Monatsübersicht Mai 2016

Sparquote

 

Neben meinem Dauerauftrag von 500 € konnte ich diesen Monat zusätzlich 6.650 € dem Cashkonto zuführen, ich sparte also 7.150 €. Zum Ende Mai habe ich rd. 11.311 € Bargeld für weitere Investitionen zur Verfügung. 

 

 

Dividenden

 

Im Mai erhielt ich sieben Dividendenzahlungen mit einer Summe von 206,28 €. Im Vergleich zum Mai 2015 (138,34 €) ist das eine Steigerung um 67,94 € oder 49,11 %.

 

Die letzten Zahlungen in der zweiten Maihälfte kamen von 

Fastenal                    16,48 €

Caterpillar                24,26 €

Procter & Gamble   31,30 €

Texas Instruments  18,04 €

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2016 liegen bei 742,20 € und ich habe damit 95,15 % meines Jahreszieles von 780 € erreicht. Im Juni werde ich es geschafft haben.

 

Mit 2.023, 20 € liegen meine Gesamteinkünfte erstmals über 2.000 € und vielleicht schaffe ich dieses Jahr noch die 3.000 € (was aber sehr knapp wird). 

 


 

 

Aktienkäufe

 

Im Mai habe ich drei Käufe mit rd. 4.500 € durchgeführt. Der monatlich vorgesehene Kauf waren 30 Starbucks. Zusätzlich konnte ich mir  33 Dow Chemical und 37 Patterson Companies neu ins Depot legen. Insgesamt habe ich jetzt 29 Positionen im Depot und 77.944,85 € investiert.

 

 

Depotentwicklung

 

Die Depotentwicklung ist für mich nicht sonderlich wichtig, zumal sie durch die ständigen Zukäufe noch verfälscht wird. Im Vergleich zum Vormonat hat das Depot rd. 4 % gewonnen. Insgesamt ist das Depot mit fast 10 % bzw. rd. 7.700 € im Plus.

 

 

Planung nächstes Monat

 

Im Juni stehen wieder mindestens zwei Käufe an, davon mindestens ein Neuzugang. Die Dividendeneinnahmen werden nicht ganz an den Mai herankommen und knapp unter der 200 € Marke bleiben.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    ILP (Donnerstag, 02 Juni 2016 00:26)

    Hallo Alexander,

    erst einmal meine Glückwünsche zu deinem Erfolg in Sachen Dividenden! Ich drücke die Daumen das du an die 3000 € nah ran kommst! =)

    Ich bin bei deiner Aufschlüsselung sehr erstaunt über dein Sparpotential im Monat! Oo.. Als ich das lass, war es gut das ich bereits saß, bzw lag! :P

    Ich denke 500 € monatlich zur Seite zu legen ist schon ne Hausnummer, aber wenn ich dann lese das du sogar 6650 € zusätzlich sparen konntest, dann bin ich einfach nur baff und frage mich wie man sowas schafft!? Also als "Ottonormalverdiener" ist das leider nicht Möglich! :(

    Finde deinen Blogg sehr gut und lese sehr gerne mit! Mach weiter so :)

    LG ILP

  • #2

    Ralf (Donnerstag, 02 Juni 2016 08:31)

    Moin Alexander,

    herzlichen Glühstrumpf :-)
    Mach dir aber mal wirklich geanken, ob du nicht deine Planung anpasst.
    Da du dieses Jahr ja schon so gut wie ganz deine Sparrate bzw. Investitionsrate investiert hasst, und das Jahr noch ein paar Monate hat, solltest du wirklich deine Planung etwas überarbeiten. Wenn du die nicht anpasst, so liegtst du nämlich jedes Jahr "gefühlt" über deinem Ziel, und das ist eine scheinsicherheit.

    VG Ralf

  • #3

    Ex-Studentin (Donnerstag, 02 Juni 2016 12:03)

    Die Summen sind für die kurze Zeit wirklich erstaunlich hoch. Es macht wirklich Spaß, dein Depot so wachsen zu sehen. Beneidenswert, dass dein Depot in manchen Monaten so große Sprünge macht wie bei mir in einem Jahr. ;) Ich kenne nun zwar deine Einnahmequellen nicht, aber was ich mir oft denke: Wer im Alter ein gutes Gehalt hat, kann wirklich ein ordentliches Vermögen aufbauen. Leichter als in jungen Jahren (sofern man gesund und arbeitsfähig ist). Am besten sind die Kinder schon groß und selbstständig, der Partner arbeitet auch, im besten Fall gibt es eine abbezahlte Immobilie und man hat (im schlimmsten Fall) etwas geerbt.

  • #4

    K.L.A. (Donnerstag, 02 Juni 2016 12:04)

    .... oder keinen Partner, spart auch Geld ;-)

  • #5

    Alexander (Donnerstag, 02 Juni 2016 18:35)

    Danke an alle für den Zuspruch.

    Ich bin selber erstaunt, wie gut es momentan läuft. Wenn jemand meine aktuelle Sparquote liest, der kann natürlich ins Grübeln kommen. Das ist aber eigentlich ganz gut aufzuschlüsseln.

    Ein Hauptpunkt ist, ich habe vor zwei Jahren mein Haus abbezahlt, dadurch fallen schon mal Zins und Tilgung weg. Daher sind die 500 € im Monat leicht zu sparen, wenn man mietfrei wohnt. Da ich eine handwerkliche Lehre vor meinem Studium gemacht habe, brauche ich so gut wie nie einen Handwerker, ca. 95 % kann ich selber machen. Dadurch fällt eigentlich nur das Material an. Unterhaltskosten der Immobilie werden dadurch überschaubar.

    Wenn man einige Jahre im Beruf tätig ist, dann ist das Einkommen etwas höher, als bei einem Berufseinsteiger, auch das spielt eine Rolle.

    Im Prinzip habe ich alles, was ich brauche und möchte. Es muss mal ein defektes Gerät oder Möbelstück ausgetauscht werden, aber ich muss keinen Haushalt einrichten wie bei jungen Paaren. Es bleibt einfach oft am Monatsende etwas übrig, dass zusätzlich gespart werden kann. Wenn da etwas am Konto ungenutzt rumliegt, überweise ich das auf das Depotkonto.

    Ich habe auch Reserven gebildet, falls doch etwas größeres kommt. Sei es die Heizung, Auto oder irgendwas anderes. Diese Geld liefert auch Erträge, die ich dem Konto zuführen kann.

    Meine jährliche Bonuszahlung (nicht viel, aber immerhin) brauche ich auch nicht, also sparen.

    Dann kommt noch meine selbständige Nebentätigkeit dazu. Als Diplomingenieur arbeite ich nicht für 10 €/Stunde nebenbei. Das Gehalt muss der Qualifikation angemessen sein. Da bleibt was hängen sonst würde ich es nicht machen. Die 6.000 € setzen sich aus vielen Einzelbeträgen zusammen und sind nicht der Normalfall, auch wenn es schön wäre.

    Mein Plan, da grübel ich auch schon. Die 500 € sind sicher, der Rest steht in den Sternen.
    Anpassen oder nicht? Aktuell läuft es absolut super, sollte sich ein Haar reinziehen, schaut die Welt anders aus. Passe ich meinen Plan nach oben an, müsste ich ihn aber auch nach unten korrigieren, wenn es nicht so läuft.

    Was ziemlich sicher ist, die Steigerungsraten der Dividenden werde ich "zum Ende", also in ein paar Jahren nicht schaffen, da war ich zu optimistisch. Ich werde aber die nächsten 1-2 Jahre noch verfolgen und gegebenenfalls den Plan anpassen. Wenn es besser läuft als gedacht, sehe ich das aber nicht als "Scheinsicherheit", ich freu mich da einfach.

  • #6

    Christoph (Donnerstag, 02 Juni 2016 19:26)

    Glückwunsch kann man nur sagen.
    weißt du schon was als nächstes dazu kommt?
    ich mach mal 2 Vorschläge die ein sicheres invest in meinen Augen sind.
    3m
    home depot

    vor allem 3m gehört für mich in jedes Depot. 50% werden nur als dividende ausgezahlt somit noch sttigetungs Potential.
    und 3m hat überall die Finger im Spiel. Industrie, Öl, Gesundheit. .


    und wie sieht es mit Technik aus? Intel zb. die bauen sich gerade um dividende über 3% und steigt.
    oder skyworks solutions
    noch recht jung aber schuldenfrei! dividende wird gezahlt, denke nächstes Quartal wird gesteigert. noch ist der smartphone Sektor der größte Posten aber bald ist Internet der Dinge Viel größer.

    oder wie wären Lebensmittel? Marine harvest. weltgrößtes lachsfarm Unternehmen.

  • #7

    easydividend (Freitag, 03 Juni 2016 11:07)

    Hallo,

    Sieht nach einem guten Monat für dich aus, gratuliere :)
    Ich habe es glücklicherweise auch geschafft 6300 Euro ins Depot einzuzahlen, dies sollte meinem Börseneinkommen schon wieder etwas auf die Sprünge helfen.

    Ich weiß gar nicht ob ich dich schon gefragt habe, ob ich dein Einkommen in meinem Einkommenspost (Community Edition) posten darf? Darf ich?

    Ich möchte jeden Monat alles zusammenzählen, und bin neugierig wieviel Moneten wir allesamt aus dem großen Marktplatz rausholen ;)

    mfG Chri

  • #8

    Alexander (Freitag, 03 Juni 2016 16:40)

    @Christoph
    Was als nächstes kommt, hast du ja schon gelesen.
    Das Problem ist, es gibt unzählig viele Unternehmen. Nur, wo setzt man die Grenze?
    20, 50, 100 oder gar 200 Unternehmen? Ist das überhaupt noch händelbar?
    Wie hoch ist dann die Investition? 1.500 € pro Unternehmen? Das wären bei 200 Unternehmen 300.000 €, die schüttelt der Normalverdiener nicht aus dem Ärmel. Würde man rund 10.000 € in ein Unternehmen investieren, wäre man bei 30 Unternehmen auch schon wieder bei 300k.

    Irgendwo muss man für sich eine Grenze ziehen, daher werde ich noch drei neue Unternehmen aufnehmen und dann aufstocken (habe ich bei 20 schon einmal geschrieben^^).
    Ich werde noch Hormel Foods (Nahrungsmittel), CVS Health (Gesundheit) und General Dynamics (Verteidigung) kaufen.
    Einer meiner langfristigen Gründe ist, ein monatliches Einkommen zu generieren, daher habe ich versucht Aktien zu finden, die mir regelmäßig über das Jahr verteilt Dividenden zahlen. Manchen ist das egal, da kommen im Mai 90 % der Einnahmen rein und teilen das dann übers Jahr auf. Mir ist es lieber, jeden Monat zu kassieren. Reine Psychologie, einen anderen Grund gibt es dafür eigentlich nicht.

    @Chri
    Klar kannst du die Einnahmen mit heranziehen.
    Ich habe auch schon auf deiner Seite kommentiert, aber komischerweise wurde der Post nicht veröffentlicht. Da muss ich mal meine Einstellungen checken.

  • #9

    Delura (Freitag, 03 Juni 2016 18:37)

    Hi Alex,

    also die Werte die Du heranziehst sind: GUT (Muss ich wirklich so sagen) Da fange ich auch an, mein Depot etwas zu überdenken-

    Gesundheit mit Cardinal Health und Patterson und (perspektivisch CVS) auch gut, fast sehr gut - Da kann ich nur eins sagen:

    Weiter so und schönes Wochenende!

  • #10

    easydividend (Freitag, 03 Juni 2016 20:40)

    Hey Alexander,

    Erst einmal danke dafür, dass ich dein Einkommen heranziehen darf.
    Zweitens ein Danke dafür, dass Du mich auf deine Kommentare aufmerksam gemacht hast. Sind in meinem Spam-Filter gelandet, weiß auch nicht warum ?
    Hab sie jetzt als kein Spam gekennzeichnet, hoffe wordpress checkt das auch bei deinen nächsten kommentaren.

    Werde mir deine kommentare jetzt durchlesen und darauf antworten :)

    schönen Abend noch!

    mfG Chri

  • #11

    Alexander (Samstag, 04 Juni 2016 12:15)

    @Delura
    Ich versuche einfach eine gute Mischung an Branchen hinzubekommen. Sollte mal ein Unternehmen ausfallen, was passieren wird, dann hoffe ich, dass die anderen das ausgleichen. Und manchmal geht Sicherheit vor Rendite.