Kauf General Dynamics

Vielleicht bin ich abgebrüht oder dumm? Keine Ahnung. Jedenfalls habe ich mir heute die letzte Neu-Position in mein Depot geholt. In meinem Depot liegen nun 33 Unternehmen und die langen mir jetzt erst mal.

 

Gekauft habe ich 16 General Dynamics und 1.985,89 € dafür ausgegeben. Künftig bekomme ich 3,04 $ je Aktie Dividende, was im Jahr 48,64 $ sind.

 

Da der €/$-Kurs momentan etwas schwankt, errechnet sich die Nettodividende auf ca. 8,10 € pro Quartal. Meine Einnahmen erhöhen sich auf Sicht der nächsten 12 Monate auf durchschnittlich 159 €, was ich schon mal als guten Start sehe. Die Dividendenrendite liegt aktuell bei 2,21 %. Nicht üppig, aber bei null Zinsen besser als nichts.

 

Insgesamt habe ich jetzt 84.873,88 € investiert und erwarte in den nächsten 12 Monaten eine Gesamtdividende von 1.910 €. Dies entspricht einer Nettorendite von 2,25 %. Laut meiner Statistik sind in den letzten Jahren die Dividenden im Schnitt um 10 % gestiegen. Ob das so bleibt, sei dahingestellt. Ich denke, das Wachstum wird sich verlangsamen. Aber ich rechne trotzdem zum Spass mal aus, was ich in 15 Jahren hätte, ohne weitere Nachkäufe zu tätigen:  7.978 € pro Jahr!

 

Das wären 665 €/Monat. Ein nettes Zubrot.

 

Hier noch eine kurze Unternehmensvorstellung, die ich im Bereich Unternehmen ebenfalls hinterlegt habe:

 

 

General Dynamics

 

General Dynamics ist ein internationaler Rüstungskonzern. Die Geschichte geht bis in das Jahr 1899 zurück. 1952 entstand die Firma mit dem Namen GD durch den Zusammenschluss verschiedener Unternehmen.  Neben Rüstungsprojekten ist GD auch in der zivilen Luftfahrt tätig, so ist Gulfstream (Luxusjets) ein Teil des Konzerns.

 

GD stellt U-Boote, Schiffe, Kampffahrzeuge, Satelliten, Waffensysteme und Munition her. Computerlösungen, IT-Technologie und Servicelösungen haben in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Hauptauftraggeber sind die USA, beliefert werden auch deren Verbündete weltweit.

 

 

Die Kennzahlen:

GD erwirtschaftet einen Umsatz von ca. 31. Mrd. US-$. Die Eigenkapitalquote schwankte die letzten Jahre zwischen 30 % und 40 %. Eine Dividende wird seit 1993 ausgeschüttet und seit 18 Jahren kontinuierlich gesteigert. 2012 war ein sehr schwieriges Jahr, trotzdem blieb GD der Dividendenkontinuität treu. Die Ausschüttungsquote liegt je nach Informationsdienst zwischen 32 % und 38 %. Die Eigenkapitalrendite ist etwas schwankungsfreudig, liegt aber meist über 20 % (2016 bei 27 %). Die durchschnittliche Dividendenrendite der letzten 5 Jahre lag bei 2,36 % und das Dividendenwachstum bei 10 %.

 

Meine Erwartungen:

Ich habe das Gefühl, dass die Konflikte weltweit leider zunehmen, statt weniger zu werden. In den nächsten Jahren sehe ich den Bedarf an Rüstungstechnik eher weiter steigen als sinken. Der Innovationszyklus beschleunigt sich und die Staaten sind gezwungen, immer schneller auf dem Stand der Technik zu bleiben. Hochspezialisierte Unternehmen der Rüstungstechnik haben in gewissem Rahmen einen Burggraben. Die Entwicklung von neuen Systemen dauert oft Jahre und lassen sich nicht einfach kopieren. Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind die Regierungen gezwungen, ihren Militäretat auf einem Mindestlevel zu halten.

 

Die relativ niedrige Ausschüttungsquote (<40%) sollte es weiterhin ermöglichen, die Dividende wie bisher zu steigern. Demnach würde die Dividendenrendite von aktuell 2,2 % in 15 Jahren auf knapp 10 % steigen. GD erfüllt damit meine Vorgaben.

 

Stand 06/2016

 

 

General Dynamics Aktie

General Dynamics Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Marco (Freitag, 24 Juni 2016 20:24)

    Hallo Alexander,

    General Dynamics ist auch in meinen Augen ein guter Zug.

    Ich hätte mir dennoch gewünscht, dass vielleicht noch Nestlé seinen Weg in dein Portfolio findet. Das ist natürlich nur meine bescheidene Meinung, aber meines Erachtens handelt es sich dabei um das beste Unternehmen der Welt. Zur damit zusammenhängenden Quellensteuerproblematik habe ich heute einen Beitrag verfasst.

    Jetzt bin ich wirklich auf deine Erklärung bezüglich deiner zukünftigen Kaufauswahl gespannt.

    Gruß,
    Marco

  • #2

    Felix (Freitag, 24 Juni 2016 21:26)

    Hallo Alexander,
    Da kann ich michMarco nur anschließen. Hältst du Nestle dür nicht gut/überbewertet, willst du das Steuerthema meiden oder möchtest du liegt es an der jährlichen Dividendenzahlung? Oder ein anderer mysteriöser Grund? ;)
    Trotzdem Glückwunsch zum Kauf. Rüstung wird leider wohl immer ein Thema bleiben. Ist GD aus deiner Sicht langfristig gesehen ein Übernahmekandidat und würde dich das in deiner Kaufentscheidung beeinflussen?

    Beste Grüße
    Felix

  • #3

    Toby (Freitag, 24 Juni 2016 23:46)

    Hi Alex,

    schöner Kauf!! Wollte mir auch schon einen Def Wert ins Depot holen, wird wohl BA wenn es so weit ist.
    Ich habe mir vorgestern 50 ABT ins Deopt geholt VZ&AT&T sind mir zu teuer...

  • #4

    Alexander (Samstag, 25 Juni 2016 15:24)

    @Marco, Felix
    Nestlé halte ich für ein sehr gutes Unternehmen.
    Von Nestlé hält mich beides ab, die Steuerproblematik und die jährliche Ausschüttung.
    Nahrungsmittelhersteller habe ich doch einige im Depot, da wollte ich etwas anderes haben. Einen mysteriösen Grund gibt es nicht, alles ziemlich banal ;)

    Ich glaube nicht, dass GD so schnell übernommen wird. Einen Rüstungsspezialisten wird die amerikanische Regierung nicht in ausländische Hände lassen. Eine Übernahme ist nicht unbedingt ein Hinderungsgrund, es kommt auf die Bedingungen an. Die Fusion Kraft Heinz habe ich ja mitgemacht. Airgas habe ich dagegen verkauft, weil ich keine Lust auf ein französisches Unternehmen habe.

    Bezüglich der Nachkäufe werde ich meinen Plan im Juli vorstellen. Der Beitrag ist in Vorbereitung.

    @Toby
    Interessante Entscheidung.

  • #5

    Christoph (Samstag, 25 Juni 2016 18:05)

    Hey Alex,

    apropo Nahrunsmittelhersteller. Du hast ja General Mills. Wieso eigentlich nicht Kellogs?
    Gibt es einen Grund?
    Ich will eigentlich beide mal kaufen. Denke beides sind Unternehmen die tolle Produkte haben. Und ich zumindest habe als Kind jeden Morgen kellogs gefrühstückt.

  • #6

    Guido (Samstag, 25 Juni 2016 20:16)

    Bei allem Respekt aber bei gerade mal 48$ Dividende auf so etwas wie Jährliche oder Quartalsdividende zu schauen ist schon ein bisschen albern.

  • #7

    Delura (Samstag, 25 Juni 2016 22:04)

    Guido
    (Samstag, 25 Juni 2016 20:16)

    Oh danke Du hast mir die Augen geöffnet hast, vielen vielen Dank dafür. Kannst Du mir mit Deinem umfassenden Wissen, kurz erklären wie ich aus 500€ z.B. in Kürze 30.000€ machen kann.

    Danke - schon mal vorab für Deine erhellende, kompetente und bereichernde Antwort.

    Gruß - Der Wurm (habe bis jetzt ein Portfolio von 720€)


    Bei allem Respekt aber bei gerade mal 48$ Dividende auf so etwas wie Jährliche oder Quartalsdividende zu schauen ist schon ein bisschen albern.

  • #8

    Guido (Sonntag, 26 Juni 2016 08:50)

    Bitte Delura, ich helfe immer gerne, wenn ich kann. Ich könnte dir auch erklären, wie du aus 500€ in Kürze (was heisst das genau?) 30.000€ machen kannst, da gibt es ja Wege. Wie gesagt ich KÖNNTE.

    @Alexander,
    mach so weiter, ich finde deinen Weg toll, auch die Aufbereitung deiner Investitionen und deines Planes hier im Blog für uns Interessierte ,sehr interessant, ich lese deine Beiträge immer wieder gerne.

  • #9

    Alexander (Sonntag, 26 Juni 2016 10:03)

    @Christoph
    Kellogg ist bei mir durch das Raster gefallen, weil mir die Dividendensteigerungen zu gering sind. Auf 10 Jahre im Schnitt 6,4 % und auf fünf Jahre etwas über 4 %. Bei einer aktuellen Rendite von 2,6 % kommt in 15 Jahren gerade mal auf 2,6 x 1,05^15 = 5,4 %. Da kann ich dann gleich eine Firma suchen, die 5 % Rendite schon heute bietet. Deshalb habe ich Kellogg auch nie näher angeschaut.

    @Guido
    Die Dividendenrenditen sind aktuell nicht sonderlich hoch, aber im Vergleich zu Bundesanleihen oder 10-jährige Schatzanleihen doch noch etwas höher. Wobei der Renditeunterschied in Phasen, wo die Zinsen höher waren auch nicht größer war. Also muss man sich mit 48 $ zufrieden geben und ich kann leider nicht mehr auf das Quartal aufteilen. Meine kommende Jahreseinnahme erhöht sich dadurch auf 2.884 $ brutto, was immerhin 1,7 % Mehreinnahmen bedeutet. Übrigens, aufs Monat umgerechnet sind das 4 $ ;)


  • #10

    Der Finanzfisch (Sonntag, 26 Juni 2016 11:08)

    Hallo Alexander,
    es ist echt spannend, Deinem Depot beim Wachsen zuzusehen. GD sieht wirklich nach einem guten Unternehmen aus und ist gleich mal auf meiner Watchlist (Wunschliste) gelandet.

    Und ich muss Dir leider bei Deiner Einschätzung, dass die Konflikte zunehmen, zustimmen.

    Weiter so, Gruß
    der Finanzfisch

  • #11

    Thomas (Sonntag, 26 Juni 2016 13:24)

    Hallo Alex / Marco / Felix,

    zu Nestle noch einmal ... möchte auch die Quellensteuer vermeiden und habe mich mal mit dem Thema befasst. Was haltet ihr von der Variante "Nestle ADR"?
    ISIN US6410694060

    Hier gibts einen ganz netten Beitrag von in Tim's Blog und nun der Link zu einem speziellen Nestle Kommentar:
    http://timschaefermedia.com/wie-kann-ich-die-quellensteuer-vermeiden/#comment-10300

    Man muss natürlich auch dazu sagen, dass man dann noch Wechselkurseffekte (CHF/USD) zusätzlich hat. In USD steigt die Nestle Dividende (wird ja in CHF festgelegt) nicht jedes Jahr: https://dividata.com/stock/NSRGY/dividend

    Gruss Thomas

  • #12

    Alexander (Sonntag, 26 Juni 2016 14:09)

    Wenn man sich überlegt, dass weltweit um die 1.700 Mrd. $ (müsste man nochmal überprüfen) für Rüstung jedes Jahr ausgegeben werden, dann macht mich das schon etwas traurig. Würden die Menschen friedlicher zusammenleben, was könnte man mit dem Geld alles machen. Gesundheit, Infrastruktur, Bildung, Nahrungsmittel usw. Es gäbe Millionen von neuen Arbeitsplätzen, die Welt würde einen ungeheuren Schub nach vorne machen.

    @Der Finanzfisch
    Danke für das Lob.

    @Thomas
    Die Möglichkeit mit den ADR ist ziemlich verführerisch. Das Wechselkursrisiko kann sich natürlich addieren oder aber sogar aufheben. Langfristig sollte aber die Entwicklung des Unternehmens die Oberhand gewinnen. Wenn es einem egal ist, ob man nun die Aktie selber oder das ADR hält, ist das eine gute und praktikable Lösung. Ich wüsste jetzt nichts, was dagegen spricht. Ein gewisses Restrisiko bleibt bei jedem Investment. Wobei ich das bei Nestlé-ADR als vernachlässigbar einstufe.

  • #13

    Marco (Sonntag, 26 Juni 2016 14:31)

    @Thomas: Ich halte von der Lösung über die ADR nicht so viel. Vor allem nachdem ich die Rückerstattung aus der Schweiz nun erhalten habe.
    Auch wenn sich das Prozedere etwas gezogen hat, so waren es effektiv lediglich 1-2 Stunden Arbeit. Tendenz eher eine. Und die Briefvorlagen und Formulare habe ich nun für die kommenden Jahre griffbereit, sodass es dann noch weniger Zeit bedarf.
    Und wenn ich das im folgend verlinkten Artikel richtig verstehe, fällt bei der ADR-Lösung ebenfalls Quellensteuer an. Nur eben in Amerika. Die ADRs werden meines Wissens von amerikanischen Banken zur Verfügung gestellt, damit es für US-Bürger einfacher ist, an ausländische Aktien zu kommen.
    http://theconservativeincomeinvestor.com/2016/05/20/nestle-dividend-annual-payment-2-31-per-share-today/

    Ich hoffe allerdings, dass sich zukünftig nichts an der Quellensteuer-Situation in GB nach dem Brexit ändert.

    Gruß,
    Marco

  • #14

    Chri (Montag, 27 Juni 2016 17:51)

    Hallo Alexander,

    Ich bin kein Fan der Rüstungsindustrie. Dennoch sehen die Zahlen gut aus, und ich wünsche Dir viel Erfolg mit deinem Investment :)

    Hast du in der Zwischnzeit bei mir schon wieder einmal kommentiert?
    Weil ich bis jetzt nicht einmal im Spamordner einen Kommentar von dir gefunden habe :(

    mfG Chri

  • #15

    Alexander (Montag, 27 Juni 2016 18:49)

    Hallo Chri,

    ich bin auch nicht unbedingt ein Fan davon, andererseits brauchen die Staaten leider Verteidigung, Rüstung. Zum Trost, die haben auch zivile Luft- und Raumfahrt.

    Kommentiert habe ich die letzten paar Tage nicht mehr (aber eifrig gelesen). Wenn ich was schreibe und es taucht nichts auf, maile ich dir.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #16

    easydividend (Montag, 27 Juni 2016 20:48)

    Alles klar, danke Dir! :)