Monatsübersicht Juni 2019

 

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich diesen Monat 2.000 € zusätzlich gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf 677 €, somit nahm mein Investitionskapital um 3.677 € zu. Die Aktienkäufe schlugen mit 5.662 € zu Buche. Aktuell habe ich etwa 28.570 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividenden mit einer Summe von 677,08 €. Im Vergleich zum Juni 2018 (461,68 €) ist das eine Steigerung um 215,40 € oder 46,66 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2019 liegen bei 3.727,67 €.

 

Die Zahlungen kamen von:   

3M

Archer-Daniels Mid.

Chevron

EPR Properties

Exxon Mobil

Gladstone

Global Dividend ETF

Hubbell

IBM

Johnson + Johnson

Kraft Heinz

McDonalds

Microsoft

Parker-Hannifin

PepsiCo

Qualcomm

Realty Income

Southern Company

STAG

Target

VF Corp.

Walgreens Boots. A.

 

 

 

45,30

25,75

58,11

12,31

47,65

33,28

54,89

11,02

41,70

36,24

29,29

30,42

24,73

19,10

25,54

64,52

9,30

20,41

10,17

30,83

22,87

23,65

 

 

 



 

 

Aktienkäufe

Ich habe vier Käufe für  5.662,89 € durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 257.533,55 €.

 

Hinweis: Durch den Depotübertrag weicht die Summe von Onvista etwas von der tatsächlichen Investition ab, da die Gebühren nicht mitgerechnet wurden.

 

Die Nachkäufe im Einzelnen waren: 

    

       26 Archer Daniels Midland         (1.059,49 €)

       17 Caterpillar                                (1.874,72 €)

       16 Chevron                                   (1.726,80 €)

       11 Genuine Parts                         (1.001,68 €) 

 

Verkauft habe ich keine Aktien.

 

Depotentwicklung

Das Depot ist mit 27.130 € im Plus und hat im Vergleich zum Vormonat etwa 8.650 € gewonnen.

 

 

Sonstige Einnahmen

Google Werbung: Seitenaufrufe 95.100, 105 Werbeklicks, 111,81 € brutto 

 

Planung nächstes Monat 

Nachkäufe werde ich voraussichtlich vier Stück vornehmen. Die Dividendeneinnahmen dürften bei etwa 650 € liegen. Das Lesertreffen steht an, worauf ich mich schon sehr freue.

  

Was war sonst noch?

Der Podcast mit Daniel kam sehr gut an, ansonsten war dieser Monat war eher ruhig. Man merkt doch, dass es Sommer- und Ferienzeit ist.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 52
  • #1

    Marcus (Sonntag, 30 Juni 2019 15:28)

    Moin,

    hattest du überlegt Ashford aufzustocken? Oder möchtest du das aussitzen?
    Ich habe aufgestockt.
    Grüße

  • #2

    Thorsten (Sonntag, 30 Juni 2019 15:33)

    Hallo Alexander,
    hab vor kurzem Deinen Blog entdeckt und finde ihn sehr spannend, da ich auch mit einer Dividenden-Strategie anfangen möchte.
    Eine kleine Frage, du schreibst hier auf der Seite ja, dass du das US-Depot bei Onvista hast. Du hast aber auch noch ein Familien-Depot bei der ING.
    Ich nehme an, dein Dividenden-Depot, welches du hier im Blog behandelst, hast du komplett bei Onvista. Was machst du mit dem Familien-Depot?
    ich hoffe, die Frage ist erlaubt?
    Beste Grüße
    Thorsten

  • #3

    Jens (Sonntag, 30 Juni 2019 18:02)

    Hallo Alexander,
    Wiedermal Super Zahlen! Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr von fast 47% ist natürlich beeindruckend! Ansonsten schließe ich mich der Frage von Marcus an,was du mit Ashord machst.

    Viele Grüße aus dem Münchner Norden,
    Jens

  • #4

    Michael (Sonntag, 30 Juni 2019 20:08)

    Hi Alexander, wie immer: sehr geil. Hast ja auch ordentlich Gas gegeben in den letzten Wochen um die Dividenden zu pushen. Deine monatlichen Investitionskapazitäten sind immer wieder bemerkenswert. Ashford ist natürlich Mist, aber wer mag schon Dividendenhalbierungen und die plötzliche Offenheit des Board of Directors, dass schon seit mehreren Dividenterminen die gezahlten Dividenden die zu versteuernden Einnahmen signifikant übersteigen , also stoßen viele Enttäuschte natürlich die Aktie ab. Wie verlässlich ist dieses Management? Beide Aspekte (Dividendenhalbierung und fragwürdiges Management) lassen eigentlich die Alarmglocken bimmeln. Andererseits werden die Hotels ja nicht von heute auf morgen "verschwinden" oder urplötzlich signifikant weniger Nachfrage herrschen. Insofern könnte man nach dieser "Bereinigung" auch von Einstiegskursen sprechen. Der Ausschüttungs/Einnahmen-Ratio sollte zumindest wieder stimmen. Mal sehen, vielleicht hole ich mir jetzt ein spekulatives Päckchen. 8% sind 8%. Wohin sollte der Kurs noch fallen? Na gut, 2008 waren die wohl schon mal auf 1US$ runter, aber danach auch schon bei 14US$. Und Marriots und Hiltons werden doch immer gebraucht....oder?
    Gruss aus Oberfranken
    Michael

  • #5

    Jens (Sonntag, 30 Juni 2019 20:38)

    Hallo, sehr gute Zusammenfassung @Michael. Sehe ich ganz genauso. Andererseits kanns eben auch wirklich nochmal bis 1 runtergehen.Aber ich denke,der Boden ist bei 2,50 gefunden.Wir haben bei 4, nochwas gekauft,dann bei 2,95 nachgekauft und jetzt leg ich was zur Seite,um notfalls nochmal nachzukaufen.Hotels werden immer gebraucht :-)
    Das einzige,was mich stört,ist,dass ich immer zu wenig Geld zum investieren hab.Wie man solche Barreserven wie Alexander halten kann ist mir ein Rätsel.... :-))

    Viele Grüße aus dem Münchner Norden,
    Jens

  • #6

    Ingo von Mission-Cashflow (Sonntag, 30 Juni 2019 20:39)

    Was man eigentlich relativ schnell an der Börse lernt, ein Kurs kann immer noch weiter fallen ;o) !

    Wenn ich kein Vertrauen mehr ins Management habe, dann bin ich raus aus einem Investment. Da kann der Rest noch so gut sein. Das Gegenteil gilt dabei auch. Ist das Management top, dann gehe ich auch gern mal ein Risiko ein.

    Damit bin ich bisher zumeist sehr gut gefahren. Am Ende kommt es auf die Leute an, die den Laden führen.

    Alexander, Glückwunsch zur fetten Dividende und dem YoY-Anstieg. Sauber!

    Und die neuen Investments gefallen mir diesen Monat ausnahmslos gut. Das wird dir viel Freude bringen.

    CU Ingo.

  • #7

    Falk Harwardt (Sonntag, 30 Juni 2019 22:24)

    Hallo Alexander,
    erst einmal möchte ich Danke sagen, das du dein Depot hier so öffentlich machst. Ich verfolge dich schon länger und bin sehr beeindruckt von deinem Depot. Ich werde weiter dran bleiben. Macht Spaß und Danke auch für die ordentliche Motivation.

    LG
    Falk

  • #8

    Jan (Montag, 01 Juli 2019 09:26)

    Hallo Alexander,
    Glückwunsch zu einem neuen Dividenden Rekord. Es ist. Beeindrucken wie konstant und dabei hoch deine Dividendensteigerungsrate ist. Von den Käufen halte ich vor allem Caterpillar für sehr interessant.
    Bei mir war der Monat mit einer etwas geringeren Dividendensteigerung als bei dir trotzdem erfolgreich und ich muss nun versuchen mich an deine Dividendensteigerung heranzuarbeiten.
    Der Podcast hat mir sehr gut gefallen, wie die anderen drei Folgen auch!
    Gruß Jan

  • #9

    Alexander (Montag, 01 Juli 2019 22:20)

    Hallo Marcus,
    ich werde Ashford aufstocken. Im Prinzip hat Michael unter #4 das Meiste schon geschrieben. Wobei ich nicht beurteilen kann, ob da ein gutes oder ein schlechtes Zeichen vom BoD ist, die Hosen runter zu lassen. Zumindest halte ich es für ehrlich und denke, mit der Kürzung war es. Laufen die Geschäfte wieder besser, muss auch wieder erhöht werden. Allerdings habe ich Zeit, der Kurs dürfte noch einige Zeit unten bleiben.

    Hallo Thorsten,
    ja, das US-Depot läuft komplett über Onvista. Was mache ich mit dem Familiendepot? Aktien kauf und Dividenden kassieren. Na ja, ab und an auch mal eine Anleihe oder ein Zertifikat. Im Familiendepot sind auch deutsche Werte. Daneben habe ich noch ein CFD-Konto, hier lasse ich meinen Spieltrieb freien Lauf und Trade ab und an Rohstoffe.
    Frei nach dem Motto: Ein bisschen Spass muss sein (aber nur ganz kleine Summen).

    Hallo Jens,
    Frage ist beantwortet. Ich wundere mich auf, dass ich standhaft bin und nicht alles auf einmal investiere. So habe ich das Vergnügen, jede Woche shoppen zu gehen. Viele Grüße nach München.

    Hallo Michael,
    genauso denke ich auch. Klar ist die Halbierung ärgerlich. Etwas später hätte ich die doppelte Menge Aktien bekommen. Aber so ist eben die Börse. Dafür hatte ich mit Qualcomm Glück. Da darf man sich nicht verrückt machen.

    Hallo Ingo,
    das mit dem Management sehe ich auch so, wobei es sehr schwer ist, eine Einschätzung zu treffen. Ich hatte zu Kraft Heinz kein vertrauen mehr. Der neue Manager hat selber kräftig gekauft, da warte ich trotzdem noch etwas ab. Verlorenes Vertrauen wieder auf zu bauen ist sehr schwer. Warren Buffet sagt einmal, der gute Ruf ist wie die Jungfräulichkeit einer hübschen Dame. Schnell weg und kaum wieder zu bekommen.

    Hallo Falk,
    freut mich, wenn ich dir eine Motivation bin.

    Hallo Jan,
    erst mal Danke für dein Lob. Einfach dran bleiben und dann wird es was. Die prozentualen Steigerungen werden immer kleiner ;) Daran muss man sich erst einmal gewöhnen :)

    Viele Grüße an alle
    Alexander

  • #10

    Micha (Dienstag, 02 Juli 2019 07:26)

    Hallo Alex,

    du sag mal der Global Dividend ETF ist doch nen Monatszahler, richtig?
    Könntest du mir mal die WKN Oder ISIN sagen?

  • #11

    James (Dienstag, 02 Juli 2019 14:31)

    Hallo zusammen,

    sicher habt ihr das Übernahme Angebot von Abbvie über Allergan 63Mrd. USD gesehen.

    Persönlich finde ich Allergan und Abbvie sehr spannend und halte das künftige Unternehmen für aussichtsreich. Die Div. Rendite ist derzeit durch den länger andauernden Kursrückgang bei nun rund 5,8% angekommen, das sieht sehr spannend aus.
    Das Thema Patent und Humira ist mir bewusst hier werden weitere Umsatzeinbußen kommen, fraglich nur wie schnell und in welcher Höhe. Abbvie bzw. Allergan haben schon bereits einige Produkte in der Phase 2 und 3 der Pipeline, sprich die könnten bald auf den Markt kommen.

    KGV: 8,5 (Kurs = 73USD, EPS 8,7USD ca laut Guidance )
    Div. Rendite. 5,8% (1,07USD pro Quartal)

    Wie seht ihr Abbvie nach dem Angebot und zu aktuell Preis ?

  • #12

    Delura (Dienstag, 02 Juli 2019 15:29)

    Hallo James,

    habe letzte Woche den Rücksetzer bei AbbVie (-16%) sofort genutzt und nachgekauft. Ich halte AbbVie für eine Cashcow und die Divi für sicher. Und auf dem Niveau für absolut kaufenswert, die Kurschancen sind hervorragend.

    Aber wegen der Kurschance habe ich die natürlich nicht gekauft, dies ist dann nur ein netter Nebeneffekt - Glück Auf !

  • #13

    Peter (Dienstag, 02 Juli 2019 15:45)

    Krasse Nummer. 600 EUR im Monat ist ja quasi wie eine Grundrente. Ich finde sein Geld so anzulegen ist besser als Immobilen zu besitzen. Erstens werden Kapitaleinkünfte geringer besteuert und zweitens sind die Transaktionskosten so viel geringer.
    Mach genau so weiter!

  • #14

    Alexander (Dienstag, 02 Juli 2019 20:20)

    Hallo Micha,
    ja, er zahlt monatlich.
    WKN: A1JJ54 ISIN: US37950E5490 US-Symbol: SDIV

    Hallo Peter,
    außerdem machen Aktien deutlich weniger Arbeit und die Miet- äh Dividendeneinkünfte wachsen deutlich schneller.

    Viele Grüße

  • #15

    James (Mittwoch, 03 Juli 2019 10:25)

    Hallo Delura,

    danke für deine Einschätzung!
    Wie du sicher aus meinem obigen Text entnehmen kannst bin ich voll auf deiner Seite und sehe es exakt so wie du.
    Ich werde mir das Unternehmen nochmals genauer anschauen und für mich einen Entschluss ziehen aber für spannend und aussichtsreich halte ich es aber jetzt schon!

    Gruß
    James

  • #16

    Thorsten S (Mittwoch, 03 Juli 2019 16:28)

    Die Abbvie / Allergan Übernahme sehe ich nicht so positiv wie ihr beiden. Die Verschuldung von Abbvie war vorher schon sehr groß. Durch die Allergan Übernahmen verschulden sie sich noch deutlich mehr. Die Barkomponente ist mir auch eindeutig zu hoch. Hier wären mir eigene Aktien lieber gewesen.
    Das neue Unternehmen hat einen sehr großen Goodwill in der Bilanz und ich hoffe mal nicht, daß wir das gleiche wie bei der Kraft Heinz Übernahme erleben.
    Durch die enorme Verschuldung ist Abbvie für mich kein Kauf. Da gibt es wesentlich interessantere Unternehmen in die man investieren kann.

  • #17

    Marko (Mittwoch, 03 Juli 2019 18:16)

    Hallo Alexander,

    wieder mal ein sehr "schöner" Monat, mach weiter so....!!

    @ Delura: Ich freue mich sehr wieder hier von Dir zu lesen.
    Wie gehst du momentan mit Altria um? Kaufen, Halten, ....Verkaufen wohl weniger :-) Hat sich dein Bestand seit letzter Wasserstandsmeldung erhöht? (ich meine "damals" hattest du 500 Stück).

    VG und allen weiterhin ein gutes Händchen beim Investieren!

    Bleibt fit und gesund!

    Gruß,
    Marko

  • #18

    Delura (Mittwoch, 03 Juli 2019 18:54)

    Hallo Marko,
    wooow das Du mich an mich erinnerst - erstmal vielen Dank ! Am Bestand hat sich nichts geändert (gleichbleibend) zukaufen tue ich persönlich nicht mehr weil volle Position.

    Hätte ich keine "volle" Position würde ich persönlich nachkaufen - weil "Sei mutig wenn alle anderen ängstlich sind" usw. - ist aber natürlich keine Handlungsempfehlung (Glück Auf und besten Gruß !)

  • #19

    Christoph (Mittwoch, 03 Juli 2019 22:29)

    @Thorsten S
    Wo hatte Abbvie große Schulden?
    Die Schulden sind mehr als ok. Klar durch die Übernahme wird es deutlich mehr aber dadurch geht der humira Umsatz auf geschätzte 25% von aktuellen ca 60% des Gesamten Umsatzes runter. Und abbvie ist sehr profitabel. Die Dividenden werden nur von ca 50% genommen also auch da ist alles ok. Botox bekommt zwar auch "bald" Wettbewerb aber über 3 Milliarden umsatz sind eine Hausnummer.

    Für mich bleibt abbvie eines der besten investments die man derzeit tätigen kann.

  • #20

    Thorsten S (Donnerstag, 04 Juli 2019 08:29)

    Nettoverschuldung vor der Übernahme $ 32 Milliarden entspricht 3,8 faches Ebitda (lt. CWRöhl). Und für Allergan zahlen sie jetzt nochmal $ 63 Milliarden.
    Findest du die Verschuldung ok ?

  • #21

    Christoph (Donnerstag, 04 Juli 2019 15:59)

    @Thorsten s
    Für mich ist das total ok.
    Abbvie ist eine cash cow. Sehr profitabel, pipeline sehr gut und für allergan nun 63 Milliarden zu zahlen ist fast ein Schnäppchen.
    Wenn man bedenkt was pfizer zahlen wollte...
    Verschuldung ist generell nicht schlimm wenn man die schulden problemlos zurück zahlen kann und das bleibt weiterhin der Fall.
    Durch allergan hat man mit einem zukauf sowohl die Abhängigkeit von humira deutlich reduziert, dazu gleich noch andere Bereiche neu dazu bekommen.
    Ich sehe den Kauf sehr sehr positiv.

  • #22

    Bernd (Samstag, 06 Juli 2019)

    Hallo Alexander und liebe Blog Mitleser,

    ich bin seit ein paar Monaten ein stiller Verfolger des Blogs und der Kommentare.
    Und was soll ich sagen, erst einmal ein Riesen lob. Ihr seid alle Inspiration für mich, auch wenn meine investitionssumme sich ehr im niedrigen dreistelligen Bereich (die Eigentumswohnung will abbezahlt werden) jeden Monat bewegen, habe ich dank euch angefangen zu Investieren. Und bei ca. 35 Arbeitsjahren die noch vor mir liegen, habe ich ja noch etwas Zeit den Zinseszins zu nutzen. �

    Jetzt würde ich gerne von euch Wissen woher Ihr eure Informationen holt. Ich bin beim Aktienfinder angemeldet. Aber ansonsten bin ich mir nicht sicher was ist der beste Weg an Informationen über neue Invests zu kommen? Habt ihr ein paar Tipps für mich was Internetseiten oder Zeitschriften angeht?

    Vielen dank und bitte genau so weiter machen

    Bernd

  • #23

    Christoph (Sonntag, 07 Juli 2019 09:03)

    Hallo Bernd,
    Ich kann cnbc im tv empfehlen. Vor allem der half time report.
    Kommt 17 bzw 18 uhr je nach winter oder Sommerzeit.

  • #24

    Alexander (Sonntag, 07 Juli 2019 13:46)

    Hallo Bernd,
    Danke für das Lob. Wichtig ist, das du überhaupt angefangen hast. Die Eigentumswohnung ist ein wesentlicher Baustein und es ist ein angenehmes Gefühl, wenn die Schulden bezahlt sind.

    Der Aktienfinder bietet sehr viele Informationen, eben Zahlen für die Bewertung. Ich bekomme viele Tipps zu möglichen Kandidaten über andere Blogs (erstaunlich, was die so manchmal für Unternehmen ausbuddeln), Seeking Alpha und deren Autoren. Eigentlich muss man erst mal auf ein Unternehmen aufmerksam werden, dann kann man Informationen sammeln. Kenn zahlen bekommt man z. B. über yahoo finance, Arriva, die HP der Unternehmen, finviz oder eben den Aktienfinder. Eine einfache Patentlösung gibt es wohl nicht.
    Viele Grüße
    Alexander

  • #25

    Marius (Donnerstag, 11 Juli 2019 13:11)

    Hallo Alexander,
    hast du zufällig Infos wie es bei Ashford Hospitality Trust (AHT) aussieht?
    Diese sind von 8$ auf 2,6$ abgestürzt. Denkst du hier ggf. an Nachkaufen?
    Danke für deine Rückmeldung!
    Gruß Marius

  • #26

    Alexander (Donnerstag, 11 Juli 2019 19:07)

    Hallo Marius,
    neuere Meldungen habe ich auf die Schnelle keine gefunden, daher gehe ich davon aus, dass der Kursrückgang weiterhin von der Dividendenkürzung rührt. Ich werde nachkaufen, da ich hoffe, dass keine weitere Kürzung erfolgt und die 50% vom Management wohl überlegt waren.

    Gruß Alexander

  • #27

    Oli (Freitag, 12 Juli 2019 01:49)

    hey Alex :) was kannst du über FASTENAL CO. sagen , die haben ja nicht so gute zahlen präsentiert und sind steil nach unten gegangen ist das für dich ein nachkauf Chance ?

    MFG :)

    oli

  • #28

    Lars (Freitag, 12 Juli 2019 01:52)

    Moin Alexander ,
    eine kurze frage an dich uzw. welche Aktie würdest du gerade kaufen was eine gute Dividendenrendite und Wachstumswert hat :) bin jetzt auch seit paar jahen Dividenden Jäger geworden :)

  • #29

    Ingo von Mission-Cashflow (Freitag, 12 Juli 2019 10:39)

    Bitte lesen, bevor man in Ashford investiert oder nachschiesst: https://seekingalpha.com/article/4273229-ashford-hospitality-went-wrong-best-alternative

    Wer danach noch will, bitte schön. Meinen Segen habt ihr nicht. Außer ihr spekuliert auf einen kurzfristigen Kursgewinn und geht dann wieder raus ;o) ...

    BTW das CAGR beträgt -5,5% (2007-2019)!

    CU Ingo.

  • #30

    David (Freitag, 12 Juli 2019 18:25)

    Es ist ein Zykliker Ingo :) Mit Schwankungen muss man bei so einem Invest rechnen, daher geht man auch nicht "All In" und bekommt dementsprechend auch keine 3%Rendite, sondern über 10% - jetzt wurde die Dividende gekürzt um 50% was trotzdem noch eine aktuelle Rendite zum Kaufkurs von 5% ausmacht - ich bin der Meinung, dass die aktuelle Dividende beibehalten wird. Sonst hätte man vermutlich gleich weiter runter gekürzt. Zum aktuellen Kust ist die Rendite schon wieder bei den 10% angelangt. Ich vermute sie wird wieder auf das Niveau von 11-14% Kurs-Dividendenverhältnis steigen - somit der Kurs noch ein bischen nachgeben. Spätestens dann wird es ruhiger wieder. Wie vorher kassieren die Anleger ihre Ü 10 Dividende und wenn wir vorher die Dividende Jahre hält hat man den Einstand raus. Ich finde hier kann man nur was falsch machen, wenn man von Anfang an gleich komplett reingeht. Daher immer mit kleineren Beträgen nachkaufen und die Divirendite langsam steigern. Und ab und an halt auch mal abwarten. Weil davon fliegen wird der Kurs die nächsten Quartale erstmal nicht - daher hat man hier Zeit - ich denke aber, dass wir in 2-3 Jahren wieder ganz anders stehen, wenn man die Historie verfolgt. Nur meine Meinung. Der Kurs stand in dem von dir genannten zeitraum auch schonmal bei 1,xx und ist wieder auf 8,xx gegangen..man muss halt nur den richtigen zeitpunkt erwischen oder halt immer mal kleinere Positionen nachkaufen.

  • #31

    David (Freitag, 12 Juli 2019 18:38)

    PS.
    https://seekingalpha.com/article/4274492-ashford-hospitality-trust-see-rebound-opportunity-least-50-percent-upside

    man könnte auch einen Tag vorher einen Artikel nehmen. Ich sehe es entspannt. Sie schütten Dividenden aus die oberhalb meines Rahmens liegen - wenn man den Kurs verfolgt ist der halt bei so einem Invest recht volatil - bei 8 Dollar würde ich vermutlich auch verkaufen und wieder warten und woanders erstmal reingehn- aktuell aber sicherlich nicht - ich warte ab - kaufe in kleineren Tranchen, wenn ich denke es ist gut und erfreue mich sehr bald auf die nächste Dividende.

  • #32

    Alexander (Freitag, 12 Juli 2019 19:04)

    Hallo Oli,
    naja, so runtergerauscht sind die nicht. In zwei Monaten von 35 $ auf 31 $. Ich sehe das eher als eine normale Schwankung. Ich werde Fastenal vielleicht sogar diesen Monat aufstocken. Und so schlecht waren die Zahlen nicht, die Firma verdient noch immer sehr gut.

    Hallo Lars,
    ich kaufe ja dauernd nach. Langweilig ist Genuine Parts, ich halte 3M für gut und allerdings teuer z. B. Texas Instruments. Letztlich kaufe ich alle Aktien in meinem Depot nach, wobei ich vielleicht 25 bevorzugen würde, wenn ich die Qual der Wahl hätte. Dazu müsste ich mich aber mit allen erst einmal wieder auseinandersetzen, um dann eine Auswahl zu treffen. Man weiß eh nicht, was morgen ist.

    Hallo Ingo,
    Rida Morwa schreibt immer ganz gute Artikel, aber ich sehe es wie David. Die Hotelbranche ist volatiler, aber komischerweise gibt es einige reiche Familien, die in Hotels investieren. Ich halte es wie David, immer mal nachkaufen und mit jeder Dividende kriege ich zumindest einen Teil von meinem Investment zurück. Ich sehe jetzt AHT nicht als Pleitekandidaten. Vielleicht sollte man wirklich überlegen, bei 8$ einen Teil zu versilbern. Sollte die Dividende mal wieder erhöht werden, dann hat man schnell 16 % und mehr auf die heute gekauften Aktien. Deshalb habe ich gerade 1.000 Stück nachgekauft :)

    Hallo David,
    danke. Musste ich es nicht schreiben, sehe es genauso.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #33

    hessihecko (Samstag, 13 Juli 2019 18:24)

    hallo zusammen,
    gratuliere dir zu deinem super dividendeneinkommen. läuft ja prächtig.
    ich finde einen hotelreit der hier besprochen wird auch spekulativ, deshalb nicht -all in- gehen höchstens als beimischung im kleinen prozentanteil im depot. wobei ich hier nach wie vor den hier wieder kurz angefragten monatszahler SDIV von Global X super finde.
    100 risiko assets gebündelt in einem monatszahler supi.
    wie gefällt er dir, seit deinem einstieg alexander? ist ja leider etwas abgesunken im kurs. ich bin viel höher rein und tiefenentspannt. überlege ob ich diesen monat verbilligen soll?
    leider entdecke ich halt immer wieder neue interessante anlagemöglichkeiten.
    aber das macht es ja so spannend und wenn dann die divi auf dem konto einschlägt, freuen wir uns doch alle. achso, bin bei mir jetzt im durchschnitt stabil über 100 € pro monat. wobei ich auch stärkere monate habe, da ich nur ein depot habe und auch gewisse deutsche bluechip aktien die ich interessant finde.

  • #34

    Ingo von Mission-Cashflow (Sonntag, 14 Juli 2019 11:16)

    Ich hatte speziell den Artikel verlinkt, weil dort auf den Umstand hingewiesen wird, dass Ausgaben im Rahmen von CAPEX fast vollständig auf den REIT umgelegt werden. Dies scheint in der Branche nicht üblich zu sein und gibt AHT einen systematischen Nachteil.

    Ihr seid ja alle Erwachsen, jeder passt auf sein Geld selbst auf :o) ... ich wünsche euch wirklich viel Glück damit!

    BTW Andreas dein Argument, dass viele Reiche in Hotels investieren. Vorsichtig, die haben spezielle Deals, die du nicht bekommst. Da geht fast alles OTC. Denk an Buffett und Kraft-Heinz. Der bekam die ganze Zeit 8% Dividende fix mit Rückkaufgarantie (hoffe ich habe das noch richtig im Kopf) zum vorher festgelegten Preis. Ich bin immer noch überzeugt davon, dass dieser Deal ein Teil des Problems bei Kraft-Heinz war, dass letztendlich zur Dividendenkürzung geführt hat.

    CU Ingo.

  • #35

    Alexander (Montag, 15 Juli 2019 18:40)

    Hallo hessihecko,
    ich bin mit dem SDIV ganz entspannt, solange ich jeden Monat 55 € überwiesen bekomme :) Ich hab auch einige Kandidaten auf der Liste, die ich gerne hätte. Da muss ich mal in mich gehen und mein Depot überprüfen, vielleicht tausche ich einen Wert aus.

    Hallo Ingo,
    das waren bestimmt Preferred Stocks, die geben viele Firmen zur Finanzierung raus.

    Grüße

  • #36

    Dieter (Sonntag, 21 Juli 2019 14:17)

    Hallo Alexander,
    hatte etwas zeit in mich zu gehen mit meiner biergartenstrategie. und bin über GOOD gestolpert, was mich inspirierte mal genauer nachzusehen warum mein broker (IB) bei der dividende plötzlich 0,0125 statt 0,125 wie sonst üblich anzeigt. nach dem ersten shock erleichterung auf der GOOD-homepage. alles bestens wie immer.

    dann habe ich mal den google seitenübersetzer probiert und hatte ein aha-erlebnis. da gibt es nicht nur den bekannten GOOD, nein die haben auch GLAD, GAIN und LAND.
    und bei LAND wurde ich hellhörig.......die investieren in ackerland, also in realen boden, was bodenständiges. gefiel mir wie die ebenfalls monatlichen divis.
    und wegen LAND schreibe ich dir. dir hatte ja auch schon WY damals gefallen.
    also bei mir ist jetzt alles auf der nichtvergessenliste......

    sonnige grüße

  • #37

    Alexander (Montag, 22 Juli 2019 18:04)

    Hallo Dieter,
    wegen LAND hatte ich damals auch überlegt, wollte aber erst mal nur einen REIT von der Gesellschaft. WY steht bei mir auch noch auf der Wunschliste. Wenn ich mal einen Wert ersetzen will, kommen die in die engere Wahl.

    Auch sonnige Grüße
    Alexander

  • #38

    Marius (Mittwoch, 24 Juli 2019 11:46)

    https://seekingalpha.com/article/4276850-ashford-hospitality-9_5-percent-yield-waiting-buyout

  • #39

    ajp (Donnerstag, 25 Juli 2019 20:34)

    Sorry, aber ich habe es zuerst aus versehen beim "2 Lesertreffen" als Kommentar hinterlassen.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Hallo,

    als wir wussten, dass wir Eltern werden, haben ich und meine Frau damit begonnen, für das Kind einen langfristigen finanziellen Plan aufzustellen.

    Nach 7 Jahren verfügt das Kind nun über die unten folgende Vermögensaufstellung.

    Im Prinzip funktioniert das so ähnlich wie bei Alex.

    Sobald etwas mehr als 1000 € zur Verfügung stehen, kaufen wir die im entsprechenden Zeitraum von uns für attraktiv gehaltenen Aktien.

    Stück/Nom. Bezeichnung WKN Wert in EUR Anteil
    21,985 ISHSII-JPM DL EM BD DLDIS A0NECU 2.239,50 € 6,92%
    10 INTL BUS. MACH. DL-,20 851399 1.350,50 € 4,17%
    50 AT + T INC. DL 1 A0HL9Z 1.518,00 € 4,69%
    25 VANG.USD EM G.BD UETF DLD A143JQ 1.172,50 € 3,62%
    40 OMEGA HEALTHC. INV. DL-10 890454 1.321,40 € 4,08%
    25 VANG.USD CORP.B.U.ETF DLD A143JM 1.207,40 € 3,73%
    50 WEYERHAEUSER CO. DL 1,25 854357 1.152,50 € 3,56%
    10 IS EO H.Y.CO.BD U.ETF EOD A1C3NE 1.057,20 € 3,27%
    30 LTC PTIES INC. DL-,01 884625 1.240,50 € 3,83%
    11,63 IS.DJ AS.PAC.S.D.30 U.ETF A0H074 334,01 € 1,03%
    7,783 IS EUR.PROP.YI.U.ETF EOD A0HGV5 325,72 € 1,01%
    15 ISHSIV-DL S.D.H.Y.BD DL D A1W373 1.240,95 € 3,83%
    110 HAMBORNER REIT AG O.N. 601300 1.001,99 € 3,10%
    100 E.ON SE NA O.N. ENAG99 965,80 € 2,98%
    46,924 IS.EO ST.SEL.DIV.30 U.ETF 263528 912,33 € 2,82%
    65 DT.TELEKOM AG NA 555750 982,15 € 3,03%
    70 GLADSTONE COMM. DL-,01 260884 1.361,50 € 4,21%
    45 IRON MOUNTAIN (NEW)DL-,01 A14MS9 1.281,29 € 3,96%
    23,927 DK DAXPLUS MAX.DIVIDEND ETFL23 1.840,57 € 5,69%
    1 Bausparvertrag 2,7% Zinsen 8.062,08 € 24,90%
    1 Gold 20 Gramm 804,00 € 2,48%
    10 Anteile Volksbank 3,25 Dividende 1.000,00 € 3,09%
    Gesamt: 32.371,89 € 100,00 € %
    ----------------------------------------------------------------------------------------------
    Cashflow:
    Sparratte Oma 30€
    Mama 50€
    Papa 50 €
    Zinszahlungen
    Dividendenzahlungen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------

    Was haltet ihr davon?
    Macht ihr das genauso oder anders?
    Über ein paar Kommentare würde ich mich sehr freuen! Danke!

    Der stolze Papa :-)

  • #40

    Marco (Freitag, 26 Juli 2019 09:39)

    @ajp ja, machen wir bei unseren beiden Kindern auch so. Je 200 euro werden monatlich angelegt. Wir warten allerdings nicht bis Summe x zur Verfügung stehen, sondern benutzen kostengünstige Etf Aktionen der Bank für monatliche kleine Anteile.
    Hab auch ein paar Einzelaktien eingestreut, aber mit mäßigem Erfolg. Daher geht nun erstmal so ziemlich alles in diverse Etfs.

  • #41

    Oliver (Freitag, 26 Juli 2019 11:16)

    Hallo,

    nun muss ich nach langer Zeit mal wieder kurz was schreiben. Obwohl bei der Hitze der Kalorienverbrauch beim Tippen immens hoch ist.

    Alexander, was soll man noch sagen. Du hast die ganze Sache im Griff und da Du so ehrgeizig bist, übertriffst Du deine Ziele um Längen. Alleine die Investitionssummen ohne jetzt mal zu schauen, ob der Einstieg immer perfekt ist bringt dich eigentlich schon vor der Zeit dahin, wo Du eigentlich wolltest. Wenn Du ehrlich zu dir bist, könntest Du jetzt noch deine restlichen Cashreserven anlegen, nichts mehr weiter großartig sparen und mit 63 gemütlich in Rente gehen. Du hast im Grunde schon alles notwendige veranlasst. Wenn Du weiter mit dieser Kraft sparst, dann kannst Du in einem AIDA-Schiff mit deiner besseren Hälfte ganzjährig ab 63 einziehen und hättest immer noch Überschüsse. Extrem gute Leistung.

    Ich wollte zu AJP noch zwei Überlegungen schreiben:
    1. Warum sparst Du so übermächtig viel für deinen Nachwuchs? Mit 18 ist der mit so einer großen Summe völlig überfordert. Da sind jetzt schon 32k drauf und er ist erst 7! Wie soll er denn den Wert des Geldes lernen, wenn er in so jungen Jahren sagen wir mit einer 6-stelligen Summe erschlagen wird?

    OK, der 2. Gedanke wird dir sicher besser gefallen. Ich sehe, dass Du einen Schwerpunkt auf hochprozentige Zahler gelegt hast. Das sind eigentlich die besten Aktien, wenn man sich zur Ruhe setzt und von den Auszahlungen leben möchte. Dividendenwachstum ist zwar noch wichtig für den Inflationsausgleich, aber mehr braucht man nicht. Dein Filius ist aber noch sehr jung und da sind Wachstumsaktien im Grunde die bessere Auswahl. Die nächsten 11 Jahre werden mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Auszahlungen benötigt. Von daher würde ich zum einen Aktien wie Apple, Facebook, Alphabet etc. reinstreuen. Dazu noch Aktien mit niedrigerer Dividende (1-2%), deren Firmen vom Geschäftsmodell stark wachsen und die ganzen Jahre nur liegen lassen. Kann sein, dass die eine oder andere schlecht performt, aber bei richtiger Streuung werden einzelne die anderen weit outperformen. Schlecht performen können auch so große Auszahler, wenn Fehler gemacht werden oder das Geschäftsmodell kippt. Weyerhäuser ist z.B. ein Risikokandidat.

    Grüße Oliver

  • #42

    ajp (Freitag, 26 Juli 2019 12:34)

    Marco und Oliver vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt :-)

    Die Gefahr, dass mein Junge später mit der Summe überfordert sein würde, sehe ich auch und deshalb wird er bereits jetzt in den Prozess eingebunden.

    Ja das geht auch mit einem 7-Jährigen :-) wenn es kindgerecht ist und das Kind nicht gelangweilt oder überfordert wird.

    Viel wichtiger als die eigentliche Endsumme, ist für mich der Lernprozess.

    Warum sind die meisten Lotto Millionäre nach kurzer Zeit pleite?

    Weil sie nicht über eine finanzielle Bildung verfügen!

    @Marco: Ich bin kein großer ETF-Fan mehr!
    Wenn du dir die Zusammensetzung der meisten Index-Fonds anschaust bestehen diese zwar aus vielen Werten. Allerdings sind meist die Top 10 Holdings ( egal ob Dax oder Stoxx - dann kann ich die 10 auch gleich so kaufen ) viel zu stark übergewichtet. Außerdem kaufe ich womöglich Unternehmen mit, die ich persönlich nicht haben möchte ( Alk, Waffen, Tabak und und und ).

    Auch die Zinskurve verläuft leider nicht linear ( siehe Japan :-) )

    Der Cost-Average-Effekt verpufft nach kurzer Zeit und sollte eigentlich "Ich trete auf der Stelle- Effekt" heißen.

    Es sind noch paar ETF drin, die aber bald verkauft werden sollten.

    @Oliver Dein zweiter Gedanke macht natürlich absolut Sinn, allerdings erst wenn die Jahres Dividenden die magische Zahl 9.168 € übersteigen. NV- Bescheinigung machst möglich :-)) Wir reden über fast 100K steuerfreie Einnahmen in den nächsten Jahren.
    ( Vorsicht Krankenkassen Beiträge ! )

    Da kommt kein Wachstumswert mit! Sonst habe ich später das Problem.

    Zurzeit steht der monatliche Cashflow im Vordergrund.



  • #43

    Alexander (Freitag, 26 Juli 2019 16:10)

    Hallo Papa,
    ich habe deinen Post vom Lesertreffen raus genommen. Dann steht er nur einmal im Blog und es verzetteln sich keine Kommentare. 32.000 k mit 7 Jahren ist schon eine stolze Summe. Mein Neffe hat jetzt 7k im Depot, allerdings mit einer Sparrate von 50 € im Monat. Das ganze geht in 3 ETF, da die Summe für Einzelaktien zu klein ist. Hätten mir meine Eltern vor 50 Jahren ein Depot eingerichtet, gäbe es den Blog nicht^^
    Es kommt auch nicht auf die Einzelaktie an, sondern darauf, dass überhaupt investiert wird. Den nächsten Crash kann man mit 7 locker aussitzen :)
    Allerdings sehe ich es wie Oliver, ich würde auch verstärkt auf Wachstum setzen. Hochprozenter sind mehr etwas fürs Alter, wie bei mir. Schau mal in den Downloadbereich, da habe ich eine Exceltabelle, wo man zwei Aktien gut vergleichen kann. Aber verkauf jetzt nicht gleich alle Aktien mit hoher Rendite, du kannst noch viele Unternehmen ins Depot holen und entsprechend ausbalancieren. Hauptsache ihr fühlt euch wohl.


    Hallo Oliver,
    da hast du aber ziemlich gut gerechnet :)
    Ich liege etwas über meinem Plan und fange schon langsam an, das Geld ausgeben zu üben. Ich gehe jetzt öfter mit meiner Frau essen. Gebe auch bewusst etwas mehr aus und lebe etwas weniger sparsam. Natürlich alles im Rahmen und wohl kalkuliert.

    @all
    Wenn jemand sein Depot oder Juniordepot vorstellen möchte, dann einfach eine Mail schreiben und ich mache einen extra Blogbeitrag, dann ist es einfach, darüber zu diskutieren. Der Blog lebt mit und von seinen Lesern

    Grüße an alle

  • #44

    Thomas (Freitag, 26 Juli 2019 18:42)

    Hallo,

    Dein Blog ist wirklich sehr inspirierend uns anspornend. Schon sehr beeindruckend.

    Es macht immer wieder Spaß zu lesen, wie sich Deine Einnahmen stetig nach oben entwickeln.

    Ich verfolge einen ähnlichen Ansatz, wobei es mir nicht so sehr auf unterjährige Zahlungen ankommt. Einmal jährlich reicht mir, wenn das Unternehmen passt, auch.

    Auch Deine Interviews sind immer sehr interessant, es gibt ja doch immer wieder die eine oder andere Neuigkeit, die Du zu erzählen hast (z.B. mit über den Fonds den Du vor kurzem gekauft hast) und die bestimmt viele andere Börsianer auch interessieren.

    Ich habe mal eine Frage, die ich aufgrund der recht vielen Leser mal in diesem Blog stellen möchte.

    Es geht um das leidige Thema französische Quellensteuer. Ich habe in einem anderen Blog gelesen, dass die DKB-Bank die Möglichkeit einer kostengünstigen Vorabreduzierung der franz. Quellensteuer (ich glaube knapp 12 Euro für drei Jahre) anbietet.

    Hat hier vielleicht jemand Erfahrungen mit der DKB-Bank, bzw. eventuell einer anderen Bank, die diese Möglichkeit der Vorabbefreiung anbietet gemacht?

    Außer einer Mini-Position in Air Liquide halte ich keine französischen Aktien, da sich die Rückerstattung nicht lohnt.

    Es gibt jedoch meiner Meinung nach einige sehr interessante Werte in Frankreich (aus meiner Sicht z.B. Total, Air Liquide, LVMH, Lloreal, Pernod Ricard, Essilor Luxottica).

    Vielleicht hat hier ein Leser ja Erfahrungen mit der DKB-Bank oder einer anderen Bank in dieser Hinsicht gemacht.

    Vielen Dank vorab und ein schönes Wochenende
    Thomas


  • #45

    Michael (Freitag, 26 Juli 2019)

    @Oliver: dein kurzer Nebensatz über Weyerhaeuser hat mich jetzt aber neugierig gemacht. Risikokandidat weswegen?

  • #46

    Alexander (Samstag, 27 Juli 2019 11:02)

    Hallo Thomas,
    danke für das Lob :)
    Das mit der französischen Quellensteuer würde mich auch interessieren. Wenn die DKB da was anbietet, könnte es durchaus sein, dass dann andere Banken nachziehen.

    Weyherhäuser finde ich jetzt nicht übermäßig risikoreich, die stehen bei mir auf der Wunschliste.

    Grüße

  • #47

    Thomas (Samstag, 27 Juli 2019 17:06)

    Hallo nochmals,

    zunächst einmal viel Spaß und gute Gespräche beim heutigen Lesertreffen!

    Vielleicht schaffe ich es ja auch mal dazu zu stoßen.

    Ich habe mich auch nochmals im Netz umgeschaut und zur Vorabbefreiung der franz. Quellensteuer diesen Artikel gefunden, der das Verfahren der DKB erwähnt.

    https://www.finanzen.net/nachricht/private-finanzen/euro-am-sonntag-service-macrons-gesenkte-quellensteuer-was-deutsche-anleger-davon-haben-6572515

    Jetzt "nur" für französische Aktien ein Depot dort zu eröffnen muss ich mir erstmal überlegen.

    Es wäre natürlich schön, wenn andere Banken hier nachziehen würden, was ich bislang im Netz gelesen habe tun sie dies bislang jedoch nicht.

    Viele Grüße
    Thomas

  • #48

    David (Samstag, 27 Juli 2019 19:31)

    Huhu ajp,

    Als stolzer Papa eines gerade 1 jährigen Sohnes interessiert habe ich deine Posts natürlich verschlungen. Etwas ist mir bei der Zusammenstellung aufgefallen.

    Cashflow-Sparrate
    Oma 30,-
    Mama 50,-
    Papa 50,-

    Sind 130 Euro - , dass auf 7 Jahre - selbst durch Dividenden etc sind eventuell 15.000 Euro - aber das Depot ist ja schon bei 32k - Habt ihr da zusätzlich noch 17k reingehaun einfach?

    Wir handhaben es so - ich habe einen ETF gewählt der sehr wenig TER hat - ich glaube 0,3er Quote und Highdividend und sehr groß im Volumen - der schüttet 4x aus und ist bei Ü3% Nettorendite

    Sparen tun wir zZ noch nicht selber - bis jetzt Omas/Opas Geschenke -
    Wir haben einen günstigen Sparplan über die IngDiba gemacht , wo zum 1ten und 15ten eines jeden Monats 50 Euro in Anteile investiert werden.

    Die ersten beiden Ausschüttungen hat Sohnemann schon mitgemacht und es ist erstaunlich wie schnell sich das entwickelt - anfangs 3,16,- Dividende - und immer mehr, da die Anteile natürlich in ihrer Anzahl steigen. Wir sehen es aber eher als eine Art " Ausbildungs-Studiumsfond" - mal schaun wieweit er mit 20 Jahren ist / ob überhaupt Studium - oder eben nicht und es wird weitergespart. Ich denke mind Zinseszinseffekt sollten in 20 Jahren auch ca. 40-60k zusammenkommen, dass halte ich für realistisch und für einen Start - egal was kommt ordentlich - bis dahin kann man eh noch entscheiden ob man noch 10-20 Jahre weitermacht, damit er dann mit 40 oder 50 seine Träume schon erfüllen kann. Aber das wird man sehen. Ich halte mich eher an einen ETF - denn mit Sohnemanns Geld möchte ich nicht anders agieren - ein ETF streut und es gibt mittlerweile gute und solide wo man sich keine Gedanken machen muss was in 5-10 Jahren ist. Und das steht für mich an erster Stelle. Grüße aus dem Urlaub in Dänemark an Alle - hoffe ihr habt ein SUPER Treffen und eventuell kann ich das nächste Jahr.

    Ps. persönlich verfolge ich den Ansatz von Alexander - nur mit par Änderungen in Anzahl und Aktien - und ich bin auch erst 38 - Aber Ziel ist es mit 50 wesentlich kürzer zu treten...mal schaun ;)

  • #49

    ajp (Samstag, 27 Juli 2019 23:53)

    Hallo David,

    es sind sogar inzwischen fast 33K. Es liegt noch 1K auf dem Konto und wartet darauf bald investiert zu werden.

    Deine Frage war aber wie kommen die Gelder zusammen.

    Die 130 € feste Sparrate ( Mama, Papa, Oma ) + die monatlichen Dividenden die bei ca 100 € liegen ( Plus Minus 20 € - müsste ich genau nachsehen. Wird ja auch ständig mehr :-)). Dann kommen dann noch Weihnachten, Ostern, Geburtstage ( 2te Oma und die Opas , ) etc dazu. Ja, ja, da kommt schon eine Menge zusammen.

    Angefangen haben wir im Grunde mit dem Bausparvertrag. Sparrzins 1% mit den ganzen Boni kommen wir auf etwa 2,7 %. Bausparsumme ist 20000 €. ( Etwas zu hoch - würde ich heute nicht mehr so machen. ) Unabhängig davon sind Bausparverträge zur Zeit unsinn. Dei 2,7% sind aber für uns super. Der Vertrag ist in ca 2 Jahren zuteilungsreif.

    Dann haben wir uns allerdings überlegt, dass ein Bausparvertrag alleine etwas wenig ist.

    Deshalb haben wir angefangen Akteinanleihen und Discountzertifikate zu handeln und in ETF monatlich einzuzahlen. Die ETFs wurden allerdings immer mit ca 10% Plus wieder verkauft und der Prozess fing von vorne an. Wir haben ernsthaft dadurch mehr verdient als wenn wir die ETFs einfach weiter bespart hätten. Lieber ein Spatz in der Hand, als eine Taube auf dem Dach :-)
    Der Cost-Average-Effekt verpufft nach kurzer Zeit und sorgt dafür, dass es nicht wirklich weitergeht. Lieber mit 10% raus und von vorne anfangen.
    Hat allerdings wahrscheinlich damit zu tun, dass der Dax im Jahr 2012 noch bei 6500 oder 6800 war und fast nur gestiegen ist.
    Unsere Zielsetzung ist so ca 7% jährlich zu machen. Das geht mit Aktienanleihen schon ganz gut. Kostet aber so richtig richtig viel Zeit um da die richtigen auszuwählen.
    Und so wirklich sehr viele Möglichkeiten gibt es auch nicht!
    Wir hatten dann auch noch ein paar sehr erfolgreiche Trades :-)
    Wenig bis gar keine Diversifikation! Wir gehen sehr bewusst Risiken ein.
    Ja und jetzt bauen wir uns unseren eigenen ETF der bis der Junge 18 ist aus ca 100 Werten bestehen soll.
    Das Gold und die Volksbank Anteile fliegen auch bald raus.
    Wachstumswerte machen bei Kids keinen Sinn, da der Steuervorteil durch die NV klar überwiegt. Und was sind denn schon Wachstumswerte :-) Wer weiß das schon.

    Übrigens der Waldbesitz von WY ist so groß wie Baden - Württemberg.
    Bei WY bin ich voll entspannt :-)

  • #50

    hessihecko (Sonntag, 28 Juli 2019 10:26)

    ajp ich finde die beimischung der genossenschaftsanteile und ein bischen gold nicht schlecht in deinem depot. würde mir überlegen sie weiter zu halten. da die aufstellungsbreite unterschiedlicher assets immer gut ist.
    grüße aus ffm an alle blogleser.

    was haltet ihr eigentlich von der aktie royal mail plc?
    bin mit kleinem geld drin und denke nicht das die englische post pleite geht trotz dieses ständigen brexit gerede. hab sie als langzeit invest und die divi ist auch super.

  • #51

    Lars (Dienstag, 30 Juli 2019 19:19)

    hey Alex was hällst du eigentlich von Corning ?

  • #52

    Alexander (Dienstag, 30 Juli 2019 20:17)

    Hallo Lars,

    ich habe mir nur mal einen groben Überblick auf der HP und ein paar Finanzseiten gemacht und ein paar grundlegende Kennzahlen angeschaut. Corning schaut gut aus und würde genau in mein Beuteschema passen. Ich setz die mal auf meinen Merkzettel, man weiß ja nie. Die Firma würde dann natürlich einer genaueren Prüfung unterzogen werden. Auf den ersten Blick jedenfalls interessant.

    Gruß
    Alexander