Drei neue Werte im Depot

In den letzten Tagen haben drei neue Werte den Weg in mein Depot gefunden. Ich habe mir meine Vorauswahl nochmals angeschaut und für jeweils rund 1.000 € zugeschlagen.

 

Dafür habe ich 28 Archer Daniels Midland, 32 Iron Mountain und 21 VF Corp. bekommen. Langfristig werde ich die Werte aufstocken. Ich wollte erst mal eine kleine Position aufbauen, um sozusagen den Fuß in der Tür zu haben.

 

Nachfolgend einen kurzen Überblick über die Unternehmen. Die Dividendengrafiken und Charts habe ich im Bereich Unternehmen mit aufgenommen. Um sofort zu der Unterseite zu gelangen, einfach auf den Namen oben klicken. Unten habe ich wie gewohnt auf die HP der Unternehmen verlinkt.

 

 

Archer Daniels Midland

 

Archer Daniels Midland wurde 1902 gegründet und beschäftigt weltweit über 32.000 Mitarbeiter und betreut Kunden in mehr als 160 Ländern. ADM ist einer der weltweit größten Verarbeiter von Agrarprodukten für die Lebensmittel- und Futtermittelindustrie und Bioenergie.

Primäre Geschäftsbereiche

 

Ölsaaten
Das Segment Ölsaaten umfasst weltweite Aktivitäten im Zusammenhang mit Herkunft, Zerkleinern und Weiterverarbeitung von Ölsaaten wie Sojabohnen und weichen Samen (z. B. Sonnenblumenkerne, Raps und Leinsamen) in pflanzliche Öle und proteinhaltige Nahrungsmittel. Es werden verschiedene Branchen wie Nahrungsmittel, Futtermittel, Energie und industrielle Produkte bedient. Das Segment ist ein bedeutender Lieferant von Erdnüssen, Baum-Nüssen und abgeleiteter Produkten sowohl auf den US-amerikanischen und Export-Märkten. In Europa und Südamerika werden als Ergänzung zur Ölsaaten-Verarbeitung ein Netz von Silos, Hafenanlagen und Transportanlagen verwendet, um Getreide und Ölsaaten zu speichern, zu reinigen und zu transportieren.

 

Mais-Verarbeitung
Das Segment Corn Processing ist im Bereich Corn Wet Milling und Dry Milling tätig.  Das Segment Corn processing wandelt Mais in Süßungsmittel, Stärke und Bioprodukte um. Die Produkte beinhalten Zutaten für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie wie Stärke, Sirup, Glucose und Dextrose. Dextrose und Stärke werden vom Corn processing Segment als Rohstoffe für seine Bioprodukte einschließlich der Produktion von Ethanol, Alkohol, Aminosäuren, Industrieprodukte und andere spezielle Zutaten für Lebensmittel- und Futtermittelindustrie. Andere Produkte der Mais-Verarbeitung sind Zitronensäure, Sorbit, Xanthan und die in verschiedenen Lebensmitteln und industriellen Erzeugnissen verwendeten Erzeugnisse.

 

Landwirtschaftliche Dienstleistungen
Das Segment Agricultural Services nutzt sein umfangreiches globales Netzwerk um Agrarprodukte zu kaufen, zu speichern, zu reinigen und zu transportieren  wie Ölsaaten, Mais, Weizen, Hafer, Reis und Gerste. Verkauft werden diese Rohstoffe vor allem als Lebensmittel-und Futtermittelzutaten und für die landwirtschaftliche verarbeitende Industrie. 

 

 

Iron Mountain Inc.

 

 

Iron Mountain wurde 1951 gegründet,  das Unternehmen hat sich auf Dienstleistungen für das Informationsmanagement spezialisiert hat. Das Tätigkeitsumfeld umfasst das Archivieren, Sichern, Verwalten und Wiederherstellen physischer und digitaler Firmenunterlagen, Daten und Datenträger, hochvolumiges Scannen und Indexieren von Daten bis hin zum Betrieb von Cloud-Rechenzentren. Zu den Kunden von Iron Mountain zählen staatliche Einrichtungen, internationale Konzerne sowie kleine und mittelständische Unternehmen.

 

Iron Mountain unterhält über 1.455 Standorte in 47 Ländern weltweit und beschäftigt über 8.500 Mitarbeiter. Auf der HP im Bereich der IR findet man die aktuellen Firmenpräsentationen als PDF.

 

 Stand 05/2017

 

VF Corporation

 

 VF Corporation ist eine der größten Bekleidungsfirmen der Welt. Die Produktpalette umfasst Jeans, Sportkleidung, Outdoor-Kleidung und Taschen. In Deutschland bekannte Marken sind  z. B. Lee, Wrangler, Timberland oder The North Face.

 

Die Geschichte von VF Corp reicht bis in das Jahr 1899 zurück und ist ein Dividendenaristokrat. Die Dividende wird seit über 40 Jahren erhöht. Die Verschuldung ist  rel. gering und die EK-Rendite mit über 20 % beachtlich. Die Ausschüttungsquote mit knapp 60 % liegt ebenfalls innerhalb meines Zielkorridors. Ich denke, so lange die Menschen nicht nackt rumlaufen wollen, wird Kleidung genauso wie Nahrung ein essentieller Bestandteil unseres Lebens bleiben.  

 

Der Free Cashflow liegt seit Jahren deutlich über der bezahlten Dividende, wie man in der untenstehenden Grafik sehen kann. 

 

Stand 05/2017

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Thomas (Sonntag, 21 Mai 2017 20:33)

    Was sind eigentlich deine Beweggründe bei Iron Mountain? Die Dividende schwankt doch da recht stark...

    Gruß Thomas

  • #2

    SP (Montag, 22 Mai 2017 10:24)

    IRM habe ich auch, netter Pick!

    VF steht seit langem auf meiner Liste...

  • #3

    Patrick (Montag, 22 Mai 2017 10:33)

    @thomas

    Ich denke mal, dass es sich bei den Ausschlägen bei Iron Mountain um Sonderdividenden oder ähnliche Ausschüttungen handelt. Wenn man auf der IR-Seite guckt, handelt es sich um größere einmalige Ausschüttungen in Form von "stocks" und nicht "cash"; im Übrigen liegt jedoch - dies rausgerechnet - eine stabile Dividendensteigerung vor.

  • #4

    Matthias (Montag, 22 Mai 2017 12:36)

    ADM und IRM habe ich auch ganz oben auf meiner Liste stehen und wollte die auch diese Woche kaufen.

    VF .. ist für mich so ne Sache .. ich sehe nur immer wie eine Modemarke Trend wird und eine andere plötzlich "out" ist .. auch geht mir nicht in den Kopf warum Menschen für eine bestimmte Modemarke mehr Geld ausgeben als für andere .. naja seis drum .. vielleicht verstehe ich das einfach nicht ;)

  • #5

    SP (Montag, 22 Mai 2017 15:04)

    IRM ist ein Sonderfall, die wurden 2014 (?) in einen REIT umgewandelt, und da gab es catchup / Sonderausschüttungen in diesem Zusammenhang.

    Allerdings stagniert der Umsatz, wenn ich mich richtig erinnere.

  • #6

    SP (Montag, 22 Mai 2017 15:12)

    http://investors.ironmountain.com/company/for-investors/stock-information/Historical-Dividends/default.aspx


    Ende 2012 war eine Sonderdividende


    2014 war eine catchup Dividende, da IRM rückwirkend zum 1. Januar 2014 als REIT eingestuft wurde und daher die Auszahlung nötig war, um die Umwandlung zum REIT zu vollziehen (von SeekingAlpha):

    "On 9/14/14 Iron Mountain Inc., (NYSE:IRM) declared its first dividend as a REIT. IRM also declared the amount and terms of a special dividend of retained earnings. This special dividend was necessary to complete the conversion of IRM from a C corp to a REIT according to IRS rules regarding such conversions. Finally, IRM announced the payment schedule of the "catch-up" dividends also necessary under IRS rules, since IRM elected to be taxed as a REIT with a retroactive effective date of January 1, 2014, but was not formally granted a private letter ruling allowing the conversion to REIT status until July 2014. Therefore, the first and second quarter IRM dividends were declared and paid under C corp rules which suppressed the dividend amounts."

  • #7

    Sparkojote (Montag, 22 Mai 2017 15:31)

    Hallo Alex,

    Interessante Werte die du in dein Depot aufgenommen hast, zwei der drei kannte ich noch gar nicht. Interessant zu wissen wäre wer alles Grossabnehmer bei ADM ist.

    Gruss
    Thomas

  • #8

    Alexander (Dienstag, 23 Mai 2017 20:27)

    @Thomas
    Bei den Dividenden handelt es sich um Sonderdividenden, wie oben bereits beschrieben.

    @Matthias
    VF Corp hat ja zig Marken und Jeans wie Wrangler oder Lee werden eigentlich immer gekauft. Wenn eine Firma an einer Marke hängt, die gerade hipp ist, kann es schon schnell nach unten gehen. Das sehe ich auch so.

    @Sparkojote
    Großabnehmer kenne ich auch nicht, wobei es vielleicht ganz gut ist, wenn eine Firma nicht am Tropf von einigen wenigen Großkunden hängt.

  • #9

    DividendSolutions (Donnerstag, 25 Mai 2017 21:45)

    Hallo,

    top Käufe im Mai. - V.F. Corp ist mit den ganzen Retailern "runtergezogen" worden. Collateral Damage. Bei dem Kurs lohnt es sich VF Corp, die seit 44 Jahren die Div erhöht haben, einzusammeln. Habe ich auch im Portfolio.
    Und Iron Mountain ist auf meiner Watchlist. Mein Portfolio ist im Moment etwas "REIT heavy", aber das Geschäftsmodell von IRM macht mir ein sehr soliden Eindruck.

    Grüße,
    DS

  • #10

    ReichmitAktien.de (Montag, 29 Mai 2017 06:38)

    Hallo Alex,

    ohne mich groß zu Iron Mountain eingelesen zu haben, besteht nicht die Möglichkeit eines disruptiven Wandels in der Branche durch den stetig steigenden Digitalisierungsgrad? Ich weiß auch, dass bereits vor langer Zeit immer wieder von dem papierlosen Büro die Rede war und es bis heute noch nicht dazu gekommen ist. Aber heute sind die Technologien vorangeschritten und Cloud Computing und Big Data spielen eine immer wichtigere Rolle. Siehst du Iron Mountain hierbei gut aufgestellt?

    PS: Ich denke solche Technologien werden noch einige Zeit dauern, aber an der Börse wird zumeist die Zukunft gehandelt :)

    Gruß
    Paul

  • #11

    Simon (Montag, 29 Mai 2017 13:40)

    Hallo Alexander,
    super Käufe, habe VFC auch im Depot!

    Was denkst du über Cracker Barrel wie im Dividenden Blog auf http://dividenden-manager.com/blog vorgestellt?

    Wie ist deine Einstellung zum US Dollar? Was ist deine Strategie, wenn der Euro wieder auch 1,4 oder 1,5 USD ansteigt?

    Gruss
    Simon

  • #12

    Alexander (Montag, 29 Mai 2017)

    @Paul
    Iron Mountain ist auch im Bereich Clod, Big Data, dem Digitalisieren und Verwalten von großen Datenmengen tätig. Ich sehe die auf einem guten Weg, da mache ich mir keine Sorgen.

    @Simon
    Wenn der Dollar auf 1,50 steigt, dann ist das natürlich schlecht für meine Dividendenrendite auf meine Aktien die ich habe. Im Gegenzug verbilligen sich meine Einkäufe, da ich mehr Stücke für den Euro bekomme. Bei einem Kauf bei einem hohen Kurs bleibt die Rendite allerdings gleich, 3 % bleiben 3 % auf mein investiertes Kapital. Fällt der Dollar wieder, bin ich in dem Fall Währungsgewinner. Bei dem globalen Handel kann es sich allerdings kein Währungsraum leisten, langfristig eine extreme Abweichung zu fahren. Da intervenieren die anderen Wirtschaftsmächte früher oder später. Aktuell wäre für mich ein hoher Kurs sogar wünschenswert, solange ich viel investiere. In 10 Jahren darf er dann wieder runter und meine Dividenden hebeln.

  • #13

    Simon (Montag, 29 Mai 2017 19:01)

    @Alexander, danke, gute Sichtweise. Und Cracker Barrel? Kann man das kaufen?

  • #14

    Alexander (Montag, 29 Mai 2017 20:03)

    Ach ja, CBRL hatte ich vergessen. Eine Kollegin hatte sie vor 2-3 Jahren schon mal im Auge, leider haben wir beide nicht gekauft. Rein von den Zahlen her, sind die durchaus noch interessant. Geringe Verschuldung, Familienunternehmen, EK-Rendite passt, von daher denke ich, ist das kein schlechtes Investment. Die Frage ist, was du erwartest. Langweilig und solide, regelmäßige Dividenden, dann ist das bestimmt nicht schlecht. Riesenwachstum in den nächsten Jahren scheint nicht angestrebt zu sein. Als Depotbeimischung sicher interessant. Das Beta liegt laut Yahoo auch nur bei 0,34. Die Shortquote ist relativ hoch, anscheinend warten viele auf fallende Kurse, ob das nun gut oder schlecht ist, kann ich nicht beurteilen. Wenn ich mir den 5-Jahres-Chart anschaue, kann es mal zu einem Rücksetzer kommen, ist aber ansonsten nicht sonderlich spektakulär. Man könnte ja auf mehrere Male kaufen. Ohne mich intensiver mit CBRL zu beschäftigen, Daumen hoch.

  • #15

    Thomas (Mittwoch, 11 Oktober 2017 14:13)

    Hallo,

    Du hast einen schönen informativen Blog.
    Was ich immer wieder lese ist folgender Satz:
    "ich wollte erst mal eine kleine Position aufbauen, um sozusagen den Fuß in der Tür zu haben."

    Wenn ich ein Dividendenportfolio habe, wende ich ja auch die Philosophie des Value Investing an.

    Wenn ich einen Betrag X zum Investieren habe, dann gehe ich auch mit diesem in einem Kauf rein. Den Betrag X jetzt auf X Orders(mit Zeitraum von Wochen/Monaten Spanne) aufzuteilen, denke ich mal sollten bei den wenigsten Notwendig sein.

    Ein Warren Buffet kann unmöglich mit seinem Betrag X in einer Order bzw. an einem Tag reingehen, dass würde den Kurs dermaßen ins Wanken bringen.

    Ich weiss, dass einige das auch eher als floskel verwenden und damit Ihren monatlichen Sparbetrag meine, den sie zu investieren gedenken.
    Bei anderen ist man sich aber wiederum nicht sicher, wie es gemeint ist.

    Weiterhin viel Erfolg!

  • #16

    Alexander (Mittwoch, 11 Oktober 2017 20:29)

    Hallo Thomas,

    bei mir ist es rein psychologisch bedingt.
    Mir macht es einfach Spass, öfter zu kaufen. Die Gebühren fallen kaum ins Gewicht, da ich nur 1,50 € pro Order bezahle.
    In meiner Exceltabelle waren die Werte schon eingepflegt, da wollte ich die einfach schnell auffüllen.
    Ich scheue mich auch, 10.000 € in einen Wert auf einmal zu investieren. Da teile ich das schon lieber auf. Vielleicht ist das auch nur Einbildung, aber ich fühle mich damit einfach wohler. Einen wirklich rationalen Grund gibt es dafür nicht.

    Und danke für das Lob.

    VG Alexander