Monatsübersicht Juni 2021

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 4.000 €  gespart, die Dividendeneinnahmen lagen bei 986 € netto.

 

Die Investitionen beliefen sich  auf  4.922 €. Für weitere Käufe stehen  mir 11.000 € zur Verfügung. 

 

  

Dividenden 

Ich erhielt  Dividendenzahlungen mit einer Summe von 985,69 €. 

 

Im Vergleich zum Juni 2020 (919,31 €) ist das eine Steigerung um  66,38 € oder 7,22 %. 

 

Die Dividendeneinnahmen 2021 liegen bei 5.530,77 €.

 

 

Die Zahlungen kamen von: 


 

 

Aktienkäufe

Ich habe 4 Käufe durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 361.525,16 €.

 

Depotentwicklung

Die Depotentwicklung ist für mich nicht sonderlich wichtig, zumal sie durch die ständigen Zukäufe noch verfälscht wird. Weiterhin kommt es darauf an, wann ich in mein Depot schaue und welcher Börsenplatz von OnVista zur Kursversorgung herangezogen wird. Man kann aber dennoch eine allgemeine Entwicklung ablesen und letztendlich kommt es auf ein paar Euro nicht an.

 

Im Vergleich zum Vormonat hat das Depot etwa  9.339 € gewonnen. 

Insgesamt ist das Depot mit 30,41 % bzw. 108.977 € im Plus.

  

 

Sonstige Einnahmen brutto 

Keine

 

Planung nächstes Monat 

Im Juli plane ich 5 Nachkäufe, da wir 5 Freitage haben. Die Dividendeneinnahmen sollten um 850  € bis 900 € liegen. 

 

 

Was war sonst noch?

 

Blog-Geburtstag

Im Juni 2014 habe ich mit dem Blog die ersten Gehversuche gestartet und mein erster Kauf waren 45 BAT-Aktien (die "schlimmsten" Blogbeitrage in den ersten Monaten habe ich wieder gelöscht^^). Seit sieben Jahren berichte ich Monat für Monat über mein Vorankommen, was in der Bloggerszene schon relativ lang ist.  In dieser Zeit habe ich viele Beiträge geschrieben, die meine Sichtweise und mein Vorgehen vermitteln sollen. Ab und an schaue ich die alten Beiträge durch und kann feststellen, dass viele nach wie vor ihre Berechtigung haben und sich nur wenig geändert hat. In kleineren Facetten entwickelt man sich natürlich weiter, aber letztlich zahlt sich Kontinuität aus. Hier bin ich am überlegen, ob ich die besten Artikel in einem extra Reiter zusammenfasse, damit diese von neuen Lesern leichter gefunden werden. Andererseits gibt es nicht mehr so viel Neues zu berichten, dass es ich nur noch meinen Monatsabschluss veröffentliche und einzelne Themen unter Was war sonst noch? anschneiden kann. 

 

Dividenden

Diesen Monat haben Crown Castle und Digital Realty zum letzten Tag überwiesen, obwohl die Zahlungen eigentlich ins nächste Quartal hätten fallen sollen. Ich erfasse die Dividenden künftig so, wie sie reinkommen, da die einzelnen Zahlungen das Gesamtbild immer weniger verfälschen. Es fehlen dann zwar nächstes Monat 65 € bei der Monatsübersicht, dafür habe ich im Juni mehr Dividenden eingenommen als im Vorjahresmonat. 

 

Dividendenerhöhungen

Diese fielen wieder erfreulich aus, immerhin haben sieben Firmen mehr bezahlt als im Vorjahr und Parker-Hannifin hat mit 17 % ganz schön vorgelegt. Rechne ich die bisherigen Erhöhungen grob auf Euro und Netto um, dann sind das rd. 213 €/Jahr zusätzlich. Bezogen auf die gesamten bisher erhaltenen Dividenden 2021 sind das 3,85 %. Damit habe ich im ersten Halbjahr die Inflationsrate locker ausgeglichen und sogar einen realen Kaufkraftgewinn erreicht. Eine Lohnerhöhung von 3,85 % dürften die Wenigsten von uns im Jahr bekommen. 

 

Spendier mir einen Kaffee

Ein heikles Thema!

 

Nachdem das Crowdfunding für das Forum erfolgreich abgeschlossen wurde (Danke allen Unterstützern!), habe ich oben rechts in der Sidebar einen Donate-Button eingerichtet. Warum einen Donate-Button? Wenn ich mein Depot, mein Einkommen und meine Sparleistung betrachte, dann ist das doch regelrecht ein Hohn, auch noch "Spenden" entgegen zu nehmen?

 

Vor längerem hat mich ein Leser angeschrieben, dass ich doch solch eine Möglichkeit schaffen sollte. Sein Argument war, dass ich ihm viel geholfen habe, seine Finanzen zu ordnen und seinen Weg zu finden. Auf Grund der räumlichen Distanz ist es nicht möglich, mich auf einen Kaffee einzuladen oder mal gemütlich ein Bierchen gemeinsam  zu trinken. Hiermit hätte er die Möglichkeit einfach "Danke" zu sagen und ich solle mit meiner Frau in den Biergarten gehen (die auf mich verzichten muss, wenn ich am Blog arbeite, E-Mails beantworte oder mal wieder eine Stunde telefoniere). Diese Argumentation hat mir zu denken gegeben und letztlich habe ich mich nach langem Zögern doch dazu durchgerungen, diese Möglichkeit zu schaffen. 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 60
  • #1

    Dieter (Samstag, 03 Juli 2021 14:37)

    Hallo Alexander,
    jeden Monat immer wieder die Bestätigung für unsere Strategie, dabeibleiben reinvestieren und auf die Rente freuen.
    Die Problematik mit den Zahltagen und der zusätzlichen Verzögerung von mindestens 3 Werktagen durch die ING mache ich von Anfang an so, daß ich erst bei Zahlungseingang am Konto die Dividende für mich verbuche. Ich denke das ich so durch entsprechend angepasste Nachkäufe die Monate etwas ausgleichen kann.
    Da ich seit 1 Jahr versuche die Monatszahlungen gleichmäßig zu halten, ist meine Psychologie auch zufrieden.
    Viele Grüße
    Dieter

  • #2

    Markus (Samstag, 03 Juli 2021 17:54)

    Moin Moin
    Bald sind die 1000€ / Monat geknackt :)

  • #3

    Patrick (Samstag, 03 Juli 2021 21:55)

    Hallo Alexander,
    Erst einmal einen herzlichen Glückwunsch zum siebenjährigen! Das ist schon eine stolze Zeit. Mach so weiter, ich drück dir die Daumen und lese gerne weitere Jahre mit.
    Du planst 5 Nachkäufe, weil es 5 Freitage gibt. Kaufst du stets Freitags?
    Gruß aus Oldenburg, Patrick

  • #4

    Alexander (Sonntag, 04 Juli 2021 10:49)

    Hallo Dieter,
    anfangs hatte ich mir immer die Mühe gemacht, die Zahlungen so zu buchen, dass sie im gleichem Monat eingetragen werden, um einen besseren Vergleich auch hinsichtlich der Entwicklung zu haben. Inzwischen spielt das kaum noch eine Rolle. Meine mtl. Zahlungen bewegen sich auch in einer überschaubaren Bandbreite, da ist meine Psychologie auch ganz zufrieden :)

    Hallo Markus,
    es ist abzusehen :)

    Hallo Patrick,
    das mit den Freitagen hat sich so ergeben. Ursprünglich war der Plan, einmal im Monat zu kaufen. Dann ist die Sparrate gewachsen und letztlich kann ich einmal die Woche zuschlagen. Da hat sich dann der Freitag eingebürgert, weil ich früher von der Arbeit nach Hause komme und ich in Ruhe schauen konnte, was ich kaufe. Also kein großes Geheimnis oder besondere Erkenntnisse. Letztlich Gewohnheit. Problematisch wird es, wenn Freitag ein Feiertag ist und ich Donnerstag kaufen müsste^^

    Viele Grüße
    Alexander

  • #5

    Dividende-um-Dividende (Sonntag, 04 Juli 2021 11:41)

    Hallo Alexander,

    Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag! - Über so viele Jahre Monat für Monat zu berichten, macht dein Blog zu einer Konstante in der Community. Genau wie Dividend- Growth-Investing ist Bloggen ein Marathon, kein Sprint! - Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächsten Jahre :-).

    Bei deinen Käufen finde ich IBM und Omega Healthcare sehr interessant. Habe beide im Depot und überlege nachzukaufen, wobei ich mich noch nicht dazu durchringen konnte. Etwas überrascht hat mich die Nachricht, dass Jim Whitehurst (ehemaliger RedHat Chef) bei IBM aussteigt. Die Aktie hat auch sofort ca. 5% nachgegeben. Bin gespannt, ob die Quartalszahlen im Juli den kleinen positiven Trend im Hybrid Cloud Sektor bestätigen können...
    Omega Healthcare ist mM nach bislang einer der solidesten HighYielder. Die Frage wird nur sein, wie die Operator der Skilled Nursing Facilities zurechtkommen, wenn die Unterstützung der US Regierung durch den CARES Act ausläuft. Einige haben wirklich zu kämpfen, die Miete zu zahlen.

    Deine Sparrate ist wirklich herausragend! Congrats ! Ist jedenfalls ein Ansporn für mich, meine Ausgaben weiter niedrig zu halten und zumindest die Hälfte davon zu schaffen :-)
    Mr. Market hat meinem Depot ein neues Allzeithoch beschert, aber wie bei Dir ist mir das nicht wirklich wichtig. Der Cashflow zählt und mit 610,87 € an Einnahmen im Juni bin ich sehr zufrieden. Die Gesamt Dividenden für 2021 liegen mit 4.889 € netto im ersten Halbjahr über meinen Erwartungen und die Jahres-Ziele scheinen in Reichweite :-)

    Wünsche Dir weiter viel Erfolg und eine gute Woche!
    Viele Grüße,
    Susanne

  • #6

    Chris (Sonntag, 04 Juli 2021 20:07)

    Hallo Alexander,

    danke dir wie immer für die Veröffentlichung deines Updates! Gerade wenn ich lese, dass seit 2014 die Zahlen von dir veröffentlicht werden ist das schon ein beachtlicher Zeitraum. Bitte weiter so :)

    Nicht nur die 1.000 Euro netto kommen Stück für Stück näher, sondern auch ein Depot von 500 TEUR. Das sind schon beachtliche Summen und Beträge und es geht weiter, wenn ich alleine die Erhöhungen und auch die weiteren Dividenden auf Jahressicht lese, durch deine Neukäufe.

    Viele Grüße und einen erfolgreichen Juli,
    Chris

  • #7

    ArmerMarius (Montag, 05 Juli 2021 00:15)

    Alles Gute zum Jubiläum!

    AHT Reverse-Split
    https://www.google.com/amp/s/www.marketwatch.com/amp/story/ashford-hospitality-trust-shares-lower-after-reverse-stock-split-news-271625260844

  • #8

    MrTott (Blogspot) (Montag, 05 Juli 2021 13:03)

    Hallo Alexander,

    ich lese deinen Blog seit ca. 1 Jahr passiv mit und möchte nun die Chance nutzen, dir pünktlich zu deinem 7. Geburtstag herzlich zu deinen tollen Ergebnissen zu gratulieren und mich für deine kontinuierliche Arbeit bei dir zu bedanken - weiter so.

    Omega Health Care habe ich auf der Watchlist, hatte mich damals für W.P. Carey entschieden. Sobald es die Situation zulässt, werde ich an dieser Stelle "mit Sicherheit" eine Position aufbauen.

    Die Dividendenstrategie halte ich im Übrigen für die angenehmere Variante, da man auch bei größeren Kursbewegungen relativ konstant seine Zahlungen erhält. Ich bin noch am Anfang meiner Investitionen (ziemlich genau 1 Jahr), daher ist der steuerliche Aspekt noch kein Thema. Dazu kann es allerdings schon nächstes Jahr kommen, wir werden sehen. Einen kleinen Blog dazu habe ich letztes Jahr ins Leben gerufen, da die meisten Blogger bereits eine beachtliche Summe investiert haben, während ich mich noch in der Anfangsphase befinde.

    Dir wünsche ich weiterhin stabile Dividenden mit einem guten und gesunden Wachstum.

    Viele Grüße,
    MrTott

  • #9

    Torsten (Montag, 05 Juli 2021 17:21)

    Hallo Alexander,

    langsam sind die Nachkäufe auch in den Dividendeneinnahme ersichtlich.

    Dranbleiben an seiner erfolgreichen Strategie und regelmäßiges Investieren zahlt sich eben aus. Dazu die Dividendenerhöhung die doch immer zahlreichen und umfangreicher werden. Das gibt mir immer nochmal eine Zusatzmotivation.
    Fast money for nothing (keine Neuinvestitionen).

    Glückwunsch auch zum siebjährigen Bestehen.

    VG,
    Torsten

  • #10

    Alexander (Montag, 05 Juli 2021 17:30)

    Hallo Susanne,
    bei IBM weiß man eh nicht, wie es nach der Abspaltung der KI-Sparte weiter geht. Hier kann man nur abwarten. OHI mache ich mir aktuell weniger Gedanken, selbst eine geringe Kürzung der Dividende würde noch immer eine ansehnliche Rendite bedeuten.
    Wenn die Dividenden über den Erwartungen liegen, kann man sich wirklich beruhigt zurück lehnen :)

    Hallo Chris,
    danke dir :)

    Hallo Armer Marius,
    tja, so schnell werden aus 2.400 Aktien 24 Stück. Wenn sie dann bei 50 € notieren, können sie munter auf 5 € fallen^^
    AHT ist letztlich ein Totalverlust, wobei ein echtes Corona-Opfer von 50 Werten im Depot, ist verkraftbar und ein mahnendes Beispiel, dass immer etwas passieren kann.
    Im Laufe meiner Börsenzeit war das nicht der erste Wert und wird vermutlich auch nicht der letzte gewesen sein, den es erwischt.

    Hallo MrTott,
    für mich hat die Dividendenstrategie etwas beruhigendes, auch wenn es nur "langsam" voran geht. Du hast das erste Jahr hinter dir und wirst feststellen, das daraus auf einmal 5 Jahre geworden sind. Wichtig ist, dass du angefangen hast.

    Viele Grüße an alle

  • #11

    Alexander (Montag, 05 Juli 2021 17:32)

    Hallo Torsten,
    danke dir :) Da haben wir gleichzeitig geschrieben.

  • #12

    Sharehunter (Dienstag, 06 Juli 2021 21:19)

    Hallo Alexander,

    herzlichen Glückwunsch zu Deinem 7jährigen Jubiläum. Freue mich jeden Monat auf die Monatsentwicklung. Mir hat es gezeigt, was möglich ist, ohne laufend auf die Kurse zu schauen. Für mich war es Inspiration, doch wieder in den Markt zu gehen.

    Mach weiter so. Auf das Monatsziel 1000,— €.

    Gruß
    Jürgen

  • #13

    Alexander (Mittwoch, 07 Juli 2021 17:32)

    Hallo Jürgen,
    es freut mich, wenn ich für dich eine Inspiration sein durfte.

    Eigentlich ist mein Ziel aktuell 940,38 €. Das sind meine monatlichen Fixkosten, aber 1.000 € ist von der Zahl schöner ;)

    Grüße
    Alexander

  • #14

    Oliver (Mittwoch, 07 Juli 2021 18:01)

    Hallo Alexander,

    auch von mir Glückwunsch zum 7. Jahr. Hoffentlich wird es nicht das verflixte siebente Jahr, aber es schaut sehr ordentlich ist. Du Schlingel hast unterschlagen, dass dein Buchgewinn jetzt sechsstellig ist. Klar wird das in der Dividendengemeinde immer etwas herabgestuft oder als unwichtig abgetan, aber langfristig gesehen ist die Aufteilung 1/3 Dividende und 2/3 Kapitalgewinne. Also auch dafür kann man dir gratulieren, zeigt es doch, dass die ersten schweren 100.000 EURO Depotwert bei ausreichender Zeit durch das Depot alleine generiert werden kann. Und die ersten 100.000 ab 0 EURO Kapital zusammen zu sparen ist bekanntlich schon eine gute Leistung, aber mit Mühen verbunden. Im übrigen sind 467.000 in einem Depot ein beachtlicher Wert den viele nicht schaffen. Aber wie Du richtig schreibst, ist Beharrlichkeit die wichtigste Komponente.

    Bei mir läuft auch alles in geregelten Bahnen und ich kaufe ähnlich wie Du immer wieder Werte nach, wenn etwas Geld übrig ist. Diesen Monat war ist sogar recht aktiv und habe CVS, Tencent und Walgreens gekauft. Auch in hohen Märkten gibt es immer wieder Werte, die ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten.

    Viele Grüße
    Oliver

  • #15

    Alexander (Donnerstag, 08 Juli 2021 18:06)

    Hallo Oliver,
    schön von dir zu lesen und das es bei dir läuft :)

    Der Buchgewinn ist ein schönes psychologisches Polster beim nächsten Crash. Ich bin mal gespannt, wann mich die 500.000 € Depotwert anlachen :) Alles nur eine Frage der Zeit.

    Einige Titel werde ich nicht mehr nachkaufen, solange sie so hoch bewertet sind und das werden immer mehr. Irgendwann muss ich mein Depot überprüfen und schlimmstenfalls kleine Änderungen vornehmen. Aber Stillstand ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #16

    MyFinancialShape (Sonntag, 11 Juli 2021 10:42)

    Hi Alexander
    Erstmals gratuliere ich herzlich zum Blog-Geburtstag! Ich habe immer wieder gerne bei dir reingeschaut!
    Ich selbst blogge seit September 2016.
    Mir gefällt dein sehr breit gestreutes Portfolio sehr gut, deine Einkommensströme sind relativ gleichmässig über die Monate verteilt. Viele starke Dividendenzahler, vorwiegend aus den USA. Bei mir ist der Fokus bei Dividendenpapieren eher auf Europa/Schweiz, wodurch eine starke Konzentration der Einnahmen auf das 2. Quartal resultiert.
    Ich habe mittlerweile zusätzlich ein relativ grosses Tech Portfolio aufgebaut, dieses bringt Wachstum und Dynamik in meine Investments, und ich bin zuversichtlich, dass einzelne Tech Positionen in Zukunft gute Dividendenzahler werden.
    Beste Grüsse und Alles Gute.
    MyFinancialShape

  • #17

    MrTott (Blogspot) (Montag, 12 Juli 2021 01:19)

    Hallo Alexander,
    danke für deine ermutigenden Worte ;)
    Das erste Jahr ist rasant verstrichen und war für mich erfolgreich. Hoffentlich geht das in Zukunft für uns Investoren so weter.
    Ich finde, die Dividendenstrategie nimmt ein Stück weit das Risiko aus dem Investment, da es eben trotz Krise und sinkender Kurse zumindest noch auszahlende Unternehmen gibt. Eine gewisse Planbarkeit ist eben vorhanden - trotz der bekannten Nachteile. Ein großer Buchwert ist ja erst dann relevant, wenn man diesen auch umsetzt, also veräußert. Hier hatte ich in der Vergangenheit häufig das Gefühl, den "richtigen" Zeitpunkt zu vermasseln, daher ist das in größeren Mengen einfach eine ungeeignete Strategie für mich.

    Viele Grüße,
    MrTott

  • #18

    MarcoZ (Dienstag, 13 Juli 2021 07:07)

    Servus Alex,
    Glückwunsch zum Jubiläum!

    Echt ärgerlich mit deinen Ashford, aber gut gehört nun mal dazu.
    Die 500k könnten mit etwas Glück noch fallen heuer, spätestens erstes Halbjahr 2022, solang nichts unvorhergesehenes kommt.

    Zukäufe sind auch wieder Top.
    gruss

  • #19

    Ddorfer (Dienstag, 13 Juli 2021 08:17)

    KSM ein:
    Apropos AHT. Da scheint es hier derzeit etwas ruhiger zu geworden zu sein?! Weiß da jemand wieso das so ist? ;-)

    KSM aus.

    Aber im ernst: Glaubt da noch wer an AHT oder habt ihr das Invest innerlich abgeschrieben?

    SG

  • #20

    Lutz (Dienstag, 13 Juli 2021 10:54)

    Hallo Dorfer, ich glaube nicht mehr an AHT. Ich habe in der letzten Woche im Zuge des Kursverfalls bei 2,5 EUR verkauft. Auch weil ich im Internet kaum neue Informationen über AHT gefunden habe. Grüße

  • #21

    AlKi (Dienstag, 13 Juli 2021 15:40)

    https://seekingalpha.com/pr/18391579-epr-properties-announces-resumption-of-monthly-cash-dividend-to-common-shareholders-following
    Das Unternehmen gab heute bekannt, dass sein Stiftungsrat eine monatliche Bardividende an die Stammaktionäre beschlossen hat. Die Dividende von 0,25 US-Dollar pro Stammaktie ist am 16. August 2021 an die am 30. Juli 2021 eingetragenen Aktionäre zahlbar und entspricht einer annualisierten Dividende von 3,00 US-Dollar pro Aktie.

  • #22

    Alexander (Dienstag, 13 Juli 2021 16:50)

    Hallo MarcoZ,
    danke dir. Allerdings muss ich noch einige K investieren, um die 500k Investitionsvolumen zu bekommen. Naja 2-3 Jahre noch :)

    Hallo Ddorfer,

    AHT habe ich bereits abgeschrieben. Aber von 50 Werte einer, der Corona zum Opfer gefallen ist. Damit kann man leben. EPR will wieder die Dividendenzahlung aufnehmen :)
    Vorerst 25 cent im Monat und wenn das Geschäft besser läuft auch wieder steigern. Das ist doch mal eine nette News :)

    Grüße

  • #23

    Alexander (Dienstag, 13 Juli 2021 16:52)

    Oh, da war AlKi schneller. Vor Aufregung ganz überlesen^^

  • #24

    Tom (Dienstag, 13 Juli 2021 17:08)

    Hallo Alex,

    Dein Blog ist sehr motivierend.

    Bin zwar erst bei etwa 0.5k netto / monatlich im Schnitt und die Dividenden sind auch nicht so schön verteilt wie bei Dir (sind auch einige deutsche Werte dabei), aber Du motivierst mich immer weiterzumachen.

    Als ich vor über zehn Jahren anfing dachte ich noch die paar Euro Dividende sind ganz nett. Jetzt ist mein nächstes Ziel auch die 1 k / monatlich, auch wenn es noch Jahre dauern wird.

    Hast Du am Freitag noch einen Kauf bzw. eine Aufstockung vorgenommen?

    Hast Du Dir schon überlegt, ob Du den Blog weiterführst, wenn du Dein Ziel erreicht hast?

    Mich würde jedenfalls, selbst wenn Du kein frisches Geld mehr investierst sehr interessieren, wie sich die Einnahmen weiterentwickeln.

    Wobei ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, dass Du dann gar kein Geld mehr investierst, eher vielleicht nur alle paar Monate oder nur noch etwas ins Familiendepot ;-)

    Danke Dir vorab.

    Grüße
    Tom

  • #25

    Alexander (Mittwoch, 14 Juli 2021 17:24)

    Hallo Tom,

    500 € ist schon beachtenswert, davon träumen viele (noch).

    Freitag habe ich 30 Patterson nachgekauft. Das schreibe ich immer zeitnah in den Bereich Depot.

    Wenn ich mein Ziel erreicht habe, werde ich Stand heute den Blog weiterführen. Allerdings werden die Besucherzahlen wohl stark zurückgehen, da das Ganze dann ziemlich langweilig werden dürfte. Investiert wird dann nichts mehr.

    Wenn ich fertig bin, dann gehe ich auf schockierende 60 Jahre zu. Wenn es gut geht, dann möchte ich mehr reisen oder kaufe mir ein Spassauto oder ... keine Ahnung ...

    Notfalls buche ich einen Kurztripp ins Weltall^^

    Viele Grüße
    Alexander

  • #26

    Thomas (Donnerstag, 15 Juli 2021 08:58)

    Hallo Alexander,

    ja das stimmt schon mit den ca. 500 Euro kann man schon was anfangen. Immerhin nehmen sich andere für so einen Betrag einen Nebenjob. Aber irgendwie möchte man dann doch immer etwas mehr haben ;-).

    Meine Erfahrung ist, dass es wirklich um Durchhaltevermögen geht, auch wenn anfangs nur kleinere Beträge investiert werden können. Stetig am Ball bleiben und die Dividenden wieder reinvestieren (heute gibt es ja die Möglichkeit sehr günstig Aktien zu kaufen).

    Danke für den Hinweis bezüglich des Nachkaufs.

    Ich werde dann zum Ende der Woche, bzw. zum Anfang der neuen Woche immer mal in den Bereich Depot schauen.

    Es interessiert mich doch immer wieder, für welchen Wert Du Dich für eine Aufstockung entschieden hast.

    Die Patterson habe ich selbst nicht, werde sie mir aber auch nochmals anschauen. Ich glaube die hatten irgendwie Probleme scheinen aber wieder auf dem Wege der Besserung zu sein.

    Wenn keine Käufe mehr von Dir durchgeführt werden könnte das Interesse schon etwas nachlassen. Interessant wäre aber mit Sicherheit, wie sich die Dividenden durch die Steigerungen weiterentwickeln.

    Was den Weltraumtrip angeht, müssten glaube ich noch ein paar Nullen bei den monatlichen Dividenden hinzu kommen, da ist ein Spassauto schon eher drin ;-)

    Viele Grüße
    Thomas

  • #27

    Frank (Donnerstag, 15 Juli 2021 13:34)

    Hallo Aleks, wie immer sehr schön zu lesen und für mich auch sehr motivierend immer weiter zu machen.
    Ab nächsten Monat soll EPR Properties wieder Divi's bezahlen was mich doch noch viel mehr wieder motiviert. Ist bei mir ein sehr großer Divi Block.
    Dadurch kommst du deinem 4stelligen wieder ein Schritt näher.
    Gruß Frank

  • #28

    Lutz (Sonntag, 18 Juli 2021 15:03)

    Hallo Alexander,

    Glückwunsch zu fast 1000,-€ netto im Monat! Ich liege bei aktuell ca. 500-600, je nach Monat.

    Lese passiv schon länger mit,deine unaufgeregte Art des investierens gefällt mir.

    Zu deiner Aussage: Wenn ich mein Ziel erreicht habe, werde ich Stand heute den Blog weiterführen. Allerdings werden die Besucherzahlen wohl stark zurückgehen, da das Ganze dann ziemlich langweilig werden dürfte. Investiert wird dann nichts mehr.


    Würde ich sehr schade finden, denn das langweilige Passiveinkommen ist doch ein Hauptziel, wer Aktienkäufe spannender findet......nunja......ich für meinen Teil würde den Blog absolut zum Monatsanfang weiter besuchen und deine Reise verfolgen.

    Was ich wann kaufe, das analysiert jeder für sich,Due Dilligence:-)

    Viel Erfolg weiterhin und bis Anfang August !

    Gruß

    Der Lutz

  • #29

    Alexander (Montag, 19 Juli 2021 17:21)

    Hallo Thomas,
    von den Dividenden alleine wird es mit dem Weltraumtrip wirklich nichts, aber wenn ich meine Sparschwein schlachte..... ^^

    Hallo Frank,
    ja - die 1k schauen schon ums Eck.

    Hallo Lutz,
    der August wird spannend. Ich habe gerade eine Position verkauft und die nächsten Tage kommt die nächst dran. Erläuterung gibt es dann zum Monatsende ;)

    Viele Grüße
    Alexander

  • #30

    SavyFox (Freitag, 23 Juli 2021 22:34)

    Hallo Alexander
    Ein sehr breit diversifiziertes Portfolio und sehr schön detailliert dargestellt. Ich finde es immer interessant, wenn man die Corona-Delle im März 2020 anschaut, und wie sämtliche Portfolios zurückgeschnellt sind. Buy and Hold ist mit Abstand die beste Strategie, Fokus auf Qualitätstitel und dann einfach halten und ggf. nachkaufen, wenn die Preise nach unten rauschen.
    Beste Grüsse
    SavyFox

  • #31

    Alexander (Samstag, 24 Juli 2021 15:39)

    Hallo SavyFox,
    danke und fast hast du recht, ab und an verkaufe ich auch mal. Wenn auch nach vielen Jahren.

    @all
    Ich habe diese Woche mein Depot etwas aufgeräumt und 3 Unternehmen verkauft.
    Microsoft, Target und Ashford mussten dran glauben. Dafür habe ich zwei Werte deutlich aufgestockt. Gekauft habe ich 20 Johnson + Johnson und 50 W.P Carey.

    Warum? Das kommt in den Monatsbericht ;)

    Grüße Alexander

  • #32

    Claudio (Samstag, 24 Juli 2021 19:40)

    Hey Alex
    Ich lese fleißig mit und gönne dir deinen Erfolg von Herzen. Aber warum um Gottes Willen verkaufst du ohne Not die Microsoft? Klar im Moment etwas teuer und wenig Dividende, aber nach wie vor mit sehr viel Potential langfristig!

  • #33

    Roberto (Samstag, 24 Juli 2021 22:47)

    Hallo Alexander,

    was hat Dich da bei Microsoft geritten? Auf die Erklärung bin ich gespannt. Der faire Wert für Microsoft liegt aktuell bei 184 Euro, aber bereits mit Blick auf das Geschäftsjahresende 2022 wäre Microsoft in die aktuelle Bewertung hineingewachsen. Zeit, die ich als langfristig orientierter Investor gerne bereit bin zu warten. Ich habe meine Anteile 1997 splitbereinigt zu je 23,47 Euro gekauft und würde auch auf dem aktuellen Kursniveau nicht ein einziges Stück abgeben. Meine persönliche Dividendenrendite auf das investierte Kapital liegt mittlerweile bei 10,7 Prozent. Selbst der Norwegische Staatsfonds und die Schweizer Nationalbank haben bei Kursen von knapp unter 200 Euro nochmals nachgelegt. Und das sind keine kurzfristigen Spekulationen.

    Grüße Roberto

  • #34

    Alf (Sonntag, 25 Juli 2021 10:55)

    Hallo Alexander,
    Ashford Verkauf OK - das musste sein. Aber Microsoft und Target??!! Deine beiden besten Pferde im Stall. Da ist mir die Kinnlade runter gefallen, als ich das gelesen habe. Ich war geschockt!
    Nachdem ich lange drüber nachgedacht habe, bin ich der Meinung zu wissen, was Du vorhast ;-) Du hast J&J und WPC voll gemacht und willst jetzt bestimmt drei neue Firmen dazu nehmen, die Du gleich mit einem Mal "voll" a 10T€ kaufen kannst.

    Die Überlegung ist natürlich nicht schlecht, aber Microsoft und Target...heul...

    Dir einen schönen Sonntag und aufs nächste WE bin ich gespannt ;-)

    LG Alf

  • #35

    Alexander (Sonntag, 25 Juli 2021 11:51)

    Moin zusammen,
    also geschockt muss nun wirklich keiner sein. Microsoft ist ein fantastisches Unternehmen und hätte ich da 10k bereits investiert, hätte ich MSFT nicht verkauft. Wesentliche Punkte sind bei mir die Zeit und die Rendite. Das Gleiche gilt für Target. Aktuell stocke ich erst mal die bestehenden Werte auf, dann kann ich mir überlegen, ob ich noch neue Werte ins Depot hole.

    Da meine Beweggründe in drei Zeilen nicht zu beschreiben sind und ich noch auf die letzten Zahlen der Abrechnung warte, habe ich mir überlegt, das alles in den nächsten Monatsbeitrag ausführlich darzulegen. Viele schauen auch zum Monatsende nicht mehr vorbei und es tauchen sonst viele Fragen doppelt auf. In den Kommentaren kann man auch nicht so viele Zeichen schreiben, wobei ein Blogbeitrag kaum Grenzen kennt.

    Grüße Alexander

  • #36

    Stefan (Sonntag, 25 Juli 2021 14:46)

    Hi Alexander,

    sehr interessant die Ankündigung Deiner Verkäufe und ich freue mich auf den Beitrag dazu! An Gewinntmitnahmen ist wohl noch niemand gestorben und Microsoft ist ein perfektes Beispiel dafür, dass trotz wachsender Gewinne und Umsätze ein Aktienkurs auch mal 15 Jahre auf ein neues Hoch warten kann.

    Ich mache ab und an ebenfalls Cash-Flow Trades, verkaufe dann aber nur Teile - zuletzt bei Archer Daniels Midland - um sie in (gegebenenfalls günstiger bewertete) Unternehmen mit einer besseren Dividenderendite zu stecken. Solche Spielerein kommen nur sehr selten vor, aber so ist es halt. Investieren ist kein Wettbewerb und am Ende sind es die Dividenden und realisierten Gewinne, die das Brot auf den Tisch bringen, nicht die Buchgewinne.

    Liebe Grüße!

  • #37

    Roberto (Sonntag, 25 Juli 2021 15:57)

    Hallo Alexander,

    wirklich eine der dümmsten "Weisheiten" der Börsengeschichte: An Gewinnmitnahmen ist noch keiner gestorben. Ich kann mir schon vorstellen was Dir durch den Kopf gegangen ist . Du hast einen Teil der Kursgewinne bei Microsoft mit den Verlusten bei Ashford verrechnet. Hättest Du nur Microsoft verkauft wären cirka 4.240 Euro Kapitalertragssteuer angefallen, da Du die Position erst nach 2009 erworben hast. Dennoch finde ich Deine Entscheidung langfristig falsch. Ich schaue mir erst einmal die politische Landschaft nach der Bundestagswahl an. Sollte die FDP mit ins Boot springen, was nach aktuellen Konstellationen nicht unmöglich ist, so wird aller Voraussicht nach die Spekulationsfrist wieder eingeführt (FDP = 3 Jahre/ CDU = 10 Jahre). Das bedeutet: Langfristig erzielte Gewinne wären dann wieder steuerfrei. Dann hättest Du Microsoft und Target in naher Zukunft steuerfrei verkaufen können. Meine Erfahrung aus 25 Jahren Börse ist aber, gar nichts zu verkaufen und langfristig dabei zu bleiben. Sonst hätte ich die besten Geschichten verpasst und ich liebe gute Geschichten: Microsoft, Apple, ASML, Tencent, Alphabet, Facebook ... Aber selbst dort wo man es nicht vermutet hätte man bei einer vorzeitigen Liquidierung einiges verpasst. Beispiel: Hewlett Packard, 1998 erworben, noch Anfang 2013 mit 50 Prozent im Minus, heute mit 140 Prozent im Plus und das Beste, was man am Chart nicht ablesen kann, kommt erst noch. Seit 1998 gab es 6 Spin-Offs: Agilent Technologies, Hewlett Packard Enterprise, Keysight Technologies, DXC Technology, Perspecta, Micro Focus. Aus einem Dividendenzahler sind mittlerweile 6 geworden. Alleine Agilent Technologies und Keysight Technologies haben mittlerweile jeder für sich einen höheren Wert im meinem Depot als die Muttergesellschaft HP. Solche Geschichten könnte ich viele erzählen. Natürlich habe auch ich zu Zeiten der Dotcom-Blase 2000 und Finanzkrise 2008 Lehrgeld bezahlen müssen und nicht jede Anlageentscheidung war richtig. Aber für mich bleibt langfristig Buy and Hold die einzig wahre Option und die Börsenweisheit "An Gewinnmitnahmen ist noch keiner gestorben" kann ich nur belächeln.

    Gruß Roberto

  • #38

    Stefan (Sonntag, 25 Juli 2021 22:13)

    die Börsenweisheit "An Gewinnmitnahmen ist noch keiner gestorben" kann ich nur belächeln.

    Es ist ja auch keine Weisheit, sondern Tatsache :)

  • #39

    Ddorfer (Montag, 26 Juli 2021 05:29)

    Moin Roberto,

    dein doch eher ausführlicher Eintrag wirft bei mir einige Fragen/Anmerkungen auf:
    - es spricht für deine Bescheidenheit, uns noch viele weitere Geschichten von dir vorzuenthalten, wie aus 1 Invest, welches nun bei 140% steht, dann 6 erfolgreiche Spin-Offs geworden sind. Du brauchst da nicht so bescheiden sein. Würde dazu gerne viel mehr lesen.
    - es spricht für deine hellseherischen Fähigkeiten, die Verkaufsentscheidung von Alexander bewerten zu können, ohne seine Motive/Rahmenbedingungen zu kennen. Hut ab!
    - Nicht klar ist mir, wie dein "belächeln" zu interpretieren ist: grenzdebil oder überheblich? Ich überleg da noch n bisserl.

    Kaffee.

  • #40

    Lutz (Montag, 26 Juli 2021 09:10)

    Hallo Alexander, ich halte sehr viel von Dir und Deinem Blog. Den Verkauf von Microsoft kann ich aber auch nicht nachvollziehen. Ich bin auf Deine Beweggründe gespannt. Vielleicht liegst du ja richtig. Grüße Lutz

  • #41

    Ddorfer (Montag, 26 Juli 2021 09:18)

    Moin Lutz,

    magst denn du darlegen, warum du den Verkauf nicht nachvollziehen kannst?

    Und ob Alexander damit "richtig" (wer definiert das denn wie?) liegt, dann weiß doch heute niemand.
    Das Leben wird doch (auch an der Börse) vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.

    Moin

  • #42

    werner (Montag, 26 Juli 2021 11:06)

    Hallo Roberto, hallo Lutz,

    obwohl ich gar nicht direkt angesprochen bin (stört manch einen anderen aber offensichtlich auch nicht, wie mir scheint), erlaube ich mir einen eher generellen Hinweis zu geben:

    Oft hat es sich als wirksam erwiesen, auf Provokationen durch "rumgepampe" mal nicht zu reagieren denn zuweilen stört dies derartige Akteure sehr, da sie sich nicht wahrgenommen fühlen, was wiederum für solche Charaktere kaum auszuhalten ist.

    Hierzu jetzt auch mal von mir einen Kalenderspruch: Schweigen ist die unerträglichste Erwiderung.

    Euch noch einen schönen Tag und Grüße
    Werner

  • #43

    Ddorfer (Montag, 26 Juli 2021 11:15)

    "Hierzu jetzt auch mal von mir einen Kalenderspruch: Schweigen ist die unerträglichste Erwiderung."

    Schade, dass man dir bei der Stasi nicht auch beigebracht hat, dies selber zu befolgen.

    SG

  • #44

    Alexander (Montag, 26 Juli 2021 12:32)

    Mal langsam und habt euch wieder lieb ;)

    Ich will da kein Geheimnis daraus machen, warum ich verkauft habe. Es ist eben nicht in drei Zeilen geschrieben. Grundsätzlich halte ich Microsoft und Target für klasse Unternehmen und ich würde jedem/jeder nur empfehlen, diese nicht zu verkaufen. Ich bin langfristig durchaus für Buy & Hold.
    In Kurzfassung ein paar Gedanken:
    Ich muss nur meine Situation anschauen. In 15 Jahren bin ich 70 Jahre alt und in 5 Jahren starte ich die Freiheitsphase. Ich möchte vorher noch etwas Cash ansammeln und das Depot fertigstellen. ich rechne mit einer "aktiven Phase" von 10 Jahren (zwischen 60 und 70), danach wird man wohl bequemer. Durch den Verkauf von MSFT und Target habe ich große Gewinne realisiert, die ich neu investieren kann und die Dividende kann ich etwa vervierfachen. Dies werden die zwei Firmen in diesem Zeitraum nicht schaffen. Die Zahlen kommen in den nächsten Blogbeitrag. Ich plane keine Entnahmephase, sondern möchte mit den Erträgen auskommen. Entnahme vielleicht erst im Altersheim? Daher sind Buchgewinne erstmals totes Kapital. Der Verkauf bringt mich meinem Ziel ca. 6 Monate früher näher. Kinder habe ich nicht, denen ich etwas vererben kann. Die Verwandtschaft muss Steuern zahlen ohne Ende.

    Das grob vorab. :)

    Grüße Alexander

  • #45

    hansi (Montag, 26 Juli 2021 14:27)

    servus,

    nur mal für mich zum besseren verständnis:

    du hast die target aktien für ca 60 euro eingekauft, bei aktuellem umrechnungskurs von 1,18 (eur-usd) sind das ca. 70 dollar. Target zahlt eine jahresdividende von 3,60 usd. das sind nach adam riese 5,1 % bruttodividende.

    wie willst du das geld jetzt besser investieren bzw die dividende vervierfachen?

    klar du rechnest mit dem marktwert bzw mit dem unrealisierten buchgewinn (jetzt natürlich realisiert weil du verkauft hast) aber du als buy and hold anleger "darfst" doch so nicht rechnen (oder?)...

  • #46

    -R- (Montag, 26 Juli 2021 15:40)

    Hallo Alexander, hallo zusammen,

    ich bin jetzt einige Zeit stiller Mitleser. Ich finde es sehr motivierend, die beachtlichen Fortschritte beim Aufbau eines hohen regelmäßigen Dividendeneinkommens zu verfolgen.

    Die Umschichtungen muss man m.E. im Kontext der persönlichen Ziele bzw. individuellen Lebensumstände sehen. Das Depot soll bald „vervollständigt“ und die Verbrauchsphase (bezogen auf Dividenden) begonnen werden. Dann erfolgen weder neue Investments noch Verkäufe/Kapitalentnahmen, es werden nur die laufenden Dividendenerträge verbraucht. Das Depot soll dafür ein möglichst hohes, stabiles und moderat wachsendes Dividendeneinkommen liefern. Ziel ist nicht die langfristige Optimierung des Total Returns, wofür dynamischer wachsende Unternehmen mit niedriger initialer Yield geeigneter erscheinen. JNJ/WPC sind sehr sichere Dividendenzahler mit wesentlich höherer Yield. Schichtet man (durch entsprechende Verlustvorträge) steuerfrei aus gut gelaufenen Werten mit niedriger Yield in solide Zahler mit höherer Yield um, lässt sich das erwartete Dividendeneinkommen per sofort deutlicher erhöhen. Mit Blick auf den baldigen Beginn der Verbrauchsphase erscheint mir dies konsequent, denn über Dividendenwachstum wäre eine solche Dividendensteigerung mit MSFT nur sehr langfristig möglich.

    @hansi: Wenn ich einen Wert mit aktueller Yield von 1% verkaufe und ich genau diesen Betrag (Transaktionsgebühren/Steuern nicht berücksichtigt) in einen Wert mit einer Yield von 4% umschichte, vervierfache ich das erwartete Dividendeneinkommen. Das ist völlig unabhängig vom damaligen Einstiegskurs bzw. YoC.

    Bei mir persönlich steht langfristig auch der Aufbau eines regelmäßigen Dividendeneinkommens im Vordergrund. Da ich aber noch mehr Zeit bis zum geplanten Beginn der Verbrauchsphase habe und das Dividendeneinkommen aktuell noch nicht benötige, ist ein Teil des Depots auch exklusiv in Wachstumsthemen investiert, da ich hier langfristig einen höheren Total Return erwarte.

    Grüße.

    -R-

  • #47

    hansi (Montag, 26 Juli 2021 15:57)

    @ #46

    ok danke, ich glaube ich hab es verstanden ;-)

    da target aktuell eine rendite von 1,4 % hat, wird es m.E. doch sehr schwer eine aktie mit vergleichbarer qualität mit aktuell 5,6 % (angesprochene vervierfachung) zu finden.

  • #48

    Alexander (Montag, 26 Juli 2021 16:06)

    Hallo -R-,

    genauso ist es. Mein Zeithorizont ist ein anderer als bei vielen Jüngeren. Auch deine Berechnung trifft ziemlich genau auf Microsoft zu. Ich werde das alles noch in Zahlen packen und dann wird es bestimmt etwas klarer.

    Grüße Alexander

  • #49

    Claudio (Montag, 26 Juli 2021 17:34)

    Alex, ich wollte das nicht kritisieren, nur verstehen! Ok du möchtest einen höheren Cashflow! Was mich dann noch generell interessieren würde, warum du dann das Risiko eingehst und ausschließlich auf den US Dollar setzt bei den Ausschüttungen! Wäre es hier nicht sinnvoller auch EU, Skandinavien, Schweiz, Japan , etc. Mit einzubeziehen! Wenn der Dollar während deiner „Entnahmephase“ richtig abschmiert hast du ein Problem! Ich wollte es einfach mal angesprochen haben!

  • #50

    Ddorfer (Montag, 26 Juli 2021 18:06)

    Claudio? Kannst dich entspannen.
    Die Firmen haben die Wechselkursprobleme, denen kannst du eh nie entgehen.
    Es kommt doch drauf an, in welchem Währungsraum die ihren Umsatz machen.

    Oder welches Problem meinst ?

    SG

  • #51

    Claudio (Montag, 26 Juli 2021 19:08)

    Ddorfer:
    Ich sag es mal so wenn der Dollar gegenüber dem Euro 20% z.B. an Wert verliert, fehlen dir eben bei den Dividenden Einnahmen auch 20%! Hast du dagegen auch einen größeren Teil in z.B. dem Euro hast du das Problem nicht so extrem!

  • #52

    Ddorfer (Montag, 26 Juli 2021 19:47)

    Moin Claudio,

    Wenn der Dollar so schwächelt, dann verdienen die Firmen aber auch mehr Dollars in den Nicht- Dollar- Gebieten.
    Die Euro-Firmen verdienen entsprechend weniger im Dolar-Raum.

    SG

  • #53

    hansi (Montag, 26 Juli 2021 21:21)

    @alexander

    warum nicht auch noch williams sonoma? aktuell 1,5 % rendite und du bist gut im plus. verstehe also nicht warum gerade target/microsoft und nicht williams sonoma oder vielleicht auch qualcomm oder andere aktien aus deinem depot.

  • #54

    Sharehunter (Montag, 26 Juli 2021 22:01)

    Hallo zusammen,
    Wir haben heute den 26.07. In wenigen Tagen ist der Monat zu Ende. Mit dem neuen Monatsbericht werden dann alle Unklarheiten beseitigt. Jeder verfolgt für sich sein eigenes Timings und legt die Dividendenstrategie individuell aus.
    Mich interessiert es auch, aber die paar Tage kann ich noch warten.

    Ich wünsche euch einen schönen Abend.

    Gruß
    Jürgen

  • #55

    Alexander (Dienstag, 27 Juli 2021 10:13)

    Hallo Claudio,
    ich habe es nicht als Kritik aufgefasst. Auf den ersten Blick ist es nicht leicht zu verstehen, aber dazu später mehr. Das Wechselkursrisiko ist natürlich gegeben, aber das US-Depot ist ja nicht meine einzige Einnahmequelle. Da ist z. B. das Familiendepot, der Parkplatz usw.
    Ein gewisser Sicherheitsaspekt ist da schon eingeplant. Und wie Ddorfer schreibt, die Unternehmen verdienen im Euroraum mehr Geld und können dann die Dividende mehr erhöhen.

    Hallo hansi,
    ich habe mich erst mal auf Target und MSFT konzentriert. Williams-Sonoma muss ich mir näher anschauen, aber da bin ich nicht so deutlich im Plus. Qualcomm steht nicht zur Debatte, da ich diese praktisch fertig sind und mein YOC über 4% liegt. Auch hier stehen nicht so viele Kursgewinne zu Buche.

    Hallo Jürgen,
    richtig, wartet noch ein paar Tage, ich bin bereits am Schreiben ;)

    Grüße
    Alexander

  • #56

    Andreas66 (Dienstag, 27 Juli 2021 21:47)

    Hallo Alexander,

    da wir gleiches Alter sind und mir deine Denkweise gut bekannt ist, kann ich deinen Microsoft Verkauf voll und ganz verstehen.
    In unserem Alter und mit der Dividendenstrategie kann man einfach nicht in ein Unternehmen mit deutlich unter 1% Rendite investieren.
    Da du ja in jedes deiner Unternehmen 10K Investment tätigen willst, wären das bei Microsoft 6,5k gewesen, was echt der Wahnsinn wäre.

    Warum du statt Williams jetzt Target verkauft hast, wirst du uns ja bald erläutern.
    Haben beide in etwa die gleich niedrige Rendite und dein Plansoll erst zur Hälfte erreicht.

    Zu AHT - hier hatte ich das Glück statt in die Stammaktie in den Preferred Share zu investieren. Dividende wurde etwas länger gezahlt aber dann ebenfalls ein massiver Kurseinbruch. Hatte den Wert schon abgeschrieben und mit Pleite gerechnet.
    Kam allerdings ab Oktober überraschend stark zurück und ich konnte mit einem schönen Gewinn aussteigen.

    Liebe Grüße aus dem Nachbarland
    Andreas

  • #57

    Alexander (Mittwoch, 28 Juli 2021 14:06)

    Hallo Andreas,
    der Unterschied zwischen Target und Williams ist, dass die aktuelle Rendite bei einem Nachkauf bei Williams höher ist, wogegen der Kursgewinn nur bei zwei Dritteln von TGT liegt und meine persönliche Rendite höher ausfällt. Ich habe wegen Williams auch überlegt, aber da sind die Zahlen nicht so eindeutig, bleibt aber unter Beobachtung. Bei einem Kursgewinn > 300% muss ich hier nochmals rechnen.

    Grüße ins Nachbarland :)
    Alexander

  • #58

    Stan (Donnerstag, 29 Juli 2021 11:50)

    Wie du so schön geschrieben hast: die Kontinuität zahlt sich am meisten aus. Vielen Dank für die Motivation! ☺️

  • #59

    Stefan (Donnerstag, 29 Juli 2021 17:55)

    Hi Alexander,
    die Entscheidung Microsoft zu verkaufen hat mich auch überrascht. Aber bei Betrachtung der Zahlen, kann ich (glaube ich) die Entscheidung nachvollziehen :-).

    Einzige Frage: Warum hast du den Verkauf jetzt im Juli vorgenommen und nicht im August? So hättest du noch eine Microsoft-Ausschüttung mitgenommen, oder? Der Ex-Tag für WP Carey ist erst im September.

    Bin auf deinen Bericht schon sehr gespannt.

    Viele Grüße
    Stefan.

  • #60

    Alexander (Freitag, 30 Juli 2021 14:53)

    Hallo Stefan,
    ich schaue bei meinen Käufen/Verkäufen nicht auf die Ex-Tage. Da es sich um Quartalszahler handelt, sind die Beträge überschaubar und im Verhältnis zu den Gesamtdividenden im Jahr fällt das kaum mehr ins Gewicht. Ob ich nun von Microsoft 30 € mehr oder weniger habe, ist auf Sicht von 10 oder 20 Jahren nicht relevant. Mir war es wichtiger, mein Vorhaben umzusetzen, um den Kopf für andere Dinge frei zu haben.

    Viele Grüße
    Alexander