Monatsübersicht Februar 2017

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 4.000 €  gespart und die Dividendeneinnahmen lagen bei rd. 216 € netto. Damit habe ich dem Depot rd. 4.216 € zugeführt.

 

Die Investitionen beliefen sich auf ca. 3.979 € und mein Bar-kapital erhöhte sich um rd. 237 €. Für weitere Käufe stehen 30.030 € zur Verfügung.

 

 

 

 

 

  

Dividenden 

Im Februar erhielt ich  Dividendenzahlungen mit einer Summe von 216,63 €. Im Vergleich zum Februar 2016 (114,06 €) ist das eine Steigerung um 102,57 € oder 89,93 %.

  

Die Zahlungen kamen von:

 

Caterpillar                 25,70 €

CVS Health                  9,50 €

Fastenal                     21,28 €

General Dynamics     9,66 €

General Mills            28,07 €

Gladstone                12,02  €

Hormel Foods           12,88 €

Procter & Gamble    43,77 €

Starbucks                  12,08 €

Texas Instruments  25,41 €

YUM! Brands            16,26 €

 

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2017 liegen bei 431,38 € und damit bereits höher als im gesamten ersten Quartal 2016.

 


 

 

Aktienkäufe

Im Februar habe ich vier Käufe mit 3.978,76 € durchgeführt.

Ich kaufte  11 Caterpillar, 39 Hormel Foods, 11 Dr. Pepper und 15 Wal-Mart nach.

 

Verkauft habe ich keine Aktien, ebenso fand kein neues Unternehmen ins Depot.

 

Depotentwicklung

Die Depotentwicklung ist für mich nicht sonderlich wichtig, zumal sie durch die ständigen Zukäufe noch verfälscht wird. Weiterhin kommt es darauf an, wann ich in mein Depot schaue und welcher Börsenplatz von OnVista zur Kursversorgung herangezogen wird. Man kann aber dennoch eine allgemeine Entwicklung ablesen und letztendlich kommt es auf ein paar Euro nicht an.

 

Im Vergleich zum Vormonat hat das Depot rd. 6.054,09 € gewonnen. Insgesamt ist das Depot mit 19,37 % bzw. 23.589,15 € im Plus.

 

 

 

 

Planung nächstes Monat 

Im März stehen zwei (Nach-) Käufe an und ich habe damit meine Nachkäufe insoweit abgeschlossen, dass die Werte, die durch den Jahreswechsel erforderlich waren, wieder auf "Null" stehen. Die Dividendeneinnahmen dürften um die 250 € liegen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Marko (Dienstag, 28 Februar 2017 15:37)

    Super Alexander, prima Entwicklung!
    Was sagst du zu den aktuellen TGT-Zahlen? Wie siehst du die Zukunft von TGT? Wirst du nachkaufen?

  • #2

    Alexander (Dienstag, 28 Februar 2017 17:10)

    Ja, da hat es mich mal wieder kalt erwischt. Da alle Dividenden eingegangen sind und ich etwas Zeit hatte, habe ich meinen Monatsabschluss erstellt. Ich dachte mir, viel wird sich bis heute Abend nicht ändern. Aber denkste...

    Target bin ich jetzt etwa wieder bei meinem Einkaufskurs, daher schiebe ich keine Panik. Die Gewinnerwartungen liegen bei 3,80 $ bis 4,20 $ und damit unter den Erwartungen der Analysten. Die Dividende liegt bei 2,40 $, also dürften hier keine Kürzungen ins Haus stehen, die Erhöhungen werden aber wohl etwas niedriger ausfallen. TGT erhöht seit 49 Jahren die Dividende, das verpflichtet schon etwas. Ich werde das Ganze beobachten, ob ich zukaufe weiß ich nicht, da ich nach meinem Plan genug Aktien habe. Das wird sich erst nächstes Jahr ergeben. Vielleicht kaufe ich bei weiteren Kursrückgängen für 1.000 € außer der Reihe, aber da sollte die Rendite schon Richtung 5 % gehen.

  • #3

    Marko (Dienstag, 28 Februar 2017 21:19)

    Ja ich habe auch 75 Stück und überlege ob ich verdoppeln soll.
    Ich denke auf lange Sicht könnte es eine Chance sein?! Aber wer weiss, vielleicht hat der klassische Einzelhandel auch keine rosige Zukunft mehr.

  • #4

    Sparkojote (Dienstag, 28 Februar 2017 22:28)

    Hallo Alex,

    Bei die laufen die Dividenden wie aus dem Wasserfall! Ausserdem kommen doch erst jetzt die Dividenden starken Monate vorallem for die Schweiz/Deutschland. Was hälst du eigentlich von Starbucks, ich habe seit gut 1 Jahr 75 Aktien davon im Depot, bisher haben die nicht wirklich gut performt oder sonderlich gross Dividenden ausgeschüttet. Das Konzept und die Umsetzung Ihres Geschäftes ist zwar gut, aber irgendwie fehlt noch der Durchbruch finde ich :-)

    Gruss
    Der Sparkojote

  • #5

    Gabriel (Mittwoch, 01 März 2017 11:47)

    @Sparkojote
    Habe auch SBUX, es stimmt der kurzfristige Verlauf der Aktie schaut nicht sehr berauschend aus, zum einen oder hauptsächlich da der CEO, der bald gehen wird, immer wieder politische Statements abgibt die vom Markt gestraft werden. (Flüchtlinge, Trump etc)

    SBUX ist definitiv zu einem Langzeit Investment geworden! Abwarten was der neue CEO bringt, und vor allem wie das China Geschäft läuft, war ja die letzten Jahre schon gut...
    Ich sehe SBUX durch aus positiv auch wenn ich über den Kurs (noch) kein großes Plus habe (bin Ende 2015 rein)

  • #6

    Bankenmärchen (Mittwoch, 01 März 2017 14:05)

    Wow, das ist ja ein ordentliches Portfolio. Und die allein für diesen Monat 200 Euro. Ich drücke die Daumen für die weitere Entwicklung. Auch wenns für euch wahrscheinlich langweilig ist... mein ETF-Portfolio hat auch ordentlich zugelegt! :-)

  • #7

    Alexander (Mittwoch, 01 März 2017 19:00)

    @Sparkojote
    Sehe ich wie Gabriel, man muss dem Unternehmen Zeit geben. Dir Rendite ist nicht so hoch, aber die Steigerungen der Dividende lassen sich sehen. SBUX will die nächsten Jahre fast 10.000 Filialen eröffnen, aktuell bauen die in Italien eine Kaffeerösterei. Wie sich das Geschäftsmodell durch zusätzliche Produkte erweitern lässt, weiß ich nicht. Starbucks ist aber an sich schon ein Markenname, daher sehe ich langfristig positiv in die Zukunft.

    @Bankenmärchen
    Danke für das Wow^^
    Und ich freu mich, wenn es bei dir läuft und du zufrieden bist. Langweilig ist auch nicht schlecht sondern gut.

  • #8

    Beluvius (Mittwoch, 01 März 2017 19:49)

    Mich würde mal interessieren, wie ihr die zukünftige Entwicklung in den USA seht. Ich muss sagen, dass ich nicht so recht glaube, dass der derzeitige Boom an den US Börsen von Dauer ist. Mr. Trump verspricht ja eine ganze Menge: Verteidigungshaushalt stark erhöhen, Infrastrukturprogramm, Mauerbau usw, gleichzeitig sollen Steuern für Unternehmen und private Haushalte stark gesenkt werden. Da fragt man sich natürlich, wie er das finanzieren will, zumal der Staatshaushalt ja schon jetzt angespannt ist. Dann dieses "buy american". Wenn auf alle Importe 35% Einfuhrsteuern kommen, wird das für einige amerikanische Unternehmen unter Umständen bitter. Ich denke da z.B. an Walmart oder auch Boeing ( die Teile für deren Flugzeuge kommen aus über 100 Ländern). Wenn auf dies alles 35 % kommen, werden die Flugzeige sicher deutlich teurer und schlechter absetzbar im Vergleich zu Airbus.
    Ich befürchte daher, dass es an den Börsen auf längere Sicht eher deutlich bergab geht. Ich halte mich bei US Aktien jedenfalls momentan zurück. Wie seht ihr das?

  • #9

    Patrick (Mittwoch, 01 März 2017 20:00)

    Super Ergebnis für Februar!
    Leider gab es für mich nur knapp unter 100 EUR im vergangenen Monat, allerdings ist meine Einlage auch nicht so hoch!
    Deine Sparrate ist natürlich klasse!

  • #10

    easydividend (Donnerstag, 02 März 2017 06:44)

    Hallo Alexander,

    Wahnsinn dass du deinem Depot schon wieder über 4000 Euro zugeführt hast! Würde auch gerne mehr in mein Depot einsparen, geht leider momentan nicht.

    Gratulation zu einem weiteren soliden Dividendenmonat!
    Ich glaube dieses Mal hab ich dich mit den Dividenden geschlagen, weiß es aber noch nicht fix, werde heute oder morgen mal alles zusammen rechnen. Auf jeden Fall ist das eines meiner besten Monate bis jetzt. Mal sehen was die Zukunft bringt.

    Weiter so!
    mfG Chri

  • #11

    Mathias (Donnerstag, 02 März 2017 10:31)

    Hallo Alexander,

    eine tolle Entwicklung nehmen dein Depot und deine Dividenden. Respekt.
    Am meisten beeindruckt mich aber dein Sparbetrag. :-)

    Viele Grüße,
    Mathias

  • #12

    Alexander (Donnerstag, 02 März 2017 18:28)

    Es haben einige Kunden bezahlt, daher konnte ich so ungewöhnlich viel sparen. Von meinem Gehalt geht das nicht.

    Das mit den USA sehe ich gelassen. Trump poltert viel, hat aber lauter Goldmänner als Berater. Vieles kann er nicht alleine veranlassen und sollten die Auswirkungen auf die Wirtschaft eklatant sein, wird er zurückgepfiffen. Er ist zwar Präsident, aber nicht Alleinherrscher. Die Börsen sind hoch bewertet, die kommen schon mal wieder zurück. Der Abschlag dürfte aber heftig ausfallen. Mehr Sorgen mache ich mir wegen dem Dollarkurs. Vielleicht sehen wir doch noch die Parität?