Monatsübersicht Juni 2018

Seit der Steuerreform und die Einstufung der REITs als Fonds, kommt die Dividendenabrechnung von Gladstone immer erst ein paar Tage später. Gladstone zahlt zum Monatsletzten die Dividende und die Monatsübersicht kann ich erst Anfang des darauffolgenden Monats machen.

 

 

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich zusätzlich   1.000 € gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf rd. 462 €, somit nahm mein Investitionskapital um ca. 2.462 € zu. Die Aktienkäufe schlugen mit rd. 4.184 € zu Buche, was in der Summe mein Investitionskapital um  1.722 € verringerte. Aktuell habe ich etwa 16.000 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen mit einer Summe von 461,68 €. Im Vergleich zum Juni 2017 (334,76 €) ist das eine Steigerung um 126,92 € oder 37,91 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2018 liegen bei 2.651,19 €.

 

Die Zahlungen kamen von (netto, nach Steuer):   

3M

Archer Daniels

Chevron                        

Donaldson

ExxonMobil             

Gladstone                

IBM                           

Johnson + Johnson  

Kraft Heinz              

McDonald´s            

Microsoft                 

Parker-Hannifin       

PepsiCo

Qualcomm   

Realty Income

STAG Industrial           

Target  

VF Corp                   

Walgreens               

 

19,72 €

18,74 €

52,13 €

15,92 €

42,81 €

14,33 €

38,51 €

23,25 €

36,34 €

22,21 €

20,15 €

16,09 €

24,24 €

47,65 €

  8,73 €

  9,73 €

21,85 €

15,91 €

13,37 €

 

 



Quartalsvergleich

Das 2. Quartal hat Einnahmen von 1.355,29 € gebracht. Im Vergleich zum 2. Quartal 2017 (970,46 €) sind das 384,83 € (+ 39,65 %) mehr. 

 

 

 

 

 

Aktienkäufe

Ich habe vier Käufe für  4.183,74 € durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 195.674,29 €.

 

Die Nachkäufe im Einzelnen waren: 

  

  27 Cisco                                 (1.021,83 €)

  19 Colgate-Palmolive          (1.028,02 €)

    7 General Dynamics          (1.131,44 €)

  45 One Liberty Properties  (1.002,45 €)

   

Verkauft habe ich keine Aktien.

 

Depotentwicklung

Das Depot ist mit 8.355 € im Plus und hat im Vergleich zum Vormonat leicht zugelegt.

 

Hinweis:

Der ausgewiesene Kaufwert weicht wegen dem Depotwechsel von meiner tatsächlichen Investition etwas ab.

 

 

Planung nächstes Monat 

Ich werde voraussichtlich 4 Nachkäufe tätigen, um mein Kapital langsam abzubauen. Meine Sparrate leidet derzeit etwas, da ich weniger Aufträge habe (Sommerzeit).

 

Die Dividendeneinnahmen dürften wieder um 450 € bis 470 € liegen.

 

Was war sonst noch?

Nichts besonderes. So liebe ich das :)

 

Kleiner Nachtrag, auf der US-Seite vom Aktienfinder bin ich nun unter den Income Heroes zu finden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 38
  • #1

    Jan (Donnerstag, 05 Juli 2018 18:42)

    Sehr solider und unaufregender Monat bei dir.
    Freut mich zu sehen, wie konstant und konsequent du an deiner Rente „arbeitest“.
    Bei mir setzt nun (leider) langsam eine Verlangsamung der Dividendensteigerung ein
    Ich wünsche dir einen dividendenreichen August.

  • #2

    Jan (Donnerstag, 05 Juli 2018 18:44)

    Sehr solider und unaufregender Monat bei dir.
    Freut mich zu sehen, wie konstant und konsequent du an deiner Rente „arbeitest“.
    Bei mir setzt nun (leider) langsam eine Verlangsamung der Dividendensteigerung ein
    Ich wünsche dir einen dividendenreichen August.

  • #3

    Ralf (Donnerstag, 05 Juli 2018 19:55)

    Moin Moin Alex,

    sieht ganz nett aus :-)
    Wie ich schon ganz ganz früh in deinem Blog geschrieben habe, bist du auf dem richtigen Weg :-)
    (genug gelobt für ein Badener *lach*)

    Noch eine Anregung.
    Da ja bekanntlich September - Dezember eher die etwas schwächeren Dividendenmonate sind, mal ein paar Anregungen.
    Wenn man hier geschickt etwas Depotbeimischung von "Downunder & Co" holt, dann kann man die Delle ein bissel abfangen.
    Wenn es deine Zeit zulässt, dann kannst du dich ja mal ein bissel genauer mit den Werten : AU000000WBC1 , NZTELE0001S4 , NZMELE0002S7 , AU000000TCL6 , AU000000SYD9 , AU000000TAH8 ... ganz interessant ist übrigens auch GB0003753778.
    (Wie immer keine Anlageempfehlung, sondern nur als Hinweis zu sehen).

    VG Ralf

  • #4

    Andreas (Freitag, 06 Juli 2018 11:05)

    Hallo Alexander,

    sehr übersichtlich gestaltet deine Monatsübersicht und natürlich ein sehr beeindruckender kontinuierlicher Verlauf.
    Dieses Monat war ich auch mit über 400 Euro Dividenden gut unterwegs, aber jetzt kommen leider wieder die etwas schächeren Monate...

    Wünsch dir weiterhin alles Gute, wir bleiben in Kontakt !

    Gruß Andreas

  • #5

    Alexander (Freitag, 06 Juli 2018 16:30)

    Hallo Jan,
    prozentual wird meine Steigerung auch kleiner, dafür bleiben die Beträge relativ konstant.

    Hallo Ralf,
    ich wusste nicht, dass Badener loben können ;)

    Über Downunder habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht, da ich mich vorher mit der Steuer auseinandersetzen müsste. Ich habe da noch nichts gelesen. Langfristig habe ich noch Platz für 5 Werte im Depot. Danke für den Hinweis.

    Hallo Andreas,
    danke dir. Bei mir sind die Monate, auch die letzten im Jahr, schon ganz gut geglättet.

    Ich habe noch ein Mail von dir offen (*schäm*), da ist familiär noch etwas zu klären. Ich melde mich auf alle Fälle.

    Viele Grüße an alle


  • #6

    Tiffy (Samstag, 07 Juli 2018 12:00)

    Moin Ralf,
    habe auch von deinen genannten Werten ein paar im Depot.
    Bei den Austr. Aktien muß man darauf achten das sie "fully franked dividend" sind.
    https://www.fool.com.au/why-australian-investors-love-dividend-paying-shares-2/
    Viele Grüße

  • #7

    HSL (Samstag, 07 Juli 2018 14:59)

    Hallo Alex,
    Klasse Performance!
    Ich bin mir unschlüssig.
    Ich möchte in mein Portfolio einen „Januar-Zahler“ aufnehmen. Präferiert einen Wachstumswert.
    Ich tendiere zwischen: Kimberly Clark, Cvs Health und Cisco.
    Vlt kannst du oder weiter Block Leser ja einen Denk Anstoß diesbezüglich liefern.
    Vielen Dank!

  • #8

    Alexander (Samstag, 07 Juli 2018 16:38)

    Hallo HSL,
    müsste ich unter diesen drei wählen, würde ich Cisco klar bevorzugen.
    Cisco ist etwas weg von Hardware hin zu Cloud und Software, dazu Sicherheitslösungen.
    Da läuft einen riesen Aktienrückkaufprogramm und Cisco hat sich wieder auf dem Wachstumspfad zurückbegeben.

    Die beiden anderen sind auch nicht schlecht, aber das wäre meine Tendenz.

  • #9

    Ingo von Mission-Cashflow (Samstag, 07 Juli 2018 22:20)

    Die YoY Steigerungen sind beeindruckend. Klar werden sie ab hier eher sinken als steigen, aber da tröstet dich dann ja der höhere absolute Betrag in schönen harten Euros ;) ...

    BTW ich finde KMB ist fairer bewertet aktuell als CSCO. CVS wäre das Schnäppchen von den dreien, wenn man daran glaubt, dass das Unternehmen performt wie geplant ...

    CU Ingo.

  • #10

    Thomas (Sonntag, 08 Juli 2018 12:34)

    Ich wäre auch für Kimberly Clark, aus folgenden Gründen:
    Relativ krisensichere Branche:
    Hygieneartikel werden in jeder wirtschaftlichen Situation fast unverändert nachgefragt, zudem Wachstum durch Schwellenländer
    Dividendenhöhe: Zur Zeit 3,7%, sind ordentlich (im Vergleich zu den anderen beiden z.Zt. die höchste)
    Dividendenkontinuität: Zahlung einer Dividende seit 84 Jahren, seit 46 Jahren wird die Dividende gesteigert

  • #11

    Thomas (Sonntag, 08 Juli 2018 12:42)

    Ich bin leider zu früh auf senden gegangen und wollte noch schreiben, dass Du, Alexander, auf einem guten Weg bist, und Dein Blog sehr motivierend ist.

    Deinen Monatsrückblick finde ich immer sehr interessant, vor allem, dass Du es bislang schaffst, die monatlichen Einnahmen relativ gleichmäßig zu verteilen. Bei mir ist dies aufgrund der deutschen, britischen und australischen Werte nicht möglich.

    Eine Frage zu den REITS: Wie hoch soll, bzw. wird hier Dein Depotanteil in etwa sein?

    Schöne Grüße
    Thomas

  • #12

    Alexander (Sonntag, 08 Juli 2018 15:38)

    Hallo Thomas,
    danke für das Lob :)
    Ich habe eben deshalb viel auf US-Unternehmen gesetzt, weil ich das relativ gut verteilen kann. Das ist natürlich nicht der einzige Grund.

    Den Depotanteil kann ich nicht genau beziffern, aber ich habe 10 REITs und möchte diese auf je 10k Investition ausbauen, also 100k etwa investieren. In 6 Jahren habe ich das "geschafft". Der Depotanteil der REITs wird dann etwas bei 20 - 25 % liegen, immer bezogen auf die Investitionssumme und nicht auf den Depotwert. Wer weiß schon, wo morgen die Kurse stehen?

    Viele Grüße
    Alexander

  • #13

    Thomas (Sonntag, 08 Juli 2018 18:57)

    Hallo Alexander,

    vielen dank für Deine Antwort!

    Der von Dir angestrebte Anteil 20-25% REITS finde ich in Ordnung, besonders in Anbetracht dessen, dass man damit wesentlich weniger Arbeit und wahrscheinlich auch weniger Ärger hat, als mit einer oder mehrerer selbst vermieteten Wohnungen.

    Was es hier in Deutschland als Vermieter an politischen Auswüchsen (neuerdings soll vom Finanzminister, Hr. Scholz, angestrebt werden die Grundsteuer nicht mehr umlagefähig zu machen, Mietpreisbremse und somit staatl. Eingriff in einen Markt) und juristischen Fallstricken gibt, ist schon sehr bedenklich.

    Schöne Grüße
    Thomas

  • #14

    Gerhard (Montag, 09 Juli 2018 08:40)

    Hallo Alexander
    Ich bin gespannt was du bei den Reits zum nachzahlen hast?Bin aus Österreich und da gelten Reits schon lange als Investmentf.
    hatte Omega Healthcare,Realty Incom und HCP im Depot und alle 3 wütend verkauft da 2 Monate nach Div auschüttung ein Kontoabzug von fast 50% gekommen ist.Ohi war Ausschüttung 84 € 2Monate später wurden mir 46 € wieder abgezogen..genau das gleiche bei den anderen Reits.Das ist mir zu kompliziert und mühsam darum raus aus dem Depot.Hab nachgefragt bei der Bank..Eine Seitenlange Erklärung die kein Mensch versteht.Bin gespannt was bei dir kommt.lg.an dich

  • #15

    Alexander (Montag, 09 Juli 2018 17:41)

    Hallo Thomas,
    deshalb habe ich lieber REITs als Wohnungen.

    Hallo Gerhard,
    ich gehe davon aus, dass da bei mir nichts mehr kommt. Am Anfang des Jahres wurden die REITs virtuell verkauft und zurückgekauft. Ich hatte bei einigen eine Rückrechnung der Dividende, die dann als Sonderausschüttung deklariert wurde, genau habe ich das auch nicht verstanden, jedenfalls blieb unterm Strich etwas übrig. Die Dividenden werden versteuert wie bei "normalen" Aktien auch. Da die REITs als ausschüttend gelten, hat sich das mit der Versteuerung auch erledigt. Vielleicht ist das in Österreich etwas anders? Also die letzten 6 Monate gab es dabei keine Probleme.

    Viele Grüße

  • #16

    Michl (Montag, 09 Juli 2018 19:47)

    Hallo Zusammen,
    ich habe fast ausschliesslich US Aktien im Depot. Dividenden liegen bei ca. 2.100 Euro p.a.. Gibts denn irgendwelche Optimierungsmöglichkeiten, wenn auch nur geringe bezüglich Quellensteuer/Kap. St. ?
    Grüsse

  • #17

    Chris (Dienstag, 10 Juli 2018 11:31)

    Bei meinen Reits war es bisher immer so dass im Frühjahr des Folgejahres die Abrechnungen storniert wurden und neu erstellt wurden.
    Grund: Die Gesellschaften berechnen das abgelaufene Jahr komplett neu durch um zu schauen was ausgeschüttet werden muss.
    Und dann gab es bisher immer ein bißchen mehr als zuvor.
    Die Reit Dividenden werden auch ganz normal versteuert. USA 15 % Quellensteuer, Kursumrechnung Deutschland 10 % Kapsteuer+Soli

    Grüße

  • #18

    Alexander Kaiser (Dienstag, 10 Juli 2018 11:51)

    Hallo Alexander,

    vorab erst einmal möchte ich Dir gratulieren für deine tolel Seite. Ich verfolge sie bereits eien ganze Zeit und habe den gleichen Ansatz wie Du. Ich würde gerne mal deine Einschätzung zu Patterson Companies hören? Wirst Du aufstocken bzw. gar nichts machen oder trennst Du dich von diesem Wert? Stand heute: würdest Du dieses Unternehmen bei den Kursen erneut kaufen oder das Geld anderweitig investieren? Wenn ich das so richtig verstehe dann trägt Tiermedizin übrigens nur rund 60% zum Umsatz bei, der Rest entfällt auf zahnmedizinisches Equipment. Gibt es eine Alternative da mich diese Brance sehr interessiert und hier doch nette Margen weiterhin möglich sind. Danke vorab für deine Info.

  • #19

    AlKi (Dienstag, 10 Juli 2018 17:51)

    Hallo Alexander (Kaiser). Ich habe auch mit Patterson geliebäugelt. Ein Grund für den starken Kursabfall scheint ein Kartellverfahren in den USA zu sein. Wie das jetzt ausgeht steht noch in den Sternen. Falls es glimpflich verläuft wäre es ein guter Zeitpunkt um zuzuschlagen. Auch ein Konkurrent von Patterson ist in dem Verfahren involviert und zwar die Firma Henry Schein. Diese hat in der Vergangenheit durch starke Wachstumsraten überzeugt schüttet aber keine Dividenden aus. Mal sehen wie sich die Sache entwickelt.
    Gruß AlKi

  • #20

    Alexander (Dienstag, 10 Juli 2018 20:40)

    Hallo Michl,
    die einzige Optimierung wäre, wenn du kein oder nur ein geringes Einkommen hast. Dann kannst du beim Finanzamt eine Günstigerprüfung beantragen und bekommst etwas raus. Ansonst ist mir nichts bekannt.

    Hallo Alex K.,
    danke für dein Lob :)
    Ich sehe Patterson positiv. Das Kartellverfahren wird irgendwann gelöst, vielleicht gibt es eine einmalige Strafe, aber dazu muss erst einmal etwas nachgewiesen werden. Man weiß es einfach nicht. Patterson hat auch die Zeit etwas verschlafen, holen aber inzwischen wieder auf (neue Software, Cloudlösungen etc.). Inzwischen wurde auch ein Teil der Führungsmannschaft ausgetauscht. Patterson gibt es seit über 100 Jahren. Ich gehe davon aus, die Krise wird überstanden. Die Zahlen sind nicht berauschend, aber auch nicht beängstigend. Die Ausschüttungsquote liegt laut Yahoo bei 50 %, die Firma schreibt schwarze Zahlen und die Guidance 2019 ist etwa auf dem Niveau von 2018 (ganz grob). Interessant ist die hohe Beteiligung von Institutionellen und die Shortquote von 16 %. Daher bin ich zuversichtlich und ich werde auch nachkaufen. Das ganze kann aber etwas dauern, die Probleme lösen sich nicht über Nacht. Aber ich habe ein paar Jahre Zeit :)

    Viele Grüße
    Alexander

  • #21

    franz.von.assisi (Mittwoch, 11 Juli 2018 13:01)

    Servus,

    Die Günstigerprüfung bringt aber auch nur was für deutsche Aktien, da die USA ihre 15% Quellensteuer trotzdem einbehalten.

    Ciao,
    Franz

  • #22

    Alexander (Mittwoch, 11 Juli 2018 19:10)

    Jo Franz, da haste natürlich recht.

  • #23

    Michael (Donnerstag, 12 Juli 2018 23:22)

    Hallo Alexander,
    lese gerade bei Dir auf facebook, dass Du Probleme hast SIR in Deutschland zu kaufen. Ich habe noch im April SIR bei der Diba erworben. Investition € 2,067 für 130 Stück (US$ 2,527) mit Gebühren in Höhe von € 22.40, also etwas mehr als 1%. Finde ich aber akzeptabel und die Aktien sind in meinem Depot mit nem' schönen Tauschkurs von 1,224. Zwischenzeitlich auch gut gestiegen. Hast Du nicht auch ein Depot bei der DiBa?
    Viele Grüsse
    Michael

  • #24

    Michael (Donnerstag, 12 Juli 2018 23:31)

    Hallo,
    ich nochmal. Kommando zurück. Du hast natürlich mit einem deutschen Broker aber auf dem US Markt gekauft, stimmts? Kleines Missverständnis meinerseits. Sorry.

  • #25

    Hannes (Freitag, 13 Juli 2018 06:07)

    Hallo zusammen,

    Wie ist eure Stimmung zur IBM Aktie? Momentan is ja eine faire Bewertung gegebenen. Aus meiner Sicht eine gute Einstiegsmöglichkeit bei rund 4% Div Rendite.

  • #26

    Alexander (Freitag, 13 Juli 2018 11:27)

    Hallo Michael,
    ja - ich habe über OnVista in New York gekauft, da mir kein deutscher Handelsplatz angeboten wurde, dein 2. Post passt also. Ich habe 18,70 $ Gebühr bezahlt. Das sind etwa 1,5 %, weil ich nur 1.000 € investiert habe, aber damit kann ich leben. Bei der DiBa habe ich sogar zwei Depots und bin sehr zufrieden. Es haben einige im Bekanntenkreis ihre Depots ebenfalls dort.

    Hallo Hannes,
    IBM baut ja seit Jahren rum, wann es letztlich Früchte trägt, wird sich zeigen. Die 4 % Rendite sind verlockend und bisher hat es den Anschein, als würde IBM auch nicht kürzen. Langfristig stocke ich IBM auf.

    Viele Grüße

  • #27

    Michael (Samstag, 14 Juli 2018 20:34)

    Hallo Alexander, ja ich habe auch seit 2009 zwei Depots bei der ING. Eins für die damals versprochenen "steuerfreien" Altbestände und eins für alles danach. Heute wissen wir (wieder mal) dass man dem Staat nicht vertrauen kann. Bin mal gespannt was da in den nächsten 10 Jahren noch auf uns zukommt. Viele Grüße Michael

  • #28

    Marco (Sonntag, 15 Juli 2018 12:15)

    Als nächstens wird mit Sicherheit die Pauschalbesteuerung für Kapitalerträge fallen.

  • #29

    Ben (Sonntag, 15 Juli 2018 18:23)

    Hallo Alexander,
    was hast du denn mit den eingebuchten Anteilen vom Spin-Off von Spirit gemacht. Hast du die verkauft?

    Grüße,
    Ben

  • #30

    DivSky (Montag, 16 Juli 2018 00:00)

    Hat wer Erfahrung mit australischen Aktien und der Quellensteuer, wenn die Dividende ausgezahlt wird?

  • #31

    plutusandme (Montag, 16 Juli 2018 11:39)

    Moin Alexander,
    guter konstanter Monat. Und neue Ideen für Junizahler habe ich auch gefunden ;-)
    Weiterhin alles Gute und gutes Gelingen.
    Schön ist immer wieder zu lesen, wie die Entwicklung stetig nach oben geht. Super.

    LG
    Plutusandme

  • #32

    Stefan (Montag, 16 Juli 2018 16:46)

    ich wollte die Aktien von dem Spin-Off von Spirit verkaufen über Onevista,
    geht aber nicht , da im Depot n.V steht ,was bedeutet nicht Verfügbar.

    Hat jemand von Euch andere Erfahrung gemacht , bzw. verkauft und wie.

    Viele Grüße
    Stefan

  • #33

    SDW (Montag, 16 Juli 2018 16:47)

    Hallo Ralf, ich habe mir mal Deine australischen Werte angesehen. Diese sind nach Auskunft meiner Bank jedoch für Privatkunden nicht handelbar. Gibt es hier einen Trick? Kannst Du mir hier weiter helfen? Vielen Dank.

  • #34

    Alexander (Montag, 16 Juli 2018 19:35)

    Hallo Ben,
    ja - habe ich gleich verkauft. Ich glaube, die waren nicht mal eine Woche im Depot.

    Hallo DivSky,
    das würde mich auch interessieren. Klar liest man vieles, aber so ein Erfahrungsbericht aus erster Hand wäre doch gut.

    Hallo plutusandme, hallo ihr beiden,
    ich verfolge eure Entwicklung auch immer gespannt. Das stetige gefällt mir besonders, es ist ziemlich entspannend. Euch ebenfalls alles Gute weiterhin.

    Hallo Stefan,
    wie oben geschrieben, habe ich die gleich verkauft. Hatte da keine Probleme. Schreib mal OnVista an, bei mit haben die immer schnell geantwortet.

    Viele Grüße an alle

  • #35

    Monaco (Montag, 16 Juli 2018 21:12)

    Servus Stefan,

    ich habe das gleiche Problem mit dem Verkauf wie Du. Habe auch schon OnVista angeschrieben, aber die Antwort hat mir nicht wirklich geholfen.
    Als Marktplatz bieten die mir NYSE an, aber sobald ich verkaufen drücke, kommt die Meldung, die Aktien wären nicht in meinem Depot oder es läge bereits ein Verkaufsauftrag vor.

  • #36

    Matthias Schneider (Dienstag, 17 Juli 2018 22:10)

    Wegen Aussi-Aktien...

    Da gibt es keine Probleme. Man sollte schauen, dass die Dividende 100% "franked" gezahlt wird, dann wir keine Quellensteuer einbehalten.

    Hier z.B. ersichtlich:
    http://dividends.com.au/safe-dividend-shares/
    https://www.marketindex.com.au/all-ordinaries

    Ich habe schon einige Werte gehabt, derzeit gerade z.B. Suncorp, Metcash... War immer so.

    Sehe bei mir gerade angekündigte Dividende für Metcash mit Ex-Div 10. 07. und Zahltag 08. 08. Bruttobetrag für netto, ohne Abzug von Steuern.

    Im Zweifel einfach mal paar kaufen und schauen.

    Grüßle
    MS

  • #37

    Ralf (Donnerstag, 19 Juli 2018 00:32)

    @SDW

    Habe alle über die DKB problemlos ordern koennen.
    Vor längerem schon und erst dieses Jahr habe ich auch bei fast allen aufgestockt (auch problemlos).
    Sorry für späte Antwort, hab deine Frage jetzt erst per Zufall gelesen.

    VG Ralf

  • #38

    SDW (Donnerstag, 19 Juli 2018 21:23)

    Hallo Ralf,

    seltsam, ich habe ein Depotentiellen bei Comdirect und so ein Hinweis kam bisher noch nie. Dann muss ich es vielleicht mal über ein anderes Depot versuchen oder bei comdirect mal nachfragen. Ich habe bei comdirect alle meine ausländischen Werte gebündelt.

    Aber vielen Dank für Deine Antwort.