Monatsübersicht August 2020

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 3.000 €  gespart, die Dividendeneinnahmen lagen bei 820 € netto. 

 

Die Investitionen beliefen sich  auf  ca. 4.292 €. Für weitere Käufe stehen  mir 12.000 € zur Verfügung. 

 

  

Dividenden 

Ich erhielt  Dividendenzahlungen mit einer Summe von 820,62 €.

 

Im Vergleich zum August 2019 (674,50 €) ist das eine Steigerung um 146,12 € oder 21,66 %.

 

Die Dividendeneinnahmen 2020 liegen bei 6.968 €.

 

 

Die Zahlungen kamen von: 

Air Products & Chem.

AT&T

BAT

Caterpillar

CVS Health

EPR Properties

Fastenal

General Dynamics

General Mills

Gladstone Comm.

Global S. ETF

Hormel Foods

Omega Healthcare

One Liberty Prop.

Proctor & Gamble

Realty Income

STAG Industrial

Starbucks

Texas Instruments

Williams-Sonoma

 

16,73

34,38

102,36

31,35

28,36

0,00

39,04

29,02

55,60

39,51

31,19

26,94

88,90

74,37

64,37

11,07

12,77

29,29

50,74

34,63

 

 

€ (Stockdividende)



 

 

Aktienkäufe

Ich habe 4 Käufe durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 316.165 €.

 

Auf Sicht von 12 Monaten erhöhen sich meine Dividendeneinnahmen um 163,04 $ oder ca. 101 € netto.

 

Depotentwicklung

Die Depotentwicklung ist für mich nicht sonderlich wichtig, zumal sie durch die ständigen Zukäufe noch verfälscht wird. Weiterhin kommt es darauf an, wann ich in mein Depot schaue und welcher Börsenplatz von OnVista zur Kursversorgung herangezogen wird. Man kann aber dennoch eine allgemeine Entwicklung ablesen und letztendlich kommt es auf ein paar Euro nicht an.

 

Im Vergleich zum Vormonat hat das Depot etwa 15.787 € gewonnen. 

Insgesamt ist das Depot mit 8,25 % bzw. 25.987 € im Plus.

  

 

Sonstige Einnahmen brutto 

Google - Werbung:    47,25 €, 77.297 Seitenaufrufe, 67 Werbeklicks

 

Ich rechne mit ca. 1/3 Steuer, demnach hat mir der Blog rund 31,50 € netto gebracht.

 

Planung nächstes Monat 

Ich plane 4 Nachkäufe und die Dividendeneinnahmen sollten bei ca. 800 € liegen.

  

Was war sonst noch?

 

Das leidige Thema mit der Stockdividende von OLP hat ein weiteres Kapitel dazubekommen. Onvista hat die Bruchteile selbständig verkauft. Damit kann ich leben, zumal hierfür keine zusätzliche Gebühr angefallen ist. Ohne die Einnahmen von OLP, die ich ausnahmsweise im August gebucht habe, wäre mein Dividendenvergleich zum Vorjahresmonat etwas mau ausgefallen, aber immer noch positiv. Sollte ich wieder die Wahlmöglichkeit bei der Dividende bekommen, lasse ich es einfach laufen und warte ab, was dabei rauskommt.

 

Momentan habe ich das Gefühl, durch meine ständigen Nachkäufe den $/€-Wechselkurs auszugleichen, aber gut, ich wusste das vorher und die Käufe werden dadurch etwas günstiger.

 

Meine monatliche Sparrate ist relativ hoch und es könnte viele entmutigen, die das bei Weitem nicht hinbekommen. Ich hoffe es dient eher als Ansporn, dass es jeder schaffen kann. Einen Tipp für Zusatzeinkommen hat mir ein Leser geschrieben. Man kann vier Mal im Jahr zum Blutspenden gehen und bekommt dafür jedes mal bis zu 50 €. So kann man das Nützliche mit etwas Gutem verbinden. Eine sehr sinnvolle Idee. 

 

Vor einigen Wochen hatte ich schon auf die Petition zum Altersvorsorge-Depot von Dr. Gerald Baumann hingewiesen, da war ich nur viel zu schnell und man konnte diese Petition noch gar nicht zeichnen.

 

Aber nun ist sie freigeschaltet und die Zeichnungsfrist läuft bis zum 23.09.2020.

 

Alles Wissenswerte findet Ihr auf der Homepage von Dr. Baumann. Jeder sollte diese Petition unterstützen, damit sich endlich in Richtung eigenverantwortlicher Altersabsicherung etwas tut in Deutschland.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 51
  • #1

    Dividende-um-Dividende (Sonntag, 30 August 2020 15:24)

    Hallo Alexander,

    deine Sparrate von 3.000€ Monat für Monat ist schon außerordentlich. stark, Chapeau !! Gerade über eine lange Zeit erfordert das viel Disziplin und ist deswegen umso höher zu bewerten. Und du bist ja schon ein paar Tage mit deinem Blog aktiv :-). - Ich versuche selbst seit ca. 5 Jahren die Sparquote hoch zu halten und lande meistens zwischen 50%-60% des Einkommens. Dann ist aber auch fast alles ausgeschöpft.

    Alle deine 4 Käufe diesen Monat kann ich absolut unterschreiben. Top Auswahl... Bei Digital Realty Trust habe ich selbst im August eine Erstposition aufgebaut. Und Cisco Systems ist bei mir auf auf 100 Anteile angewachsen. Die anderen beiden, Crown Castle und STAG Industrial stehen auf meiner REIT Watchlist weit oben. Relativ krisenfeste Geschäftsmodelle. CCI wird meiner Meinung nach von kommenden 5G Geschäft gut profitieren und STAG hat eine erstaunliche Widerstandsfähigkeit in der Corona Krise gezeigt.

    Darüber hinaus stehen bei für September noch Allianz und Medical Properties Trust und AbbVie auf der Kaufliste.

    Und das 2. Immobilienprojekt ist in trockenen Tüchern:-). Kaufvertrag unterschrieben für 2 Zi ETW, Neubau. Kommt noch ein gesonderter Beitrag demnächst.


    Viele Grüße,
    Susanne

  • #2

    Andreas (Sonntag, 30 August 2020 18:19)

    Hallo Alexander,

    das sind mal wieder super Zahlen für einen August, auch die Steigerung gegenüber dem Vorjahr ist nicht schlecht. Gratuliere zu deinen neuen Investitionen!! Cisco hab ich auch auf dem Schirm und ich werde wohl bald auch nachlegen.

    lg
    Andreas

  • #3

    Chris (Sonntag, 30 August 2020 20:12)

    Danke für den Link zur Petition! :)

    Ansonsten würde ich sagen, ein gelungener Monat und stabile Dividenden...das schöne bei deinen Einkünften, sie sind so regelmäßig verteilt. Das gibt eine gewisse Ausgeglichenheit und auch eine innerliche Ruhe, wenn jeden Monat ungefähr gleich die Dividenden kommen. Auf das Jahr gesehen, dürftest du, wenn es so weiter geht, die 10.000 Euro Marke knacken. Das ist schon beachtlich und das ab jetzt, wenn alles glatt läuft, jedes Jahr!

    Hut ab und ich kann nur sagen, dass ermutigt und nicht entmutigt...man muss nur dran bleiben, für sich einen gesunden Weg finden und irgendwann genießen können, wenn die passiven Einkünfte sprudeln!

    Viele Grüß und mach weiter so!
    Chris

  • #4

    Michel (Sonntag, 30 August 2020 21:05)

    Auch wenn ich nur einen Bruchteil deiner Sparrate erreiche, beeindruckt und motiviert es mich ungemein.
    Es verdeutlicht sehr gut, dass es neben einer hohen Sparqoute auch besonders darauf ankommt, an der Einkommensseite zu schrauben.
    Bei gleichbleibendem Einkommen sind irgendwann die Einsparpotentiale erreicht. Deswegen ist es in meinen Augen sehr wichtig sich um verschiedene Zusatzeinkommen zu bemühen.

    LG Michel

  • #5

    Chris (der Zweite) (Montag, 31 August 2020 11:53)

    Hi Alexander,

    herzlichen Glückwunsch zu einem erfolgreichen Monatsabschluss. Deine Sparrate ist tatsächlich sehr beachtlich. Manchmal bin ich den 3k auch schon sehr Nahe. Denn ich finde vor allem am Anfang entsteht darüber der Hebel. Deine Aktiennachkäufe finde ich auch super. Spannende Unternehmen dabei.
    In welcher Branche bist du eigentlich tätig?

    Viele Grüße
    Chris

  • #6

    Oliver (Montag, 31 August 2020 12:56)

    Hi Alexander,

    Wow. 3000€ im Monat sind wirklich sehr viel Geld. Ich bin derzeit bei ca 1000€/Monat und hier schon ein kleines bisschen stolz.

    VG aus Unterfranken

    Oliver

  • #7

    Alexander (Montag, 31 August 2020 16:57)

    Hallo Susanne,
    Glückwunsch zur neuen ETW.
    Medical Properties Trust muss ich mir mal anschauen, langfristig brauche ich Ersatz für Ashford. Die werde ich nächstes Jahr verkaufen und wenigstens etwas Steuer sparen.
    Die 3.000 € werde ich auf Dauer nicht halten können, aber dieses Jahr fällt der Urlaub aus und irgendwie brauche ich momentan kaum Geld. Ich habe alles was ich brauche und meine Lebenshaltungskosten sind nicht sonderlich hoch.

    Hallo Chris,
    die 10k schaffe ich dieses Jahr, da bin ich guter Dinge. Sollte ci dann jedes Jahr 1k drauflegen, dann wird es immer interessanter^^
    Die Erträge werde ich in etwa 4,5 bis 5 Jahren verprassen. Mal schauen, was mir da so alles einfällt.

    Hallo Michel,
    richtig - irgendwann ist die Sparseite ausgereizt, wobei es falsch wäre, nur wegen des Sparens zu verzichten. Bei mir ist es die Einkommensseite, die sich die letzten Jahre gut entwickelt hat und eben das mietfreie Wohnen. Das hat einen richtigen Schub gebracht.

    Hallo Chris (der zweite),
    ich bin in der Immobilienbranche tätig. Marktanalysen, Beratungen, Gutachten etc.

    Hallo Oliver,
    auf 1.000 € im Monat kannst du sehr stolz sein, das schaffen nicht viele. Vor ein paar Jahren war ich mit 500 € im Monat gut dabei. Von 1.000 € habe ich geträumt. Hat sich halt gut entwickelt^^

    Viele Grüße an alle

  • #8

    Jürgen (Delura) (Dienstag, 01 September 2020 08:43)

    Hallo Alexander,
    herzlichen Glückwunsch und immer schön am Ball bleiben. Ich glaube mit deinem Ansatz Ashford durch Medical Properties zu ersetzen wirst du dein Depot auch qualitativ verbessern !

    Bei mir lief es auch zufriedenstellend, es waren 1.018 € Dividenden im August davon 397 € zurück erstattete Schweizer Quellensteuer. (Zurich und Swiss Re) Habe gestern Coca-Cola nachgekauft und plane jetzt McDonalds neu ins Depot aufzunehmen.

    Glück Auf und weiter allen gute Investitionen !

  • #9

    Chris (Dienstag, 01 September 2020 10:58)

    Hi Alexander,

    Immobilien sind super spannend. Danke dir!

    Viele Grüße und weiter viel Erfolg!

  • #10

    Ralle (Dienstag, 01 September 2020 16:26)

    @Delura..
    Stimmt es, dass man diese Rückerstattung aus der Schweiz in der deutschen Steuererklärung angeben muß? Und wenn ja, weißt du wo genau?

  • #11

    Michael Ferreira (Dienstag, 01 September 2020 18:09)

    Bin noch Neuling;)

  • #12

    Jürgen (Delura) (Dienstag, 01 September 2020 19:41)

    @Ralle
    Nein, dass muss man nicht in der deutschen Steuererklärung angeben, wenn man sie sich beim Schweizer Finanzamt real zurückholt, da es sich ausschließlich um Schweizer Quellensteuer handelt.

    Wenn Du die Quellensteuer aus der Schweiz zurück bekommst, hast Du 74,45% von deiner (Brutto)dividende als Netto bekommen und dies entspricht z.B. exakt den Nettodividenden aus den USA.

  • #13

    Alexander (Mittwoch, 02 September 2020 08:15)

    Hallo Jürgen,
    Hauptsache die 1.000 € überschritten :)
    Coca-Cola werde ich dieses Jahr wohl auch noch aufstocken, McDonalds ist mir momentan irgendwie zu teuer. Vielleicht weil ich gut im Plus bin?

    Grüße Alexander


    Die nichtssagenden, leeren Beiträge, nur um die eigene HP zu puschen, nerven langsam. Entweder lasse ich künftig die Möglichkeit, die eigene HP einzufügen weg oder muss anfangen die Posts zu löschen.

  • #14

    ajp24 (Mittwoch, 02 September 2020 13:32)

    hallo zusammen!
    hallo Alex!

    Ich werde langsam ein großer TR Fan :-)

    TR bietet seit heute kostenlose Aktiensparpläne.

    Damit macht die Dividendenstrategie so richtig viel Spaß.

    Du kannst ja theoretisch monatlich jede deiner Aktien genau 1 Stk. kaufen.

  • #15

    Ddorfer (Mittwoch, 02 September 2020 14:30)

    Hi Alex,

    legst da nen schicken Ritt hin. Hut ab! :-)
    Wenn ich mir dein Depot so anschaue, da stellt sich mir ne Frage:
    Was spricht dagegen, dass du nen Teil deines Depots über nen ETF abbildest?
    Dann hättest "kostenlos" Diversifikation und über die Teilfreistellung ein "Dividendenwachstum" von ca. 10%.
    Dachte da zunächst an nen ETF mit solchen Positionen:
    Wertpapier Gewichtung
    Procter & Gamble Co/The 16,1%
    PepsiCo Inc 10,0%
    Coca-Cola Co/The 9,9%
    Walmart Inc 9,3%
    Costco Wholesale Corp 7,3%
    Philip Morris International Inc 5,9%
    Altria Group Inc 4,0%
    Mondelez International Inc 4,0%
    Colgate-Palmolive Co 3,2%
    Kimberly-Clark Corp 2,6%
    Summe Top 10 72,3%

    Übersehe ich da mal wieder was oder liegt da für dich grad Geld auf der Strasse?

    SG

    Jörg

  • #16

    Ddorfer (Mittwoch, 02 September 2020 14:36)

    ... sehe grade.... du könntest sogar "umschichten". Also Pepsi, Coke, PG! verticken und den ETF dafür reinlegen. Wenn du dazu noch Ashford verkloppst, dann hat sich der Ashford - Verlust ja noch fast gelohnt, weil du so deinen schönen PG-Gewinn steuerneutral ins trockene bringst :-)

    SG

  • #17

    Ralle (Mittwoch, 02 September 2020 15:21)

    Danke Jürgen.
    Dann verstehe ich den Vorgang meines Finanzamtes nicht.
    Ich muss die Rückerstattung der schweizerischen Verrechnungssteuer deklarieren, da es sich um Kapitalerträge aus der Schweiz handelt.
    Depot habe ich bei Consors.. wenn das etwas weiterhilft

  • #18

    Alexander (Mittwoch, 02 September 2020 17:15)

    Hallo Ddorfer,

    klar könnte ich einen Teil in ETFs überführen, aber das ist mir im Moment noch zu langweilig.

    Soweit ich weiß, wird der Verlust von Ashford dem allgemeinen Verlusttopf zugerechnet, daher könnte ich den mit Kursgewinnen gar nicht verrechnen. Wenn ich den Verlust nächstes Jahr realisiere, dann kann ich das mit den Dividenden verrechnen, dazu Freistellungsauftrag und die US-Steuer, d. h. ich zahle nächstes Jahr in D fast keine Steuer :)

    Grüße Alexander

  • #19

    michi (Mittwoch, 02 September 2020 17:50)

    Hallo an alle, bei Alex läufts wie immer super.


    Ich muss noch an den Kosten arbeiten und da kam mir die Werbemail von TR heute genau Recht - wie oben schon jemand erwähnt hat, gibt es da jetzt auch die Aktiensparpläne kostenlos!!! bisher gabs das nur für ETFs. alle anderen Broker kassieren dafür 1,5%, egal ob comdirect, consors udn wie sie alle heissen.

    ich will hier keine werbung machen für TR, aber das finde ich sensationell gut, zumindest für Leute wie mich, die monatlich in kleinen Beträgen die Aktien ansparen.

    Kontoeröffnung mit Handy incl. Identifizierung per Video-Ident in 2-3 min. Ich werde nun die meisten Sparpläne sukzessive von den anderen Banken zu TR transferieren, also einerseits schliessen und dann bei TR wieder eröffnen. für manche mögen 1,5% gebühr nicht viel klingen, aber wenn man nur 3% DIVRENDITE nach steuern hat, ist die hälfte beim kauf schon futsch. Ohne mich ab jetzt @CoCo/CODI usw

  • #20

    Ddorfer (Donnerstag, 03 September 2020 08:27)

    @ Alex in#18

    Moin Alexander,

    dass dir ETF da zu langweilig sind, das sei dir mit deiner Jugend entschuldigt ;-)
    In meinem Alter langweilt mich das Abdrücken von Steuern noch viel mehr und ich weiß die "Langeweile" von ETF zunehmend besser zu schätzen. Hier insbesondere, dass auch Kursgewinne, die man realisiert und versteuert, wenn es in die eigene Planung passt, satt machen können.
    Wichtiger als die letzten paar Cent ist sicherlich der Spaß/die Lebensqualität durch das eigene Depot. Da kommt es, wie in deinem Fall, nu auch nicht mehr auf den letzten Tausi im Jahr an.

    Also: Weiterhin viel Spaß und - noch wichtiger: Gesund bleiben :-) !

  • #21

    MarcoZ (Donnerstag, 03 September 2020 22:30)

    Wieder sehr schön. Bei Cisco habe ich auch zugeschlagen letzten Monat.

    gruss

  • #22

    Alexander (Freitag, 04 September 2020 07:46)

    Hallo Ddorfer,
    danke für die Jugend :)

    Im Prinzip ist mein Depot schon fast ein Dividenden-ETF. Arbeit habe ich damit kaum, am Meistens macht es mir einfach Spass, die Dividenden in meine Excel-Tabelle einzutragen.
    Du hast vollkommen recht, mir ist Lebensqualität wesentlich wichtiger, als ständig zu optimieren und den letzten Cent rauszuholen. Ich bin da in der glücklichen Lage, dass ich genug habe und nicht auf ein paar Euro mehr oder weniger angewiesen bin.

    Gesund bleiben :)

  • #23

    Atze64 (Freitag, 04 September 2020 09:02)

    Hallo,

    an Alle, die daran denken Verluste mit Gewinnen zu verrechnen. Hier gibt es seit dem 01.01.2020 eine Obergrenze in Höhe von 10.000,- Euro. Kam gerade als Newsletter von EY (Ernst & Young). Bei Termingeschäften und Optionsscheinen wird es noch kniffliger.

    @Ddorfer an was für einen ETF denkst Du unter #15? Ich habe mich noch nicht so sehr mit ETF's beschäftigt und habe derzeit auch über 50 Positionen im Depot.

    BX - Bleibt gsund

  • #24

    Finanzbär (Freitag, 04 September 2020 09:05)

    Hi Alex, schöne Übersicht.
    Ich hab neulich auch mal ausgewertet wie viel Dividende ich bekomme. Bei mir sind es 210€ pro Monat... finde das auch schon nicht schlecht für mein Alter :-)
    Habe im Crash Omega Healthcare mit 15%+ Dividende gekauft, wird also nochmal deutlich mehr!

  • #25

    Ddorfer (Freitag, 04 September 2020 10:06)

    @ Atze 64.

    Der aufgeführte ETF ist der A1W9KC. "US Consumer Staples". Habe mit ihm seinerzeit meine darin als Einzelwert enthaltenen Titel ersetzt wegen weiterer Diversifizierung und eben der Teilfreistellung der Dividenden sowie eines ggf irgendwann mal anstehenden Verkaufs.

    SG

  • #26

    Ddorfer (Freitag, 04 September 2020 10:09)

    @ Atze erneut:

    Über die Seite ETF1.de kann man schön "Rückwärtssuchen". Nennst ihr nen Einzeltitel und die spuckt dir dann die ETF aus, in denen der Wert enthalten ist.

    SG

  • #27

    Atze64 (Freitag, 04 September 2020 10:34)

    @Ddorfer, besten Dank, ich werde mich im Urlaub mal damit beschäftigen. Der ansatz gefällt mir nämlich sehr gut.

    DS

  • #28

    Nikita Tretyakov (Sonntag, 06 September 2020)

    Hallo Alexander,

    Suchst du nach einer Alternative zu Ashford aus einem ähnlichen Sektor? Oder bist du da nicht eingeschränkt?

    Viele Grüße,
    Nikita

  • #29

    Alexander (Sonntag, 06 September 2020 15:06)

    Hallo Nikita,
    momentan suche ich nicht direkt nach Ersatz, ich sammle einfach Ideen. Eingeschränkt bin ich da nicht. Ich kaufe dann einen Ersatz, wenn ich gerade Lust dazu habe.
    Hauptsache die Dividende passt :)

    Viele Grüße
    Alexander

  • #30

    michi (Montag, 07 September 2020 16:36)

    falls es noch jemand geben sollte, der wie ich auf aktiensparpläne setzt, hier noch ein schöner beitrag aus der FAZ dazu bgzl. der Gebühren:

    https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/trade-republic-bietet-aktiensparplan-zum-nulltarif-16934422.html

  • #31

    CaptainHowdy (Dienstag, 08 September 2020 10:27)

    Zuerst mal zu den Zahlen von Alex, wie jeden Monat beachtlich. Ich hoffe wir kommen zu zweit irgendwann mal in diesen Bereich, dann wäre das Ziel für uns eigentlich schon erreicht ;-)

    Dann kurz meine Meinung zum Kollegen michi und der nicht vorhandenen Werbung für TR:

    Es wurde noch kein einziger Sparplan dort ausgeführt, aber jeder tut bereits im Vorfeld so als wäre das nun "State of the art". Keine Erfahrung mit Spreads, Kaufzeitpunkten etc. einfach mal blind empfohlen. Ist ja auch genau das was TR will ;-)

    Aus meiner Erfahrung sage ich, TR ist gut für ein paar Trades in der Woche. Für mehr aber auch nicht.

    Kein telefonischer Support, antworten auf Emails dauern teilweise Tage und sind dann sehr von oben herab, Ein- / und Auszahlungen dauern Minimum zwei Tage, zuletzt auch mal drei. Manchmal kann man sich minutenlang nicht einloggen weil mal wieder technische Probleme vorherrschen etc. etc. etc.

    TR ist für mich kein ernstzunehmender Anbieter bei dem ich einen vielleicht 6-stelligen Betrag investieren würde, da würde ich kein Auge mehr zu machen.

    Im Vergleich dazu sind Onvista / Consors (auch wenn hier der Umgang mit den Splits von Apple und Tesla ebenso unter aller Kanone waren) richtige Premiumanbieter und da sind 7€ pro Kauf oder 1,5% pro Ausführung meines erachtens vertretbar. Zumal das auf den Anlagehorizont von x Jahren ohnehin keine Rolle spielt.

    Das 1,5% Gebühren pro Sparplanausführung die Dividendenrendite von 3% bereits beim Kauf halbiert ist ohnehin die schlimmste Aussage die ich seit längerem gelesen habe. Ich hoffe das nehmen sich manche nicht zu Herzen und kriegen deswegen Panik. Hier sollte man vielleicht nochmal in die Berechnung einsteigen und sich überlegen ob die Börse überhaupt das richtige für mich ist.

    Sorry, aber das musste mal raus...

  • #32

    Gordon (Dienstag, 08 September 2020 13:15)

    Hallo CaptainHowdy!

    dass der Support bei TR nicht toll ist stimmt. Ich musste einige Tage auf Antwort warten auf die Frage, warum ein Wertpapier plötzlich nicht mehr handelbar war (Verkauf nicht möglich).

    Was Sparpläne im Vergleich zu Consors/comdirect (onvista habe ich keine Erfahrung) anbelangt:
    Consors hat bis vor einigen Monaten die Sparpläne vorbörslich (!) bei gettext ausgeführt.
    Bei der comdirect sind Käufe einiger US Reits (die Trade Republic als Sparplan im Angebot hat) nicht handelbar.
    Trade Republic führte bisher die ETF Sparpläne immer zu Xetra Zeiten und bei ETF's mit US Werten die Sparpläne Nachmittags zu NYSE Zeiten aus. Von daher hat Trade Republic durchaus Stärken und consors/comdirect hatten oder haben auch Schwächen.
    Ich hoffe, dass das mit den Sparplänen auf Einzelwerte so beibehalten wird.

    Ich bin abgängig beschäftigt und kann nicht tags über die TWS von IB oder captrader hochfahren, durch eine Zweifaktorauthentifizierung bei deutschen Brokern gehen oder die kaum lesbare Papier Tan Liste vom sbroker durchsuchen.
    Trade Republic gibt mir hier die Möglichkeit per Fingerabdruck ganz schnell und unbemerkt in der Frühstücks- oder Mittagspause einen ishares ETF oder Standardwert zu handeln.
    Bisher waren die Spreads immer i.O.!
    Es ist nicht nur der eine Euro der zählt.

    Und wenn ich mir das Medienverhalten meiner Kids anschaue, kann ich mir vorstellen, dass ein Handytrader dort eine viel größere Akzeptanz als in meiner Generation hat.

    Eine Auslandsaktie, für die ich irgendwann mal einen Tax Voucher brauche, würde ich bei TR auch nicht halten.

    Banklaufzeiten:
    zu consors per DA abgeschickt: Kommt immer am frühen Nachmittag an
    zu TR per DA abgeschickt:
    kam mit alter Bankverbindung gegen 17.00 Uhr an
    kommt mit neuer Bankverbindung einen Tag später gegen 17.00 Uhr an

    Von daher ist Trade Republic sicher nicht für JEDEN etwas, hat aber durchaus seine Berechtigung und kann junge Leute mit geringer Sparrate schnell zu einem diversifizierten Depot verhelfen.

    Gruß
    Gordon

  • #33

    michi (Dienstag, 08 September 2020 21:34)

    @captainhowdy:

    vielen dank, das du auf das thema eingehst und antwortest und du hast auf jeden fall recht, die aktiensparpläne sind so neu, das man erst zum 15. september die erste ausführung bekommt. genau das teste ich jetzt auch aus, ich lasse 10 sparpläne mal auf 3 monate "baugleich" laufen auf consorsbank und TR und dann wird man sehen, was tatsächlich unterm strich wirtschaftlich besser ist.

    richtig sagst du auch, es kommt auf den ausführungszeitpunkt an - consorsbank hat nach 7 jahren vor kurzem endlich mal den ausführungskurs an den xetra zeitraum angepasst, vorher war es jahrelang 8:00 uhr MÜNCHEN börse, eine frechheit sondersgleichen, denn dort war der spread extrem mies, dazu noch plus 1,5% gebühren.

    TR traue ich da eine wesentlich fairere abwicklung zu, stichtwort xetra und us handelszeit

    wir werden sehen

    ich bleibe dabei, 1,5% gebühren schmälern die geringen dividenden nach steuer extrem! also suche ich etwas besseres.

    und doch hast du recht mit deinen bedenken, man muss es überprüfen und das mache ich

  • #34

    michi (Dienstag, 08 September 2020 21:37)

    ach, noch etwas, das einrichten der 10 sparpläne bei TR hat vlt 3 minuten gekostet, wenn überhaupt, die kontoeröffnung war ebenso schnell, wenn ich mir dieses langatmige einrichten der sparpläne bei COCO vor augen führe, bitte, versuche es mal praktisch, da schafft man vlt. 1/2 sparplan in 3 minuten, wenn überhaupt, es ist eine absolute katastrophe, die sparplanverwaltung bei coco, anders kann man es nicht sagen (wenn man soviele sparpläne hat wie ich jedenfalls)

  • #35

    MarcoZ (Donnerstag, 10 September 2020 06:58)

    Also das schimpfen auf bestimmte Broker finde ich auch immer seltsam. Gerade was Überweisungen betrifft, bei mir dauern Überweisungen abends abgeschickt und sind dann nächsten Tag mittags da, egal welche Richtung, auch mal daran gedacht das genauso deine Bank daran "Schuld" haben kann, aber erstmal alles pauschal scheisse.:)

    Ich bin absolut zufrieden mit TR und habe dort spätestens nächstes Jahr 6 stellig investiert und kann sehr gut schlafen. Wer weiss was er tut, für den ist TR perfekt.

    Die neuen Sparpläne finde ich gut, auch wenn ich sie nicht nutze. Wenn es da Probleme geben sollte mit den Ausführungen, wird sich das schnell rumsprechen, ich denke auch das dass passen wird und hoffe auf Rückmeldungen, interessieren täte es mich nämlich schon.

  • #36

    Esquilax (Freitag, 11 September 2020 09:16)

    Hey Grandpa DDorfer ;-),

    ich wette damit -ohne nachgesehen zu haben-, dass die von Dir aufgezählten Werte auch allesamt schon im Global SuperDiv X enthalten sind, der zu A. Portfolio gehört.

    Was will man denn mit mehreren ETFs, die genau dieselben Werte abbilden? Da müsste also wenn eher noch mehr umgeschichtet werden...

  • #37

    David (Freitag, 11 September 2020 11:57)

    @MarcoZ

    Also mit so einem Betrag würde ich mir schon Gedanken machen bei TradeRepublic.
    Höher als 10k wird das bei mir nie. Ich nutze Sie zum Kauf und mache dann Depotübertrag bisher.
    Hatte schon mehrfach Probleme bekommen - und dann kein telefonischer Kundenservice, man sitzt wie auf heissen Kartoffeln. Email Hin - Email Her . Falsche Abrechnung. Betrag fehlerhaft gebucht. Depotübertrag nur hlab richtig ausgeführt.

    Ich nutze den Broker zwecks der geringen Ordergebühren - aber der Kundenservice ist echt grottig und gerade bei größeren Summen wäre ich da schon vorsichtig, aber das muss jeder selber wissen.

    Gratz

    David

  • #38

    michi (Freitag, 11 September 2020 14:23)

    @david

    das ist doch völliger unsinn, du tust ja fast so, als handle es sich um einen unseriösen anbieter, dem man sein geld nicht anvertrauen kann, da wäre ich echt vorsichtig

    hinter TR steht die deutsche solarisbank, normal abgesichert im einlagensicherungsfond bis 100.000 euro und die wertpapiere sind immer sondervermögen und zählen nichtmal unter die 100.000 euro regel

    dazu kommt die abwicklung der geschäfte durch hsbc

    das ein kundenservice mal nicht gleich erreichbar ist, davon kann ich lieder singen, egal ob flatex, consors oder wie sie alle heissen, aber deswegen sind sie lange nicht so das man mit "größeren summen vorsichtig" sein müsste

  • #39

    David (Freitag, 11 September 2020 15:20)

    @ michi

    Das ist halt meine Meinung. Und nein ein Kundenservice kann auch sehr viel anders agieren. Ich bin z.B. bei Ing Diba - da kann ich telefonisch sehr schnell jemand erreichen und mir wird sofort geholfen, falls was anliegt (kam auch schon vor) . Bei Trade Republic (bin ich ja auch) ist das halt lt. meiner persönlichen Erfahrungsweise das Gegenteil.

    EIn Beispiel: Wirecard z.B. Verkaufsorder, die nicht ausgelöst werden konnte da angeblich Depotübertrag noch nicht abgeschlossen. ABER Die Wirecard Aktien waren erst später gekauft wurden, daher hätten die garnicht gesperrt werden dürfen-

    nach 3 Wochen gab es dann eine Gutschrift - nach tagelangen Hin und Her und das hat Nerven gekostet. Genauso wie bei manchem Depotübertrag. Des öfteren war auch APP Down und man konnte garnicht handeln, dass ist solange gut wenn man dan auch nix machen will.

    Das sind nur einige meiner persönlichen Erfahrungen. Man kann sich gerne auch den Facebook Auftritt von TR anschauen und wird feststellen, dass da auch nicht mit Kritik gespart wird ;).

    Solange es läuft/läuft es. Ich konnte bisher alles halbwegs lösen, daher bin ich auch noch da. Aber ich würde halt nie solche Summen investieren da, wenn ich keinen ordentlichen Kundenservice habe der erreichbar ist. Da fühl ich mich bei renomierten Anbietern hlt wohler.
    Aber das kann ja jeder machen wie er mag.

    PS. und ich mag halt nicht mein Recht einklagen, sondern möchte ansatzweise ruhig schlafen

  • #40

    Michael (Samstag, 12 September 2020 19:19)

    Hallo,
    Glückwunsch zu dem erfolgreichen Depot. Ich selber bin auf einen guten Weg, einige Titel die Du hast habe ich auch.

    Was mich etwas wundert ist wie Du für EPR Proberties Dividende bekommst. Bei Zahlen die seit April nicht mehr, wurde laut Homepage ausgesetzt ab Juli wird in bestimmten Fällen, ich dachte Institutionen gezahlt.

    Oder gibt es hier Unterschiede ?

  • #41

    Alexander (Sonntag, 13 September 2020 11:16)

    Hallo Michael,
    EPR zahlen auch bei mir nicht.
    Nutzt du das Smartphone zum Lesen? Da verrutschen in der Darstellung manchmal die Spalten und Zeilen etwas, hier gibt es Probleme mit der Darstellung von Tabellen. Am PC passt es.
    Evtl. muss ich die Geldeingänge doch in eine Grafik packen, dann ist es auch auf den Smartphones richtig zu sehen.

    Grüße Alexander

  • #42

    Michael (Sonntag, 13 September 2020 18:52)

    Hi, sorry hast Recht, ja nutze das Smartphone da war es untereinander.

    Hoffe das vielleicht am Jahresende bei EPR noch eine Sammeldividende kommt.

    Viel Erfolg weiterhin

  • #43

    Ddorfer (Montag, 14 September 2020 07:03)

    Bei EPR freue ich mich ersma, dass ich da beim Nachkauf mit 17 irgendwas mal nem guten Tiefpunkt erwischt habe�
    Insgesamt natürlich trotzdem tüchtig unter Wasser�

    Nehme erfreut zur Kenntnis, dass mich sowohl Kurs als auch ausbleibende Dividende zu keinen Handlungen verleiten �

  • #44

    michi (Mittwoch, 16 September 2020 17:43)

    so, hallo, eine erste rückmeldung zum thema TR sparpläne, meine wurden heute alle im laufe des tages ausgeführt, alles im zeitraum xetra handel bzw. die us werte nach 15:30 uhr , wenn auch nasdaq/dow handeln. völlig normale ausführungskurse, absolut fair, da gibt es gar nichts zu rütteln.

    was richtig gut tut, ist zu sehen, das der gesamte sparbetrag in die aktie fliesst und eben nicht gleich 1,5% als gebühr einbehalten werden, klar macht das nur bruchstücke in aktien aus, aber das läppert sich zusammen über die zeit

    und was noch dazukommt, ich habe es im kostenausweis gesehen, der verkauf der anteile kostet am ende ja nur 1 euro, bei consors udn co zahlt man die fette gebühr laut preisverzeichnis für eine normale order, das können schnell 15-20 euro sein.

    ich bin mega zufrieden, sparpläne anlegen und löschen war kinderleicht

    das wars von meiner seite, ich berichte weiter, ob es auch auf dauer positiv bleibt

  • #45

    michi (Mittwoch, 16 September 2020 20:21)

    da die Resonanz auch seitens ALEX und der anderen Mitleser recht gering bzw. nicht vorhanden ist zum Thema Aktiensparpläne und deren Kosten, schaue ich mich mal nach anderen Blogs um, in den das Thema vielleicht wichtig ist.

    Nicht jeder hat 3.000 Euro im Monat zum "Sparen" und anlegen, da bin ich wohl ein zu kleiner Fisch.

  • #46

    Alexander (Donnerstag, 17 September 2020 09:47)

    Hallo michi,
    da kommt wohl etwas Frust rüber ;)
    Klar bin ich kein Maßstab mit meiner aktuellen Sparrate. Aktiensparpläne habe ich nicht, also kann ich wenig dazu sagen, außer, dass ich sie für sehr sinnvoll halte.

    Eine Option wäre noch das Forum, da werden solche Themen eher diskutiert und es gibt sehr viele gute Blogs, diese sollte man eh lesen. Meiner ist schon etwas "speziell".

    Liebe Grüße
    Alexander

  • #47

    Chris (Mittwoch, 23 September 2020 14:18)

    Hallo Michi

    Danke, dass es kleine Fische wie Dich gibt.

    Jeden Monatsanfang shorte ich für wenige Stunden rein, der Gewinn ist fast garantiert.

    Ja, die Kurse werden vorher hochgetrieben, den Rest macht Ihr selber.
    Das bezieht sich nicht speziell auf TR.
    Ich würde überprüfen, ob sich die Orderausführungen über Sparpläne lohnen, bei 1 EUR Gebühr?

    Liebe Grüße

  • #48

    ajp24 (Freitag, 25 September 2020 13:53)

    Es gibt keine Gebühr. Bei Sparplänen zahlt man den 1 Eur nicht.

    War bei mir so!?

  • #49

    michi (Freitag, 25 September 2020 16:29)

    man zahlt natürlich keine gebühr, bei 1 euro pro order zu 25 E rate würde das niemals lohnen.

    nein, man bekommt aktien-bruchteile für exakt 25 euro.

    bei consors wird die gebühr abgezogen (0,37 euro ) und so bekommt man nur aktien-bruchteile für 24,63 Euro


    klingt erstmal wenig, aber überlegt mal, wenn jemand im monat 3.000 euro anlegen kann, spart er 1,5% = 45 Euro!

    für mich ein klares PRO für TR

    ich freue mich schon auf die nächste ausführung in ein paar tagen

  • #50

    Chris (Montag, 28 September 2020 23:42)

    Hallo Michi

    Der Tipp war, für 100 EUR oder mehr für 1 EUR Gebühr zu einem günstigeren Zeitpunkt die Aktie zu kaufen.

    Dann würdest Du Dich auch stärker mit der Aktie beschäftigen.

    Die ETF-Sparverträge scheinen die neuen Lebensversicherungen zu sein.

    Grüße bis zum 01.


  • #51

    michi (Dienstag, 29 September 2020 08:02)

    moin chris, naja, woher will man wissen, ob man die aktie günstiger bekommt, wenn man sie direkt ordert, aber dafür 1 euro gebühr zahlt, der kurs kann ja auhc jederzeit davonlaufen...ich verlasse mich da wirklich lieber auf den monatlichen automatismus und den leverage effekt

    und bei alledem rede ich nur von aktiensparplänen, niemals ETF´s, davon halte ich gar nichts