Umzug nach OnVista erfolgreich abgeschlossen

Der Umzug nach OnVista ist abgeschlossen.

 

Nachdem ich die Unterlagen angefordert hatte, konnte ich das Post-Ident-Verfahren durchführen und bereits zwei Tage später waren die Konten eingerichtet. 

 

Bei meiner bisherigen Depotbank gab ich den Auftrag zur Wertpapierübertragung online auf, was mich allerdings irritierte war, dass der Übertrag mehrere Wochen dauern kann. Nun, es ändert aber nichts, es dauert so lange, wie es eben dauert. Also erst mal ab in den Urlaub (deshalb habe ich die letzten 10 Tage keine Beiträge geschrieben). Als ich dann die Konten aufrief, war der Übertrag bereits erfolgt. Genaugenommen hat es gerade mal drei Tage gedauert. Die Freistellungsaufträge wurden von mir ebenfalls geändert. Es bleibt nur noch zu prüfen, ob die ganzen Daten korrekt übertragen wurden. Also die Einstandskurse, steuerlichen Merkmale etc. Das wird die nächsten Tage von mir noch erledigt, aber auf den ersten Blick passt alles.

 

An die neue Optik und die Bedienung muss ich mich erst noch gewöhnen, auch habe ich noch keine US-Dividenden erhalten. Ich kann daher noch nicht sagen, ob das Formular zur Doppelbesteuerung automatisch ausgefüllt wird oder ob ich aktiv werden muss. In der nächsten Woche werde ich einen ersten Kauf über OnVista tätigen und da gesondert berichten.

 

Einige Einstellungen werde ich noch machen müssen, um das Profil an meine persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Ich denke aber, ich kann mich an die Bedienung gewöhnen. Der Teufel liegt wie so oft im Detail, da muss ich erst meine Erfahrungen sammeln, werde aber diese in den kommenden Beiträgen mit einbringen.

 

Der Übertrag hat jedenfalls problemlos funktioniert und ich kann bisher nichts Negatives berichten.

 

 

Während meines Urlaubes hatte ich keinen Zugriff auf mein Depot, was mich allerdings überhaupt nicht störte. Das ist der Vorteil von Dividendeninvestoren, man kann entspannt ein paar Tage "abstinent" leben und ruhig schlafen wie ein Baby.

 

Die E-Mails, die ich erhalten habe, werde ich die nächsten Tage bearbeiten. Es waren doch mehr als ich dachte. Ich werde alle beantworten, es dauert nur etwas.

Kommentar schreiben

Kommentare: 19
  • #1

    Daniel (Samstag, 24 September 2016 14:39)

    Hallo Alexander,
    danke für deine Erfahrung. Hier zeigt sich mal wieder, dass das Internet sehr viele Vorteile mit sich bringt. Ich hätte auch gedacht, dass ein solcher Umzug problematisch ist. Ich drücke die Daumen, dass es weiter so gut läuft.

    Beste Grüße,
    Daniel

  • #2

    Ralf (Samstag, 24 September 2016 18:48)

    Moin Alex,

    das mit dem Übertrag läuft im Normalfall recht problematisch.
    Du solltest allerdings wirklich genau prüfen, ob deine Verlusttöpfe, Steuertopf usw. richtig übernommen wurden, da wird erfahrungsgemäß gerne etwas geschlampert.
    Bei den Einstandskursen bitte beachten, dass die Spesen vom Kauf auf den EK bei der neuen Bank mit draufgerechnet werden. Hier ist es z.b. so, du hast bei Bank 1 einen EK von 50€ je Aktie ( hast fü deine Order 10€ gezahlt für 100 Aktien), nach dem Übetrag ist dann der EK bei Bank 2 50€+10€/100 ..... das ist schon richtig. Nur bei einem Verkauf drauf schauen, nicht dass doch irgendwo im Hintergrund die Spesen noch mitgeführt werden.

    Zu Onvista selber. Kann ich eigentlich empfehlen, denn gerade für DIV Investoren haben die mit ihren Freebuys etc. doch recht attraktive Konditionen. Was mich dort ein bissel stört, dass bei einem Kauf nicht nochmal ne Sicherheitsabfrage kommt. Also beim eintippen wirklich auf richtige Zahlen achten ! Da hats mich pers. schonmal erwischt....waren im Endeffekt nur 40€ mehr aber war trotzdem nervig.

    VG Ralf

  • #3

    Marko (Sonntag, 25 September 2016 11:58)

    Hallo Alexander,

    es freut mich, dass der Depotumzug geklappt hat.
    Noch mehr freue ich mich auf deine baldigen Beiträge und Wertpapierkäufe.
    Wie sieht eigentlich aktuell Deine Plantabelle aus? Hast Du diese mal aktualisiert?

    Schönen Sonntag noch und viele Grüße,
    Marko

  • #4

    ZaVodou (Sonntag, 25 September 2016 12:12)

    Die Freebuy-Cash-Variante sieht in der Tat recht gut aus. Bei duchschnittlich 2.000 EUR Guthaben hääte man schon zwei Freebuys. Das ist auch für denjenigen interessant, der nicht so häufig handelt.
    Ich bin mal gespannt, wie lange es diese Variante gibt.
    Wie lange gibt es diese Variante eigentlich schon?

    Wenn das abgeschafft wird sieht OnVista dann nicht mehr so günstig aus. Besonders, wenn jede Teilausführung (auf die man ja keinen Einfluß hat) als ein Trade berechnet wird. Zitat aus Konditionen: "Teilausführungen gelten als kostenpflichtige Transaktionen."

  • #5

    Sabine (Sonntag, 25 September 2016 12:18)

    Hallo Alexander,
    prima dass der Depotumzug bei dir soweit geklappt hat!
    Habe nun ebenfalls ein Depot bei der Onvista Bank eröffnet und bereits zwei Käufe (Ko, Mo) getätigt. Stimmt schon, die Optik ist zumindest am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. Bei der Order muss man wirklich gut aufpassen, dass alle Angaben korrekt sind.
    Den Antrag zur Übertragung meines Depots von der DAB habe ich dann letzte Woche weggeschickt. Hoffe es geht genauso flott wie bei dir.
    Offen ist natürlich noch die Frage mit dem Quellesteuerabzug inbesondere bei US-Werten.
    Wir werden sehen ;-))
    Grüße
    Sabine

  • #6

    Alexander (Sonntag, 25 September 2016 18:05)

    @Daniel
    Normalerweise sollte es unproblematisch gehen, aber wer weiß das schon. Ich bin da inzwischen vorsichtig.

    @Ralf
    Steuerlich habe ich da "zum Glück" kein Problem. Verlustvorträge sind bei null und der Freistellungsauftrag und die US-Steuern sind aufgebraucht, daher muss ich eh alles voll versteuern. Da konnte schon mal nichts schief gehen. Inzwischen habe ich die gemeldeten Daten verglichen. Diese passen auf den Cent. ABER (immer dieses aber), in meiner Depotübersicht werden die Einstandswerte ohne die Kaufgebühr ausgewiesen, vielleicht wird das noch berücksichtigt und dauert nur etwas. Hier werde ich beim Kundenservice anrufen müssen. In der Übersicht zur Einbuchung der Titel sind diese korrekt enthalten. Da ist jede Transaktion und die Gebühren dazu aufgeführt. An sich ergibt sich eine Differenz von 527,88 € (soviel Kaufgebühren habe ich bereits bezahlt) in der Übersicht zur Investition. Mir wäre das soweit egal, aber ich müsste das jedes mal bei meiner Monatsübersicht im Blog extra berechnen und ich bin im Prinzip doch eher faul^^.

    @Marko
    Meine Planungstabelle halte ich am Laufenden. In meiner Euphorie habe ich allerdings angefangen, die Dividendenerhöhungen etc. einzuarbeiten, soweit diese für das Jahr 2016 vorhanden sind. Das Ganze schaut etwas wüst aus und verwirrt momentan. Ich hätte damit bis Dezember warten sollen, aber man lernt ja. Nächste Jahr warte ich mit der Aktualisierung bis alle Daten vorliegen.

    Eine Erweiterung arbeite ich gerade ein. Ich versuche es kurz zu erläutern. Angenommen ich brauche am Ende meines Planes 500 € Nettodividende je Unternehmen, aber meine Berechnung ergibt, dass ich bei einem Unternehmen bereits 600 € bekommen würde, dann liege ich hier 100 € über Plan. Folglich kann ich diese 100 € bei den anderen Unternehmen berücksichtigen, d. h. ich brauche bei diesen entsprechend weniger in der Endsumme, was wiederum die Investition je Unternehmen verringert. Natürlich ändert sich das jedes Jahr, je nachdem die Dividendensteigerung tatsächlich ausfällt. Alles klar? Sonst schreibe ich da mal einen ausführlichen Beitrag,

    @ZaVodou
    Wenn die das mit dem Freebuy ändern, kann ich ja wieder wechseln ;)

    @Sabine
    Danke für den Hinweis, ich werde zweimal bei einer Order hinschauen. Dir auch viel Glück, dass alles klappt.

  • #7

    Jörg (Sonntag, 25 September 2016 22:16)

    Guten Abend,
    Bin seit ein Paar Jahren bei Onvista, alles Bestens und Freebuy Prinzip Klasse.
    Für USQuellen Steuern empfehle ich das Notwendige Formular W8N auszufüllen und an Onvista senden. Kanadische Quellensteuer kann leider nicht reduziert werden.
    Viel Erfolg beim investieren aus Nordhessen

  • #8

    Markus G. (Montag, 26 September 2016 09:31)

    Hallo Jörg,
    bin jetzt auch Neukunde bei OnVista - noch nicht wirklich glücklich - aber dein Hinweis wg. des Formulars hat mich aufgeschreckt.
    Ich habe gerade bei OnVista angerufen. Nachdem der Support-Mitarbeiter nachgefragt hat kam die Rückmeldung: wenn ich deutscher Staatsbürger bin, rein in Deutschland steuerpflichtig, dann muss ich nichts machen. Es werden automatisch 15% von der Quellensteuer runtergenommen, also wie bei den anderen Banken mit denen ich zu tun habe auch.

    Viele Grüße,

    ~ Markus

  • #9

    Sascha (Montag, 26 September 2016 10:05)

    Hallo Alexander,

    wegen Teilausführungen würde ich dir empfehlen dann über Stuttgart zu handeln. Bis 10.000 Euro Ordervolumen haben die wohl keine Teilausführungen, zumindest wenn es kein absolut kleiner Nebenwert ist. Siehe "Grundsätzlich werden im Handel an der Börse Stuttgart wirtschaftlich nicht sinnvolle Teilausführungen vermieden. Darüber hinaus gibt es keine Teilausführungen im Handel mit Aktien aus DAX, MDAX, TecDAX und SDAX sowie mit Auslandsaktien im Handelssegment 4x. Diese Regelung gilt jeweils bis zu einem Ordervolumen von 10.000 Euro und einem Gegenwert je Preisermittlung von bis zu 50.000 Euro." von https://www.boerse-stuttgart.de/de/unternehmen/rund-um-den-handel/handelsregeln/

  • #10

    Sascha (Montag, 26 September 2016 12:08)

    Kleines Update: Über Xetra sind selbst Teilausführungen bei Onvista kostenlos, sofern am gleichen Tag ausgeführt. Stuttgart aufgrund der Handelsplatzgebühr zu teuer.

  • #11

    Alexander (Montag, 26 September 2016 12:13)

    Hallo Sascha,

    danke für die Info. US-Werte laufen wohl eher über Tradegate oder Lang&Schwarz als über Xetra, das werde ich heute testen. Ich habe noch 2 freie Order, die müssen genutzt werden ;)

  • #12

    Mr. B (Montag, 26 September 2016 12:20)

    Hallo Alexander,

    ich bin gespannt was du kaufst und ob die Order wirklich keine weiteren Kosten verursacht.
    Bin am überlegen, ob ich ein weiteres Depot bei Onvista eröffne ...

  • #13

    ZaVodou (Montag, 26 September 2016 15:35)

    Zur U.S-Quellensteuer hatte ich mal einen Artikel veröffentlicht.
    https://dividendeninvestor.wordpress.com/?s=quellensteuer+us

    Vielleicht hilft er Euch ein wenig weiter.

  • #14

    ZaVodou (Montag, 26 September 2016 15:39)

    Der erste Artikel
    https://dividendeninvestor.wordpress.com/2014/05/28/us-quellensteuer/

  • #15

    Ralf (Mittwoch, 28 September 2016 09:54)

    Ui UI.....

    bestimmt 10 mal gelesen, aber immer überlesen ->
    "...recht problematisch" ..... Sollte heißen "...recht unproblematisch".....
    Tja manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht :-)

    VG Ralf

  • #16

    Ulf (Dienstag, 11 Oktober 2016 16:57)

    Ich bin auch bei Onvista mit einem 2. Depot..
    Negativ fällt mir da auf, dass man sich mit der Dividendenauszahlung sehr viel Zeit lässt. Ich warte jetzt bereits seit einer Woche, auf eine Dividende von Vanguard!

  • #17

    Thomas (Montag, 24 Oktober 2016 21:31)

    Gibt es schon Neuigkeiten bzgl. der Quellensteuer bei US Aktien bei OnVista?
    Ich warte auch auf meine erste Dividendenauszahlung einer US Aktie.

  • #18

    Alexander (Dienstag, 25 Oktober 2016 20:55)

    Bisher habe ich erst eine Dividende erhalten, da die Umschreibung bei der Clearingstelle etwas gedauert hat. Da hat alles gepasst. Ich habe keine Formular ausfüllen müssen, die Anrechnung der US-Quellensteuer wurde automatisch und korrekt ausgeführt. Wenn ich noch ein paar Dividenden bekommen habe, schreibe ich mal einen Zwischenbericht.

  • #19

    Markus (Donnerstag, 15 Dezember 2016 12:15)

    Späterstens in ein bis zwei Jahren bist du in die comdirect integriert worden (leider).