Blogarchiv - 2017 

Monatsübersicht Dezember 2017 und Jahresabschluss

Ich hatte erst überlegt, ob ich zwei Artikel schreibe. Einen Monatsabschluss und einen Jahresrückblick. Ich fasse das aber zusammen, da ich sonst zu viele Wiederholungen schreibe und ich denke, die Lesbarkeit ist trotzdem gegeben.

 

 

Sparquote und Cash Dezember

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich im Dezember zusätzlich   2.000 € gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf rd. 407 €. Durch Aktienverkäufe kamen dann noch 9.054 € auf mein Cash-Konto. In der Summe waren das rund 12.461 € Einnahmen.

 

Die Aktienkäufe schlugen mit rd. 13.309 € zu Buche, was in der Summe mein Investitionskapital um  848 € verringerte. Aktuell habe ich etwa 15.585 € zur Verfügung.

 

 

mehr lesen 16 Kommentare

Weihnachtsputz im Depot

Die Einen machen einen Frühjahrsputz und an der Börse machen viele Firmen vor Jahresende noch Umschichtungen, um in den Bilanzen und Übersichten gut dazustehen. Man spricht hier auch von Window Dressing.

 

So habe ich ebenfalls noch schnell ein paar Käufe und Verkäufe getätigt, weniger um mein Portfolio schön dazustellen, sondern um entspannt ins neue Jahr zu starten. 

 

Ganz so schlimm wie auf dem Bild ist es nun doch nicht, aber für ein auf Ruhe und Dividenden ausgelegtes Depot, hat es doch etwas reingeschlagen.

 

Ich vertrete immer vehement die Meinung, dass man sich mit seinen Investments wohl fühlen muss. Ist das nicht der Fall, gilt es diesen Umstand zu ändern. Ich denke, ich bin ein geduldiger Mensch, muss aber nicht jeder Aktie auf Gedeih und Verderb bis zum bitteren Ende treu bleiben, daher mussten drei Unternehmen meine Familie verlassen.

 

  

mehr lesen 26 Kommentare

Dividendensteigerung 2017 vs. 2016

Eine der interessantesten Auswertungen für mich ist, wie sich die Dividendensteigerungen der Firmen im Vergleich zum Vorjahr darstellen.

 

Ich erfasse in einer Tabelle nicht die Erhöhung der Einzeldividende, sondern vergleiche die ausgeschüttete Summe 2016 zu der Summe 2017. Das ist unter Umständen ein großer Unterschied.

 

Auf diesen Zahlen baut meine Planungstabelle auf, aus der ich meine Nachkäufe ableite.

 

 

mehr lesen 15 Kommentare

Monatsübersicht November 2017

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 3.000 €  gespart und die Dividendeneinnahmen lagen bei rd. 270 € netto. Damit habe ich dem Depot rd. 3.270 € zugeführt.

 

Die Investitionen beliefen sich diesen Monat auf 4.000 € und mein Barkapital verringerte sich um  730 €. Für weitere Käufe stehen ca. 16.440 € zur Verfügung.

 

 

 

 

 

  

mehr lesen 27 Kommentare

Automatische Kursabfrage funktioniert nicht mehr

 

 

 

Die automatische Kursabfrage mit Excel funktioniert nicht mehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist geschehen?

 

Über das Makro =kurs_ab("Name") konnten bisher die Kurse von Aktien in Excel automatisch geladen werden. Hierzu wurde eine Anfrage an Yahoo Finance gesendet und man erhielt als Rückantwort den aktuellen Börsenkurs. Das Ganze erfolgt über eine Schnittstelle, die sogenannte API.

 

 

mehr lesen 74 Kommentare

Monatsübersicht Oktober 2017

Sparquote und Cash

Ich habe ich diesen Monat 3.000 €  gespart, die Dividendeneinnahmen lagen bei 339 € netto. Auf der Einnahmenseite stehen damit 3.339 €.  Ich investierte rd. 4.124 € und verringerte mein Barkapital damit um  785 €. Mir stehen  noch Mittel in Höhe von rd. 17.156 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich erhielt  Dividendenzahlungen mit einer Summe von 338,68 €.  Im Vergleich zum Oktober 2016 (157,07 €) ist das eine Steigerung um 181,61 € oder 115,62  %.

  

Die Zahlungen kamen von:  

mehr lesen 21 Kommentare

Ein Podcast mit Marielle und Mike

Marielle und Mike haben mit mir einen Podcast über meine Lieblingsbücher gemacht.

 

Auf ihrer neuen Seite Die besten Finanzbücher ist der Podcast zu hören. Wir reden über meine Lieblingsbücher, warum ich gerade diese ausgesucht habe und über die Börse im Allgemeinen. Das Spannende war, dass es der erste offizielle Podcast ist, den sie veröffentlichen. Als sie mich fragten, sagte ich sofort zu und es freut mich besonders, dass ich der erste Gast sein durfte.

 

Hier geht es zum Podcast:

 

http://die-besten-finanzbuecher.de/folge1

 

0 Kommentare

Ein Gastbeitrag von mir "Rente mit Dividende"

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, ob ich nicht für eine andere Webseite einen Gastbeitrag schreiben möchte. Nachdem das Thema geklärt war, machte ich mich an die Arbeit und der Artikel ist nun online.

 

Über den Artikel verrate ich nur so viel, das er den Typus "Einkommensinvestor" unter die Lupe nimmt.

 

Gastbeiträge sind immer schwierig zu schreiben. Es tauchen viele Fragen auf. Wer liest den Artikel? Welche Bildung bzw. Vorwissen ist da? Soll er in erster Linie eine Einführung sein oder für ein Fachpublikum? Welche Länge ist vorgegeben und ist es möglich, in diesem Rahmen das Thema zu beantworten? Dies sind nur einige Fragen, die man sich beantworten muss.

 

Was dabei rausgekommen ist, könnt ihr hier lesen:

 

www.binoro.de/Rente-mit-Dividende

 

Ich hoffe, die Sichtweise eines "Einkommensinvestors" regt die Leser zum Nachdenken an.

 

 

3 Kommentare

Ist die Elektromobilität eine Gefahr für die Ölindustrie?

 

Derzeit ist die Elektromobilität in aller Munde. Tesla wird an der Börse gehypt, verschiedene Städte bzw. Staaten geben Richtlinien vor, ab wann nur noch mit E-Autos gefahren werden darf. Als Besitzer von Aktien von Ölgesellschaften kommt man da natürlich ins Grübeln und muss sich fragen, ob die Zukunft nicht düster ausschaut.

 

 

Ist das wirklich so?

 

Erdöl wird nicht nur für Kraftstoffe gebraucht, sondern für viele andere Produkte, wie Kunststoffe, Asphalt, in der Medizin, zum Heizen und selbst in der Nahrungsmittelindustrie. Leider habe ich keine Informationen gefunden, die den Anteil der Erdölproduktion für den Kraftstoffverbrauch beziffert. Laut einer Studie werden im Jahr 2017 weltweit über 82 Mio. neue PKW gebaut. Wenn ich eine durchschnittliche Lebensdauer von 10 Jahren für ein Auto ansetze, heißt das, diese Fahrzeuge brauchen auch die nächsten 10 Jahre Treibstoff. Dazu kommen die vielen hundert Millionen Fahrzeuge, die in den letzten Jahren verkauft wurden und die, die in den nächsten Jahren produziert werden.

 

 

mehr lesen 27 Kommentare

Monatsübersicht September 2017

Die Monatsübersicht über den September kommt etwas später als gewöhnlich, da ich einige Tage im Urlaub war.

 

Wie auf den Bildern zu erkennen ist, haben meine Frau und ich eine Kreuzfahrt gemacht und im zweiten Bild kann der erfahrene Reisende erahnen, bei welchem Stopp die Schnappschüsse entstanden sind.

 

In den Tagen an Bord machte ich mir keinerlei Gedanken um mein Depot, es war mir ziemlich egal. Da zeigt sich ein Vorteil, wie entspannt die Dividendenstrategie ist. Als ich nach meinem Urlaub einen Blick in mein Depot warf, konnte ich feststellen, dass nichts passiert ist. Einige Dividendenzahlungen sind eingegangen, das war schon das Aufregenste.

 

Allerdings sind in meinem E-Mail Account über 400 Nachrichten eingegangen. Die gilt es die nächsten Tage abzuarbeiten, d. h. ich beantworte alle Anfragen. Es dauert nur eben etwas.

 

Nun zum Monatsabschluss, mit dem ich wieder einmal sehr zufrieden bin.

 


mehr lesen 30 Kommentare

Warum ich keine Optionen schreibe

 

Ich werde immer wieder gefragt, warum ich keine Optionen schreibe, wo mein US-Depot geradezu dafür prädestiniert wäre. Grundsätzlich stimmt das und ich halte Stillhaltergeschäfte für eine sehr interessante Option (Wortspiel), zusätzliche Beträge zu generieren. Ich habe mir bereits zwei Bücher gekauft und mich in die Materie etwas eingelesen. Dennoch sehe ich davon ab, mich an diesem Spiel zu beteiligen. Dies hat mehrere Gründe, die ich in diesem Beitrag erläutern werde.

 

mehr lesen 16 Kommentare

Der Finanzblog Award 2017 ist gestartet

Es ist soweit.

 

Der Finanzblog Award 2017 der comdirect bank AG ist eröffnet. Einmal im Jahr werden von den Lesern und einer Jury die besten Blogs gekürt.

 

Die letzten beiden Jahre habe ich nur zugeschaut und mich gescheut, bei dieser Abstimmung mit zu machen. Dieses Jahr habe ich mich dazu entschlossen und meinen Blog angemeldet. Damit trete ich in direkter Konkurrenz zu vielen Bloggerkollegen, die ich inzwischen teilweise kennenlernen durfte und sehr schätze.

 

Zugegeben, ich hatte immer die Befürchtung, dass ich bzw. mein Blog auf dem letzten Platz landet. Vorletzter ist ok, damit kann ich leben.

 

Der Wahlkampf ist damit eröffnet.

 

Wenn ihr für meinen Blog und damit ja eigentlich auch für mich als Person voten wollt, dann werdet ihr mit dem untenstehenden Button zur Abstimmung weitergeleitet.

 

Jeder hat nur eine Stimme.

 

Bevor ihr es euch anders überlegt, macht euer Häkchen bei Rente mit Dividende.

 

Herzlichen Dank an allen Lesern, Kommentatoren und Abstimmern.

 

mehr lesen 30 Kommentare

Monatsübersicht August 2017

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 3.000 €  gespart und die Dividendeneinnahmen lagen bei rd. 280 € netto. Damit habe ich dem Depot rd. 3.280 € zugeführt.

 

Die Investitionen beliefen sich diesen Monat auf ca. 8.103 € und mein Barkapital verringerte sich um rd. 4.823 €. Für weitere Käufe stehen ca. 17.683 € zur Verfügung.

 

 

 

 

 

  

mehr lesen 39 Kommentare

Neu im Depot: STAG Industrial

Es ist geschafft, ich habe wieder eines meiner Ziele erreicht. Mit dem Kauf von STAG habe ich meinen zehnten REIT im Depot und damit den REIT-Anteil auf die von mir geplante Anzahl an Immobilienunternehmen ausgebaut.

 

Insgesamt habe ich nun 49 Unternehmen im Depot, was mehr als genug ist. STAG ist einer von drei Monatszahlern und bringt mir jeden Monat ca. 6 € netto an zusätzlichen Einnahmen.

 

Gekauft habe ich 90 Aktien für 2.121,00 €.

 

Der August stand ganz im Zeichen der Portfolioerweiterung und in den kommenden Monaten werde ich meine REITs und die anderen Unternehmen nach und nach aufstocken. Hierbei werde ich sukzessive mein Cash auf ca. 6.000 € runterfahren. Nach dem Freebuy-Model von OnVista habe ich dann immer vier kostenlose Käufe im Monat zur Verfügung, was mir auslangt. Einen großen Crash am Aktienmarkt sehe ich aktuell nicht und es ist mir lieber, wenn mein Geld für mich arbeitet, anstatt am Konto rumzuliegen. Insgesamt bin ich zufrieden und fühle mich mit meinem Depot ganz wohl.

 

Ein Kurzportrait von STAG habe ich im Bereich Unternehmen angelegt und den Text ohne Grafik an dem Blogbeitrag angefügt.

 

 

mehr lesen 13 Kommentare

Neu im Depot: Realty Income

So langsam kommt mein REIT-Portfolio voran. Mit Realty Income habe ich den neunten REIT aufgenommen und mir fehlt zu meinem Ziel noch ein Unternehmen. Zum Glück hat der August noch ein paar Tage. Realty Income ist mein zweiter Monatszahler. Ich habe mir 41 Stücke ins Depot gelegt und es sollten ab jetzt jeden Monat 5,40 € auf mein Konto fließen.

 

Die untenstehende Kurzvorstellung ist weiterhin im Bereich Unternehmen zu finden.

 

 

mehr lesen 25 Kommentare

Rezension: Einführung in die Finanzbildung

Inhalt

 

Jonas Schwarz gibt in 13 Kapiteln auf 162 Seiten eine Einführung in die Finanzbildung. Wie der Titel verrät, ist es ein Buch für Einsteiger. In den Kapiteln werden die Grundlagen angesprochen wie z. B. der Zinseszins, der Unterschied zwischen den einzelnen Anlageklassen oder wie Jonas Schwarz das Risiko sieht. Es werden Tipps zum Führen eines Haushaltsbuches gegeben und wie man seinen Vermögensaufbau plant. Grundlagen zur Kapitalertragssteuer werden ebenso angesprochen wie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Assetklassen. Das letzte Kapitel widmet sich verschiedenen Bloggern bzw. YouTubern, welche durch einige Fragen ihren Blog und ihr Ziel beschreiben (hier habe ich einen Beitrag schreiben dürfen). Das Buch deckt alle wesentlichen Punkte ab, um einen Einstieg in die eigene Finanzplanung zu finden.

 

  

mehr lesen 5 Kommentare

Neu im Depot: Lexington und W. P. Carey

Gestern habe ich zwei neue Titel in mein Depot aufgenommen. Es sind zwei REITs und ich nähere mich damit meinem Endziel, zehn REITs im Portfolio zu haben, mit großen Schritten.

 

Investiert habe ich 4.000 € und bekam dafür 225 Lexington und 35 W. P. Carey. Die Bruttorendite von Lexington liegt bei ca. 6,9 % und von WPC bei 5,8 %. Durch diese Investitionen erhöhen sich meine monatlichen Dividendeneinnahmen im Schnitt um ca. 15 € netto.

 

Gestern habe ich noch in einem Kommentar geschrieben, dass ich vorhabe, jeden Monat einen neuen REIT zu kaufen und meinen Cashberg langsam abzubauen. Jetzt habe ich zwei neue Werte gekauft und 4.000 € investiert.

 

mehr lesen 30 Kommentare

Monatsübersicht Juli 2017

Sparquote und Cash

Ich habe ich diesen Monat 3.000 €  gespart, die Dividendeneinnahmen lagen bei 267 € netto. Auf der Einnahmenseite stehen damit 3.267 €.  Ich investierte 4.131 € und verringerte mein Barkapital damit um         864 €. Mir stehen  noch Mittel in Höhe von rd. 22.500 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich erhielt  Dividendenzahlungen mit einer Summe von 267,32 €.  Im Vergleich zum Juli 2016 (122,08 €) ist das eine Steigerung um 145,24 € oder 118,97  %.

  

Die Zahlungen kamen von:  

mehr lesen 27 Kommentare

Rente mit Dividende goes Facebook

Ich habe es nun doch getan. Rente mit Dividende ist jetzt auch bei Facebook zu finden.

 

Dazu muss ich vorab bemerken, ich bin absoluter Laie und das Ganze werde ich erst mal als Experiment bezeichnen. Ich weiß nicht, ob das von Vorteil oder Nachteil ist. Ich kenne mich mit den Details noch nicht aus. Eben ahnungslos.

 

Was ändert sich beim Blog?

 

Gar nichts.

 

Der Blog ist weiterhin zentrales Thema und wird wie bisher weitergeführt. Facebook nutze ich eher als eine Art Nachrichtenkanal, auf dem ich Hinweise auf einen neuen Artikel gebe oder wenn ich einen Nachkauf getätigt habe usw. Ich werde mich dabei hoffentlich besser zu benehmen wissen als der Twitter-Präsident Donald T.

 

Auf dem Blog hat sich lediglich der "Like"-Button aus dem Staub gemacht, wobei ich nicht genau weiß, wofür der überhaupt gut war. Dafür habe ich ein neues Feld mit Facebook in der Sidebar eingefügt. Wer mich bereits gelikt hat, darf das natürlich nochmals machen.

 

Zu finden ist die Seite unter www.facebook.com/RenteMitDividende.de

 

Es gibt noch eine Seite Rente Mit Dividende, mit der habe ich nichts zu tun, daher ist bei mir die Endung .de angefügt. War wohl ein Spassvogel oder Trittbrettfahrer, aber das ist eben so. Es lohnt sich deshalb nicht, sich deswegen groß Gedanken zu machen.

 

Ich bin gespannt, wie sich das Experiment entwickelt.

 

 

 

 

10 Kommentare

Selbstmotivation ist wichtig

 

Ein Dividendeninvestor hat ein Problem und das ist er selber. Das Sparen von Dividenden ist eine langsame Steigerung der passiven Einnahmen und in der heutigen Zeit haben viele Anleger wenig Geduld, bis sich die ersten Resultate spürbar bemerkbar machen. Damit man am Ball bleibt, ist es erforderlich sich selber zu motivieren und dem Gehirn (Unterbewusstsein) eine regelmäßige Belohnung zukommen zu lassen. Ein Dividendensammler ist ein Einzelkämpfer, der oftmals wenig Verständnis von Freunden und Bekannten, manchmal auch vom Lebenspartner, erfährt. Erhält man eine Dividende von z. B. 10 €, dann freut man sich, aber man bekommt oft zu hören: "Was willst du denn mit den Peanuts? Wegen 10 € stehe ich nicht mal auf!" Das kann mit der Zeit ganz schön demotivierend sein und es besteht die Gefahr, dass der Investor wieder aufgibt. Also ist Selbstmotivation gefragt.

 

Selbstmotivation

 

Als motivierter Anleger weiß man natürlich um seine jährlichen Dividendeneinnahmen und kann diese auf den monatlichen Durchschnitt runterrechnen. Hier ist der erste Trick, sich zu motivieren:

 

Angenommen die Einnahmen liegen bei 120 € jährlich, so kann man sich jeden Monatsersten 10 € bar vor sich hinlegen. Dieser 10 €-Schein ist sichtbar und man kann ihn in die Hand nehmen. Das passive Einkommen wird dadurch greifbar. 10 € in bar sind etwas ganz anderes als eine Zahl auf dem Papier. Steigen die Dividenden oder man hat sich eine neue Position in das Depot gelegt, dann erhöht sich der Betrag. Jeden Monatsersten kann man dann vielleicht 20 €, 30 € oder 50 € vor sich hinlegen. Hält man einen 50 € Schein in der Hand, ist das schon etwas, mit dem man einiges anfangen kann. Diese 50 € im Monat erreicht man schneller als man glauben mag. Vielleicht braucht man das Geld nicht unbedingt und steckt es in die Spardose. Am Ende des Jahres ist neben den Dividenden der gleiche Betrag in der Spardose gelandet. Da bekommt man doch Lust, diese zu investieren, um die Einnahmen weiter zu steigern.

 

Zielsetzung

 

Ein Ziel zu haben, ist immens wichtig. Setzt man seine Ziele allerdings zu hoch an, dann sind diese in weiter Ferne. Die Vorstellung in 20 oder 30 Jahren eine Summe X zu haben, ist bei solchen Zeiträumen eher demotivierend. Hier kommt Trick zwei:

 

Als Beispiel nehme ich Paul, ein klassischer Dividendensammler. Paul ist Single, bewohnt eine kleine Wohnung und erhält ein durchschnittliches Einkommen. Paul hat sich eine Tabelle erstellt, in der er seine Fixkosten eingetragen hat. Dies sollte eigentlicher jeder machen, um eine Übersicht zu haben. Die Tabelle von Paul schaut wie folgt aus:

 

mehr lesen 45 Kommentare

Neu im Depot: Select Income REIT

Wie der Titel schon aussagt, habe ich einen weiteren REIT in mein Depot aufgenommen. Gekauft habe ich 100 Stück und dafür gesamt 2.093,02 € bezahlt.

 

Da die Aktien nicht in Deutschland gehandelt werden, musste ich an der Nasdaq ordern, was zusätzliche Gebühren bedeutet. Das Freebuy-Model greift hier nicht, deshalb habe ich für 2.000 € gekauft und nicht wie sonst für 1.000 €. 

 

Die Dividende liegt bei 2,04 $/Aktie und die Bruttorendite bei ca. 8,6 %. Abhängig vom Wechselkurs bringt mir diese Investition ca. 11 € netto im Monat zusätzliche Dividende. Mit diesem Kauf habe ich mein Ziel für Juli (jeden Monat die Dividende um 5 € zu steigern) bereits erfüllt.  Es stehen noch zwei Nachkäufe an, die ich ganz entspannt angehen kann. Ich bin selber gespannt, für welches Unternehmen ich mich entscheiden werde.

 

Über Select Income habe ich noch einige Informationen im Bereich Unternehmen hinterlegt.

 

 

 

36 Kommentare

Monatsübersicht Juni 2017

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich zusätzlich   6.000 € gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf rd. 334 €, somit nahm mein Investitionskapital um ca. 7.334 € zu. Die Aktienkäufe schlugen mit rd. 8.369 € zu Buche, was in der Summe mein Investitionskapital um  1.035 € reduzierte. Aktuell habe ich etwa 23.371 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen mit einer Summe von 334,76 €. Im Vergleich zum Juni 2016 (224,46 €) ist das eine Steigerung um 110,30 € oder 49,14 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2017 liegen bei 1.729,06 €.

 

Die Dividendeneinnahmen liegen nach dem ersten Halbjahr über meinem Plan. Damit dürfte ich mein Ziel von 3.260 € problemlos erreichen.

 

Die Zahlungen kamen von:   

mehr lesen 26 Kommentare

Finanzblogger-Konferenz Kassel

mehr lesen 20 Kommentare

Das Währungsrisiko und ich oder Warum ich mir da keine Gedanken mache

mehr lesen 13 Kommentare

Monatsübersicht Mai 2017

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 2.500 €  gespart und die Dividendeneinnahmen lagen bei rd. 350 € netto. Damit habe ich dem Depot rd. 2.850 € zugeführt.

 

Die Investitionen beliefen sich auf ca. 4.672 € und mein Bar-kapital verringerte sich um rd. 2.383 €. Für weitere Käufe stehen ca. 24.400 € zur Verfügung.

 

 

 

 

 

  

mehr lesen 18 Kommentare

Drei neue Werte im Depot

In den letzten Tagen haben drei neue Werte den Weg in mein Depot gefunden. Ich habe mir meine Vorauswahl nochmals angeschaut und für jeweils rund 1.000 € zugeschlagen.

 

Dafür habe ich 28 Archer Daniels Midland, 32 Iron Mountain und 21 VF Corp. bekommen. Langfristig werde ich die Werte aufstocken. Ich wollte erst mal eine kleine Position aufbauen, um sozusagen den Fuß in der Tür zu haben.

 

Nachfolgend einen kurzen Überblick über die Unternehmen. Die Dividendengrafiken und Charts habe ich im Bereich Unternehmen mit aufgenommen. Um sofort zu der Unterseite zu gelangen, einfach auf den Namen oben klicken. Unten habe ich wie gewohnt auf die HP der Unternehmen verlinkt.

 

 

mehr lesen 17 Kommentare

Depotanpassung

Der letzte Beitrag mit meiner Einkaufsliste hat doch zu regem Interesse geführt und teilweise scheint es mir, hat der Beitrag für Verwunderung gesorgt. Warum neue Werte? Warum auch noch REITs?

 

Das Ganze ist ein längerer Entwicklungsprozess, der letztlich in einer Anpassung des Depots mit entsprechender Einkaufsliste mündete.

 

Ausgangspunkt war, dass ich nach meinem Plan fast alle Werte auf die Zielgröße für dieses Jahr gebracht habe und die noch offenen Aktien schlichtweg zu wenig Rendite auf Sicht von 12 Jahren bringen. Hätte ich einen Jahrzehnte währenden Anlagehorizont, könnte und müsste ich andere Überlegungen anstellen. Bei mir steht nun mal das Ziel 1.000 € netto pro Monat bis Anfang 2029 fest.

 

Rechne ich die aktuellen Dividendenrenditen mit der durchschnittlichen Dividendensteigerung der letzten 5 Jahre hoch, dann kommen teilweise magere Renditen raus. Kraft Heinz 4,37 %, General Dynamics 4,27 %, Parker-Hannifin 5 %. Weiterhin habe ich festgestellt, dass die Dividendensteigerungen der letzten zwei Jahre relativ gering ausfielen, was künftig sogar zu noch geringeren Renditen führen könnte.

 

Eine Möglichkeit wäre gewesen, dass ich dann eben aussichtsreichere Werte aufstocke. Allerdings würde das dazu führen, dass einzelne Aktien immer mehr an Gewicht gewinnen und letztlich der Hauptertrag von diesen wenigen Aktien kommt.

 

Die andere Möglichkeit wäre, ich nehme doch neue Titel in mein Depot und schaffe mir so mehr Spielraum bei Nachkäufen. Ich bevorzuge diese Vorgehen.

 

Eine Überlegung war auch, warum soll ich 11 bis 12 Jahre warten bis ich 5 % Rendite auf mein Anlagekapital bekomme, wenn es mir REITs und High-Yielder gleich liefern? Diesen Gedanken hege ich schon länger, daraus ist auch die Sammlung der Monatszahler entstanden.

 

Nachdem fest stand, ich erweitere mein Depot, überlegte ich mir, wie es ausschauen sollte. Hier spielt der Wohlfühlgedanke eine zentrale Rolle. Ich habe auch gerne einen Plan, an dessen Verwirklichung ich arbeite. Andere empfinden das vielleicht als Einschränkung, mir hilft es, auf dem Weg zu bleiben.

mehr lesen 8 Kommentare

Einkaufsliste ist fertig

Ursprünglich hatte ich meine Zielgröße vom Depot mit über 30 Werten erreicht und ich wollte nicht noch mehr Unternehmen erwerben. Allerdings hat sich gezeigt, dass ich die meisten Werte nach meinem Plan bereits auf die erforderliche Anzahl gebracht habe und mir die restlichen Unternehmen aktuell einfach zu teuer sind. Daher habe ich mich dazu entschlossen, neue Werte zu kaufen.

 

Hierbei schwebten mir einige High-Yielder vor und einige Aktien, die die Dividenden regelmäßig steigern, also eher den "klassischen" Typ. Dazu habe ich erst den Aktienfinder von Torsten Tiedt herangezogen und dann die Tabelle von Dave Fish.

  

mehr lesen 30 Kommentare

Monatsübersicht April 2017

Sparquote und Cash

Ich habe ich diesen Monat 2.000 €  gespart, die Dividendeneinnahmen lagen bei ca. 285 € netto und der Verkauf von ConocoPhillips brachte 2.993 €. Auf der Einnahmenseite stehen damit rd. 5.278 €.  Ich investierte rd. 6.284 € und verringerte mein Barkapital damit um rd. 1.006 €. Damit stehen  noch Mittel in Höhe von 26.227 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich erhielt  Dividendenzahlungen mit einer Summe von 285,37 €.  Im Vergleich zum April 2016 (129,09 €) ist das eine Steigerung um 156,28 € oder 121,06  %.

  

Die Zahlungen kamen von:

 

Altria                     58,60 €

Cardinal Health   20,43 €

Cisco                     26,21€

Coca-Cola             46,65 €

Dow Chemical     15,31 €

Dr. Pepper           27,63 €

Genuine Parts     18,62 €

Gladstone Com.  11,61 €

Patterson             15,30 €

Wal-Mart              45,01 €

 

 

  

mehr lesen 8 Kommentare

Frühjahrsputz im Garten

Im Frühjahr bringen viele ihren Garten auf Vordermann und genauso habe ich mal einen Blick in mein Depot geworfen (was ich natürlich regelmäßig mache).

 

 

Mir gingen die letzten Tage immer wieder einige meiner Positionen durch den Kopf und ob Handlungsbedarf besteht. Ich hatte einen ausführlich Mail-Kontakt mit einigen Lesern, die mich zum Nachdenken über Walmart und Target anregten. Dazu nochmals vielen Dank. Ich war eigentlich fast soweit, diese beiden aus mein Depot zu schmeißen, habe mich dann aber übers Osterwochenende hingesetzt und mir ein Bild von den beiden Unternehmen gemacht. Kennzahlen studiert, Artikel gesucht und über deren Zukunft nachgedacht. Ganz so düster schaut es nun doch nicht aus, wie ich es mir eingeredet habe. Ich werde die beiden Unternehmen vorerst behalten, aber auf der Überwachungsliste lassen.

 

mehr lesen 17 Kommentare

Neu im Depot: One Liberty Properties

Neu in mein Depot hat es diesen Monat wieder ein REIT geschafft. Ich habe 2.134,39 € investiert und dafür 95 Aktien bekommen. Die Dividende liegt bei 1,72 $ pro Aktie und ich bekomme damit künftig 163,40 $ mehr Dividende im Jahr. Dies entspricht etwa 113 € nach Steuer oder ca. 9,50 €/Monat. Die Dividendenrendite liegt bei etwa 5,3 % nach Steuer.

 

Ich werde vermutlich die nächsten Monate weiterhin neue Werte aufnehmen, einfach weil mir viele meiner vorhanden Unternehmen für Nachkäufe zu teuer sind oder ich bereits genug investiert habe.

 

Ein weiterer Grund ist, dass ich einfach wieder einmal gerechnet habe. Bis zu meinem Ziel habe ich noch 142 Monate, also knapp 12 Jahre. Mir fehlen noch etwa 730 €/Monat an Einkommen. Ergo muss ich durch Investitionen jedes Monat meine Einnahmen um 5,15 € erhöhen. Was mit einem REIT kein Problem darstellt. Jede Dividendenerhöhung und jeder zusätzliche Kauf sind dann Zugabe. Ich denke, dass ich das problemlos schaffen werde und bin daher guter Dinge, die 1.000 € Grenze sogar etwas früher zu erreichen.

 

Mit meinem Neuinvestment fühle ich mich ausgesprochen wohl und ich kann mir gut vorstellen, hier langfristig noch etwas aufzustocken.

 

 

mehr lesen 15 Kommentare

Podcast Rente-mit-Dividende - Teil 2

Es ist soweit. Der Finanzrocker fragte mich, ob ich ein zweites Interview geben würde. Zum Einen wäre der erste Podcast recht gut angekommen und zum Anderen seien noch viele Fragen offen geblieben.

 

Dem konnte ich natürlich nicht widerstehen und habe spontan zugesagt, zumal mir die Ehre zu Teil wurde, dass das eine Premiere ist. Bisher hatte keiner seiner Gäste einen zweiten Podcast bekommen. Verraten werde ich nichts, wer meinen fränkischen Slang erträgt, findet den Podcast hier.

 

 

26 Kommentare

Monatsübersicht März 2017

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 500 € habe ich diesen Monat zusätzlich 1.500 € gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf rd. 327 €, somit nahm mein Investitionskapital um ca. 2.327 € zu. Die Aktienkäufe schlugen mit rd. 5.128 € zu Buche, was in der Summe mein Investitionskapital um ca. 2.801 € reduzierte. Aktuell habe ich etwa 27.230 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen mit einer Summe von 327,22 €. Im Vergleich zum März 2016 (210,13 €) ist das eine Steigerung um 117,09 € oder 55,72 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2017 liegen bisher bei 758,60 €.

 

Die Zahlungen kamen von:   

mehr lesen 9 Kommentare

Ziel - Plan - Strategie - Taktik

Als ich mich vor drei Jahren entschloss, ein Dividendendepot aufzubauen, war einer der Gründe, dass das Ganze eine langweilige Angelegenheit werden sollte. Einfach Aktien kaufen, liegen lassen und Dividenden kassieren. Ziemlich einfach eigentlich.

 

Nun ja, ganz so langweilig ist es dann doch nicht, wie ich gehofft hatte. In den drei Jahren ist so einiges passiert. Airgas wurde aufgekauft, YUM! Brands hat sich aufgespalten, ADP habe ich verkauft, dazu kommen noch verschiedene Fusionen und Übernahmen. Auf Grund meiner Situation konnte ich mein Ziel dahingehend anpassen, dass ich jetzt vier Jahre früher in die Arbeitslosigkeit wechseln werde.

 

Und es geht weiter. Schon wieder bin ich gezwungen, mich anzupassen. Zunächst betrachte ich hierzu mein Projekt und wo sich etwas geändert hat.

 

mehr lesen 14 Kommentare

Neu im Depot: Omega HealthCare Invest

Diese Woche habe ich mich regelrecht gequält. Nach meinem Investitionsplan für 2017 stehen im Monat 3.000 € zur Verfügung. Daher kaufe ich alle zwei Wochen immer Freitags weiter zu. Sollte ich zusätzlich etwas sparen können, dann darf es auch etwas mehr sein.

 

Meine Planungstabelle gibt immer weniger her, weil ich mich meinem Ziel Schritt für Schritt nähere, was natürlich sehr positiv ist. Die eingeschränkte Auswahl hat aber auch so ihre Nachteile. Einige Werte sind inzwischen dermaßen teuer, dass selbst ich von einer weiteren Investition absehe. Hier heißt es warten, bis die Kurse wieder investitionsfähig werden. Bei Beibehaltung der Dividendensteigerungsraten, bringen manche Werte in 12 Jahren nur noch 4,5 % Rendite, was eindeutig zu wenig ist. Kaufe ich gleich einen Wert, der 5,x % Dividende bringt, habe ich mehr davon.

 

Ich hatte schon länger Omega HealthCare Invest (OHI) auf dem Schirm, die aktuell 8 % bringen. Hier fängt aber mein Dilemma an. Ich möchte an meinem Plan festhalten, dafür habe ich mir eben die Tabelle erstellt und mir viele Gedanken dazu gemacht. Kaufe ich einen neuen Wert, dann fehlen die Investitionsmittel für meine Nachkäufe. Irgendwie hat mich die ganze Situation nicht zur Ruhe kommen lassen.

 

Dabei ist die Lösung doch so einfach: Ich kaufe einfach alles.

 

Letzten Monat hatte ich mehr gespart als ich überhaupt investiert habe. Ich habe also sogar Cash aufgebaut. Diese Reserve kann ich nun für meine Neuinvestition hernehmen.

 

mehr lesen 47 Kommentare

Der Einkommensinvestor

Ich durfte einen Gastartikel für die Seite DeutschesKonto.org schreiben.

 

In dem Artikel beschreibe ich kurz meine Gedanken und Sichtweise, was ein Einkommensinvestor ist und das es gar nicht so schwer ist, sich ein passives Einkommen aufzubauen.

 

Den Gastartikel findet ihr hier.

 

Und eine kurze Anmoderation auf YouTube hier.

 

4 Kommentare

Monatsübersicht Februar 2017

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 4.000 €  gespart und die Dividendeneinnahmen lagen bei rd. 216 € netto. Damit habe ich dem Depot rd. 4.216 € zugeführt.

 

Die Investitionen beliefen sich auf ca. 3.979 € und mein Bar-kapital erhöhte sich um rd. 237 €. Für weitere Käufe stehen 30.030 € zur Verfügung.

 

 

 

 

 

  

mehr lesen 12 Kommentare

Nachkäufe Februar 2017

Im Februar habe ich weiter eifrig aufgestockt, aber bei den Kursen fällt es mir zunehmend schwerer zu kaufen. Wenn man sich die Charts so anschaut, kann einem schon manchmal Angst und Bange werden.

 

Ich hatte mir überlegt, einen neuen Wert ins Depot zu holen, aber diese sind meistens ebenfalls sehr gut gelaufen. Ob ich nun einen rel. teuren neuen Wert oder einen Nachkauf tätige, macht dann doch keinen so großen Unterschied mehr.

 

Daher habe ich mich dazu entschlossen, meinen Plan strikt weiter zu verfolgen und habe insgesamt vier Werte aufgestockt, die 2016 keinen Investitionsbedarf mehr aufwiesen, aber durch den Jahreswechsel wieder in die Spalte "Nachkauf erforderlich" gerutscht sind. Durch die Käufe habe ich bei allen vier Unternehmen den Stand auf "Null" gebracht. Mir fehlen jetzt noch zwei Werte, dann bin ich wieder auf dem Stand von 2016, was ich bis Ende März schaffen werde. Ab April kann ich dann fortfahren, die restlichen Positionen aufzustocken.

 

Nachdem ich mich zum Kauf durchgerungen hatte, fühle ich mich nun doch wohl, einfach weil ich wieder einen Schritt zu meinem Ziel geschafft habe.

 

Gekauft habe ich:

 

11 Caterpillar

11 Dr. Pepper

29 Hormel Foods

15 Walmart

 

Die Käufe bringen mir auf Sicht von 12 Monaten 109,72 $ brutto im Jahr. Auf das Monat umgerechnet sind das 6,35 € netto.

 

 

 

 

24 Kommentare

Tabelle mit Monatszahler verfügbar

mehr lesen 36 Kommentare

Captcha-Schutz

Bisher hatte ich immer vermieden, einen Captcha-Schutz zu aktivieren, da ich das für umständlich halte. Sollte doch einmal ein Kommentar unter die Gürtellinie gehen, dann kann ich den löschen. 

 

Künftig erfolgt jedoch vor dem Einfügen eines Kommentars eine Abfrage mit den bunten Buchstaben. Die Meisten werden das sicherlich kennen.

 

Warum das Ganze?

 

In letzter Zeit häufen sich Spameinträge. Irgendwelche Personen schreiben in beliebige Beiträge auf englisch, wie toll und super der Block ist. Ich habe einige Zeitlang versucht, die Einträge zu löschen, aber an manchen Tagen sind das 10 -15 Stück. Ich habe keine Ahnung, was die Bots (echte Personen sind das wohl eher nicht) damit bezwecken.

 

Ich hoffe, ihr schreibt weiterhin eifrig Beiträge und lasst euch nicht von dieser "Unannehmlichkeit" irritieren. Aber der Blog soll sauber und lesbar bleiben.

 

9 Kommentare

Monatsübersicht Januar 2017

Sparquote und Cash

Ich habe ich diesen Monat 2.500 €  gespart und die Dividendeneinnahmen lagen bei ca. 215 € netto. Auf der Einnahmenseite stehen damit rd. 2.715 €.  Ich investierte rd. 3.201 € und verringerte mein Barkapital damit um rd. 486 €. Damit stehen  noch Mittel in Höhe von 29.791 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Im Januar erhielt ich  Dividendenzahlungen mit einer Sum-me von 214,75 €. Da Kraft Heinz die Januardividende bereits im Dezember ausgeschüttet hat, fehlt mir diese im laufenden Monat. Ich hoffe, dass das nur einmalig war oder die wollen langfristig umstellen.  Im Vergleich zum Januar 2016 (82,84 €) ist das eine Steigerung um 131,91 € oder 159,23  %.

  

Die Zahlungen kamen von:

 

Altria                     59,13 €

Cardinal Health   20,65 €

Cisco                     23,79 €

Dow Chemical     15,60 €

Dr. Pepper           20,99 €

Genuine Parts     18,53 €

Gladstone Com.  11,89 € (erste Dividende)

Patterson             14,38 €

Wal-Mart              29,79 €

 

 

  

mehr lesen 22 Kommentare

Überlegungen zu YUM! Brands und drei Nachkäufe


mehr lesen 36 Kommentare

Zieländerung - Plananpassung

Mein Pool vom letzten Kuba-Urlaub
Mein Pool vom letzten Kuba-Urlaub
mehr lesen 23 Kommentare

Jahresrückblick 2016 - Ausblick 2017

Ich hatte mir überlegt, ob so ein Jahresrückblick überhaupt Sinn macht, da ich jeden Monat eine Zusammenfassung mache und sich vieles doch wiederholt. Aber eine Gesamtübersicht ist vielleicht für manchen Leser doch interessant.

 

Was mir immer wieder auffällt, dass ich es schaffe, in meine Excel-Tabellen einen Zahlendreher einzupflegen oder bei einer umfangreichen Formel einen Denkfehler reinzubasteln. Zum Glück bin ich aber kein Buchhalter und letztendlich kommt es auf eine 1.000% Genauigkeit nicht an. Mir ist wichtig, dass die Richtung stimmt und ich auf einen guten Weg bin. Finde ich einen Fehler, kann ich den ausbessern und es ist gut.

 

 

mehr lesen 14 Kommentare