Monatsübersicht Mai 2019

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 8.000 €  gespart und die Dividendeneinnahmen lagen bei 604 € netto. Der Verkauf von Kontoor Brands brachte 336 € (dazu später mehr). Damit habe ich dem Depot 8.940 € zugeführt.

 

Die Investitionen beliefen sich diesen Monat auf  11.614 €. Für weitere Käufe stehen   30.529 € zur Verfügung. 

 

  

Dividenden 

Ich erhielt  Dividendenzahlungen mit einer Summe von 604,70 €.

 

Im Vergleich zum Mai 2018 (416,34 €) ist das eine Steigerung um 188,36 € oder 45,24 %.

 

Die Zahlungen kamen von: 

Air Products & Chem.

AT&T

BAT

Caterpillar

CVS Health

EPR Properties

Fastenal

General Dynamics

General Mills

Gladstone Comm.

Global S. ETF

Hormel Foods

Omega Healthcare

Proctor & Gamble

Realty Income

STAG Industrial

Starbucks

Texas Instruments

Williams-Sonoma

 

11,53

25,46

79,12

30,21

23,59

12,40

30,05

19,59

45,95

19,98

55,59

21,80

61,93

53,24

9,41

10,23

23,93

38,75

31,94

 


 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2019 liegen bei 3.050,59 €.

 


 

 

Aktienkäufe

Ich habe diesen Monat 7 Käufe durchgeführt.

  

19

25

30

17

24

11

100

3M                       

Altria                   

BAT                     

Exxon Mobil      

General Mills     

IBM                     

Iron Mountain 

3.170,44 €

1.147,13 €

1.025,00 €

1.155,62 €

1.055,60 €

1.302,42 €

2.757,50 €  

 

 


Depotentwicklung

Die Depotentwicklung ist für mich nicht sonderlich wichtig, zumal sie durch die ständigen Zukäufe noch verfälscht wird. Weiterhin kommt es darauf an, wann ich in mein Depot schaue und welcher Börsenplatz von OnVista zur Kursversorgung herangezogen wird. Man kann aber dennoch eine allgemeine Entwicklung ablesen und letztendlich kommt es auf ein paar Euro nicht an.

 

Im Vergleich zum Vormonat hat das Depot etwa 17.000 € verloren. 

Insgesamt ist das Depot mit 7,36 % bzw. 18.478 € im Plus.

 

 

 

Sonstige Einnahmen brutto 

Google - Werbung:    85,32 €, 75.976 Seitenaufrufe, 128 Werbeklicks

Amazon-Affiliate:       39,94 €

financeads:               255,00 € für Depoteröffnungen in den letzten 6 Monaten

 

Ich rechne mit ca 1/3 Steuer, demnach hat mir der Blog rund 250 € netto gebracht, wobei ein Großteil auf die Depoteröffnungen fallen.

 

Planung nächstes Monat 

Im Juni plane ich 4-5 Nachkäufe und die Dividendeneinnahmen sollten bei ca. 650 € liegen. Die ganzen Nachkäufe brauchen immer etwas, bis sie ihre ersten Dividenden zahlen.

  

Was war sonst noch?

Fastenal hat seinen Aktiensplitt durchgeführt und ich habe nun die doppelte Menge an Aktien im Depot, leider nicht die doppelte Dividende.

 

Der Spin Off von VF Corp. wurde durchgeführt und mir wurden 9,714 Kontoor Brands Aktien eingebucht. Diesmal hat Onvista meinen Einstandskurs von VF Corp. korrekt reduziert. Dem bin  ich nach einigem Überlegen gefolgt und habe in meiner Buchhaltung ebenfalls den Einstandskurs um den Verkaufserlös von Kontoor Brands reduziert. Ich habe die 336,33 € nicht den Dividenden zugeschlagen. Leider konnte ich nur ganze Aktien verkaufen und habe nun 0,714 Bruchteile im Depot. Die versuche ich ausbuchen zu lassen, da mir das egal ist, ob ich hier ein paar Euro bekomme oder nicht. Mir ist es wichtiger, dass die Position aus meiner Übersicht verschwindet.

 

Am 18./19. Mai fand in Kassel die 3. Finanzbloggerkonferenz statt. Ich durfte viele bekannte Blogger wieder sehen und einige neue kennenlernen. Es war ein sehr interessantes und informatives Wochenende und ich muss all die Informationen erst noch sortieren und schauen, was ich für euch bzw. mich verwenden kann.

 

Durch die Nachkäufe habe ich es geschafft, dass ich inzwischen vier Werte auf eine Investitionssumme von 10.000 € gebracht habe. Solange die Dividenden fließen, habe ich hier keinerlei Aufwand mehr.

 

Ansonsten war es im Depot relativ ruhig, bis auf einige wenige Turbulenzen. Trump sorgt wieder für Unruhe, aber letztlich ist mir der Buchverlust von 17.000 € egal. Es ging die letzten Monate dafür kräftig nach oben.

 

Der Finanzrocker Daniel hat mit mir den vierten Podcast aufgezeichnet. Dieser erscheint im Juni und ich bin gespannt, ob der Podcast so gut wie die letzten drei ankommt. Ganz so entspannt war ich da wohl nicht, was aber weniger an meinem Depot liegt, sondern an der aktuellen Arbeitsbelastung, die ich langsam mental und körperlich merke.  

 

 

3. Finanzbloggertreffen in Kassel am 18. und 19. Mai
3. Finanzbloggertreffen in Kassel am 18. und 19. Mai

Kommentar schreiben

Kommentare: 37
  • #1

    Max (Samstag, 01 Juni 2019 14:59)

    herzlichen Glückwunsch zum "Hälfte des Wegs geschafft" Tag und zu deiner Sparleistung. Du bist jetzt bei 50% deiner Investionssumme angekommen. Weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg. Mein Depot hat im Mai auch ca. 2% eingebüßt, aber was solls. Solange die Erträge weiter steigen ist alles gut.

  • #2

    Benny (Samstag, 01 Juni 2019 15:20)

    Hallo Alexander, es ist wie immer toll deinen Monatsbericht zu lesen. Ich bin jedes Mal von der Entwicklung der Dividendenhöhe überrascht. Bist ein gutes Vorbild :-)
    Bei mir waren es jetzt 586,- Euro, ein neuer Rekord.
    Gruß und bitte so weiter machen, Benny

  • #3

    Alex (Samstag, 01 Juni 2019 15:27)

    Freue mich schon auf die Podcastepisode! Willst du verraten welche Zukäufe geplant sind?

  • #4

    Simon (Samstag, 01 Juni 2019 15:43)

    Rechnest du bei der Performance der Einzelwerte die Dividenden mit ein? Ansonsten wäre das ja unfair wenn man bedenkt dass einige Firmen mehr ausschütten als andere.

  • #5

    Jan (Samstag, 01 Juni 2019 17:00)

    Ich höre den Podcast schon sehr lange und fände die Folgen mit dir immer sehr gut, waren immer ein Motivationsschub. Die Einnahmen überzeugen wieder mal.
    Bei mir lief der Monat nicht so gut, hatte mit einer Kürzung und einer Streichung der Dividende zu kämpfen, welche ich nicht ausgleichen konnte.
    Wer will kann sich meine Monatsübersicht anschauen:
    https://cashflowmitdividende.com/2019/05/30/monatsuebersicht-mai-2019/
    Ich hoffe der Juni läuft bei mir besser und bei dir mindestens genau so gut wie der Mai.
    Gruß Jan

  • #6

    Michael (Samstag, 01 Juni 2019 18:35)

    Hallo Alexander,

    Glückwunsch zu 50 % Erreichung :-)

    Wie ich sehe hast Du Kraft Heinz noch in Deinem Depot. Bei mir ist das nicht anders. Der Kurs ist die letzten Tage ja nochmal kräftig den Süden gegangen.

    Nun beschäftigen mich einige Fragen.

    1) halten
    2) verkaufen

    3) und das beschäftigt mich am meisten, nachkaufen!?

    Mein Einstandskurs liegt bei EUR 45,-- / 37 Anteile. Meine Überlegung, nachkaufen um Einstandskurs zu senken und schneller wieder rauszukommen sofern sich nicht grundlegend etwas ändert!

    Irgendwie finde ich auch nichts gescheites an Meldung über Kraft Heinz wie z.B. Was will das (neue) Managment machen/ändern, kauft Buffett nach, will er das überhaupt oder langt es Ihm sein Cash Bestand für Aktienrückkäufe Berkshire zu nutzen, wie stehen die Chancen und Risiken beim Aufkauf durch Buffett (payout für mich als Aktionär) und und und.

    Wie sind Deine Gedanken dazu?

    Schöne Grüße

    Michael

  • #7

    Mike (Samstag, 01 Juni 2019 22:46)

    Wie kann man einfach so 8000 Euro sparen? Handelt es sich um Geldüberweisungen von einem Deiner anderen Konten?

    Ich lese Deinen Blog im Übrigen sehr gerne. Bin aber oftmals über diese hohen Sparsummen sehr erstaunt.

    Viele Grüße
    Mike

  • #8

    David (Samstag, 01 Juni 2019 23:10)

    Das frag ich mich mittlerweile auch :). Die 30k sind ja vom Autokonto denk ich noch. Frag mich nur , warum du die nicht nutzt um eventuell noch mehr Aktien auf die 10k zu bringen. Es gibt ja genug AKtien die momentan günstig sind oder wo ein Nachkauf in deinem Depot sinnvoll wäre. Und anhand der Sparrate würde ich mal behaupten, dass du durch die Dividenden plus Sparrate auch bei nem weiteren Fall du dennoch gut nachkaufen könntest.

  • #9

    hessihecko (Sonntag, 02 Juni 2019 07:49)

    moin
    gratuliere auch zu dem erfolgreichen dividendenertrag.
    was sagt eigentlich die bloggemeinde zu altria. gibt ja immer wieder rückschläge. ich bin leider zu hoch rein und habe im moment 30 prozent minus. denke aber immer die dividende sprudelt weiter. durch die dividende ist das minus natürlich niedriger als 30 prozent. bin seit über 2 jahren invistiert. was denkt ihr?

  • #10

    Christoph (Sonntag, 02 Juni 2019 10:06)

    Ich kaufe Altria und bat seit ein paar monaten immer per Sparplan.
    Ich bin zwar gegen rauchen aber die dividenden sind halt sehr gut.

  • #11

    Delura (Sonntag, 02 Juni 2019 11:01)

    Hallo Alexander,

    super weiter so ! Ich habe auch Altria und B.A.T. wegen der sehr gute Dividenden. Ich halte die beiden Tabakkonzerne als reine "Ausschütter" (ähnlich wie AT&T) Ich habe da wenig bis gar keine Hoffnung auf Kurssteigerungen, ist mir aber auch ziemlich egal.

    Die Firmen sollen Ihre Dividenden ausschütten und die sind meiner Meinung nach sicher - Glück Auf !

  • #12

    Alexander (Sonntag, 02 Juni 2019 12:15)

    Hallo Alex,
    ich habe für die Zukäufe keinen genauen Plan. Zuletzt habe ich geschaut, welche Aktien im Minus sind und diese aufgestockt. Ich möchte nach und nach jedes Unternehmen aufstocken und habe da ganz profan einen Zettel liegen, wo ich die gekauften Unternehmen durchstreiche. J+J bietet sich an, vielleicht Chevron oder Coca-Cola und dazu zwei REITs. Oder ich mache einfach im Alphabet weiter^^

    Hallo Simon,
    welche Performance meinst du? In der Grafik ist einfach das Plus oder Minus vom Depot, also ohne Dividenden und rein der Kurs. Zur Performance müsste ich die erhaltenen Dividenden dazuzählen. Dann wäre ich insgesamt um die 30k im Plus.

    Hallo Michael,
    die Fragen beschäftigen mich auch, halten oder verkaufen? Was ich definitiv nicht mache, ist nachkaufen. Der letzte Kursrutsch ist anscheinend dem Umstand geschuldet, dass es nicht mal Quartalszahlen gibt, weil die Buchhaltung nicht stimmt. Letztlich bin ich 60% in den Miesen. Ich behalte momentan KHC, solange die Dividende fließt, wobei die vielleicht ganz gestrichen wird. Im Nachhinein ärgere ich mich über mich selber. Ich hatte eigentlich Kraft Foods gekauft und dann kam die Fusion mit Heinz. Ich bin bei Fusionen oder Übernahmen nicht sonderlich glücklich, es kommt selten etwas Gutes heraus (Monsanto/Bayer oder Daimler/Chrysler). Ich bin nur dabei geblieben, weil Warren Buffett seine Finger im Spiel hat. Letztlich habe ich da zu viel Vertrauen in W. B. gesteckt. Das war mein erster Fehler. Spätestens nach der gescheiterten Übernahme von Unilever (?) wäre ein guter Zeitpunkt gewesen, sich zu verabschieden. Gut, nachher ist man immer schlauer. Spätestens nach der Dividendenkürzung hätte ich das Weite suchen müssen, mein zweiter Fehler. Ich könnte die verblieben 2.700 € mitnehmen und mir einen REIT kaufen (da habe ich einen schönen von einem Leser bekommen), quasi back to the Roots. Andererseits, wenn die Dividende komplett gestrichen wird, kann ich immer noch verkaufen. Mein dritter Fehler zu warten?

    Hallo Mike,
    der Mai ist natürlich ein besonderer Sparmonat. Die zusätzliche Sparrate setzt sich aus verschiedenen Beträgen zusammen. Jahresboni von der Arbeit, Nebentätigkeit, dann hat sich etwas Geld am Girokonto gesammelt (ich hatte einfach weniger Ausgaben) und der Chefin habe ich ein paar Dividenden aus dem Familiendepot abgeschwatzt^^. Normal habe ich meine 1.000 € Dauerauftrag und dann je nach Zusatzeinkommen mal 1.000 € oder 2.000 € zusätzlich.

    Hallo David,
    wie bereits oben geschrieben, möchte ich alle Firmen nach und nach erhöhen, dazu kaufe ich jede Woche eine Position nach. Wobei es mich schon manchmal juckt, den einen oder anderen Wert schnell auf 10k zu bringen. Ich könnte z. B. in Chevron dieses und nächstes Jahr 1.500 € investieren und wäre damit auch durch.

    Hallo hessihecko,
    ich sehe es wie Delura. Die Dividende passt und Kursgewinne erwarte ich hier nicht. Selbst wenn die Dividendensteigerungen künftig geringer ausfallen und die Schulden etwas reduziert werden, würde ich das sogar begrüßen.

    Danke allen und viele Grüße

  • #13

    Claudio (Sonntag, 02 Juni 2019 13:20)

    Imperial Brands liegt die Dividenden Rendite bei über 10% .........mich freuts habe die neben Bat jetzt bei 22€ zugekauft!

  • #14

    Timucin (Sonntag, 02 Juni 2019 14:12)

    Hallo Alexander,

    Ich habe da eine Frage. Es geht um Celgene, welche ja kein Dividendenzahler ist. Allerdings hat Brystol Myers, Celgene aufgekauft. Brystol Meyers zahlt ganz gut Dividende und ist im Kurs auch zurückgekommen. Ist für Dich/Euch Brystol jetzt ein Kauf?

    Viele Grüße

  • #15

    Stoll, Dr. Axel Stoll (Montag, 03 Juni 2019 10:14)

    Weis hier jemand, was mit der 3M los ist? So richtig habe ich keine Gründe finden können für den Absturz der letzten Wochen.

    Es bleibt sicher ein erstklassiges Unternehmen aber die Gründe würden mich dennoch mal interessieren.

  • #16

    hessihecko (Montag, 03 Juni 2019 11:33)

    danke für eure meinungen bin halt etwas zu teuer rein und sitze es halt aus bei altria.
    3m habe ich auf der beobachtungsliste und hoffe günstig reinzukommen.
    denke es geht noch weiter bergab, warum weiß ich auch nicht. nur so ein gefühl.
    ansonsten weiterhin allen im blog alles gute.

  • #17

    James (Montag, 03 Juni 2019 17:49)

    Spannend, wie viele die gleichen Unternehmen derzeit im Blick haben!

    Ich habe 3M / BASF und Altria ganz oben zum nachkaufen auf dem Zettel. Bei allen dreien halte ich die aktuellen Preise für sehr günstig bzw. langfristig aussichtsreich.
    Wirkliche Gründe warum es derzeit für alle so gen Süden geht sind mit offen gestanden nicht 100% klar, was jedoch bewusst ist, ist das jedes dieser Unternehmen kleinere Problemchen aufweist. Aber all diese Probleme halte ich für nicht nachhaltig und überwindbar für die Konzerne.

  • #18

    Samuel, der Dividenden Nerd (Montag, 03 Juni 2019 19:21)

    Ich freue mich jedes Mal die jeweilige Monatsübersicht von Dir zu lesen.
    Unter 600 netto wirst Du wohl nicht mehr rutschen?
    Wäre für mich ein Träumchen! Aber lange wird es nicht mehr dauern, bis auch ich eine 3stellige Monatsdividende haben werde.
    mfg

  • #19

    MrVegas (Dienstag, 04 Juni 2019 07:35)

    3m verdient weniger wegen den starken Dollar (Währungschance / -risiko). Hier spielen vermutlich noch andere Faktoren eine Rolle, wie Analysten, globale Rezessionsängste und der Konglomerat Malus. Ich bin hier vor einiger Zeit ausgestiegen, da ich das Geld für ein anderes Investment brauchte.

    BASF ist ein toller erfindungsreicher Chemiewert, aber auch hier würde ich nicht einsteigen. Der Gewinn sinkt im 2-stelligen Bereich. Wegen der Trockenheit sank der Rheinpegel und BASF konnte nur begrenzt produzieren, wegen dem Kühlwasser. Das wird sicherlich nicht das letzte mal passiert sein. Dann haben wir das Ibuprofenwerk in den USA, welches 3 Monate still lag. Dazu kommt noch das Wintershall an Nordstream 2 mitarbeitet und Trump will die Firmen sanktionieren.

    Ganz schön unruhige Zeiten oder was meinen die Veteranen unter uns?
    Grüße MrVegas

  • #20

    David (Dienstag, 04 Juni 2019 15:31)

    Ich meine: Solange die Dividende passt und fliesst? Was solls. Klar sollte man aufpassen, aber unruhige Zeiten gab es nicht erst seit Trump. Siehe die verschiedensten Krisen. Die Börse ist halt ein Auf und ab. Daher diversifizieren wir ja. Klar kann mal "1" Unternehmen richtig wegbrechen auch mal 2..aber bei 25-50 Unternehmen/ETF´s im Portfolio sehe ich dem normal gelassen entgegen. Selbst wenn ein Krieg ausbricht oder unruhige Zeiten kommen, wo flüchten dann die Leute hin - meistens in den Militärsektor/Gesundheitssektor/Konsumsektor - auch von den sogenannten Untergangsprofeten mag ich nix hören. Klar ist das in einer Börsen/Aktienhistorie es immer mal runter und hoch geht - langfristig bisher meist hoch - eine Aktie performt halt dann besser eine andere schwächer.. Ich habe 3M und auch BASF - wenn 2-3 Jahre der Rheinpegel unten sein sollte, wird man auch irgendwie reagieren und sich etwas anderes einfallen lassen. Daher sehe ich gerade bei den Unternehmen ziemlich gelassen alles. Wenn man schaut, auch wenn in schlechten zeiten die Aktien mal 30-40% gefallen sind , haben sie meistens innerhalb von 2-3 Jahren den Verlust wieder wettgemacht. Ich glaube auch persönlich das Kraft Heinz wieder dreht irgendwann. Divirendite immernoch bei 5% , Cashflow stimmt - und langfristig sehe ich die Dividende auch wieder steigen. Und wer immer mal mit kleinen Nachkäfen einsteigt hat doch nix falsch gemacht. Man darf nur nicht komplett gleich überall einsteigen. Langsam und Stetig die Aktien gleichmäßig kaufen. Aber GEwissheit wwird uns nur die Zeit bringen. Das muss jeder mit sich selber dann ausmachen.

  • #21

    Alexander (Dienstag, 04 Juni 2019 18:09)

    Hallo Samuel,
    sag niemals nie. Wenn der Dollar verrückt spielt, kann es auch wieder unter 600 € werden. Ich bin da eher gespannt, wann ich die 700 € erstmals schaffe.

    Hallo MrVegas,
    sehe ich wie David, nur das ich in KHC kein Vertrauen mehr habe. Solange die Dividende stabil bleibt, kann ich warten. Hätte da aber schon einen Kandidaten auf der Watchlist.

    Viele Grüße

  • #22

    Anoli (Mittwoch, 05 Juni 2019 14:20)

    darauf warten wir doch alle schon lange

    https://www.microsoft.com/en-us/microsoft-365/blog/2019/06/05/stocks-data-type-microsoft-nasdaq-refinitiv-empower-investors-with-real-time-data/

  • #23

    Alexander (Mittwoch, 05 Juni 2019 20:06)

    Hallo Anoli,

    leider wird es nur mit Excel 365 funktionieren, aber es eh hat, für den ist es eine feine Sache. So muss ich mit Google vorlieb nehmen. Aber Danke für den Hinweis, da könnte man sich eine super Tabelle basteln, die keine Wünsche offen lässt.

    LG Alexander

  • #24

    Franz.von.Assisi (Donnerstag, 06 Juni 2019 13:41)

    Vielen Dank für den Hinweis, Anoli.

    Hab bisher immer den Umweg über Apple Numbers gemacht. Aber kaum wartet man ein paar Jahre schon zieht Microsoft nach :-)

  • #25

    hessihecko (Donnerstag, 06 Juni 2019 18:29)

    hallo hab nochmal eine frage an den blog,
    ich habe seit längeren den city o london investment trust auf der beobachtungsliste.
    einen probekauf mit verkauf nach gewinn habe ich schon. schüttet im märz juni september und dezember aus und erhöht seit jahren die dividende.

    https://www.janushenderson.com/ukpi/fund/169/the-city-of-london-investment-trust-plc

    wollte beim probekauf wissen wie es mit der steuer ist. die briten ziehen nichts ab, genau wie bei shell b.
    bündelt eben 98 top firmen. für langzeitanleger ist er meines erachtens top.
    regelmäßige erhöhung der divi. würde mein depot halt top deversifizieren.
    auf der oben genannten internetseite kann man unter key data sehen das er 1891 aufgelegt wurde. grass.

    grüße hessihecko

  • #26

    Alexander (Donnerstag, 06 Juni 2019 20:50)

    Hallo hessihecko,

    der erhöht seit 52 Jahren die Dividende. Ein echter Aristokrat. Ich habe mir mal die Firmen angeschaut, das sind einige Top-Holdings dabei. Warum habe ich mühsam mein Portfolio zusammengestellt?^^
    Der einzige Unsicherheitsfaktor ist momentan das Pfund, aber was ich so gelesen habe, könnte man den sicherlich dem Depot beimischen. Es gibt so viele interessante Investitionsmöglichkeiten, ich könnte jede Woche eine neue Aktie (Fond) kaufen.

    Grüße Alexander

  • #27

    Hallo (Donnerstag, 06 Juni 2019 22:17)

    Hallo David,

    Du schreibst:

    Was solls. Klar sollte man aufpassen, aber unruhige Zeiten gab es nicht erst seit Trump.

    Seit Trump gehen die Aktienkurse nur bergauf, obwohl von allen Seiten ja EXTREMST gewarnt wurde. Dann hieß es, ja klar, es war ja NUR wegen den Steuergeschenken für die Firmen. Hmmm, aber hat er die nicht VORHER kommuniziert? Doch!
    Jetzt meine Frage: einfach nur schön, dieses links-grüne Trump-Bashing oder gibt's auch handfeste Argumente, die jetzt nicht konstruiert werden?

    Und ja, er ist kein guter Diplomat. Aber ich wähle nicht gerne die, die Lügen um gewählt zu werden.

  • #28

    David (Freitag, 07 Juni 2019 09:19)

    Ich kommuniziere gerne mit Namen und nicht "Hallo´s" ;) Das sollte kein Trump Bashing sein. Er hat par gute Ansätze, aber wie er die Weltpolitik durcheinander rüttelt gefällt mir persönlich halt nicht. Manche Aktien haben von Trump bisher profitiert, manche weniger. Dies ist aber glaube ich bei jedem anderen US Präsident eben auch passiert. Nur seine "America First" - Strategie und der verneinende Klimawandel schrecken mich ab. Das Handelsdefizit mit China oder die Migration von Mexico ist allgegenwertig- da stimme ich ihm zu..ABER nützt eine "MAuer" etwas? Schau was er nur durch die Zölle bewirkt hat - Mexiko schickt ein teil der Nationalgarde nun an die Grenze ( wegen den Zöllen ) um mehr gegen die illegale Auswanderung zu unternehmen. Sowas bringt viel mehr, als sich in der Welt zu isolieren. PS. Also im Mai sind die Aktienkurse gefallen ( seit Trump) , dass sie daher "nur" bergauf gehen mag ich beweifeln. Genauso Ende 2018. "Langfristig" gehen die Indizes bergauf - aber das kann man nun nicht an Präsidenten festmachen. Oder willst du sagen "Kraft Heinz" z.B. ging die ganze Zeit unter Trump bergauf? Man kann Trump mögen oder nicht - manche Sachen die er angeht sind gut und gehören angesprochen und auch gehandelt - was er auch macht, manches ist weniger gut. Seine Außendarstellung ist für mich jedoch desaströs, weil er meiner Meinung nach ein Selbstdarsteller ist mit einem immensen Ego. Aber da kann in einer Demokratie auch jeder anderer Meinung sein, die ich auch akzeptiere. Ich habe jedenfalls meine.

  • #29

    Ingo von Mission-Cashflow (Freitag, 07 Juni 2019 20:08)

    Hiho!

    Danke Anoli für diese Info. Darauf habe ich gewartet. Vielleicht packe ich ja dann doch nochmal das Projekt an, meine Exceltabelle zu automatisieren :o) ...

    Alexander, Glückwunsch zum immer größer werdenden Schneeball. Pass auf, dass er dich nicht überrollt ;o) !

    CU Ingo.

  • #30

    Klaus (Montag, 10 Juni 2019 15:45)

    Hallo hessihecko (und evtl. alle anderen),

    ich fand deine Notiz von dem CTY Fonds sehr interessant und habe mich mit diesem einmal beschäftigt.
    Es gibt neben dem Fonds auch Einträge als Aktie....

    Frage: ich habe außer der Kennung stock Exchange CTY kein Kürzel / WKN / ISIN gefunden. Ich habe zwei Banken mit Depot und bei keiner erreiche ich mit dem Kürzel ein Möglichkeit zum Kauf.
    Aktien aber schon, bei den Aktien (z.B. ISIN GB0001990497) werden aber keine Dividenden als Ausschüttung angezeigt.
    Unter welcher Kennung hast du den Fonds gekauft?
    Ich hoffe die Frage hier ist in Ordnung.
    VG
    Klaus




    https://www.janushenderson.com/ukpi/fund/169/the-city-of-london-investment-trust-plc

  • #31

    Jürgen (Dienstag, 11 Juni 2019 16:06)

    Hallo zusammen,
    Consors hat mir heute meine Dividenen falsch abgerechnet. Pfizer, Amgen und Southern. Überall zuviel runtergebucht. Hat noch jemand das Problem ?

    Danke und Grüße
    Jürgen

  • #32

    Alexander (Dienstag, 11 Juni 2019 20:31)

    Hallo Klaus,

    der Fonds ist streng genommen kein Fonds, sondern läuft als Aktie. Die ISIN passt und dazu noch die WKN. WKN: 907637 ISIN: GB0001990497 Typ: Aktie
    Laut Ariva werden regelmäßige Ausschüttungen angezeigt.
    Und die Frage passt hier selbstverständlich :)

    Hallo Jürgen,
    hat Consors vielleicht mit dem DBA geschlampt?

    Viele Grüße

  • #33

    Jürgen (Mittwoch, 12 Juni 2019 10:00)

    Ganz genau. Und ein halbes Jahr später wird es wieder drauf gebucht. :-)

  • #34

    Dieter (Mittwoch, 12 Juni 2019 12:21)

    Hallo Alexander,
    achtest du bei deinen werten darauf wer wieviel % am streubesitz besitzt? meine frage zielt auf blackrock und vangard ab.
    ist es positiv oder negativ oder sogar egal wie stark die beiden in einem wert engagiert sind?
    ich habe einen wert gefunden, bei dem alleine blackrock über13% vom streubesitz inne hat. und über blackrock wird gefühlsmäßig selten positiv berichtet.

    die frage ist auch an die mitleser gerichtet. hier würde mich die meinung dazu interessieren.

    viele grüße aus dem verhagelten münchen

    Dieter

  • #35

    Thorsten S (Mittwoch, 12 Juni 2019 14:42)

    Die Beteiligungen von Blackrock und Vanguard kommen daher, da sie ETFs emittieren. Wenn du einen ETF auf den S&P oder einen MSCI World kaufst, müssen eben Blackrock und Vanguard diese Aktien kaufen, wenn es sich um einen physich replizierenden ETF handelt.

  • #36

    Alexander (Mittwoch, 12 Juni 2019 20:16)

    Hallo Dieter,
    ich schaue kaum auf den Streubesitz. Es ist schon interessant, wer alles beteiligt ist. Black Rock und Vanguard sind in jedem Wert drinnen, wird wohl so sein, wie Thorsten schreibt. Ich finde viel interessanter, ob Manager/Eigentümer eine deutliche Beteiligung haben. Geht es ums eigene Geld, agieren die oft umsichtiger.

    Grüße

  • #37

    Thomas der Sparkojote (Freitag, 14 Juni 2019 16:09)

    Hallo Alex,

    Das Depot von dir wächst ordentlich, schon ne viertel Million ist ne Hausnummer. Momentan wächst mein Depot tatsächlich eher langsamer, weil ich einfach mehr ins Business investiere. Allerdings finde ich deine Dividenen sehr inspirierend.

    Ich selber bin noch bei rund 1400 CHF fürs Jahr 2019. Habe also noch einiges aufzuholen.

    Leibe Grüsse
    Thomas