Monatsübersicht Juli 2020

 

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich diesen Monat 2.000 € zusätzlich gespart. Die Dividendenein-nahmen beliefen sich auf rd. 788 € und somit konnte ich dem Depot 3.788 € zuführen. Für Aktienkäufe benötigte ich 4.793 € und mein freies Kapital liegt zum Monatsende bei 12.640 €. 

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen in Höhe von 788,12 €.

 

Im Vergleich zum Juli 2019 (728,91 €) ist das eine Steigerung um 59,21 € oder 8,12 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2020 liegen bei 6.147,45 €.

 

Die Zahlungen kamen von:   

Altria

Ashford Hospitality

Cardinal Health

Cisco

Coca-Cola

Crown Castle

Digital Realty

EPR Properties

Genuine Parts

Gladstone Com.

Global Superdividend X

Illinois Tool Works

Iron Mountain

One Liberty Properties

Patterson

Realty Income

Spirit Realty

STAG Industrials

W.P. Carey

 

 

 

115,98

0,00

41,33

38,46

61,72

18,10

18,57

0,00

62,43

47,17

32,58

13,99

128,33

0,00

44,34

11,46

85,84

13,37

54,54

 

 



 

 

Aktienkäufe

Ich habe 5 Käufe durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 311.774,46 €. 

 

 

Dividendenerhöhungen (auf Sicht von 12 Monaten)

 

 

Kürzungen

576,00 $ (Ashford Hospitality)

596,70 $ (EPR Properties)

 

 

Depotentwicklung

Das Depot ist inzwischen mit 10.200 € im Plus und hat im Vergleich zum Vormonat etwa 6.850  € verloren.

 

 

Sonstige Einnahmen

Google Werbung: 92.572 Seitenaufrufe,    Werbeklicks 86,    47,73 € brutto  

Amazon Affiliate:    27,02 € brutto

 

 

Planung nächstes Monat 

Im August plane ich vier Käufe und die Dividendeneinnahmen sollten um 900 € netto liegen.  

 

Was war sonst noch?

 

Die Pandemie zeigt inzwischen einige Auswirkungen auf mein Depot. Zwar konnte ich die Einnahmen gegenüber die Vorjahresmonat um 8 % steigern, was auf meine ständigen Nachkäufe zurückzuführen ist, wäre es normal gelaufen, hätte ich erstmals die 1.000 €-Marke geknackt. Diesen Monat fehlen die Einnahmen von Ashford Hospitality Trust, EPR Properties und One Liberty Properties. Der schwache Dollar ist für die Dividenden auch nicht gerade von Vorteil. 

 

Ashford Hospitality hat einen Reverse Split 10:1 durchgeführt, sodass aus meinen 2.400 Aktien nur noch 240 Aktien wurden. Ob das Unternehmen die Pandemie übersteht? Ich bin gespannt und habe geistig diese Investition weitestgehend abgeschrieben.

 

One Liberty Properties hat zur Wahl gestellt, das man sich die Dividende zur Hälfte in bar auszahlen lässt und die andere Hälfte in Aktien bekommt oder komplett in Aktien. Da hierfür auf alle Fälle Gebühren anfallen, habe ich mich für Option zwei entschieden und nehme die komplette Stockdividende. Eine Gutschrift erfolgt erst später. 

 

Der Kauf meines ersten Preferred Stocks hat doch etwas für "Aufregung" gesorgt. Solange einige Aktien recht hoch bewertet sind, werde ich weiterhin damit Erfahrungen sammeln und hier mein Geld für eine begrenzte Dauer zwischenparken und etwas Abwechslung in mein Anlegerleben bringen. Aktuell sind mir Microsoft und Target einfach zu teuer und bieten zu wenig Rendite.

 

Diesen Monat haben drei Unternehmen mehr Dividende bezahlt als bei der letzten Ausschüttung, wobei die Erhöhungen sehr gering ausfallen und Realty Income und W.P. Carey mehrmals im Jahr erhöhen. Aktuell bin ich schon froh, wenn nicht weitere Firmen kürzen. Bis die Erhöhungen die Streichungen wett machen, wird es einige Zeit dauern. Ich gehe davon aus, dass die fetten Jahre vorbei sind und es mindestens drei bis vier Jahre dauert, bis sich die Wirtschaft wieder erholt hat. Dennoch bleibe ich am Ball und werde weiterhin regelmäßig nachkaufen. Langfristig ist die jetzige Situation nur eine Momentaufnahme und in einigen Jahren wird keiner mehr groß darüber reden.

 

Ein Leser hat mir ein Skript gemailt und die Cookie-Meldung sollte jetzt etwas weniger prominent und nerviger ausfallen. Beim IE 9 funktioniert das leider nicht, aber beim neuesten Internet Explorer habe ich damit keine Probleme. Andere Browser habe ich nicht installiert und konnte es daher nicht testen. Sollte es zu viele Probleme geben, werde ich es wieder löschen. Hier bin ich auf eure Hilfe angewiesen, falls ihr z. B. mit Mozilla, Safari usw. im Netz unterwegs seid.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 44
  • #1

    C. Hoebmen (Samstag, 01 August 2020 16:49)

    Glückwunsch!
    Corona hat uns wohl alle ein bisschen ins Hintertreffen gebracht - meine Divi-Einnahmen lagen im Juli auch nur bei 620,97

    Immerhin bietet uns diese 'Krise' zumindest günstige Möglichkeiten zum Ein/Nachkaufen und wie jede 'Krise' wird auch diese vorübergehen...

    Gute Investments uns allen!!!

  • #2

    fehlerteufel (Samstag, 01 August 2020 17:32)

    servus,

    10 texas instruments am 31.7 für ca. 800 euro? ist das korrekt?

  • #3

    Sam (Samstag, 01 August 2020 17:40)

    Super Zusammenstellung! Vielen Dank dafür. Mal schauen was dieses Jahr noch kommt an Zweiter Welle...vielleicht klappt es nächstes Jahr mit der 1000er Marke.

  • #4

    Alexander (Samstag, 01 August 2020 18:01)

    Hallo fehlerteufel,
    schön wärs^^. Hab den Fehler ausgebessert, danke für den Hinweis.
    Waren 1.075 €.

    Grüße

  • #5

    Andreas (Samstag, 01 August 2020 18:21)

    Hallo,

    wieder ein sehr guter Dividenden Monat, mit Altria, Cisco und Coca Cola haben wir ein paar Dividendenzahler gemeinsam. Insgesamt hast du auch ein sehr gute zusammengestelltes Depot, auch der Nachkäufe sind sehr gut. Obwohl für GIS und PEP etwas zu teuer momentan sind.

    lg
    Andreas

  • #6

    Ingo von Mission-Cashflow (Samstag, 01 August 2020 19:36)

    Der Dollar tut ja sein übriges, um uns das Leben schwer zu machen ;o) ...

    Tolles Ergebnis unter diesen Umständen. Love it!

    CU Ingo.

  • #7

    Ricardo (Samstag, 01 August 2020 20:28)

    Hallo Alexander, 1000,00€/mtl. wäre schon nicht schlecht, bei mir waren es 552,18€ Netto und damit nur minimal mehr als 2019 mit 551,54€ Netto. Trotz dem Ausfall der Dividende bei Aurelius und Kürzungen wie bei Imperial Brands.
    Dafür habe sich die Ausschüttungen der Österreichischen Post und RWE diesmal in den Juli verschoben. Insgesamt immer noch im Rahmen, da ich im Schnitt mit mind. 600,00€ pro Monat Netto für 2020 rechne.
    Einzelkäufe waren diesen Monat L3Harris Technologie und Comcast, ansonsten wieder die regelmäßigen und zahlreichen Sparplankäufe. Da ich in meinem Depot nicht nur Dividendenwerte halte kann es natürlich noch etwas dauern bis ich die 1000,00€ pro Monat knacke.
    Ist aber trozdem immer sehr schön wenn Apple, Facebook usw. mal wieder die Performance des Depots mit neuen Höchstständen erfreuen :-)

    LG und ein schönes Restwochenende.
    Ricardo

  • #8

    MarcoZ (Sonntag, 02 August 2020 00:10)

    Richtung wie immer sehr schön.

    Ja ich befürchte das es auch eine gute Zeit zur Erholung dauert, hoffen wir mal schnell auf das Mittel.
    Hoffentlich packen es deine Ashford Alex, wäre echt scheisse.
    Pass auch bei EPR auf, da könnte sich was bewahrheiten, was ich mal prophezeit hatte.
    Vor nem halben Jahr ca. hatte ich mal ne Diskussion mit jemanden über Netflix und co. das ich mir gut vorstellen könnte das Kinopoduktionen immer eher ins Streaming kommen werden, da Heimkinos immer beliebter und vor allem günstiger werden.
    Jetzt wurde die Woche, wie du evtl mitbekommen hast, genau das beschlossen, teilweise schon nach 4 Wochen kommen jetzt Produktionen ins Streaming, das wird für viele schon jetzt angeschlagene Ketten ganz schnell sehr schwer.
    Ja Kino ist trotzdem immer noch ein Erlebnis und auch ich gehe ab und zu mal ins Kino, aber max. 2 mal im Jahr für "meine" Filme, den Rest geniesse ich daheim auf meiner Leinwand und großen Nubert Anlage:)
    Und wenn ein Film zum Leihen 15€ kostet, ist das immer noch billiger wie zu zweit ins Kino zu gehen..da wird noch viel passieren, Fernsehen ist sowieso tot, Streaming in jeder erdenklichen Form die Zukunft, Twitch, Amazon, Netflix, Disney sehe ich hier als absolute Marktführer, Sky gebe ich 3 Jahre noch, denn hier greift ja Amazon auch scho die Bundesliga an, da kann Sky nicht gegenbieten, wenn Amazon ernst macht.

    gruss

  • #9

    Alexander (Sonntag, 02 August 2020 10:32)

    Hallo Andreas,
    vieles ist momentan zu teuer, wenn man sich die letzten Quartalszahlen so anschaut. Es ist einfach zu viel Geld vorhanden, das angelegt werden will.

    Hallo Ingo,
    dafür sind die US-Aktien beim Kauf etwas billiger ;)

    Hallo Ricardo,
    also 600 € sind schon super, ist noch gar nicht so lange her, da waren es bei mir auch um die 600 €. Wir können schon stolz auf das Erreichte sein. Glückwunsch.


    Hallo Marco,
    naja, wenn es Ashford nicht packt, dann ist es zwar ärgerlich, aber ich bin noch im Spiel. Da es immer passieren kann, das es eine Firma erwischt, habe ich rel. viele Titel im Depot. Aber mit AHT habe ich von Anfang an ein glückliches Händchen gehabt^^

    Ich schaue fast gar kein Fernsehen mehr. Das Meiste langweilt mich inzwischen. Sehr interessante Gedankengänge, zumal ich mich mit dieser Thematik bisher überhaupt nicht beschäftigt habe. Zum Glück vermietet EPR nicht nur Kinos, ich denke, die werden die Entwicklung genau beobachten und frühzeitig die Konsequenten ziehen. Es schadet jedenfalls nicht, ein Auge auf EPR zu haben.

    Viele Grüße an alle

  • #10

    Dividende-um-Dividende (Sonntag, 02 August 2020 12:43)

    Hallo Alex,

    wie immer ein hervorragendes Ergebnis - Glückwunsch zur Dividenden-Steigerung in diesem nicht einfachen Umfeld für Income Investoren. - Ich denke, dass noch so einige Dividendenkürzungen auf uns zu kommen werden. Auch bei den deutschen Jahreszahlern kann es im Frühjahr 2021 die ein oder andere "böse" Überraschung geben.

    Viele Branchen werden sich nicht so schnell erholen wie die Märkte und ich schätze auch, dass die Verbraucher eine längere Zeit nicht so in "Kauflaune" sein werden wie vor der Krise. Selbst wenn wir eine Entspannung der Corona Krise sehen (was im Moment ja noch längst nicht absehbar ist) rechne ich nicht damit dass die Umsätze und Gewinne vieler Unternehmen (speziell die Zykliker) sofort wieder alte Höhen erreichen. U.a. aus dem Grund habe ich mich (vorerst) von der BASF Position getrennt.

    Meine Juli Dividenden lagen bei 285,40€, ein Wert mit dem ich sehr zufrieden bin, zumal der Juli traditionell ein schwacher Monat ist. Im August gehe ich wieder von Einnahmen über 500€ aus...

    Von deinen Käufen gefallen mir Texas Instruments und PepsiCo am besten. Beide im Depot und auf der Liste zum Nachkaufen.
    Weitere Werte auf meiner Liste sind:

    W.P. Carey, Cisco Systems, GlaxoSmithKline, Munich Re, Allianz, Bristol-Myers Squibb, Verizon und Digital Realty Trust sowie Crown Castle International -- mal sehen was sich davon in den nächsten Monaten realisieren lässt.

    Viele Grüße,
    Susanne



  • #11

    Daniel aus Hessen (Sonntag, 02 August 2020 18:17)

    Hallo Alexander, ich will Dir an dieser Stelle ein Kompliment aussprechen: du bist für mich in diesen unruhigen (Börsen) Zeiten ein richtiger Anker. Deine ruhige Art und die Konsequenz wie Du Deinen Investmentweg gehst, verdient meinen Respekt!!! Ich muss immer wieder an unser Treffen denken- wünsche Dir alles Gute... Daniel

  • #12

    DividendenSparer (Montag, 03 August 2020 08:23)

    Hallo Alexander,

    dass die Dividendeneinnahmen - trotz Corona - über dem Vorjahr liegen, ist doch schon mal aller Ehren wert. Ich finde, viel mehr darf man derzeit nicht erwarten. Bei mir sieht's ähnlich aus, nur in kleineren Dimensionen. :-)

    Ich hoffe nur, dass die weltweiten Coronainfektionszahlen und deren Auswirkungen nicht völlig außer Kontrolle geraten. In den USA - und allen Ländern südlich davon - wird ja ein Rekord nach dem anderen vermeldet.

    Der langsamen Erholung der Wirtschaft, könnte ansonsten ein weiterer Rückschlag folgen.

    Viele Grüße
    Mike

  • #13

    Alexander (Montag, 03 August 2020 16:58)

    Hallo Susanne,
    ich sehe die Entwicklung auch skeptisch, aber vielleicht sehen das zu schwarz?

    Crown Castle und Cisco sind im August auf alle Fälle auf meiner Wunschliste, der Rest wird sich zeigen. Vielleicht stocke ich einen Wert, der deutlich im Minus ist nochmals auf. Das entscheide ich dann nach Laune.

    Hallo Daniel,
    naja - ganz so ruhig bin ich nicht, ich schaue schon immer wieder meine Excel-Tabellen an und rechne Alternativen, letztlich komme ich aber zum Schluss "Passt scho", wie wir Franken sagen :) Also doch eher unaufgeregt, jedenfalls freut es mich, wenn ich dir eine Hilfe sein kann.

    Hallo Mike,
    ich bin da optimistisch. In wenigen Monaten haben wir einen Impfstoff und in 5 Jahren ist Corona fast Geschichte. Es sind aber spannende Zeiten und man weiß nicht, wie sich die Welt ändern wird. Andererseits, wenn ich so die Nachrichten (Party´s, Demos, volle Straßen in den Großstädten etc. )schaue, habe ich manchmal das Gefühl, ich bin einer der Wenigen, die sich da Gedanken machen. Vielleicht kehrt die Normalität schneller zurück als wir denken.

    Viele Grüße
    Alexander


  • #14

    Chris (Montag, 03 August 2020 20:15)

    Hallo Alexander,
    Glückwunsch zur Steigerung. Kontinuität ist das A und O. Die magische Marke kommt von allein und wird dann dauerhaft durchbrochen. Ich halte zur Sicherheit ein wenig Cash vor, werde aber weiterhin nachkaufen, aber nur gezielt.
    Spannend werden die neuen Zahlen, die aktuell bei Covid-19 täglich steigen und welche Auswirkungen auf die Wirtschaft dies weiter haben wird. Ein weiterer Lockdown wäre tötlich...
    Drücken wir uns die Daumen :)
    Viele Grüße
    Chris

  • #15

    Finanzbär (Montag, 03 August 2020 21:06)

    Super Update! Bei mir kamen diesen Monat leider "nur" 100€ rein,nach 600€ im Vormonat, habe einfach wenige Zahle im July :(

  • #16

    Alexander (Dienstag, 04 August 2020 14:14)

    Hallo Alexander

    Echt immer wieder sehr beeindruckend. Für mich auch nach Jahren immer wieder sehr motivierend deine Beiträge zu lesen und vor allem was für Summen da bereits rumkommen.
    Der Juli war für mich der mit abstand beste Monat bisher in meiner doch recht kleinen Depot. Die grössten Dividendenpositionen kamen durch meine beiden ETF`s zustande. In Summe sind es etwas 200€: Danke nochmal für deine wertvollen Beiträge, denn ich habe dadurch viel gelernt :)

    Gruss Alexander

  • #17

    Michel (Dienstag, 04 August 2020 17:36)

    Es ist wirklich beeindruckend zu sehen, wie monatlich regelmäßig so hohe Dividenden ins Depot gespült werden.
    Auch ein Blick in die Kommentare motiviert mich ungemein dazu ständig weiter zu investieren.
    Auch wenn ich mit meinen 10€ Dividenden im Juli noch weit entfernt von so hohen Ausschüttungen bin ^^


    LG

  • #18

    Robert (Dienstag, 04 August 2020 20:20)

    Hi Alexander,

    verfolge dich seit 6 Monaten und du hast mich auch begeistert um die ersten Investitionen zu starten. Diesen Monat sind 220 € reingekommen. Investiere ebenfalls weiter....
    Weißt du zufällig wie lange EPR Properties die Dividende einstellt??
    Im Monat Juli hab ich AT&T, Wells Fargo und Waalgrens Boots Allianz gekauft zu je 1000€.

  • #19

    Alexander (Mittwoch, 05 August 2020 17:03)

    Hallo Alexander, hallo Michel,

    danke für das Lob.

    Hallo Robert,
    wann EPR wieder Dividende zahlt, weiß wohl nicht mal das Management. Wenn es einen Impfstoff gibt und die Menschen wieder verstärkt Freizeitaktivitäten nachgehen, dann wird wieder Geld verdient. Vorher heißt es abwarten.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #20

    Chris (Donnerstag, 06 August 2020 10:11)

    Wenn man die BIP-Zahlen anschaut, erwirtschaften wir jetzt mit 8% mehr Beschäftigen das reale BIP von 2010. Wir sind 10 Jahre zurückgeworfen worden.
    Ich rechne mit mindestens 12 Quartalen zum Aufholen, also von heute noch zweieinhalb Jahre. Und dann beginnen die einkommensstarken Jahrgänge in den Ruhestand zu gehen, was die nächste Krise auslösen wird.

  • #21

    Ddorfer (Donnerstag, 06 August 2020 10:26)

    Das BIP von 2010?!
    Mensch, was ging es uns damals noch schlecht. Das weiß nur keum noch einer, weil die ja alle verhungert sind.
    Wie die meisten Krisen findet auch diese überwiegend im Kopf statt.

  • #22

    Dieter (Donnerstag, 06 August 2020 23:59)

    Hallo Alexander,
    wie ist Deine Meinung zu Ashford Hospitality Trust? Die Aktie ist unten und Dividende gestrichen.

  • #23

    Alexander (Freitag, 07 August 2020 14:53)

    Hallo Dieter,
    meine urpersönliche Meinung:
    AHT kämpft ums Überleben. Wenn sie es schaffen, wird es noch 2-3 Jahre mind. dauern, bis wieder eine Dividende fließt (wenn nicht länger). Ein Verkauf lohnt nicht mehr, da nur noch wenig Kapital übrig ist, außer ich brauche Verluste, um diese steuerlich mit Gewinnen zu verrechnen. AHT ging voll in die Hose, aber so ist das Anlegerleben.

  • #24

    David (Freitag, 07 August 2020 17:53)

    Moin,

    Ich habe mich nach vor dem Spilt anteilig und direkt nach dem Split komplett von AHT getrennt. Vor Corona bin ich durch Alex drauf aufmerksam geworden und auch rein - war ja auch alles stimmig und Corona konnte keiner ahnen.

    Habe mich im Zuge dessen von der Hotelbranche soweit es ging getrennt - TUI mit plus/minus Null, Carnival mit plus, da ca. am Tiefpunkt gekauft bei 10 Euro knapp und bei 14 verkauft - und AHT habe ich im Zuge der Steuer - wird auf den allgemeinen Verrechnungstopf angerechnet getrennt - somit sind die Dividenden wieder steuerfrei bis knapp Ende des Jahres und es ist ein Nullsummenspiel - aber wenigstens mit nem leichten blauen Auge davon gekommen durch die steuerliche Möglichkeit.

    Lg David

  • #25

    Ddorfer (Samstag, 08 August 2020 07:38)

    Moin David,

    du verrechnest kommende Dividenden mit dem Verlust des Verkaufs von AHT?

    SG

  • #26

    Chris (Samstag, 08 August 2020 09:09)

    @Ddorfer
    Ich orientierte mich folglich beim Stand der Aktien und Dividenden im Durchschnitt am Jahr 2010 und lasse es von dem Niveau in den folgenden drei Jahren auf das von 2019 ansteigen, als konservative Anpassung meiner Dividendenauszahlungspläne.

  • #27

    Tom (Samstag, 08 August 2020 09:52)

    Zu AHT:
    "In a last ditch attempt to survive the company proposed an exchange offer for all of their preferred shares outstanding–more than 20 million shares in total. A TINY amount of the offer is to buy shares for cash ($9.75/share)–a total of $30 million, while the balance of the offer is for 2.64 shares of common in exchange for each preferred share–more than 59 million new common shares. The company would go from 10 million shares outstanding to around 70 millions shares.

    With the common at $3.92 now–fully diluted maybe it is worth 50 cents–making the exchange offer worth around $1.25 per preferred share. Those preferred holders which do not exchange shares will be automatically converted to 1.02 common shares.

    Strange things happen but without a federal bailout AHT is dead!!" (innovativeincomeinvestor dot com)

  • #28

    Ddorfer (Samstag, 08 August 2020 11:31)

    @ Chris in # 26

    Bekomme das nicht mit deinem 24er zusammen.
    Dividenden steuerfrei... Durchschnitt 2010 .. ?!
    Bräuchte da wohl ne vertiefende Erklärung :-(

  • #29

    David (Samstag, 08 August 2020 11:43)

    @Ddorfer - jupp , mach ich - die Verluste von Reits bei Verkauf gehen in den

    "allgemeinen Verlusttopf automatisch bei Ing" - dieser ist anders als bei Aktienverlusten, die in den Aktienverlusttopf wandern.

    Daher werden Dividenden mit dem "allgemeinen Verlusttopf verrechnet" - wenn dieser aufgebraucht ist geht es an den Sparerpauschalbetrag. Somit kannst du ein bissl koordinieren bei Verlusten, dich zu verbilligen und die zukünftigen Dividenden steuerfrei zu machen - bis auf die US Quellensteuer (15%) natürlich.

  • #30

    Alexander (Samstag, 08 August 2020 12:27)

    Hallo David,
    Glückwunsch zur Entscheidung dich von AHT rechtzeitig zu trennen. Ich dachte mir, als die Dividende halbiert wurde, dass diese dann stabil ist und sich AHT finanziell ganz gut darstellt. Bis dann Corona kam, also aus der damaligen Sicht, war mein Gedankengang eigentlich nicht so falsch.

    Das die Verluste von REITs in den allgemeinen Verlusttopf kommen, wusste ich nicht. Ich habe ja noch keine REITs verkauft. Hier wäre die Überlegung, ob ich die nicht auch zum Teil verkaufe und mir die Verluste sichere. Ein ganzer Verkauf dieses Jahr wäre steuerlich nicht optimal, ich müsste den Rest 2021 verkaufen. Vielleicht wäre ein Ende mit "Schrecken" etwas Bereinigendes im Depot, bräuchte dann aber einen Ersatz für die Position.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #31

    Ddorfer (Samstag, 08 August 2020 12:29)

    Ups,

    das REITS nicht als Aktien eingestuft werden hab ich ja noch nie gehört.
    Was aber nichts heißt :-(

    Das sollte dann aber bei allen Brokern so sein?!

  • #32

    Alexander (Samstag, 08 August 2020 12:44)

    Ja, das ist lustig. Deutsche REITs werden als Aktien behandelt, dagegen werden US-Reits dank dem WM-Datenservice eher wie Fonds behandelt.

  • #33

    Ddorfer (Samstag, 08 August 2020 13:00)

    @ Aleksander:
    Wenn du "Ersatz" für die Position brauchst... es gibt doch soooo viele schöne ETF!
    Diversifiziert und teilfreigestellt,,,,
    Je älter ich werde, desto weniger Einzeltitel habe ich noch.

    Wenn du da also "Anlagenotstand" haben solltest..... was immer du haben magst ;-)

    SG

  • #34

    David (Samstag, 08 August 2020 16:06)

    Da habd ihr recht. Mir ist es auch erst letztes Jahr aufgefallen. Und ich war auch sehr erstaunt.
    Ich habe ir einfach ausgerechnet wieviele Dividenden ich bis dann und dann kassiere und dementsprechend verkauft.


    Da ich mittlerweile auch schon durchschittlich 600-700 Euro kassiere war nahaleigend , dass ich 4k Verlust realisiere, die dann durch die steuerbefreiung der Dividenden in dem jahr ausgeglichen werden, hierbei sollte man aber nicht den Sparerpauschalbetrag nicht vergessen.

    Daher : kassiert man ab August noch 5k Dividenden - und hat den Sparerpauschalbeitrag auch schon aufgebraucht von "Ehepaar" 1600 Euro - sollte man höchstens 6,6k Verlust geltend machen. Dann sind diese steuerfrei - falls man mehr Verluste hat, dann nur teilweise realisieren und dann im neuen Jahr einfach verkaufen anteilig.

    Wenn man das Geld auch noch nicht die nächsten 3-4 Jahre braucht , kann man so auch ein bissl die Einstandkurrse gerade bei Reits runtersetzen. Habe ich z.B. auch bei EPR gemacht teilweise. Man kann daher auch gut kaufen/verkaufen - nur die Gebühren sind hlt dann immer fällig - aber die sind bei dem dann eher zweitrangig.

  • #35

    Felix (Samstag, 08 August 2020 20:25)

    @Alexander #16
    Welche ETFs wären das denn bei dir die du empfehlen kannst? Ich überlege auch ausschüttende ETFs zu besparen und ggfs. bei Rücksetzern günstiger einzusteigen. Das klassische Stock Picking ist ja schon relativ riskant wenn denn mal 1-2 große wegbrechen. Daher könnten vielleicht 10-15 Einzeltitel mit geringerer Dividende und stärkerem Wachstum und höheren Steigerungen zusätzlich noch etwas Pepp in die Sache bringen.

  • #36

    Jan von FinanzCrack.de (Sonntag, 09 August 2020 12:42)

    @Felix #36

    Ich würde für den Anfang einfach einen breit gestreuten ETF nehmen. Ein Beispiel wäre der FTSE All World, der quartalsweise ausschüttet und die ganze Welt abdeckt. Außerdem hat er eine relativ geringe tracking difference: https://www.trackingdifferences.com/ETF/ISIN/IE00B3RBWM25

  • #37

    Thorsten (Montag, 10 August 2020 12:30)

    Hallo Alexander,

    "One Liberty Properties hat zur Wahl gestellt, das man sich die Dividende zur Hälfte in bar auszahlen lässt und die andere Hälfte in Aktien bekommt oder komplett in Aktien."

    Ich hab die Dividende von OLP in voller Höhe ausbezahlt bekommen und hatte auch die Wahl nicht, woran liegt das ?

  • #38

    Alexander (Montag, 10 August 2020 16:42)

    Hallo Thorsten,
    inzwischen habe ich einige Mails erhalten, da wurde die Dividende ganz normal ausgeschüttet. Ich erhielt von Onvista eben jenes besagte Schreiben, dass ich mindestens die Hälfte als Stockdividende zugeteilt bekomme. Ich bin auch etwas überfragt, wenn nicht sogar verwirrt. Mal schauen, was mit der nächsten Dividende passiert. Mir wäre Bares auch am Liebsten.

    Grüße Alexander

  • #39

    ajp24 (Donnerstag, 13 August 2020 10:29)

    @ Jan - Ich würde für den Anfang einfach einen breit gestreuten ETF nehmen. Ein Beispiel wäre der FTSE All World

    Im EFT machen die ersten 10 Positionen bereits 15 % des ETF aus. Der ganzer Rest ist in homöopathischen Menge vertreten. Ich bin echt kein Fan von ETF's. Die Meisten sind großer Mist. Kauft euch die ersten 30 Positionen und ihr spart euch über die Jahre die Gebühren. Über TR geht das für 1 € :-)))

    Investieren an der Börse ist auch keine "Schwarze Magie".

  • #40

    Ddorfer (Donnerstag, 13 August 2020 15:57)

    @ all:
    Die meisten Tipps im Netz sind großer Mist.
    Kauft euch nen ETF und nen Taschenrechner.

    So n ETF kostet... ,4... oder weniger jährlich. Die "billigsten" mir bekannten kosten , 07 % p.a.
    Und nu legen die Auswirkungen einer 30%-Teilfreistellung dagegen. Wer das ganz genau wissen mag: Dafür gibts den Taschenrechner.
    Den zu bedienen ist nicht nur keine schwarze, sondern gar keine Magie :-)

  • #41

    Roberto (Samstag, 15 August 2020 23:39)

    Hallo Alexander,

    mit Qualcomm und Texas Instruments hast Du zwar schon 2 Positionen im Halbleiterbereich. Der Sektor hat unter der Corona-Pandemie nicht gelitten. Mit Ausnahme von Intel haben alle Unternehmen aus der Branche mit ihrem Zahlenwerk und den Aussichten überzeugt. Ich würde hier für Deinen Ausfall einen dritten Wert hinzufügen: Broadcom, Skyworks Solutions oder Taiwan Semiconductor. Die Bewertungen waren natürlich im März/ April 2020 deutlich attraktiver, aber selbst auf dem aktuellen Niveau zahlt Broadcom noch immer eine Dividende von mehr als 4 Prozent. Skyworks Solutions hat erst vergangene Woche die Dividende um 14 Prozent angehoben und ist fundamental kerngesund. Taiwan Semiconductor profitiert als Auftragsfertiger für alle Größen der Branche, zuletzt vor allem auch von der Krise bei Intel. 3 interessante Unternehmen, welche sicher in Dein Beuteschema passen. Ich habe neben Qualcomm und Texas Instruments alle 3 seit Jahren im Depot.

    Viele Grüße aus Südthüringen

  • #42

    Alexander (Sonntag, 16 August 2020)

    Hallo Roberto,
    da ich evt. AHT nächstes Jahr verkaufe, um die Steuervorteile mitzunehmen, ist das eine interessante Alternative. Ich werde mir die drei Unternehmen auf meine Ersatzliste setzen.

    Vielen Dank und Grüße zurück nach Südthüringen (ist ja nicht weit weg von mir)

  • #43

    Eberhard (Donnerstag, 20 August 2020 17:03)

    @Thorsten #37
    @Alexander #38

    Bei Interactive Brokers konnte ich meinen Bestand an OLP prozentual aufteilen in Cash oder Stock. Habe dann 100 % Cash genommen.

    Hätte ich keine Wahl getroffen, wären es auch 100 % Cash gewesen.

    Grüße Eberhard

  • #44

    Alexander (Freitag, 21 August 2020 16:48)

    Hallo Eberhard,
    danke für die Info. Vielleicht habe ich die Info falsch interpretiert, wobei es mehr so sehen wie ich. Bei der nächsten Dividende mache ich nichts und warte, was dann passiert.

    Grüße Alexander