Kauf Hormel Foods

Ich kann es einfach nicht lassen und baue weiter kräftig mein Depot aus. Ich habe 65 Aktien von Hormel Foods gekauft. Dies ist jetzt das 32. Unternehmen im Depot. Investiert habe ich diesmal rund 2.000 €, genauer 1.994,49 € incl. Gebühr.

 

Die Dividendenrendite liegt derzeit bei ca. 1,7 % und es werden 0,58 $ im Jahr ausgeschüttet. Ich bekomme künftig 37,70 $ zusätzlich im Jahr Dividende, was netto und nach Steuer mit ca, 24,50 € zu Buche schlägt. Meine Dividendeneinkünfte erhöhen sich damit um 2,- € im Monat.

 

Die Aktie ist wieder deutlich zurückgekommen und war noch nie wirklich billig (also in den letzten Jahren). Von den Kennzahlen und dem Geschäftsmodel passt das Unternehmen eigentlich perfekt in mein Portfolio. Ich hatte mich bisher einfach auf Grund des Preises gescheut, hier eine Investition zu tätigen. Wenn ich mir den Chart anschaue, war dies vielleicht nicht der schlechteste Zeitpunkt.

 

 

Hormel Foods

 

Die Geschichte von Hormel Foods geht bis in das Jahr 1891 zurück. Durch Expansion und Übernahmen ist Hormel inzwischen weltweit mit seinen Produkten vertreten. Die Produktpalette umfasst hauptsächlich Fleisch- und Wurstwaren, die in Plastikverpackungen und Dosen ausgeliefert werden. Ein Übersicht über die Produktpalette ist auf der Homepage zu finden. Hormel beliefert den Einzel- und Großhandel, Restaurants und öffentliche Einrichtungen. Die Firma beschäftigt über 20.000 Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von 9 Mrd. $

 

 

Die Kennzahlen:

Die Eigenkapitalquote pendelte die letzten fünf Jahre um die 65 %, was ich als ausgesprochen komfortabel bezeichne. Die Eigenkapitalrendite liegt trotzdem bei hohen 15 % bis 17 % und die Gesamtkapitalrendite bei ca. 11 %. Die Dividendenrendite lag die letzten Jahre nur bei durchschnittlich 1,6 %, was durch die Dividendensteigerungen aber wettgemacht wird. Die Ausschüttungsquote mit ca. 37 % ist moderat.

 

Meine Erwartungen:

Essen ist lebensnotwendig. Die weltweite Bevölkerung wächst und durch  den zunehmenden Wohlstand werden Fleischprodukte verstärkt nachgefragt. Ich erwarte in den nächsten Jahre hier gute Chancen auf weiteres Wachstum. Die Dividendensteigerungen von 15 % bis 20 % pro Jahr sollten noch einige Zeit möglich sein. Die Dividendenrendite sollte in 15 Jahren durchaus im zweistelligen Bereich auf meine Erstinvestition liegen.

 

Stand 06/2016

Hormel Foods Aktie

Hormel Foods Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    easydividend (Mittwoch, 15 Juni 2016 07:49)

    Hallo,

    Ich glaube du hast eine gute Wahl getroffen! Hormel Foods hat 2016 das 50sten Jahr in Folge die Dividende gesteigert, und zählt somit ab heuer zu den insgesamt 18 Dividendenkönigen.
    So einen Rekord versucht man mit allen Mittel zu beschützen. Ich glaube nicht, dass die Dividenden in den nächsten Jahren gekürzt wird. Da muss schon etwas größeres passieren.

    mfG Chri

  • #2

    Interessierter Leser (Mittwoch, 15 Juni 2016 08:23)

    Hallo,

    ich bewundere deine Investitionen. Du hast einen klaren Plan und handelst. Dein Ansatz und deine Aktienauswahl gefällt mir.

    Dürfte ich dir eine Frage stellen? ..hm...ich mache es jetzt einfach mal! :)

    Ich bin 40 Jahre jung, Bude ist seit kurzem abbezahlt und nun habe ich vor, in Dividenden-Wachstums-Aktien zu investieren. Regelmäßig. Stur. Ich fange also bei 0 an.

    Ich habe Kohle für 5 Werte für mein Anfangsdepot zur Verfügung. Gestern habe ich mal in Deiner Historie geschaut, mit welchen Werten du angefangen bist. Würdest du es an meiner Stelle zum jetzigen Zeitpunkt genauso machen? In welche 5 Werte würdest Du zu allererst investieren? Beispielsweise brenne ich darauf, Johnson & Johnson in mein Depot aufzunehmen, aber (wen wundert´s), der Wert befindet sich im Moment auf Höchstkurs. Was hälst Du aktuell von BASF & Bayer? Oder würden dir diese beiden Werte (trotz zurückgekommener Kurse) nicht in die Tüte kommen, da zyklisches Geschäft und gewisser Unsicherheit (China, Weltwirtschaft, keine "Konsumaktien"..)?

    Danke für deine Einschätzungen.

    Viele Grüße & viele Erfolg weiterhin


  • #3

    Claudio (Mittwoch, 15 Juni 2016 13:23)

    Hallo Alex
    Unabhängig von dir, habe ich fast zeitgleich ebenfalls einige Stücke von Hormel eingebucht! Denke auf dem aktuellen Niveau , kann man da langfristig wenig falsch machen!
    Hallo interessiierter Leser
    Bin auch schon lange Jahre in Aktien investiert! Normalerweise sollte man keine Tipps geben! Aber wenn du hier mitliest und auch sonst schon angefangen hast dich zu informieren, dann wirst du zweifelsfrei auch auf die Dividenden Aristokraten gestoßen sein. Damit macht man relativ wenig falsch!
    Du hast schon J&J genannt die sehr gut aufgestellt sind, man könnte auch noch Unternehmen wie : 3M, Pepsi, Roche, P&G, Colgate, Church&Dwight, etc. anschauen. Wenn du in Germany investieren möchtest sind die genannten BASF, Bayer, dazu Fresenius keine schlechte Wahl! Bayer aktuell etwas unter Vorbehalt!
    Wer gerne Dividenden einsammelt ohne großartiges Wachstum zu erwarten kann aktuell auch eine Shell in Betracht ziehen!
    Es gibt sovieles was man kaufen könnte! Möglicherweise auch bald recht günstig sollte der Brexit kommen!
    Was meinst du Alex zum Thema Brexit? 50:50?????

  • #4

    Marco (Mittwoch, 15 Juni 2016 14:19)

    Hallo Alexander,

    ich bin auch davon überzeugt, dass dir Hormel in Zukunft viel Freude bereiten wird. Glückwunsch dazu! :)
    Nichtsdestotrotz sammle ich derzeit noch ein paar Werte ein, die wahrscheinlich stärker wachsen - zu Lasten der aktuellen Dividendenrendite -, obwohl es Hormel bei mir in die engere Auswahl schaffte.

    @Interiessierter Leser: Eigentlich gibt es nur einen Tipp. Anfangen! Und wenn du wirklich Einzeltitel kaufen möchtest, kann ich nur empfehlen trotzdem möglichst breit, was das bedeutet musst du allerdings selbst definieren, zu diversifizieren. Denn es wird mit jedem Wert mal mehr und mal weniger hoch und runter gehen. Da lebt es sich meiner Erfahrung entspannter, wenn nicht alles gleichzeitig enorm an Wert verliert. Vor allem wenn man die ersten Berührungspunkte mit der Börse erlebt.

    Ein überaus lohnenswerter Artikel ist dieser:
    http://theconservativeincomeinvestor.com/how-to-construct-a-dividend-portfolio-2/

    Und Ideen für Investitionen findest ebenfalls beim selben Autor:
    http://theconservativeincomeinvestor.com/master-list-of-stocks/

    Viel Spaß beim Lesen und vor allem viel Erfolg den ersten Schritt zu tun. Dieser ist ja bekanntlich der schwierigste.

    Gruß,
    Marco

  • #5

    Marko (Mittwoch, 15 Juni 2016 16:21)

    Hallo Alexander,
    dein Depot gefällt mir sehr gut. Hormel Foods ist zu dem Kurs sicherlich kein Fehlkauf, langfristig gesehen sowieso nicht.

    @Marco: Welche Werte sammelst du denn aktuell, wenn ich fragen darf...?

    Viele Grüße,
    Marko

  • #6

    Marco (Mittwoch, 15 Juni 2016 17:26)

    Hallo Marko,

    hauptsächlich die Werte, die auf der von mir verlinkten Seite zu finden sind.
    Aktuell habe ich eine Position Nike eröffnet. Vielleicht kann ich da in naher Zukunft noch verbilligen.

    Gruß,
    Marco

  • #7

    Marko (Mittwoch, 15 Juni 2016 19:15)

    Danke Marco, werde ich mir mal in Ruhe ansehen.

  • #8

    Alexander (Mittwoch, 15 Juni 2016 20:42)

    @Chri
    Ich bin immer noch in deinem Spamfilter ;)
    Die Ausschüttungsquote lässt auch noch Luft nach oben, bei Hormel bin ich da ziemlich optimistisch.

    @Claudio
    Hm, Brexit. Schwierige Frage. Ich denke, das wird verdammt knapp. Sollten die Briten austreten, könnte ich mir vorstellen, das es an den Börsen turbulent wird. Für uns heisst das Nachkaufgelegenheit. Die Briten, die EU und alles andere wird weiterleben und in 2 Jahren fragt keiner mehr danach. Da gibt es genug andere Säue, die dann durchs Dorf getrieben werden. Eigentlich sind Prognosen sehr schwer, da es noch viele Unentschlossene gibt. Vielleicht haben die Angst vor der eigenen Courage und machen ihr Kreuz für den Verbleib. Aber dazu kann ich die Mentalität der Engländer nicht einschätzen. Der Deutsche wäre wohl zu feige.

    @Marko
    Danke

    @Interessierter Leser
    Sehr schwer, einen Rat zu geben, wenn man die Person nicht kennt. Wie Claudio schreibt, normalerweise gibt man keine Tipps. Eigentlich setzt sowas ein längeres Gespräch voraus. 2-3 Stunden sind da nichts.

    Aber was würde ich machen bzw. generell raten für einen Neueinsteiger? Ich gehe davon aus, dass du dich mit der Dividendenstrategie beschäftigt hast und nicht auf Kursgewinne setzt. Das ist etwas anderes.

    Ich würde mir erst mal 5 stinklangweilige Werte aussuchen. Einfach um eine gewisse Sicherheit zu haben. Also keine heißen Kandidaten. Konsumwerte und Gesundheitswerte vorwiegend. Dann würde ich erst mal zwei Werte ins Depot legen. Viele unterschätzen die eigene Psychologie, wenn erst mal Aktien da sind und diese auch noch im Wert schwanken. Da gehen einem tausend Sachen durch den Kopf und man zweifelt an allem und jedem. Richtig? Falsch? Hätte ich nur!

    Wenn man sich dann etwas daran gewöhnt hat, nach und nach aufstocken bzw. einen neuen Wert kaufen. Bayer wäre ich momentan vorsichtig (Monsanto), BASF ist eben etwas volatiler, aber sicher gut, sich daran zu gewöhnen. Dow Chemical, Caterpillar sind auch Zykliker, also kommt sowas auch in die Tüte ;)

    Interessant als Dividendenwert ist aktuell wieder Freenet. Die sind auch schön zurückgekommen und liegen bei fast 7 % Rendite. Sind wohl nichts für immer, aber die nächsten Jahre könnten gut laufen. Augen muss man eh immer offen halten.

    Zu empfehlen ist auf alle die Tabelle von Dave Fish (Link oben rechts - Excel Tabelle US Aktien), da hole ich mir die meisten Anregungen. Es gibt tausende gute Unternehmen, da gibt es auch richtig oder falsch, da man nicht weiß, was morgen ist.

    Lass es langsam angehen, auf ein paar Tage kommt es nicht an.
    Achja, und mach dir einen Plan. Das hilft manchmal ungemein.

    Lass uns doch auch wissen, zu was du dich entschieden hast. Ich denke die Dividenden-Community ist hilfreich und freundlich. Da muss man keine Angst haben.

    Gute Investments

  • #9

    xyz (Mittwoch, 15 Juni 2016 21:25)

    Wieso hast Du bei HRL eine Position mit 2k eröffnet und nicht mit 1,5k ?

  • #10

    Alexander (Mittwoch, 15 Juni 2016 22:32)

    Gut aufgepasst :)

    Die nächste Position wird wieder 2K, vermutlich noch diesen Monat. Ich werde dazu demnächst einen Blogbeitrag schreiben, nur so viel vorne weg. Ich werde nach und nach meine Positionen auf "glatte Tausender" bringen und diese dann 1.000 € weise erhöhen.
    Das hat in erster Linie psychologische und in kleinem Rahmen finanzielle Gründe.

    Also bitte etwas Geduld, bis dieses "Geheimnis" gelüftet wird.

  • #11

    interessierter Leser (Mittwoch, 15 Juni 2016 23:06)

    Hallo Alexander,

    danke für deine ausführliche Antwort. Sobald ich die ersten Käufe getätigt habe, werde ich sie hier veröffentlichen.

    Ich habe schon eine gewisse Erfahrung mit Börsengeschäften. Aufgrund diverser Umstände gebe ich aber erst jetzt wieder richtig Gas in diesem Segment.

    Meine Strategie: Grundgerüst aus breitgestreuten Aktien-ETF (z. B. MSCI World). Das ist meine Basis. Darüber hinaus Investments in Einzelwerte, hier vornehmlich Dividenen-Aristrokraten.

    Ich habe schon diverse Werte auf meiner Watchlist. Die Tage werde ich berichten, wofür ich mich entschieden habe.

    Schöne Grüße

  • #12

    Friedrich (Mittwoch, 22 Juni 2016 14:32)

    Hallo,

    ich halte Hormel auch für einen sehr guten Wert: die Dividendenhistorie und das Dividendenwachstum sind beeindruckend. Allerdings ist die Aktie sehr hoch bewertet: das KGV liegt trotz des jüngsten Kursrückgangs bei 23. Auch andere Neuzugänge in deinem Depot haben ein relativ hohes KGV (z.B. DPS mit 22,1 oder GPC mit 20,8). Mich würde daher interessieren, ob das Kriterium "KGV" bei deinen Anlageentscheidungen von eher untergeordneter Bedeutung ist, weil du z.B. mehr Wert auf Dividendenwachstum legst.

    Herzliche Grüße



  • #13

    Alexander (Mittwoch, 22 Juni 2016 18:21)

    Hallo Friedrich,
    das KGV interessiert mich fast gar nicht. Ich schau da kaum hin. Die Gewinne sind leicht je nach Bedarf in der Bilanz hinzubiegen wie man es braucht. Durch die niedrigen Zinsen, muss man das KGV evtl. neu betrachten, ob da 20 -25 nicht als normal anzusehen ist. Mich interessiert die Dividendenhistorie, das Wachstum, die Ausschüttungsquote, Verschuldung und FCF.

    Viele Grüße