Monatsübersicht Februar 2019

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 2.000 €  gespart und die Dividendeneinnahmen lagen bei 576 € netto. Damit habe ich dem Depot 2.576 € zugeführt.

 

Die Investitionen beliefen sich diesen Monat auf  3.823 € und mein Barkapital verringerte sich um 1.247 €. Für weitere Käufe stehen 7.412 € zur Verfügung. 

 

  

Dividenden 

Ich erhielt  Dividendenzahlungen mit einer Summe von 576,48 €.

 

Im Vergleich zum Februar 2018 (415,23 €) ist das eine Steigerung um 161,25 € oder 38,83 %.

 

Die Zahlungen kamen von: 

BAT

Caterpillar

CVS Health

EPR Properties

Fastenal

General Dynamics

General Mills

Gladstone Comm.

Hormel Foods

Omega Healthcare

Proctor & Gamble

Realty Income

STAG Industrial

Starbucks

Texas Instruments

Williams-Sonoma

 

100,52

34,10

22,47

 14,04

33,75

20,06

51,23

22,24

24,67

70,13

58,27

10,63

11,65

26,91

43,66

32,15

 


 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2019 liegen bei 1.208,83 €.

 


 

 

Aktienkäufe

Ich habe diesen Monat vier Käufe durchgeführt.

 

  23  Altria                              (983,14 €)

    5  McDonald´s                 (785,16 €)

    6  Microsoft                      (555,73 €)

  42 Spirit Realty Capital  (1.498,60 €)

  

  

Depotentwicklung

Die Depotentwicklung ist für mich nicht sonderlich wichtig, zumal sie durch die ständigen Zukäufe noch verfälscht wird. Weiterhin kommt es darauf an, wann ich in mein Depot schaue und welcher Börsenplatz von OnVista zur Kursversorgung herangezogen wird. Man kann aber dennoch eine allgemeine Entwicklung ablesen und letztendlich kommt es auf ein paar Euro nicht an.

 

Im Vergleich zum Vormonat hat das Depot etwa 8.000 € gewonnen. 

Insgesamt ist das Depot mit 10,21 % bzw. 23.060 € im Plus.

 

 

 

Sonstige Einnahmen 

Google - Werbung:   70.269 Seitenaufrufe, 111 Werbeklicks, 148,10 € brutto

 

 

Planung nächstes Monat 

Im März plane ich 4-5 Nachkäufe und könnte wieder über 600 €  an Dividendeneinnahmen erreichen.

 

 

Was war sonst noch?

Die Sache mit Kraft Heinz wurde in einem extra Blogartikel ausführlich diskutiert. Verkauft habe ich noch nicht.

 

Onvista hat die Handelsplatzgebühren pauschal auf 2 € erhöht. Das ist unschön, aber ich kann es nicht ändern. So kostet mich eine 500 €-Order künftig 0,4 %. Onvista wurde vor längerem von der Comdirectbank übernommen. Es heißt dann immer, es ändert sich nichts, aber das war bei der Übernahme der DAB durch Consors genauso. Zwei Jahre später war die DAB Geschichte. Ich hoffe, dass es hier nicht genauso geht, denn ich habe keine Lust, einen erneuten Depotwechsel zu vollziehen.

 

Aktuell bin ich beruflich ziemlich eingespannt, daher kann es derzeit etwas dauern, alle E-Mails zu beantworten.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 44
  • #1

    Ingo von Mission-Cashflow (Freitag, 01 März 2019 00:13)

    Schöne Käufe, auch wenn ich MCD und MSFT für zu teuer halte. Noch schönere Dividenden. An denen gibt es nichts zu meckern :D ...

    BAT hat übrigens heute die Dividenden erhöht um 4%. Toll!

    Zu KHC sag ich in meinem am Samstag erscheinenden Depotupdate auch noch 1-2 Worte. War ja die Story schlechthin im Februar.

    Ach und was hast du eigentlich gegen die Comdirect? Bin neugierig :o) ...

    CU Ingo.

  • #2

    Christoph (Freitag, 01 März 2019 05:44)

    Tolle Entwicklung.
    Wegen BAT: wie läuft da die Abrechnung? Im Pfund und dann Umrechnung in Euro? An sich eine Überlegung als Investment wert aber ob der Brexit nicht die Abrechnung total ändert?

    Schöne Grüße Christoph

  • #3

    James (Freitag, 01 März 2019 08:09)

    Hi Alex,

    deine beiden Käufe : McDonald´s & Microsoft kann ich durchaus verstehen, aber die Anzahl bzw. die Kaufsumme ist doch in keinem Verhältnis zu den Ordergebühren, oder hast du hier noch Free-Trades?
    Ich gebe Ingo recht, billig sind sie nicht aber für das Wachstum was Microsoft hergibt für vertretbar (sofern dieses aufrechterhalten wird!).

  • #4

    Manfred (Freitag, 01 März 2019 09:27)

    Hallo Alexander,
    mir ist aufgefallen, dass nicht nur Onvista ein wenig an der Preisschraube gedreht haben. Auch einige andere Broker werden in diesem Jahr etwas mehr für ihre Orders nehmen:

    Comdirect - Handelsplatzgebühr von min. 1,50 auf 2,50 €
    1822direct - Handelsplatzgebühr von 1,95 auf 2,95 €

    Mal sehen wer als nächstes erhöht.

    MfG
    Manfred

  • #5

    Christian (Freitag, 01 März 2019 13:07)

    Hallo zusammen,

    könnt Ihr eine Webseite empfehlen auf welcher ich erkenne welche Unternehmen wie viel Dividende aktuell sowie welche Dividenden Steigerung diese in den letzten 10 Jahren im Schnitt hatten?

    So ein Art Datenbank.

    Grüße
    Christian

  • #6

    Tugumak (Freitag, 01 März 2019 13:28)

    @Christian

    Wenns um amerikanische Aktien geht, nutze ich immer gurufocus.com.

    Da sieht man alles auf einen Blick. Versch. Kennzahlen, Verschuldung und natürlich auch die Dividendenrendite incl. DGR 3 (dividend growth rate für die letzten 3 Jahre).

    Christian Röhl hat auf Dividendenadel für manche Aktien in seinen Datenblättern auch Angaben zur DGR gemacht, außerdem kann man sich bei echtgeld.TV anmelden und dort für die vorgestellten Unternehmen bestimmte Daten rausziehen.

    Auf finanzen.net oder yahoo.finance findest du auch gute Angaben.

  • #7

    Tugumak (Freitag, 01 März 2019 13:38)

    Jetzt ist mir natürlich (wie immer im Nachgang) noch eine Topdatenbank eingefallen:

    Der aktienfinder.net von Thorsten Tiedt
    (das gleiche gibts auch in Englisch, keine Ahnung wie das dort heißt, aber Jens Rabe verweist oft drauf und setzt diese Datenbank ein - vielleicht kann da einer der Mitleser helfen)

  • #8

    Jan (Freitag, 01 März 2019 13:58)

    Mal wieder unglaublich viel Zukäufe, kein Wunder, dass deine Dividenden von Monat zu Monat ordentlich steigen.
    Bei mir war dein Monat das erste mal seit längerem eine Verdoppelung der Dividenden drin und endlich mal wieder eine Einmalinvestition, auch wenn diese für den ein oder anderen Leser erstmal verwunderlich sein wird.
    Gruß Jan

  • #9

    Lars (Freitag, 01 März 2019 13:58)

    @Tugumak
    ...ist FastGraph...

  • #10

    Norbert (Freitag, 01 März 2019 15:04)

    @ Manfred: "ein wenig an der Preisschraube gedreht" ? Von 0,80 EUR auf 2 EUR sind doch wohl 150 %. Damit ist das Freebuy-Modell faktisch abgeschafft.

  • #11

    Thomas (Freitag, 01 März 2019 15:26)

    Super Monat, Alexander!

    Habe aus Frust über Kraft Heinz direkt mal BAT aufgestockt :-)
    Die wäre doch für Dich jetzt auch ideal, oder?

    @ Norbert
    Prozentual ist das richtig. Aber zwei Euro sind doch immer noch äußerst günstig, wobei freebuy meiner Meinung nach schon irreführend war und ist.

    Schönes Wochenende

  • #12

    wirtschaftswaise (Freitag, 01 März 2019 16:27)

    Hallo Alexander!

    Wie immer beeindruckende Zahlen...

    Spirit Realty Capital sieht interessant aus. Beim ersten Blick auf dividend.com

    https://www.dividend.com/dividend-stocks/financial/reit-diversified/src-spirit-realty-capital-inc/

    sehe ich aber eine Ausschüttungsquote von gut 325% und in 2018 eine starke Dividendenkürzung von gut 30% von 0,90 $ auf 0,63$.

    Ich denke aber, du weisst, was du tust!!!

    Weiter viel Erfolg!


  • #13

    Alexander (Freitag, 01 März 2019 17:27)

    Hallo Ingo,
    ich habe nichts gegen die comdirect. Ich bin nur etwas vorsichtig, nachdem die Übernahme DAB durch Consors für mich mehr Nachteile als Vorteile hatte. Ich würde einfach das Freebuy Model vermissen und ich müsste wieder größere Tranchen kaufen.

    Hallo Christoph,
    ja, es wird wie bei US-Aktien mit dem aktuellen Kurs umgerechnet. Das Währungsrisiko hast du immer, ob sich durch den Brexit noch so viel ändert, bleibt abzuwarten.

    Hallo James,
    ich hatte noch Freetrades. Gebühr je Kauf 0,80 €. Ich möchte je Aktie 10k investieren und irgendwann muss ich anfangen aufzustocken. Microsoft und McDonalds sind schon lange recht teuer, aber sonst stehe ich in 10 Jahren da und habe gar nichts gemacht. Relativ kleine Tranchen tun da nicht so "weh".

    Hallo Manfred,
    und dann kommen noch die normalen Ordergebühren dazu....
    Zwei Euro liegen da im Mittelfeld und sind für mich auch ok, da der Rest alles weitestgehend reibungslos klappt und die Depotbanken müssen auch von irgendwas leben. Wenn ich noch 500 Käufe tätige, sind das 500 € mehr in einem Zeitraum von 10 Jahren oder 0,1 % vom Investitionskapital.

    Hallo Jan,
    eine Verdopplung hört sich gut an :) Dein Link auf deine Seite geht nicht.

    Hallo Thomas,
    BAT kommt bald dran. Ich warte noch auf eine Sonderzahlung im März, dann kann für 1.000 € aufstocken. Spätestens April ist BAT dran (außer ich vergesse es^^)

    Hallo wirtschaftswaise,
    SRC ist so ein Spezialfall. Die haben massive Probleme mit der Quasi-Pleite von shoppko bekommen. Durch den Spinn-off von SMTA haben die hier die kranken Teile ausgelagert und zur Kurspflege einen Reverse-Split von 5:1 durchgeführt. Durch die Kürzung der Dividende sollen die Zahlen insgesamt verbessert werden. Trotz der Kürzung und durch meinen Nachkauf liegt meine Dividendenrendite bei 6,2 %, was für mich in Ordnung ist.
    SRC ist für mich ein klare Halteposition und wenn es nicht schlechter wird, kaufe ich nächstes Jahr noch ein paar Aktien hinzu. Die Ausschüttungsquote bei REITs auf den Gewinn zu beziehen ist Quatsch, da kommen so seltsame Zahlen heraus. Bezogen auf das AFFO liegen die momentan bei ca. 75 %, was absolut im Rahmen ist.

    Ob ich weiß, was ich tue? So sicher bin ich mir da manchmal nicht.


    Viele Grüße
    Alexander

  • #14

    Andreas (Freitag, 01 März 2019 23:06)

    Hallo Alexander,

    habe mir gerade deine erhaltenen Dividenden im Februar angesehen.
    Hast du in deiner Aufstellung AT&T vergessen?
    Payout Date war der 1.2.2019 lt. deren Homepage.

    Gratulation zu wieder mal tollen Dividendenerträgen! War bei mir diesen Monat mit etwas weniger als der Hälfte deiner Erträge auch zufriedenstellend.

    Über KHC können wir uns in 3 Wochen persönlich unterhalten. Freue mich schon sehr :-)
    Ich habe vor 1 Woche meinen KHC Bestand verdoppelt - etwas Nervenkitzel brauch ich manchmal...

    Als nächstes werde ich wohl CVS und Sabra Health Care nachkaufen da ein paar, noch geplante neue Werte, derzeit deutlich überbewertet sind.

    Liebe Güße
    Andreas

  • #15

    Gerry (Samstag, 02 März 2019 00:19)

    Hallo Alexander;
    deine Dividendenliste wird immer länger und dicker- ist schon sehr beeindruckend! Andreas hat übrigens recht, AT&T zahlt auch im Februar und das nicht wenig - dann wären´s über 600 Euro.

    Aber ich hätte noch eine Frage in die Runde:
    Welchen Online-Broker -außer Comdirect- könnt ihr empfehlen ?? Es kommt mir dabei auf folgende Punkte an:
    - angenehme Benutzeroberfläche und Bedienbarkeit
    - kostenloses Handling von Dividendeneinbuchungen etc.
    - kein Verleihen der Depotpositionen (wie z.B. bei degiro)
    - möglichst keine Depotführungskosten
    Danke für euere Vorschläge!

  • #16

    Manfred (Samstag, 02 März 2019 08:56)

    @Gerry
    zu den von dir genannten Kriterien würde ich dir die ING empfehlen. Sie erfüllen Sie alle. Bin seit 2007 bei der ING und bin noch nie enttäuscht worden. Und 75 € Prämie gibt's für Neukunden noch dazu.
    mfg
    Manfred

  • #17

    MrVegas (Samstag, 02 März 2019 12:17)

    @ Andreas: CVS habe ich auch aufgestockt. Ich finde das Management macht eine tolle Arbeit und plant sehr langfristig (Aetna, Webcam Doc, Schuldenabbau etc.). Nur kommt es mir so vor als ob ich etwas übersehen hab: Der Kurs ist ~ 40 % seit 3 Jahren gefallen :-(. Was ist deine Meinung dazu?

    @ Gerry: Ich bin bei der Onvista im Festpreis Modell
    Pro:
    > 5 € Order- + 2 € Handelsplatzgebühr pro Kauf in beliebiger Höhe (NYSE 10 € Order)
    > Übersichtliches Depot und einfach zu handeln
    > Dividende i. d. R. pünktlich eingebucht
    > ETF Sparpläne ohne Zusatzkosten
    > keine Wertpapierleihe

    Kontra:
    > Dividenden als Aktien reinvestieren kostet 10 € (wenn das die Firma anbietet)
    > Keine Depotauswertung a la Portfolio Performance
    > tel. Hotline eher nüchtern bzw. unfreundlich (ETF Bruchstücke nur per Telefonhandel verkaufbar)

    Ich hatte mich über Lynx bereits informiert, aber ich scheue ein wenig den Brexit (Depot Lagerstätte Interactive Broker UK, dafür erst Abgeltungssteuer mit der Steuererklärung)

    Viele Grüße
    MrVegas

  • #18

    Gerry (Samstag, 02 März 2019 14:29)

    @Manfred:
    Danke für den Hinweis, dann werde ich mir ING mal anschauen.

    @Mr.Vegas:
    Danke für den Hinweis, ähnlich wie Lynx würde ich Banx-Broker in Betracht ziehen. Ich scheue aber nicht wegen des Brexit, sondern wegen der komplizierten TWS-Handelsplattform. Obwohl es mich schon sehr reizen würde, mal Optionen zu schreiben.

  • #19

    Alexander (Samstag, 02 März 2019 17:13)

    Hallo Andreas,
    bei den US-Aktien ist es etwas anders als bei den deutschen Aktien. Da gibt es noch das Record Date, bei dem man die Aktien halten muss. Dieser war der 10.01.2019, kauft man danach, gibt es keine Dividende (die bekommt mein Verkäufer noch), also habe ich das ganz knapp verpasst. Das Gleich ist bei Air Product & Chemicals, da habe ich die Dividende im Februar ebenfalls knapp verpasst. Aber ich mach einen Kauf nicht von einer Quartalszahlung abhängig, in 10 Jahren fragt da eh keiner mehr.

    CVS habe ich gestern gekauft :) und über KHC können wir uns gerne austauschen. Die drei Wochen sind schneller da als gedacht.

    Hallo Gerry,
    ich kann nur zur ING und Onvista etwas sagen.
    Onvista ist für mich interessant, weil mir das Freebuy Model zusagt, die Dividendenabrechnungen sind sehr schnell da, allerdings ist der Service allgemein etwas "dürftig".

    Bei der ING läuft unser Familiendepot, das meiner Frau und einige andere. Wir sind sehr zufrieden, der einzige "Nachteil" ist, dass die Dividendenabrechnungen 2-3 Tage länger brauchen. Ich schau da aber eh nur sporadisch in die Depots, weshalb mir das egal ist.

    Banx ist auch sehr interessant und mit der TWS kann man sich auseinander setzen, was mich stören würde, wenn ich die Steuer selber machen müsste.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #20

    Micha (Samstag, 02 März 2019 17:48)

    Hallo zusammen,

    Was haltet Ihr davon und wie würde wohl eine Berkshire Aktie reagieren?

    https://seekingalpha.com/article/4245823-big-play-warren-buffett-3g-capital-kraft-heinz

    Viele Grüße
    Micha

    P.S. Ich habe nur eine kleine Position und sitze es aus, selbst bis zum Totalverlust. Bin mir aber sehr sicher das wir noch (positiv) überrascht werden

  • #21

    Andreas (Samstag, 02 März 2019 20:05)

    Hallo Alexander,
    Record Date ist mir bei meinem reinen US Depot (naja fast, ein australischer Wert ist auch dabei) natürlich bekannt ;-)
    Habe mich gestern nur gewundert, warum keine AT&T Dividende bei mir ankam. War aber schnell klar warum, da mein Kauf 2 Tage danach statt fand.
    Ich ging aber davon aus, dass du AT&T schon länger im Depot hattest, sorry.

    Der CVS Nachkauf bei den Rücksetzern lag ja fast auf der Hand :-)

    Stimmt, 3 Wochen sind schneller da als gedacht, der Tag in München wird aber leider viel zu schnell vergehen.

    @Mr.Vegas
    Ich glaube nicht, dass du bei CVS etwas übersehen hast.
    Die ganzen Drogerie- und Gesundheitsfirmen haben es derzeit in den USA schwer, da seitens Regierung oder Kongress (weiß das gerade nicht genau) mächtig Druck gemacht wird, die Preise deutlich zu senken. Das ist für Gewinne und Margen nicht gerade förderlich.
    CVS Kurs vor 3 Jahren war deutlich zu hoch und die Schulden müssen auch noch runter.
    Ist aber alles nur meine persönliche Meinung und auf lange Sicht gesehen, sehe ich der Entwicklung bei CVS entspannt entgegen.

    LG
    Andreas

  • #22

    Dividendchen (Sonntag, 03 März 2019 10:09)

    Hallo Alexander,

    herzlichen Glückwunsch zu den Dividenden und den Zukäufen. Mögen wir alle von Dividendenkürzungen verschont bleiben :)

    Ich wünsche alle eine schöne Zeit
    Dividendchen

  • #23

    Alexander (Sonntag, 03 März 2019 10:34)

    Hallo Micha,
    wegen einem payout überlege ich auch schon dauernd. Danke für den Link.

    Hey Andreas,
    ich wollte da jetzt nicht klugsch…. ;)

    Hallo Dividendchen
    danke. Die nächsten 100k gehen schneller. Von deiner Sparquote bin ich schon beeindruckt. Weiter so.


    Viele Grüße
    Alexander

  • #24

    Slingsby (Sonntag, 03 März 2019 13:24)

    @Alexander
    sauber! Einen tollen Cashflow hast Du Dir da schon aufgebaut, sehr beeindruckend. :-)

    @Gerry
    Hast Du Dir InteractiveBrokers schonmal angesehen? Hatte bisher keine Probleme mit denen.

  • #25

    Fragender (Sonntag, 03 März 2019 17:11)

    @Alexander
    Top! Weiter so. Bin begeistert und verfolge deinen Weg gern.

    @Slingsby

    Du bist direkt bei IB? Denke auch über einen Wechsel dahin nach. Mich hat aber bisher immer die Steuersache abgeschreckt. An die Bescheinigungen für das Finanzamt zu kommen sollte aber kein Problem sein oder?
    VG

  • #26

    Bernd (Sonntag, 03 März 2019 18:29)

    Hi Alex,

    Hi Alexander,

    Hast Du dir mal ueberlegt die Aktien bei denen der Buchgewinn bereits hoch und die Dividendenrendite niedrig ist (kleiner als 2%) zu verkaufen und dafuer eine Aktie zu kaufen, die eine hoehere Dividenrendite hat, dafuer aber eine niedrigere jaehrliche Steigerung der Dividende. Der Grund hierfuer liegt darin, dass man auf die Buchgewinne keine Dividenden bekommt und man durch einen Tausch in andere Aktien einen wesentlich hoeheren Cashflow in den naechsten Jahren generieren kann.

    Nimm als Beispiel Microsoft aus deinem Depot. Du sitzt auf EUR 4.539 ($5.152) Buchgewinn.

    Schau Dir mal folgendes Scenario an (in USD gerechnet). Du verkaufst MSFT und kaust dafuer IBM.

    Verkauf MSFT

    Anzahl Aktien: 82
    Kostbasis (USD): 49,49
    Aktienkurs (USD): 112,03
    Gesamtwert (USD): 9.186
    Jaehrliche Dividende pro Aktie: 1.84
    Jaehrliche Dividendensteigerung: 11% (geschaetzt)
    Dividendensteuer: 30% (in den USA)

    Kauf IBM zu dem Gesamtwert von USD 9,186

    Anzahl Aktien: 66,51
    Aktienkurs (USD): 112.03
    Jaehrliche Dividende pro Aktie: 6.28
    Jaehrliche Dividendensteigerung: 6% (geschaetzt)
    Dividendensteuer: 30% (in den USA)

    Die Schaetzung der jaehrlichen Dividendensteigerung (11% MSFT und 6% IBM) ist natuerlich ein Blick in die Glaskugel. Dennoch macht es Sinn das mal durchzurechnen.

    Schau dir mal die Resultate unten nach einigen Jahren an. Es wird dabei angenommen, dass Dividendenausschuettungen nicht re-investiert werden und auch ansonsten keine weiteren Investitionen vorgenimmen werden.

    Nach 10 Jahren:

    MSFT:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 289
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 1,892
    IBM:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 529
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 4,129

    Nach 15 Jahren:

    MSFT:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 488
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 3,893
    IBM:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 708
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD7,291

    Nach 25 Jahren:

    MSFT:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 1,385
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 12,947
    IBM:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 1,268
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 17,186

    Erst nach 33 Jahren wuerdest Du in der Summe mehr Dividendenauszahlungen von MSFT erhalten als von IBM. Noch einmal, das beruht alles auf einer einfachen Berechnung, die im wesentlichen von der jaehrlichen Dividendensteigerung und Ausschuettung abhaengt. Wer weiss schon was in 10 oder 20 Jahren ist. Ich denke auch, dass MSFT im Kurs eine bessere Wertsteigerung erfahren wird als IBM. Aber der Wertzuwachs ist ja nicht das primaere Ziel. Ziel ist es ab einem Gewissenzeitpunkt finanziell unabhaengig zu sein. Da ist der Wert des Gesamtdepots zweitrangig.

    Mein Tag X zur finanziellen Freiheit kommt in 12 Jahren. Ich habe deswegen letzte Woche Aktien wie JKHY und MOC verkauft und meine Position in TROW aufgestockt. Gleiches habe ich mit NOC gemacht. Habe dafuer mehr CMI gekauft.

    Wenn Du moechtest, kann ich Dir gerne mal eine Excel Tabelle zusenden, bei dem Du das alles durchrechnen kannst. Ich war etwas ueberrascht ueber die Ergebnisse. Habe alle meine 50 Depotwerte auf den Pruefstand gestellt aber nur ein paar Aenderungen vorgenommen. ich denke, es macht sehr viel Sinn wenn der restliche Anlagezeitraum bis zum Tag X nicht mehr laenger als 15 Jahren ist und man Aktien mit hoeheren Buchgewinnen betrachtet. Am Ende ist es ein Langfrist- und kein Tradingdepot.

    Nachdem ich eine kleine Korrektu in meinem Depot vorgenommen habe, erwarte ich nun, dass ich in 12 Jahren eine jaehrliche Dividendenauszahlung bekommen, die 10 bis 15% hoeher liegen wird. Oder in anderen Worten, ich erreiche die finanzielle Freiheit 1 bis 2 Jahre frueher.

    Das macht doch Mut!



  • #27

    Bernd (Sonntag, 03 März 2019 19:05)

    Hi Alexander,

    Das ist mir echt peinlich aber Excel hat mich ausgetrickst. Es aendert sich nichts an der Aussage meines Postings oben aber die Zahlen sollten schon stimmen.

    Hier noch mal:

    Verkauf MSFT

    Anzahl Aktien: 82
    Kostbasis (USD): 49,49
    Aktienkurs (USD): 112,03
    Gesamtwert (USD): 9.186
    Jaehrliche Dividende pro Aktie: 1.84
    Jaehrliche Dividendensteigerung: 11% (geschaetzt)
    Dividendensteuer: 30% (in den USA)

    Kauf IBM zu dem Gesamtwert von USD 9,186

    Anzahl Aktien: 66,99
    Aktienkurs (USD): 139.20
    Jaehrliche Dividende pro Aktie: 6.28
    Jaehrliche Dividendensteigerung: 6% (geschaetzt)
    Dividendensteuer: 30% (in den USA)

    Nach 10 Jahren:

    MSFT:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 270
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 1,766
    IBM:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 490
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 3,824

    Nach 15 Jahren:

    MSFT:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 455
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 3,634
    IBM:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 656
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 6,753

    Nach 25 Jahren:

    MSFT:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 1,293
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 12,084
    IBM:
    Jaehrliche Dividendenausschuettung: USD 1,175
    Akkumulierte Dividendenausschuettung: USD 15,917

    Erst nach 33 Jahren hast Du bei den oben gemachten Angaben mehr an Dividendenzahlungen von MSFT bekommen als von IBM.

    Jetzt sollten die Zahlen stimmen. Sorry, war nicht meine Absicht deinen Blog mit soviel Text vollzuschreiben...

  • #28

    Slingsby (Sonntag, 03 März 2019 19:42)

    @Fragender
    Du bekommst keine deutsche Steuerbescheinigung von IB, sondern hast nur Zugang zu Deinem Activity Statement. Ich bereite diese Daten für das Finanzamt auf, lege ausgewählte Informationen (nicht alles vom Activity Statement ist für das Finanzamt relevant) dazu und bisher war mein Finanzamt damit zufrieden.

  • #29

    Markus (Montag, 04 März 2019 10:02)

    Hallo Alexander,

    auch von mir Gratulation zur tollen Entwicklung Deines Depots und der Dividenden Zahlungen!

    Auch ich mache mir wie hier schon diskutiert aktuell Gedanke Gewinne in meinem Dividenden Depot das eigentlich als Buy and Hold Depot gedacht war Gewinne zu realisieren.
    Speziell geht es mit um die Vf Corporation. Meine zugegeben kleine Position mit 1,5k liegt aktuell rund 50% im Plus und ich überlege mich davon zu trennen, um den Gewinn mit zu nehmen.
    Wie siehst Du hier die Entwicklung und wie willst Du Dich in Sachen des bevorstehenden Spin Offs dort verhalten? Eigentlich würde ich gerne dabei bleiben und den SpinOff mit machen um die Entwicklung der neuen Firma Kontoor Brands mit zu machen. Aber meines Wissen ist das steuerlich nicht ganz so einfach und die "neuen" Aktien wurden im Endeffekt doppelt versteuert. Genug Verlustvortrag im Aktientopf hätte ich aber meines Wissens gehen die neuen Aktien des allgemeinen Steuertopfes!
    Daher würde mich Dein Rat und Deine Vorgehensweise in der Sache interessieren!

    Danke für Deine und Eure Gedanken hierzu!

  • #30

    Alexander (Montag, 04 März 2019 20:29)

    Hallo Bernd,
    ich habe in der Tat schon darüber nachgedacht, ob es sich lohnt, gut gelaufene Werte zu verkaufen und gegen andere auszutauschen. Du hast dir sehr viel Arbeit gemacht, aber vielleicht wäre mein Dividendenvergleichsrechner, der im Downloadbereich steht und das Ganze grafisch aufzeigt, ebenfalls hilfreich gewesen?

    Warum verkaufe ich trotzdem nicht?
    Das hat mehrere Gründe. Aktuell liefert mir mein Depot 4,2 % Rendite brutto. Um deutlich mehr raus zu holen, müsste ich auf 5,5 % bis 6 % gehen. Da ich bereits einige Werte habe, die mir über 6 % liefern, müsste der Rest deutlich mehr bringen. Das schafft man aber nur mit einigen Branchen, d. h. ich würde mir meine Diversifikation zunichte machen und mir Klumpenrisiken aufbauen. Ich habe dazu im Blogbeitrag vom 15. Dezember "Grundsätzliche Gedanken zum Depotaufbau" einiges geschrieben.

    Ich liebe natürlich ebenfalls Excel-Spielchen, denn sie zeigen einem, wo es hingehen könnte. Nehme ich die Dividendeneinnahmen der letzten 24 Monate und lege eine einfach lineare Regression drüber, dann würde ich in 10 Jahren auf 2500 €/Monat netto kommen, mache ich das mit allen Dividendenmonaten, dann sind das immer noch 1.900 €/Monat. Würde ich mein Depot auf einen Schlag auf 500k bringen (Lottogewinn oder Erbschaft), dann würden meine Dividenden bei 1.250 €/Monat liegen. Dazu kämen die Dividendensteigerungen. Nehmen wir 5 % pro Jahr, dann komme ich auf etwa 2.000 €/Monat. Aktuell liegt meine monatliche Dividende netto bei durchschnittlich 570 €. Würde ich die Einnahmen die nächsten 10 Jahre um 120 € zum Vorjahresmonat steigern (bisher ging das), komme ich auch wieder auf ca. 1.800 € netto. Die Krux ist aber, ich brauche so viel gar nicht. Daher lohnt es nicht, wegen 200 € mehr oder weniger das Depot umzubauen. Meine Dividenden und meine künftige Rente langen Stand heute locker aus. Nun, wie wäre es, wenn ich statt mit 63 schon 1 Jahr früher aufhören könnte? Oder gar mit 61? Die Planungen dazu laufen schon^^

    Zusammengefasst könnte ich die Einnahmen optimieren, allerdings auf Kosten der Diversifikation und der theoretischen Langlebigkeit der Depotplanung. Daher mache ich es nicht.

    Hallo Markus,
    bei VF Corp. mache ich den Spin Off mit. Werde hier wieder Steuer zahlen, da die neuen Aktien wahrscheinlich als Dividende gewertet werden und mich mit der Bank rumstreiten (Doppelbesteuerung) und die neuen Aktien verkaufen. Der Erlös wandert dann zurück in die Muttergesellschaft. Ich denke, dass VF weiterhin stärker wachsen wird als die Jeanssparte. Außerdem habe ich sonst noch einen Wert im Depot, was mir einfach zu viel wird und über VFC bleibt man ja indirekt trotzdem noch am Spin Off beteiligt. Die Jeanssparte ist bei VFC eher eine Bremse. Den einzigen Rat, den ich dir geben kann, mach es so, wie du dich am wohlsten fühlst.

    Viele Grüße an alle
    Alexander



  • #31

    The Tripod (Dienstag, 05 März 2019 13:22)

    Hallo Alexander,

    ich verfolge seit einigen Monaten Deinen Blog und finde diesen echt super! Ganz besonders gefällt mir, dass du so umfangreich auf die Kommentare Deiner Leser eingehst! Weiter so!

  • #32

    Bernd (Dienstag, 05 März 2019 13:27)

    Hi Alexander,

    Macht alles Sinn was Du sagst. Deine Begruendung ist sehr schluessig.

    Ich habe 50 Unternehmen in meinem Depot. Nach der ganzen Recherche habe ich "nur" 4 Unternehmen teilweise oder ganz verkauft. Es kamen nur Unternehmen in Frage, bei denen sich ueber Jahre hohe Buchgewinne angehaeuft haben.

    Zum Beispiel habe ich ADP gegen IBM getauscht. Nach meiner Berechnung oben, haette es auch Sinn gemacht eine MSFT gegen IBM zu tauschen aber ich mag MSFT und manchmal muss man auch nach dem Bauchgefuehl gehen.

    Ich hatte darauf geachtet, dass der Tausch von Unternehmen in der gleichen Branche stattfindet um die Diversifizierung im Depot nicht aus der Balance zu bringen. Die Recherchen habe einiges an Arbeit in Anspruch genommen aber ich bin froh, dass ich es gemacht habe.

    Mein Tag X zur finanziellen Freiheit kommt in 12 Jahren. Es bringt mir wenig, wenn der Zinseszinseffekt bei einigen Unternehmen im Depot erst so richtig nach 25 Jahren eintrifft. Auf der anderen Seite muss man auch darauf achten, dass man seine Strategie weiterhin verfolgt. Die kann sicherlich von Zeit zu Zeit angepasst werden. Ich behaupte sogar, dass man das machen muss, wenn man naeher an den Tag X kommt. Aber man darf nicht das Risiko unverhaeltnismaessig erhoehen.

    Vielleicht ist aber der Gedankengang fuer einige die hier mitlesen interessant.

    So long

    Bernd

  • #33

    Alexander (Dienstag, 05 März 2019 15:52)

    Hallo The Tripod,
    danke für das Lob :)

    Hallo Bernd,
    ich dachte erst nach deinem ersten Post, dass du das Depot nach und nach komplett auf höhere Erträge umschichtest, aber 4 Unternehmen ist natürlich etwas anderes und wenn du in der Branche bleibst, dann macht das erst recht Sinn. Von daher gehe ich mit dir vollkommen konform. Derartige Anpassungen habe ich auch schon gemacht (z. B. ebenfalls ADP verkauft) und werde künftig durchaus mal einen Wert tauschen, so gilt es durchaus, die REITs näher zu betrachten oder den Food-Bereich zu überprüfen. Unser Depot ist ja nicht auf Gedeih und Verderb in Stein gemeißelt. Man muss eben auf aufpassen, dass man sein "Kunstwerk" nicht zerstört, sondern verbessert. Da mein Tag X in 8 - 10 Jahren erreicht wird, sehe ich das wie du. Ich hatte dir da zu viel Aktionismus unterstellt, sry.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #34

    Fragender (Dienstag, 05 März 2019 17:09)

    @Slingsby - Danke für die Antwort. Werde demnächst ein Depot bei IB eröffnen. Mal schauen wie es dort läuft. Mit meinem Broker in D bin ich in letzter Zeit nicht mehr so zufrieden. Hohe Gebühren und ungünstige Umrechnungskurse bei Dividenden ärgern mich sehr. Dann lieber in Originalwährung. VG

  • #35

    James (Mittwoch, 06 März 2019 18:00)

    Hi Alex,

    mal eine frage, ist es möglich rechts am Rand ein Feld einzufügen "letzte Kommentare" ? Weil ich hin und wieder über Themen stoße über deine Google Suche die weit in der Vergangenheit liegen aber ein aktuelles Thema aufkommt.

    Bspw. Dein CVS Kauf in 2016... hier wollte ich paar Gedanken zum Unternehmen austauschen, aber den Kommentar würde nie jemand mitbekommen, daher die Idee.

    Viele Grüße
    James

  • #36

    Alexander (Mittwoch, 06 März 2019 19:48)

    Hallo James,
    würde ich sehr gerne machen, aber ich habe noch kein widget gefunden, das mit Jimdo zusammenarbeitet. Für WordPress gibt es einige. Ich bleibe aber dran, da es gerne mehr Leser hätten. Nur meine Programmierkenntnisse sind zu begrenzt. Das ist schon länger ein Punkt auf meiner todo-Liste.

    Ich gebe aber nicht auf :)

    Viele Grüße
    Alexander

  • #37

    Sonny (Samstag, 09 März 2019 13:02)

    Hallo zusammen,

    ich möchte eine Excel Datei erstellen um eine Übersicht über meine DIvidendeneinahmen zu erhalten. Allerdings ist der größte Teil der Dividenden in US-Dollar. Ich habe schon versucht mir die Kurse in Excel reinzukopieren, allerdings schaffe ich es nicht, dass sich diese automatisch aktualisieren. Könnt ihr mir ggf. helfen bzw wenn möglich eure Excel Datei zur Verfügung stellen?

    Ich bedanke mich im Voraus

    Viele Grüße
    Sonny

  • #38

    Alexander (Samstag, 09 März 2019 14:35)

    Hallo Sonny,
    nachdem Yahoo die API abgeschaltet hat, weiß ich nicht, ob es inzwischen findige Programmierer geschafft haben, hier eine neue Lösung zu finden. Meine Dividenden erfasse ich in Excel, wobei ich da keine Kurse brauche. Für meine Planspielchen verwende ich inzwischen google docs, da kann ich mir die aktuellen Kurse holen und über finviz die Dividenden etc. Vielleicht wäre das eine Alternative?

    Viele Grüße
    Alexander

  • #39

    xyz (Samstag, 09 März 2019 17:23)

    Habe gerade deinen NL gelesen. Ich muss jetzt einfach mal fragen, wieso du an Patterson noch festhältst. Für mich ist das ein Rohrkrepierer. Ich konnte auch damals schon nicht nachvollziehen, wieso du Medtronic angegeben hast und dafür diese Klitsche behalten hast. Schau dir doch einfach mal beide Werte im Aktienfinder an, nur so als Tipp.

  • #40

    Sükrü (Samstag, 09 März 2019 23:49)

    @alexander

    Wie kann ich dann die kurse per google docs einbinden? Werden diese dann automatisch aktualisiert

  • #41

    Alexander (Sonntag, 10 März 2019 10:58)

    Hallo xyz,
    Medtronic habe ich wegen der Quellensteuer verkauft. Der wirtschaftliche/steuerliche Sitz ist in Irland und ich habe keine Lust, mich wegen ein paar Euro mit irgendwelchen Formularen auseinander zu setzen.

    Patterson hat momentan seine Probleme, die aber lösbar sind bzw. teilweise gelöst wurden. Sie haben trotz allem die Dividende gleich gelassen und sind zuverlässige Zahler. Einen Rohrkrepierer sehe ich hier nicht. Das Management wurde ausgetauscht, das Produktportfolio für die Zahntechnik modernisiert, die Software auf Clouddienste umgestellt etc. Wenn die Klagen und die Untersuchungen von den Behörden vom Tisch sind, wird sich der Kurs auch wieder erholen.

    Hallo Sükrü,
    google hat eine Funktion integriert (=GOOGLEFINANCE("Börsenkürzel";ʺpriceʺ)) und du hast die aktuellen Kurse. Wenn die Tabelle offen ist, aktualisiert sie sich in kurzen Abständen. Die Tabelle musst du bei google anlegen und kannst bei Bedarf die Kurse in Excel kopieren, was aber unnötige Arbeit wäre.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #42

    Sparwasser (Mittwoch, 13 März 2019 02:01)

    hi sonny,

    ich benutze den stock connector. kannst du einfach unter entwicklertools - add-ins einfügen

  • #43

    sonny (Mittwoch, 13 März 2019 09:35)

    @Alexander @Sparwasser

    vielen Dank. Ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt.. ich meinte die Währungskurse. Also eine automatische Umrechnung von Dollar in Euro bzw Pfund in Euro

  • #44

    Alexander (Mittwoch, 13 März 2019 19:18)

    Hallo Sonny,
    geht genauso, lädst den gewünschten Kurs runter und kannst alles damit machen.

    Grüße