Automatische Kursabfrage funktioniert nicht mehr

 

 

 

Die automatische Kursabfrage mit Excel funktioniert nicht mehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist geschehen?

 

Über das Makro =kurs_ab("Name") konnten bisher die Kurse von Aktien in Excel automatisch geladen werden. Hierzu wurde eine Anfrage an Yahoo Finance gesendet und man erhielt als Rückantwort den aktuellen Börsenkurs. Das Ganze erfolgt über eine Schnittstelle, die sogenannte API.

 

Ohne Vorankündigung hat Yahoo Finance diesen Service praktisch über Nacht eingestellt.

 

Dies betrifft weltweit vermutlich Millionen Nutzer, die sich ihre Portfolioverwaltung rund um diesen Service aufgebaut haben. Ob sich Yahoo damit einen Gefallen getan hat, sei dahin gestellt. Im Yahoo-Forum sind die Leute nicht gerade glücklich. Viele möchten, dass der Service wieder aufgenommen wird, ich glaube aber nicht daran. Wenn die Geschäftsführung sich zu solch einem Schritt entschließt, wird wohl an der Entscheidung festgehalten werden. Threads, die in diese Richtung gehen, werden geschlossen.

 

Was nun?

 

Das Problem ist nicht der Programmcode, vielmehr einen Anbieter zu finden, der die Daten zur Verfügung stellt und dies möglichst kostenfrei. So bietet die Nasdaq z. B. eine API an, aber vermutlich nur für Aktien, die dort gehandelt werden. Da dürfte es mit ETFs und deutschen Nebenwerten eng werden. Ich gehe davon aus, dass sich im Netz bald Alternativen zu Yahoo Finance finden werden.

 

Natürlich gibt es viele kostenpflichtige Anbieter, aber ich habe keine Lust 10 € oder 20 € im Monat für einen zeitverzögerten Aktienkurs zu bezahlen, zumal ich die restlichen Daten gar nicht brauche. Wenn ein Anbieter Geld für Millionen von Daten einen Obulus möchte, dann ist das legitim. Ich kaufe nur kein Buch wegen einem Buchstaben.

 

Es gibt noch Möglichkeiten, Daten von Webseiten auszulesen, aber ob das legal und praktikabel ist, weiß ich (noch) nicht.

 

Ich werde meine Tabelle vorerst behalten, vielleicht kann man das Makro anpassen. Parallel werde ich Google Tabellen testen. Die Daten werden in der Cloud gespeichert und es stehen Daten wie die letzte Dividende etc. über Google Finance zur Verfügung. Einen Google-ACC habe ich. Welche Qualität diese haben, kann ich nicht beurteilen. 

 

Eine andere Lösung fällt mir momentan nicht ein.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 61
  • #1

    Marco (Freitag, 03 November 2017 17:53)

    Hi Alexander,

    das ist wirklich schade. Ich nutzte immer gern ystockquote, um aktuelle Kurse und weitere Daten in Python zu laden. Da hierbei ebenfalls auf die Yahoo-API zurückgegriffen wurde, hat sich das wohl auch erledigt.

    Google Tabellen nutze ich für die Depotübersicht auf meinem Blog. Die Kurse sind aktuell und es können auch deutsche Börsenkurse abgefragt werden. Für meine Zwecke reicht das vollkommen. Ich würde es mir selbst hier auch nicht zu kompliziert machen. Apple hat in seiner Tabellen-App seit einiger Zeit ebenfalls die Möglichkeit, aktuelle Aktienkurse abzufragen.

    Bin gespannt, welche Möglcihkeit du künftig nutzen wirst.

    Gruß,
    Marco

  • #2

    Sparkojote (Freitag, 03 November 2017 18:28)

    Hallo Alex,

    Das ist ja eine Sauerei von Yahoo, ich kann dir PortfolioPerformance empfehlen völlig kostenloses Tool und man kann das ganze Depot mit Fancy Diagrammen und historischen Kursen tracken.

    Ansonsten ist Google Docs auch ziemlich gut, habe dmals auch an simplen Tabelen für Dividenden und Kursen gebastelt. Ist meiner Meinung nach die beste alternative zu Excel wenn du alles manuell machen möchtest.

    Grüsse
    Thomas

  • #3

    Denis (Freitag, 03 November 2017 18:40)

    Hallo Alex,

    ich habe mein Depot über Google mit GoogleFinance.
    Die Kursabfragen verlaufen reibungslos, leider funktionieren die Dividendenabfragen nicht immer reibungslos. Diese muss ich händisch nachtragen.

    Ich kann dir gerne meine Tabelle als Grundlage zur Verfügung stellen.

  • #4

    Phil (Freitag, 03 November 2017 19:33)

    @Sparkojote

    Portfolio Perfomance greift auch auf Yahoo zurueck... Oder woher beziehst du deine Kurse in PP??

  • #5

    Gerhard (Freitag, 03 November 2017 21:54)

    Eine frage in die Runde.Ich habe mir vor 3 monaten den Dividendenmanager gekauft der sich heute früh nicht aktualisieren lies.Ist der jetzt auch betroffen weiss das jemand?

  • #6

    Schlumich (Freitag, 03 November 2017 22:03)

    Hallo Gerhard,

    ja - der ist auch betroffen. Ich habe gestern eine Mail an Markus Böhme (=Programmierer des DM) geschickt. Antwort kam prompt. Problem auch bei ihm bekannt. Er arbeitet dran....

    Bin mal gespannt, wie das weitergeht. Zur Not steige ich auf ein anderes Tool um... nur welches?

    Grüße
    Schlumich

  • #7

    wirtschaftswaise (Freitag, 03 November 2017 23:54)

    Auch ich kann Abfrage über Google Finance in Google Docs sehr empfehlen. Ich nutze es für meine umfangreiche Depot-Tabelle seit Jahren.
    Neben der einfachen Kursabfrage (aktualisiert ca. alle 2 Minuten) gibt es noch viele weitere Funktionen (Hochs, Tiefs, Schlusskurse, definierte prozentuale Kursänderungen, Handelsvolumina u.v.m.).

  • #8

    Alf (Samstag, 04 November 2017 06:40)

    Hallo,
    ihr könnt in Google Sheets auch externe Daten abrufen, also nicht nur von Google Finance..
    Ich hole mir z.B. Daten von Finviz.com

  • #9

    Der Finanzfisch (Samstag, 04 November 2017 06:56)

    Hallo Alex,
    Danke für den Hinweis. Das ist echt mehr als ärgerlich.

    Portfolio Performance sowie meine eigenen Tools greifen auch auf die API zu. Ich habe zwar auch schon mal Webseiten zu diesem Zweck geparst, aber das ist 1. eher in der Grauzone und 2. hat man da erst recht keine „API-Stabilität“.

    Ich hoffe sehr, dass es eine gute Alternative gibt. Vielleicht reicht Google Finance für die einfachen Werte ja aus.

    Beste Grüße
    Tobias

  • #10

    Gerhard (Samstag, 04 November 2017 07:33)

    Vielen dank Schlumich
    Da sieht man wieder mal wie abhängig man von so vielen Dingen ist.Echt schlimm.Da wird von einem Konzern einfach etwas eingestellt und du stehst da und kannst nichts machen.Ich sehs gerade bei meinem Broker.Ich bin aus Österreich und der stellt irgendwas um.lt Auskunft die Lagerstellenbank.gibt für mich im Moment keinen Ausserbörslichen Handel wie Tradgate oder Lang und Schwarz.Kein Mensch sagt einem wie lange nicht mehr.
    Das ist echt beängstigend wie zb Tim Schäfer in seinem Blog geschrieben hat das er einfach von Consors gekündigt wurde.Es kommen Dinge daher mit denen kein Mensch rechnet.Schlimm

  • #11

    Gerhard (Samstag, 04 November 2017 08:28)

    https://www.quora.com/What-is-the-best-alternative-to-Yahoo-Finance

  • #12

    Ralf (Samstag, 04 November 2017 09:44)

    Nemmt Google und ruhe ist.
    Das einzubetten in bestehende Excel ist ne leichte Nummer.
    Name : =GOOGLEFINANCE("FRA:GLE";"name" )
    aktueller Kurs: =GOOGLEFINANCE("FRA:GLE";"price")
    Kursverlauf seit Kauf: =SPARKLINE(GOOGLEFINANCE("FRA:GLE";"price";E43;TODAY())) wobei in E43 das Kaufdatum bei mir steht.

    man braucht keine VB - Makros usw. und kann das Teil in der Cloud ablegen und von überall drauf zugreifen.

    Was ein bissel nervig ist, dass google über die Suchfunktion ein bissel Probleme hat bei ETF und Fonds. Hier nehme ich als Onvista, nehme von dort das Kürzel, und wenn ich dann bei Google FRA:kürzel suche, dann findet google das auch :-)

    Eine Umstellung von Yahoofinance auf Google mit aktuell ca. 140 Werten hat bei mir ca. 1 Std. Arbeit gedauert.

  • #13

    Alf (Samstag, 04 November 2017 10:13)

    Gebe ich dir Recht, Ralf!
    Einzigste Manko ist, daß Google Finance nicht alle Fundamentaldaten hat.. Deswegen ziehe ich die wie geschrieben von Finviz.. Aktualisiert sich ständig!

  • #14

    Sparkojote (Samstag, 04 November 2017 10:53)

    @Phil

    Da hast du recht, aber da funktioniert noch alles. Letzte Kursaktualisierung war gestern. Aber bbei Portfolio Performance kannst du auch eigene Quellen hinzufügen, es muss nicht umbedingt yahoo finance sein :-) Dort geht das ziemlich flott, einfach Aktie auswählen uns Sourcelink rein kopieren, fertig.

    Grüsse
    Thomas

  • #15

    Scheune (Samstag, 04 November 2017 11:07)

    @Alf
    Wie bekommst Du denn die Daten von Finviz in die Tabelle von Google?
    Auch mit =ImportData? Gibs da ne Anleitung zu?

    Grüße und Danke

  • #16

    Martin (Samstag, 04 November 2017 11:24)

    Ich muss sagen ich finde die Lösung über google finance sehr praktisch. Kann man auch über Microsoft Excel auf diese Datenquelle zugreifen? Möchte ungern meine Spreadsheets auf google tabellen umstellen...

    Schöne Grüße
    Martin

  • #17

    Alf (Samstag, 04 November 2017 12:06)

    @Scheune

    Ist ganz einfach. Die Tabelle mit den Daten besteht aus 12 Zeilen. Möchtest du z.b. das PEG auslesen, musst du in Spalte 4 Zeile 3 den Wert holen...
    Der Code würde dann so aussehen:
    =value(substitute(index(importhtml("http://finviz.com/quote.ashx?t="&B2,"table",11),3,4),"*",""))

    Wobei "&B2" bei mir das Kürzel der Aktie in meinem Sheet ist (hier Zelle B2).
    Hoffe ist insoweit verständlich erklärt ;-)

    @Martin

    Geht auch, aber wird sehr komplex..

  • #18

    Alf (Samstag, 04 November 2017 12:17)

    Muss natürlich so sein der Code:

    =value(substitute(index(importhtml("http://finviz.com/quote.ashx?t="&B2,"table",12),3,4),"*",""))

  • #19

    Alexander (Samstag, 04 November 2017 12:30)

    @Thomas
    PortfolioPerformance brauche ich nicht, es geht nur um meine Planungstabelle.

    @Denis
    Danke für das Angebot, ich bastele mir eine neue Tabelle. Mir macht das Rumpfriemeln Spass.

    @Gerhard
    Interessanter Link, teilweise leider kostenpflichtig

    @Alf
    Danke für den Code, ich bringe die letzte Dividendenzahlung nicht rein, was aber nicht schlimm ist. Das kann ich mit der Hand auch machen. Leider kommt bei mir ein error, aber das kriege ich vielleicht noch hin.


    @all
    Ich habe mir Google docs jetzt nochmal angeschaut. Ich weiß nicht, warum ich mich bisher gescheut habe, google da zu vertrauen. Meine Dividenden- und Portfolioverwaltung braucht keine Kurse, daher gibt es hier keine Probleme. Letztlich geht es um meine Planungstabelle, d. h. um eine einzelne Tabelle. Die ist zwar sehr umfangreich, aber da ich da ständig rumgebastelt habe, ist diese inzwischen auch sehr "unsauber". Es bietet sich hier für mich die Chance, das Ganze nochmal neu aufzusetzen. Die Grundgedanken und die Formeln bleiben die gleichen, daher geht es eher darum, das Alles optisch ansprechend zu gestalten. Das ist mehr eine Fleißarbeit und ich kann dabei sogar entspannen^^

  • #20

    Scheune (Samstag, 04 November 2017 12:32)

    @Alf
    Wenn ich das in Google Tabellen einfüge wird bei mir ein Fehler angezeigt:

    Der Wert au Parameter 3 der Funktion "INDEX" beträgt 4. Gültige Werte liegen im Bereich 0 bis 1.
    Das funktioniert leider nicht.

  • #21

    Alf (Samstag, 04 November 2017 12:47)

    @Scheune und Alex

    Einfach Datei eine Weile geöffnet lassen. Habt ihr zuviele Datenabfragen aktiv?
    Bei mir geht es

  • #22

    Alf (Samstag, 04 November 2017 13:16)

    Hier zur Fehlermeldung etwas..

    https://www.isthereabubble.com/articles/yahoo-finance-api-formulas.php

  • #23

    Ingo von Mission-Cashflow (Samstag, 04 November 2017 13:17)

    Interessant und da ich gerade dabei bin, mein Excel Sheet so zu überarbeiten, dass meine Leser in Zukunft auch die Möglichkeit haben, meine auf dem Blog verwendeten Statistiken zu benutzen.

    Der Plan war eigentlich auch auf Yahoo zurückzugreifen, aber dann sollte ich das jetzt gleich von Anfang etwas universeller gestalten, oder?

    CU Ingo.

  • #24

    Scheune (Sonntag, 05 November 2017 12:00)

    @Alf

    Die letzte Adresse von dir hat geholfen. Danke.
    Hier wird die Zusammensetzung der Formel ja auch noch ein bisschen erklärt.
    Da die Google finance api seltsamerweise keine Dividenden kennt brauchte ich nur diesen Wert.
    Um diesen von Nasdaq zu ziehen benutze ich jetzt:

    =index(importhtml("http://www.nasdaq.com/symbol/"&D65,"table",0),11,2)

    Wobei D65 die Zelle mit dem Tickersymbol ist.
    In der Anleitung stand statt 11 die 12, 11 scheint aber richtig zu sein.

    Zusätzlich bin ich auch noch auf die Möglichkeit gestossen den Wert von der Google Finance Seite zu ziehen:

    =WENNFEHLER(split(ImportXML(VERKETTEN("http://finance.google.com/finance?q=",D65), "//td[@data-snapfield='latest_dividend-dividend_yield']/following-sibling::*"),"/")*4)

    Wobei D65 wieder die Zelle mit dem Tickersymbol ist. Hierbei entstehen auch keine Fehlermeldungen. Ist der Wert noch nicht aktualisiert bleibt die Zelle leer.
    Die Aktualisierung dauert aber eine gefühlte Ewigkeit. Für die 52 Werte die haben wollte hat das ganze etwa 30min gedauert...
    Beim erneuten Öffnen der Tabelle sind die letzten Zahlen aber noch da. Man muss also nicht jedes Mal warten.
    Falls jemand eine Möglichkeit weiß, wie man so eine Google Tabelle auf Knopfdruck aktualisiert wäre ich dankbar für einen Hinweis.

    Die Panik, das Ganze nochmal neu aufsetzen zu müssen, ist verflogen.

    Danke nochmal und Grüße

  • #25

    Alexander (Sonntag, 05 November 2017 12:12)

    Da geht es mir wie Scheune, die Panik und Aufregung ist verflogen. Ich komme ganz gut voran und die Grundtabelle habe ich inzwischen neu aufgesetzt.

    Allerdings funktionieren die hier genannten Funktionen in meiner Tabelle nicht. Ich habe mir die Beispieltabelle vom Link oben geladen, die die Daten von finviz holt. Da geht es einwandfrei. Ich habe dann das Tabellenblatt in meine Planungstabelle kopiert. Lustiger weise geht da die Abfrage, aber in meinen eigenen Blättern nicht. Egal, ich hole mir die Dividenden dann in dem extra Blatt und schreibe sie über einen Zellbezug in meine Planungstabelle. Ist zwar nicht optimal gelöst, aber es funktioniert und ich erspare mir das Einpflegen der aktuellen Dividenden.

    Danke für die vielen guten Tipps.

  • #26

    Scheune (Sonntag, 05 November 2017 12:14)

    Hallo,
    ich habe gerade festgestellt, dass die Werte auf Nasdaq.com nicht immer an der selben Stelle sitzen. D.h. in der Formel

    =index(importhtml("http://www.nasdaq.com/symbol/"&D65,"table",0),11,2)

    muß die vorletzte Zahl je nach Aktie angepasst werden um die selbe Ausgabe zu erhalten (hier Dividende von PH).
    Das scheint wenig praktikabel.
    Also sollte jemand die Formel benutzen bitte die Zahlen überprüfen.

  • #27

    Alf (Sonntag, 05 November 2017 12:42)

    @Scheune

    Schön wenn ich helfen konnte.. ;-)
    Die Daten werden ca. aller 30 Sekunden automatisch aktualisiert.
    Füge mal =NOW() in eine Zelle ein!

  • #28

    Alf (Sonntag, 05 November 2017 12:54)

    @Alex
    Welche Beispieltabelle und was geht da nicht?

  • #29

    Alf (Sonntag, 05 November 2017 13:20)

    @Scheune
    =value(substitute(index(importhtml("http://finviz.com/quote.ashx?t="&B2,"table",11),7,2),"*",""))

    &B2 = Kürzel

    Holt dir die Dividende und die ist immer an der selben Position in der Tabelle. Warum also umständlich anpassen??

  • #30

    Alexander (Sonntag, 05 November 2017 15:13)

    @Alf
    In dieser Beispieltabelle funktioniert es bestens https://goo.gl/tgixdg

    Kopiere ich die Formeln in meine Tabelle geht es nicht. Ich habe das Tabellenblatt in meine Tabelle eingefügt, dann geht es nur auf dem eingefügten Blatt und in meinen Blättern weiterhin nicht.

  • #31

    Alexander (Sonntag, 05 November 2017 15:25)

    Anscheinend ist die richtige Groß- und Kleinschreibung wichtig

    https://goo.gl/tGiXDg

  • #32

    Scheune (Sonntag, 05 November 2017 16:42)

    @Alf
    Dankeschön ich glaub jetzt hab ichs :)

    @Alexander
    Auf die Tabelle bin ich auch gestoßen. Ich habe es aber nicht hinbekommen mit den Zahlen in den Zellen zu rechnen, da sie in * stehen.
    Bei den Google Tabellen hole ich mir das meiste aus der Google Api. Das aktualisiert sehr schnell (unter einer Minute ist meine eine Tabelle mit ca. 50 Werten aktualisiert).
    Den Rest hole ich mir jetzt dank Alf von Finviz - da muß man aber echt Geduld mitbringen wenn man viele abfragende Zellen hat (bei mir jetzt ca. 150 Zellen und nach 30 min läuft die letzte immer noch).
    Vielleicht geht das noch einfacher?!

    Hilfe für den Finanzkram in den Google Tabellen gibs hier:
    https://support.google.com/docs/answer/3093281?hl=de

    Ein Beispiel wäre der aktuelle Kurs von IBM in Frankfurt:
    =googlefinance("FRA:IBM","price")

    Grüße

  • #33

    Galin (Sonntag, 05 November 2017 22:38)

    Hallo zusammen, ich nutze das für die automatische Kursabfrage:
    https://www.alphavantage.co/

    Abzug in JSON und CSV mit free API key.

  • #34

    Galin (Sonntag, 05 November 2017 23:55)

    ...oder auch das hier in XML... gerade entdeckt. Am Beispiel von Cardinal Health.

    http://dev.markitondemand.com/MODApis/Api/v2/quote?symbol=CAH

  • #35

    eki. (Montag, 06 November 2017 02:47)

    Guten Morgen zusammen,

    besteht auch die Möglichkeit die Finviz Daten durch Excel abgreifen zu lassen? Googlesheets funktioniert einwandfrei, allerdings basieren meine anderen Mappen auf Excel und zwecks Funktionalität wäre es in Excel passender.

  • #36

    Simon (Montag, 06 November 2017 13:33)

    @eki.

    du kannst das Googlesheets mit den Finviz Daten veröffentlichen und dann in Excel eine Abfrage erzeugen. Excel läd sich dann das Googlesheets als CSV herunter und fügt ein neues Sheet mit den Daten ein. Dann kannst du es in Excel weiterverarbeiten. Lässt sich auch problemlos aktualisieren.

    Grüße

  • #37

    Thomas Senf (Montag, 06 November 2017 14:47)

    Das mit dem Abschalten von Diensten über Nacht ist echt ärgerlich. Ich nutze noch Excel 2007. Da gab es glaube ich bis Mitte? 2017 noch die Möglichkeit über MSN Finance die Kursdaten abzufragen. Wurde ohne Vorwarnung von Microsoft eingestellt. Umgestellt auf Yahoo. Jetzt stellt Yahoo den Dienst ein...

    Google scheint eine schöne Lösung zu sein, aber lt. Axel von DYI Investor (http://diyinvestor.de/google-finance-historische-kursdaten-in-excel/) wird die Google Finance API seit 2011 auch nicht mehr weiterentwickelt. Das ist jetzt auch nicht gerade vertrauensbildend... Bleiben bald wohl nur noch kostenpflichtige Dienste, wenn man sicher gehen möchte, komplexe Tabellen nicht ständig neu zu verknüpfen.

  • #38

    Andreas (Montag, 06 November 2017 16:34)

    Hallo Alexander,

    Passt nicht ganz hier rein aber ein Board gibt’s ja nicht.

    Was sagst du zu den news zur geplanten feindlichen Übernahme von Qualcomm durch Broadcomm.

    Bin grad ein wenig ratlos. Was hälst du von der Sache sollte die Fusion zustande kommen? Wie würdest du vorgehen? Geboten sind 60$ in bar pro Anteil und Aktien im Wert von 10$.

    Versteh ich das richtig? Bei deinen 120st. x 60$ würdest du 7200$ bar bekommen und 120st. x 10$ = 1200$ in Broadcom aktien!?

    Sollte die Fusion gelingen hälst du an deinen Anteilen fest oder hast du vor vorher Qualcomm abzustoßen?

    Bin in Broadcom nicht tiefer involviert so das mir grad nen dickes Fragezeichen überm Kopf schwebt was das beste wäre.

    Gruß Andreas

  • #39

    Alexander (Montag, 06 November 2017 20:57)

    @Scheune
    Bei mir geht das mit finviz flott, ich hole aber nur 49 Daten ab.

    Die Angaben zur Dividende musst du erst in eine Zahl wandeln, das geht bei allen Angaben so.

    Zunächst müssen die * weg, das geht mit =SUBSTITUTE(A2;"*";"") - es werden alle * mit "" nichts ersetzt, daher einfach nur zwei "". Das Ergebnis ist dann 6.70

    Jetzt ersetzen wir den Punkt mit einem Komma =SUBSTITUTE(A3;".";",") - im Prinzip die gleiche Funktion. Ergebnis 6,70

    Das ist aber noch ein Text, den wir in der nächsten Zelle in eine Zahl umwandeln
    =VALUE(A4) und schon steht in einer Zelle die Zahl. Das Ganze entweder in Einzelschritten oder in eine Zelle packen, das ist aber etwas Fummelei. Ich habe mir ein Tabellenblatt angelegt, das mir die Daten holt und in Einzelschritten umwandelt. Von diesem hole ich mir dann die Dividenden in mein Berechnungsblatt. Geht vielleicht einfacher, aber mir taugt es.

    @Andreas
    Qualcomm hat das Angebot abgelehnt, da es zu niedrig sei. Ob es dazu kommt, muss sich erst noch zeigen. Ich warte erst mal ab. Es gibt dann mal wieder Ärger mit der Quellensteuer, bei Barabfindungen blicken die Banken nicht durch. Ich will auch keine Miniposition von der neuen Firma haben, zumal nicht sicher ist, wo letztlich der Hauptsitz sein wird. Bevor ich mir wieder Ärger einhandele, verkaufe ich die Aktien und investiere in ein anderes Unternehmen.

    Langsam nervt mich das Alles. Ich will in Ruhe meine Dividenden kassieren und gut ist.
    Erst Airgas, dann Kraft Heinz, Aufspaltung YUM Brands, CVS und Aetna, Zusammenschluss Dow Chemical mit DuPont, dann wieder Aufspaltung in 3 Unternehmen und nun Qualcomm. Von wegen in Dividenden investieren ist langweilig und wenig spektakulär.

  • #40

    Alf (Montag, 06 November 2017 21:13)

    @Alex
    Oder einfach: =value(substitute(index(importhtml("http://finviz.com/quote.ashx?t="&B5,"table",11),7,2),"*",""))

    &B5=Kürzel
    Und schon hast die Dividende mit der du rechnen kannst ;-)

  • #41

    Andreas (Dienstag, 07 November 2017 06:44)

    @ Alexander

    Danke für deine Rückmeldung. Das war auch mein erster Gedanke Qualcomm dann abzustossen sollte es dazu kommen. Irgendwelche Bruchstücke an einem anderen Unternehmen mag ich auch nicht halten.
    Zusätzlich die unnötige Besteuerung...

    Ich mag lieber den Zusammenschluss Qualcomm - NXP sehen da sehe ich einen großen zukunftsmarkt.

    Warten wir mal ab was die nächsten Tage so bringt.

    Gruß

  • #42

    Alexander (Dienstag, 07 November 2017 10:02)

    Mir wäre der Zusammenschluss mit NXP auch lieber. Aber die Übernahme wird sich Monate hinziehen, so was geht nicht über Nacht. Siehe auch Bayer - Monsato usw.
    Also haben wir Zeit und es ist allgemeiner Tenor, dass mind. 80 $ bis 85 $ geboten werden müssen. Noch ein paar Dividenden mitnehmen und bevor es ernst wird verkaufen.

    @Alf
    Danke. Ich teile das oft erst in Einzelschritte, wenn es dann funktioniert pfriemel ich das in eine Formel. Werde ich testen, spart dann ein paar Zellen Berechnung. Bisher läuft alles problemlos. Warum habe ich das nicht schon eher über Google docs gemacht?

  • #43

    Andreas (Dienstag, 07 November 2017 12:56)

    @ Alexander

    Korrekt. Wobei mir mein Gefühl auchbsagt das es nicht zur Übernahme kommen wird... abwarten.

    In allem negativen gibt es auch was positives so wurde meine -15% Posi innerhalb eines WE zu einer +10% :)

    @All

    Ich pflege einige Kurse in Tabellen bei Numbers.
    Die automatische Kursabfrage auf Schlusskurs des Vortages funktioniert einwandfrei.

    Weiß jemand auf welche Datenbank numbers zugreift? Müsste das nicht auch Yahoo sein?
    Konnte keine Info finden.

    Funktioniert jedenfalls (noch)

  • #44

    eki. (Mittwoch, 08 November 2017 13:04)

    @Simon:

    einziger Nachteil wäre, dass Dritte die Datei einsehen können. Wenn auch die Datei nur mit Price und Dividend von mir gefüllt wäre.

  • #45

    Alf (Mittwoch, 08 November 2017 13:50)

    @eki.

    die Datei kann nur geöffnet werden von Personen, welch den Link haben und für die du die Datei freigegeben hast..

  • #46

    Stephan (Sonntag, 12 November 2017 00:34)

    Hallo Alex,

    auch wenn ich manchmal Probleme habe damit, es kann passieren und ich versuche es selber manchmal etweder auszubügeln oder zu warten bis der Kundenservice es endlich rafft, das man so nicht umgeht.

    Aber so lange muss man ruhig bleiben ;)

  • #47

    Rene (Sonntag, 12 November 2017 15:43)

    Gibt es für diese Abfrage eine Musterdatei?

  • #48

    Alexander (Sonntag, 12 November 2017 17:53)

    @Stephan
    Ich bin die Ruhe in Person^^
    Aber der Drops ist gelutscht, der API-Service wird wohl abgeschaltet bleiben.

    @Rene
    Ja gibt es, aber die Abfrage geht aus besagten Gründen nicht mehr. Ich mache jetzt meine Abfragen mit google docs, geht bisher sehr gut.

  • #49

    Rene (Sonntag, 12 November 2017 19:17)

    @Alexander
    Wie geht es mit google docs?

  • #50

    Oliver (Montag, 13 November 2017 16:06)

    Ich bin verwundert, wie viel Aufwand mit Excellisten betrieben wird, gerade mit den Livekursen. Ich habe zwar auch eine Excelliste und trage dort jede Dividende und Aktien ein, aber das war es dann auch. Mit meinen etwas über 75 Positionen ist das schon ziemlich viel. Ich hatte dieses Jahr noch die Anwandlung, die Dividendensteigerungen eintragen zu müssen und bin davon wieder weggekommen. Zu viel Aufwand und zu wenig Mehrwert.

    Was ist euer primärer Gedanke, die Livekurse einzupflegen? Wollt ihr immer die Gewinne der Einzelpositionen oder des Gesamtportfolios beobachten? Sind die als Langfristinvestor für euch so wichtig? Das ist keine Wertung, sondern nur Interesse.

    Zu Qualcomm: Über das Angebot von Broadcom bin ich auch nicht glücklich. Vor allem, weil Broadcom eine aggressive Firma ist, die meint, ständig große Unternehmen aufkaufen zu müssen. Einen Mehrwert habe ich da noch nicht gesehen, außer dass ein unübersichtlich großes Konglomerat entsteht, dass mit der Zeit immer schlechter zu lenken ist.

    Andererseits war Qualcomm eine langweilige Aktie, die brav jedes Jahr die Dividende erhöht hat und man sich ansonsten nicht sehr viele Gedanken machen mußte. Obwohl die Entwicklung der letzten 24 Monate nicht ganz so positiv war, habe ich mir keine großen Sorgen gemacht. Zu 60 $ wird die Übernahme meines Erachtens nicht durchgehen. Es gibt viele Investoren, die zu dem Preis kein Premium machen und ich werde erstmal gar nichts tun. Broadcom-Aktien sind die letzten Jahre zwar ständig gestiegen, aber für meinen Geschmack sehr hoch bewertet. Diese Aktie mit dieser Bewertung möchte ich nicht in meinem Depot haben.

    Das beste ist, erstmal gar nichts zu tun und die Aktien halten. Wie Alexander richtig schreibt, ist es sicher vorteilhaft, die Dividenden so gut es geht mitzunehmen. Wenn Broadcom tatsächlich immer höher steigern sollte, dann ist es OK für mich. Was solls, schneller Gewinn und wenn es ernst wird, dann etwas anderes für das Geld kaufen.

    @Alexander:
    Es ist ganz normal, dass sich wegen Übernahmen immer etwas bewegt. Viele Firmen werden generell übernommen und sehr häufig sind es schnelle Gewinne. Es hat also seine positiven Seiten. Meine letzte Übernahme war Veresen durch Pembina Pipeline Corp. Kannte ich vorher nicht, war nicht mal superglücklich darüber, aber ein bisschen Geld hat es gebracht. Gut, so spektakulär wie bei andere Übernahmen rentierte es nicht, aber der Tauch ist noch OK: Die neue Gesellschaft ist wesentlich solider und sehr viel größer. Bei Broadcom bin ich mir nicht so sicher, die wachsen mir einfach zu schnell. Das geht meist nicht gut, gerade in der IT.

  • #51

    Alexander (Montag, 13 November 2017 18:52)

    @Rene
    Du musst dir lediglich ein Google-Konto zulegen und kannst dann bei google docs Tabellen erstellen, die fast genauso gehen wie mit Excel. Ich habe meine Tabellen fast vollständig neu aufgesetzt. Zeitaufwand war etwa 6 Stunden bisher. Geht eigentlich ziemlich einfach.

    @Oliver
    Ich brauche die Kurse eigentlich nur für meine Planungstabelle. Da kann ich mir anhand der Kurse und der gewünschten Stückzahl die erforderliche Investition in ein Unternehmen ausrechnen. Ziemlich simpel. Meine Dividendeneinnahmen und Statistiken mache ich nach wie vor in Excel, da brauche ich keine Kurse.

    Zu den Übernahmen. Da habe ich das Gefühl, das der Markt langsam heiß läuft. Wenn alles unten ist, passiert immer nichts. Je mehr Übernahmen und je größer die ausfallen, desto mehr nähert sich der Bullenmarkt dem Ende (Baucherfahrung der letzten Jahre). Fehlt nur noch ein unsinnige IPO-Welle. Die Bildzeitung hat auch schon für Aktien getrommelt. Da schwant mir langsam Übles.

  • #52

    Martin (Donnerstag, 16 November 2017 12:52)

    Nutzt den keiner die Möglichkeiten, die Excel (bei mir 2010) mitbringt? Unter "Daten" "Vorhandene Verbindungen" gibt es die "MSN MoneyCentral Investor ...". Oder taugt MSN nicht?

  • #53

    Alexander (Donnerstag, 16 November 2017 17:15)

    Ich hatte einige Probleme mit MSN und teilweise wurden fehlerhafte Kursdaten geliefert. Daher hatte ich damals nach einer anderen Lösung gesucht.

  • #54

    ostone (Freitag, 17 November 2017 14:02)

    @ Martin: Funktioniert bei dir MSN MoneyCentral im Excel noch? Nutze auch Excel 2010, ich habe jedoch seit Sommer Probleme. Ich habe auch irgendwo gelesen, dass Microsoft die Funktion abgestellt hat. Daher war ich dankbar über Alexanders Makro-Abruf über yahoo.com. Aber damit hat es sich jetzt leider auch erledigt... :-(

  • #55

    Ralf (Freitag, 17 November 2017 16:11)

    @Martin:
    Das "Datensaugen" via MSN gleicht eher einem Glücksspiel.
    Einmal funktioniert es, einmal nicht, und wenn es als funktioniert kommen auch abunzu Mondwerte. Daher wird das hier von allen sicherlich so stiefmütterlich behandelt.

  • #56

    Alf (Samstag, 18 November 2017 19:31)

    @ostone und @Martin.. Ich glaube ihr habt einen anderen Horizont

  • #57

    ostone (Samstag, 18 November 2017 19:49)

    @ Alf: Wie meinst du das? Was meinst du mit Horizont?

  • #58

    Urmel42 (Montag, 20 November 2017 08:01)

    Ideal wäre es für mich, wenn ich mittels Google-Tabelle lediglich die Kurse aufliste, die mich interessieren. Diese Kurse müsste ich dann per Script (quasi per Knopfdruck) in meine lokale Excel-Tabelle übernehmen (.csv Downlod o.ä.).

    Ist das möglich?



  • #59

    Simon (Montag, 20 November 2017 10:19)

    @Urmel42: ja ist möglich, mach ich auch so.
    https://office-watch.com/2016/excel-stock-prices-from-google-finance/

  • #60

    Urmel42 (Montag, 20 November 2017 10:37)

    @Simon:
    Vielen Dank, ich probiers bei Gelegenheit aus ...

  • #61

    Mahtchello (Montag, 20 November 2017 11:14)

    Ich mag mich irren, und eine Lösung für dich hast du ja auch schon gefunden, aber Portfolio Performance hat mehrere Quellen dir beim Anlegen der Aktie gewählt werden können. Zumindest meine ich mich daran erinnern zu können.

    Gruß