Kauf Starbucks

Heute habe ich Starbucks neu in mein Depot aufgenommen.

 

Ich habe 1.493,25 € investiert und 30 Aktien erhalten. Starbucks ist meine 27. Position im Depot und zahlt in den Monaten Februar, Mai, August und November eine Dividende von aktuell 0,20 US-Cent pro Aktie. Künftig erhalte ich 15,50 € Dividende im Jahr  nach Steuern, was einer Rendite von gerade mal 1 % entspricht. Ich habe die Aktie trotzdem gekauft, da ich langfristig von einer deutlichen Steigerung der Dividende ausgehe und man dem zarten Pflänzchen Zeit zum Wachsen geben muss. Wenn ich mir den Chart anschaue, ist die Aktie etwas vom Hoch zurückgekommen und der Einstieg ist vielleicht nicht der Schlechteste. Den richtigen Zeitpunkt erwischt man eh nie und bei einem deutlichen Kurseinbruch werde ich nachkaufen (oder früher).

 

Durch den Kauf erhöht sich mein durchschnittliches monatliches Dividendeneinkommen um sagenhafte 1,27 € auf rd. 141 €, was sich die nächsten Jahre hoffentlich relativieren wird.

 

Aktuell liegt die EK-Rendite bei ca. 40 % und die Kapitalrentabilität bei 17 % (Quelle Yahoo-Finance). Die Ausschüttungsquote liegt bei ca. 40 % und das Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre bei 31 %. Dieses wird wohl nicht halten, aber mit 20 Prozent kalkuliere ich schon die nächsten Jahre.

 

Das nachfolgende Unternehmensprofil findet ihr auch im Bereich Unternehmen.

 

 

Starbucks

 

Starbucks wurde 1971 als kleine Kaffeerösterei gegründet und handelte mit Kaffee, Tee und Gewürzen. Es gab gerade mal ein Geschäft am Pike Place Market in Seattle. In den nächsten Jahren wuchs Starbucks auf über 22.500 Standorte in mehr als 50 Ländern (Stand Juni 2015). In den Stores werden inzwischen auch Sandwiches, Backwaren, Salate usw. verkauft, Merchandising Produkte runden das Angebot ab. Die Stores werden teilweise selber betrieben und laufen teilweise als Franchise, die letzte mir bekannte Aufteilung lag grob bei 50 : 50 (2011).

 

 

Die Kennzahlen:

 

Die Eigenkapitalquote schwankte die letzten 5 Jahre zwischen 40 % und 60 % und die Eigenkapitalrendite lag außer 2013 immer deutlich über 20 %. Starbucks zahlt erst seit 2010 eine Dividende, erhöht diese aber regelmäßige über 20 %. Die durchschnittliche Dividendenrendite der letzten 5 Jahre lag bei 1,24 % und die Ausschüttungsquote bei rd. 40 %. Eine gute Übersicht findet man bei verschiedenen Finanzseiten wie z. B. bei ariva.

 

 

Meine Erwartungen:

 

Starbucks ist ein Newcomer bei den Dividendenzahlungen. Ich erwarte, dass die Dividenden weiterhin steigen und sich langfristig die Dividendenrendite dadurch erhöht. Es ist durchaus Potential für weiteres Storewachstum gegeben und die Erfolgsgeschichte sollte noch einige Jahre anhalten. Der Verkauf von Kaffee, Tee, Snacks usw. ist weniger zyklisch, es dürften zwar in konjunkturell schwachen Zeiten die Umsätze leiden, aber letztlich wird immer etwas verdient sein. Sollte die Dividende in den nächsten Jahren um ca. 20 % pro Jahr gesteigert werden, könnte eine Dividendenrendite in 15 Jahren von 19,25 % auf die Erstinvestition möglich sein.

 

Stand 05/2016

 

Starbucks Aktie

Starbucks Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Marco (Montag, 09 Mai 2016 22:01)

    Hi Alex,

    ich überlege derzeit auch eine Position zu eröffnen, vermutlich wird es nichts. Aber Gratulation! Ich denke auch, da ist global noch einiges an Wachstum möglich.

    Viel Spaß und Erfolg mit dieser Position,
    Marco

  • #2

    Michael C. Kissig (Montag, 09 Mai 2016 22:31)

    Starbucks ist eine sehr gute Entscheidung, ich habe sie auch schon länger auf meiner Empfehlungsliste und in meinem Depot. Die optisch hohe Bewertung wird durch das hohe - und immer noch zunehmend profitablere - Wachstum mehr als wett gemacht. Ein tolles Unternehmen auf einem sehr erfolgreichen Weg.

  • #3

    K.L.A. (Dienstag, 10 Mai 2016 09:19)

    Starbucks ist ein klares Wachstumsunternehmen, ich behandel es auch als solches. Als Dividendentitel ist es mir noch zu jung. Aber das macht ja auch nichts, wenn es noch 100% oder mehr hinaufgeht mit dem Kurs.

    Aber 15 Jahre lang durchnittliche 20% Dividendensteigerung - DAS ist meine Ansicht nach schon SEHR optimistisch ;)

  • #4

    Claudio (Dienstag, 10 Mai 2016 10:43)

    STB ist eine sehr gute Firma. Allerdings hat der Kurs die letzten 5 Jahre um fast 300 % zugelegt , sodass die Marktkapitalisierung mittlerweile bei gut 70 Mrd. liegt!!! Die Ausschüttungsquote liegt bei knapp 50%! Das KGV bei gut 25!!! Ich sehe aktuell wenig Raum für weiter hohes Wachstum ,welches dieses hohe KGV rechtfertigen würde!!! STB wird weiter wachsen, keine Frage aber mir wäre der Kurs aktuell zu hoch zum Einstieg!!!
    Wünsche dir aber viel Erfolg Alex dass deine Kalkulation aufgeht!!!

  • #5

    Alexander (Dienstag, 10 Mai 2016 20:26)

    @Marco
    Danke, ich schau SBUX seit Jahren zu und habe nie gekauft, weil sie mir zu teuer waren. Bevor ich noch 10 Jahre zuschaue, hab ich jetzt einfach zugeschlagen.

    @Michael
    Sehe ich auch so, ein bisschen hat mich auch deine Empfehlungsliste zum Kauf animiert.

    @K.L.A.
    Der Kurszuwachs interessiert mich weniger. Von der Dividendenhistorie ist das bei vielen Unternehmen so, dass sie wachsen und dann anfange Dividenden auszuschütten. Gerade in den ersten Jahren sind die Erhöhungen noch relativ stark und flachen dann ab.
    Klar bin ich Optimist :) Die Praxis ist der Richter über die Theorie. Es wäre vermessen, fest darauf zu bauen. Es könnten aber schon noch einige fette Jahre geben. Gewinnsteigerung, Aktienrückkäufe, Erhöhung der Ausschüttungsquote etc. In ein paar Jahren sollte die Rendite von 1 % jedenfalls in vernünftige Regionen rutschen, vielleicht sogar zweistellig?

    @Claudio
    Wie oben geschrieben, Kurszuwächse sind schön, aber mir nicht sonderlich wichtig. Gute Firmen haben (fast) immer eine hohe Bewertung, diese sollte sich aber von Jahr zu Jahr relativieren.

  • #6

    martrade (Samstag, 28 Mai 2016 05:37)

    Bin aktuell in Amerika und das in mehreren Großstädten, u.a. auch im zu Hauae von Starbucks, Seattle.
    Es ist echt wahnsinn wieviele Starbucks es hier gibt und einfach jeder Laden ist voll. Wenn man das so sieht und das mit Deutschland vergleicht, sieht man schon wieviel Potenzial da noch drinsteckt. Vielleicht setzt der neue Franchisenhemer dieses Potential ja um.
    Auf jeden Fall macht es als Aktionär von Starbucls richtig Spaß, sich in den Usa umzuschauen;)!

  • #7

    Alexander (Samstag, 28 Mai 2016 12:58)

    Urlaub oder Arbeit? Urlaub wäre schöner :)

    Wenn ich klug wäre, hätte ich schon länger Starbucks. Als vor einigen Jahren der Film Miss Undercover mit Sandra Bullock lief, musste die junge FBI-Agentin Kaffee für die Kollegen holen. Sie fuhr bei Starbucks vorbei und die Schlange der Menschen ging bis auf die Straße. Wäre mir das bewusst aufgefallen, einfach Informationen sammeln, vielleicht hätte ich sogar gekauft. Durch Beobachtung kann man durchaus Investmentideen finden.

    Jedenfalls gut zu hören, wenn man Informationen direkt vor Ort aus erster Hand bekommt.

    Danke dir und weiterhin einen schönen USA-Aufenthalt.

  • #8

    martrade (Sonntag, 29 Mai 2016 04:23)

    Japp, es ist ein Urlaub :) ich war heute 100 Meilen oder so entfernt von Seattle in einer kleinen Ortschaft... der Drivethru vom Starbucks war voll und im Laden bestimmt 20 Leute... mein Bekannter aus den Usa meint,hier sind alle verrückt danach. Hat sich also seit dem Film nichts geändert;)