Monatsübersicht Oktober 2018

 

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich diesen Monat nichts zusätzlich gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf 485 € und der Verkauf von SIR brachte 2.475 €, somit nahm mein Investitionskapital um 3.960 € zu. Die Aktienkäufe schlugen mit 6.024 € zu Buche, was in der Summe mein Investitionskapital um  2.064 € verringerte. Aktuell habe ich etwa 12.200 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen mit einer Summe von 485,59 €. Im Vergleich zum Oktober 2017 (338,68 €) ist das eine Steigerung um 146,91 € oder 43,38 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2018 liegen bei 4.555,74 €.

 

Die Zahlungen kamen von:   

Altria

Cardinal Health

Cisco

Coca-Cola

Genuine Parts

Gladstone

Iron Mountain

Lexington

One Liberty Properties

Patterson

Realty Income

Spirit Realty

STAG Industrial

WP Carey

 

83,63 €

29,11 €

30,44 €

39,57 €

38,38 €

18,92 €

36,34 €

44,53 €

40,52 €

33,68 €

  8,93 €

35,37 €

  9,90 €

 36,27 €

 



 

 

Aktienkäufe

Ich habe vier Käufe für  6.024,15 € durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 209.709,93 €.

 

Hinweis: Durch den Depotübertrag weicht die Summe von OnVista etwas von der tatsächlichen Investition ab, da die Gebühren nicht mitgerechnet wurden.

 

Die Nachkäufe im Einzelnen waren: 

  

  25 BAT                            (1.013,50 €)

  50 EPR Properties         (2.992,58 €) - als Ersatz für SIR

  33 Iron Mountain          (   962,13 €)

  12 Texas Instruments   (1.055,94 €)

 

Verkauft habe ich 150 Select Income REIT (SIR) für 2.475,66 €.

Insgesamt brachte mir diese Unternehmensbeteiligung einen Verlust von 454,83 €.

 

Depotentwicklung

Das Depot ist mit 19.328 € im Plus und hat im Vergleich zum Vormonat leicht verloren.

 

 

 

Planung nächstes Monat 

Ich habe aktuell keine besondere Planung für den November. Nachkäufe werde ich voraussichtlich fünf Stück vornehmen.

 

Die Dividendeneinnahmen sollten etwa bei 450 € - 460 € liegen.

 

Was war sonst noch?

Natürlich der Verkauf von SIR. Ansonsten verlief der Monat ziemlich unspektakulär.

 

Die Newsletter-Abonnenten haben fast die 500er Grenze erreicht.  Die Länge und der Inhalt scheinen bei meinen Lesern ganz gut anzukommen, da es bisher fast keine Abmeldungen gab und der Rücklauf positiv ausfällt. Sollte es Änderungswünsche geben, schreibt einfach eine Mail.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 35
  • #1

    Jan (Donnerstag, 01 November 2018 18:51)

    Der Newsletter gefällt mir sehr gut, da habe ich keine Verbesserungsvorschläge.
    Bei mir war der Oktober noch so erfolgreich, einer der schwächeren Monate.
    Ich muss die Zahlungen noch mehr auf die einzelnen Monate verteilen.
    Deine Dividendeneinnahmen sehen mal wieder super konstant aus.

  • #2

    Thorsten (Donnerstag, 01 November 2018 19:44)

    Die Konstanz Deiner Dividendenentwicklung ist wirklich beeindruckend...Glückwunsch und großer Respekt für die zugrundeliegende Aktienauswahl:

    Das ist ja die Basis für den Erfolg und da keine Fehlgriffe zu machen wirklich nicht einfach!

  • #3

    Heiko (Donnerstag, 01 November 2018 19:55)

    Hallo Alexander,
    stimmt die Anzahl von 63 Stück Realty Income in deinem Depot bei 35,37€ Monatsdividende ? Oder sind es 163Stück? Denn sie zahlen aktuell 0,221$ Dividende.

  • #4

    Gerry (Donnerstag, 01 November 2018 22:24)

    @Heiko: Da bist du eine Zeile zu tief; Realty Income waren 8,93, und das passt bei 60 Stück

    @Alexander: Glückwunsch zu den tollen Titeln und der guten Performance. Da gibt´s nichts daran auszusetzen.
    Was mir am Markt allgemein auffällt ist, dass relativ kleine Verfehlungen bei den Q3 Ergebnissen momentan relativ hart abgestraft werden. Ob das Vorboten für einen größeren Rutsch sind ?

  • #5

    Stefan (Freitag, 02 November 2018 09:34)

    Hallo Zusammen,

    ich habe es im Blog schon mal geschrieben, vielleicht klappt es ja jetzt.

    hat jemand von den Lesern Australische Aktien , bzw Reits im Depot.
    Wie ist das mit der Quellensteuer in Down Under ?
    Und hat jemand ein Tipp ?

    Viele Grüße Stefan

  • #6

    Tugumak (Freitag, 02 November 2018 10:33)

    @ Stefan

    Vielleicht kann dir Ben von Divantis weiter helfen. Er hat/hatte australische Aktien im Depot.

  • #7

    Matthias Schneider (Freitag, 02 November 2018 10:59)

    @Stefan,

    wenn die AUD-Erträge 100% "franked" sind, dann wird keine Quellensteuer abgezogen.

    Schaue bei dem Unternehmen nach, ob sie franked gezahlt werden, z.B. hier bei Westpac (WBC) runter scrollen zu Dividend History. Dann liest man Franking 100%: https://www.marketindex.com.au/asx/wbc

    All Ordinaries: https://www.marketindex.com.au/all-ordinaries

    MS

  • #8

    Oliver (Freitag, 02 November 2018 13:23)

    Hallo Alexander,
    das schaut ganz entspannt aus und die Unsicherheit an den Börsen hat auch nicht stark zugeschlagen. Dafür sieht man, dass die Dividenden konstant immer weiter steigen. Texas Instruments gefällt mir als Kauf sehr gut. Hätte ich nicht schon so viele Techaktien, könnte ich mir den Wert gut vorstellen. Der Kaufkurs ist gut und die Entwicklung mehr als solide. Ansonsten Business as usual, also schön langweilig weitermachen. Was will man mehr?

    @Stefan:
    Für die australische Quellensteuer habe ich leider keine eindeutige Antwort. Ich habe einen Wert (South42) und da bekomme ich die Auszahlung netto ohne Abzug ausgezahlt. Ich denke, dass ist brokerspezifisch (Lynx), dass bei mir noch eine kleine Gebühr abgezogen wird. Ist aber nichts steuerliches.

    Allerdings scheint dieser Link etwas anderes zu sagen:
    https://www.gevestor.de/details/quellensteuer-australien-anrechenbare-steuer-down-under-653525.html

    Am besten, Du kaufst dir eine australische Position. Dann weißt Du es gleich aus erster Hand :).

    Grüße Oliver

  • #9

    Alexander (Freitag, 02 November 2018 13:59)

    Hallo Jan,
    ich habe zwar versucht, etwas Konstanz in die monatlichen Zahlungen zu bekommen, aber dass das so gut klappt, hatte ich auch nicht erwartet.

    Hallo Thorsten,
    Fehlgriffe mache ich noch genug, oft holt einen eine Entwicklung ein, die man so nicht absehen konnte. Durch meine Aktienauswahl verzichte ich zwar auf Rendite, versuche aber ein konstantes Depot aufzubauen. Inzwischen schaffe ich es, die "schlechten" Werte zu verkaufen und die "guten" zu behalten. Früher habe ich das immer genau anders herum gemacht und irgendwann hat man ein Depot voller Leichen. Und das möchte man nun ja auch nicht.

    Hallo Heiko,
    Gerry hat das bereits geschrieben, du bist nur um eine Zeile verrutscht.

    Hallo Gerry,
    das ist mir auch aufgefallen. Es wird extrem nervös auf jede Kleinigkeit reagiert. Ich hoffe, wir erleben keinen Crash, eine längere Seitwärtsbewegung wäre mir lieber, alleine schon wegen der eigenen Psyche.

    Hallo Matthias, hallo Oliver,
    freut mich, dass ihr noch mitlest. Ich schätze euch sehr.
    Von den Turbulenzen der letzten Tage habe ich gar nicht so recht etwas mitbekommen und an meinem Depot habe ich gar nicht so viel gemerkt. Da bin ich wirklich entspannt :)

    Viele Grüße an alle

  • #10

    Sarah (Freitag, 02 November 2018 14:06)

    Hallo, bin gerade auf diesen Blog gestoßen und finde das Konzept sehr interessant! Ich versuche mich seit ca 2 Jahren an der Börse, habe allerdings nur eine Sparquote von 125 Euro und keine größeren Einlagen für den Anfang. Dennoch entwickelt sich mein Portfolio von inzwischen 6 Einzelwerten und 2 ETFs recht gut, wobei ich allerdings nur auf die Rendite schaue. Meine Frage an dich: Du hast ja inzwischen einen enormen Wert, auch ohne die Dividende, in deinem Depot. Hast du einen Plan, wie und wann du dieses wieder auflösen und das Geld zur Verfügung haben kannst? Dazu habe ich (bisher, könnte auch an mir liegen) nichts auf deiner Seite gefunden.
    Viele Grüße aus Hamburg!

  • #11

    Annabella (Freitag, 02 November 2018 15:42)

    Super Monat wieder bei Dir, freut mich!
    Viele der Werte die mir sonst zu teuer waren sind nun etwas fairer bewertet, bis vor Kurzem war es nicht so einfach noch günstige Qualitätsaktien zu finden, jetzt kann man fast überall aufstocken, wofür dann der grosse Geldbeutel fehlt (wenn man nicht an die Cash-Crash-Reserve möchte, und Crash ist ja nicht)
    Wie immer, Deine Dividendenzahlungen sind wie abgemessen, da bist Du Meister drin *lach*, bei mir gab es endlich die zuviel gezahlte Verrechnungssteuer zurück, gab dann einen grossen Ausreisser nach oben, aber ich hab nicht nein gesagt dazu.

    liebe Grüsse
    Annabella

  • #12

    Monaco (Freitag, 02 November 2018 16:40)

    @Sarah

    Ich glaube der Plan ist, nichts aufzulösen bzw. zu verkaufen sondern von den regelmäßigen Dividendeneinnahmen zu zehren. Ist mir persönlich auch die angenehmere Variante, die ich auch selbst betriebe.

    Es gab hier
    https://www.rente-mit-dividende.de/2018/05/03/monats%C3%BCbersicht-april-2018/
    mal eine nette Diskussion darüber. Fand das damals echt unterhaltsam.

    VG
    Christian

  • #13

    Heiko (Freitag, 02 November 2018 19:02)

    Hallo Alexander,
    jetzt ist mir alles klar. Ich bin zur Zeit im Urlaub und hab nur Tablet und Smartphone dabei. Beide spielen mir mit der Darstellung der Dividendenreihenfolge einen Streich. Und zwar bei One Liberty Properties, wurde was verschoben dargestellt. So konnte ich mir die Dividenden nicht erklären.

    Gruß Heiko

  • #14

    Christoph (Freitag, 02 November 2018 19:26)

    Hallo Sarah,

    Soweit ich weiß will Alexander nicht verkaufen.
    Bis auf wenige Ausnahmen habe ich die gleiche Strategie.
    Ich vergleiche das mit Immobilien

    Hätte ich Häuser in new York, los angeles, London usw die mir schöne Einnahmen bringen würde ich diese auch nicht verkaufen.

    @Alex: Hast du mal über Abbvie, Amgen und Boeing nachgedacht?

  • #15

    Ingo von Mission-Cashflow (Freitag, 02 November 2018 23:13)

    Was soll ich sagen? Läuft bei dir :) !

    Und 6k EUR frisches Kapital in den Markt bringen ist auch eine Hausnummer. Okay, der SIR Verkauf geht da mit rein, aber trotzdem.

    Saubere Arbeit. Weiter aufs Ziel zu :) ...

    CU Ingo.

  • #16

    Olli (Samstag, 03 November 2018)

    Halleluja,
    du legst ja wieder gut vor in diesem Monat. Von deinen schnellen Reports kann man sich dazu auch noch eine Scheibe abschneiden - Chapeau! Auch dir kann ich nur zum Kauf von EPR meine Glückwünsche ausrichten. Wie ich finde ein absolut geiler REIT. Gerade auch bei den letzten News in Sachen Zielerfüllung. Ärgere mich etwas, dass ich Anfang des Jahres nicht nochmal nachgelegt hatte.
    Grüße Olli

  • #17

    Sarah (Samstag, 03 November 2018)

    Danke an Monaco und Christoph für die Info bezüglich "nicht verkaufen". Klingt tatsächlich nach einer entspannten Variante, und man hat was für die Erben getan...

  • #18

    Monaco (Samstag, 03 November 2018 09:13)

    Das ist tatsächlich auch einer der wichtigsten Punkte bei mir Sarah. Ich will nicht alles für mich verbrachen, sondern dass meine Kinder auch mal was davon haben. Am besten eh mit warmer Hand einen Teil. Ich sehe das ähnlich wie Immobilien.

    Wenn Du übrigens darüber nachdenken solltest, Deine Sparquote zu erhöhen, kann ich Dir die Seite vom Tim Schäfer empfehlen. Für mich sind da die Meisten zwar zu extrem unterwegs, aber trotzdem kreative, gute Tips zum Geldsparen.

    VG
    Christian

  • #19

    Alexander (Samstag, 03 November 2018 11:22)

    Hallo Sarah,
    einige haben ja schon etwas geschrieben.
    Mein Plan kurz und knapp:
    Ich möchte 500.000 € investieren, wie der Depotwert dann ist? Keine Ahnung.
    Es sollen insgesamt 50 Unternehmen werden.
    Sollte ich mit einem Unternehmen nicht zufrieden sein, dann tausche ich es aus.
    Verbrauchen möchte ich nur die Erträge, erst wenn es nicht mehr anders geht, dann greife ich die Substanz an (Altersheim mit 90^^).
    Ich finde es super, dass du einen Anfang gemacht hast und es gibt immer wieder mal die Möglichkeit, zu den 125 € etwas zuzuschießen. Wobei ich mich nach 25 Jahren Börse von der Gesamtrendite verabschiedet habe und nur noch meine Einnahmen steigern will. Das ist aber natürlich eine persönliche Ansicht von mir, lass dich nicht beirren und zieh dein Ding durch.

    Hallo Annabella,
    mein Cash wird leider auch immer weniger^^. Aber das ist "Jammern" auf extrem hohen Niveau. Zu einer Steuerrückerstattung sagt wohl keiner nein :) Gratuliere.

    Hallo Christian,
    danke für den Link (erspart mir Arbeit^^)

    Hallo Heiko,
    kann passieren. Es ist schwierig, den Inhalt so aufzubereiten, dass er am PC, Tablet und Smartphone gelesen werden kann. Wobei ich klar die PC-Variante favorisiere, obwohl die Zugriffe von Tablett und Smartphone stetig zunehmen.

    Hallo Christoph,
    über neue Unternehmen habe ich noch nicht nachgedacht. Vielleicht nächstes Jahr. Da schmeiße ich den Aktienfinder an und suche mir 3 normale Unternehmen und zwei REITs. Ich würde erst eine kleine Position aufbauen, um erst einmal dabei zu sein.

    Hallo Ingo,
    frisches Kapital waren es eigentlich nur 1.000 €, also meine Sparrate. Im November hoffe ich wieder etwas zusätzlich zu sparen, es waren im Oktober ein paar zusätzliche Zahlungen wie Versicherungen fällig. Dafür kommen bald einige Kundenzahlungen und Ende November Weihnachtsgeld (solange es noch eins gibt^^). Insgesamt bin ich guter Dinge.

    Hallo Olli,
    bei den Monatsübersichten ist natürlich viel Copy&Paste dabei. Man kann nicht jeden Monat etwas neues erfinden und wichtig sind letztlich die Zahlen und die Entwicklung. Da habe ich inzwischen viel automatisiert und Routine reingebracht. EPR ist natürlich immer etwas konjunkturabhängig, aber momentan läuft es in den USA ganz gut und die Ami geben gern Geld für die Freizeit aus.

    Viele Grüße an alle
    Alexander

  • #20

    Thomas der Sparkojote (Samstag, 03 November 2018 23:40)

    Hallo Alex,

    Super Monat, ich finde übrigens dein Gewinn & Verlust Diagramm immer wieder interessant. Es geht teilweise drunter und drüber, aber die Dividenden steigen fröhlich weiter.

    Ausserdem Gratulation zu dem 500 Newsletter Abonnenten, ich finde den auch ganz gut so bisher. Kompakt und ohne viel Dranhängsel.

    Grüsse
    Thomas

  • #21

    Eberhard Breinlinger (Dienstag, 06 November 2018 12:07)

    Hallo Alexander,

    war gerade für 5 Tage zum Wandern in der Fränkischen Schweiz und habe dabei natürlich auch an Dich gedacht ;-) Ich mag das Fränkische und vielleicht ziehe ich da auch mal hin. Die Lebensart gefällt mir sehr.

    Toll finde ich, dass Du Deine Monatsübersicht immer so schnell fertig hast. Bei mir dauert das immer ewig. Ich habe allerdings auch wesentlich mehr Positionen im Depot ... so einen kleinen Gemischtwarenladen ;-)

    Meine SIR habe ich immer noch und sie schlagen sich wacker. Bin mal gespannt, wie das im Frühjahr weitergeht.

    Grüße aus Bonn

    Eberhard

  • #22

    Franz.von.Assisi (Dienstag, 06 November 2018 13:27)

    Servus Bernhard,

    bei sovielen Positionen wäre es doch eine Überlegung wert das Ganze zu automatisieren. Wenn deine Bank einen CSV- oder Excel-Export anbietet, dann wäre das schon die halbe Miete. Den Rest macht Excel und ein bisserl VBA.

    Ciao,
    Franz

  • #23

    Alexander (Dienstag, 06 November 2018 20:30)

    Hallo Eberhard,

    Achtung - die Franken sind schon ein spezielles Völkchen ^^ Wenn du mal wieder in der Fränkischen bist, treffen wir uns auf einen Kaffee. Bayreuth ist nicht weit weg, also nicht so weit wie Bonn.

    Ich habe das inzwischen ganz gut automatisiert. Dank CSV-Export. Eigentlich muss ich die Grafiken aus Excel umwandeln und ein paar Zahlen eingeben. Ich brauche für den Abschluss nur noch etwa 1 Stunde.

    Ich wünsche dir mit SIR viel Glück.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #24

    Julian (Dienstag, 06 November 2018 21:19)

    Hallo Alex,
    Ich lese hier seit mittlerweile fast 2 Jahren mit und bin immernoch begeistert!

    Mich würde zu Gladstone Commercial folgendes interessieren:
    Kaufst du deine Positionen über die NASDAQ oder über eine der deutschen Regionalbörsen (Stuttgart/ Frankfurt etc.)? Und warum das?

    Da ich mich aktuell speziell für Gladstone interessiere habe ich mal grob überschlagen was rauskäme wenn Du dein gesamtes Depot nur mit Gladstone gefüllt hättest (Klumpenrisiko mal ignoriert :D ):
    Bei ~208.800€ Depotwert wären das bei einem Kurs von 16,6€ über 12.500 Anteile..... Umgerechnet ergäbe das rd. 1.000€ monatlich Dividende. Damit hättest Du Dein Ziel fast auf einen Schlag erreicht :D
    Das ist natürlich nicht wirklich ernst gemeint, mit so einem Klumpenrisiko würde sich vermutlich kaum jemand wohl fühlen. Aber drüber nachdenken kann man ja^^

  • #25

    Alexander (Mittwoch, 07 November 2018 19:22)

    Hallo Julian,
    freut mich, wenn du noch immer gerne mitliest.
    Ich kaufe fast alle REITs an den regionalen Börsen, außer sie werden nur in NY angeboten. Ich zahle zwar dann 3,50 € Handelsplatzgebühr, aber immer noch weniger als bei einer Auslandsbörse.

    Ich denke auch oft darüber nach, alles in High-Yielder zu investieren. Sind natürlich Sandkastenspiele, aber Charme hätte das schon. Dann kommt immer das Ängstliche bei mir durch und ich diversifiziere dann doch. Ich rede mir auch ein, dass durch das Dividendenwachstum irgendwann die REITs eingeholt werden.

    Viele Grüße

  • #26

    Franz.von.Assisi (Donnerstag, 08 November 2018 12:50)

    Servus Alex,

    ja, die Gedanken haben wir alle immer wieder mal. Letztes Jahr hab ich mal kurz überlegt alles zu verhökern und in Royal Dutch zu investieren, als die bei 7-8% Dividendenrendite waren.
    Die Gier lässt einem gewaltig die Finger jucken, aber das Hirn schreit: Spinnst du? :-)

    Ciao,
    Franz

  • #27

    Thomas (Samstag, 10 November 2018)

    Hallo zusammen,

    es passt zwar jetzt nicht hier wirklich hier hinein, aber ich habe mal eine kurze Frage an alle onvista-Bank Kunden.

    Bei dem Free-Buy-Depot, ist der Kauf doch nicht komplett kostenfrei, oder?

    Ich glaube da wird noch eine Handelsplatzgebühr erhoben.

    Vielleicht kann mir jemand von Euch sagen, wie hoch diese ist (vielleicht auch mit dem genutzten Handelsplatz).

    Was High-Yield-Aktien angeht, finde ich, außerhalb der REITs zur Zeit Vodafone sehr interessant (zur Zeit über 9% Dividendenrendite). Nächste Woche dürfte die Ankündigung der nächsten Dividendenzahlung (zahlen zweimal im Jahr, im Februar und August) erfolgen. Ich bin mal gespannt.

    Auch ich rechne mir manchmal durch, wieviel eine Strategie mit Hochdividendenwerten an Ausschüttungen einbringen würde.


    Allerdings habe ich auch Werte im Depot, wie z.B. Starbucks, die mittlerweile durch die enormen Steigerungen der letzten Jahre zweistellige Renditen auf meinen Kaufpreis zahlen. Von daher werde ich weiter zweigleisig fahren, also weiterhin Werte mit hoher Anfangsrendite und Werte mit starken Steigerungen kaufen.

    Dein Blog ist der einzige deutschsprachige, den ich seit Jahren wirklich dauerhaft mitlese, da ich eine ähnliche Strategie, allerdings mit etwas weniger REITs und mit weltweiten Unternehmen, fahre.

    Er ist sehr motivierend und es macht Spaß mitzulesen, auch in den Kommentaren finde ich immer wieder gute Informationen!!!

  • #28

    Alexander (Samstag, 10 November 2018 10:48)

    Hallo Thomas,

    deine Frage passt durchaus hier rein.
    Beim Freebuy-Depot fallen von Onvista keine Gebühren an. Man muss nur schauen, dass auch noch "Freebuys" vorhanden sind.
    Kaufe ich über Tradegate, Quotrix, L&S, zahle ich 1,50 € Handelsplatzentgelt. Kauft man über Frankfurt oder Stuttgart, kostet das oft 3,45 € zusätzlich. Die volle Fracht kommt bei Auslandsbörsen zum Tragen. Kaufe ich in NY, was bei zwei REITs nicht anders geht, fallen da etwa 15 € an. Bei etwa 90 % meiner Käufe komme ich mit den 1,50 € aus.
    Deshalb kaufe ich relativ oft auch für kleine Beträge, es lohnt sich für mich selbst 500 € zu investieren. Die 0,3 % Gebühr sind mit der ersten Quartalsdividende gedeckt.

    Momentan wird Freenet gnadenlos abgestraft. Die liegen ebenfalls bei 9 % Rendite. Die Dividende ist durch den FCF gedeckt und 2019 dürfte das Ergebnis ebenfalls stabil bleiben. Man hat da schon relativ sicher 18 % seiner Investition zurück. Es ist viel Unsicherheit wegen dem Geschäftsmodell und 5 G in den Kursen eingepreist. Das soll jetzt aber keine Kaufempfehlung sein.

    Ich versuche genauso wie du zweigleisig zu fahren und eine Mischung aus Wachstum und hoher Rendite hinzubekommen.

    Danke für dein Lob und ich habe durch die Kommentare ebenfalls viel gelernt.

    Hier auch ein Lob und Danke an alle Leser und Kommentatoren. Der Umgangston ist durchwegs freundlich und "man hilft sich" gegenseitig. Zum Glück sind bisher kaum Trolle aufgetaucht.

    Viele Grüße
    Alexander

    PS: Das reCaptcha schalte ich bei neuen Beiträgen wieder ab. Es nervt mich irgendwie.

  • #29

    Thomas (Samstag, 10 November 2018 11:36)

    Hallo Alexander,

    vielen Dank für Deine rasche Antwort.

    Ich werde mir jetzt ernsthaft überlegen, ob ich das mit dem Freebuy-Depot angehe.

    Käufe, wie von Dir erwähnt für z.B. 500 Euro, sind bei diesem Modell durch die niedrigen Kosten dann sehr interessant.

    Was die Freenet angeht, so sehe ich das ähnlich wie Du und bin dort bereits investiert (natürlich ist dies auch von mir keine Kaufempfehlung).

    Den Umgangston hier kann ich ebenfalls als sehr angenehm beschreiben.

    Nochmals vielen Dank für die Infos und diesen tollen Blog!

    Schönes Wochenende und viele Grüße zurück
    Thomas



  • #30

    Sarah (Samstag, 10 November 2018 13:19)

    @Monaco und Alex: danke für die Hinweise zur Sparquote. Tatsächlich ist sie eigentlich höher - ich habe einen Riestervertrag und lege noch etwas auf dem Sparbuch zurück, für kurzfristige Bedarfs. Da schlagen hier jetzt sicher einige die Hände über dem Kopf zusammen :-), aber bei uns ist gerade das zweite Kind unterwegs, daher will ich nicht alles in Aktien anlegen, und viel mehr im Alltäglichen sparen will ich nicht (Bioessen etc finde ich halt auch wichtig...) Es steht aber schon der Gedanke im Raum, mittelfristig beim Sparen die Anteile zu verschieben und mehr auf Aktien zu gehen. Ich bin "noch" in den 30ern und habe noch etwas Zeit.

  • #31

    Alexander (Samstag, 10 November 2018 17:39)

    Hallo Sarah,
    Glückwunsch :)

    Du machst das schon richtig, davon bin ich fest überzeugt. Jeder muss seine Gesamtsituation betrachten und dann entsprechend handeln. Lass dir nicht reinreden, vor allem nicht von Leuten, die von Finanzen selber keine Ahnung haben.

    Weißt du schon, was es wird?

    Viele Grüße
    Alexander

  • #32

    Monaco (Samstag, 10 November 2018)

    @Sarah

    Glückwunsch. Wann ist's denn soweit?

    Ich finde auch, dass jede Situation so individuell ist, dass es keine allgemeine Lösung gibt.
    Man muß sich selbst immer wohlfühlen. So habe ich z. B. selbst auch ein ordentlich gefülltes Tagesgeldkonto. So fühle ich mich eben wohl, auch wenn sich da bei den aktuellen Zinsen viele an den Kopf langen.

    Bzgl. Sparquote wollte ich Dir natürlich keinesfalls reinreden. War nur ein Hinweis, falls Du da mehr hättest sparen wollen. Hatte ja angemerkt, das mir da die Meisten zu extrem unterwegs sind. Jeder muß sich (wie gesagt) dabei wohlfühlen. Man darf m. M. n. das Leben nicht vergessen und das muß nicht zwangsläufig bedeuten, dass man das Geld mit beiden Händen zum Fenster rauswirft.

    LG
    Christian

  • #33

    Alf (Dienstag, 13 November 2018 12:10)

    Also ich zahle für L&S und Commerzbank nur 0,80€..

  • #34

    martbert (Mittwoch, 14 November 2018 07:38)

    Ich kann mich Alf hier anschließen. Tradegate und Quotrix liegen zwar bei 1,50€. Beim sog. OTC-Handel, worunter L&S fällt, kommt man mit 0,80€ sogar noch günstiger davon.

    Viele Grüße
    martbert

  • #35

    Alexander (Mittwoch, 14 November 2018 18:05)

    Ihr habt natürlich recht. Über L&S habe ich anscheinend schon lange nicht mehr gekauft. Bei der comdirect bzw. Commerzbank habe ich noch keinen Kauf getätigt.

    Danke für die Berichtigung.