Rezension: Börsen-Phasen entschlüsseln

Das Buch hebt sich angenehm von den "Einsteiger"-Büchern ab und betrachtet die langfristige Entwicklung der Börse. Was funktioniert und was nicht, denn vieles funktioniert nicht, was der Autor gut belegt. Hierbei greift er auf Daten über einen sehr langen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten zurück, die nicht immer einfach zu erhalten sind.

 

Er untersucht, wie sich die Börse bzw. die Indices in Korrelation zu einzelnen Ereignissen (z. B. Politik) verhalten bzw. ob eine Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren wie Zinsen, Rohstoffen, Staatsschulden, der Konjunktur oder der Inflation gegeben ist. Letztlich bestätigen die Untersuchungen meine Meinung, dass es praktisch nicht möglich ist, eine allgemein verbindliche Strategie von einigen Faktoren abzuleiten.

 

Der Autor entwickelt zwar ein System mit vielen Indikatoren, wann es sinnvoll ist, im Markt zu sein, aber das Problem hierbei ist, dass es sehr lange Zeiträume betrifft und unser Anlagezeitraum sprich Lebenszeit doch begrenzt ist. Die Backtests seiner Untersuchungen (speziell seines Systems), zeigen zwar teilweise eine beeindruckende Outperformance gegenüber anderen Methoden auf, allerdings werden meiner Meinung nach hierbei anfallende Steuern und Gebühren nicht ausreichend berücksichtigt.

 

Die Voraussetzungen der einzelnen Anleger sind zu individuell und die Lebensumstände führen zwangsläufig dazu, dass immer wieder ein Bruch bei der Vermögensanlage eintreten wird.

 

Das Buch ist verständlich und spannend geschrieben. Mir hat es sehr gut gefallen, es erweitert den Horizont und zeigt dem Leser, dass es keinen Sinn macht auf kurzfristige Ereignisse zu reagieren bzw. auf Analystenmeinungen zu hören und räumt mit vielen Börsenweisheiten auf.

 

Den einzelnen Kapiteln ist ein Resümee des Autors angehängt, in dem er nochmals seine Erkenntnisse und Schlussfolgerungen zusammenfasst. Es ist für jeden geeignet, der erste Erfahrungen am Markt gesammelt hat und sich mit der langfristigen Entwicklung der Märkte beschäftigen möchte, einfach um einen anderen Blickwinkel zu bekommen.

 

Schade finde ich, dass am er Ende doch auf seinen kostenpflichtigen Börsendienst Bezug nimmt. Insgesamt ist das Buch zu empfehlen, da man merkt, dass der Autor sich schon lange eingehend mit den Märkten und den dahinterstehenden Mechanismen beschäftigt und ist dazu geeignet, nach einem längeren Zeitraum wieder gelesen zu werden.

 

Fazit:

Mir hat es geholfen, meine Erfahrungen und Meinungen zu verifizieren und mich bei meiner persönlichen Anlageform bestätigt. Der Preis von rd. 20 € für die gebundene Ausgabe ist durchaus gerechtfertigt und das Buch respektive die Arbeit des Autors hat letztlich fünf Sterne verdient.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Stefanie (Mittwoch, 20 Februar 2019 15:35)

    Ich sehe bei solchen zu langfristig ausgelegten Systemen das Problem, dass die selben Konstellationen nie kommen. Und Systeme, die zuviele Indikatoren enthalten, machen mich stutzig. Ich befürchte dann Curve-fitting, also die Anpassung des Systems zu stark an die Vergangenheit. Dies kann in der Gegenwart dazu führen, dass das System auf Änderungen nicht reagiert und versagt.

  • #2

    Alexander (Mittwoch, 20 Februar 2019 20:55)

    Stimmt und die Frage ist oft, von welchen Grunddaten die Indikatoren abgeleitet sind. Hier besteht die Gefahr, dass ein System viele voneinander abhängige Variablen hat, die nur scheinbar unabhängig sind.

  • #3

    Jonny (Freitag, 22 Februar 2019 12:23)

    Hi Alex,

    wie stehst du eigentlich zur doch erheblichen Dividendenkürzung von Kraft Heinz? Du hast ja mittlerweile auch eine größere Position aufgebaut.

  • #4

    Sonny (Freitag, 22 Februar 2019 17:48)

    Hi alex,

    Anderes Thema:

    Was sagst du zu dem Kurseinbruch Massaker von Kraft Heinz? So was habe ich noch nie erlebt..

  • #5

    Alexander (Freitag, 22 Februar 2019 19:43)

    Hallo Jonny, hallo Sonny,

    da habe ich schon schlimmeres erlebt und nicht nur einmal. Ich habe wegen KHC einen extra Beitrag eröffnet.

    Viele Grüße