Neu im Depot: One Liberty Properties

Neu in mein Depot hat es diesen Monat wieder ein REIT geschafft. Ich habe 2.134,39 € investiert und dafür 95 Aktien bekommen. Die Dividende liegt bei 1,72 $ pro Aktie und ich bekomme damit künftig 163,40 $ mehr Dividende im Jahr. Dies entspricht etwa 113 € nach Steuer oder ca. 9,50 €/Monat. Die Dividendenrendite liegt bei etwa 5,3 % nach Steuer.

 

Ich werde vermutlich die nächsten Monate weiterhin neue Werte aufnehmen, einfach weil mir viele meiner vorhanden Unternehmen für Nachkäufe zu teuer sind oder ich bereits genug investiert habe.

 

Ein weiterer Grund ist, dass ich einfach wieder einmal gerechnet habe. Bis zu meinem Ziel habe ich noch 142 Monate, also knapp 12 Jahre. Mir fehlen noch etwa 730 €/Monat an Einkommen. Ergo muss ich durch Investitionen jedes Monat meine Einnahmen um 5,15 € erhöhen. Was mit einem REIT kein Problem darstellt. Jede Dividendenerhöhung und jeder zusätzliche Kauf sind dann Zugabe. Ich denke, dass ich das problemlos schaffen werde und bin daher guter Dinge, die 1.000 € Grenze sogar etwas früher zu erreichen.

 

Mit meinem Neuinvestment fühle ich mich ausgesprochen wohl und ich kann mir gut vorstellen, hier langfristig noch etwas aufzustocken.

 

 

One Liberty Properties

 

OLP ist ein klassischer REIT. Die Firma wurde 1982 gegründet und betreibt verschiedene Immobilien in den USA. Derzeit befinden sich 120 Objekte (Stand 04/2017) im Portfolio.  

 

Die einzelnen Immobilien teilen sich auf unterschiedlichste Branchen und Nutzungen auf. So sind z. B. Logistikzentren (FedEx), Warenhäuser (Kmart, Walgreens, CVS, Pet Shop), Büros oder Restaurants (Wendys, Hooters) im Portfolio. Die Vermietungsquote lag die letzten Jahre nie unter 98 %. Die Immobilien sind solide finanziert und die Eigenkapitalquote bei Akquisitionen ist relativ hoch.

 

Das Dividendenwachstum von 2012 auf 2015 lag bei 5,6 %, was für einen REIT durchaus beachtlich ist.

 

Einen hervorragenden Überblick über die einzelnen Objekte findet man auf der Homepage und die Investorenpräsentationen sind meines Erachtens sehr gut.

 

 

Stand 04/2017 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Mr. B (Samstag, 08 April 2017 18:23)

    Hallo Alexander,

    interessanter Wert. Wie bzw. Wo hast du gekauft, mit Limit in Frankfurt? Fallen in Frankfurt auch nur die Minigebühren bei OnVista an? Ich hab bisher immer nur im Direkthandel ( meist Lang & Schwarz) geordert und freu mich immer dass hier nur insgesamt 0,80 EUR an Gebühr anfallen.

    Hast die high yielder Kategorie gelöscht oder kommt die wieder?

    Danke für deinen tollen Blog!
    Mr. B

  • #2

    Mr. B (Samstag, 08 April 2017 18:36)

    Dein Kauf ist tatsächlich der Einzige in Frankfurt. Und das seit Wochen. Der kleine Kursaufschlag würde mich auch nicht so stören, aber muss man bei solchen Werten nicht befürchten, dass es zig Teilausführungen gibt oder ihn gar nicht mehr los bekommt?

  • #3

    Andreas (Samstag, 08 April 2017 19:26)

    Den REIT werd ich mir auch mal ansehen kenne ich noch nicht.

    WP Carey hat an den deutschen Börse genauso ein miserables Handelsvolumen...

    @ Mr.B
    Ich habe über die NYSE gekauft. Wenn das Handelsvolumen hier nicht reicht verkauft man halt wieder über die NYSE da gibt's genug Volumen.
    Natürlich sind die Gebühren dann ein wenig höher der Spread aber deutlich geringer.

  • #4

    Matthias (Sonntag, 09 April 2017 08:22)

    Hallo Alexander,

    ich habe mit Begeisterung den 2. Teil des Podcasts mit dir beim Finanzrocker gehört. Neben dem Inhalt hat mich vor allem beeindruckt, wie tiefenentspannt und unaufgeregt du mit dem ganzen Thema umgehst. Danke, dass du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässst!

    Zu One Liberty Properties: Wenn ich diesen Wert beim Aktienfinder aufrufe, weist er fast durchgängig einen deutlich negativen Cashflow und eine Payout-Ratio von teils weit über 100 %. Beides finde ich ziemlich bedenklich. Klar, REITs haben durch ihre Konstruktion eine hohe Ausschüttungsquote. Aber über 100 % bedeutet doch, dass es an die Substanz geht. Vielleicht hat das was mit Immobilienverkäufen und ausbleibenden Kaufgelegenheiten zu tun.

    Hast du eine Erklärung zum negativen Cashflow?

  • #5

    Alexander (Sonntag, 09 April 2017 10:38)

    @Mr. B
    Ich habe in Frankfurt ohne Limit gekauft. Klar ist da ein gewisses Risiko, aber ich gehe davon aus, dass da nicht gleich ein Aufschlag von 5 €/Aktie zustande kommt. Der Spread mit 2 % ist auch rel. hoch ausgefallen, aber ich denke mir immer, wenn ich nächste Woche gekauft hätte und der Kurs bei 23 € stünde, würde ich die Aktie trotzdem wollen. Ich hatte noch NY zur Auswahl, aber ich war mir wegen den Gebühren nicht sicher. Wobei dies vermutlich unterm Strich auf das Gleiche rausgelaufen wäre.
    Die Kaufgebühren sind etwas höher ausgefallen. Ich habe 3,75 € Börsengebühr und 1,50 € Handelsplatzgebühr bezahlt, gesamt also 5,25 €. Das ist absolut ok.
    Bei meinen Nachkäufen schaue ich auch gern L&S oder Tradegate, wobei ich erst alle Börsenplätze prüfe, bevor ich in die Ordermaske gehe. Letztlich ist es mir aber egal, ob ich ein paar Cent mehr oder weniger zahle. Mir ist wichtig, das alles schnell und ordentlich abläuft.
    Sollte die Dividende bei OLP bleiben, werde ich die nächsten Jahre nicht verkaufen, daher mache ich mir keine Gedanken, ob ich den Wert wieder loskriege. Ich trade damit nicht und notfalls kann ich direkt in NY verkaufen.

    Ich habe den Bereich High-Yielder gelöscht, da ich den Bereich Unternehmen weitestgehend umgebaut habe (für jedes Unternehmen jetzt eine eigene Unterseite). Der Reiter mit High-Yielder war aus der Not geboren, weil ich mit der Technik an die Grenzen gestoßen bin. Ich könnte bei Bedarf, den Reiter wieder einstellen oder im Bereich Unternehmen einfach eine Unterteilung nach "normalen" Unternehmen, High-Yielder und Monatszahler sortieren. Da würde ich mich nach den Leserwünschen richten.
    Letztlich soll es händelbar bleiben und die Struktur einfach aufgebaut sein, was nicht immer einfach ist. Das muss man einfach testen.

    Danke für das Lob :)

    @Andreas
    W.P. Carey versuche ich auch über NY zu kaufen, wäre eine Premiere für mich.

    @Matthias
    REITs muss man etwas anders bewerten, als übliche Unternehmen. Diese müssen ja in der Regel 90 % vom Gewinn ausschütten und werden steuerlich anders behandelt, als die normalen Aktiengesellschaften. Daher kommen da manchmal Kennzahlen raus, die das eigentliche Bild nicht widerspiegeln. Bei REITs nimmt man als Vergleichswert gerne das FFO (Funds From Operation = Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit). Die Ausschüttungsquote lag zuletzt bei rd. 94 % vom FFO, also durchaus im grünen Bereich.
    Auf Seite 12 und 13 der Investor Presentation vom Oktober 2016 sind die Zahlen gut dargestellt. Diese kann man sich als pdf ganz leicht von der IR runterladen.
    Klar kann man nie in ein Unternehmen reinschauen, aber ich unterstelle so einer Präsentation schon eine hohe Glaubwürdigkeit, da gerade in den USA sonst sehr schnell Klagen laufen. Vor Betrug ist man nie geweiht, aber das Unternehmen ist seit 35 Jahren am Markt, da habe ich schon gute Hoffnung, das alles ehrlich zu geht.

    Komme ich ehrlich so entspannt rüber? Ich bin ja auch inzwischen entspannt, was das Thema Aktien angeht und aufregen ändert auch nichts, wenn mal etwas nicht läuft wie gedacht. Manchmal bin ich wohl schon zu entspannt^^
    Danke für das Lob :)

  • #6

    Sparkojote (Sonntag, 09 April 2017 13:35)

    Hallo Alex,

    Super Kauf den du getätigt hast, ich bin im Moment auch etwas gierig auf REIT's. Jedoch wird mein nähster Kauf wahrscheinlich eher etwas mit mehr Wachstum. Im Moment krazt es mich in den Fingern eine Order zu tätigen, aber das Allzeithoch nervt mich hier ein bisschen. Das ist auch ein Grund wieso meine Cashreserven im Moment relativ hoch sind.

    Mal schaune wie es sich die nächten Monate entwickelt, hoffe es gibt demnächst einige Korrekturen bei den grösseren Firmen sodass man wieder gut einsteigen kann. Altria hatte ich im Blick aber auch dort ist mir der Kurs von über 71.5$ zu hoch :-(

    Gruss
    Der Sparkojote

  • #7

    Schlumich (Sonntag, 09 April 2017 17:02)

    @ Alex: Das ist ein interessanter REIT. Könnte ich mir in meinem Depot als Ergänzung zu WPC und OHI auch noch vorstellen. Allerdings nähere ich mich langsam aber sicher meiner selbst gesetzten Obergrenze von 50 Werten im Depot.....

    Es scheint, als ob die REIT's Welle jetzt auch Deutschland erreicht. REITs haben hier ja in der Vergangenheit - im Gegesatz zu USA - eher ein Schattendasein geführt. Der deutsche Michel hat doch lieber in seinen Immo-Fonds investiert.

  • #8

    easydividend (Sonntag, 09 April 2017 19:52)

    Hallo Alexander,

    Sehr interessanter Zukauf. Habe ich noch gar nichts davon gehört. Vielleicht könnte dies aber ein Kandidat für eine weitere Recherche für mich sein. Zahlen die quartalsweise oder monatlich?

    mfG Chri

  • #9

    Sven (Montag, 10 April 2017 09:07)

    Hi, deine Rechnung ist nicht ganz korrekt mit den 5,12€ pro Monat. Du hast ja noch die Dividendenerhöhungen die kommen werden. Somit würdest du dein Ziel in 12 Jahren deutlich überschreiten, aber ist ja nicht schlimm ;-)

  • #10

    Andreas (Montag, 10 April 2017 11:18)

    Weiß jemand ob es solch eine Tabelle auch von WP. Carey und OHI gibt?

    Wenn ja wäre ein Link zu der Seite nicht verkehrt, ich find leider nichts auf deren Seiten...
    Würde die Bewertung deutlich vereinfachen als den Jahresbericht für jedes Jahr durchzublättern...

    http://cdn.realtyincome.com/wp-content/uploads/20160923114546/2015-Realty-Income-Historical-Performance1.pdf

    Gruß

  • #11

    Alexander (Montag, 10 April 2017 18:06)

    @Chri
    Die zahlen quartalsweise im Jan, April, Juli und Oktober.

    @Sven
    Du hast vollkommen recht, das ist meine Sicherheitsmarge. Ich habe mir eine kleine Exceltabelle gemacht, wo das monatlich automatisch berechnet wird. Bei Nachkäufen und Dividendenerhöhungen wird der Betrag immer kleiner. Die momentanen Prognosen laufen eher Richtung 1.500 €, da darf dann auch der Dollar ungünstig stehen.

    @Andreas
    Die Übersicht ist fantastisch, so eine lange Zeitreihe habe ich noch nicht gesehen. Meist findet man nur die letzten 5 Jahre. Von OHI und WPC ist mir das nicht bekannt.

  • #12

    Didi (Freitag, 21 April 2017 20:47)

    Hallo Alexander!
    Möchte mich auf diesem Weg bei Dir bedanken, da Dein Blog neben Tims Blog, mich dazu motiviert hat meinen Rentenplan neu zu strukturieren und zu terminieren und ein Projekt zu starten. Sensationelle Aufbereitung hier in Deinem Blog!
    Vielen Dank und war so frei, Deinen Blog in meiner Linkliste aufzunehmen. Weiter so und viel Erfolg weiterhin!
    GlG und keep on investing!
    Didi

  • #13

    Alexander (Samstag, 22 April 2017 11:46)

    Hallo Didi,
    es freut mich, wenn ich dich dazu animieren konnte, deinen Plan zu überdenken und neu zu strukturieren. Danke für das Lob.

    VG

  • #14

    Mahtchello (Dienstag, 16 Mai 2017 16:22)

    Schon etwas älter der Beitrag, aber trotzdem ein Tipp: Je nach Volumen und Spread, kann es Sinn machen die Aktien für 50ct in den Staaten über Discount Broker wie Degiro zu kaufen.
    Ich hab da zwar lieber in einem Depot liegen, aber im Zweifelsfall kann man das noch für 10€ übertragen lassen oder lässt die Exoten dort ;)

    Gruß
    Marcel