Monatsübersicht September 2017

Die Monatsübersicht über den September kommt etwas später als gewöhnlich, da ich einige Tage im Urlaub war.

 

Wie auf den Bildern zu erkennen ist, haben meine Frau und ich eine Kreuzfahrt gemacht und im zweiten Bild kann der erfahrene Reisende erahnen, bei welchem Stopp die Schnappschüsse entstanden sind.

 

In den Tagen an Bord machte ich mir keinerlei Gedanken um mein Depot, es war mir ziemlich egal. Da zeigt sich ein Vorteil, wie entspannt die Dividendenstrategie ist. Als ich nach meinem Urlaub einen Blick in mein Depot warf, konnte ich feststellen, dass nichts passiert ist. Einige Dividendenzahlungen sind eingegangen, das war schon das Aufregenste.

 

Allerdings sind in meinem E-Mail Account über 400 Nachrichten eingegangen. Die gilt es die nächsten Tage abzuarbeiten, d. h. ich beantworte alle Anfragen. Es dauert nur eben etwas.

 

Nun zum Monatsabschluss, mit dem ich wieder einmal sehr zufrieden bin.

 


Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich zusätzlich   2.000 € gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf rd. 371 €, somit nahm mein Investitionskapital um ca. 3.371 € zu. Die Aktienkäufe schlugen mit rd. 3.048 € zu Buche, was in der Summe mein Investitionskapital um  323 € erhöhte. Aktuell habe ich etwa 18.000 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen mit einer Summe von 371,08 €. Im Vergleich zum September 2016 (255,92 €) ist das eine Steigerung um 115,16 € oder 45,00 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2017 liegen bei 2.647,17 €.

 

Die Dividendeneinnahmen liegen nach den ersten neun Monaten über meinem Plan. Damit dürfte ich mein Ziel von 3.260 € problemlos erreichen. Insgesamt erhielt ich von 20 Unternehmen Zahlungen, was einen neuen Rekord darstellt.

 

Die Zahlungen kamen von:   

3M

Archer Daniels

BAT

Chevron                        

ExxonMobil             

Gladstone                

IBM                           

Johnson + Johnson  

Kraft Heinz              

McDonald´s            

Microsoft                 

Parker-Hannifin       

PepsiCo

Qualcomm   

Realty Income

STAG Industrial           

Target  

VF Corp

Wal-Mart                    

Walgreens               

 

  4,31 €

  5,61 €

31,16 €

28,29 €

25,44 €

  9,48 €

36,45 €

17,05 €

28,28 €

20,55 €

18,39 €

10,70 €

  5,07 €

42,52 €

  5,38 €

  6,57 €

21,64 €

  5,51 €

35,67 €

13,01 €

 



Quartalsvergleich

Das 3. Quartal hat Einnahmen von 918,11 € gebracht. Im Vergleich zum 3. Quartal 2016 (508,82 €) sind das 409,29 € (+ 80,44 %) mehr. 

 

Das Ergebnis des 3. Quartals liegt leicht unter dem des 2. Quartals, was daran liegt, dass ich meinen Steuerfreibetrag aufgebraucht habe und sich der Dollarkurs für die Dividenden-einnahmen ungünstig entwickelt hat. Ohne Berücksichtigung des Freibetrages liegen die Einnahmen höher als im 2. Quartal, also passt das. Wie in der Grafik ersichtlich, ist das jedes Jahr so.

 

 

 

 

Aktienkäufe

Ich habe drei Käufe für  3.048,25€ durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 159.079,26 €.

 

Die Nachkäufe im Einzelnen waren: 

  

  18 Cardinal Health (1.019,58 €)

  30 Iron Mountain   (   999,60 €)

    6  3M                      (1.029,07 €)

 

Verkauft habe ich keine Aktien.

 

Depotentwicklung

Das Depot ist mit ca. 8.339 € im Plus und hat im Vergleich zum Vormonat etwas gewonnen.

 

 

 

Planung nächstes Monat 

Die Unternehmensübersicht ist immer noch nicht vollständig, da hänge ich zeitlich hinterher und die vorhandenen möchte ich nach und nach aktualisieren. Ob das was wird? 

 

Ich werde voraussichtlich 4 Nachkäufe tätigen, wobei ich mein Hauptaugenmerk auf die Neuzugänge lege, damit die Dividendeneinnahmen die 10 €-Grenze überschreiten. Ein REIT wird dabei sein und bevorzugt solche Werte, die aktuell im Minus notieren. Vielleicht wird ein Kauf von meinem Plan abweichen, was ich aber nicht so eng sehe. An der Strategie ändert sich dadurch nichts.

 

Die Dividendeneinnahmen dürften um die 280 € liegen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 30
  • #1

    Sebastian (Dienstag, 03 Oktober 2017 12:17)

    Santorini ?

  • #2

    Oliver (Dienstag, 03 Oktober 2017 12:42)

    Hallo,

    ein sehr schönes Depot hast Du Dir da aufgebaut! Respekt!!!! Es würde mich freuen, wenn Du auch die ISIN oder WKN Deiner Werte angeben würdest.

    Mit Feiertagsgrüßen
    Oliver

  • #3

    Andreas (Dienstag, 03 Oktober 2017 12:47)

    Hey Alex ,
    Ich muss zugeben , ich hab schon ein wenig auf deinen monatsabschluss hingefibert :) . Sehr schönes Ergebnis ! Es motiviert mich jedes Mal wenn ich deine Ergebnisse lese.

    Andy

  • #4

    Sparkojote (Dienstag, 03 Oktober 2017 12:57)

    Hallo Alex,

    Toller Urlaub, meine nächsten Ferien stehen auch bald an. Es geht 1 Woche nach Budapest zu meinen Grosseltern, freue mich schon riesig.

    Da sieht man was man alles mit der Dividendenstrategie reissen kann ;-) Läuft ja sehr gut bei dir, Nächstes Jahr werde ich vorraussichtlich die 2'000 CHF an Divindenden im Jahr knacken. Wobei ich noch nciht ganz sicher bin welches Ziel ich mir setzten werde, mein ambitioniertes Zie lwäre dann doch um die 2'500 CHF, wobei das extrem schwer ist.

    Dieses Jahr sollte ich aber auf jedenfall 1'200 CHF an Dividenden erreichen und 55'000 CHF Einstandswert und um die 60'000-65'000 Marktwert.

    Grüsse
    Thomas

  • #5

    Ingo von Mission-Cashflow (Dienstag, 03 Oktober 2017 13:54)

    Tolles Ergebnis und schön dass du trotz dem nachteiligen EUR/USD Kurs im Vergleich zu 2016 eine gute Steigerung der Dividenden vorweisen kannst. Da hänge ich mit meinem Depot noch etwas hinterher.

    Was die Zukäufe angeht, CAH hab ich auch auf der Watchlist und die sehen aktuell sehr interessant aus. Guter Kauf!

    3M hab ich auch im Auge, aber hier ist mir der Kurs viel zu hoch. Die sind extrem überbewertet und zu teuer. In meinen Augen kein guter Kauf, zumindest was den Zeitpunkt angeht.

    Mach weiter so. Sieht insgesamt sehr gut aus!

    CU Ingo.

  • #6

    Daniel (Dienstag, 03 Oktober 2017 14:58)

    Und wieder einmal: Disziplin zahlt sich aus.
    Weiter so!

    Beste Grüße,
    Daniel

  • #7

    Fit und Gesund (Dienstag, 03 Oktober 2017)

    Verfolge Deinen blog schon länger, Du hast ein tolles Depot, 3M steht auch weit oben auf meiner Wunschliste, ich kann mein Depot nicht ganz so US-lastig fahren, aber 3M ist einer der Werte die ich unbedingt haben möchte.
    Viel Erfolg weiterhin
    Liebe Grüsse

  • #8

    Patrick (Dienstag, 03 Oktober 2017)

    Hallo Alexander,

    super Ergebnis mal wieder. Gepaart mit deinem Urlaub eine super Sache. Freut mich!
    Ich habe auch mal wieder dreistellig Dividenden erhalten, von daher bin ich auch zufrieden.

    Immer weiter so!

    Grüße,
    Patrick

  • #9

    Michaela (Mittwoch, 04 Oktober 2017 08:04)

    Hallo, wo wird das immer gepostet?Bin durch Zufall über google drauf gestossen.
    Lg,Michaela

  • #10

    Michaela (Mittwoch, 04 Oktober 2017 08:07)

    Schon gefunden!

  • #11

    Claudio (Mittwoch, 04 Oktober 2017 10:03)

    Mal was anderes. War es deine erste Kreuzfahrt oder hast du da schon Erfahrungen? Kannst du die Kreuzfahrt empfehlen? Mein Frauchen will das auch machen, nur ich hab noch etwas Bedenken.

  • #12

    DividendSolutions (Mittwoch, 04 Oktober 2017 16:25)

    Hey Alexander,

    wie immer super Zahlen, die du "ablieferst". 371€ and DivEinnahmen bei einer Steigerungsrate von 45% - mehr als solide...
    Meine Sparrate hatte wegen des traumhaften NewYork trips im September etwas gelitten, aber jetzt habe ich wieder die volle Rate zur Verfügung...und schon mal zwei neue Werte zugekauft:-) ...Pepsico und Welltower - blog post dazu folgt.

    Grüße,
    DividendSolutions

  • #13

    Dennis (Mittwoch, 04 Oktober 2017 16:51)

    Hey Alex,

    ich bin immer wieder beeindruckt von deinen Zahlen die du hier zeigst. Wirklich Wahnsinn. Auch deine Sparrate ist super. Weiter so! Ich habe es diesen Monat zum ersten mal geschafft die >100€ an Dividenden einzunehmen, bin demnach auch sehr zufrieden.
    Obwohl meine Hochrechnung für Oktober düster ist, da werd ich kaum die 10€ ankratzen ....

    Wie ich auf dem Bild oben sehen konnte, warst du mit "Mein Schiff" unterwegs, ich kann nur hoffen es hat dir gefallen ;) also als TUI-Aktionär hoffe ich das :P

    Grüße
    Dennis

  • #14

    Alexander (Mittwoch, 04 Oktober 2017 17:00)

    @Sebastian
    Korrekt, die Bilder sind von Santorini

    @Oliver
    WKN oder ISIN bedeutet eine Spalte mehr, was zur Unübersichtlichkeit beiträgt. Die meisten Titel sind eh Standard und wenn man die Namen z. B. bei Ariva eingibt, hat man gleich alle Info´s. Sollte der Bedarf da sein, kann ich noch eine Tabelle machen.

    @Andy
    Es freut mich, wenn ich dich etwas motivieren kann. Ich muss zugeben, die Monatsabschlüsse auf den anderen Blogs interessieren mich auch sehr ;)

    @Thomas
    Viel Spass in Budapest und dein Depot macht auch gewaltige Fortschritte. Überleg mal, wo du in 30 Jahren stehst.

    @Ingo
    3M und andere sind momentan wirklich teuer. Da ich immer mal wieder nachkaufe, hoffe ich im Schnitt günstiger zu kommen. Sollte die Steuerreform von Onkel Donald durchgehen, dann müsste man in Teilen neu bewerten. Ob und wann es dann günstiger wird, steht in den Sternen. Nur irgendwann muss man mal einen Fuss in die Tür stellen und einen Anfang machen.

    @Daniel
    Danke

    @Fit und Gesund
    Ich freue mich, dass du hier mitliest. Ich lese gerne deine Beiträge bei Tim.

    @Patrick
    Gratuliere dir zum Dreistelligen, jetzt greifen wir die vierstelligen Ergebnisse an ;)
    Ich bin ziemlich zufrieden, zumal sich das Ganze positiv entwickelt (Texas Instruments z. B. erhöht die Dividende um 24 %)

    @Michaela
    Du kannst den Blog über Facebook abonnieren, da schreibe ich ab und an kurze Nachrichten, wenn ich etwas gekauft habe oder ein neuer Beitrag online geht. Oder über einen RSS-Feeder, den hat der I-Explorer noch implementiert. Bei Edge muss man da etwas extra machen. Oder du schaust regelmäßig vorbei :)


  • #15

    Alexander (Mittwoch, 04 Oktober 2017 17:30)

    @DividendSolutions
    Habe dich abonniert, bin schon gespannt. PepsiCo kommt steht ziemlich weit oben auf meiner Liste.

    @Dennis
    Momentan läuft es gut mit den Aufträgen, da kann ich ohne mich einzuschränken gut sparen. Und ja, es hat uns gefallen. Dazu gleich mehr (es wird dich als TUI-Aktionär freuen!)

    @Claudio
    Es war unsere 7. Kreuzfahrt und daher kann ich es empfehlen. Allerdings haben wir alle Kreuzfahrten mit der Mein Schiff - Flotte gemacht (hallo Dennis ^^), daher habe ich keinen Vergleich mit MSC oder Aida.

    Was uns an Kreuzfahrten gefällt und warum wir Mein Schiff buchen.

    TUI ist sehr gut organisiert. Wir buchen incl. Flug, da ist ein Rail&Fly-Ticket im Preis enthalten und mit Ankunft am Zielflughafen übernimmt TUI alles Weitere, d.h. den Transfer zum Schiff und die Koffer werden einem auf die Kabine gebracht. Bei TUI hat man Premium All inclusive dabei, d. h. man braucht 0 Euro zusätzlich. Kein Trinkgeld, kein Geld für Getränke usw.
    Klar gibt es auch Leistungen, die man bezahlen muss. Aber wenn es fünf Sorten Cognac gibt, dann muss ich nicht den 6. nehmen, der extra kostet. Es gibt fast alle Cocktails umsonst, warum sollte ich dann einen exotischen nehmen und bezahlen? Es gibt alles mögliche zu Essen. Fisch, Fleisch, Gemüse, Salat, Obst, Eis usw. Ich kann auch einen Hummer bestellen, aber braucht man nicht unbedingt oder in ein Feinschmeckerrestaurant gehen. Wobei es sich lohnt, ein spezielles Steak zu probieren das man so nicht bekommt (kostet dann extra). Der SPA mit Massage kostet extra, aber die Preise gehen noch. Auch Malkurse usw. bezahlt man, es zwingt dich aber keiner, dass man das mitmacht. Das Fitness-Center ist z. B. auch im Preis inbegriffen.

    Das Konzept von TUI ist "Wohlfühlen", so gibt es keine Kleiderordnung. Die Herren sollten zum Abendessen eine lange Hose anziehen, was ich aber in Ordnung finde. Mir gefällt es selber nicht, wenn jemand in Badekleidung oder in Shorts und Achselshirt beim Essen sitzt. Jeans und T-Shirt sind ok.
    Das Platzangebot ist auch überdurchschnittlich für Kreuzfahrtschiffe, man findet immer Ecken und Bars, wo es ruhig ist und keine Party stattfindet. Es spielen abends verschiedene Bands oder man geht ins Theater (kostet nichts). Ich bin eher an der Bar zu finden^^

    Teuer sind die Ausflüge, wobei man das Meiste auf eigene Faust machen kann. Wir haben nur einen Ausflug mitgemacht. Der hat uns je 89 € gekostet. Insgesamt hatten wir eine Rechnung von ca. 250 €, da war noch ein Parfüm für meine Frau dabei (25 % Rabatt und billiger als im Internet^^).

    Die 11 Tage haben 3.400 € in einer Innenkabine gekostet. Das zahlen wir für "Landurlaube" ebenfalls, wenn ich alles rechne (Flug, Hotel, Essen gehen usw.)

    Man muss es einfach ausprobieren, um sagen zu können, ob es einem gefällt. Wir haben Spass daran gefunden und würden es jedem empfehlen, einfach eine Kreuzfahrt zu buchen. Am besten außerhalb der Ferien, denn 400 Kinder an Bord können anstrengend sein (bei uns waren es 32)^^

    Also Claudio, schmeiss deine Bedenken über Bord (nicht das Frauchen) und wage das Abenteuer. Bei weiteren Fragen, kannst du mir gerne eine Mail schreiben.

  • #16

    Dennis (Mittwoch, 04 Oktober 2017 19:13)

    Hahahaha, ja das nenne ich mal Produkttreue. Weiter so. :)

    Aber mal Spaß bei Seite, ich war bis dato zwei mal mit der Aida unterwegs und wir haben auch nur gute Erfahrungen gemacht, auch wenn diese Trips schon etwas her sind.

  • #17

    DividendWombat (Donnerstag, 05 Oktober 2017 12:45)

    Hallo Alexander,

    sieht so aus als läuft bei dir alles bestens. I war vor sechs Jahren in San Torini, schön war die Zeit.

    Jetzt will ich ne Kreuzfahrt machen und Aktien von Texas Instruments besitzen :)

    Grüße, Martin

  • #18

    Meinkleinesdepot (Freitag, 06 Oktober 2017 12:31)

    Cool, wieviel du wieder investieren kannst. Trotz aktuell eher magerer Dividenrenditen entsteht bei dir aufgrund der hohen monatlichen Investitionen ein merkliches Wachstum im Dividendenstrom!

  • #19

    Hannes (Freitag, 06 Oktober 2017 21:36)

    Hi alexander,

    ich würde gerne dir und auch der Community eine Idee vorstellen.
    Ich verfolge wie wahrscheinlich die Meisten hier eine Dividendenstrategie. In den USA bin ich für mein Verhältnis schon gut investiert und ich war schon immer auf der Suche nach Möglichkeiten der Diversifikation. Dabei bin ich über den Wechselkurs Euro/GBP gestolpert. Dort bewegen wir uns ja aufgrund der Brexitproblematik auf relativ hohen Kursen.
    Wir kriegen also relativ viele Aktienanteile für unsere €.
    Wieso nicht z.B. in deren Champions (25 Erhöhung in folge) investieren.

    Dabei gibt es noch Yields von
    4, 7 % National Grid plc
    4,2 % WPP plc
    3,7 % The City of London Investment Trust plc

    Man hat also neben der (relativ) sicheren Dividende noch eine Wechselkursphantasie.

    Wie sieht ihr/du das?#

    Grüße aus Berlin

  • #20

    Toby (Freitag, 06 Oktober 2017 23:59)

    Hi Alex,
    mal wieder eine schöne Steigerung zum letzten Jahr und die neuen REIT´s zahlen sich auch schon aus, sehr schön.
    Im September habe ich 25xWPC (vk WMT und kauf WPC) und 25 MO gekauft gekauft.
    Obwohl die 25xMO leider erst wieder im Jan zahlen werden, aber egal mir hat der Preis gefallen und jetzt benötige ich nur noch ca 130st für damit ich die finale grösse erreicht habe.
    Im Okt, werde ich wohl nochmal GIS nachkaufen, wenn die auf dem Preislevel bleiben, es gibt ja Weihnachtsgeld :-). Oder auch Shell wenn die unter ca 23€ fallen....
    Im Sep, habe ich 143,19€ eingenommen, leider nur ca 10€ mehr als letztes Jahr :-( Aber das ist kein Problem, da im Sep erstmal der Freibetrag aufgebraucht wurde, YAY.
    Ach ja habe heute ein bisschen gefeiert, darum nicht hauen, wenn es nicht alles in die richtige Reihenfolge passt :-)))
    MfG
    Toby

  • #21

    Alexander (Samstag, 07 Oktober 2017 15:28)

    @Hannes
    GB ist natürlich interessant, zumal die keine Quellensteuer haben. Ich für meinen Teil habe schon genug Titel, wenn ich mein Ziel erreicht habe, dann könnte ich mir vorstellen, auch in GB zu investieren. Wegen dem Brexit mache ich mir da keine Gedanken. Die Werte kenne ich natürlich nicht im Detail. Da kannst du bei Armer Charlie am Blog mal schauen, er hat auch einige interessante Werte aus GB im Depot.

    @Toby
    Schaut doch klasse aus. MO habe ich bereits genug (wobei genug relativ ist^^). Bei GIS überlege ich, ob ich nicht noch ein paar kaufe, da bin ich schön im Minus. Und feiern muss auch sein ;) Solange du nicht gerade dann auf die Idee kommst, Aktien zu kaufen^^

  • #22

    Nullzinssparer-Michael (Samstag, 07 Oktober 2017 16:24)

    Hallo Alexander,

    ich interessiere mich für deine monatliche prozentuale Sparquote, verrätst du mir wie hoch die bei dir liegt? Mein Ziel ist es für dieses Jahr jeden Monat 60% meines verfügbaren Einkommens zu sparen und natürlich auch langfristig in Aktien zu investieren. Bisher ist mir das relativ gut gelungen, mit Ausnahme der Urlaubsmonate, dafür gab es aber auch Monate in denen ich es wieder geschafft habe, schwächere Monate auszugleichen.

    Ich finde deine Dividendensteigerungsrate, im Vergleich zum Vorjahr, sehr beachtlich. Das motiviert mich ebenfalls, da ich im letzten Monat September bereits 245€ an Dividenden erzielt habe und eine ähnliche Steigerungsrate im Blick habe. Ich habe erst Anfang 2017 damit begonnen meine Strategie von passiv (ETFs) auf aktives Investieren umzustellen.

    Viele Grüße aus den Staaten.
    Michael

  • #23

    Alexander (Sonntag, 08 Oktober 2017 10:42)

    Hallo Michael,

    meine normale Sparquote dürfte bei etwa 30 % bis 40 % liegen, genau weiß ich das gar nicht. Das sind aktuell 1.000 € im Monat. Da ich mein Wohnhaus abbezahlt habe, lebe ich quasi mietfrei. Das meiste Geld spare ich durch mein Zusatzeinkommen. Hier wandert momentan praktisch jeder Cent ins Depot. Wenn ich genug Aufträge habe, dann sind das momentan 2.000 € im Monat.

    Viele Grüße in die Staaten

  • #24

    Susanne (Sonntag, 08 Oktober 2017 13:19)

    Hallo Alexander,

    wie alle schreiben, schön wie es sich bei Dir entwickelt.
    Ich bin für mich auch zufrieden, konnte den Kursrückgang für einen Neukauf (Evonik) und die Wiederanlage der Dividende bei der Telekom nutzen. Jetzt habe ich mit Infineon meinen letzten 'High-Tec' Wert verkauft. Dieser Bereich hat ich in der Vergangenheit eigentlich immer enttäuscht, ich denke letztlich sind es die Investitionen welche von den Firmen gemacht werden müssen um weiter 'im Markt' zu bleiben was den Gewinn, und damit auch die Dividende, zu stark minimiert.
    Damit suche ich aktuell auch nach neuen Anlagen.
    Wie findest Du 'neue' Firmen ? Ich habe mal überlegt das die Berichte der 'Dividendenfonds' gute Ansätze enthalten müssten, wie denkst Du dazu ? Klar es hat den Nachteil, ich kenne den Grund für den Kauf nicht und ich bin immer im 'Nachlauf'.
    Aktuell sehe ich mir Müchener Rück, E.ON, Exxon, IBM, General Elektrik und K+S an. Ich bin etwas überrascht das Du keine GE im Depot hast. Ist in vielen Listen von 'Dividenden Aristokraten' enthalten und hat als Lieferant von Energieausrüstung sicher auch gutes Potential im 'Globaltrent Energiewende'.
    Weiter viel Erfolg und bis demnächst
    Susanne

  • #25

    Claudio (Sonntag, 08 Oktober 2017 19:21)

    Naja GE ist ein großer Gemischtwarenladen, der mal ordentlich reformiert werden sollte!

  • #26

    Alexander (Montag, 09 Oktober 2017 18:09)

    Hallo Susanne,

    man kann alle Quellen nutzen, um Ideen zu finden, auch die Berichte von Dividendenfonds. Ob man investiert, muss man nach etwas Recherche immer für sich entscheiden, egal wie auf ein Unternehmen aufmerksam wird.
    Ich habe viele Aktien aus der Tabelle von Dave Fish (Link oben rechts: Excel-Tabelle US-Aktien), dann schaue ich beim Aktienfinder rein (Link rechts), lese andere Blogs, nutze Finviz.com, schaue, was andere so kaufen, lese die Börse online usw.
    Wenn ich erst einmal einen Wert entdeckt habe, dann checke ich diesen nach meinen Kriterien ab und wenn er in mein Portfolio passt, dann kaufe ich. Allerdings langen mir aktuell die vorhandenen. Mehr wäre mir momentan einfach zu viel.

    GE ist durch mein Raster gefallen, weil nicht alle Punkte erfüllt werden.

    Dir auch weiterhin viel Erfolg
    LG Alexander

  • #27

    Steven (Dienstag, 10 Oktober 2017 22:13)

    Hallo
    Super Depot. Das sind mal Zahlen von denen ich nur träumen kann. Allein die Investitionssummen als auch die monatlichen sparraten.

    Hast du bei der Summe keine Bedenken bzgl. Verlust?
    Gruß Steven

  • #28

    Alexander (Mittwoch, 11 Oktober 2017 20:38)

    Hallo Steven,

    die Frage ist erst mal, was du unter Verlust verstehst?
    Über Kursverluste mache ich mir kaum Gedanken, was runter geht, geht auch wieder rauf. Sollte die Börse allgemein um 30 % einbrechen, ist das zwar mental schwer zu verarbeiten, aber solange dies durch die hysterische Masse ausgelöst wird, ist das noch nicht tragisch.

    Das einzige, wo ich mir Sorgen mache, ist, dass ein Unternehmen die Dividende kürzt oder komplett streicht. Hier muss man dann schauen, ob es einmalig ist, wie in der Krise 2008/2009 oder das Unternehmen unrettbar verloren scheint. Dann werde ich mit Verlust verkaufen.

    Angenommen die Hälfte meines Depots wäre wirklich weg (ca. 80.000 €), wäre das bitter, aber es ändert an meiner finanziellen Situation rel. wenig. Durch mein Einkommen ist mein Lebensstandard gesichert, einzig könnte es passieren, dass ich 1 oder 2 Jahre länger arbeiten muss. Unschön, aber nicht Existenz gefährdent.

    Also vor Verlusten im klassischen Sinne habe ich keine Angst.

    Gruß Alexander

  • #29

    Oliver (Donnerstag, 12 Oktober 2017 11:42)

    Hallo Steven,
    ich investiere ziemlich im gleichen Stil wie Alexander und bei den Verlusten sollte man beachten, was tatsächlich erreicht werden soll. Natürlich ist es schön, wenn man ein positives Depot hat, was die Kurswerte betrifft. Hier kann man aufgrund der Erfahrungswerte sagen: Je länger Du die Aktien besitzt, wirst Du eine hohe Wahrscheinlichkeit haben, dass die Gesamtheit positiv ist, sofern es sich um gängige Werte großer bekannter Firmen handelt. Das heißt aber auch, dass einzelne Werte im Minus sein werden, wie in der obigen Liste ersichtlich. Negative Werte hat jeder, der in Einzelwerten investiert, weil man die Zukunft nicht voraussehen kann. Trotzdem wachsen die großen Unternehmen mit extrem langlebigen Geschäftsmodellen in der Regel und das bildet sich in höheren Kursen und steigenden Dividenden ab. Es gibt dazu Langzeitberechnungen und irgendwo bei 15 Jahre Haltedauer ist die Chance fast 100%, dass der Kurswert positiv ist.

    Aber der Kurswert alleine ist der geringere Bestandteil der Strategie. Obwohl Dividenden versteuert werden müssen, darf man nicht vernachläßigen, wenn man in der Investitionsphase ist, dass man das Geld zusätzlich in weitere Aktien anlegt. Gerade in der Anlagephase hoffen viele, dass es nicht (zu ) sehr steigen wird, da dadurch Neuinvestitionen teurer werden. Der Effekt ist nicht zu unterschätzen und verstärkt sich natürlich, je mehr Aktien Du besitzt.

    Dazu kommt, dass Dividenden stabiler als Kurswerte sind. Bei der großen Finanzkrise 2008/9 sind die Kurswerte erheblich gefallen, die Dividenden im Schnitt natürlich aufgrund der Turbulenzen auch. Über den Gesamtmarkt konnte man von einem Einbruch der Dividenden von 20% reden. Hauptlast waren sicherlich die Finanzwerte, wo Dividenden ganz gestrichen oder gekürzt wurden. Ganz schlecht natürlich die Firmen, die ganz weg fallen. Viele Unternehmen zahlen heute wesentlich höhere Dividenden als 2007, d.h. sie haben die Krise verdaut und konnten darüber wachsen.

    Auf lange Sicht als Anleger, wenn man ganz normal weiter investiert hätte und die verbliebenen Dividenden auch zur Investition genutzt hätte, wäre 2008/9 für einen Langfristinvestor hochprofitabel gewesen. Viele Aktien konnte man zu Kursen einkaufen, wovon man heute nur träumen kann. Von daher ist der stetige Anstieg, so wie wir ihn in den letzten Jahren erlebt haben als Neuinvestor nur bedingt gut. Natürlich haben viele Anleger heute ein positives Depot, aber effektiv bekommen sie weniger Aktien für Geld.

    Persönlich sind starke negative Phasen - wenn man mal die unweigerlich eintretenden Verluste mental ausblendet - die besten Phasen für einen Investor. Für mich ist der Kurswert nur sekundär, mir kommt es auf den Ertragswert des Unternehmens an. Natürlich werden durch die Auszahlung von Dividenden Unternehmen finanziell schlechter, aber die Auszahlungen sollten in einer Höhe vorgenommen werden, die die Ertragskraft des Unternehmens nicht schmälert. Die Ertragskraft des Unternehmens ist der eigentliche Wert, nicht die Anzahl der Stühle oder Festgeldkonten. Die sind nur Mittel zum Zweck. Das heißt, Du solltest nicht in "Kurse" investieren, solltest dir trotzdem den Kurswert zum Wert des Unternehmens anschauen und ganz wichtig die Ertragskraft und Fähigkeit, die Ertragskraft zu steigern.

    Dann hauen dich größere Einbrüche aufgrund globaler Krisen nicht so um. Die kommen immer wieder, gehen auch immer wieder. Alle Unternehmen, die so eine Krise überstehen, gehen i.d.R. gestärkt daraus hervor. Deine wichtigste Waffe ist die Diversifizierung, damit dich einzelen erfolglose Unternehmen nicht aus der Bahn werfen. Das schaffst Du so wie Alexander mit Investitionen in vielen Firmen macht oder simpel mit ETFs.

    @Alexander: Dank der REITs entwickeln sich die monatlichen Auszahlungen sehr stark weiter. Wenn Du so weiter machst, wirst Du deine Ziele viel früher erreicht haben. Die Disziplin zahlt sich inzwischen sehr gut aus. Langsam ist der Grundstock so groß, dass die Zuzahlungen sich nicht mehr so kräftig bemerkbar machen. Sehr gute Entwicklung.

    Grüße
    Oliver
    Grüße
    Oliver

  • #30

    Alexander (Donnerstag, 12 Oktober 2017 16:59)

    Oliver,
    wieder einmal sehr schön geschrieben. Danke für den tollen Kommentar. Wenn alles "normal" läuft, dann schaffe ich mein Ziel problemlos. Bei einigen Titeln macht sich sogar der Zinseszins bemerkbar, so langsam kommen die Dividendenrenditen in spürbare Regionen. Ein paar Jahre muss ich noch Geduld haben. Insgesamt bin ich aber guter Dinge.

    Viele Grüße
    Alexander