Neu im Depot: Select Income REIT

Wie der Titel schon aussagt, habe ich einen weiteren REIT in mein Depot aufgenommen. Gekauft habe ich 100 Stück und dafür gesamt 2.093,02 € bezahlt.

 

Da die Aktien nicht in Deutschland gehandelt werden, musste ich an der Nasdaq ordern, was zusätzliche Gebühren bedeutet. Das Freebuy-Model greift hier nicht, deshalb habe ich für 2.000 € gekauft und nicht wie sonst für 1.000 €. 

 

Die Dividende liegt bei 2,04 $/Aktie und die Bruttorendite bei ca. 8,6 %. Abhängig vom Wechselkurs bringt mir diese Investition ca. 11 € netto im Monat zusätzliche Dividende. Mit diesem Kauf habe ich mein Ziel für Juli (jeden Monat die Dividende um 5 € zu steigern) bereits erfüllt.  Es stehen noch zwei Nachkäufe an, die ich ganz entspannt angehen kann. Ich bin selber gespannt, für welches Unternehmen ich mich entscheiden werde.

 

Über Select Income habe ich noch einige Informationen im Bereich Unternehmen hinterlegt.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 29
  • #1

    Benny (Dienstag, 11 Juli 2017 13:37)

    Sehr schön, ich habe mir heute OHI ins Deport gelegt...

  • #2

    Alexander (Mittwoch, 12 Juli 2017 08:38)

    OHI bereitet mir auch viel Freude, da kaufe ich noch nach.

  • #3

    ZaVodou (Mittwoch, 12 Juli 2017 10:53)

    Hallo Alexander,
    mich hätte noch interessiert, warum Du Dich gerade für diesen REIT - unter den vielen, die es so gibt und die auch eine hohe Dividendenrendite vorweisen können - entschieden hast und wie Du auf diesen überhaupt gekommen bist.

    Gruß
    ZaVodou

  • #4

    Manni (Mittwoch, 12 Juli 2017 14:22)

    Hallo Alexander,
    lt. Nasdaq zahlt SIR die Dividende quartalsweise:
    http://www.nasdaq.com/de/symbol/sir/dividend-history
    Ändert aber nichts an der Qualität.

    Deine Seiten sind sehr interessant und habe schon davon provitieren können
    Gruß
    Manni

  • #5

    Alexander (Mittwoch, 12 Juli 2017 16:28)

    @ZaVodou
    Ich habe mir die Tabelle von Dave Fish vorgenommen und da nach REITs gesucht. Es ist nicht einfach, einen REIT zu finden, weil es eben so viele gibt. Ich schau mir die HP und die Präsentationen an. Versuche noch ein paar Infos im Netz zu finden und wenn mir der REIT gefällt, dann kaufe ich. Wichtig ist mir, das es equity REITs sind. Da ich nicht allzu viel in einen REIT investieren möchte, ist das Risiko bei einem Totalverlust überschaubar.

    @Manni
    Es freut mich, wenn ich dir die eine oder andere Anregung geben konnte.
    Mit der durchschnittlichen monatlichen Dividende wollte ich nicht sagen, dass SIR ein Monatszahler ist. Ich muss nur jeden Monat die Dividende um 5 € steigern, um mein Ziel zu erreichen. Ob das durch Käufe oder Dividendenerhöhungen passiert, ist zweitrangig.

  • #6

    ZaVodou (Mittwoch, 12 Juli 2017 17:03)

    Hallo Alexander,
    Du hast also die CCC-Liste von David Fish genommen und hast nach was gefiltert?
    Bei dem REIT ist mir z. B. aufgefallen, dass es sich um einen sogenannten Challenger handelt, also eine Firma, die eine Dividendenhistorie von nur fünf Jahren mit steigenden Dividenden aufweist.
    Was hat Dir bei Select Income jetzt genau gefallen?

    Gruß
    ZaVodou

    Gruß
    ZaVodou

  • #7

    Michael (Donnerstag, 13 Juli 2017 03:55)

    Kann man den "Select Income REIT" bzw. die Select Income Aktie irgendwie über einen Wertpapiersparplan besparen? Über Comdirect finde ich nix. Vielleicht über deGiro oder DKB?

  • #8

    Alexander (Donnerstag, 13 Juli 2017 09:08)

    @Zavodou
    Ich habe einfach nach der Dividendenrendite gefiltert und mir die REITs nach der Reihe angeschaut. Was hat mir besonders gefallen? Ein herausstechendes Merkmal gibt es nicht. Es ist ein Zusammenspiel mehrerer Komponenten. Die Marktkapitalisierung ist relativ groß. Es sind bekannte Mieter dabei. Die Verschuldung hält sich in Grenzen. Die Gebäude sind relativ jung und die Portfoliostruktur ist gut gemischt. Teilweise werden die Grundstücke verpachtet und der Pächter baut die Immobilie selber drauf. Mir gefällt das Gesamtbild.

    @Michael
    Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich bekam die Aktien nur direkt an der Nasdaq. Es wurde mir in Deutschland kein einziger Börsenplatz angeboten. Wenn du in den USA selber ein Depot hättest, ginge es wohl.

  • #9

    Dieter (Donnerstag, 13 Juli 2017 18:38)

    hallo alexander,
    brauch mal eine entscheidungshilfe.
    da ich noch im aufbau bin (meine lange email vor einiger zeit) wollte ich mal fragen was gescheiter ist. eine vorhandene aktie AT&T (-20%; mehr anteile, mehr dividende) günstig nachkaufen oder mit dem gleichen geld lieber eine neue aktie ins depot legen.

    habe vor kurzem gladstone gekauft und bin schon gespannt wie das mit der monatszahlung funktioniert wg quellensteuer und so......

    danke vorab für deine unterstützung

    viele grüße
    Dieter

  • #10

    Johannes S. (Freitag, 14 Juli 2017 08:17)

    Hallo.
    Sehr schöner REIT. Kannst du mir sagen ob nur 15% QuST abgezogen werden oder die vollen 30%?

    Danke!

  • #11

    Alex P (Freitag, 14 Juli 2017 09:57)

    @Johannes S.
    Mach Dir keine Sorgen. Es werden 15 % einbehalten, falls Du dieses Formular ausgefüllt hast: W-8BEN.

  • #12

    Alexander (Freitag, 14 Juli 2017 11:42)

    @Dieter
    Was gescheiter ist, kann dir niemand sagen. AT&T zahlt brav seine Dividende und ist ein Platzhirsch in den USA. Charttechnisch könnte sich ein Doppelboden ausbilden, was für einen günstigen Einstieg sprechen würde. Die Frage ist auch, wieviel macht AT&T vom Depot aus und wie viele Werte sind bereits in deinem Depot? Wenn du jetzt AT&T nachkaufst, wie lange musst du sparen, bis du einen neuen Wert kaufen kannst? Wieviel möchtest du in einen Wert maximal investieren und wie weit bist du von der "Obergrenze" weg? Stehen noch mehr Nachkäufe an? Wie viele Werte fehlen noch zu deinem Wunschziel? Letztendlich ist es eine Geschmacksfrage und wie du dich wohl fühlst. Ein richtig oder falsch gibt es da nicht. Überlege dir einfach, wo du hin willst und treffe die Entscheidung nach dem Bauchgefühl.

    Wegen der Quellensteuer ist das bei Gladstone Commercial genauso, wie bei allen US-Aktien. Die Dividende kommt bei mir immer zum Monatsende.

    @Johannes
    Wie Alex P schreibt: 15 %
    Meine Bank hat das Formular automatisch ausgefüllt und ich musste nichts machen.


    Viel Grüße an alle

  • #13

    Johannes S. (Freitag, 14 Juli 2017 14:08)

    Ok. Danke für die Infos.
    Dann hab ich einen weiteren Wert auf meiner "Wunschliste".

  • #14

    Micha (Freitag, 14 Juli 2017 17:58)

    BEi welchem Anbieter bist Du denn wegen dem freebuy System. Das würde mich mal interessieren. Ich bin Bei flatex da werden die auslandsdividenden mit je 5€ Gebühren befreist was sehr teuer auf die Dauer ist...

  • #15

    Alexander (Freitag, 14 Juli 2017 18:24)

    Ich habe das Depot bei der OnVista-Bank. Beim Freebuy-Model gibt es je nach Cashbestand kostenlose Käufe (ich habe 10 Käufe frei im Monat), es fallen nur die Börsenplatzgebühren an. Meist so 0,80 € oder 1,50 €. Kauft man direkt in den USA, dann sind es etwa 12 €. Verkaufsgebühren kosten wie bei anderen Banken.
    Die Dividenden kommen pünktlich und kosten ebenfalls nichts.

  • #16

    Yvonne (Freitag, 14 Juli 2017 19:19)

    Hallo Alexander,

    über die Auswahl hab ich mich sehr gewundert, da ich den Wert für risikoreicher halte als deine sonstige Auswahl. Was mir nicht gefallt ist die Payout ratio von 200%, bei dir in der Rubrik Unternehmen steht jedoch 70%. Darf ich fragen wo du die Kennzahlen recherchierst? Ich nutze immer finviz und investing.com für den ersten Eindruck.

    Viele Grüße
    Yvonne

  • #17

    Micha (Freitag, 14 Juli 2017 20:29)

    Danke für die Info. US-Quellensteuer wird auch automatisch verrechnet??

    Ich glaube, dann werde ich mein Depot dahin übertragen. Bei quartaldividenden kommen da bei mir auf flatex locker über 100€ zusammen an kosten ...das steht in keiner Relation, wenn es Anbieter wie onvista gibt, bei dem man kostenfrei kaufen kann und Dividenden kostenfrei gutgeschrieben werden. Verkauft wird bei mir eh selten.

    Danke

  • #18

    Matthias Schneider (Freitag, 14 Juli 2017 21:39)

    @Yvonne,
    mich wundert immer, warum man sich über Firmen auf Drittseiten informiert. Das ist so, wie wenn ich wissen will wie bei mir das Wetter ist, und ich nicht einfach zum Fenster raus schaue, sondern den Wetterdienst anrufe.
    Den aktuellen Quartalsbericht (http://s2.q4cdn.com/076011897/files/doc_financials/quarterly/2017/q1/SIR-1Q2017-10Q.pdf) findet wie üblich auf der Firmenseite: http://www.sirreit.com/investors/default.aspx
    Alexanders Angabe bezieht sich noch auf den vorherigen Bericht. Das neue Quartal 1 bis Ende März ist etwas schwächer. Man rechnet mit 0,59 USD normalized FFO (Q4 noch 0,74 USD). Bei 0,51 USD Auszahlung sind das statt vorher ca. 69% nun ca. 86%. Die FFO sollten wieder besser werden, aber es geht halt mal so, mal so...
    Letztendlich müssen eh min. 90% ausgeschüttet werden.
    Es gibt so viele REITs. Bei jedem anderen den er gekauft hätte, wäre auch die Frage gekommen, warum gerade der es geworden ist...

    Ich denke ja, er war nur scharf darauf, anteiliges Eigentum auf Hawaii zu haben. ;-)

    Schönen Gruß
    MS

  • #19

    Toby (Freitag, 14 Juli 2017 23:01)

    Hallo Alex,
    da hast du aber einen schöner Kauf für´s Depot getätigt und die 8,6% sind auch ganz nett :-) . Den SIR habe ich bis jetzt noch nicht gekannt und auch noch nicht bei anderen in Depot gesehen, sonst hätte ich mir den sicherlich auch mal angeschaut.
    Wie schon MS oben meinte, es gibt ja eine unzählige Zahl an REITs und man kann sich nicht jeden genau anschauen und "jeder fragt warum gerade den" :-) . Ich bleibe erstmal bei meinen beiden OHI & WPC und vielleicht kommt irgendwann mal ein Monatszahler dazu, wenn ich ich von den beiden genug nachgekauft haben sollte. Vielleicht kaufe ich ein "O" wenn der noch ein bisschen nachgibt, aber es gibt ja noch genug andere Sparten die ich aufbauen will.
    @Dieter, wie Alex oben schon meinte, muss man sein Depot im ganzen sehen.
    Ich hatte meine AT&T bei folgenden Preisen gekauft: 30€, 39€, 34€ wenn ich könnte würde ich auch gerne nachkaufen, aber da Sie momentan über 8% in von meinem Depot ausmachen, werde ich es nicht machen. Obwohl es in den Fingern schon kitzelt, den durchschnittspreis einbisschen zu senken.
    GIS hatte ich auch für 55€ gekauft und bei 50€ musste ich für mich nachkaufen und jetzt sind die bei 46/47€ oder so naja. Da juckt es auch
    MfG
    Toby

  • #20

    Micha (Freitag, 14 Juli 2017 23:20)

    @Tobi

    Wenn Du doch überzeugt bist das die Unternehmen TOP sind dann würde mich das nicht abhalten nachzukaufen. 8% vom Depot hin oder her, du ärgerst Dich wahrscheinlich eher in 5 Jahren wieso Du nicht mehr davon gekauft hast als Du überzeugt warst.

    Grüße
    Micha

  • #21

    Toby (Freitag, 14 Juli 2017 23:27)

    @Micha, ich gehe davon aus, dass du damals nur ETFs hattest und darum bist du bei Flatex oder?
    Würde ich bei Flatex sein, würde ich asap,asap & asap meine Aktien zu einem anderen Broker/Bank bringen.
    Die Gründe währen die Gebühr von 5€ aud Divis und soweit ich weiss, nehmen die auch Negativzinsen.
    So wie ich oben lese, willst du jetzt zur OnVista-Bank wechseln?
    Bei Depot Eröffnung, bekommst du 2 freebuy´s aber wenn du dannach auch noch freebuy´s haben möchtest, musst du einen bestimmten Betrag im Vormonat auf dem Konto haben. Glaube (Nichtwissen) gelesen zuhaben 2.500€ für 1x freebuy im nächsten Monat oder?
    Aber das Wichtigste ist, das du wechselt, sonst bringt dir die Divi nichts. Würde ich bei Flatex sein, hätte ich schon über 380€ nur für Dividenden zahlen müssen und das geht gar net :-)))
    MfG
    Toby

  • #22

    Toby (Freitag, 14 Juli 2017 23:40)

    @Micha, ich werde mich Wahrscheinlich sowieso ärgern, weil ich die eine Aktie nicht nachgekauft habe :-) . Aber bezogen auf At&T z.B ich habe momentan 135 St. der DP ist 34,76€. Wenn ich jetzt den Rest nachkaufen würde um auf mein final zukommen, (115st x 31,80€ = 3700€) Hätte ich einen DP 33,40€ was ich als gut empfinde, dann hätte ich aber über 15% in At&T.

  • #23

    Ingo von Mission-Cashflow (Samstag, 15 Juli 2017 02:48)

    Bei mir ist heute O im Depot gelandet. Irgendwie läßt mich der ruhiger schlafen als die meisten anderen REITs. Nicht das der von dir gekaufte ein schlechter Kauf wäre.

    Da ich bereits OHI & VER im Depot habe, kommt da maximal noch ein weiterer REIT dazu. Auf der Watchlist hab ich dafür WPC, NNN und ein paar Data Center REITs. Letztere müssten aber erst mal wieder in normale Preisregionen zurückkommen, um interessant zu werden.

    CU Ingo.

  • #24

    Sparkojote (Samstag, 15 Juli 2017 07:05)

    Hallo Alex,

    Interessanter Neuzugang, ich halte momentan noch die Füsse still. Momentan läuft Nvidia sehr gut bei mir, wenn es weiter so geht werde ich 50% davon abstossen, dann habe ich die anderen 50% praktisch für umsonst bekommen :-)

    Ansonsten sammle ich noch Cash und sehe bei At&t womöglich einen Nachkauf, mal schauen was der August so mit sich bringt, da ich im Juli vermutlich nichts kaufen werde. Was mich aber langsam etwas stört, ist die US-lastigkeit meines Depots. Aber irgendwie mag ich auch die Quartals- und Monatsdividenen :-)

    Gruss
    Thomas

  • #25

    Christoph (Samstag, 15 Juli 2017 10:25)

    Schöne reit käufe derzeit. Bitte bedenken dass im neuen Jahr da oft nachkalkuliert wird. Dann wird das gezahlte geld erstmal wieder eingezogen und n paar Tage später bekommt man das nachkalkulierte geld.
    Man sollte da also cash auf dem konto haben.

    Wegen at&t
    Wie wäre denn verizon? Auch über 5% und man hat so die beiden Marktführer im depot

  • #26

    Alexander (Samstag, 15 Juli 2017 11:25)

    Moin moin,

    erst mal ein Danke an alle für die anregende und freundliche Diskussion.

    @Yvonne
    Wie Matthias schreibt, man muss einen REIT anders bewerten als eine "normale" Aktie.
    Und ein Grundstück auf Hawaii hat schon was.

    Letztlich gibt es unzählige REITs, daher kann man immer fragen, warum den und keinen anderen. Die anderen kenne ich nicht und der gefällt mir einfach. Sollte die Dividende etwas gekürzt werden, dann sind immer noch 5 % oder 6 % möglich.

    @Toby
    WPC und O stehen auch auf der Einkaufsliste, die kommen dieses Jahr noch ins Depot.

    @Micha
    Bei 2.000 € Guthaben gibt es einen Freebuy, bei 3.000 € Guthaben zwei Freebuy. Vielleicht ist das Festpreiskonto interessant. Da muss man einfach etwas vergleichen und überlegen, was einem besser passt.

    Die US-Steuer wird automatisch verrechnet. Nachdem ich meinen Freibetrag ausgeschöpft habe, wird mir die US-Steuer gegengerechnet, bis diese auf Null ist. Bisher null Aufwand. Viele Banken nutzen im Grunde eh die gleiche Software, die wenigsten dürften sich eine eigene Depotsoftware programmiert haben.

    @Ingo
    VER und NNN muss ich mir mal anschauen.

    @Thomas
    Mach erst mal deinen Road Tripp, dann siehste weiter :)

  • #27

    Micha (Samstag, 15 Juli 2017 17:42)

    @Tobi

    Ich bin bei flatex seit dem ersten Tag, aber weiß das mit der auslandsdivi erst seit ich den ersten Is wert im Depot habe :-) bisher war es Bequemlichkeit nicht zu wechseln ... mich nervt es aber zusehends das flatex an meiner Anlage mitverdient ... da werde ich zu onvista gehen. 2000-3000€ könnte ich auf das Verrechnungskonto legen da ich eh nie mehr wie 1-2 Unternehmen im Monat kaufen werde. Das hört sich perfekt für mich an

    15% in einem Wert macht mir jetzt auch nicht so Angst. Aber das muss eh jeder selbst entscheiden.

    Ich habe im Moment 7 Werte im Depot und ich will immer unter 10 bleiben. Bei mir stecken 80% des Depots in 4 werten, da ich es sehr konzentriert mag. Ich sehr das so wie ein Unternehmer der sein Geld in seinem Unternehmen hat. Ich habe mein Geld sogar auf 7 Unternehmen aufgeteilt das ist für mich ausreichend diversifiziert.

    Je weniger Unternehmen, desto eher schaffe ich den Markt zu schlagen - habe aber auch noch 35 Jahre bis zur Rente Zeit.

    Grüße
    Micha

  • #28

    Benny (Samstag, 15 Juli 2017 19:42)

    Bei mir siehts zur Zeit so aus
    Coca Cola
    Royal Dutch
    AT & T
    Prospect Capital
    OHI
    Pfizer

    Bis zum Jahresende kommen dann noch hoffentlich Galdstone und Cisco da zu.
    Dann starte ich mit 4 monatlichen Dividendenzahlungen in 2018

  • #29

    Chris (Dienstag, 18 Juli 2017 11:45)

    @Micha: Naja 7 Aktien da kann man nicht von ausreichender Streuung sprechen. Ausser es ist zB Berkshire und oder Danaher dabei. Aber ansonsten muss man sich mit der Anzahl und Auswahl wohl fühlen bzw dahinter stehen.