Monatsübersicht April 2020

 

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich diesen Monat 1.000 € zusätzlich gespart. Die Dividendenein-nahmen beliefen sich auf rd. 845 € und somit konnte ich dem Depot 2.845 € zuführen. Für Aktienkäufe benötigte ich 3.383 € und mein freies Kapital liegt zum Monatsende bei 15.130 €. 

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen in Höhe von 845,06 €.

 

Im Vergleich zum April 2019 (609,76 €) ist das eine Steigerung um 235,30 € oder 38,59 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2020 liegen bei 3.491,93 €.

 

Die Zahlungen kamen von:   

Altria

Ashford Hospitality

Cardinal Health

Cisco

Coca-Cola

Crown Castle

Digital Realty

EPR Properties

Genuine Parts

Gladstone Com.

Global Superdividend X

Illinois Tool Works

Iron Mountain

One Liberty Properties

Patterson

Realty Income

Spirit Realty

STAG Industrials

W.P. Carey

 

 

 

137,86

0,00

36,11

40,49

49,42

16,22

16,56

20,90

50,24

42,19

34,88

14,61

108,90

79,99

47,92

11,94

76,78

13,92

46,19

 

 



 

 

Aktienkäufe

Ich habe 4 Käufe durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 298.593,00 €. 

 

Auf Sicht von 12 Monaten erhöhen sich meine Dividendeneinnahmen um 386 $ oder ca. 261 € netto.

 

Unternehmen

AT&T

EPR Properties

Genuine Parts

W.P. Carey

 

Summe

Anzahl

30

50

10

15

Kaufpreis in €

835,25

1.103,22

717,30

727,55

 

3.383,32 €

Dividende künftig ($/brutto)

62,40

229,50

31,60

62,40

 

385,90 $


Dividendenerhöhungen (auf Sicht von 12 Monaten)

Unternehmen

Cisco

Coca-Cola

Digital Realty

Genuine Parts

Realty Income

W.P. Carey

 

Summe

Anzahl

165

180

22

105

75

80

Erhöhung $

0,040

0,040

0,160

0,110

0,006

 0,008

 

in %

2,86

2,50

3,70

3,61

0,22

0,19

Dividende zusätzlich $

6,60

7,20

3,52

11,55

0,45

0,64

 

29,96


 

Erhöhungen 2020: 389,90 $ brutto

Kürzungen    2020: 576,00 $ brutto

 

Ashford Hospitality Trust hat den ersten Monat keine Dividende gezahlt, der Ausfall beträgt 576 $ im Jahr. Die Steigerungen 2020 decken den Ausfall noch nicht ab und man weiß nicht, wie es die nächsten Monate weiter geht, ich hoffe aber, dass sich weitere Kürzungen im Rahmen halten werden.

Depotentwicklung

Das Depot ist inzwischen wieder mit 11.636 € im Plus und hat im Vergleich zum Vormonat etwa 30.900  € gewonnen.

 

 

Sonstige Einnahmen

Google Werbung: 117.855 Seitenaufrufe,    Werbeklicks 106,    50,59 € brutto  

Amazon Affiliate:    0,00 € brutto

FinanceAds:             0,00 € brutto

 

Planung nächstes Monat 

Im Mai plane ich fünf Käufe und die Dividendeneinnahmen sollten um 850 € netto liegen.  

 

Was war sonst noch?

Nach dem bösen Absturz im April haben sich die Kurse deutlich erholt und das Depot ist inzwischen sogar wieder im Plus, also kein Grund zur Aufregung. Die nächsten Quartale werden zwar hart und ich rechne durchaus mit der einen oder anderen Überraschung. Sollten die Experten Recht behalten, so wird die nächsten Monate ein Impfstoff gegen Covid-19 entwickelt werden und sich die Wirtschaft ab 2021 langsam wieder erholen. Wird es nochmals neue Tiefstände geben? Lassen wir uns überraschen, ich werde weiter nachkaufen. Ob ich letztlich am Depot etwas ändere, kommt auf die weitere Entwicklung an. Vorerst plane ich keinen Verkauf und keinen Neuzugang. Hier versuche ich keine Kurzschlusshandlung vorzunehmen.

 

Mit der Dividendenentwicklung bin ich absolut zufrieden. Hätte Ashford Hospitality die Dividende nicht gestrichen und mein ETF hat ebenfalls etwas weniger überwiesen, wären die Einnahmen bei fast 1.000 € netto gelegen. Das ist aber wahrlich ein Luxusproblem und ich bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis.

 

Nach Lage der Dinge fällt der Urlaub dieses Jahr aus und ich verhandele mit der Chefin, ob wir das vorgesehene Geld ins Depot legen. Die Nebeneinnahmen durch meine selbständige Nebentätigkeit sind fast auf null gefallen. Aufträge? Praktisch Fehlanzeige. Habe ich mehr Freizeit und im Frühjahr muss einiges an Haus und Garten gemacht werden. Glücklicherweise bin ich auf diese Einnahmen nicht angewiesen und ich liege mit meiner Sparleistung schon wieder deutlich über Plan.

 

Das Forum entwickelt sich gut und wird von den Lesern angenommen, ich hoffe, dass es weiter wächst und sich eine Community entwickelt, die sich gegenseitig hilft. Bisher musste ich keinen Kommentar löschen, da der Umgang wie hier im Blog respektvoll ist. Als Gast kann jeder mitlesen und wer sich aktiv beteiligen möchte, kann sich jederzeit mit einem Fantasienamen anmelden.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 77
  • #1

    Worldofdividens (Freitag, 01 Mai 2020 15:49)

    Erster,
    ich finde dein Depot hat sich in der Krise gut gehalten und ist auch wieder sehr schnell ins positive gekommen.
    Deine Dividenden einnahmen lassen sich wirklich sehen, da bin ich noch weit entfernt.
    Weiterhin gute stabile Division und bleibt gesund.

  • #2

    Christoph (Freitag, 01 Mai 2020 16:00)

    Hallo Alex,

    Kürzungen oder gar Aussetzungen sind zwar immer schmerzlich, aber das wichtigste ist, dass die Unternehmen durch die Krise kommen.
    Boeing hat ja ausgesetzt und Shell hat gekürzt. Mir ist das lieber, als insolvent zu gehen. Erhöhungen werden sicherlich wieder folgen.

  • #3

    DividendenSparer (Freitag, 01 Mai 2020 16:05)

    Hallo Alexander,

    sei froh, dass du mit Ashford Hospitality nur mit einem Unternehmen von Dividendenstreichungen - bzw. kürzungen betroffen bist. Mich hat's im April gleich bei vier Firmen erwischt. Aber mein Depot ist auch etwas offensiver als deines. In solchen Momenten rächt sich das natürlich.

    Alles in allem glaube ich aber, dass wir Dividendensparer noch am glimpflichsten davonkommen werden.

    Durchhalten!

    Viele Grüße
    Mike

  • #4

    Chris (Freitag, 01 Mai 2020 16:39)

    Hallo Alexander,

    vorab herzlichen Glückwunsch zur breiten Aufstellung und der guten Erholung. Die Tage hat mich leider die Nachricht von Shell doch überrascht, die Dividendenkürzung von 60% ist schon eine Hausnummer. Persönlich hätte ich mit der Kürzung nicht gerechnet, muss aber rational gedacht auch sagen, dass es doch die richtige Entscheidung vom Unternehmen ist. Man sollte doch die Dividende nicht aus den Reserven zahlen, das kommt langfristig uns Investoren auch wieder zu gute.

    Weiterhin gesund bleiben und kontinuierlich weiter Investoren...das ist die Devise :)

    Viele Grüß
    Chris

  • #5

    David (Freitag, 01 Mai 2020 17:07)

    Huhu Alexander,

    Ich habe schon gewartet :) Endlich :)

    Tolles Ergebnis wieder. Ashford betrifft mich ja genau wie dich :)
    Bin gespannt wie es weitergeht.

    Bei mir haben aktuelle Deutsche Euroshop und Ashford gestrichen - daher 2 Unternehmen und eines Shell gekürzt. Alle weiteren halten sich eigentlich gut.

    Da ich später mit dem Depot als du angefangen habe bin ich aber leider aktuell noch mit -8% drinne. Was ich aber jetzt nicht als sonderlichen Beinbruch empfinde.

    LG

    David

  • #6

    Jürgen (Delura) (Freitag, 01 Mai 2020 17:49)

    Hallo Mitstreiter,

    bei mir waren im April die Dividendeneinnahmen auf Rekordniveau, lag aber an zwei Schweizer Werten (Jahreszahler). Das Depot ist mittlerweile ähnlich wie bei Alexander wieder leicht im Plus, ich bereite mich auf einen evtl. Test der Märztiefs vor.

    Sollte er nicht kommen diesen Monat, kaufe ich einfach regelmäßig (nur auf etwas niedrigerem Niveau) im Mai nach. Entweder Welltower oder Coca-Cola, sollte der Test kommen investiere ich etwas massiver.

    In diesen Zeiten durchhalten ! Glück Auf an alle Investierten.

  • #7

    Dividende-um-Dividende (Freitag, 01 Mai 2020 18:06)

    Hallo Alex,

    Glückwunsch zu 845€ und einer fast 40% Steigerungsrate im Vergleich zum Vorjahresmonat - einfach top!
    Wenn ich mir deine zahlenden Unternehmen so anschaue, fallen mir Crown Castle und Digital Realty Trust sofort ins Auge. Beide habe ich auf der Watchlist ziemlich weit oben. Ich denke, das deren Geschäftsmodelle solide und zukunftsorientiert sind, kaum negative Effekte durch die Corona-Krise. Allerdings sind beide Aktien auch nicht mehr günstig.

    Bei deinen Käufen gefallen mir AT&T und W.P. Carey am besten. Halte beide im Depot, wobei AT&T mit 650 Anteilen momentan das absolute Schwergewicht ist. W.P. Carey hat aktuell bekannt gegeben, dass die Mieteinnahmen im April nicht weggebrochen sind und 95% betragen. Die Dividende wird gezahlt. - Was EPR Properties angeht, bin ich noch unentschlossen. Könnte ein guter Value Kauf sein zu solch niedrigen Kursen, wobei das Geschäftsmodell durch den Lockdown schon arg gelitten hat und ich fürchte, dass auch danach die Menschen nicht in gleicher Weise solche Freizeitaktivitäten wahrnehmen werden. Aber ich kann mich täuschen...

    Mein April war traditionell ein eher schwacher Monat, aber für Mai erwarte ich wieder 4-stellige Dividenden-Einnahmen. Bislang hat mich an Dividenden-Kürzungen nur die von Shell härter getroffen. Meine Kern-Werte zahlen bislang verlässlich weiter.
    Auf meiner Kaufliste für Mai stehen AT&T, Bristol-Myers Squibb, E.ON, Cisco Systems, Realty Income, Crown Castle, Digital Realty etc... die Qual der Wahl wenn man "nur" ca. 3k für Investments in dem Monat zur Verfügung hat. Die Cash Reserve will ich vorerst noch eher trocken halten. Ich traue diesem starken Kursanstieg an den Börsen nicht und glaube, dass wir im Q2 noch so einige negative Überraschungen bekommen werden.

    Dir weiter viel Erfolg!!

    Viele Grüße,
    Susanne

  • #8

    David (Freitag, 01 Mai 2020 18:18)

    Hallo Susanne,

    Eine Frage zu AT&T, ich verfolge ja auch teilweise deinen Blog und du hast wie du ja schon sagst und man verfolgen kann AT&T sehr sehr stark übergewichtet. Blöd zu fragen ob du dich damit wohl fühlst ;) Ich denke Ja, sonst würdest du nicht kaufen.

    Aber hälst du das nicht für sehr "Risikohaft", sobald mal irgendwas die Telekommunikation betrifft hast du gleich richtig starke Einbußen auf dein Depot, geschweigedenn dann die Dividendenzahlungen die dann gleichfalls wegbrechen.

    Wie siehst du das?

    LG David

  • #9

    Aktien Noobs - Sky (Freitag, 01 Mai 2020 19:36)

    Wieder eine schöne Übersicht. Bin ja gespannt, wie sich EPR weiterentwickelt. Ich war an überlegen diese zu kaufen, allerdings durch den hohen Anteil von Kinos, habe ich davon erstmal abstand genommen. Gibt es da schon Zeichen, das ein Dividendencut oder ein auslassen der Dividende kommt?

    Allgemein werden uns wahrscheinlich noch öfters Unternehmen noch mitteilen, das die Dividende gekürzt wird bzw. ausgesetzt wird. Mein Neukauf mit 9% Dividendenrendite ist zum Glück sicher und wird ein Teil der Kürzungen bei mir das Jahresergebnis vielleicht noch retten.

    Alexander,
    welche Aktien stehen denn bei Dir in der jetzigen Situation ganz oben als Kauf für den Mai?

  • #10

    Julian (Freitag, 01 Mai 2020 20:35)

    Da sieht man dass die Divi-Strategie auch oder besonders in Krisen stabil funktioniert.
    Beständig über 800€ ist schon ernorm.

    Ich liebäugele aktuell mit Iron Mountain, habe mich dort jetzt auch eingelesen und nichts negatives gefunden, außer die Sorge, dass die Verwahrung von Papier auf Dauer nicht zukunftsfähig sei. Dafür wird in digitale Speicherung investiert(u.a. ja in ein Rechenzentrum in Frankfurt/Main), sodass ich das nicht unbedingt als negativ werten würde.
    Würde mich freuen von der Schwarmintelligenz hier zu hören, ob ich etwas entscheidendes übersehen habe?

    Eig war das Geld für Shell eingeplant, aber deren Kürzung hat mich ins Grübeln gebracht, dort weiter aufzustocken, so suche ich aktuell nach einem neuen Reit....

  • #11

    Christoph (Samstag, 02 Mai 2020 09:53)

    Julian: ich habe auch Shell und kaufe per Sparplan dazu.
    Ich glaube Öl wird sich erholen und Shell hat ja auch in Alternativen investiert.
    Und aktuell sind es ca 3,4% was ja auch nicht so schlecht ist

  • #12

    Alexander (Samstag, 02 Mai 2020 11:36)

    Danke allen für die Kommentare

    @Aktien Noobs - Sky
    Ich denke, dass EPR die Dividende nicht kürzt, da dies das Management indirekt durch die Aussage, dass das Geld bei null Mieteinnahmen für 19 Monate reicht, den Aktionären mitgeteilt hat. Auch mit einem Cut von 50% kann ich gut leben. Laufen die Mieteinnahmen wieder, würde hoffentlich rel. schnell wieder auf das alte Niveau zurückgekehrt. Nachdem die Amerikaner massiv gegen den Shutdown demonstrieren (sind nicht alle so brav wie wir Deutschen), denke ich, dass sie auch ins Kino gehen. In zwei bis drei sollte es sich alles beruhigt haben.

    Was ich diesen Monat kaufe? Das entscheide ich immer erst Freitags. Entweder einen Wert, der deutlich im Minus ist oder einen Wert, den ich dieses Jahr noch nicht gekauft habe. Coca-Cola wäre schon lang mal wieder fällig oder Sothern Company, ich habe einfach zu viele^^

    Viele Grüße an alle und gute Investments

  • #13

    Mike (Samstag, 02 Mai 2020 13:02)

    @Alexander
    Du hast beim Finanzrocker gesagt, dass Du, wenn Du einen Wert austauschst über RDS (Shell) nachdenken würdest - wie würdest Du das aktuell unter dem Gesichtspunkt der Dividendenkürzung sehen?

    Danke und viele Grüße,
    Mike

  • #14

    Jan (Samstag, 02 Mai 2020 14:23)

    Hallo Alexander,

    Es ist beeindruckend, dass du die Dividende trotz der Kürzung steigern konntest. Bei mir lief es nicht so gut da zwei deutsche Werte die Dividendenzahlung verschoben haben.
    Mal sehen es ist im Moment positiver weniger deutsche Werte zu haben.
    Gruß Jan

  • #15

    Ingo von Mission-Cashflow (Samstag, 02 Mai 2020 15:06)

    Sehr schöne Zukäufe.

    EPR ist natürlich etwas risikoreicher, aber selbst mit einer 50% Kürzung käme man noch auf sehr nette Renditen. Ich liebäugle selbst mit einem Kauf. Wenn, dann aber nur eine kleine Position.

    Und die Dividenden diesen Monat rocken mal wieder alles. Sehr gut!

    CU Ingo.

  • #16

    Rene (Samstag, 02 Mai 2020 17:53)

    Hallo Alexander,

    ich lese deinen Bericht immer wieder gerne und finde die Entwicklung toll. Besonders jetzt schon wieder im Plus zu sein und nur eine ausgefallene Dividende - Topp!

    Ich bin ja erst seit gut einem Jahr dabei und mir hat es schon etwas mehr das Depot verhagelt. Trotzdem habe ich das alles sehr ruhig ertragen und daran sind sicherlich auch deine Berichte schuld :-).

    Ich wünsche dir für deinen Plan weiterhin die ruhige Hand und freue mich auf die nächste Mail.

    LG René

  • #17

    Sebastian (Samstag, 02 Mai 2020 20:27)

    Hallo zusammen,

    ich bin ein ziemlicher Anfänger was Aktien angeht und wurde vor kurzem durch das Buch "Finanzberatung? Nein Danke" von Dr. Olaf Borkner-Delcarlo inspiriert. Durch Zufall bin ich auf diesen Blog gestoßen und finde das Portfolio und die Entwicklung sehr interessant!
    Mein Berufsleben hat nun mit dem abgeschlossenen Studium erst richtig begonnen und ich habe vor, direkt einen stabilen Grundstein für ein passives Einkommen in ferner Zukunft zu legen.
    Ich hatte mir die Aktien von Procter & Gamble und Johnson & Johnson herausgepickt und werde vermutlich mit diesen beiden und jeweils ~1000€ pro Position einsteigen...

    Ich freue mich auf die künftigen Entwicklungen und Beiträge auf deinem Blog!

  • #18

    Christoph (Sonntag, 03 Mai 2020 07:56)

    Hallo Sebastian,
    Toll direkt am Anfang des Berufslebens an die Altersvorsorge zu denken und das nicht per Riester etc.
    Anstatt 2.000 in 2 Aktien zu stecken, könntest du gleich per Sparplan differenzieren.
    Klar, die Gebühr ist höher (1,5%) aber so nutzt du auch den cost average Effekt.
    Könntest zb. 20 Aktien a 25 Euro im ersten und das 4 Monate lang machen. Dann hast du auch bei dividenden mehrere Zahlungseingänge was motivierend ist, auch wenn es Anfangs nur ein paar Cent sind.
    Kaufst du jetzt aber zb für den EK von 100 und die Aktie geht auf 80 ist das erstmal ein blödes Gefühl.

  • #19

    Sebastian (Sonntag, 03 Mai 2020 10:25)

    Hallo Christoph,
    danke für den Tipp! Das sind so Sachen da werde ich mich jetzt erst einmal einlesen müssen und die verschiedenen Kosten / Vorteile abwägen, um eine Entscheidung zu treffen.
    Wegen dem Einstiegszeitpunkt habe ich mir natürlich auch Gedanken gemacht. Klar kann es gut sein, dass die Wirtschaft die nächsten Monate nachlassen wird und somit die Aktienkurse fallen.. Andererseits könnte es ja auch sein, dass durch neue diagnostische Tests, Medikamente oder einen Impfstoff sich alles schneller erholen wird als gedacht.
    Außerdem habe ich angenommen, dass wenn ich solche Aktien kaufe, um sie für hoffentlich Jahrzehnte zu halten, der Kaufkurs nicht mehr so entscheidend sein würde, vor allem wenn ich den Fokus auf steigende und regelmäßig gezahlte Dividenden setze?
    Nichtsdestotrotz wäre es natürlich wünschenswert, einen guten Kurs zu erwischen, oder eben den cost average Effekt zu nutzen :)
    LG

  • #20

    Eifelkrake (Sonntag, 03 Mai 2020 11:25)

    Glückwunsch zu den neuesten Zahlen.
    Mein Depot ist ebenfalls wieder im grünen Bereich.
    Mach weiter so.
    VG
    Eifelkrake

  • #21

    Aktien Noobs - Sky (Sonntag, 03 Mai 2020 14:09)

    @Sebastian,

    für mein DivBaby habe ich damals mit zwei Sparplänen a 25 Euro begonnen. BP und GSK, die noch immer laufen und nette Dividenden bringen. Bis sich die Dividenden entwickelt haben, hat das aber ein paar Jahre gedauert. Danach habe ich die Kaufstrategie gewechselt und ich persönlich, fühle mich nun wohler mit einen ganzen Kauf. Sicherlich kann es vorkommen, dass wenn Du jetzt die Aktie für 100 Euro kaufst, das die 5 Wochen später auf 80 Euro ist. Aber ein fallende Kurs ändert dann ja nichts an dem Geschäftsmodell, wofür du dich entschieden hast. Sondern ist dann eher ein weitere Chance!

    Ich bin ein Freund von kompletten Käufen, sprich eine Anfangsposition zu starten. Nach Monaten oder Jahren, wenn z.B. der Kurs 30-50% unter meinen Einstandskurs ist, kaufe ich ein zweites Mal nach. Früher habe ich alle 3 Monate gekauft, da ich immer gewartet habe bis ich 1000-1500 Euro zusammen habe. Dann musste ich irgendwann nur noch 2 Monate warten und jetzt ist es fast so, das ich einmal im Monat kaufen kann. Du musst dem ganzen auch Zeit geben und da Du wahrscheinlich jung bist, hast Du diese auch!

    Ganz entscheidend ist doch, das Du auf Diversifizierung achtest. Du musst aber deinen eigenen Weg finden und all die Blogs und Youtube Kanäle sollten nur ein Ideengeber sein. Letztendlich solltest Du deine eigene Strategie entwickeln, von der Du überzeugt bist und wo Du dich mit wohl fühlst. Es hängt dann auch immer von der persönlichen Situation ab.

    Viel Erfolg beim investieren.

  • #22

    Alexander (Sonntag, 03 Mai 2020 14:28)

    Hallo Mike (#13),
    meine Frau hat erst vor kurzem RDS gekauft, also haben wir uns überlegt, was sie tun sollte. Wir gehen davon aus, dass auf diese Kürzung keine weitere folgen wird, sonst hätte man gleich streichen können. Langfristig halten wir RDS durchaus für eine gute Anlage und wir hoffen, wenn der Ölpreis steigt und die Bilanzen gut ausschauen, dass dann wieder Dividendenerhöhungen folgen werden. Also abwarten und Tee trinken, verkaufen kann man in zwei, drei Jahren immer noch. Sie hat trotzdem eine Rendite von etwa 4%, also mehr als am Tagesgeld.

    Hallo Rene,
    das ist für dich sozusagen die Feuertaufe. Bisher hatten wir erst einen kleinen Crash, hoffen wir mal, dass es nicht nochmals deutlich runtergeht. 2008/2009 war echt hart und das macht auch mir keinen Spass mehr. Mit einer monatelangen Seitwärtsbewegung kann ich gut leben.

    Hallo Sebastian,
    eine sehr gute Entscheidung mit dem Investieren anzufangen. Ob du mit Sparplänen, ETFs oder Einzelaktien dein Depot aufbaust, ist letztlich egal. Hauptsache du fühlst dich wohl mit deiner Strategie und bleibst am Ball. Sicherlich wird mal ein Investment in die Hose gehen, das geht allen so. Geduld und Ausdauer und wird fast von alleine. Die zwei Werte, die du dir ausgesucht hast, bilden eine gute Basis. Ansonsten hat Aktien Noobs - Sky es auf den Punkt gebracht (Danke dafür).

    Lese mal einige ältere Beiträge hier im Blog, die haben durchaus noch Bestand :)

    Viel Erfolg
    Alexander

  • #23

    Ddorfer (Sonntag, 03 Mai 2020 15:00)

    @ Sebastian:

    Es ist fast alles gesagt - außer halt über "Cost-Average".
    Lösche den Begriff am Besten so schnell wie möglich aus deinem Denken und erst Recht deinem Handeln.
    Leg ruhig mit PG und JNJ los.

    Der von dir ins Spiel gebrachte Dr. Olaf Borkner-Delcarlo ist als "Bloom" im Wertpapierforum unterwegs. Wenn du da Fragen zu seinem Buch hast, so wird er sie dir beantworten. Zumindest, sobald er wieder in Europa ist.

    Bei weiteren Fragen...

    SG

  • #24

    Sebastian (Sonntag, 03 Mai 2020 17:07)

    @Alexander
    Ja ich bin schon dabei die ganzen Kommentare unter den Blogs zu durchstöbern und auch auf dein neues Forum bin ich schon aufmerksam geworden ^^

    @Ddorfer und @Aktien Noobs - Sky
    Super, danke für die hilfreichen Tipps und gesammelten Erfahrungen..

    Neben den zwei genannten Werten PG und JNJ (welche ich demnächst kaufen will) habe ich bereits eine für mich nicht ganz so unerhebliche Summe an Roche Aktien WKN: 855167

    Mir ist beim durchstöbern einiger Dividendenstrategie-Blogs aufgefallen, dass kaum jemand diese Aktie im Portfolio hält. Höchstens Aktien des Mitbewerbers AbbVie oder Abbott Laboratories.
    Gibt es hierfür Gründe, dass die Roche Aktie z.B. nicht so passend für die Dividendenstrategie wäre oder ähnliches? Die Dividenden werden seit Jahrzehnten regelmäßig angehoben und gezahlt.
    Dadurch, dass ich für diese Firma arbeite, kann ich bis zu 10% meines Bruttogehaltes in Roche Wertpapiere anlegen und erhalte diese um 20% ermäßigt. Die einzige Bedingung ist, diese Aktien 3 Jahre zu halten bevor ich sie verkaufen könnte. Unter diesen Bedingungen ist es doch nur sinnvoll weiterhin diese Aktien zu kaufen, auch wenn sie in so gut wie keinem Portfolio vorkommt?
    Lediglich im All-World High Dividend Yield ETF von Vanguard, welcher von Jonas im März Blog erwähnt wurde, machen die Roche Aktien den 5. Platz mit 1,35502 % des gesamten ETFs aus.

    LG

  • #25

    Ddorfer (Sonntag, 03 Mai 2020 17:31)

    Also hinsichtlich der "Seltenheit" von Roche-Aktien vermute ich, dass es bei denen Aufwand hinsichtlich der Schweizer Quellensteuer gibt und daher viele eben die Alternativen dazu wählen, bei denen weniger/kein Aufwand betrieben werden muss.

    Habe dazu aber keine praktischen Erfahrungen, da ich keine Schweizer Einzeltitel halte.

  • #26

    Christoph (Sonntag, 03 Mai 2020 20:07)

    @Ddorfer wiesp soll Sebastian denn cost average vergessen?
    Das ist erwiesenermaßen eine sehr gute Strategie vor allem am Anfang.

  • #27

    Ddorfer (Sonntag, 03 Mai 2020 20:29)

    Nabend Christoph,

    verstehen wir beide unter dem "Cost average Effekt" eine systematische Mehrrendite durch stufenweisen Einstieg anstatt wertgleicher Sofortinvestition?

    Falls ja: Kannst mir da wohl sagen, wer da was wann bewiesen hat?
    Falls nein: Was verstehst denn du darunter?

    SG aus der heiligen Stadt :-)

  • #28

    Christoph (Sonntag, 03 Mai 2020 20:44)

    @Sebastian:
    Es steht ja fest, dass niemand die Kurse voraussagen kann. Also ist es sinnvoll stetig zu investieren.
    So kauft man bei hohen kursen wenige Anteile, bei niedrigen mehr Anteile.

    Ich kann Dir ein persönliches Beispiel nennen.
    Microsoft. Ich habe 50 Aktien im Depot. Hätte ich immer per Einzelkauf gekauft,wäre Microsoft vielleicht an Stelle 30 dran gewesen.
    So habe ich aber für 52, 47 usw schon Anteile gekauft und nicht erst wie später für 90, 100 usw.
    Klar kann man in einem crash etc gute Einstie finden. Aber auch da kennt niemand den richtigen Zeitpunkt.

    Und wenn man eh mehrere Aktien will, zb 24 und jeweils 1k investieren kann im Monat dauert es schon 2 Jahre bis die letzte dran ist. Aber wäre es nicht besser als 24 monatlich zuzukaufen? Dann profitiert man einfach von volatilität.

    Muss aber jeder selbst entscheiden

  • #29

    Sebastian (Sonntag, 03 Mai 2020 21:30)

    @Christoph

    Hi Christoph,

    klar du hast Recht, ich hatte zuvor auch schon vom cost average Effekt gehört, um eben Spitzen und Täler zu "glätten" und einen angemessen Durchschnittskurs zu erwirtschaften..

    Da spricht auch absolut nichts dagegen, nur hatte ich mir gedacht, dass ich mein Depot vorerst mit 3-4 "Grundpfeiler" Werten starten wollte. Und sobald ich mit der Summe, welche in diesen Werten angelegt ist, zufrieden bin, würde ich andere interessante Positionen hinzufügen. Und ob ich nun monatlich über einen Sparplan "Mini-Summen" in zig verschiedene Werte anlege oder halbjährlich oder jährlich größere Summen in ausgewählte Positionen, muss ich nun erstmal abwägen und evtl. einige Kostenberechnungen anstellen, was sinnvoller wäre. In Bezug auf Orderkosten oder Sparplan-Kosten etc...

    Definitiv wäre die Diversifizierung über den Sparplan und direkt mehrere Werte sinnvoller. Jedoch widerstrebt es mir momentan einfach ein wenig bei meiner kleinen anfänglichen Investitionssumme so kleine Beträge in viele verschiedene Postionen zu investieren, anstatt "ordentliche" Beträge in weniger Positionen ^^

    LG

  • #30

    FSS (Montag, 04 Mai 2020 00:47)

    :)

  • #31

    Frank (Montag, 04 Mai 2020)

    Hallo,
    was haltet Ihr eigentlich von einem Dividenden ETF? Zum Beispiel von diesem:
    SPDR US DIV ARISTOCRATS
    ISIN IE00B6YX5D40

    Gruß
    Frank

  • #32

    Saulgauer (Montag, 04 Mai 2020 12:20)

    Hallo Frank,
    ist mein Lieblings ETF. Generell stellt dieser ETF ein Grundpfeiler von meinem Depot dar und läuft im Sparplan monatlich. Er hat aus meiner Sicht sehr strenge Kriterien am Markt und durch die Krise werden einige Unternehmen rausfallen.
    Es sprechen einige Punkte für ETfs und einige dagegen. Haben Vor und Nachteile die Dinger.
    Ich persönlich mag einen guten Mix zwischen Einzelaktien und ETfs.

  • #33

    Eifelkrake (Montag, 04 Mai 2020 13:34)

    @Sebastian

    Roche hätte ich auch gerne, mich stört aber das Problem mit der Quellensteuer.
    Zudem war es doch zuletzt verboten aus der EU schweizer Aktien zu kaufen, hat sich daran wieder was geändert? Wie sieht es in dem Zusammenhang denn aus, wenn man sich statt schweizer Einzelunternehmen lieber einen schweizer ETF gönnt? Sinnvoll oder nicht?

    VG
    Eifelkrake

  • #34

    Sebastian (Montag, 04 Mai 2020 15:05)

    @Eifelkrake

    Klar das mit der Quellensteuer ist natürlich ein Aufwand, den ich durch die Vorteile welche ich eben durch die Firmenzugehörigkeit erhalte, gerne betreibe..

    Und soweit ich weiß, ist es nicht verboten Schweizer Aktien zu kaufen, sie können lediglich nicht mehr über EU-Broker gekauft werden, sondern nur noch direkt an von der Schweiz anerkannten Börsenplätzen.

    "Für die Anleger gibt es nun zwei Möglichkeiten. Entweder sie suchen sich einen Broker, der auch außerhalb der EU sehr günstige Konditionen anbietet, wie beispielsweise Lynx. Oder sie sehen sich nach Alternativen um, beispielsweise ETFs. Denn in der EU aufgelegte ETFs, die in Schweizer Aktien investieren, sind nicht betroffen.

    Auch der außerbörsliche Handel ist kaum betroffen. Allerdings werden dort nicht alle Schweizer Aktien angeboten."
    Link: https://www.aktien.net/schweizer-aktien-kaufen/

    LG

  • #35

    Stefan (Montag, 04 Mai 2020 16:08)

    Hallo Investoren,

    mit der Rückerstattung Quellensteuer Schweiz ist eigentlich kein Problem,
    benötigst von deiner Bank ein Tax Voucher, das sendest du mit dem Antrag den du beim Finanzamt bestätigen lassen musst an die Schweiz, Rückerstattung erfolgt
    innerhalb 3-6 Monaten.
    Macht aber wegen 100 Euro Dividenden kein sinn
    Ich bekomme die Tax Voucher bis jetzt noch kostenlos von meiner Hausbank, bei One Vista kostes es glaube ich 20€

    Viele Grüße
    Stefan

  • #36

    Alf (Montag, 04 Mai 2020 17:42)

    @ Stefan, das war mal so..
    Seit diesem Jahr gilt folgendes:
    https://vstde.estv.admin.ch/start

    Wenn Sie eingeloggt sind, können Sie oben rechts auf den grünen Knopf +Neuer Antrag klicken und die Rückerstattungsdaten eingeben.

    Bitte beachten Sie, dass die elektronische Rückerstattung nur für Ertragsfälligkeiten ab 1.1.2020 möglich ist. Früher fällige Erträge müssen noch über das Papierformular 85 beantrag werden.

    Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie elektronisch nur Wertschriften erfassen können, welche dieses Jahr bereits eine Zins- oder Dividendenfälligkeit hatten.

    Bei der Antragserfassung müssen Sie bei den erfassten Wertschriften jeweils die Gutschriftanzeigen und Tax Voucher hochladen. Ein physischer Versand dieser Dokumente entfällt.

    Am Schluss erhalten Sie eine PDF-Zusammenfassung, welche Sie ausdrucken, unterschreiben und durch das lokale Finanzamt beglaubigen lassen. Dieses Stempelblatt ist uns danach per Post zuzustellen. Erst danach gilt der Antrag als eingereicht.

    Arbeitsaufwand ca. 10 min!

  • #37

    Stefan (Montag, 04 Mai 2020 18:30)

    Hallo Alf, danke für die Info wieder was gelernt. Gruß Stefan

  • #38

    Eifelkrake (Dienstag, 05 Mai 2020 07:01)

    @Sebastian
    Danke für die Infos und das Auffrischen. Hatte die Hintergründe nicht mehr im Kopf.
    Und danke auch für den super Link, eine sehr gute Zusammenfassung.
    Dank auch an Alf.
    VG
    Eifelkrake

  • #39

    Caddy (Mittwoch, 06 Mai 2020 08:27)

    @Alf : Ich habe seit diesem Jahr die SwissRe im Depot und habe eine Rückerstattung versucht. Ich musste was zum FA schicken und dann ich die Schweiz versenden. Eine reine Online-Aktion für die Rückerstattung habe ich nicht gefunden.

    Ansonsten : Ich finde die Seite toll. Vielen Dank Alexander, Du hast mich wieder auf Aktien "gebracht" nachdem meine Bankinvestments vor Jahren sowas von den Bach runter gegangen sind (DB und Commerzbank, den Absprung verpasst).

  • #40

    Dividende-um-Dividende (Mittwoch, 06 Mai 2020 09:19)

    @David:
    Vielen Dank für dein Feedback. - Du hast nicht ganz Unrecht mit meiner AT&T Position. Mir ist bewusst, dass der prozentuale Anteil mit ca. 14% am Gesamtportfolio zu hoch ist, und ich werde auf jeden Fall gegensteuern, um das Risiko etwas herunterzufahren. Dies werde ich aber nicht durch Reduzierung von Aktien bei AT&T durchführen, sondern bei künftigen Neukäufen andere Bereiche deutlich übergewichten. Auf diese Weise sinkt dann der prozentuale Anteil im Portfolio. Im Fokus werden Dividenden Tech-Werte und Pharma-Werte stehen (dazu kommt heute noch ein gesonderter Beitrag auf der Website)

    In den letzten zwei Jahren ist die Position sehr groß geworden, weil ich die Gelegenheit nutzen wollte, die sich aus dem Umbruch von AT&T vom reinen Telekommunikationskonzern zu einem vertikal integrierten Medienkonzern geboten hat. Ich sehe langfristig ein positives Chance/Risiko Verhältnis.

    Wenn du weitere Fragen hast, gerne auch über mein Kontaktformular...

    Viele Grüße,
    Susanne

  • #41

    Sonny (Mittwoch, 06 Mai 2020 17:35)

    habt ihr bereits die CVS Dividende erhalten? diese sollte am Montag ausgezahlt werden

  • #42

    Tugumak (Mittwoch, 06 Mai 2020 20:40)

    Jo, CVS-Dividende ist auf dem Konto

  • #43

    Mathias (Mittwoch, 06 Mai 2020 21:11)

    Waren es immer etwa 1.000€, die du monatlich angelegt hast? Oder wie hoch war deine Quote?

  • #44

    Gerry (Mittwoch, 06 Mai 2020 23:45)

    Langsam mehren sich die Folgen der Corona-Krise:
    EPR Properties stellt Aktienrückkäufe ein und streicht die Dividende nach dem Mai-Payout.
    Welltower kürzt um 30 Prozent.
    Bin gespannt wie´s wohl bei Iron Mountain und Leggett & Platt aussehen wird.

  • #45

    Sonny (Mittwoch, 06 Mai 2020 23:47)

    ich bin bei der Onvista bank und die Dividende ist immernoch nicht drauf

  • #46

    Eifelkrake (Donnerstag, 07 Mai 2020 07:49)

    @dividende-um-dividende
    Das mache ich auch mit meinen übergewichteten Aktien. Habe am Anfang zu wild gekauft. Habe mir mittlerweile die Regel auferlegt, auf keinen Fall Aktien zu kaufen die schon einen Depotanteil von 3% überschritten haben.

    @Gerry
    Danke für den Hinweis mit Welltower. Hatte mir erst vor kurzem von Welltower und auch L&P kleine mini Positionen angelegt. Wäre sehr schade wenn da auch Kürzungen kommen. Andererseits könnte das wieder Nachkauf Preise geben?

    LG
    Eifelkrake

  • #47

    Chris (Donnerstag, 07 Mai 2020 12:39)

    @Susanne: Hat AT&T denn deine Zielmenge schon erreicht oder willst Du doch noch mehr im Depot irgendwann haben?
    Ich habe einen ähnlichen Fall mit Abbvie. Ist mit Abstand die größte Position, aber ich kaufe dennoch weiter zu, da ich das Unternehmen klasse finde, die Zukunftsaussichten auch und dazu gibt es sowohl eine tolle Dividende als auch tolle Steigerungen. Was will ich mehr. Und da ich noch nicht meine Zielmenge erreicht habe, kaufe ich momentan weiter zu, da sie in meinen Augen noch günstig ist.

    AT&T habe ich auch und derzeit ist sie auch günstig. Daher lieber jetzt noch zukaufen anstatt momentan in eigenen Augen teurere.

  • #48

    Alf (Donnerstag, 07 Mai 2020 16:35)

    @Caddy

    Ist alles in meinem Post beschrieben..
    Auf der Seite der Schweizerischen Eidgenossenschaft einen Account eröffnen.
    Dort deine Wertpapiere eintragen und Tax-Voucher sowie Kaufbeleg hochladen. Zum Schluß erhälst du eine PDF-Datei, welche du ausdruckst und unterschrieben zu deinem Finanzamt bringst. Dieser bestätigt deine Ansässigkeit und Steuerpflicht in Deutschland...
    Dieses Schreiben schickst du dann nach Bern! Fertig.

    So ganz online kann es ja auch nicht funktionieren, da dein Finanzamt dich ja bestätigen muss!
    Das alte Formular 85 wird lt. deren E-Mail nicht mehr akzeptiert..

  • #49

    Alf (Donnerstag, 07 Mai 2020 16:53)

    @Sonny

    Ich bin auch bei Onvista.. die Dividende wurde am 1.5. abgerechnet und am 4.5. gutgeschrieben

  • #50

    Dividende-um-Dividende (Donnerstag, 07 Mai 2020 21:37)

    @ Chris - eine genau festgelegte Zielmenge bei AT&T habe ich nicht. Ich mache das u.a. auch von der Gesamt-Depotgröße abhängig. Das Portfolio wird kontinuierlich weiter ausgebaut und grundsätzlich kann ich mir auch noch mehr Anteile bei AT&T vorstellen, ich werde das flexibel handhaben. Schematische oder ganz starre Regelungen werde ich nicht anwenden, wobei eine einzelne Position z.B. nicht 20% des Portfolios ausmachen sollte. Aber soweit bin ich bei AT&T ja noch nicht :-)

    Aber manchmal muss man Gelegenheiten auch nutzen, wenn sie sich bieten und zugreifen, um Core-Holdings auszubauen. Bei AbbVie sehe ich das sehr ähnlich. In den letzten Monaten habe ich da verstärkt zugekauft und meine Position auf 180 Anteile erhöht. Die aktuellen Quartalszahlen haben u.a. mal wieder bestätigt, wie gut AbbVie positioniert ist.

    Viele Grüße,
    Susanne

  • #51

    Chris (Freitag, 08 Mai 2020 09:20)

    @Susanne: Wichtig ist ja, dass man sich auch wohl fühlt. Habe gerade auf deiner Seite geschaut. Haben teilweise die gleichen Unternehmen.
    Hast Du mal Verizon als Alternative zu AT&T in Erwägung gezogen? Hat ja auch ne nette Dividende und ist sogar Mobiltelefon und 5G mäßig führend in den USA.

  • #52

    Caddy (Samstag, 09 Mai 2020 08:35)

    @Alf : Danke, dann habe ich alles richtig gemacht ;)

    AT&T und Coca Cola habe ich in den letzten Wochen auch ausgebaut. AbbVie hatte ich nicht auf dem Schirm. Das Unternehmen werde ich mir mal anschauen. Wallgreen steht aktuell auch oben auf meiner Liste. Aufgrund der aktuellen und unvorhersehbaren Lage in US werde ich erst einmal konservativ agieren.

  • #53

    Dividende-um-Dividende (Samstag, 09 Mai 2020 13:17)

    @Chris:

    AT&T war für mich bislang immer das spannendere Unternehmen mit anderen Zukunftsaussichten. Natürlich auch mit dem etwas größeren Risiko, welches durch die Übernahme von TimeWarner und die Aufgabe einer erfolgreichen Integration entstanden ist.
    Verizon ist mM nach solide, aber ich wollte den Telekom-Sektor in meinem Portfolio nicht allzu sehr übergewichten. Die Zahlen und Daten zu Verizon schaue ich mir aber nochmal genauer an...

    Viele Grüße,
    Susanne

  • #54

    Chris (Samstag, 09 Mai 2020 16:02)

    @Susanne: Ich finde es immer gut, wenn man die beiden Marktführer im Boot hat. Pepsi und Coke, AT&T + Verizon. Wobei Airbus mag ich nicht, daher nur Boeing.

    Ich habe mir Deine Strategie angeschaut, ziehst Du dennoch auch Ausnahmen in Betracht?
    Ich finde Skyworks extrem toll. Es müssen ja immer mehr DInge miteinander verbunden werden und genau das ermöglich Skyworks. Keine Schulden, die Dividende wird jährlich gesteigert ( ich hatte mit 0,13 angefangen und 4 Jahre später sind es 0,44). Das einzige was momentan nicht Deinen Kriterien entspricht ist halt die aktuelle Dividendenrendite.
    Anfang 2015 war sie bei mir 1,05% und dieses Jahr sind es schon 3,5%
    Normalerweise wäre mir das aber auch zu wenig, aber bei "Zukunftsunternehmen"mache ich ne Ausnahme.

    https://www.skyworksinc.com/en

    https://www.youtube.com/watch?v=KJJ5sWcbC8g&feature=emb_title

  • #55

    Valueinvestmentbuffettfan (Sonntag, 10 Mai 2020 12:44)

    Bin über das Depot auf Ashford aufmerksam geworden.
    Ok, aktuell keine Dividende.
    Aber eine Limitorder für 1000 Stück zu 0,60€ wäre evtl. eine Überlegung wert....
    Corona quält uns hoffentlich nicht für immer und dann sollte auch Ashford wieder laufen....
    Meinungen dazu?

  • #56

    MrAktie (Sonntag, 10 Mai 2020 13:01)

    Hallo Alexander,
    Kompliment zu deinem Depot .... Thema Diversifikation ... du hast ja fast ausschliesslich US-Werte .... obwohl ich dass generell sinnvoll finde, entspricht es keiner "wirklich" guten Diversifikation ... oder ... ??
    Nicht so ernst gemeint ... :-)
    Schöne Grüße
    Uwe

  • #57

    Alexander (Sonntag, 10 Mai 2020 17:31)

    Hallo Valueinvestmentbuffettfan,
    wenn AHT überlebt, dann wird man langfristig sehr viel Freude haben. Etwas Spielgeld kann man ruhig investieren.

    Hallo Uwe,
    naja, nimmt man Weltkonzerne wie P&G, Microsoft etc. dann ist es eigentlich egal, wo die ihren Hauptsitz haben. Würden die in Europa sitzen, ändert sich im Prinzip nichts. Einige der Firmen sind nur in Nordamerika tätig, da hat man etwas US-Bias. Dann habe ich noch mein Familiendepot mit deutschen Werten, meine Immobilien usw. Also etwas Diversifikation habe ich schon :-)

    Grüße Alexander

  • #58

    Valueinvestmentbuffettfan (Sonntag, 10 Mai 2020 19:57)

    Hallo Alexander,
    erstmal hole ich nach, was ich vorhin versäumt habe.
    Bin durch Zufall über Deine Seite gestolpert und finde sie super.
    Gut sortiert und alle Schritte top dokumentiert und Infos zu den jeweiligen AGs.
    Ich arbeite aktuell auch am Aufbau eines Dividendendepots und habe sehr interessante Anregungen bekommen. Dafür besten Dank.
    Viele Positionen Deines Depots finden sich auch in meinem wieder - hier werde ich einzelne demnächst weiter aufstocken.
    Meine letzten Investitionen waren sehr öllastig. Es sollen nun weitere Bereiche folgen. Ausbaufähig bei mir sind AT+T und Altria. Anstelle BAT habe ich British American Tob.
    Steht Verizon als Option zu AT+T bei Dir auf einer Beobachtungsliste? Ich verteile ggf. auf beide. Die Auswahl an der Börse ist groß....
    Ich suche vorzugsweise Quartalszahler. Monatszahler sind selten. AGNC finde ich recht attraktiv, wobei die Dividende gerade gekürzt wurde - aber immer noch üppig ist...

  • #59

    Chris (Sonntag, 10 Mai 2020 20:08)

    @Valueinvestment...
    Äh BAT ist british american tobaco.. bist du schon länger an der Börse oder erst kurz?
    Erzähl doch mal was du für investment Grundsätze hast, finde ich immer interessant

    Gruss

  • #60

    Valueinvestmentbuffettfan (Sonntag, 10 Mai 2020 20:33)

    Hallo Chris,
    ja, bin schon lange dabei.
    BAT, darunter verstehe ich ADR:
    US1104481072
    Ich habe die Aktie:
    GB0002875804

    Mein Depot ist eine Mischung aus H2 Zukunft, Value/Dividendenaktien, ETF MSCI, einige wenige Reits.
    Ca. 25% entfällt aktuell auf Berkshire B.


  • #61

    Valueinvestmentbuffettfan (Sonntag, 10 Mai 2020 21:21)

    ... die unterschiedliche Benennung stammt nicht von mir, diese habe ich lediglich von der Seite „BörsenNews“ verinnerlicht.

    Ansonsten sehe ich mir Fundamentaldaten der einzelnen Aktien an. Bevorzuge hierzu ING Watchlist und Finanzen.net

    Wie ist es bei Dir, Chris?

  • #62

    Valueinvestmentbuffettfan (Sonntag, 10 Mai 2020 21:30)

    KGV möglichst niedrig, KBV bevorzugt unter 1, wenig Schulden, wenig kapitalintensives Geschäft.

    Was mir an Alexanders Depot auffällt:
    Keine Banken und Versicherungen

    Ich finde z. B. aktuell Unum und Wells Fargo attraktiv.
    Das sind keine Kaufempfehlungen.
    Mich würde aber eure Meinung zu diesen Beispielen interessieren.

  • #63

    Alexander (Montag, 11 Mai 2020 16:45)

    Hallo Valueinvestmentbuffettfan,

    danke für das Lob. Ich plane aktuell keine neuen Werte aufzunehmen. Die Obergrenze mit 50 Unternehmen ist fix. Erst wenn ein Wert rausfliegt, dann mache ich mir Gedanken über einen Ersatz.

    Ich mag Finanzwerte nicht, wobei sich im Familiendepot eine Münchner Rück eingeschlichen hat ;)

    Grüße Alexander

  • #64

    MrAktie (Donnerstag, 14 Mai 2020 12:07)

    Hallo Alexander,
    stimme überein. Mag auch keine Finanzwerte ... kann die Bilanzen nicht lesen und fühle mich dann nicht wohl damit ..
    Schöne Grüße
    Uwe

  • #65

    Finanzbär (Freitag, 15 Mai 2020 18:21)

    Habe diesen Monat nur knapp weniger als du bekommen, da ich aber noch relativ jung bin habe ich auch mehr in Wachstumswerten :-)

  • #66

    Esquilax (Dienstag, 19 Mai 2020 11:34)

    Habe für ca. 50.000 Euro Aktien gekauft in den letzten 2 Jahren und am Anfang keine Dividendenstrategie verfolgt.
    Ich wollte von allem etwas haben. Jetzt sind es 30 % ETFs und 70 % Einzelwerte.

    Jetzt schwenke ich auch um, um auf Dividendenjagd zugehen. Die Auszahlungen haben Geschmack gemacht.

    Im März hatte ich Gen Mills, RDS und Disney gekauft. Anfang Mai AT&T.

    Bei den REITs, wo ich gerne 2-3 als Einzelposition von hätte, bin ich extrem unschlüssig, weil ich den vanEck Global Vectors ETF s hin für 4000 Euro habe.
    Da ist schon so etwas wie Welltower enthalten...
    Ich überlege, ob doch nur der ETF im Portfolio bleibt...

    Ich weiß, die Entscheidung muss man selber treffen, aber über Gedankenanregungen würde ich mich freuen...
    (Buch von Luiz Pazos habe ich gelesen;-) )






  • #67

    Carsten (Dienstag, 19 Mai 2020 15:54)

    Hallo Zusammen,
    ich wende mich mal an Euch mit folgendem Problem: Ich kann die Aktie Brookfield nicht mehr handeln, sie soll laut Comdirect aus der deutschen Verwahrstelle genommen werden. Von einer Übertragung nach Toronto raten sie ab- sie könnten "verloren gehen"
    Ich muss wohl in den sauren Apfel beißen, und sie werden Zwangsverkauft- wie darf so etwas sein? Hat Jemand eine Idee, ob es andere Broker gibt, wo ich sie och weiter handeln kann? Ich bon ein Fan von dem Unternehmen, und bin dort mit 70% im Plus.
    BROOKFIELD RENEW.PART.UTS
    WKN A1JQFZ

  • #68

    Alexander (Dienstag, 19 Mai 2020 16:19)

    Hallo Esquilax,
    mach es so, wie du dich wohl fühlst. Über den ETF hast du nur Bruchteile von z. B. Welltower. Wenn dir der eine oder andere REIT gefällt, kannst du die ruhig kaufen.

    Hallo Carsten,
    typisch comdirect. Mach ein Depot bei einer anderen Bank auf. Ob ING oder Onvista oder … ist egal. Die Aktien kannst du problemlos übertragen. Die comdirect möchte wohl keine Deutschen mehr, die US-Aktien haben. Seltsames Geschäftsgebaren.
    Wenn alle Stricke reisen, dann gibt es noch z. B. Lynx oder Banx. Hier kannst du alles kaufen, der einzige Nachteil ist, dass du deine Steuer am Jahresende machen musst, was aber vom Aufwand verschmerzbar ist.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #69

    David Th. (Dienstag, 19 Mai 2020 17:43)

    Ing bedient die auch nicht mehr ;) Siehe Forum- hatte dasselbe Problem. Clearstream verwahrt die nicht mehr, daher musste ich verkaufen oder halt schnell anderes Depot und übertragen... leider--wollte degiro, aber Depotantrag daauert mittlerweile durch corona über 1 Monat ;)

  • #70

    Sebastian (Donnerstag, 21 Mai 2020 08:56)

    Hallo,

    laut Comdirect wird es eine kostenlose Übertragung der Aktien von Brookfield bzw. der Verwahrstelle geben.

    Bei ING wurde z.B. bei Brookfield Infrastructure auch so gehandhabt.

    Bei trade Republic habe ich meine BEP liegen und auf meine Anfrage teilte man mit dass man an einer Lösung arbeitet, die Dividende aber weiterhin erhalten wird.
    Also cool bleiben und Dividende kassieren ;-)

    LG

  • #71

    Carsten (Sonntag, 24 Mai 2020 13:50)

    Vielen Dank für Eure Tips- und Alexander: Vielen Dank für diese tolle Seite, die ich schon vielen Kollegen empfohlen habe. Sie ist einfach und verständlich für Jedermann.
    @Sebastian: diese Aussage habe ich auch bekommen- ich hoffe, daß dann die Dividende auch weiter gebucht wird. Habe bei Traderepublic ein Depot eröffnet - etwas nervt mich aber am Format- Beim IPad kann man es nicht im Querformat nutzen. Will auf jeden Fall langfristig von COMDIRECT weg, DEGIRO auf Position 7600 :.-(
    Lynx und Banx soll kompliziert sein, da man immer erst Euro in Dollar wechseln muss- die Versteuerung kann mein Steuerberater machen, aber scheint halt mehr Arbeit zu werden. Wo ist denn die Masse von euch ? ING oder Onvista? Alexander, wo hast Du Dein Depot?

  • #72

    Alexander (Montag, 25 Mai 2020 07:31)

    Hallo Carsten,
    danke für dein Lob :)

    Mein US-Depot vom Blog läuft über Onvista und weitere Depots habe ich bei der ING.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #73

    Manfred (Dienstag, 26 Mai 2020 07:08)

    An alle ATT-Besitzer !

    Seit ihr wirklich so optimistisch bei diesem Wert ? War ich bisher auch, und habe selber einen sackvoll davon . Nachdem ich mich da aber etwas vertieft habe, sind mir da Zweifel gekommen. Schliesslich wären 7% Dividende bei einer Anleihe ein totaler Junk Bond .

    Gründe :
    Kontras :
    1) vor ein paar Jahren waren die Übernahmen von DirecTV und Warner MASSLOS überteuert.
    2) daraus entstanden ist eine riesige Nettoverschuldung von etwa 150 Mrd USD, mit einem Coupon von etwa 4,6%. Das entspricht einer jährlichen Zinszahlung von etwa 8 Mrd USD.
    3) die Performance , die der Satelliten Fernsehsender dann erwirtschaftet hat, war gelinde gesagt eine Katastrophe : viel vom ursprünglichen Personal ist mit ihrem know how abgewandert, und in 4 Jahren hat DirecTV 25% der Kunden verloren . Der Sender arbeitet ohne Profit.
    4) auch der Warner sinkt.

    Cons :
    1) der CEO hat auf Druck jetzt abgesandt.
    2) ATT will DirecTV Jetzt verkaufen. Aber 60 Mrd werden sie wohl kaum noch dafür bekomme. Der Käufer sei eine Equity Firma
    2) morgen startet ATT seinen streaming Dienst HBO zu etwa den selben Gebühren wie Netflix, aber deutlich teurer als Disney. Bis in 4 Jahren wollen sie etwa 50 Mio Kunden dafür haben. Heute morgen hab ich irgendwo auf seeking Alpha gelesen,dass sie bereits etwa 35 Mio sind hätten. Klingt gut. Aber att hat es bis jetzt nicht geschafft, mit Amazon dabei ins Geschäft zu kommen. Wird ja vielleicht noch ! Nach einer Anlaufzeit könnte Att ein paar Mark dazuverdienen .
    3) der 5G Service läuft bald an.
    4) dieser Paul Singer, Chef eines knallharten hedgefunds , hat sich bei ATT mit 1% eingekauft, und macht jetzt gewaltig Druck auf das Management, mit ein paar Massnahmen die Performance zu verbessern. (Ob da eine Dividendenkuerzung dazu gehört, weiss ich allerdings nicht.) Einen Management Wechsel hat er ja anscheinend schon erreicht.


    Beiträge zu diesem Thema ?

  • #74

    Alexander (Dienstag, 26 Mai 2020 16:55)

    Hallo Manfred,

    ich fürchte, hier wirst du nicht viel Erfolg haben. Dein Beitrag und die Fragen sind im Forum viel besser aufgehoben. Vielleicht magst du ihn da rein stellen?

    Viele Grüße
    Alexander

  • #75

    Oskar (Donnerstag, 28 Mai 2020 11:06)

    Guten Tag Esquilax,

    hab seit Jahren die Dividendenstrategie verfolgt. Die Podcastfolge beim Finanzrocker mit den Reits hat mich dann neugierig gemacht auch mit Reits ein wenig die Dividende zu puschen. Hab dann den iShares Development Property mit reingenommen und jetzt bei Connors auch einen Sparplan auf den VanEck laufen weil der bei Fidelity nicht verfügbar war. Wie du hab ich mich jetzt entschlossen 2-3 Reit-Einzelwerte bei Consors per Sparplan aufzubauen. Crown Castle nehme ich wegen G5 Technologie. Iron Montain und WP Carey auch wegen dem Geschäftsmodell und der hohen Ausschüttung. Was mir extrem gut gefällt ist Civitas Social Housing PLC aus Großbritannien, die haben auch 5% Ausschüttung und ich denke das ist ein sehr sicheres Geschäftsmodell.

    Dazu würde mich auch deine Meinung interessieren Alexander. Vielleicht würdest du ja andere Titel wählen.

    Viele Grüße und bis bald.

    Oskar

  • #76

    Esquilax (Donnerstag, 28 Mai 2020 13:50)

    Danke Alexander für Deine Antwort.
    Ich fühle mich generell total wohl mit den Aktien, auch deshalb, weil pich mich vorher emotional auf die Sache vorbereitet habe. So hat mir der Kurssturz in der Corona Krise wirklich gar nichts ausgemacht. Wer 30% Kursverluste nicht aushalten kann, ist da eben falsch (Buffet). Habe festgestellt, ich kann's.

    Hallo Oskar,
    die Podcastfolge mit den REITs kenne ich auch ( wie alle mit Alexander ;-)). Daraufhin habe ich mir auch das Buch von Luiz Pazos besorgt.

    Auch ich habe bereits Iron Mountain in den Top3 meiner Kaufliste. Bei denen gefällt mir das Geschäftsmodell und der weltweite Kundenenstamm. Ich investiere 1000-2000 Euro da mit rein.
    CrownCastle mag ich auch. Civitas Social kenne ich nicht. Danke für den Tipp ich werde das Mal analysieren.
    Grundsätzlich sind die Kurse bei den ganzen REITs meines Erachtens noch attraktiver, als bei den 'normalen' Aktien.

  • #77

    Alexander (Donnerstag, 28 Mai 2020 17:07)

    Hallo Oskar,

    ich habe mir mal Civitas angeschaut. Ein beeindruckendes Wachstum die letzten Jahre. Allerdings kann ich den Mietmarkt in GB in keinster Weise einschätzen und wie sich Corona auf die Zahlungsfähigkeit der Mieter auswirkt. Die Immobilien sind für uns Europäer etwas gewöhnungsbedürftig (Lage, Aussehen etc.). Grundsätzlich sind aber Wohnimmobilien nicht schlecht, gewohnt wird immer und die Mieten in England sind extrem teuer. Bei solchen Neuanlagen steige ich gern mit einem kleinen Betrag ein und "gewöhne" mich dann an das Unternehmen. Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür und kann dann etwas aufstocken.

    Jedenfalls habe ich nicht gleich die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen^^
    Ich denke, das ist ein gutes Investment.

    Viele Grüße
    Alexander