Monatsübersicht März 2018

Seit der Steuerreform und die Einstufung der REITs als Fonds, kommt die Dividendenabrechnung von Gladstone immer erst ein paar Tage später. Gladstone zahlt zum Monatsletzten die Dividende und ich werde wohl künftig erst ein paar Tage später die Monatsübersicht erstellen können.

 

 

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich zusätzlich   1.000 € gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf rd. 470 €, somit nahm mein Investitionskapital um ca. 2.470 € zu. Die Aktienkäufe schlugen mit rd. 5.196 € zu Buche, was in der Summe mein Investitionskapital um  2.726 € verringerte. Aktuell habe ich etwa 13.457 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen mit einer Summe von 470,67 €. Im Vergleich zum März 2017 (327,22 €) ist das eine Steigerung um 143,45 € oder 43,84 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2018 liegen bei 1.295,90 €.

 

Die Einnahmen fielen relativ hoch aus, da PepsiCo eigentlich für nächsten Monat geplant war. Allerdings zahlt PepsiCo im ersten Quartal im Januar und März, dafür gibt es im Dezember nichts. Das macht Coca-Cola auch häufig.

 

Die Zahlungen kamen von:   

3M

Archer Daniels

Chevron                        

Donaldson

ExxonMobil             

Gladstone                

IBM                           

Johnson + Johnson  

Kraft Heinz              

McDonald´s            

Microsoft                 

Parker-Hannifin       

PepsiCo

Qualcomm   

Realty Income

STAG Industrial           

Target  

VF Corp                   

Walgreens               

 

21,41 €

20,29 €

56,74 €

16,41 €

43,60 €

10,26 €

40,05 €

23,70 €

39,73 €

24,33 €

21,93 €

11,89 €

22,58 €

47,28 €

  9,49 €

10,58 €

23,90 €

11,99 €

14,51 €

 



Quartalsvergleich

Das 1. Quartal hat Einnahmen von 1.295,90 € gebracht. Im Vergleich zum 1. Quartal 2017 (758,60 €) sind das 537,30 € (+ 70,83 %) mehr. 

 

 

 

 

 

Aktienkäufe

Ich habe fünf Käufe für  5.196,33€ durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 183.558,27 €.

 

Die Nachkäufe im Einzelnen waren: 

  

  21 BAT                                  (   996,06 €)

  18 Colgate-Palmolive         (1.046,22 €)

  28 General Mills                  (1.028,54 €)

165 Lexington                        (1.069,50 €)

  17 V. F. Corporation           (1.056,01 €)

 

Verkauft habe ich keine Aktien.

 

Depotentwicklung

Das Depot ist mit 2.630 € im Minus und hat im Vergleich zum Vormonat deutlich Federn gelassen.

 

 

 

Planung nächstes Monat 

Ich werde voraussichtlich 4 Nachkäufe tätigen, um mein Kapital langsam abzubauen. Meine Sparrate leidet derzeit etwas, da eine Steuernachzahlung und weitere Kosten drohen. Hier muss ich momentan etwas Rücklagen bilden.

 

Die Dividendeneinnahmen dürften um die 380 € liegen. Nachdem der Steuerfreibetrag aufgebraucht ist und der April etwas schwächer ausfällt, ist das so in Ordnung.

 

Was war sonst noch?

Bei Spirit und W.P. Carey  wurden zwei Dividendeneingänge storniert und neu gutgeschrieben. Dazu gab es eine Kapitalrückerstattung aus Kapitalmaßnahmen. Unterm Strich habe ich etwa 10 € mehr als vor der Stornierung. Ich habe diese Einnahmen nicht gesondert nacherfasst und ich habe auch keine Lust, genauer nachzuforschen. Es ändert sich für mich erst einmal nichts und der Betrag ist mir zu klein, hier viel Zeit und Mühe zu investieren.

 

Nachdem viele Werte deutlich verlieren, scheinen REITs wieder gefragter zu sein, zumindest ist hier die Talfahrt vorübergehend gestoppt. Einige Aktien, die ich auf Grund der bisher hohen Bewertung von Nachkäufen ausschloss, werden langsam wieder interessant.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Annabella (Mittwoch, 04 April 2018 23:38)

    Hallo Alexander,
    auch mein Depot hat Federn gelassen, scheint Allen gleich zu gehen *lach*, aber die Dividenden trösten mich darüber hinweg, im Vergleich zum Vorjahresmonat habe ich knapp 18% mehr erhalten, nächsten Monat wird es ähnlich werden, dann sind die für mich starken Monate März und April wieder vorbei.
    Nachkaufen könnte ich Vieles, aber MMM ist schön gefallen, die muss ich als Nächstes haben, die wollte ich schon lange. Die Reits haben sich tatsächlich gefangen, welcher Sektor kommt als Nächstes dran? Egal, immer schön jeden Monat was einsacken, Dividende kassieren, re-investieren und sich daran freuen Geld zu bekommen für's Nixtun, das kriegen wir sicher hin, ich bin sehr zuversichtlich.

    liebe Grüsse
    Annabella

  • #2

    Sascha (Donnerstag, 05 April 2018 09:44)

    Hallo Alexander,
    zuerst glückwunsch zur Dividendensteigerung. Sieht ja im Bezug auf deinen Plan
    sehr gut aus.
    Ich habe mal eine Frage zu den stornierten Dividendeneingängen.
    Habe auch Stornierungen für meine Qualcomm Aktien für 2017 erhalten. Allerdings
    zieht mir der S Broker bei der Gutschrift eine Gebühr von 10 Euro ab. (Pro Korrektur)
    Ist das bei anderen Brokern auch so.
    Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg
    Sascha

  • #3

    Oliver (Donnerstag, 05 April 2018 10:01)

    Trotz der Kurswert- und Währungsverluste, die momentan jeder hat, der in US-Aktien investiert ist, bist Du mit den Einnahmen schon fast bei deiner geplanten Hälfte. 400 - 450 EURO regelmäßige Dividendeneinnahmen ist ein Wort.

    Von deinen Käufen gefallen mir BAT, Lexington und General Mills besonders gut, weil die Aktien sehr gut bewertet sind. Es ist nie verkehrt, gefallene Aktien mit guter Bewertung einzukaufen. Letztendlich werden die Käufe einen guten Ertrag bei den Dividenden erwirtschaften. Meines Erachtens bist Du viel früher bei den 1000 EURO passiven Einnahmen monatlich, als Du denkst. Inzwischen sieht man anhand der Entwicklung des Depots, dass sich die Investitionen immer mehr auszahlen.

    Vielleicht ist die Börse weiterhin so labil aufgrund der ganzen Zolldiskussionen. Im Grunde nur gut, da Überbewertungen bei einigen Werten dadurch abgebaut werden und mehr Werte für den Kauf interessant sind. Dazu kommen dieses Jahr sehr viele gute Dividendenerhöhungen aufgrund des neuen Steuermodells in den USA. Das wird die ganze Sache stark beschleunigen. Meine bisher etwa 10 Dividendenerhöhungen in 2018 waren weit überdurchschnittlich. Wenn das so weiter geht, können wir uns nicht beschweren. Mach weiter so.

    Grüße
    Oliver

  • #4

    Pete (Donnerstag, 05 April 2018 12:08)

    Hallo Alexander, wieso hast du Patterson nicht aufgestockt? Knapp 50% unter deinem Einstandskurs ist das doch ein Schnäppchen, vor allem bei der DIV-Rendite und der Payout ratio

  • #5

    Gerhard (Donnerstag, 05 April 2018 21:07)

    Hallo..darf ich fragen was das ist.Dividendenstornierung?Ich selbst habe auch Qualcomm..aber nichts bemerkt.

  • #6

    Alexander (Donnerstag, 05 April 2018 22:11)

    Hallo Annabella,
    heute ist mein Depot wieder knapp ins Plus gerutscht. Was mögen die letzten Tage für manche für eine Aufregung gewesen sein? MMM hätte ich auch gerne ein paar mehr.

    Hallo Sascha,
    ich hatte heute auch die Stornierung für Qualcomm im Postfach. Bei OnVista kostet das nichts. 10 € bei insgesamt 7 Stornierungen incl. REITs wäre für mich Grund genug die Bank zu wechseln.

    Hallo Oliver,
    ja, das schaut schon gut aus. Meine Forward-Dividende liegt bei 400 €, wenn ich den Freibetrag berücksichtige grob bei 420 €. Ich werde wohl schon in etwa 6 Jahren die 1.000 € erreicht haben. Eine Steigerung um 100 € im Vergleich zum Vorjahresmonat könnte gut klappen. Die notwendige Sparrate wird dazu immer kleiner. Die Dividendeneinnahmen und die Dividendensteigerungen machen es immer leichter. Ich liebe ja Excel-Tabellen, also habe ich eine kleine Regression gemacht. Wenn alles super läuft, dann habe ich in 11 Jahren zwischen 1.500 und 1.800 € netto pro Monat. Kann man nur sagen: Ziel erreicht.

    Hallo Pete,
    ich hatte ja Patterson erst aufgestockt, unglücklicherweise vor dem Absturz. Ich wollte erst mal etwas abwarten, aber ich werde auf alle Fälle nachkaufen. Vielleicht dieses Monat sogar.

    Hallo Gerhard,
    das kommt noch. Dir wird die Dividendengutschrift storniert, das heist rückgängig gemacht. Dazu gibt es eine Steuergutschrift, falls du über dem Freibetrag warst. Dann gibt es eine Kapitalrückerstattung von Qualcomm und danach schreiben sie dir die Dividende wieder gut. Bei drei Dividendenzahlungen habe ich neun Abrechnungen bekommen. Begründung ist § 43a Abs. 3 Satz 7 ESTG.

    "Stornierung und Neuabrechnung aufgrund einer seitens der Gesellschaft durchgeführten Reklassifizierung. Bei einer Reklassifizierung wird die Dividende oder ein Teil der Dividende in eine Kapitalreduktion und / oder einen Veräußerungsgewinn umgewandelt."

    Was da jetzt genau passiert ist bei Qualcomm, kann ich nicht sagen. Unterm Strich habe ich dadurch keinen Verlust erlitten. Ich habe mal den $ 43a gelesen und nichts verstanden. Vielleicht hängt es mit der Steuerreform in den USA zusammen? Keine Ahnung.

    Viele Grüße an alle
    Alexander

  • #7

    Gerhard (Donnerstag, 05 April 2018 22:32)

    Danke für deine ausführliche Antwort.Sehr nett.Ich bin aus Österreich da gibt es keinen Freibetrag.Bin gespannt was da kommt und vorallem ob ich drauf zahle.

  • #8

    Matthias Schneider (Donnerstag, 05 April 2018 22:50)

    Hallo Alexander; "Unterm Strich habe ich dadurch keinen Verlust erlitten. Ich habe mal den $ 43a gelesen und nichts verstanden."
    Ich liebe Deine Gelassenheit. Oder wie heißt der Spruch? "Am Arsch vorbei geht auch ein Weg." ;-)
    Ich könnte mich immer über die "Experten" amüsieren, die als tatsächliche Laien versuchen, die komplexen maschinellen Abläufe der Berechnungen der Banken (die i.d.R. professionell und korrekt ablaufen) zu "überprüfen".
    Man kann wohl davon ausgehen, dass da keine Deppen am Werk sind. Die setzen halt auch nur die Vorgaben um.

    @Sascha,
    suche Dir einen Zweitbroker für Auslandswerte. 10€ für solche Kapitalmaßnahmen sind ein absolutes no-go!

    @Oliver,
    mein Mitgefühl zu CLDR. Bin damals rechtzeitig mit kleinem Gewinn wieder raus, nachdem ich die Stücke eingebucht bekam aus dem Put. Wollte sie eigentlich behalten, habe mich aber nicht wohl gefühlt, und Dividende war ja auch nicht.

    Gutes Nächtle
    MS

  • #9

    AlKi (Freitag, 06 April 2018 05:39)

    Hallo Alexander, es ist immer schön anzusehen wie die Dividenden zulegen. Und die Ruhe zu haben falls nach unten geht. Wobei ich glaube dass irgendwann noch ein stärkerer Kurseinbruch kommt wann das ist aber unklar.
    Sascha: Such dir eine andere Bank!
    Gruss AlKi

  • #10

    Sparkojote (Freitag, 06 April 2018 11:30)

    Hallo Alex,

    Deine Grafik veranschaulicht gut wie schnell Buchgewinne/Buchverluste generiert werden können. Bei mir siehts momentan ähnlich aaus auch wenn mein Depot nut 1/3 aus deinem Einstandswert besteht.

    Da wir eine ähnliche Strategie fahren stört mich das nicht weiter, mal schauen wie das zweite Quartal dieses Jahr wird :-) Ich werde wohl diese sJahr auf meine geplanten 85k Einstandwert kommen, und dan nächstes Jahr die 100k überschreiten für mein Depot. Könnte zwr rein theoretisch ejtzt schon mein Jahresziel erreichen, aber das ist nicht das Ziel will ja diversifiziert sein und eine gewisse Reserve haben.

    Grüsse
    Thomas

  • #11

    Oliver (Freitag, 06 April 2018 11:39)

    @Alexander

    Ja, wenn man es mit den Jahren versucht hochzurechnen, ist es erstaunlich wie die Erträge zulegen. Gerade die Dividendenerhöhungen machen sich mit den Jahren immer stärker bemerkbar. Obwohl ich nicht mehr konstant so hohe Summen spare, aber trotzdem immer noch ein bisschen was übrig bleibt um ein paar Aktien zu kaufen, sehe ich, wie sich meine knappe finanzielle Freiheit immer weiter in den positiven Bereich bewegt. Mein März war mein bisher bester Monat (OK, BHP Billiton sei Dank) und nur mit dem passiven Einkommen ist noch ein bisschen was übrig geblieben, was ich nicht ausgegeben habe. Das heißt, ich könnte theoretisch im April wieder was kaufen. Besser als jede gesetzliche Rentenerhöhung um ein paar kleine Prozent.

    @Matthias:
    Wegen CLDR brauchst Du dir keinen Kopf zu machen, Ich habe da nur 50 Stück und bei der Aktie ist es mal so und mal so. Vor dem starken Einbruch war jeder heiß auf den Wert und jetzt ist er halt wieder unten. Ich hatte geschrieben, dass ich den wie so einige andere mindestens fünf Jahre halte und ich mir auch nichts davon verspreche, weil die Entwicklung von Techwerten, die sich erst beweisen müssen, völlig unvorhersehbar ist. Selbst wenn CLDR ganz verschwindet, wäre es mir egal. Der Wert trägt sowieso zu keinem passiven Einkommen bei. Zusätzlich ist bei den neuen Werten davon auszugehen, dass das meiste aufgekauft wird oder schlicht zugrunde geht. Eine neue Facebook oder Google-Aktie ist selten. Du kannst aber nur von Anfang an dabei sein, wenn Du immer wieder mal solche Hoffnungswerte kaufst und dann vergisst. Mit Glück wird dann eine 500/1.000 EURO-Investition richtig viel Geld. Bei Abiomed hatte ich z.B. dieses Glück.

    Man muss aber auch realistisch sein: Häufig klappt es nicht. Ich hatte mir vor zwei Jahren den kanadischen Wert Intrinsyc Technologies angeschaut und mir nur keine Aktien davon gekauft, weil ich dafür nicht genug Geld hatte und anderweitig investieren wollte. Da sah die Aktie sehr hoffnungsvoll aus, heute würde ich da eher nicht einsteigen. Die Situation hat sich stark geändert. Nur: weiß man es vorher? Wohl eher nicht, gerade Investments in Fragezeichen-Werte haben etwas mit Glücksspiel zu tun. So etwas sollte man auch eher in jüngeren Jahren machen mit viel Zeit, wo man dann 10 Hoffnungswerte zu 500/1000 EURO ins Depot legt und mit Glück einen oder zwei dabei hat, die sich richtig gut entwickeln. Ist halt eine andere Strategie als die Dickschiffe oder ETFs. Man muss nur sehr frusttolerant sein. Ist bei mir kein Problem. Ich bin bei fallenden Börsen ziemlich masochistisch eingestellt. Ich liebe es dann, mir die Kurse anzuschauen und mir zu überlegen, was ich noch kaufen könnte. Für meinen Geschmack gibt's viel zu wenige Abschwungphasen ;).

    Grüße
    Oliver

  • #12

    DividendSolutions (Samstag, 07 April 2018 09:54)

    Hi Alex,

    Glückwunsch zu dem soliden März Ergebnis! - 470€ bei einer Steigerungsrate von 43% ist top. Wenn ich mir anschaue mit welchem Volumen du Monat für Monat nachkaufen kannst, wird es nicht mehr allzu lange dauern, bis du deine wesentlichen Kosten mit Dividendeneinnahmen decken kannst. - Mein Depot Gesamtwert hat auch Federn gelassen, aber das sind die üblichen Schwankungen, solange die Unternehmen solide wirtschaften und die Dividendeneinnahmen steigen, ist alles im grünen Bereich.

    Meine Dividendeneinkünfte haben im März mit 702€ einen neuen Rekord aufgestellt:
    https://dividendsolutions.wordpress.com/2018/04/04/dividend-income-march-2018/

    Zu Nachkäufen konnte ich mich im Moment nicht durchringen, einige Gelegenheiten habe ich verpasst, aber bei der Volatilität am Markt werden sich weitere gute Einstiegsmöglichkeiten ergeben. Ich denke, dass auch ein paar deutsche Werte aus Sicht von Einkommensinvestoren wieder interessant sind. Ansonsten überlege ich AT&T, IBM, PepsiCo oder W.P.Carey aufzustocken.


    Viele Grüße,
    DividendSolutions

  • #13

    Thomas (Samstag, 07 April 2018 20:44)

    Hallo, dies ist mein erster Post hier und ich lese schon sehr lange diesen Blog mit. Alexander, Du bist auf einem sehr, sehr guten Weg meiner Meinung nach. So ziemlich das Einzige, was ich nicht so ganz nachvollziehen kann ist, warum Du keine deutschen oder zum Beispiel GB-Werte oder den einen oder anderen australischen Wert im Depot hast? Liegt es tatsächlich nur daran, dass hier nicht quartalsweise ausgeschüttet wird? Mir ist bewusst, dass es natürlich die Aristokraten hauptsächlich in den USA gibt, dennoch wäre auch aufgrund der Mischung in unterschiedliche Währungen eine breitere Ländermischung eine Überlegung, oder? Wie wäre es zum Beispiel mit der Münchner Rück, die seit 1970 immer mindestens in Vorjahreshöhe ausschüttet, oder mit Siemens, oder Fuchs Petrolub, die auch ganz schöne Dividendenhistorien haben? Auch käme Dir bei einigen deutschen Werten ein enormer Steuerstundungseffekt zu Gute, da z.B. Deutsche Post und Freenet (z.Zt. über 6% Dividendenrendite) die Dividenden zunächst steuerfrei ausschütten. Wie gesagt nur mal so als Frage / Anregung / Meinungsaustausch etc... . Noch eine Bitte zum Schluss: Mach weiter so, der Blog und auch die PostCast sind super!!!

  • #14

    Martin (Samstag, 07 April 2018 22:23)

    Hallo Alex,
    wieder ein beeindruckendes Ergebnis. Kann man nur gratulieren. Ich wollte dich fragen, ob du nicht bei Kraft Heinz aufstocken wolltest. Aktuell sind die Kurse sehr interessant zu ca. 60$ . Die Dividendenrendite liegt schon über 4% und auch EK-Quote ist top und ein KBV von nur mehr 1,11, da scheint mir die Aktie wohl unterbewertet zu sein. Wie siehst du das? Ich werde mir Montag mal 60 Stück ins Depot legen!
    LG Martin

  • #15

    Alexander (Sonntag, 08 April 2018 11:37)

    Hallo Matthias, hallo AlKi,
    ich wundere mich auch manchmal über meine Gelassenheit. Seitdem ich mich auf die Einnahmen konzentriere und nicht mehr auf die Kurse, sehe ich die eher nur noch als Momentaufnahme. Sollten wir wieder Kurseinbrüche von teilweise 80 % wie 2008/2009 bekommen, geht mir der Arsch vermutlich auch auf Grundeis. Ich hoffe, mental stark genug zu sein, dass auszusitzen.

    Hallo Thomas,
    in 30 Jahren, wenn du so alt bist wie ich, dann lächelst du nur müde über diese Kleinbeträge. Da mache ich mir keine Gedanken.

    Hallo DivSol,
    deine Einnahmen sind auch super. Ich gönne jedem jeden Cent Dividende. Wenn jemand mehr generiert als ich, sehe ich das als Ansporn. Letztlich sitzen wir Kleinanleger im gleichen Boot. Ich würde am Liebsten momentan fast alle Werte aufstocken. Da habe ich die Qual der Wahl, aber naja, einen nach dem anderen. :)

    Hallo Thomas,
    einer der Hauptgründe sind tatsächlich die regelmäßigen Quartalszahlungen. Wegen den Währungsschwankungen mache ich mir keine Gedanken, da habe ich letzthin einen Beitrag dazu geschrieben. Ganz ohne deutsche Werte bin ich nicht. Im Familiendepot liegen seit Jahren z. B. besagte Münchner Rück, Deutsche Post, Freenet und Drillisch. Wobei ich kein Problem hätte, nur US-Werte zu besitzen. Wenn ich mein US-Depot auf die endgültige Zielgröße gebracht habe, dann kann es sein, dass ich hier durchaus in andere Länder erweitere. Hauptsache das Ganze bleibt steuereinfach, wie eben bei GB.
    Danke für das Lob und der Blog bleibt so wie er ist, sollte alles glatt laufen, schauen wir nochmal in 11 Jahren, wie es dann weitergeht^^

    Hallo Martin,
    Kraft Heinz ist sehr interessant, nur leider andere Werte auch. Ich muss mir überlegen, was ich machen will. KH weiter aufstocken oder erst mal einen anderen Wert? In KH habe ich bereits 6K investiert, allerdings sind die schön runtergekommen. Ich gehe davon aus, dass diese nicht über Nacht um 50 % hochspringen, daher habe ich Zeit. Ich werde die nächsten Monate erst einmal die Werte aufstocken, bei denen ich weniger investiert habe, dabei die Aktien mit dem größten Minus bevorzugen, um wieder etwas mehr Balance ins Depot und in die Dividendeneinnahmen reinzubekommen. Langfristig habe ich mir eine Obergrenze von 10K pro Wert gesetzt, d. h. in den nächsten 10 Jahren würde ich in KH noch 4K investieren. Es ist daher keine Eile geboten. Aber weiß, wie ich in 14 Tagen denke, wenn ich in mein Depot schaue und überlege, wo ich zuschlage.

    Viele Grüße an alle und schöne sonnige Tage

  • #16

    easydividend (Dienstag, 10 April 2018 11:10)

    Gratuliere zu einem weiteren soliden Monatsergebnis :)

    mach weiter so!

    VFC ist mir momentan wieder etwas zu teuer geworden.
    Schade, dass ich mir meine Anteile damals nicht behalten habe ;)

    mfG Chri

  • #17

    Skywalker (Samstag, 21 April 2018 08:26)

    So, die nächsten Monate und Jahre könnten der Stresstest werden. Ich hoffe du bleibst dabei, auh wenn das Depot irgendwann vielleicht 50 % im Minus steht (es kann sein, muss nicht, ich wünsche es nicht).

    Auf Seekingalpha sind viele aktuell, die sich sorgen machen, dass man mit den Dividendentiteln auf die "alten" Firmen setzt und das "neu" verpasst. Ich sehe es ein wenig so muss ich sagen.

    Vielleicht muss ich nach 2 Jahren Dividendenstrategie doch lernen, dass ich mit einer 3 ETF Lösung besser fahre... mal sehen was ich machen werde...

  • #18

    Maddin (Samstag, 21 April 2018 09:56)

    Über das Problem alt... neu habe ich mir auch mal gedanken gemacht. Fakt ist aber das es aber auch einen starken wegbruch von IPOs gibt und das Kapital halt heute nicht mehr nur aus Börsengängen kommt.

    Viele sammeln Ihr Kapital über private equity ein. Währe für mich auch interessant wenn ich dort ein für mich lohnenswertes invest finde. Leider bin ich über die Jahre damit noch nichtin Berührung gekommen.