Finanzblogger-Konferenz Kassel

Vom 24.06.2017 bis 25.06.2017 fand in Kassel die erste Finanzblogger-Konferenz statt. Ich meine, es war die erste offizielle Konferenz überhaupt in Deutschland, zumindest ist mir nichts vergleichbares bekannt. Zum obigen Gruppenbild sind die Teilnehmer  angetreten und wie man sieht, ein bunter Haufen und alle lachen. Aber der Reihe nach.

 

 

Wie kam es dazu?

 

Irgendwann im Frühjahr erreichte mich eine Mail, ob ich nicht an einem Bloggertreffen von Finanzblogbetreibern teilnehmen möchte. Daniel der Finanzrocker war durch unsere beiden Podcasts anscheinend doch noch nicht restlos abgeschreckt und konnte Henrik und Albert (unser Organisationsteam) überzeugen, dass ich auf der Einladungsliste landete.

 

 

Was macht man auf so einem Treffen?

 

Ich denke, so genau wusste das keiner der Teilnehmer. Im Vorfeld wurde zwar nach den Interessen und den Themen, zu denen man referieren könnte, abgefragt, wenn man aber die Leute  nicht kennt? Gar nicht so einfach. Es war klar, dass es um einen Erfahrungsaustausch unter Finanzbloggern geht. Daniel hat das bravourös gelöst. Schnell war klar, wer was macht und wer wohin möchte. Die Themen waren vielfältigst. Nur um einige Schlagworte zu nennen: SEO, Influencer, Self-Publishing, Affiliate-Programme usw.

 

Einen prima Blogbeitrag haben dazu die Beziehungsinvestoren Mike und Marielle geschrieben.

 

 

Was habe ich gelernt?

 

Sehr viel. Von manchen Sachen hatte ich noch nie gehört, vieles habe ich nicht verstanden und muss da noch Hausaufgaben machen. Ich war (und bin) immer noch erschlagen von der Informationsfülle. Einiges werde ich bei meinem Blog umsetzen, vor allem an der Technik, einiges will ich nicht ändern, da ich ziemlich zufrieden bin mit der jetzigen Ausrichtung des Blogs.

 

 

Facebook ja oder nein?

 

Gelernt habe ich auch, dass ich wohl einer der wenigen Menschen bin, die keinen Facebook-Account haben. Da bin ich am überlegen, ob das überhaupt etwas bringt. Ich müsste auch hier neu anfangen und erst mal sehen, was ich da schreiben soll. Ich hatte einmal eine Firmenseite erstellt und musste deshalb einen Account erstellen. Ich habe da aber seit langem nicht mehr reingeschaut.

 

Das ist eine spannende Leserfrage:

 

Soll Rente-mit-Dividende in die Social Media-Welt vorstoßen und sich auf Facebook ausbreiten?

 

 

Was war das Schönste?

 

Die Menschen!

 

Ich durfte so viele wunderbare Menschen kennen lernen. Wir haben alle einen unterschiedlichen Hintergrund, ob Ingenieur/in, Finanzjournalistin, Psychologe, Ex-Analyst oder Polizist. Vom kleinen Hobby- und Nischenblog bis zum professionellen Blogbetreiber. Die Teilnehmer waren durchwegs herzlich, freundlich und offen. Es war eine gelöste und hilfsbereite Stimmung an diesen zwei Tagen, wie man es selten erlebt.

 

Ich durfte viele Blogger kennen lernen, deren Blogs ich regelmäßig verfolge.  Da waren Daniel der Finanzrocker, die Ex-Studentin Jenny, die frisch vermählten Beziehungsinvestoren und der Finanzwesir Albert. Viele mir weniger Bekannte Blogger wie Natascha, Dani, Lars, Lars (und noch mehr Lars), Alex, Chris und andere.

 

Leider war die Zeit zu kurz, sich mit allen zu unterhalten und sich besser kennenzulernen. Ich hoffe, dass es noch mehr Treffen gibt und wir eines Tages "The same procedure as last year? - Yes, the same procedure as every year! " sagen können.

 

Herzlichen Dank nochmals an Albert, Henrik und Daniel.

 

 

Begrüßung der Teilnehmer
Begrüßung der Teilnehmer
Pause mit plauschen
Pause mit plauschen
Daniel bei der Arbeit
Daniel bei der Arbeit
Barcamp-Session
Barcamp-Session

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Benny (Donnerstag, 29 Juni 2017 21:12)

    Hallo Alex, geh am besten nicht auf FB. Ich bin selbst dort in einigen Gruppen angemeldet und finde es langsam einfach nur noch grausam. Ich habe das Gefühl das vermehrt junge Leute Aktien für sich entdecken( was gut ist) aber viele, sehr viele denken das sie mit 500€ Einsatz nach 4 Wochen Millionär sind. Wollen komplexe Finanzinstrumente kaufen und wissen nicht mal was Sie kaufen und wie es funktioniert... Alleine die Frage, "was ist die beste Aktie " lese ich 10 mal am Tag. Heute ging's mal ein paar Punkte runter und jeder fragt was er nun nachkaufen soll ... Es ist natürlich deine Entscheidung aber du wirst mit Fragen bombardiert werden das du nicht mehr weißt wo du anfangen sollst.
    Gruß Benny

  • #2

    Marielle (Donnerstag, 29 Juni 2017 23:19)

    Hallo Alex,

    es hat uns ebenfalls sehr gefreut, Dich einmal persönlich kennenzulernen! Vielen Dank auch für die Verlinkung - haben wir ja spätestens am Wochenende gelernt, wie wichtig das ist.

    Ich schließe mich Benny an und denke, dass Du Facebook nicht unbedingt in Deine To-Do Liste nehmen musst. Klar, Social Media gehört irgendwie schon zum guten Ton. Allerdings muss es auch authentisch sein und bisher klangst Du ganz eindeutig so, als ist Dir Facebook für Rente-mit-Dividende nicht ganz geheuer. Aber vielleicht magst Du ja auch zur Finanzblogger-Gruppe hinzustoßen - dafür würde sich Facebook natürlich schon lohnen!!

    Viel Erfolg beim weiteren Verdauen der Informationsflut...wir sind auch noch dabei und sicher einige Zeit damit beschäftigt. Wir freuen uns aufs nächste Mal!

    Viele Grüße
    Marielle (&Mike)

  • #3

    Andreas (Donnerstag, 29 Juni 2017 23:45)

    @ Alexander

    Nachdem der Blog mMn. die letzte Zeit etwas ruhiger von dir geführt wurde endlich mal wieder was neues, auch wenns nicht direkt um Aktien geht.

    Ließt sich als wäre es ein Interessantes und Informatives treffen gewesen :)

    Verräts du uns denn auch was du gelernt bzw. nicht ganz verstanden hast (oder noch Hausaufgaben machen musst) in Bezug auf deine Strategie...
    Der Rest würde wohl den Rahmen sprengen.

    Zu Facebook kann ich nichts sagen bin jetzt 32 und kann damit rein gar nichts anfangen. Ich mein dein Blog ist ja auch eine Art Social Media.
    Wäre schade solltest du von deinem Blog zu Facebook umsteigen.

    Ps.: Wer bist denn du auf dem Foto? Fals du es uns mitteilen möchtest.

    Gruß

  • #4

    ReichmitAktienBlog (Freitag, 30 Juni 2017 09:24)

    @Benny

    Das sehe ich ähnlich wie du. Bisher waren solche Marktphasen meistens von Euphorie geprägt und endeten böse.

    Gruß

  • #5

    Sparkojote (Freitag, 30 Juni 2017 10:56)

    Hallo Alex,

    Wow, das Treffen schein es richtig insich gehabt zu haben :-) Sieht man dich auch auf dem Bild ;-)?

    Zum Thema Social Media, kann ich sagen das ich zwar Facebook habe, aber es nicht wirklich mag. Alternativen sind z.B. Instagram (gehört zwar Facebook), aber ist meiner Meinung nach die bessere Lösung. Auf jedenfall gewinnt man an Reichweite durch Social Media wenn man es richtig anstellt. Unabhänig davon ob man davon angetan ist oder nicht.

    Bei interesse kannst du dich gerne mal bei mir melden, meine Kontaktdaten hast du ja.

    Gruss
    Thomas

  • #6

    Ex-Studentin (Freitag, 30 Juni 2017 17:41)

    Privat nutze ich Facebook, meine Gruppe zum Blog habe ich recht spät erstellt. Um "mal kurz" was zu berichten, ist Facebook ideal. Aber wenn man ohnehin kein FB-Nutzer ist, ists unsinnig. Habe deswegen auch weder twitter noch instagramm.

    Wann hast du deine "Über mich"-Seite aktualisiert?

  • #7

    Alexander (Freitag, 30 Juni 2017 19:40)

    @Benny
    Vielen Dank für deine Einschätzung. Hört sich wirklich grußelig an. Und heiße Aktientipps kann ich nicht geben, wüsste ich mehr, wäre ich wohl auf den Bahamas ;)

    @Marielle
    Mir ist FB insgesamt nicht ganz geheuer. Das mit Bloggergruppe wäre schon interessant und sehr wichtig. Da findet sich eine Lösung. Grüße Mike.

    @Andreas
    Ja, ich hatte einfach viel Arbeit und war abends geschafft. Wenn ich nach 20.00 Uhr heimkomme, dann habe ich keine Lust mehr. Würde ich dann etwas schreiben, kommt nichts Vernünftiges raus. Dafür kann ich nächsten Monat viel sparen. Ab und an wird es immer eine Pause geben, z. B. wenn ich Urlaub habe oder krank werden sollte (hoffentlich nicht). Der Blog macht mir immer noch Freude und werde ihn weiterhin pflegen.

    Das Treffen war sehr informativ. Es ging hierbei um Technik, Backgroundgeschichten usw. Nicht um Anlagestrategien mit Aktien oder Immobilien, d. h. an meiner Aktienstrategie ändert sich nichts. Ich muss mir nur überlegen, wie ich den Blog technisch weiter entwickeln werde. Schlimmstenfalls muss ich den Hoster wechseln.

    Der Blog wird definitiv nicht zu FB abwandern, ich überlegte nur, ob ich eine zusätzliche Seite mache. Mein Gedanke war, dass ich da so "Kurzmeldungen" schreibe wie - Heute XY gekauft, Firma sowieso hat die Dividende erhöht, ein neuer Beitrag auf meinem Blog zum Thema.... erschienen. Als Plattformerweiterung, nicht als Ersatz.

    Auf dem Photo bin ich der Kleine ganz rechts außen mit dem blauen Hemd (so, nun ist es raus).

    @Thomas
    Instagram habe ich auch schon überlegt, ob das nicht besser wäre. Eigentlich soll es zur Reichweitenerhöhung dienen. Wer ich auf dem Bild bin, weisst du inzwischen. Ich mail mal die nächsten Tage.

    @Jenny
    Ich sehe schon, FB ist vielleicht doch nicht die Lösung schlecht hin.

    Wann ich meine Seite "Über mich" aktualisiert habe?

    Ich glaube vorgestern. Die erste "Neuerung" nach Kassel. Ich habe gelernt, dass eine Personalisierung viel Vorteile hat. Allerdings muss ich sagen, es ist mir sehr schwer gefallen. Irgendwie bin ich kamerascheu und meine immer, es interessiert eh keinen, dass die Haare immer weniger werden und der Bauch immer dicker^^
    Andererseits, welche Nachteile sollte es haben, wenn Rente mit Dividende ein Gesicht bekommt?


    Danke allen für´s vorbei schauen.

  • #8

    Dani (Freitag, 30 Juni 2017 20:01)

    Liebe Alexander,

    vor und nach Kassel. So ist es offenbar bei uns allen nach diesen 2 intensiven Finanzblogger-Tagen. Ich habe mir auch sehr viel mitgenommen und war beeindruckt von der offenen, hilfsbereiten Stimmung. Was mich gefreut hat war zu erfahren, dass alle in der Runde nach Qualität streben, nach Aussagen verbunden mit Haltung.
    Hab' eine gute Zeit!
    Wir sehen uns!
    Dani

    PS: Die Brille kommt gut!

  • #9

    Matthias Schneider (Freitag, 30 Juni 2017 20:13)

    Hallo Alexander,

    ich hätte richtig getippt. Die anderen sind doch alle jünger, sicher keiner ein "ÜFÜ". Wer auf dem Bild wäre denn sonst noch annähernd in dem Alter? Links das ist der Lars Hattwig, oder? Der ist aber auch erst 47. ;-)

    Ich würde den Blog auch nicht nach Facebook verlegen. Aber anmelden mit so wenig persönlichen Daten wie nötig, das solltest Du schon. Ich habe auch kein Problem Gesicht zu zeigen, aber Telefonnummern etc. gehören nicht dahin.

    Ich finde Facebook schon nicht schlecht. Bin ganz gerne mal in den Aktiengruppen wie: https://www.facebook.com/groups/dividendenstrategie/ oder beim Kolja Barghoorn: https://www.facebook.com/groups/AktienMitKopf/
    Übrigens ist Tim dort auch aktiv neben dem Blog: https://www.facebook.com/timschaefermedia/
    In den Foren ist es ziemlich rege mitunter, da kann man munter "plaudern". Mitunter auch für uns alte Hasen ganz nett. Aber mehr kann man wohl den blutigen Anfängern nützen. Da hättest Du auch was weiter zu geben.
    Also komm, auf geht's. Ich bin ja 60, und der Umgang mit dem jungen Gemüse hält am Leben! Wenn es zu nervig wird, einfach den Laptop zuklappen.

    Schönen Gruß
    MS
    https://www.facebook.com/matthias.schneider.589

  • #10

    Dummerchen (Samstag, 01 Juli 2017 09:43)

    Hallo Alexander,
    ich habe es bei Jenny schon geschrieben: Ich find's toll, dass ihr Euch untereinander ausgetauscht habt und gegenseitig voneinander profitieren wollt! Insgesamt ist das ja in der Finanzbloggerszene eher ein Miteinander (zumindest ist das die Außenwahrnehmung) und die kleinen Grabenkämpfe (Aktien vs. Immobilien, Einzelaktien vs. Fonds, Dividenden vs. Kurssteigerungen) sind ja eigentlich nur Meinungsaustausch von tendenziell Gleichgesinnten "Geld-Investoren". Wir Leser profitieren von Euren Beiträgen und wenn ihr Euch gegenseitig inspiriert, soll mir das nur recht sein.

    Ach, schön, dass ich jetzt auch ein Bild zu Dir habe - ein wenig Personalisierung ist tatsächlich sehr angenehm für den Leser. Neben der Stimme (-> Finanzrocker-Interview) hat das Gehirn endlich auch eine Visualisierung bekommen, die sie mit den Beiträgen verknüpfen kann.

    Du bist übrigens nicht der einzige ohne Facebook. Wir sind zu zweit ;-).

    Liebe Grüße
    Dummerchen

  • #11

    Oxmox (Samstag, 01 Juli 2017 12:12)

    Hi,

    ich brauche kein Facebook und finde den Blog so gut, wie er ist. Wenn in einem Blog Monetarisierung, Werbung, Affiliate-Links etc. immer mehr in den Vordergrund rückt, höre ich auf, ihn zu lesen. Schon bei mehreren passiert.

    Falls dir dein Blog so wie er ist, Spaß macht, kann ich dir nur raten, ihn so zu lassen. Mir macht er so Spaß.

    Viele Grüße

  • #12

    Daniel (Samstag, 01 Juli 2017 15:05)

    Hallo Alexander,

    vielen Dank für den tollen Artikel. Freut mich echt, dass es Dir so gut gefallen hat. Noch mehr hat es mich gefreut, Dich mal persönlich kennenzulernen.

    Viele Grüße aus Lübeck
    Daniel

  • #13

    Alexander (Samstag, 01 Juli 2017 15:17)

    @Dani
    Wenn wir uns wieder treffen, müssen wir unbedingt noch etwas plaudern. Ich bin furchtbar neugierig ;) und freue mich schon. Die Brille musste sein, ich bin noch nicht so weit.

    @MS
    Der Finanzwesir Albert ist gleich alt, er sagte auch gleich was von alten Säcken^^
    Wenn FB, dann nur zusätzlich. Der Blog bleibt zentral bestehen. Es wäre eben interessant, die Reichweite etwas zu erhöhen.

    @Dummerchen
    Deine Außenwahrnehmung täuscht nicht. Es ist wirklich ein Miteinander. Jeder hat so seine Nische, da gibt es keinen Futterneid. Verschiedene Meinungen gehören dazu, das ist wie das Salz in der Suppe. Ich kenne viele, die kein FB nutzen oder es aufgegeben haben.

    @Oxmox
    Danke, dass dir der Blog gefällt. Vielleicht personalisiere ich ihn noch etwas mehr. In der Sidebar langt die Werbung und der Lesebereich wird "sauber" bleiben. Ich lehne auch viele Anfragen von Werbebeiträgen ab. Das kommt nicht gut an, da habe ich auch schon negative Erfahrungen gemacht. Wenn es dem Thema dient, baue ich einen Affiliate-Link ein, aber sehr mit Augenmaß.


    Viele Grüße an alle






  • #14

    Alexander (Samstag, 01 Juli 2017 15:23)

    Hallo Daniel,
    da haben sich unsere Posts überschnitten.
    Es war fantastisch und falls ich nicht zu negativ aufgefallen bin, komme ich gerne wieder :)

    Viele Grüße nach Lübeck

  • #15

    Alex (Sonntag, 02 Juli 2017 14:01)

    Grüß dich Alex,

    und ich freue mich, dass wir uns nun auch mal persönlich getroffen haben.
    Der Name und unser Theme schweißt halt zusammen ;-)

    Zu Facebook:
    Sieh es weniger als Marketing-Instrument. Du kannst auch einfach nur eine Seite für deinen Blog einrichten und dort, wie du selbst schon geschrieben hast, gewisse Infos teilen. Zum Beispiel auch, dass es einen neuen Blog-Artikel gibt.
    Ich selbst lese zum Beispiel keine Feeds mehr und beschränke mich nur noch auf Newsletter und meine Facebook Timeline. Diese kann ich mir ganz individuell zusammenstellen. Artikel die dort nicht geteilt werden, finden dann auch immer weniger Leser.
    Wenn du also Leser ansprechen willst, die dein Thema interessant finden, dann würde ich zumindest mal einen Versuch starten.
    Lieben Gruß
    Alex

  • #16

    Alexander (Sonntag, 02 Juli 2017 15:58)

    Hallo Alex,

    die Freude liegt ganz auf meiner Seite :)

    Stand FB:
    Vermutlich werde ich das so probieren. Auf Artikel hinweisen oder eine Kurzinfo, dass ich eine Aktie gekauft habe. Eher so wie der Twitter-Präsident. Der Blog soll Hauptthema bleiben. Eher nach dem Motto "Versuch und Irrtum". Stellt es sich als nachteilig heraus, kann ich das wieder einstellen.

    So kann ich zumindest zu den mir wichtigen FB-Gruppen stoßen.

    Danke für den Rat.

    LG Alexander

  • #17

    Plutusandme (Dienstag, 11 Juli 2017 13:58)

    Moin Alexander,
    wir kommen auch ohne Facebook hervorragend zurecht. Allerdings sehen wir unseren Blog auch nur als finanzielles Tagebuch bei dem mehr und mehr die Pflege von unterwegs statt findet und auf welchen wir von meist auch von unterwegs zugreifen, um eine weitere Vorgehensweise festzulegen.

  • #18

    Alexander (Mittwoch, 12 Juli 2017 08:43)

    Moin ihr Zwei,

    ich sehe den Blog ebenfalls als Tagebuch. Ich habe mich bisher nicht überwinden können, eine FB-Seite zu erstellen. Sie bedarf gewisser Pflege und heißt zusätzlichen Aufwand. Ich bin mir da immer noch unschlüssig.