Vorstellung Leserdepot: Marius

Hallo,

mein Name ist Marius und ich bin 28 Jahre jung. Ich möchte euch hier mein Depot vorstellen und gerne eure Gedanken dazu hören. Anfang diesen Jahres habe ich an den freien Tagen viele Finanzblogs gelesen und mir als „Neujahresvorsatz“ eine Depotvorstellung vorgenommen. Manche Kommentare beschwerten sich über die durchgehend positiven Depots und zweifelten die Echtheit an. Daher hier auch mal ein Depot, welches nicht durch die Bahn im Plus ist, sondern auch einige Minuswerte hat.

Wie kam ich zu Aktien?

 

Ende 2014 erzählte mir ein Arbeitskollege das erste Mal von Wertpapieren und ETFs. Seit diesem Zeitpunkt beschäftigte ich mich täglich mehr mit diesem Thema und es lässt mich seitdem nicht mehr los. Schnell war das erste Depot (Consorsbank) eröffnet und die erste Käufe getätigt. Anfangs investierte ich leider viel in Lenovo, Marine Harvest (Mowi) und Procter&Gamble und hatte damit ein hohes Klumpenrisiko. Das hat sich direkt bei schlechten Kursen einer der Werte bemerkt gemacht, so wurde schnell klar, es muss mehr Diversifikation her. Weitere kleinere Positionen anderer Unternehmen folgten. Mittlerweile habe ich meine Positionen an Marine Harvest und P&G bereits reduziert, dennoch machen sie weiterhin noch einen großen Teil meines Depots aus.

 

 

Was ist generell mein Ziel?

 

Ein festes Ziel habe ich nicht, ich verfolge eine Dividendenstrategie und möchte gerne einmal 3000€ Netto-Dividende monatlich erhalten, sowie mit 50 Jahren nicht mehr arbeiten müssen. Für realistisch halte ich 1000€ monatlich und mit 60 Jahren in den Ruhestand zu gehen. Ob in meinem (Renten-) Alter noch eine Rente vom Staat ausgezahlt wird ist für mich fraglich.

 

Als kurzfristiges Ziel möchte ich meine Dividendeneinahmen signifikant erhöhen, daher habe ich einige REITs hinzugemischt. Bis zu meinem dreißigsten Geburtstag sollen die 100k Depotwert fallen, das wäre eine schöne Zwischenetappe auf meinem Marathon.

 

Dividendenstrategie schön und gut, trotzdem schaue ich auch gerne nach Wachstumswerten und riskiere ab und an etwas. Daher meine Investitionen in Chesapeake Energy und Heidelberg Pharma, hier habe ich einfach auf einen Turnaround spekuliert und bisher ordentlich danebengegriffen. Immerhin habe ich etwas gelernt, spekuliert wird nicht mehr ohne eine vorher festgesetzte Verlustgrenze (Stop Loss). Auch bei den Zertifikaten habe ich kurz reingeschaut, hierfür muss man meiner Meinung nach gemacht sein und wissen was man tut. Trotz Gewinn lasse ich erstmal die Finger von (Öl-)Zertifikaten, gerne nochmal zu einem späteren Zeitpunkt.

 

 

Sparrate

 

Monatlich spare ich 1000€, zusätzlich geht jede Münze und jeder 5€-Schein am Ende des Tages in die Spardose. Das macht pro Monat ca. 100-150€ aus. 100€ davon werden monatlich auf den Global Select ETF bespart, das soll auch die nächsten 10-20 Jahre so weitergeführt werden. Ansonsten schaue ich welche Werte auf meiner Watchlist gerade Einkaufskurse bieten und baue neue Positionen auf oder bestehende aus. Als Sicherheit habe ich immer 10.000€ Cash auf dem Tagesgeldkonto, falls das Auto kaputt geht, die Waschmaschine streikt oder ich meinen Job verliere. So könnte ich im Falle eines Falles einige Monate überbrücken. Urlaube und größere Konsumausgaben (Fernseher und Co.) werden ebenfalls hiervon bezahlt. Nach größeren Ausgaben werden erstmal keine Wertpapiere gekauft, bis sich der Cash-Bestand wieder erholt hat. Depots habe ich bei der Consorsbank, ING und Trade Republic. Darunter leidet die zwar die Übersichtlichkeit, aber verschiedene Werte kann man nur bankspezifisch kaufen. Positiv hervorheben muss ich die TR-App, das Preis-/Leistungsverhältnis gefällt mir wirklich sehr gut. Wer weiß welchen Service er braucht und welche Leistungen nicht, kann hier einiges an Gebühren sparen. Das ist natürlich Geschmackssache!

 

Bedanken möchte ich mich auch bei Alexander, der mir hier seine Plattform zur Verfügung stellt. Da ich seinen Newsletter nicht abonniert habe (Schande über mich), gehe ich mehrmals im Monat auf seine Seite und suche neue Blogartikel. Es ist für mich einer der interessantesten Blogs und beispielhaft wie konsequent Alex seinen Plan verfolgt. Davon würde ich mir gerne eine Scheibe abschneiden😉

 

Bis dahin, Marius

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 20
  • #1

    Aktien Noob - Sky (Freitag, 07 Februar 2020 23:34)

    Marius,
    ein sehr interessantes Depot. Einige Werte habe ich auch im Depot. Ich frage mich nur, was der Grund war soviel Geld in Lenovo zu stecken?
    Du hast 26 Aktien im Depot. Hast Du denn eine maximale Anzahl an Aktien im Sinn? 50 o. 75 o. 100?

    Deine Bankendiversifikation finde ich interessant. Selbst bin ich bei der Consorsbank und habe zum testen gearde bei TR ein Konto eröffnet. Denke in den nächsten Monaten werden sich die etablierten Direktbanken umsehen. Kauf für 1 Euro ist schon sehr verlockend und senkt die Fixkosten.

    Mein Tipp für Dich, nutze doch den portfolio performance manager. Das nutzen mittlerweile viele und ist super praktisch.

  • #2

    Christoph (Samstag, 08 Februar 2020 07:16)

    Interessanter Artikel.
    Finde deinen Plan gut. Ein langfristiges Ziel zu haben ist wichtig.
    Nach was wählst du deine Unternehmen aus?
    Bei RWE fällt mir auf, dass es keinen Einstandspreis gibt... ?!
    Schenkung?

    Grüße

  • #3

    Christoph (Samstag, 08 Februar 2020 07:20)

    @Alexander
    Was ist der Grund, dass Du zu dem Kapitalgipfel gehst?
    Wenn ich das Programm ansehe... ohje

    Die größte Erfolgsgeschichte der Menschheit..
    Oder die Crashpropheten... sicheres Depot usw.
    Eigentlich doch alles was gegenteilig zu Deiner Einstellung ( meiner ebenfalls) ist..

  • #4

    David (Samstag, 08 Februar 2020 07:24)

    Hallo,

    Was nützt dirr 1 Euro, wenn der Service nicht passt. Man sieht durch die vielen Neuanmeldungen, dass alles sehr schleppend geht. Man hat keinen Ansprechpartner und wartet, wartet,wartet - Mittlerweile dauert der 2te Depotübertrag schon über 2 Wochen von TR zu andrer Bank. In Sachen "Service" gilt es da noch einiges besser zu machen. Der Chat wurde mittlerweile auch ausgeschaltet - wegen des aktuell hohen Aufkommens von Nachfragen und Neuanmeldungen - somit kann nur noch über Email kommuniziert werden - und da bekommt man eine "Eingangsbestätigung" und hört dann erstmal wie bei mir gerade über 2 Wochen garnichts.

    Zum Depot:
    Mowi hatte ich mal und habe Sie letztes Jahr verkauft, da mich das mit er Quellensteuer nervt und zusätzlichen Aufwand bedeutet. Divi war aber gut und sie hatte sich bis dao auch gut entwickelt. Was Lenovo und diese Energy drin soll - ok Zock , aber wenn mach ich das mit nem festen Budget und nur mit einer Aktie und wie du auch schon bemerktest mit Stop-Loss oder halt mit sehr kleinen Summen , je nach Depotgröße.
    Ich habe für mich es so geregelt, ab 100k Depot - 3k Zockrahmen - jeder Gewinn daraus fliesst in eine Dividendenaktie. Aber ich handel dann auch Werte die ich mir vorher genau angeschaut habe - aktuell z.B. liegt als Zockaktie "Wirecard" im Depot . Habe Sie für 106 Euro vor 2 Monaten ca erwerben können und Sie ist schon gut gelaufen - ich warte noch bis Sie eine bestimmte Marke erreichen, dann wird sie verkauft - Der Gewinn geht in ne Dividendenaktie - der Anlagebetrag schau ich mich wieder um.

    So habe ich das z.B. auch mit Thor Industries gemacht - hatten zwar eine Divirendite von fast 3% aber sind knapp 80% gestiegen und der Kursgewinn hat fast 20 Jahre Dividendenzahlung ausgemacht. Bei soetwas trenn ich mich auch, denn meist ist es so, dass innerhalb von par Jahren der Kurs immer mal wieder runter kommt. dann investiere ich lieber den Gewinn wieder in 1-2 neue Werte mit aktuell 4-5% zumal, man dann anstelle von sagen wir 3000 Euro zu 3% Kurssprung zu knapp 6000 Euro - die 3% auf die 3000 bleiben ja - wobei ich dann 5% auf 6000 anlege und langfristig da wesentlich besser fahre.

  • #5

    Alf (Samstag, 08 Februar 2020 09:33)

    Was ich immer noch nicht verstehe, warum kauft ihr über TR und übertragt die Aktien zu einem anderen Broker, wenn doch TR so gut sein soll??????

    Ich bin mal gespannt, wann die ersten Beschwerden bzgl. ausgefallener Dividendenzahlung auftreten, weil der Depotübertrag über ein EX-Datum ging und sich keine der beiden Broker für die Zahlung verantwortlich fühlt..

    Schönen Tag noch..

  • #6

    ArmerMarius (Samstag, 08 Februar 2020 09:57)

    @Sky
    Ich hab mir damals Lenovo, Mowi und P&G angeschaut und für mich einen fairen Wert ermittelt. Dann immer wenn Geld vorhanden war nachgekauft. Ganz klar, rückblickend war es zuviel Geld in einem nicht diversifizierten Depot. Deswegen kaufe ich nun mehrere Positionen um das alles zu entzerren. Langfristig sollen es 50-60 werden, kurzfristig 35-40 Werte.
    Den Portfolio Manager finde ich sehr interessant, ich bin etwas von der Einrichtung abgeschreckt. Schätzungsweise 1-2 Samstage werde ich benötigen um die ganze Historie nachzutragen?

    @Christoph
    Anfangs habe ich Geschäftsberichte gelesen und einen Kaufkurs für mich ermittelt. Da der Markt es meistens anders gesehen hat und ich merkte wie oft Analysten (die den ganzen Tag nichts anderes machen) falsch liegen, habe ich es sein gelassen. Mittlerweile sollen die Werte min. 3-4% Dividendenrendite bringen und alles soll vom Cashflow gedeckt sein. Trotzdem kommt auch mal eine CVS rein, die weniger oder unregelmäßig ausschüttet, dafür aber Potenzial hat.
    RWE war eine Schenkung, meine Oma hat damals 1 oder 10 Aktien für ca. 100 DM gekauft (ich glaube es waren um die 50DM Orderkosten) und mir diese (mittlerweile 100) Aktien überlassen. Letztes Jahr habe ich noch die Unterlagen durchgeblättert, aber ich habe vergessen ob es eine Aktie oder 10 waren. Es müsste aber ein 10er Aktiensplit gewesen sein, daher schätze ich waren es 10 Aktien.

    @David
    Ich hoffe bis ich mal den Service von TR benötige (Depotübertrag o.Ä.) läuft es besser. Natürlich sehr ärgerlich wenn die wochenlang überlastet sind. Irgendwo muss man bei den Preisen leider Abstriche machen.
    Das hört sich sehr interessant an, danke für einen Einblick in deine Strategie! Ich denke jeder stellt sich einmal die Frage, ab wieviel Jahresdividenden verkaufe ich den Wert oder halte ich einfach stur weiter

    Gruss
    Marius

  • #7

    Carsten (Samstag, 08 Februar 2020 10:05)

    Moin Marius.
    Sehr genial..ich dachte ich bin der Einzige, der Klimpergeld und 5er sammelt..ja das ist macht bei mir ein Viertel meiner monatlichen Sparrate aus.
    Ansonsten, bleib dran, es lohnt sich!
    Schönes Wochenende
    Carsten

  • #8

    Jens (Samstag, 08 Februar 2020 10:05)

    Viel zu viele Werte und zu unübersichtlich. Ich bin ein Freund von klassischen Fonds mit Dividendenstrategie und nur sehr eingeschränkter ETF-Fan. Innenprovisionen und Ausgabeaufschläge vermeide ich durch die richtigen Depots. Und wenn diese doch anfallen sehe ich sie langfristig im Verhältnis zu den Gewinnen. Ich empfehle eine Mischung aus DWS Top Dividende, Fondak, M&G global Basics und DWS QI Extra Bond. Bei Bedarf noch den Deutsche Mittelstandes Anleihen Fonds.

  • #9

    Sharehunter (Samstag, 08 Februar 2020 10:46)

    Hallo Marius,

    Ich wünsche Dir bei Deinem Vorhaben viel Erfolg.

    Wie kaufst Du deine Aktien? Per Einmal Anlage oder per Sparplan. Ich sehe, das sehr viele Papiere mit nach Komma stellen vorhanden sind.

    Gruß
    Jürgen

  • #10

    Wolfgang (Samstag, 08 Februar 2020 10:50)

    Hallo Marius,
    interessanter Blog mit guten Ansätzen..
    Ich habe ähnliches vor, um meine spätere Rente aufzubessern.
    Ich habe auch im ersten Jahr einige Male daneben gegriffen und Minus gemacht.
    Jetzt im zweiten Jahr habe ich bereits einiges geändert und wie du auch in Reit's investiert..
    Sieht schon viel besser aus..
    Bis später und weiterhin viel Erfolg..

  • #11

    Alexander (Samstag, 08 Februar 2020 11:22)

    @Christoph

    Ich fahre zum Kapital-Gipfel,
    weil ich einen Vorteilspreis als Blogger bekommen habe,
    weil ich einige der Vortragenden persönlich kenne und ich mich freue, sie wieder zu sehen
    weil ich neue Kontakte knüpfen möchte
    weil der eine oder andere Vortrag vielleicht doch interessant ist
    weil man irgendetwas immer lernt
    weil ich gern solche Veranstaltungen besuche, um mit anderen Gleichgesinnten zu reden
    weil ich da Blogleser treffe
    weil das Essen und der Service gut ist
    weil ich einen schönen Tag haben werde

    Mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein :)

  • #12

    David (Samstag, 08 Februar 2020 12:54)

    @Alexander
    Na das sind ja dann ausreichend triftige Gründe ;)

    @Alf
    Weil mir der Service der IngDiba wesentlich besser gefällt - ich jemanden erreiche schnell und mir bis jetzt immer gut geholfen wurde. Außerdem fühle ich mich bei einer größeren Institution wesentlich besser/sicherer als bei einem "Startup". Trotzdem versuche ich teilweise die Kostenvorteile zu nutzen. Falls TR dahingehend wesentlich besser wird, bin ich auch gewillt eventuell irgendwann ganz zu wechseln. Aber noch bin ich mehr von IngDiba und ihrer Nutzerfreundlichkeit und Service überzeugt.

    @Marius

    Ja, das muss jeder selber für sich ausrechnen. Ich mach mir Gedanken, wenn der momentane Gewinn die 10 Jahresgrenze an den zu erwartenden Dividenden überschreitet. Dann unterziehe ich die Aktie einer Nachhaltigkeitsprüfung und Checke nach Alternativen, ob ich z.B. für den jetztigen Wert nicht auch lieber 2x 5% bekommen könnte. Zum einen hat man wieder eine Diversifikation und zum anderen die "doppelten" Dividenden Einnahmen. Der Wert landet dann wieder auf der Watchlist und wenn er gut zurückgekommen ist, oder die Dividende so angepasst ist , dass Sie wieder bei fast dem ursprünglichen liegt kaufe ich den Wert wieder. Damit bin ich bis jetzt ganz gut gefahren. Zumal man bei einer Dividendenstrategie ja nicht so uf die Gewinne schaut. Was nützen mir dann Microsoft, wenn ich sie nicht verkaufen will, der Wert aber 100% gemacht hat. Als Divieinnahme vernachlässigbar - aber in nem anderen Wert mit 5% dann durchaus nicht zu verachten dann bei dem Volumen.

  • #13

    Alf (Samstag, 08 Februar 2020 14:10)

    Weil mir der Service der IngDiba wesentlich besser gefällt....

    Merkst du was? Billig ist nicht gleich günstig!
    Und meine Anspielung zwecks Dividende kommt nicht von ungefähr.. selber schon erlebt (der muss zahlen.. nö, der andere)


    Zum Depot selbst: Klumpenrisiko PG?
    Den schmeiße ich als Aristokrat lieber raus.. korreliert ja auch mit Mowi und Lenovo (Nochmehr ??)
    CVS zahlt unregelmäßig.. Wüsste ich nicht (habe die selbst seit Jahren)
    Aber Pfandbriefbank drin!!

    Schönen Tag noch..

  • #14

    ArmerMarius (Samstag, 08 Februar 2020 16:37)

    @Sharehunter
    Seit 2020 habe ich mir wieder mehr Einmalkäufe vorgenommen. Vorher viele Investitionen per Sparplan getätigt, daher die Kommastellen;)

    @Alf
    Vollkommen richtig, CVS zahlt nicht unregelmäßig, da habe ich etwas durcheinander gebracht

    Gruss
    Marius

  • #15

    Biermann Frank Wilhelm Frank (Samstag, 08 Februar 2020 17:16)

    Hallo, was ich hier gerade nicht sehen kann ist deine Brutto- Dividendenrendite. Das würde mich mal interessieren.
    Viele Grüße Frank

  • #16

    Rene (Samstag, 08 Februar 2020 18:18)

    Hallo, sehr viele für mich ungewöhnliche Werte. Viel Erfolg noch! LG René

  • #17

    Heiko (Samstag, 08 Februar 2020 21:12)

    Hallo Marius,

    mein erster Gedanke zu deinem Depot: wild durcheinander gewürfelt.

    Aber das schreibst du ja selbst auch..... Ich würde mir ein Budget für Zockerwerte stecken und den Rest in eine Dividendenwachstumsstrategie.

    Der ein oder andere Wert kann aus meiner Sicht beides erfüllen.... Apple.... VISA..... fallen mir da spontan ein.....

    Von aktiven Fonds wie DWS Top Dividende und Fondak wie ich hier las halte ich wenig, insbesondere wenn man sich selbst mit seiner Anlage beschäftigt, wozu die Manager teuer bezahlen damit viele identische Werte gekauft werden...

    Viel Erfolg weiterhin

    Gruß

  • #18

    Plutusandme (Sonntag, 09 Februar 2020 11:08)

    Moin, einige bekannte Werte und doch einige uns unbekannte Werte. Aber in dem Alter darf man noch in die Vollen gehen.Sehr gut finden wir die Cashreserve gegen Unvorhergesehenes. Mit 27 ein Depot in der Höhe zeigt auch eine gewisse Disziplin. So weit so gut. Die Ziele sollten auch erreichbar sein oder zumindest nur knapp drüber. Ganz vernachlässigt, bzw. geschrieben stand nichts, über das wichtigste in dem Alter, das sogenannte Humankapital. Da würden wir auch ein Plan entwickeln, wie z.B eine Fortbildung alle 3 Jahre o.ä. Das Ungleichgewicht im Depot haben wir auch, weil wir einige Werte einfach nach gekauft haben,wenn sich die Möglichkeit bot, also das sehen wir nicht als kritisch. Mann muss sich halt drum kümmern, es sind keine sorglos ETF‘s.
    Viel Erfolg und dran bleiben, dann wird das was !

  • #19

    ArmerMarius (Montag, 10 Februar 2020 10:41)

    @Frank
    ca. 5% Brutto auf den Kaufwert

    @Plutusandme
    Eine sehr gute Idee, das Humankapital müsste ich wirklich mal genauer planen!

    Gruss
    Marius

  • #20

    Sonny (Donnerstag, 13 Februar 2020 19:34)

    Oh man Kraft Heinz es geht nur noch bergab