Monatsübersicht Februar 2024

 

Dividenden:  1.529,92 € 

 

Im Vergleich zum Februar 2023 (1.467,61 €) ist das eine Steigerung um 62,31 € oder 4,25 %. 

 

 

 

 

Die Zahlungen kamen von: 



Depotentwicklung

Die Depotentwicklung ist für mich nicht sonderlich wichtig, zumal sie durch die ständigen Zukäufe noch verfälscht wird. Weiterhin kommt es darauf an, wann ich in mein Depot schaue und welcher Börsenplatz von OnVista zur Kursversorgung herangezogen wird. Man kann aber dennoch eine allgemeine Entwicklung ablesen und letztendlich kommt es auf ein paar Euro nicht an.

 

  

Veränderungen 2024

 

01.01.2024

 

 

 

2024: Bisher keine Käufe oder Verkäufe


  

 

Was war sonst noch?

Der Februar verlief erfreulich ruhig und VF Corp. ist sogar kurzzeitig etwas nach oben gezuckt. Der Einnahmenausfall von VF Corp ist durch die Dividendenerhöhungen im Februar etwas geschmolzen und wenn es gut läuft, bin ich im März dann wieder für 2024 im Plus. 

 

Das Forum lasse ich weiter laufen, obwohl sich niemand bereit erklärt hat, aktiv bei der Betreuung zu helfen. Die Kosten wurden zu 99 % von einem Leser übernommen ;) Das hätte ich jetzt nicht erwartet und wollte es nicht annehmen, aber nach einem längeren Telefonat waren wir uns am Ende einig. Danke J.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 89
  • #1

    Horst (Freitag, 01 März 2024 18:37)

    Danke J. Forum ist so schön witzig

  • #2

    Caddy (Freitag, 01 März 2024 18:45)

    Wachstum ohne weiter zu investieren. Die Maschine rennt würde ich sagen. Hormel mit einer kleinen Comeback-Story. Das jetzt bitte auch bei Walgreen und 3M.

  • #3

    Dividendensammler (Freitag, 01 März 2024 22:48)

    Tolles Ergebnis. Es läuft würde ich sagen.

  • #4

    Sonnemohn (Samstag, 02 März 2024 01:32)

    Wie gehen Sie mit den Rückbuchungen der REITs um? Also wenn die ausgezahlte Dividende zurückgebucht und korrigiert wieder aufgebucht wird. Im Februar hat das ja z.B. EPR Properties betroffen.

  • #5

    Jürgen (Samstag, 02 März 2024 09:16)

    Alexander hat über 600k im Depot, hat monatlich vierstellige Dividendeneinnahmen und lässt sich die Gebühren fürs Forum von seinen Lesern zahlen. Genau mein Humor

  • #6

    Rappo (Samstag, 02 März 2024 09:59)

    Jürgen, "interessante" Art von Humor, den Sie haben.

    Die Alternative wäre doch gewesen, dass Alexander das Forum schließt. Ich denke, weil die Arbeit damit einfach zu viel wurde und es halt kaum noch genutzt wurde. Anscheinend möchte ein aktiver Nutzer es aber erhalten und ist eben bereit dafür zu zahlen. Ist doch nett.

    Und wenn ich keinen Bock habe irgendetwas mehr zu betreiben, dann ist es egal ob ich 600.000 EUR im Depot habe oder 6.000.000 EUR.

    Ich weiss nicht, warum heutzutage immer mehr Menschen einfach nur mal was negatives Rausrotzen, anstatt die Kritik konstruktiv zu formulieren und vernünftig zu diskutieren.

    Aber vielleicht habe ich Sie ja auch nur falsch verstanden und Sie finden das eben halt wirklich nur lustig auf eine positve, nicht verurteilende Art und Weise und wollten diese frohe Botschaft hier allen nur kundtun. Dann entschuldige ich mich :-)

  • #7

    Alexander (Samstag, 02 März 2024 10:52)

    Hallo Sonnemohn,
    anfangs hatte ich mir die Mühe gemacht, das Ganze zu korrigieren. Nachdem ich festgestellt habe, dass die Korrekturen zu meinen Gunsten laufen, lösche ich die Korrekturen nur noch. Ich bin kein Buchhalter und wenn ich ein paar Euro mehr am Konto habe, soll es mir recht sein. Du hast ziemlich viele REITs im Depot, teilweise Monatszahler, da kann das schon aufwändig werden.

    Hallo Jürgen,
    jetzt weißt du, warum ich über 600k im Depot habe. Von nix kommt nix ;)

    Hallo Rappo,
    Danke :)

    Viele Grüße an alle!

  • #8

    Chris (Samstag, 02 März 2024 13:04)

    Ein ruhiger Monat im Depot ist ein guter Monat im Depot ;-)
    Herzlichen Glückwunsch zu den weiteren Dividenden und dem einfach Laufen lassen...so muss sein und die Dividenden sprudeln von allein.
    Einen schönen März und viele Grüße
    Chris

  • #9

    carben (Samstag, 02 März 2024 15:03)

    Da muß es im März aber ordentlich Dividenden regnen, um noch gg. Q1/23 im plus abzuschließen. Besonders, wenn man bedenkt, daß im letzten Jahr nochmals 50K (also 10% der Gesamtinvestitionen) in das Depot gesteckt wurden.

  • #10

    Couponschneider (Samstag, 02 März 2024 16:28)

    # 6
    Nicht, dass ich den gleichen Humor wie Jürgen in #5 hätte, aber Ihre Argumentation ist einfach Unsinn, wenn Sie tatsächlich annehmen, dass die Schließung des Forums angedacht war, weil „die Arbeit damit einfach zu viel wurde und es halt kaum noch genutzt wurde“, wie Sie schreiben.
    Das wäre doch ganz sicher unabhängig davon, wer die Kosten trägt. Oder ist „ die Arbeit damit“ oder die Häufigkeit der Nutzung davon abhängig wer die Kosten trägt? Das ist doch sicher nicht Ihr ernst, hoffe ich.

  • #11

    Caddy (Samstag, 02 März 2024 19:12)

    ><((((*> (#5, #10)

  • #12

    Richy (Samstag, 02 März 2024 20:29)

    Warum bauen wir uns eigentlich mühsam Vermögen und Dividendenströme auf? Bürgergeld beziehen ist doch viel einfacher. Da bekommt man sofort 1872 Euro im Monat fürs Nichtstun, wie dieses Filmchen vom BR (https://www.youtube.com/watch?v=RMllZ0BU-lE) zeigt.

    Ich wäre wirklich dafür, den Sparerpauschbetrag auf 24.000 zu erhöhen. Aber da können wir wohl lange warten ...

  • #13

    Bulle und Bär (Sonntag, 03 März 2024 10:24)

    Hallo Richy,

    dann mal ran ans Bürgergeld, wenn das erstrebenswert ist. Ich empfehle jedoch, das nochmal ernsthaft auf den eigenen Fall zu prüfen und nicht aus ausgesuchten und teilweise ausgedachten Szenarien allgemeine Schlüsse zu ziehen.

  • #14

    Richy (Sonntag, 03 März 2024 10:37)

    Hallo Bulle und Bär,

    für mich ist es nicht erstrebenswert, für viele aber offensichtlich schon. Das sollte man ändern. Man sollte dafür sorgen, dass sich Leistung wieder lohnt

  • #15

    Rappo (Sonntag, 03 März 2024 12:31)

    #6 Couponschneider
    Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben meinen Beitrag zu lesen und versucht haben, konstruktive Kritik zu äußern. Sie empfinden "meine Argumentation ist Unsinn"? Nun, vielleicht haben Sie recht. Vielleicht schreiben Sie aber selbst welchen. :) Ich gebe zu: Ich habe nicht alle möglichen Gründe und Möglichkeiten eruiert/abgewogen und durchdacht, bevor ich den Kommentar schrieb. Meine Kernaussage sollte auch eher sein "Wayne? Hört bitte auf immer nur blöd Rumzumotzen. Seid lieber Konstruktiv!"

    Aber gerne noch eine Ergänzung zum Thema:
    Es ist doch nicht so "ganz sicher" wie Sie es darstellen. Es kann doch möglich sein, dass es von den Kosten (auch mit) abhängt? Immerhin ist Zeit = Geld. Und wenn ich keine weitere Lust habe Zeit und / oder Geld aufzuwenden, dann ist das doch in Ordnung? Wenn aber jemand dann Zeit und/oder Geld übernimmt, kann ich es mir doch im Nachhinein anders überlegen? Fragen über Fragen.

    Lirumlarum Löffelstil, wir können jetzt viel über Fakten, Unsinn oder "hoffentlichem Ernst" debattieren. Fakt ist doch, dass es die Überlegung gab, dass Forum zu schließen (aus welchen Gründen auch immer) und es nun erstmal nicht wird. Und das es dabei völlig egal ist, wie Wohlhabend der Forumbetreiber ist oder nicht? Darauf könnten wir uns ja einigen. Und Freuen wir uns doch einfach darüber. :-)

    Ich hoffe, Sie nehmen auch nicht alles immer so ernst, wie meinen unwichtigen, sicherlich nicht vollständigen durchdachten und mit eigener Meinung vollgepackten Beitrag auf einem Finanzblog irgendwo im Internet. Wenn doch, lassen Sie es lieber sein und genießen Sie das Leben.

    Ich gehe nun die Sonne im Garten genießen. Schönen Tag, wünsche ich Ihnen.

  • #16

    Bulle und Bär (Sonntag, 03 März 2024 13:04)

    Hallo Ritchi in #14,

    da sind wir einer Meinung, ich finde auch, dass Leistung sich lohnen sollte. Allerdings gibt es verschiedene Perspektiven aus denen man das betrachten kann. Es wäre beispielsweise nicht uninteressant zu wissen, wie die knapp 1 Mio. Bürgergeldbezieher, die diese Leistung erhalten obwohl sie erwerbstätig sind, das beurteilen. Möglicherweise finden die es nicht leistungsgerecht, dass sie zu niedrigen Löhnen arbeiten müssen, die das Existenzminimum nicht sichern?

    Es gibt halt viele, auch interessengesteuerte Herangehensweisen zum Thema der Leistungsgerechtigkeit, sei‘s drum.

  • #17

    Richy (Sonntag, 03 März 2024 14:47)

    #16

    Bist du Legastheniker?

  • #18

    Thomas (Sonntag, 03 März 2024 15:41)

    Hallo,
    Thema Leistungsgerechtigkeit?
    in D versucht doch jeder den Staat irgendwie auszunutzen.
    so geht das gesamte Bürgergeld meiner Tochter in
    einen Aktiensparplan.
    Danke





  • #19

    Bulle und Bär (Sonntag, 03 März 2024 18:00)

    #17
    Da habe ich in #16 doch glatt deinen Namen falsch geschrieben! Was für ein grober Schnitzer aber scheinbar hast du dich trotzdem angesprochen gefühlt, wie schön.

  • #20

    Ratz (Sonntag, 03 März 2024 18:04)

    #18 Thomas

    Den Staat ausnutzen ? Wer stellt denn dem Staat die finanziellen Möglichkeiten zur Verfügung, doch wohl der Steuerzahler.
    Also ist "den Staat auszunutzen" wohl ein übervorteilen des normalen steuerzahlenden Bürgers...wenn da mal nicht der Charakter des Menschen zum Vorschein kommt.

    Das Geld für den Aktiensparplan meiner Tochter verdiene ich mir selbst, da muss ich keinen Nachbarn bewuppen.

    Es grüßt der Ratz



  • #21

    Thomas (Sonntag, 03 März 2024 18:10)

    Der Steuerzahler bin aber nicht ich, :)) Ich nehme mir auch nur das, was ich bekomme, mir also zusteht. Mehr nicht. So ist das in einem gerechten Sozialstaat.
    Guten Abend

  • #22

    Richy (Sonntag, 03 März 2024 18:46)

    #19

    Also weder Legasthenie noch Boshaftigkeit, sondern einfach Schusseligkeit. Gut, dass das geklärt ist.

  • #23

    Ratz (Sonntag, 03 März 2024 20:32)

    # Thomas

    Damit kannst du mich nicht triggern, ich habe meine Meinung gesagt.

  • #24

    CaptainHowdy (Sonntag, 03 März 2024 22:29)

    #16 es liegt sicher nicht an den zu niedrigen Löhnen, sondern an den zu hohen Steuern...

    #18 Junge Junge und dann wie in #21 noch Stolz drauf sein... in diesem Land läuft einfach zu viel falsch...

  • #25

    Bernd (Montag, 04 März 2024 14:27)

    # 20
    ist genau auch meine Meinung,
    noch schlimmer als diese Schmarotzer sind nur
    die scheinheiligen Gutmenschen.
    schöne Woche

  • #26

    Ratz (Montag, 04 März 2024 15:07)

    #25 Bernd

    Auch den Schuh zieh ich mir nicht an :-)

  • #27

    Tobias (Montag, 04 März 2024 15:10)

    #25
    Schlimmer als die geschilderten Schmarotzer finde ich Graupeneintopf.

  • #28

    Kajak (Montag, 04 März 2024 15:47)

    @ CaptainHowdy

    Im Niedriglohnsektor fallen kaum Lohnsteuern an. Tatsächlich liegen Löhne in der Nähe des Mindestlohnes in der Tat relativ nah an der Höhe des gesetzlich zu ermittelnden Regelbedarfs. Das ist leider Fakt und führt dazu, dass Beschäftigte als so genannte Aufstocker Bürgergeld beziehen können/müssen.

  • #29

    Bernardo (Montag, 04 März 2024 15:53)

    Einfach mal so zur Orientierung, wie's aussieht in Deutschland:
    https://www.kreiszeitung.de/verbraucher/einkommen-deutschland-gehalt-zaehlen-sie-gutverdienern-gehalt-brutto-92840647.html

  • #30

    Alexander (Montag, 04 März 2024 17:40)

    Hm, geht das schon wieder an?

    Kloppt euch im Forum und diskutiert hier anständig, sonst bin ich gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Monat zu sperren

    Lösche ich sinnlose Posts, heißt es wieder, dass ich zensiere und keine freie Meinungsäußerung zulasse.

    Grüße Alexander

  • #31

    G. (Dienstag, 05 März 2024 18:28)

    Moin Alex,
    haste die "Hampelmänner" wieder nicht im Griff ? :-) : Schwierig heutzutage die Spinner rauszuhalten. Was haben die Leute bloß früher gemacht?
    Glückwunsch mal wieder zu Deinem "Langweiler-Depot" nebst Einnahmen :-)
    Ich habe letztens Bayer rausgekeult und nen paar Verluste realisiert , dann nochmal https://www.rente-mit-dividende.de/philosophieren/ überflogen... Danke :)

  • #32

    G. (Dienstag, 05 März 2024 18:42)

    #29 ein Teil vom befreienden Ballast waren die ersten teureren MPW ..und ich kann die Einstufung als Reit jetzt auch bestätigen...Freibetrag reicht jetzt in den April , bin ja schließlich lt. Deiner zitierten Tabelle grade mal Besserverdiener...also quasi notleidend :-)

  • #33

    Bernardo (Dienstag, 05 März 2024 19:33)

    #32: Hallo G. !
    Ich musste erst mal nachschauen bzgl. Deiner Frage zu MPW. Das war vor etwa 2 Monaten. Ich hatte das gar nicht mehr so auf dem Radar ;-)
    Ja, diese "Verdiener-Tabelle" geistert schon einige Zeit durch die Medien. Wenn man sich dann noch prozentuale Verteilung der Verdiener-Gruppen anschaut, dann kommt man schon etwas ins Grübeln. Geringverdiener sind ca. 30% der Deutschen. Das ist schon herb.

  • #34

    G. (Dienstag, 05 März 2024 20:35)

    traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast ......das "Einkommen" ist aber auch nicht das Hauptproblem, sondern eher die Abgaben und lfd. Kosten.
    Aber wir auf dem Weg zum Arbeitnehmer Markt ....

    btw. die Reits sind "übersichtstechnisch" und Statistikfälschend ein wenig nervig. habe gar nicht so viel davon (realty, epr, wpc, mpw, agnc) und nicht in Alex-Summen :-) aber diese drolligen Steuerumbuchungen ....so gannnz grob kann ich die lustigen Pottverschiebungen grade mal nachvollziehen.

    und nochmal btw: Wenn es nach mir ginge, könnten sie auch 40% Steuern einbehalten..........allerdings müsste der Gerechtigkeit halber der Freibetrag verzehnfacht werden.......

  • #35

    Alexander (Mittwoch, 06 März 2024 17:31)

    Hallo G.,
    Hampelmänner kriege ich schon in den Griff ;) Warnschuss ist raus.
    Wenn alles nichts nützt, lösche ich alle unangebrachten Kommentare sofort und lebe eben die Zensur aus....
    Danke zu meinem Langweilerdepot :) Ist wirklich ziemlich langweilig, aber das war ja das Ziel.

    Grüße

  • #36

    Nilo (Mittwoch, 06 März 2024 17:36)

    Hallo zusammen,

    erstmal freut es mich, dass Alexander seine Dividende steigern konnte.
    Ich habe Walgreens in meinem Depot und bin mir unsicher was ich mit dem Titel machen soll. Die 20 % minus stören mich nicht allerdings würde mal mich eure Meinung dazu interessieren?

    Grüße Nilo

  • #37

    Bernardo (Donnerstag, 07 März 2024 11:20)

    #36: Mir geht´s ähnlich wie Dir. Ich bin sogar 25% im Minus. Solange die kürzlich leider halbierte Dividende gezahlt wird, ist das für mich derzeit nur eine Halte-Position. Darüber begeistert bin ich zwar nicht damit, aber was solls. Falls irgendwann mal eine Erholung über 26€ kommen sollte, dann werde ich sie wahrscheinlich verkaufen, außer, es gibt mit der Erholung einhergehend auch wieder eine Dividenden-Erhöhung. Das wäre cool. Wenn ich mir so den Chart über die letzten 25 Jahre ansehe, denke ich, dass es eigentlich kaum noch tiefer gehen kann. Aber Charttechnik ist für mich sowieso fast das Gleiche wie Kaffeesatz-Leserei. Die Fundamentaldaten sind aber auch nicht toll. Falls ich dieses Jahr ein paar Gewinne anderweitig realisiere, werde ich zur Steuerersparnis vielleicht ein paar Walgreens verkaufen. Das habe ich letztes Jahr auch schon getan.
    Schönen Gruß, Bernardo

  • #38

    Nilo (Donnerstag, 07 März 2024 12:32)

    #37 Geteiltes Leid, ist doppeltes Leid! Bernardo �. An sich sehe ich Volans als ein gestandenes Unternehmen, dass sich auch wieder erholen wird auf lange Sicht. Eventuell würde ich sogar noch eine Tasche nachkaufen aber dazu hätte mich eben eure Meinung interessiert. Die Position wäre auch noch nicht voll daher wäre es auch ein Kauf in Betracht zu ziehen. Da allerdings aktuell die Daten nicht so rosig aussehen, bin ich mir ein wenig unschlüssig. Grüße Nilo

  • #39

    Nilo (Donnerstag, 07 März 2024 13:00)

    Nachtrag: Ich bitte die Schreibweise zu entschuldigen. Siri versteht meinen Dialekt wohl nicht so richtig :)

  • #40

    Bernardo (Donnerstag, 07 März 2024 13:15)

    #38: Ja, nachlegen könnte ich auch wieder, da meine Position nicht mehr voll ist durch die letztjährigen Steuerspar-Verkäufe. Aber das verkneife ich mir im Moment hauptsächlich wegen der letzten Dividendenkürzung. Wäre die Dividende nicht gekürzt worden, würde ich anders reden und hätte im letzten Jahr auch kein Stück verkauft.

  • #41

    Bernadette (Freitag, 08 März 2024 19:45)

    Moin Alex,

    Definiere "unangebrachte Kommentare". Alles, was nicht deiner Meinung entspricht?

    Gute Nacht

  • #42

    Alexander (Freitag, 08 März 2024 20:19)

    Hallo Bernadette,

    jeder darf und soll seine Meinung haben. Diese kann auch hier oder im Forum frei und offen diskutiert werden. Unangebracht sind Beleidigungen, absolute sinnfreie Trollposts usw. Das hat mit meiner Meinung nichts zu tun, sondern mit meinem Verständnis über ein faires und angemessenes Miteinander. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob ich ETFs, bestimmte Branchen, Fußball usw. mag oder nicht. Ich zensiere nicht, aber ich habe auch keine Lust, dass einzelne Leser sich zerfleischen.

    Schlaf gut

  • #43

    Nilo (Samstag, 09 März 2024 09:54)

    Hallo zusammen,

    ich denke wir sollten uns nicht gegenseitig nieder machen... Erfreuen wir uns lieber das bald der Frühling kommt ;) und wir uns gegenseitig unterstützten mit Tipps und Erfahrungsaustausch, dass jeder seinem Ziel etwas schneller näher kommt.

    @Alexander du hast doch auch Walgreens im Depot. Wie siehst du die Thematik (wenn deine Position nicht voll wäre) ?

    Grüße und ein schönes Wochenende

  • #44

    Couponschneider (Samstag, 09 März 2024 10:47)

    #42

    Die Absicht wüste Beschimpfungen und Beleidigungen Andersdenkender durch Entfernen solcher Beiträge zu sanktionieren begrüße ich ausdrücklich. Nach meinem Geschmack viel zu lange war so etwas auch hier leider fast an der Tagesordnung.

  • #45

    Alexander (Samstag, 09 März 2024 14:32)

    Hallo Nilo,

    ich denke, ich würde nicht mehr aufstocken oder ein Neuengagement eingehen.
    WBA macht irgendwie keinen Spass (mehr).

    Grüße Alexander

  • #46

    Bernd (Sonntag, 10 März 2024 14:14)

    Hallo!
    Bernadette ist nur ein Fake von Bernardo!

  • #47

    Bernardo (Sonntag, 10 März 2024 15:56)

    #46: Ach, geht das schon wieder los mit irgendwelchen Trollen? Aber ich kann Dich beruhigen. Bernadette ich bin ich. Mich gibt´s hier nur einmal.

  • #48

    Bernardo (Sonntag, 10 März 2024 17:49)

    Oh, peinlich, glatt vertippt aufm Handy. Ich meinte: Bernardette bin ich NICHT. Mich gibt´s hier nur einmal. :-D

  • #49

    Mathias (Montag, 11 März 2024 16:06)

    servus,

    schon ne idee, was du (alex) bzw. Ihr mit 3M macht? Der Arikel hat mich zum nachdenken gebracht und nun stehe ich vor der entscheidung: laufen lassen oder verkaufen?

    https://www.divantis.de/was-der-spin-off-von-solventum-fuer-3m-aktionaere-bedeutet/

  • #50

    Richy (Dienstag, 12 März 2024 12:23)

    #49

    Da ich generell mit der Schrottflinte unterwegs bin (keine Position ist größer als 2% meines Gesamtvermögens, bezogen auf das Anfangsinvestment) und in der Regel keine Stücke aus der Hand gebe, bleiben bei mir beide im Depot. Solventum schaue ich mir ein paar Jahre an und entscheide dann, ob ich die Position aufstocke

  • #51

    Alexander (Dienstag, 12 März 2024 17:57)

    Ich beobachte das auch erst einmal. Verkaufen oder aufstocken kann ich immer noch.

  • #52

    Mathias (Mittwoch, 13 März 2024 10:38)

    habe gestern verkauft. ob es gut oder schlecht war, weiss man eh immer erst später aber ich wollte das depot eh umbauen. ich hatte teilweise aktien die +/- 10 prozent am tag veränderung hatten. das brauche ich im alter nicht. ich stelle das depot nach und nach auf etfs um

  • #53

    Jimmy (Mittwoch, 13 März 2024 11:23)

    Ich bin als "Newbie" zum Glück erst spät eingestiegen und daher mit aktuell Minus 10% nicht ganz so schlimm dran wie Alexander oder Ben Warje, die beide um die 50% in den Miesen sind. Ich warte deshalb wie Alexander zunächst mal ab und schau, was passiert. Solange 3M die Dividende nicht signifikant kürzt, bleibe ich dabei.

  • #54

    G. (Mittwoch, 13 März 2024 13:54)

    #52 yup...so grob in die Richtung....

  • #55

    Couponschneider (Mittwoch, 13 März 2024 15:07)

    @Mathias

    Das mit dem Umstellen des Depots mache ich auch seit einiger Zeit. Schrittweise, aber es entwickelt sich zügiger, als ich ursprünglich dachte. Inzwischen halte ich nur noch etwa ein Dutzend Einzelwerte. Zwei oder drei werde ich behalten, so mindestens eine Private Equity-Gesellschaft, da dies für mich sowas wie eine eigene Asset-Klasse darstellt und einen oder zwei Turnaround-Kandidaten. Zusammen aber nicht mehr als im Volumen 10, maximal 15 Prozent des gesamten Anlagekapitals in Aktien.

  • #56

    Jimmy (Mittwoch, 13 März 2024 17:01)

    @55: Wie gehst Du hierbei genau vor? Wieviele ETFs? Welche Größen? Das interessiert mich jetzt irgendwie schon.
    Um das mal auf Alexanders Depot-Größe von 500k Investition zu übertragen: Du legst Dir dann also 5 unterschiedliche (idealerweise ausschüttende) ETFs zu jeweils 100k ins Depot? Oder meinetwegen 10 ETFs zu jeweils 50k. Ich frage, weil eine Umstellung in dieser Größenordnung ja durchaus einige Zeit dauern kann, außer, man kauft alles auf einen Schlag, was wohl kaum jemand machen würde.
    Neulich hörte ich nämlich in einem Podcast von einem ähnlich beschriebenen Szenario "Hilfe! Ich habe 1 Mio. geerbt - was mache ich damit?", dass man sich für so ein Vorhaben durchaus 2 Jahre Zeit lassen und dabei jeden Monat meinetwegen 50k in seine ausgesuchten ETFs investieren sollte. Nach 20 Monaten wäre man dann "fertig".
    Viele Grüße!

  • #57

    Couponschneider (Mittwoch, 13 März 2024 21:27)

    @Jimmy

    Das war bzw. ist gar nicht so kompliziert. Ich habe zuerst festgelegt, in welchen Märkten ich mit welchem Anteil investiert sein will. Ausgangspunkt war dabei der FTSE All World, wobei mir persönlich aber der US-Anteil zu hoch und der EM-Anteil zu niedrig war. Also habe ich den All World mit einem Europa-ETF und einem EM-ETF nachgewürzt. Das für mich richtige Verhältnis beträgt 60/20/20.

    Damit habe ich jetzt 3 ETF in dem o.g. Verhältnis. Jeden Verkauf eines Einzelwertes habe ich sofort in gleichem Verhältnis in die ETF gepackt. Ursprünglich hatte ich mal etwa 30 Einzelwerte in jeweils ähnlicher Anlagehöhe, jetzt nur noch 11, von den ich aber wahrscheinlich mindestens 8 auch noch verkaufen werde. Meist habe ich monatlich zwei oder drei Verkäufe gemacht, es waren aber in einem Monat auch schon mal fünf.

  • #58

    Jimmy (Mittwoch, 13 März 2024 22:34)

    @Couponschneider: Vielen Dank für den Einblick in Deine Umstellungs-Strategie! Also lediglich drei ETFs mit sinnvoller Aufteilung. Deine Verkäufe gaben Dir somit quasi Tempo und Volumen beim Umschichten vor.
    Vielleicht noch eine Frage: Hast Du nun Ausschütter oder Thesaurierer?

  • #59

    Mathias (Donnerstag, 14 März 2024 06:46)

    ich mache es ähnlich:

    erst hatte ich eine ähnliche strategie wie alexander: 50 werte a 10000 euro. ich war aber früher am ziel als geplant. das hätte bedeutet, dass ich entweder die einzelnen positionen statt mit 10k, dann mit 12500 oder 15000 gewichten müsste. oder ich hätte mehr positionen aufnehmen müssen. beides wollte ich nicht. dazu kamen tagesverluste von einzelaktien von 8/9/10 prozent und auch dividendenkürzungen.

    ich entschied mich für etfs. aktuell habe ich 4 ETFS und noch circa 20 Aktienpositionen. 30 Aktien habe ich also schon verkauft. ich habe es allerdings nicht wie couponschneider gemacht und das geld sofort in die etfs gesteckt, sondern es liegt nun auf dem tagesgeldkonto bei aktuell 3,5% und 4% zinsen. meine cashqoute liegt seit 2 wochen bei circa 30/35%. habe möglichst immer am tag nach dem extag der aktien verkauft um noch die letzten dividenden mitzunehmen.

    wie gehts nun weiter?

    1-2 (maximal 3) etfs kommen noch neu ins depot (alles ausschüttend) und die bestehenden aktienpositionen behalte ich. Am ende habe ich also circa 5 etf und 20 einzelaktien. die einzelaktienpositionen sind so gut wie voll und alles an cash aus dividenden und gehalt geht fortan in die 5 etfs.

  • #60

    Couponschneidet (Donnerstag, 14 März 2024 08:09)

    @Jimmy

    Ich habe Ausschütter gewählt. Ist aus meiner Sicht aber eher eine Geschmacksfrage.

  • #61

    Couponschneider (Donnerstag, 14 März 2024 08:12)

    Sehe gerade, dass sich ein Tippfehler eingeschlichen hat. Natürlich „Couponschneider“ in #60!

  • #62

    Matthias (Donnerstag, 14 März 2024 14:55)


  • #63

    Jimmy (Donnerstag, 14 März 2024 15:22)

    Hallo Couponschneider und Mathias,
    vielen lieben Dank für Eure Ausführungen! Alles sehr gut nachvollziehbar. Man überlegt halt immer, ob es auch „anders geht". Aber allein die Tatsache, dass Ihr Euch beide neben Eurem "Dividenden-Aktien-Restbestand" für ausschüttende ETFs entschieden habt (würde ich auch so machen), zeigt, dass Ihr nach wie vor an dem Grundgedanken "Einkommensinvestor" festhaltet. Das finde ich sehr gut. Von daher unterscheiden wir uns gar nicht großartig. Ihr seid lediglich entspannter und nahezu „wartungsfrei“ unterwegs. Das hört sich alles nicht verkehrt an und könnte für mich in 10-20 Jahren auch auf der Agenda stehen.
    Herzlichen Gruß, Jimmy

  • #64

    Mathias (Donnerstag, 14 März 2024 19:43)

    hallo couponschneider,

    willst du verraten, welche konkreten etfs du hast?

    meine 4 etfs sind:

    Vanguard FTSE Developed Europe UCITS ETF EUR Dis.
    ETF · WKN A1T8FS · ISIN IE00B945VV12

    Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF USD Dis.
    ETF · WKN A1T8FV · ISIN IE00B8GKDB10

    Vanguard FTSE All-World UCITS ETF USD Dis.
    ETF · WKN A1JX52 · ISIN IE00B3RBWM25

    Vanguard S&P 500 UCITS ETF USD Dis.
    ETF · WKN A1JX53 · ISIN IE00B3XXRP09


  • #65

    Couponschneider (Donnerstag, 14 März 2024)

    @Mathias
    Ich habe den Vanguard All-World, den Vanguard EM und den ishares Stoxx Europe 600.

  • #66

    Cap (Freitag, 15 März 2024 15:40)

    Sehr schöne Kommentare hier wieder mit Mehrwert. Danke dafür!

    Auch einen Dank an Alex, für das monatliche Depotupdate.

    ETF´s rücken bei mir auch immer mehr in den Fokus.

    Grund u. a. heute wieder die Meldung, dass AMT die Dividende kürzt, zwar nicht drastisch, aber ne Kürzung ist ne Kürzung. Gerade bei AMT hätte ich im Leben nicht mit gerechnet.

    Thema Depotwechsel:

    Mein Wechsel von Onvista zu Scalable ist nach 1 1/2 Monaten vollbracht...nur zeigt er mir jetzt schlechtere bzw. höhere Einkaufskurse bei Scalable an. So im Rahmen von 2-3€ was bei vielen Stücken schon eine Summe ausmacht.

    Hat jemand damit Erfahrungen oder kennt Gründe dafür?

    Gruß Cap

  • #67

    Bücherwurm (Freitag, 15 März 2024 15:46)

    Da Ihr schon eure ETFs austauscht, geb ich gern meine ETFs dazu.

    Die Ausgangslage bei mir ist folgende: Ich lasse 2 meiner Portfolios gegeneinander antreten.

    #1 ist Multi Asset (Single Stocks, Bonds, Optionen, , REITS, BDCs etc.) mit erhöhtem Risiko und aktivem Management

    #2 ist ein reines ETF Portfolio welches die Welt mit 5 ETFs abdeckt und keinerlei Arbeit machen soll. Buy and Hold

    Ziel bei beiden: Generierung konstanter CF, freiwerdene Mittel durch Dividenden, Zinsen oder Optionsprämien werden wieder ins Depot investiert. Keine Entnahme.

    Beim Multi Asset werden die CF monatlich, beim ETF quartalsweise wieder investiert.
    Es werden nur diese 5 ETF bespart: EQQQ, IEMB, IMEU, IUSA und VWRL.

    Per Stand heute: Multi Asset +11%, ETF +18%.

    Natürlich sind erst 2 1/2 Monate vergangen, aber es ist durchaus interessant zu sehen, dass man mit einer "langweiligen" Strategie durch ETFs eine durchaus respektable Performance hinbekommt.

    Voila, das ist eigentlich alles. Ich wünsch euch allen weiterhin viel Spass beim Anlegen und bin gespannt auf Eure Inputs.

  • #68

    Alexander (Freitag, 15 März 2024 16:00)

    Hallo Cap,

    bei Onvista scheint es so zu sein, dass in der Datenbank zwei Werte schlummern.
    Die reinen Kaufkurse, die wir sehen und die Kurse incl. Gebühren, Steuervor- und nachteile etc. Das ist bei mir auch so. Meine Depotübersicht weicht von meinen Aufzeichnungen auch deutlich ab.

    Grüße

  • #69

    Cap (Freitag, 15 März 2024 16:12)

    Super, danke Alexander!

    Finde ich schade, aber dafür hat man denn eben noch seine eigenen "Aufzeichnungen":-)

  • #70

    Heinz (Freitag, 15 März 2024 17:47)

    Wie ist denn eure Einschätzung zu den Neuigkeiten von Altria?

    -zuerst kaufen sie sich ~2017? bei Cannabisunternehmen?! ein und müssen dann fast komplett abschreiben...

    -Verdampferhype in USA: Erst die teuerste Firma Juul teuer eingekauft, anschließend Klagen, Verbote und Abschreibung...

    -Ste Michelle Wine Estates: It was owned by Altria (formerly known as Phillip Morris), and then sold to the private equity firm Sycamore Partners in 2021.

    - Jetzt wird beabsichtigt, einen erheblichen Teil seines Anteils an AB Inbev zu verkaufen. Insgesamt sollen 35 Millionen AB InBev-Aktien verkauft werden und mit den Erlösen eigene Aktien zurückgekauft werden. Wie stand AB Inbev denn ca 2016/17 nach dem Merger und wie stehen sie heute da? (Antwort: schlechter!)

    Das klingt für mich eher so, als ob man den Laden ausverkauft und abwickelt. Die Aktienrückkäufe bringen nichts, wenn man keine Zukunftvision mehr hat. Das ist nur stupid money. Ok, da müssen sie auch keine 10% Dividende mehr für diese eingezogenen Aktien bezahlen. Aber für mich ist es ein Verkauf aus einer schwachen Position. Ist das für euch nicht auch ein Warnzeichen? Was ist denn das für ein Management, wenn nur dumm teure Übernahmen gemacht werden und nach zwei oder drei Jahren wird die Strategie aufgegeben und abgeschrieben. Irre! Was meint ihr?

  • #71

    Horst (Samstag, 16 März 2024 01:24)

    Altria alles bestens, habe immer wieder mal nachgekauft.

  • #72

    42sucht21 (Samstag, 16 März 2024 08:31)

    @Cap - angezeigte Einstandskurse Scalable
    Bei Comdirect/ Ing/ Consors kann man nach erfolgter Übertragung über den Kundendienst die "falsch" angezeigten Einstandskurse ändern lassen. Vielleicht geht das für Scalable (free oder prime+ ?) nicht dort sondern über die Baader?
    Falls Sie es probieren, würden Ihre Erfahrungen & das Resultat damit hier bestimmt gerne gelesen. Viel Erfolg!

  • #73

    Mathias (Samstag, 16 März 2024 11:13)

    zu #66

    AMT kürzt die Dividende nicht aufs jahr gesehen, sondern erhöht die dividende wie vom management angekündigt, um circa 10 % pro jahr. nur die dividende im 2.quartal ist 8 cent weniger als im 1. quartal. die jährlichen dividendenerhöhungen werden weiterhin fortgesetzt

  • #74

    Cap (Samstag, 16 März 2024 11:30)

    #72

    Danke für die Info, dass es bei anderen Brokern möglich ist. Ich werde mich nächste Woche mal darum kümmern und gebe denn Rückmeldung.

    #73
    Na immerhin, nur kann das in Zukunft jetzt immer mal passieren, jedenfalls habe ich sowas jetzt immer im Hinterkopf. Deswegen ist AMT raus aus meiner Watchlist.

  • #75

    LoserLars (Samstag, 16 März 2024 11:32)

    #73
    Das stimmt wohl so nicht:

    https://www.americantower.com/press-releases

    „In addition, the Board declared a quarterly cash distribution of $1.62 per share on shares of the Company’s common stock. The distribution is payable on April 26, 2024 to the stockholders of record at the close of business on April 12, 2024. As communicated on the Company’s fourth quarter 2023 earnings conference call, the distribution of $1.62 per share represents a step down compared to the fourth quarter 2023 dividend of $1.70 per share and the Company expects to maintain an annual dividend payout in 2024 that is relatively flat compared to that of 2023, subject to Board approval. Additionally, the Company anticipates paying out its annual dividend through a flat quarterly dividend per share cadence in 2024, also subject to Board approval.“

  • #76

    mathias (Samstag, 16 März 2024 11:58)

    #75

    genau das habe ich geschrieben...fazit: aufs jahr gesehen gibt es keine kürzung der dividende bei AMT, lediglich die 2. dividende in 2024 war geringer als die erste dividende in 2024. die jährlichen dividendensteigerungen sollen bleiben.

    dividende 2023: 6,31 usd
    dividende 2024 (voraussichtlich): 6,48 usd

  • #77

    Michael (Samstag, 16 März 2024)

    #76 usw.

    Ich habe mich nicht näher über die aktuelle Dividendenpolitik von AMT informiert. Aber " flat quarterly dividend per share cadence in 2024" bedeutet, dass die Dividende 2024 in etwa gleich bleiben wird. Wo steht etwas von 10% pro Jahr?

  • #78

    Michael (Samstag, 16 März 2024 13:04)

    Das sollte heißen: Wo steht etwas von einer Dividendensteigerung von 10% pro Jahr?

  • #79

    Mathias (Samstag, 16 März 2024 13:24)

    American Tower had committed to delivering 10% dividend growth in 2023 and made good on its word with the final $1.70 per share quarterly dividend that was declared in December.

    Since the REIT raised its payout several times last year, with the biggest jump at the end of 2023, a slightly lower quarterly dividend compared to the latest payout will hold the full-year distribution steady in 2024.

    Management expects the dividend to resume growth in 2025. With American Tower's payout ratio sitting near 65%, we expect the dividend to track underlying cash flow growth going forward, likely rising by 5% to 7% annually.

    Holding the dividend steady this year will help American Tower reach its target of deleveraging its BBB- rated balance sheet to below 5x by the end of December.

    https://2.simplysafedividends.com/articles/34585

  • #80

    Björn (Samstag, 16 März 2024 14:09)

    „Relatively flat“ kann auf‘s Jahr gesehen sehr wohl eine Kürzung bedeuten und die Frage ist doch hier viel mehr, warum man denn überhaupt so ein hin und her betreibt. Dividenden sind keine Betriebsmittellinie bei der Bank, die man eher für kurzfristige Liquidität hätte verwenden sollen. Warum man hier an der Dividende rumschraubt, löst bei mir nur Fragezeichen aus. Zum Glück nicht investiert und ebenfalls von der Watchlist geflogen.

  • #81

    Richy (Samstag, 16 März 2024 15:44)

    Mich würde nicht wundern, wenn die Dividende von Crown Caste kurzfristig gekürzt würde. Das stört mich aber überhaupt nicht. Die beiden größten Negativfaktoren sind die gestiegenen Zinsen und die Konsolidierung bei den Telekommunikationsunternehmen.

    Langfristig profitieren aber AMT und Crown Castle vom exponentiellen Wachstum des Datenverkehrs: KI-Anwendungen wie Edge-Computing, autonomes Fahren, Internet of Things, Videokonferenzen, Cloud-Dienstleistungen, mobiles Arbeiten etc.

  • #82

    LoserLars (Sonntag, 17 März 2024 00:55)

    https://www.morningstar.com/stocks/xnys/amt/quote

    https://www.morningstar.com/stocks/xnys/cci/quote

    Ganz interessant zu AMT und CCI

  • #83

    Markus (Sonntag, 17 März 2024 15:19)

    Top, dass die Kosten fürs Forum zu 99% von einem Leser übernommen wurden! Ich finde hierin auch nichts Bedenkliches oder gar Verwerfliches... Aber gut, es mag da auch andere Meinungen geben...

  • #84

    Jimmy (Dienstag, 26 März 2024 10:30)

    Kurzer Zwischenstand zu 3M in meinem Depot:
    Ich habe Dank meines späten Einstiegs und des kleinen Comebacks der Aktie in den letzten Tagen die Position am Freitag glattgestellt mit kleinem Verlust von ca. 1,5%. Wenn ich die in den letzten anderhalb Jahren gezahlten Dividenden mit einbeziehe, dann bin ich sogar prozentual einstellig im Plus. Mein Verkauf war nach dem besagten SpinOff-Stichtag 18.03.24, aber ich dachte mir, dass es nach dem SpinOff für 3M wertmäßíg zunächst wieder abwärts gehen wird und habe deshalb lieber mal Kasse gemacht getreu dem Motto "Lieber den Spatz in der Hand".

    Jetzt frage ich mich nur noch, ob ich evtl. doch noch die Solventum-Aktien geliefert bekomme, da ich die 3M-Aktien ja schließlich am 18.03.24 noch im Depot hatte. Die Solventum-Aktien würde ich (falls möglich) natürlich auch sofort versilbern. Mir ist es eigentlich egal, da ich bereits meinen Schnitt gemacht habe, aber einen zusätzlichen warmen Regen an Ostern fände ich auch ganz nett.

    Ich wünsche Euch frohe Feiertage!

  • #85

    LoserLars (Dienstag, 26 März 2024 16:16)

    Der Stichtag für USA ist der 18.3.2024 der Stichtag. In D ist es wohl erst der 28.3. ab dem die 3M Aktien ohne Bezugsrechte gehandelt werden.

  • #86

    Jimmy (Dienstag, 26 März 2024 18:03)

    https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2024-03/61632546-3m-genehmigt-ausgliederung-von-solventum-020.htm?lang=de
    Ich kann mich ja nochmal nach Ostern melden, ob ich was bekommen hab oder nicht ;-)

  • #87

    LoserLars (Mittwoch, 27 März 2024 12:48)

    3M ohne Bezugsrechte in USA, 26.3.2024:
    US88579Y1192, MMM.W Kurs 82,27 USD
    Solventum in USA, 26.3.2024:
    US83444M1018, SOLV.W Kurs 79,99 USD
    Summe 3M + 1/4 Solventum ~ 102 USD ~ 94 Euro
    Schlußkurs 3M in USA, 26.3.2024 102,63

  • #88

    Richard (Donnerstag, 28 März 2024 00:50)

    Danke! sehr schlau von Dir?

  • #89

    Fran (Donnerstag, 28 März 2024 13:40)

    Vllt. sollte man sich noch etwas in Geduld üben:

    Solventum will be added to the S&P 500 SPX before the open on Monday, replacing apparel and sportswear maker V.F. Corp. (VFC), S&P Dow Jones Indices said late Wednesday. 3M (MMM) will remain in the S&P 500 and the S&P 100.