Monatsübersicht September 2020

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 3.000 €  gespart, die Dividenden-einnahmen lagen bei 800 € netto.

 

Die Investitionen beliefen sich  auf  4.116 €. Für weitere Käufe stehen  mir 11.800 € zur Verfügung. 

 

  

Dividenden 

Ich erhielt  Dividendenzahlungen mit einer Summe von 799,98 €.

 

Im Vergleich zum September 2019 (709,66 €) ist das eine Steigerung um  90,32 € oder 12,73 %.

 

Die Dividendeneinnahmen 2020 liegen bei 7.768,05 €.

 

 

Die Zahlungen kamen von: 


 

 

Aktienkäufe

Ich habe 4 Käufe durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 320.282,41 €.

 

Depotentwicklung

Die Depotentwicklung ist für mich nicht sonderlich wichtig, zumal sie durch die ständigen Zukäufe noch verfälscht wird. Weiterhin kommt es darauf an, wann ich in mein Depot schaue und welcher Börsenplatz von OnVista zur Kursversorgung herangezogen wird. Man kann aber dennoch eine allgemeine Entwicklung ablesen und letztendlich kommt es auf ein paar Euro nicht an.

 

Im Vergleich zum Vormonat hat das Depot etwa 11.460 € verloren. 

Insgesamt ist das Depot mit 4,55 % bzw. 14.526 € im Plus.

  

 

Sonstige Einnahmen brutto 

Google - Werbung:    41,34 €, 71.308 Seitenaufrufe, 55 Werbeklicks

 

Ich rechne mit ca. 1/3 Steuer, demnach hat mir der Blog rund 27 € netto gebracht.

 

Planung nächstes Monat 

Im Oktober plane ich 5 Nachkäufe und die Dividendeneinnahmen sollten um 800 € liegen. 

  

Was war sonst noch?

In der Tabelle mit den Dividendenerhöhungen war ein kleiner Rechenfehler. Jetzt passt die Tabelle, die Erhöhungen belaufen sich dieses Jahr auf 307 $ brutto. Auf Grund der wirtschaftlichen Lage merkt man das durchaus, dass die Firmen vorsichtiger werden. Andererseits bin ich bisher sehr gut durch die Krise gekommen und bin damit durchaus zufrieden.

 

Die monatlichen Dividendeneinnahmen habe ich als Grafik erstellt, da die Tabellenfunktion auf Smartphones gerne die Zeilen falsch dargestellt hat.   Nun sollte dieses Problemchen behoben sein.

 

Die Werbeklicks sind diesen Monat mit 55 Klicks ziemlich sparsam ausgefallen. Bei über 71.000 Seitenaufrufen sind das gerade mal 0,08 %, aber ich habe keine Lust, euch mit zusätzlicher Werbung zu belästigen. Ich meine, mit der Werbung in der Sidebar kann jeder leben.

 

Wenn ich mir die monatlichen Dividendeneinnahmen anschaue, könnte man im ersten Moment denken, dass die Einnahmen rückläufig sind. Da ich im Mai und Juni von den Steuervorteilen der REITs profitiert habe, täuscht das etwas. Allerdings macht sich der Ausfall von AHT und EPR Properties bemerkbar und die Dollarschwäche im Vergleich zum Vorjahr tut ihr übriges. Insgesamt bin ich auf einem guten Weg und die letzten Nachkäufe werden bald Früchte tragen. 

  

Seit 2009 vergibt das Extra-Magazin gemeinsam mit der Börse Stuttgart die ETP-Awards und aktuell läuft das Publikumsvoting. Hierbei werden die besten ETF-Anbieter in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Das Voting, Impressionen und Videos vom Extra-Magazin findet ihr unter diesem Link. Da nicht jeder Investor*in nur auf Einzelaktien setzen mag, findet man unter ETFs durchaus passende Produkte und muss sich weniger um die Geldanlage kümmern. Bei dem kommenden Herbstwetter kann man da etwas stöbern. Interessante Artikel zu ETFs sind im neuen Magazin, dass seit Freitag erhältlich ist, zu finden.*

 

 

*Affiliate-Link in der Sidebar

Kommentar schreiben

Kommentare: 60
  • #1

    Frank (Donnerstag, 01 Oktober 2020 10:03)

    Guter Bericht, Hab mal bissel was für deine Werbeklicks gemacht ;-)
    Gruß Frank

  • #2

    Micha (Donnerstag, 01 Oktober 2020 11:24)

    Moin Alexander,

    welche 5 Nachkäufe sind denn für Oktober geplant?

    Viele Grüße aus Oldenbura
    Micha

  • #3

    Dividende-um-Dividende (Donnerstag, 01 Oktober 2020 11:38)

    Hallo Alex,

    deine Zahlen sehen -wie eigentlich immer- ziemlich gut aus. Am besten gefällt mir die Diversifikation des Portfolios, die man auch an der Anzahl von Unternehmen ablesen kann, die dir im September Dividende zahlen. Die 799€ an Dividenden werden von 22 Unternehmen relativ gleichmäßig getragen. Gut ausgewogen!!

    Da muss ich definitiv noch dran arbeiten, weil meine Gewichtung etwas ungleicher verteilt ist. Z.B. AT&T und AbbVie haben mit ca. 11% und 10% einen hohen Anteil am Gesamt-Depot und tragen dementsprechend stark zu den Einnahmen bei.

    Alle deine aktuellen Käufe würde ich auch so durchführen. Top Wahl. AT&T auf dem Niveau um 24 € mit Div Rendite jenseits der 7% erscheint wirklich attraktiv. PepsiCo und Texas Instruments befinden sich auch in meinem Portfolio. TXN hat ja kürzlich die Dividende wieder um 13% angehoben...
    Mit meinen Dividenden-Einnahmen von 639,52€ im Sep. bin ich auch sehr zufrieden, mal schauen ob es im Okt, Nov. weitere gute Kaufmöglichkeiten gibt - evtl auch nach der US Wahl...

    Neben den klassischen Dividenden blue chips bin ich aber auch auf der Suche nach HighYield Alternativen, wo meiner Meinung nach das Chance/Risiko Verhältnis stimmt. Allerdings nur als kleine Beimischung!!! -
    Mich würde interessieren was du von closed-end Funds (CEFs) hälst. Hast du dir den Bereich schon mal genauer angesehen?
    Allianz Global Investors bietet welche an (zB. NIE, AIO), Blackrock natürlich (BST) oder auch im Healthcare Sektor Tekla (HQH, THW etc).


    Viele Grüße,
    Susanne

  • #4

    Andte (Donnerstag, 01 Oktober 2020 12:08)

    Ich stiller Mitleser deines Blogs zunächst ein großes Danke in Summe! Super ist auch, dass du die Tabellen jetzt als Screenshot eingefügt hast. Das hilft auf dem Hand sehr.

    Glückwunsch zu deinen Dividenden und deiner Entwicklung.

    LG
    Andre

  • #5

    Chris (Donnerstag, 01 Oktober 2020 20:04)

    Hallo Alexander

    Vielen Dank, das Du Dein Depot mit uns teilst.
    Wenn ich Deine Statistiken richtig lese, hast Du weniger als 1% Rendite pro Jahr im Bereich der Aktienanlage erreicht, real ein Minus von 6% pro Jahr, da vom Wechselkurs abgesehen, 7% als Teuerungsrate berücksichtigt werden muss.

    Für mich scheint es nur mit Hebel zu funktionieren, wobei der Hebel 8 und höher sein müsste.

  • #6

    caddy (Donnerstag, 01 Oktober 2020 21:49)

    Hi Alex, ich lese gerne und eifere mit. Aber, das muss mal gesagt werden, mit 3000€ Sparrate + Dividene bist du, das behaupte ich, von 90% der möglichen Anleger entfernt. Insofern ist dein Blog ein Blog der Vermögenden, nicht ein Blog der "vermögend werdenden".

  • #7

    AlKi (Freitag, 02 Oktober 2020 03:50)

    Hallo Caddy, dass Alex relativ grosse Summen einbezahlt da stimme ich dir zu. Aber die Möglichkeit vermögend zu werden diese Chance hat auch ein Facharbeiter oder Handwerker. Je früher man zu investieren beginnt um so wahrscheinlicher ist es vermögend zu werden. Um ein Beispiel aus meinem beruflichen Umfeld zu nennen. Ich selbst arbeite in einem Krankenhaus und hatte 1992 einen Arbeitskollegen der 1993 für 60000 DM Aktien von BASF erworben hat so etwas mehr als 6000 Aktien. Diese sind heute mehr als 300000 Euro wert, für diese bekommt er heute fast 20000 Euro Dividende. Also etwas mehr als 60 % des Kaufpreis. Natürlich war etwas Glück dabei aber es ist einfach so wer früh in solide Firmen investiert der hat fast immer mehr als derjenige der in Versicherungen oder ähnliches spart. Auch der Zeitfaktor ist sehr wesentlich. Hat man noch viele Jahre vor sich so ist Zinseszinsfaktor der für einen arbeitet. Gruss AlKi

  • #8

    hessihecko (Freitag, 02 Oktober 2020 07:10)

    moin
    gratulation zu deinem einkommen. sicherlich bist du weit oben mit deiner sparrate.
    ich sehe es wie alki früh anfangen und den zinsenzins nutzen.
    ich sehe keine teurungsrate von 8 %. hebelprodukte na ja.
    bluechips gefallen mir besser. weiter mit der dividenstrategie. der coronaknick ist hart aber es gibt auch wieder kaufpreise.
    was haltet ihr von den abgestraften tabakwerten?

  • #9

    Andreas (Freitag, 02 Oktober 2020 08:20)

    Hallo,

    Mal wieder ein sehr schöner Bericht und ein gutes Dividenden Einkommen. Der Öl Anteil ist doch etwas hoch. Planst du hier was zu ändern? Der Kauf von Texas Instruments gefällt mir sehr gut :).
    lg
    Andreas

  • #10

    Joel von Finanznutzen.de (Freitag, 02 Oktober 2020 09:48)

    Sehr cooles Dividendendepot, alles wirkt sehr ausglichen. Öl ist tatsächlich leicht stärker gewichtet, sind in Zukunft auch Investitionen in erneuerbare bzw. saubere Energien geplant? Ich selbst bin nicht investiert, aber Nextera Energy und American Water sehen sehr spannend aus.

  • #11

    Caddy (Freitag, 02 Oktober 2020 09:56)

    @Alki : Ja, der Zinseszins-Faktor kommt mehr zum Tragen je länger man investiert. Insofern ist die frühzeitige und langfristig geplante Investition absolut sinnvoll, da stimme ich dir absolut zu. Zudem hat man mehr Kontrolle über das angelegte Vermögen.

    Immerhin hat Alexander es geschafft monatlich fast 1000€ Ertrag zu reinvestieren (die Maschine läuft also). Insofern sollte es für alle Anleger inspirierend wirken aber der überwiegenden Mehrheit klar sein das diese sich kleinere Ziele stecken sollte um nicht zu verzweifeln.

    Ich freue mich und finde es toll das Alexander seine Strategie konsequent durchzieht und Niederlagen durch die breite Streuung ausgleichen kann. Auch für mich ist dieser Blog hier sehr inspirierend und hat mich wieder den Aktien zuwenden lassen (nach vielen Jahren der Belastung durch Baufinanzierung, aber auch nach Niederlagen an der Börse).

  • #12

    Alexander (Freitag, 02 Oktober 2020 10:28)

    Hallo zusammen,

    @Frank
    Danke ;)

    @Micha
    Ich plane nicht groß die Nachkäufe, sondern entscheide das meist kurzfristig. Ich werde bevorzugt die Aktien mit rel. Rendite und die mit einem Minus bevorzugen.

    @Susanne,
    gratuliere - deine Einnahmen sind schon klasse.
    CEF halte ich für sehr interessant. Ich bin am überlegen, ob ich mir einen für Preferred Stocks ins Depot lege anstatt einzelner PS. Da bin ich noch am recherchieren. Ich habe einen Leser, der setzt rein auf High Yielder. Der Ertrag liegt bei etwa 10%. Auf alle Fälle interessant.

    @Andre
    Danke

    @Chris
    Es ist schon etwas mehr als 1%, die Performance wird durch die Nachkäufe etwas verfälscht. Wo hast du eine Teuerungsrate von 7% her? Der Verbraucherpreisindex geht eher in Richtung 1-2 %. Der gefühlte Index für das tägliche Leben liegt wohl etwas höher, aber ich komme seit Jahren mit dem gleichen Haushaltsbudget aus. Ich habe dieser Tage mein Depot mit dem MSCI verglichen. Ich hänge etwas hinterher, vielleicht schreibe ich demnächst dazu einen Beitrag.

    @Caddy
    Meine Sparrate hat sich erst die letzten Jahre so entwickelt und hat mich selber überrascht. Als ich mit dem Depot anfing, rechnete ich mit 500 € im Monat. Den ersten Schub gab es, als ich mit der Schuldentilgung von meinem Haus fertig war. Den zweiten Schub gab es durch meine nebenberufliche Tätigkeit und dann kam der Parkplatz dazu. Eine erstaunliche Entwicklung, mit der ich nicht gerechnet habe. Der ursprüngliche Plan war, in 18 Jahren auf 1.000 €/Monat zu kommen. Es lief bisher viel besser als gedacht und ja, ich bin kein Maßstab mehr. Aber schau mal auf den Blog vom Sparkojoten, da bin ich ein Schulkind im Vergleich ;)

    @AlKi
    Ein Bekannter hat sein Leben lang als Siemensmitarbeiter nur seine Belegschaftsaktien gekauft. Depotwert über 400k. Allerdings könnte ich mit nur einer Aktie im Depot nicht schlafen.

    @hessihecko
    Geraucht wird immer. Tabakwerte werden seit Jahren abgestraft und totgesagt, aber es läuft seit Jahren. Kursgewinne erwarte ich keine, aber solange die Dividenden fließen, hat man eine schöne Rendite.

    @Andreas
    Ich habe mit Chevron und Exxon Mobil nur zwei Ölaktien im Depot. Ich sehe da kein Übergewicht. Ich habe auch Coca-Cola und Pepsi, Immobilienaktien habe ich mehr als zwei (Gladstone, W.P. Carey etc.). Ich habe nicht vor, mich von einem Ölwert zu trennen.

    @Joel
    Ich plane keine weiteren Neuaufnahmen. Ich ersetze allenfalls eine Position im Rahmen der Depotpflege. Nächstes Jahr verkaufe ich Ashford, mal schauen, was ich da mache.

    @Caddy
    Freut mich, dass ich dich inspirieren konnte.

    Viele Grüße an alle

  • #13

    Chris (Freitag, 02 Oktober 2020 10:56)

    Hallo Alex,
    ich kann nur sagen, ich freue mich jeden Monatsanfang und schaue auf deinen Blog mit dem nächsten Update. Von mir hast du den größten Respekt und ich hole mir so immer wieder neue Motivation, um meine Dividenden-Reise auch zu bewerkstelligen.

    AT&T finde ich einen TOP Kauf. Habe hier in der Vergangenheit bereits gut zugeschlagen und im August mit einer Quartalsdividende von ca. 85 Euro eine beachtliche Summe erhalten. Der September war bei mir leider etwas mau, aber das lag an Shell und auch Las Vegas Sands...dafür dürften im Oktober wieder knapp 400 Euro rausspringen und das wichtigste, das Jahresergebnis zählt :)

    Viele Grüße und danke :)
    Chris

  • #14

    Peter (Freitag, 02 Oktober 2020 12:19)

    @Frank aus dem ersten Kommentar: Auf die AdSense Banner solltet ihr NICHT klicken, um Alexander zu helfen. Sonst wird sein AdSense-Account ganz schnell wegen "betrügerischer Klicks" auf Lebenszeit gesperrt. Kleiner Tipp aus eigener Erfahrung.

  • #15

    DividendenSparer (Freitag, 02 Oktober 2020 14:17)

    Hallo Alexander,

    natürlich musste ich am Monatsanfang wieder bei dir vorbeischauen. :-)

    Ich finde, jetzt wo uns nur noch ein Quartal in 2020 bevorsteht, kann man schon langsam Anfangen Bilanz zu ziehen. Es sieht doch so aus, als ob du sehr gut durch das schwierige Corona-Jahr 2020 kommen wirst. In diesem Jahr jeden Monat mehr Einnahmen zu verbuchen, als im Vorjahr, das ist schon eine beachtliche Leistung.

    Mit den teilweise weniger soliden Werten, die sich in meinem Depot befinden (viele REITs und BDCs) habe ich das leider nicht geschafft.

    Viele Grüße
    Mike

  • #16

    Chris (Freitag, 02 Oktober 2020 14:53)

    Bezüglich Teuerungsrate beziehe ich mich auf die US-Rate, da ja US-Aktien gehalten werden.

    Eine durchgängige stimmige Berechnung findet man auf

    http://www.shadowstats.com/alternate_data/inflation-charts

    Grüße

  • #17

    Dieter (Freitag, 02 Oktober 2020 18:25)

    Hallo Alexander,
    Motivation Motivation Motivation....Danke für Deine Arbeit

    zu Caddy und alle Normalos, wie ich auch. Bin Facharbeiter in einem Systemrelevanten Bereich, ohne Millionentarif:
    In den letzten beiden Jahren konnte ich für mich eine elementar andere Sichtweise von Aktien kennenlernen. Und zwar den Unterschied zwischen Vermögensmillionär und Einkommensmillionär. Für mich habe ich entschieden "Einkommensmillionär" zu werden. Hierbei hilf mir dieser Blog von Alex. Denn was helfen Millionen-Depotwerte, wenn monatlich nix zum einkaufen rüberkommt. Seitdem ich das verstanden und für mich entschieden habe, bin ich auch in Corona-Zeit entspannt und kaufe regelmäßig nach.

    Kleiner Psycho-Trick für uns Normalos: Monatliche Sparrate durch 4 Teilen und jede Woche einen Betrag aufs Verrechnungskonto buchen LASSEN. So kommt immer wieder Pulver fürs Depot zusammen PLUS die Dividenden und schon wirds ein ansehnlicher Betrag......hört sich komisch an, funktioniert aber diese Selbstüberlistung

    Viele Grüße an alle

  • #18

    Caddy (Freitag, 02 Oktober 2020 21:54)

    @Dieter : Ja, das finde ich, ist eine gute Idee ;) Nicht zu vergessen : "Pay yourself first" !!!

    Aber ja: Ich habe für meine 3 Kinder mehrere 250€ Sparplan in ETF und Aktien verteilt (einen HighDivi, einen Thesau und einen ausschüttenden). Warum : Weil ich schauen will, welcher der 3 am Besten rennt ;) Für den größten lege ich zudem Positionen in ATT und COCA an. Diese 250€ sind fix weg und m.E. allemal besser angelegt als in irgendeine Ausbildungsversicherung ( = LV 2.0).

    Ich mache weiter, so lange der Rubel rollt und nähere mich 1000€ Dividende in diesem Jahr ;)

  • #19

    michi (Samstag, 03 Oktober 2020 09:33)

    moin an alle, ich freue mich hier auch immer am monatsanfang mit, wieviel divi bei alex und den anderen so zusammenkommt, da hat man ein ziel vor augen.

    und noch mehr habe ich mich gestern wieder gefreut über meine sparplanausführungen bei TR, es tut einfach nur gut zu sehen, wie eben nicht gleich 1,5% der sparrate in den rachen eines brokers fliessen, sondern in mein depot als aktienanteil

    da ich zeitgleich sparpläne laufen lasse bei tr und einem dieser 1,5% broker (bisher gings ja nicht billiger) nur ein beispiel mit EON :

    Einbuchung 1,5% Broker: 0,384 Stück EON zu 9,60 (ergibt sich aus 25 minus gebühr)
    Einbuchung TR: 0,389 Stück EON zu 9,60

    das klingt minimal und doch ist es viel geld, da man ja nicht nur 1 sparplan zu 25 euro hat, sondern vielleicht 10 oder 20 oder noch mehr

    das geld bleibt ab sofort in meinem depot, die abrechnung erfolgt zu fairen aktuellen preisen während der haupthandeslzeit....wozu soll ich dafür noch 1,5% meiner sparrate verschenken als gebühr

    nö, ohne mich, am wochenende lösche ich alle sparpläne bei den anderen brokern und richte sie bei tr neu ein, fertig

  • #20

    michi (Samstag, 03 Oktober 2020 09:42)

    jetzt war in in der zeile verrutscht, hier die richtigen stückzahlen für eon:

    Einbuchung 1,5% Broker: 2,5656 Stück EON zu 9,60 (ergibt sich aus 25 minus gebühr)
    Einbuchung TR: 2,6036 Stück EON zu 9,60


    was ich damit sagen will.... wenn man 100 sparpläne zu je 25 euro hat, landen monatlich aktien für 37,50 euro mehr im depot, die man sonst an gebühren direkt verliert, im jahr sind das schon 450 euro, das schafft manch einer nichtmal im jahr zu sparen, gibt genug leute, die wirklich wenig geld zur verfügung haben. ich kanns mir jedenfalls nciht leisten, soviele gebühren an einen broker zu verschenken, dafür , das ich ja die ganze arbeit eh selber mache mit der sparplanverwaltung

  • #21

    Alexander (Samstag, 03 Oktober 2020 11:44)

    Moin zusammen

    @Chris (#13)
    Danke :)

    @Peter (#14)
    Eine Klickorgie wäre wirklich fatal. Ein Klick im Monat sollte nicht ins Gewicht fallen, wobei google schon sehr ausgefeilte Algorithmen hat. Auch darf man nicht zu Klicks aufrufen, das mag google gar nicht.

    @Mike (#15)
    Mit BDCs konnte ich nie wirklich viel anfangen, vielleicht auch deshalb, weil ich mich nie damit auseinandergesetzt habe. Insgesamt bin ich wirklich gut durch die Krise gekommen, aber wer weiß, wie sich das noch alles entwickelt?

    @Dieter (#17)
    Danke für das Lob, das motiviert mich, weiter den Blog am Laufen zu lassen :)

    @Caddy (#18)
    1.000 € im Jahr sind ein super Ziel, das gibt dann Ehrgeiz, die 1.200 € = 100 €/Monat zu schaffen. Daumen hoch.

    Viele Grüße
    Alexander

    Es geht auch nicht darum, dass man unbedingt finanziell frei werden muss. Wenn ich im TV Berichte sehe, wie es manchen Rentnern geht, dann wäre denen mit 200 € im Monat schon sehr geholfen. Ich kenne einige Leser, die es in ganz "normalen" Berufen zu 500 € und mehr im Monat geschafft haben. Gerade auf lange Sicht, kann jeder ein hübsches Zubrot erreichen.

  • #22

    Chris (Samstag, 03 Oktober 2020 11:45)

    Ich möchte folgendes zu bedenken geben, zahlreiche Anleger verweisen auf den Zinseszinseffekt. Wir haben zur Zeit einen NEGATIVEN Zinssatz in den westlichen Ländern, sowohl real als nominal.
    Der Aktien- und Immobilienmarkt wird sich davon nicht abkoppeln können.

  • #23

    firsthuman (Samstag, 03 Oktober 2020 13:43)

    Richtig. Aufgrund der niedrigen Zinsen werden in Zukunft noch deutlich höhere Unternehmensbewertungen und damit AktienKurse erwartet als wir derzeit sehen.

  • #24

    Ingo von Mission-Cashflow (Samstag, 03 Oktober 2020 14:40)

    Hier! Jahrelang Call-Center-Branche und die meiste Zeit davon Mindestlohn oder darunter, als es den noch nicht gab. Erst die letzten Jahre nach oben gearbeitet und dann alles überschüssige investiert.

    Es geht, man muss nur wollen ;o) ...

    Zu den Käufen, denke das sind 4 sehr gute Gelegenheiten gewesen auf lange Sicht. Würde ich auch alle tätigen, wenn ich noch Geld über hätte. :o)

    Sehr gut!

    CU Ingo.

  • #25

    Jürgen (Delura) (Samstag, 03 Oktober 2020 23:24)

    Ingo ! Tolle Message - so muss datt laufen und Glückwunsch Alexander zu deinen Einnahmen !

  • #26

    Ricardo (Sonntag, 04 Oktober 2020 10:33)

    Hallo Alexander, Glückwunsch für die Steigerung deiner Einnahmen!

    Bei mir waren es dieses Jahr im September nur 530,28€ (2019 noch 698,58€), Gründe waren u.a. der Verkauf meiner kompletten Royal Mail Position (rund 70€ die fehlen dort), die Kürzung bei SSE (rund 22€), das Fehlen einer Sonderdividende von Old Republic aus 2019 (rund 40€), dem schlechteren EUR/USD Kurs und der verschobenen Ausschüttung einiger Dividenden ETFs in den Oktober (ca. 70€) hinein. Bin aber trozdem recht zufrieden und hoffe auf mehr passives Einkommen im Oktober.

    schönen Sonntag!

  • #27

    Chris (Sonntag, 04 Oktober 2020 13:43)

    Hi Alexander,

    ich finde deine Sparquote immer hervorragend! Weiter so. Wie gehst du bei der Planung der Käufe vor? Immer individuell wenn die Kriterien für dich passen oder auch mit einer bewussten Planung einen Monat zuvor?
    Siehst du bei AT&T auch Kurspotenzial oder kassierst du nur die Dividende?
    HBO Max läuft ja im Gegensatz zu den anderen Streamingangeboten nur mäßig an.
    Die Aktie wurde trotzdem ganz schön abgestraft.

    Viele Grüße

  • #28

    The European View (Montag, 05 Oktober 2020 09:58)

    Ingo, das war mir gar nicht bewusst... Beeindruckend!

  • #29

    David (Montag, 05 Oktober 2020 10:16)

    Zu Trade Republic mal wieder:

    Limit Kauf Order Freitag eingestellt für CR Real Capital:

    20 Stück zu 27,47 - an diesem tage wurde lt. App der Preis mehrfach unterboten - Order wurde aber nicht ausgelöst. Order ist ganzjährig.

    Heute in der App Tageskurs 26,30 - 27,90 schon. Trotzdem wurde bisher nix ausgelöst. Anfrage habe ich nun an den Service gestellt. Das ist halt das was ich meine. Es ist leider ab und zu ärgerlich. Bin gespannt warum das so ist und wie sie es erklären.

    Deine Steigerung beieindruckt mich immer wieder Alexander. Bei dem Investitionsbetrag sehe ich aber noch Steigerungspotential wenn ich die Dividenden sehe. Was ist deine aktuelle Dividendenrendite auf den investierten Anlagebetrag?

    mfg

    David

  • #30

    michi (Montag, 05 Oktober 2020 13:19)

    @david

    dir ist schon klar, das TR die order nur über LuS routet und dort wird nur zum BID oder ASK ausgeführt, bei solchen extremen nebenwerten wie CR REAL Capital ist das kein Wunder, wenn die Ausführung ewig dauert, weil zuerst der ASK Kurs auf dein Limit "Herunterkommen muss"

    ein schlechtes beispiel finde ich, um TR mies zu machen, sorry

  • #31

    Caddy (Montag, 05 Oktober 2020 15:03)

    Steht doch in seiner Übersicht : auf 320k hat Alexander bis Ende September 2,43% erwirtschaftet.

  • #32

    David (Montag, 05 Oktober 2020 16:51)

    @ Caddy danke - das muss ich wohl übersehen haben dann.

    @Michi
    Wie ich schrieb muss ich es nicht mies machen, ich agiere ja selber auf der Plattform. Wenn mehrmals am Tag der Kurs von Trade Republic ausgewiesen wird unter meinem Kaufkurs und die Order aber nicht bedient wird, stimmt irgendwas nicht " Antwort - " Unser Expertenteam beschäftigt sich mit der Klärung seit heute Morgen" ;)

    Wenn also am 2ten 02.10. 11:58:50.055

    Zum Kurs von 27 Euro Anteile über die Bühne gingen und ich 27,47 stehen habe ist irgendwas falsch gelaufen.
    PS. Das mit Lang und Schwarz sehe ich persönlich bei manchen Aktien als Nachteil - gerade was Nebenwerte angeht. Bei den großen Bluechips ist es egal - richtig.


  • #33

    Alexander (Montag, 05 Oktober 2020 17:16)

    Hallo zusammen

    @Ingo #24
    Respekt! Ich lese alle deine Blogbeiträge, daher Hut ab. Man sieht, es kann jeder schaffen.

    @Chris #27
    Ich plane gar nichts vor, d. h. nur ganz selten. Ich schalte den PC an, schau in mein Depot und dann kaufe ich nach Laune. Kleine Ausnahme, ich habe gerade gelesen, dass Chevron die Dividende für sicher hält. Sind etwa 7%, vielleicht kaufe ich am Freitag Chevron. Bei AT&T setze ich nicht auf Kursgewinne, solange die Dividende fließt, ist das ok für mich.

    @David #27
    Meine Nettorendite ist etwas verfälscht durch die Nachkäufe. Mein YOC liegt bei 4,23% brutto. Netto also etwa 3,11 % auf das Jahr gerechnet.

    Danke für die Glückwünsche :) und Grüße an alle

  • #34

    michi (Montag, 05 Oktober 2020 17:31)

    @david

    du musst wirklich beachten, das ein ausgeführter kurs (in deinem fall zu 27) an der börse kein indiz dafür ist, das auch LuS diesen kurs macht

    denn bei LuS handelt man (im vergleich zu tradegate, xetra o.a.) wirklich leider immer nur zum bid oder ask, niemals dazwischen

    das ist auf jeden fall ein klarer nachteil dieses börsenplatzes und bei umsatzarmen nebenwerten mit sehr hohem spread ein richtiges ärgernis

    von daher bin ich bei dir, das das unschön ist, aber bei LuS normalität

  • #35

    David (Montag, 05 Oktober 2020 20:26)

    @michi

    schade das es nicht PN Funktion gibt
    Das Problem an der Sache - das war der Kurs bei L und S wo gehandelt wurde am Freitag.
    Daher hätte meine Order normalerweise vorher schon greifen müssen - hat Sie aber nicht
    :( Also bei L und S wurde zu 27 Euro gehandelt ca. Freitag Mittag wie oben geschrieben - kann man auch nachsehn.

    Es kann aber auch sein, dass ich komplett was missverstehe. :(

  • #36

    michi (Dienstag, 06 Oktober 2020 07:55)

    moin david, ja, ich glaube, du hast immer noch den kleinen denkfehler, das ein gehandelter kurs dann auch für dich gelten müsste

    ist aber nicht so, deine order wird erst ausgeführt, wenn das ASK!!! zu deinem kauflimit passt

    mit bid/ask kennst du dich aus? beispiel bid/ask für CR REAL steht bei 26/28, dann kannst du sofort für 26 verkaufen oder 28 kaufen, wenn du kauflimit 27 drin hast, musst du solange warten, bis das bid/ask auf 25/27 steht

    selbst wenn ein handel zu 27 statfindet, das bid/ask aber weiterhin bei 26/28 steht, bekommst du keine ausführung

    ich hoffe, das war anschaulich, der spread zwischen bid/ask ist natürlich nur beispielhaft gewählt, so hoch sollte er nicht sein

  • #37

    David (Dienstag, 06 Oktober 2020 13:39)

    Ok. Kapiert. Nur wie kommt dann ein Handel an der Börse L&S zustande bei 27 Euro. Also unter meinem Kurs. Ich dachte da muss ja zwangsläufig das ASK auch gefallen sein und man muss sich getroffen haben zu einem Kurs von 27 Euro.

    Oooman. Naja - ist jetzt ja nicht sooo schlimm..

  • #38

    Dieter (Dienstag, 06 Oktober 2020 16:27)

    Hallo Michi und David,
    zu Bid/Ask müssen aber auch noch die passenden stückzahlen am markt vorhanden sein. wenn ein käufer eine kauf-order mit 100stk einstellt, aber nur 90 stk verkauft werden kommt es auch zu keiner, oder einer teilausführung, je nach orderaufgabe. diese handelstätigkeiten konnte ich wunderbar über die TWS von IB lernen. Da habe ich mich anfangs auch öfter gewundert. die orders stehen quasi in einer liste die vom handelssystem laufend abgearbeitet wird.

    bitte um info wenn ich komplett daneben liege......

    viel spaß noch beim handeln

  • #39

    Alexander (Dienstag, 06 Oktober 2020 19:48)

    Hallo Dieter,
    so ist es. Kann man schön im Buch von Michael Voigt "Das große Buch der Markttechnik" nachlesen.

    Alexander

  • #40

    Dieter (Mittwoch, 07 Oktober 2020 10:31)

    Hallo Alexander,
    danke für die Buch-Info.

    Möchte gerne als neuen Wert IBM ins Depot holen. Hättest Du ein paar Worte zur Einschätzung für mich? Divi gut, Kurstendenz südlich. Eigentlich stabil und sollte für meine "einkommensmillionen" passen

    danke und viele grüße

  • #41

    Uwe (Mittwoch, 07 Oktober 2020 13:08)

    Hallo Alexander,

    ich würde eigene Formulierungen wie "Ein Klick im Monat sollte nicht ins Gewicht fallen, wobei google schon sehr ausgefeilte Algorithmen hat" tunlichst vermeiden und (gut gemeinte) User-Kommentare wie "Hab mal bissel was für deine Werbeklicks gemacht ;-)" direkt löschen.

    Wenn das ein Google Search Quality Tester sieht, kann es bereits ausreichen, um dein Google Adsense Konto lebenslang zu sperren. Die zusammenhangslos generierten Klicks fallen ebenfalls auf und werden gesammelt. Wenn hier ein gewisser Schwellenwert erreicht wird (den Google nicht genau beziffert), wird dein Google Adsense Konto ebenfalls gesperrt.

    Zu guter Letzt ist es den Werbetreibenden gegenüber unfair, da ihn der Klick natürlich Geld kostet, allerdings überhaupt keinen Mehrwert bietet. Der Werbetreibende kann übrigens auch genau nachvollziehen, wie viele Klicks auf welcher Website entstanden sind. Wenn die Parameter schlecht ausfallen (bspw. viele Klicks, kurze Verweildauer der User, keine/sehr wenige Abschlüsse), kann er dich direkt auf eine Blacklist setzen. Das bedeutet, seine Werbung wird auf deiner Website dann nicht mehr ausgespielt.

    Das die Klicks zuletzt nicht mehr so zahlreich waren, ist ein Indiz dafür, dass genau dieser Fall wahrscheinlich bereits eingetreten ist.

    Da ich beruflich täglich mit Google Ads arbeite, sind das Informationen aus erster Hand. Von daher kann ich dir nur den Rat geben, Google Adsense einfach laufen zu lassen. :-)

  • #42

    Ulli (Mittwoch, 07 Oktober 2020 14:49)

    Hallo Alexander,

    wie immer sehr beeindruckend was Du so auf die Beine stellst und wie gut es sich trotz Krise bei dir entwickelt.
    Hsst Du dir einmal den Spass gemacht, und das Beta (1year) deines Depots ausgerechnet? Ich bin erst seit einem Jahr dabei und strampel gerade meines unter 1,22 zu bekommen :-)

    So oder so weiterhin viel Erfolg!!

    Uli

  • #43

    MarcoZ (Donnerstag, 08 Oktober 2020 16:16)

    Mit nem Dollarkurs vom Anfang des Jahres, wärens über 800€, schade.:)
    Denke ein zu verkraftender "Rückschlag". ;-)

    Die ersten 3 Käufe würde ich auch so vornehmen...habe mir allerdings selbst ein paar Wachstumswerte verordnet bis zum Ende des Jahres...mal schaun.

    gruss

  • #44

    Alexander (Donnerstag, 08 Oktober 2020 17:32)

    Hallo Dieter,

    IBM ist für mich etwas undurchsichtig. Kämpfen seit Jahren, der Kurs schwächelt seit Jahren und es geht nicht aufwärts im Zuge der anderen Tech-Aktien. Allerdings, Totgesagte leben länger. Die Dividende wird pünktlich bezahlt und regelmäßig erhöht. Ohne IBM scheint es auch nicht zu gehen. Ich stocke IBM bis zu meiner Grenze auf und harre der Dinge, die kommen.

    Hallo Uwe,
    danke für die vielen Informationen. Ein wesentlicher Grund für die geringeren Klickzahlen liegt auch darin begründet, dass ich weniger Seitenaufrufe habe, einfach weil ich weniger Beiträge veröffentlicht habe. Natürlich bin ich insgesamt vorsichtig, sollte ich doch gesperrt werden, wäre das ärgerlich, aber 50 € brutto im Monat sind nicht existenzentscheidend. Ich decke damit meine Unkosten, viel bleibt nicht mehr übrig. Von daher bleibe ich entspannt.

    Hallo Uli,
    ich hab das Beta noch nicht gerechnet und werde es auch nicht machen ;)
    Dafür erstelle ich aktuell einen Vergleich mit dem MSCI-World. Dazu kommt im Oktober noch ein Beitrag. Ein interessantes Ergebnis :)

    Hallo Marco,
    Ja, die fehlenden Cent zu den 800 € haben mich schon schwer getroffen^^
    Für Wachstumswerte "fehlt" mir inzwischen die Anlagedauer. Wenn das Depot die Inflation ausgleicht, dann langt mir das inzwischen.

    Viele Grüße an alle

  • #45

    AlKi (Donnerstag, 08 Oktober 2020 18:19)

    Hallo liebe Aktiengemeinde, folgender Sachverhalt. Vor ein paar Wochen habe ich Aktien der Firma Eaton Vance (EV) erworben. Eine gute Dividendenrendite (seit 38 Jahren steigend) niedriges Payout, wenig Schulden und zudem unterbewertet. Also habe ich den Entschluss gefasst mich mit Aktien einzudecken und Buy und Hold zu betreiben. Leider kam heute die Meldung dass Morgan Stanley Eaton Vance übernehmen möchte.
    Die Aktionäre von Eaton Vance erhalten 28,25 USD / Aktie in bar und 0,5833 USD von Morgan Stanley, insgesamt rund 56,50 USD pro Aktie. Der bisherige Gewinn von Eaton Vance heute Morgen hat die Aktie auf 58,61 USD gebracht.

    Die Stammaktionäre von Eaton Vance erhalten eine einmalige Bardividende von 4,25 USD / Aktie, die vor dem Abschluss aus den vorhandenen Ressourcen der EV-Bilanz gezahlt wird.
    Jetzt war ich noch nie in der Situation dass ich Aktien einer Firma besaß die übernommen wird. Was gibt es für mich als Aktionär zu beachten? Meine Aktien sind an einem deutschen Börsenplatz registriert gelten hier andere Regeln? Wie würdet ihr vorgehen oder war ihr schon mal von einer Übernahme betroffen?
    Gruss AlKi

  • #46

    Daniel aus Hessen (Samstag, 10 Oktober 2020 13:07)

    Hallo Alexander,
    wieder mal ein super Ergebnis von Dir!
    Am meisten begeistert mich aber Deine „Coolness“ :-)

    Ein Gedankenanstoss meinerseits:
    Du willst Ashford REIT nächstes Jahr verkaufen- warum nicht dieses Jahr?
    Die Regierung plant die Verlusttöpfe neu aufzustellen. Jetzt fallen Verluste aus REIT- Verkäufen unter Sonstige Verluste analog der Dividenden... somit könntest Du Steuern von Deinen erhaltenen Dividenden wiederholen... oder gibt es andere Gründe für Dich mit dem Verkauf zu warten? Keine Steuerberatung- nur ein Gedankenspiel meinerseits :-)

    Allen ein schönes Wochenende!!!!

  • #47

    fm (Samstag, 10 Oktober 2020 14:19)

    Hi Alex,

    super resultat!

    darf ich fragen was es am freitag geworden ist? cvx?

    hat sich wer energy transfer angeschaut? mehr als 20% dividende und was man so liest werden die die dividende nicht kürzen....

    viele grüße an alle

  • #48

    fm (Samstag, 10 Oktober 2020 14:48)

    sorry, ich nochmal...

    jetzt hab ich mir das Ergebnis von MarcoZ angeschaut - auch absolut fantastisch!

    aber ich hab da eine frage an MarcoZ:

    dein portfolio hat ca 70 positionen, und es scheint keine grenze nach oben zu geben (anders als bei Alex, der es auf 50 positionen beschränkt hat).
    ich hab das ähnlich, im Moment ca 100 positionen. ich bin einer der kauft eine position und dann eher nicht nachmischt. ich hab noch ca 50 positionen die ich noch gerne hätte (und viel zu wenig geld, um alle sofort zu kaufen, aber was erzähl ich euch...)
    aber, wenn ich meine momentanen 100 verschiedenen aktien anschaue, so hab ich das Gefühl, dass ca 3-4 davon nicht mehr passen, von der performance her, auch von der dividende, usw... das gefühl ist aber nicht angst oder unwohlsein mit der position - dazu sind die viel zu klein im verhältnis zum gesamtportfolio, sondern es passt die Erwartung von damals nicht, schwer zu erklären... egal...
    deswegen meine frage: soll man die einfach verkaufen, egal wo der Kurs ist, oder mitschleifen und auf bessere Zeiten warten? was meint ihr?

    nochmals viele grüße an alle

  • #49

    fm (Samstag, 10 Oktober 2020 15:28)

    Hi Alex,

    ich schon wieder...

    ich lese deinen blog schon recht lange (und alle anderen blogs die von der seite weglinken, wie eben den von MarcoZ) und finde alle diese blogs sehr sehr gut!

    als leser ein paar vorschläge (und keinen einzigen musst du/ihr umsetzten!):

    .) die ISIN: muss nicht in der monatsübersicht sein, aber auf der portfolioseite wäre es echt hilfreich (manche aktien sind einfach zB IBM, aber beim superdividend etf weiss man nicht ob man den richtigen hat, wenn man zB infos im netz darüber sucht)
    .) die tabellen sind als grafik eingebunden, und das ist super wegen den verschiebungen auf unterschiedlichen devices. auch die farben innerhalb der tabelle (abwechselnd hell und dunkelblau) sind super zum lesen. aber: echt cool wäre wenn die aktien eine andere farbe haben als zB reits oder etf oder der preferred.... oder innerhalb der tabelle gruppieren, zuerst alle aktien, dann alle reits, dann etf, usw....
    .) und wenn man super viel zeit hat, dann die kennzahlen (performance, dividende, kaufwert, marktwert, etc) für die einzelnen gruppen ausrechnen... vor allem hast du viele aktien und reits und es wäre echt interessant, ob zB reits wirklich soviel besser sind als aktien... (in the long run)

    viele grüße an alle und danke für eure blogs, ich lese sie gerne!

  • #50

    MarcoZ (Samstag, 10 Oktober 2020 23:46)

    hey fm,
    kann dich absolut verstehen, geht mir jedenfalls genauso, also mach dir da mal keine Sorgen.:) Geld ist immer zu wenig da und was man kaufen möchte ist immer ein bisschen individuell, ich versuche auch was in Wachstum zu stecken momentan, da ich wahrscheinlich mit meinen 40 Jahren noch sehr viel Spass daran haben werden. Alex macht ja quasi nur in Divis, was auch absolut Sinn macht bei ihm, auch ich wollte als erstes sehr grosses Zwischenziel die 1k/monat erreichen um dann einfach viel kaufen zu können, ist jetzt auch noch mein Ziel aber eben auch Wachstum nicht vernachlässigen bei u45, meine Meinung!

    Um die 100 ist auch mein ungefähres Ziel. Das Aktien nicht mehr passen die man mal gekauft hat, ist auch ganz natürlich und ein normales Investorleben. Ich habe auch eine Handvoll Abschusskandidaten, da es eben nicht mehr passt und man auch in den Aktienmarkt reinwächst mit der Zeit und ein ganz gutes Gefühl für Aktien und die dahinter stehenden Firmen bekommt!
    Bei mir auf der Seite ist im Reiter Depot auch die Liste der Verkaufskandidaten hinterlegt, Patterson Comp kommt da evtl. noch hinzu, weil hier nicht viel geht im Moment, aber ich habe hier absolut kein Handlungsdrang und solange sich Fundamental und Divtechnisch nicht sehr negativ etwas ändert, bleibt das auch so. Auch bei den anderen warte ich auf meinen Einstandskurs, da sie solange ja bisher die Div weiter zahlen. Ich hoffe dir damit geholfen zu haben.:)

    Was die Sortierung und Statistiken angeht, hier fühle ich mich eigentlich sehr wohl. Div, Kaufwert und Marktwert sind ja hinterlegt. Performance ist zwar sehr schön, aber wir wollen ja vor allem Divis sehen und da sind Reits ja immer eine schöne Beimischung, ich persönlich denke das sie da in etwa wie Aristrokaten abschneiden(hohe Divi/realativ wenig Wachstum vs. mittlere Divi und etwas Wachstum) und man nur vermeiden sollte bei einem 52w Hoch zu kaufen, das sieht bei Aristrokaten ja etwas anders aus. Bei Reits immer mal einen Dip mitnehmen und so wie im Moment mutig zugreifen. In the long run hab ich ja noch net wirklich, klar 5 Jahre mache ich das auch schon, aber 10 Jahre sollten es schon sein in einer Rückschau, aber ich kann dir sagen das ich mich sehr sehr wohl fühle mit Reits und hier auch munter aufstocke neben halt auch Wachstumswerten im Moment.

    gruss und frag nur gern:)

  • #51

    Alexander (Sonntag, 11 Oktober 2020 11:00)

    Hallo AlKi,
    so wie ich das lese, bekommst du Geld und keine Aktien von Morgan Stanley, daher brauchst du eigentlich gar nichts machen. Wo du die Aktien gekauft hast, spielt keine Rolle. Sie werden wie bei einem Verkauf ausgebucht und ein evtl. angefallener Gewinn wird versteuert.

    Hallo Daniel aus Hessen,
    der einzige Grund Ashford nicht zu verkaufen ist, dass ich etwa 6.000 € Verlust realisiere und dieses Jahr nicht mehr so viel Dividende reinkommt. Auf zweimal verkaufen wollte ich auch nicht. Ich dachte mit, dass ich die im Januar verkaufe und ich die ersten 6-7 Monate in Deutschland keine Steuern zahle. Würde im Depot schön ausschauen^^
    Von einer möglichen steuerlichen Änderung der Verlusttöpfe habe ich noch gar nichts mitbekommen. Da muss ich mal lesen. Danke für den Hinweis.

    Hallo fm,
    ja - am Freitag habe ich Chevron aufgestockt. Die Position ist jetzt fertig.
    Zu deinen Vorschlägen/Wünschen:
    Ich könnte eine Tabelle auf der Depotseite mit der ISIN einfügen, hier wäre auch die Sortierung nach ETF, REIT etc. möglich.
    Bei den Monatsübersichten eine Sortierung einzufügen würde zu viel Aufwand bedeuten, da ich zig Zellenbezüge anpassen müsste.
    Eine Performance ausrechnen bringt eigentlich nichts. Ich habe nur einen ETF im Depot. Ebenso einen Preferred Stock, die in der Regel kaum schwanken und um ihren Ausgabekurs liegen. Bleibt nur die Gruppe Aktien/REITs. REITs bewegen sich in der Regel auch in einem Korridor, großes Wachstum gibt es da kaum. Entwickelt sich die Gesellschaft, wird die Dividende steigen und der Kurs auch, aber sehr verhalten. Daher lohnt sich hier kein Vergleich.
    Die nächsten Tage vergleiche ich mein Depot mit dem MSCI-World, das ist viel spannender ;)

    Hallo MarcoZ,
    schöner Kommentar.
    Patterson scheint sich langsam zu erholen, die haben ihre Hausaufgaben gemacht. Sollte die Dividende gestrichen werden, fliegen sie bei mir auch raus.
    Wie du richtig schreibst, setze ich wegen dem kurzen Zeithorizont auf Dividenden. Mit U45 gehört Wachstum mit ins Depot, das ist quasi Pflicht.

    Schöne kommende Woche allen.


  • #52

    Michael P. (Sonntag, 11 Oktober 2020 14:16)

    Hallo, zum Verständnis.

    "Hallo Daniel aus Hessen,
    der einzige Grund Ashford nicht zu verkaufen ist, dass ich etwa 6.000 € Verlust realisiere und dieses Jahr nicht mehr so viel Dividende reinkommt. Auf zweimal verkaufen wollte ich auch nicht. Ich dachte mit, dass ich die im Januar verkaufe und ich die ersten 6-7 Monate in Deutschland keine Steuern zahle. Würde im Depot schön ausschauen^^
    Von einer möglichen steuerlichen Änderung der Verlusttöpfe habe ich noch gar nichts mitbekommen. Da muss ich mal lesen. Danke für den Hinweis."

    "Ich dachte mit, dass ich die im Januar verkaufe und ich die ersten 6-7 Monate in Deutschland keine Steuern zahle. Würde im Depot schön ausschauen"

    Wie st das zu Verstehen?

    LG. Michael

  • #53

    Alexander (Sonntag, 11 Oktober 2020 15:19)

    Hallo Michael,

    sollte natürlich "Ich dachte mir" heißen^^
    Aber das meinst du nicht. REITs aus den USA werden bei uns in Deutschland eher wie Fonds behandelt. Verkauft man einen REIT, wird der Verlust nicht in den Aktienverlusttopf gebucht, sondern in den allgemeinen Verlusttopf. Dieser wird wiederum mit den Dividenden verrechnet. Also verkauf AHT -6.000 €, Freistellungsauftrag 1.000 € und die aufgelaufene US-Quellensteuer, da dürfte ich für ca 7.500 € bis 8.000 € Einnahmen erst mal keine Steuer in Deutschland zahlen. So zumindest der Plan. Schau mer mal.

    LG Alexander

  • #54

    Michael P. (Sonntag, 11 Oktober 2020 21:06)

    Vielen Dank,
    hab was dazugelernt.
    Schöne Grüße.

  • #55

    Chris Schmidt (Montag, 12 Oktober 2020 00:02)

    Glaubt ihr nicht das Ashford sich erholen wird ? Wenn ich den Großaktionär richtig verstanden habe - überleben die die nächsten Monate - kommt zwar drauf an wieviel Schulden die gemacht haben. Ich würde schätzen das sich das "Warten" lohnt - oder ich bin am spekulieren ob ich nachkaufe.

  • #56

    Alexander (Dienstag, 13 Oktober 2020 20:36)

    Hallo Chris,
    die Chance besteht natürlich, dass sich die Firma erholt, zumal der Großaktionär ziemlich dick drinnen hängt. Allerdings braucht man hier viel Zeit. Am besten die Aktien in ein zweites Depot verschieben und 10 Jahre nicht reinschauen. Könnte ich auch machen, aber irgendwie fehlt mir inzwischen die Zeit. Ich will nicht bis 70 oder länger warten.

    Gruß Alexander

  • #57

    Christian (Mittwoch, 14 Oktober 2020 00:19)

    Lieber Alexander,

    vielen Dank für deinen Blog - er ist Vorbild und Motivation zu gleich!

    Könntest du etwas zu deinem durchschnitlichen YOC sagen?

    Beste Grüße
    Christian

  • #58

    Alexander (Mittwoch, 14 Oktober 2020 15:30)

    Lieber Christian,

    vielen Dank für Dein Lob.
    Mein YOC liegt bei 4,23% (brutto).

    Viele Grüße

  • #59

    michi (Donnerstag, 15 Oktober 2020 11:37)

    halli hallo

    ich freue mich schon wieder auf die bevorstehenden Sparplanausführungen, ohne 1,% gebühren zu zahlen

    mir macht das irgendwie gute laune, endlich nicht mehr solche horrenden gebühren zahlen zu müssen, dafür, das meine sparpläne ausgeführt werden, die arbeit habe ich ja auch selbst damit, erstellen, verwalten, löschen, einmalzahlungen....wozu soll ich da noch 1,5 % abdrücken, nene, die zeiten sind vorbei

    wollte nur meine freude ausdrücken, euch allen weiterhin viel erfolg und hohe monatliche einkommen

  • #60

    Pia S (Sonntag, 18 Oktober 2020 16:21)

    Quasi den gesamten Jahres-Sparerpauschbetrag ausgeschöpft mit einem Monat - stark!