Monatsübersicht Dezember 2016

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 500 € habe ich diesen Monat zusätzlich 1.950 € gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf rd. 305 €, somit nahm mein Investitionskapital um ca. 2.755 € zu. Die Aktienkäufe schlugen mit rd. 5.881 € zu Buche, was in der Summe mein Investitionskapital um ca. 3.126 € reduzierte. Aktuell habe ich etwa 30.300 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen mit einer Summe von 305,34 €. Im Vergleich zum Dezember 2015 (185,64 €) ist das eine Steigerung um 119,70 € oder 64,48 %. Allerdings ist die Dividende von Kraft Heinz bereits im Dezember statt im Januar 2017 ausgeschüttet worden. Ich erhielt von Kraft Heinz damit 5 Zahlungen dieses Jahr.

 

Die Zahlungen kamen von 

 

Chevron                    23,83 €

Coca-Cola                 32,69 €

ConocoPhillips         11,55 €

Donaldson                13,39 €

Exxon Mobil              20,26 €

IBM                             37,64 €

Johnson + Johnson  18,36 €

Kraft Heinz                25,05 €

McDonald´s             22,93 €

Microsoft                  20,46 €

Parker-Hannifin         6,60 €

Qualcomm               36,15 €

Starbucks                    6,98 €

Target                       15,74 €

Walgreens                13,71 €

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2016 liegen bei 2.094,53 €.

  


Quartalsvergleich

Das 4. Quartal hat Einnahmen von 619,25 € gebracht. Im Vergleich zum 4. Quartal 2015 sind das 291,82 € (+ 89,18 %) mehr. 

 

Die Einnahmen im Vergleich zum 3. Quartal 2016 stiegen um 110,43 € (+ 21,70 %).

 

 

Aktienkäufe

Der Dezember war ein guter Investitionsmonat. Ich habe vier Käufe mit rd. 5.881 € durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 115.157,72 €.

 

Die Nachkäufe im Einzelnen waren: 

  16 Cardinal Health

  17 General Mills

  23 Walmart

 

Neu im Depot mein erster Monatszahler:

   120 Gladstone Commercial

 

Depotentwicklung

Das Depot ist mit ca. 20.346 € im Plus.

 

 

 

Planung nächstes Monat 

Hoffentlich habe ich im Januar wieder etwas mehr Zeit. Ich möchte unbedingt die Monatszahler erweitern, da hänge ich ziemlich hinterher. Meine überarbeitete Planung 2017, die Änderung meiner Ziele und die dazugehörige Langfristplanung neu erstellen und ein Buch vorstellen.

 

Im Januar stehen im Depot mindestens drei Nachkäufe an. 

 

Die Dividendeneinnahmen dürften um die 210 € liegen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Der Reisende (Freitag, 30 Dezember 2016 17:48)

    Das ist doch ein super Abschluss für das Jahr 2016 und ein tolles Ergebnis im Vergleich mit dem Vorjahr! Ebenfalls die Wertentwicklung des Depots ist nicht zu verachten, auch wenn das als Dividendeninvestor eher nebensächlich ist.

    Danke für die interessanten Beiträge in 2016 - weiter so!

    Viele Grüße & einen guten Rutsch,
    Dennis

  • #2

    Stefan (Freitag, 30 Dezember 2016 18:33)

    Hallo Alexander,

    klasse Blog, tolle Idee und sehr interessant zu lesen.
    Ich entnehme Deinem Aktiendepot, dass Du auch im nichteuropaeischen Ausland stark investiert bist. Mich persoenlich schreckt hierbei der Quellensteuerabzug ab, der meinen Informationen und meines Wissens nach, nicht ohne Weiteres (oder nur sehr umstaendlich) auf den Freistellungsauftrag umgelegt werden kann.
    Wie handhabst Du dies oder fuehrst Du auf alle Deine Dividenden-Einnahmen Quellensteuer ab?

    Viele Gruesse und einen guten Start in 2017
    Stefan

  • #3

    Christoph (Freitag, 30 Dezember 2016 19:14)

    Stefan
    da bist du falsch informiert bei us Aktien.
    die 15% Quellensteuer geht zuerst ab. Diese wandert aber in den topf verrechenbare ausländische Quellensteuer.
    dann erfolgt die kursUmrechnung und vom original brutto gehen die 10% kapsteuer und soli ab. Hast du einen Freistellungsauftrag bekommst du diese nicht abgezogen.

    wenn deine 801 Euro vom Freistellungsauftrag verbraucht sind wird aber dann der topf verrechenbare ausländische Quellensteuer aktiv.

    da das gleiche Spiel. erst die 15% Quellensteuer dann umrechnen und dann die 10 % plus soli bzw werden diese nicht abgezogen solange noch genug im Topf ausländische Quellensteuer ist.

    unterm Strich macht es da keinen Unterschied ob us Aktie oder deutsche.
    ausser man braucht die 801 euro nicht auf..

  • #4

    easydividend (Freitag, 30 Dezember 2016 19:29)

    Hallo Alexander,

    Wieder einmal ein sehr robustes Ergebnis!
    Dein Dividendeneinkommen steigt und steigt. Es scheint nicht enden zu wollen. Genau dieses Ziel verfolgen wir ja alle :)

    Mach weiter so!
    Freue mich auf jeden neuen Beitrag von dir!

    bin auch schon auf die Monatszahler gespannt, denn ich werde einen Teil meiner Strategie darauf ausrichten.
    mfG Chri

  • #5

    Schlumich (Freitag, 30 Dezember 2016 23:18)

    Hallo Alexander,

    Stichwort Monatszahler: was hältst Du von Realty Income (O), WKN 899744?
    Ich werde da in 2017 wohl eine erste Ankerposition eröffnen,

    Guten Rutsch und happy Investing!

  • #6

    Sanja (Samstag, 31 Dezember 2016 01:52)

    Eine Steigung von mehr als 60% ist doch Top, da kann man sich nicht beschweren. Bin schon gespannt was du mit deinen Veränderungen alles so umkrempelst.

  • #7

    Marko (Samstag, 31 Dezember 2016 10:32)

    Es geht immer stetig weiter, auch mich interessieren Deine neuen Ziele brennend.

    Weiterhin viel Erfolg, Zufriedenheit und Gesundheit!

    Guten Rutsch & Gruß,
    Marko

  • #8

    Oliver (Samstag, 31 Dezember 2016 10:51)

    Man sieht gut an der Kursentwicklung, dass sich die investierten Summen sehr stark bemerkbar machen. Sicher, wer viele amerikanische Aktien die letzten Monate besessen hat, der hat unweigerlich hohe Kurs- und Währungsgewinne. Ich persönlich hatte dieses Jahr zeitweise das Gefühl, dass die Kurswertentwicklung nichts mehr mit meinem normalen Einkommen zu tun hatte. Wie es natürlich weiter gehen wird, weiß keiner. Vielleicht kommt eine Phase des Durchatmens, ähnlich wie im Frühling 2015, wo die Kurse nach viel zu schnellen Steigerungen konsolidierten. Ich bin allerdings skeptisch, dass das wieder so kommen wird. Die Frage als Investor ist natürlich, ob man die Kurssteigerungen positiv sehen sollte oder es für einen ärgerlich ist, weil man nicht so günstig nachkaufen kann. Ich bin inzwischen mehr für die Kurssteigerungen, da dort wesentlich mehr Geld liegt, als ich monatlich anlegen kann. Andersherum ist es aber auch kein Beinbruch, da man durch niedrigere Kurse natürlich mehr Aktien bekommt.

    Die Dividenden mögen trotz deiner hohen Steigerungen momentan noch recht niedrig erscheinen. Aber das ist die Ruhe vor dem Sturm. Die Dividendenerhöhungen werden sich immer mehr bemerkbar machen und vor allem wird z.B. eine 5% - Erhöhung in 10 Jahren wesentlich mehr ausmachen als heute die 5%, weil die Basis der Dividende wesentlich höher ist. Genau diese Effekte werden gerne übersehen. Gleiches gilt natürlich für die Aktienkurse. Von daher wird die Zeit wesentlich mehr bringen, als man heute aufgrund von vielleicht 2 - 3% Dividendenrendite denkt.

    Zu den Monatszahlern: Solche Werte habe ich natürlich auch im Depot. Ich gewichte sie aber nicht über, sondern halte hier und da ein paar Aktien. Ich persönlich mag die vierteljährlichen Ausschüttungen inzwischen am liebsten. Wenn man eine gewisse Anzahl von unterschiedlichen Werten besitzt, wird sowieso jede Woche irgendwo etwas ausgeschüttet. Wo ich mich bis heute nicht richtig anfreunden kann, sind die deutschen Werte. Fast alles wird im April/Mai ausgezahlt. Gut, ich freue mich dann, das ich in den beiden Monaten gute Dividendenerträge erhalte. Aber an der Praxis merkt man, das Deutschland im Babystadium ist, was Aktien betrifft. UK ist da schon wieder angenehmer: 2 Auszahlungen im Jahr und die Auszahlungsmonate der Unternehmen ist kunterbund gemischt. Mit solchen Aktien peppe ich ich immer wieder schwache Monate auf, wenn ich eine geeignete AG finde.

    Wenn Du so fleißig weiter machst, wirst Du wahrscheinlich in 5 - 10 Jahren gut vierstellige Dividendenerträge erzielen.

    Allen ein gutes neues Jahr.

  • #9

    Delura (Samstag, 31 Dezember 2016 12:52)

    Hallo Alex,

    super Ergebnis - Gratulation, vor allem gefällt mir wie Du dein Verhältnis zwischen "Investiertem Kapital" und "Cashreserve" justierst. Dazu gehört sehr viel Disziplin, Geduld und Nervenschmalz.

    Kenne ich leider von mir selbst (Habe ich im Moment aber gut in den Griff bekommen) Ich werde Anfang Januar 2017 nachkaufen (Cisco) aber in sehr kleinem Rahmen und gleichzeitig meinen Cashanteil erhöhen - so macht Börse einfach Spaß!

    Guten Rutsch und Glück Auf!

  • #10

    Alexander (Samstag, 31 Dezember 2016 17:16)

    @Dennis
    Danke

    @Stefan
    Wie Christoph schreibt, geht das alles automatisch. Ich zahle meine Quellensteuer und fertig. Ich muss keine Steuererklärung machen nichts. Das ist bei vielen europäischen Werten komplizierter. Im Bereich Wissen ist das ausführlich erklärt.

    @Chri
    In ein paar Jahren schaut es besser aus, ich stehe mit dem Depot erst am Anfang.

    @Schlumich
    O ist Everybodys Liebling, inzwischen ziemlich teuer. Ich muss mich erst noch mit denen näher auseinandersetzen.

    @Sanja @Marko
    So arg spannend ist das gar nicht. Die Veränderungen haben für mich eine große Bedeutung, aber an der eigentlichen Strategie halte ich fest. Nicht das ihr am Ende enttäuscht seid ;)

    @Oliver
    Bei den meisten Simulationen, die ich gemacht habe, stellt sich der Zinseszinseffekt nach ca. 7 Jahren spürbar ein. Da heist es noch etwas Geduld haben. Bei Altria z. B. merke ich es jetzt schon langsam. Die Monatszahler sollen Beimischung bleiben, ich habe mir mal intern als Ziel maximal 20 % der Dividende gesetzt. Da müsste ich aber noch einige kaufen, ob ich so viele finde sei dahingestellt. Ich sehe das mehr als eine gewisse Würze im Depot oder als Kräuterpflänzchen im Garten. In 10 Jahren bin ich auf alle Fälle vierstellig im Monat (hoffe ich^^).

    @Delura
    Ach, das ist gar nicht so schwer. Ich bin nur zu faul, alles auf einen Schlag zu investieren. Langfristig baue ich den Cashberg aber etwas ab. Ich habe für alles einen Plan (als Kind zu viel A-Ream geschaut), so habe ich mir einen Einkommens und Investitionsplan 2017/2018 erstellt. Den stelle ich in der Jahresvorschau 2017 demnächst vor.


    Allen einen guten Rutsch und bleibt gesund.


  • #11

    Gerhard (Samstag, 31 Dezember 2016 18:05)

    Die Frage die ich mir stelle ob es nicht sinnvoller waere kraeftige Ruecksetzer ab zu warten und erst dann Aktien nach zu kaufen als jeden Monat.Ich weiss,ich wuerde am liebsten taeglich kaufen,aber ich werd jetzt mal abwarten ob es da nicht bald mal 30 Prozent Nachlass gibt.

    Allen ein gutes neues Jahr

  • #12

    Plutusandme (Samstag, 31 Dezember 2016 19:49)

    Ein sehr schönes Ergebnis und immer wenn wir bei Dir vorbeischauen entdecken wir doch die ein oder andere Idee, die wir uns gern näher anschauen.
    Du hast einen prima Job gemacht, Gratuliere.
    Mach weiter so, mit Deinem Investment aber auch bitte mit Deinem Blog.
    Alles Gute, ein glückliches und gesundes Jahr 2017 und dann......bis nächstes Jahr

  • #13

    Sparkojote (Samstag, 31 Dezember 2016 21:17)

    Hallo Alex,

    Mit 2'094.53 € Dividenden für das Jahr 2016 hast du ja richtig abgesahnt, hoffe das für dich das Jahr 2017 umso erfolgreicher wird. Ich strebe nächstes Jahr die 1'000 CHF Dividenden nach Steuern an, also gut die Hälft was du dieses Jahr erreicht hast.

    Monatszahler werden für mich nächstes Jahr auch im Fokus stehen, aber dort muss ich mich noch mehr einlesen.

    Gruss
    Der Sparkojote

  • #14

    Simon (Sonntag, 01 Januar 2017 10:54)

    Hallo Alex,
    ein frohes neues und glückliches 2017. An der Stelle ein Dankeschön für deinen Blog an dem du uns teilhaben lässt. Für mich immer sehr interessant zu lesen und verfolgen.

  • #15

    Marc (Donnerstag, 05 Januar 2017 11:32)

    Hier noch ein paar Monatszahler für Deine Liste:
    Chatham Lodging Trust
    EPR Properties
    LTC Properties Inc.
    Gruß aus Regensburg

  • #16

    Alexander (Donnerstag, 05 Januar 2017 19:43)

    Danke, habe sie auf die Liste. Ich hoffe ich komme da bald mal weiter.
    Gruß nach Regensburg