Kauf Fastenal

Heute habe ich meine Position in Fastenal aufgestockt. Ich stelle mir immer wieder die Frage, ob ich einen neuen Wert kaufen soll oder aufstocken. Um meinen Plan weiter zu verfolgen, habe ich mich für eine Aufstockung entschieden. Die nächste Frage ist dann folglich, welchen Wert? Hier ziehe ich meine Excel-Tabelle heran. Wie viele Aktien von einem Unternehmen brauche ich noch, um theoretisch mein Ziel zu erreichen? Wie sind die aktuellen Kennzahlen? Wenn ich die Kurse so anschaue, lässt mich keine der Bewertungen in Jubel ausbrechen.


Letztendlich habe ich mich für Fastenal entschieden. Einer der Hauptgründe ist, dass ich theoretisch keine weiteren Käufe mehr tätigen muss, um in 16 Jahren eine entsprechend hohe Dividende zu erreichen. Der Chart und die aktuelle Dividendenrendite sprechen allerdings nicht unbedingt für einen Kauf. 



Charttechnisch könnte ich durchaus einen Hochpunkt erwischt haben, aber letztendlich weiß man es nicht.


Investiert habe ich 1.522,25 € incl. Gebühren und habe dafür 40 Aktien bekommen. Mein Bestand erhöht sich damit auf 83 Aktien.


Die Bruttodividendenrendite liegt bei ca. 2,7 %. Die letzte Quartalszahlung erfolgte mit            0,28 $/Aktie. Künftig bringen mir diese rund 30 €/Jahr an Netto-Dividende. Leider habe ich den Recordday um ein paar Tage verpasst, so dass ich erst im Februar mit der ersten Dividende der neuen Aktien rechnen kann. 2016 sollten jedenfalls brutto 92,96 $ aufschlagen, was netto etwa 64 € entspricht.


Fastenal hat in den letzten 5 Jahren im Mittel die Dividende um 24 % gesteigert. Inzwischen bin ich etwas vorsichtiger geworden, da die Wachstumsrate wohl nicht zu halten sein wird. Ich rechne nun mit 15 %/Jahr. Danach ergibt sich in 16 Jahren eine Gesamtdividende von 870 $ oder netto ca. 600 € im Jahr bzw. 50 €/Monat.


Die nächsten Jahre werden zeigen, inwieweit meine Annahmen stimmen. Vermutlich werde ich noch den einen oder anderen Nachkauf tätigen müssen. Da ich die Zahlen regelmäßig aktualisiere, sehe ich, wo Handlungsbedarf besteht und welche Investments meinem Plan entsprechen.


Gute Investments



Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Christian (Dienstag, 10 November 2015 21:55)

    Ich finde ja deine Prognosen über mehr als zehn Jahre recht mutig. Solange traue ich mir nicht zu, vorauszusehen. Davon abgesehen kann ich deine Entscheidung für Fastenal nur unterstützen. Zumindest in den nächsten Jahren sollte das Unternehmen gute Zählen abliefern. Ich habe es genauso wie du gemacht, nur zu unwesentlich günstigeren Preisen. Langfristig spielt das sowieso nur eine minimale Rolle.

  • #2

    Alexander (Dienstag, 10 November 2015 22:21)

    Prognose ist vielleicht etwas zu viel gesagt. Im Prinzip weiß man ja nicht mal was morgen ist. Der Markt hat viele Überraschungen parat. Über Nacht kann sich so vieles ändern. Jüngstes Beispiel VW. Wenn man sich die Energiewende anschaut mit den Folgen für E.ON und RWE. Ich rechne gern und finde die theoretischen Spielchen in Excel einfach erbauend. Wenn ich nicht langfristig plane, dann sitze ich am Ende jeden Tag am Rechner und gewichte alle Meldungen übermäßig hoch, was wiederum zu unsinnigen Aktionismus führt. Da mache es doch lieber wie Pipi Langstrumpf und baue mir meine Welt, so wie sie mir gefällt. Ich bastel mir also eine Theorie und versuche im Laufe der Zeit die Wahrscheinlichkeit abzuschätzen, ob es halbwegs so funktionieren könnte. Vielleicht klappt es, dann kann ich angeben und sagen "ich habe es von Anfang an gewusst" und gehe als Guru in die Geschichte ein.^^ Die Praxis führt letztendlich jede Theorie ad adsurbum .

  • #3

    Christoph (Dienstag, 10 November 2015 23:54)

    Hallo Alex. Lustig das du genau dieses Thema ansprichst da ich dich hierzu befragen wollte.
    Wenn du sowohl nachkäufe als auch noch offene Unternehmen hast, wie entscheidest du dich?
    Ich kann leider erst ende Januar wieder kaufen und stand heute (obwohl sich da vielleicht noch einiges ändert durch zb wahrscheinliche Zinserhöhung der FED) hatte ich eigentlich vor noch offene Unternehmen zu kaufen. Auf dem Plan hatte ich eigentlich general Electric und cisco. Alternativ Coca-Cola, pfizer etc. Allerdings sind diese alle wieder kurz vor dem höchst stand. Auf Dauer will ich aber auch meinen bestand bei southern erhöhen und da ist der Kurs noch in Ordnung.
    Andererseits weiß man natürlich nie ob die Kurse der o.g. Unternehmen nicht vielleicht noch deutlich höher gehen.

    Wieso hast du diesen Monat doch keinen neuen wert genommen? Natürlich ist die Aufstockung nicht verkehrt, mich würde allerdings der Grund gegen das neue Unternehmen interessieren da ich ja vor dem gleichen Dilemma stehe.

    Das mit dem ob ein bisschen teurer oder nicht kaufen ist auf Dauer nicht so wichtig.. Nun ich sehe das anders.
    Bis vor kurzem kostete zb ge noch 23 Euro. Jetzt 28. Das sind bei 100 Stück 500 Euro Unterschied bzw 30 aktien mehr die man kaufen kann. Wenn man da einen guten Zeitpunkt immer mal wieder erwischt kommt man deutlich besser zu seinem gewünschten Ziel der finanziellen Unabhängigkeit.

  • #4

    Christian (Mittwoch, 11 November 2015 13:31)

    Na ja, zwischen 23 und 28€ liegen aber auch mehr als 20%. Das ist mit kleinen Unterschieden jetzt nicht gemeint.

    Bei Fastenal lag der Unterschied zwischen Alexanders und meinem Kauf bei vielleicht einem USD, was ca. 3% entspricht. Es ist schon wichtig, bei seinen Nachkäufen günstige Preise zu erwischen, sprich die Werte nachzukaufen, die gerade billig zu haben sind. Vielleicht hilft es dir, dein eigenes Bewertungssystem zu entwickeln und danach entscheiden? Es gibt viele Wege zum Ziel.

    Man sollte sich nur nicht von der Illusion leiten lassen, den Markt timen zu können. Niemand weiß, ob es demnächst wieder günstigere Kurse gibt der ob die Aktie davonrennt. Warten hilft deswegen meistens auch nicht.

  • #5

    Gerhard (Mittwoch, 11 November 2015 15:20)

    Ich kaufe meine Aktien auch in Trachen,wobei ich es so handhabe in 3 Tranchen zu kaufen und max eine Positionsgrösse von 3000 €.
    Bei BHP Billiton bin ich im Moment nicht sicher nach zu kaufen da ich schon 3000 € drinnen hab.Gesamtgrösse des Depots strebe ich 30-45 Positionen an.Fastenal hab ich mir vor ein paar Wochen auch ins Depot gelegt zu einem Kurs von 32 € (1.Tranche) Wird vermutlich noch etwas dauern das ich nachkaufe,da ich nur verbillige und nicht verteuern möchte.
    Was hälst du eigentlich davon wenn du uns deine Watchliste öffentlich machen würdest bzw auch begründest warum gerade der Wert für dich der nächste Kauf sein könnte.
    Wäre interessant ev eine Art Diskussion Pro/Kontra.
    Schöne Grüsse aus Österreich

  • #6

    Alexander (Mittwoch, 11 November 2015 22:46)

    @Christoph
    Dieses Dilemma habe ich jeden Monat. Ich entscheide da meist aus dem Bauch heraus. Aktuell habe ich 23 Werte im Depot, da muss jeder Wert am Ende 65,21 €/Monat netto bringen. Bei 24 Werten wären das 62,50 €, um mein Ziel 1.500 €/Monat zu erreichen. Also ist der Unterschied nicht so groß. Ein anderer Punkt wäre die Diversifizierung, wobei 23 Werte 4,35 % pro Wert im Depot sind und bei 24 Werten sind es 4,17 %. Also auch nicht mehr so ausschlaggebend. Hauptpunkt wäre, Aktien zu kaufen, die die dividendenschwachen Monate etwas aufpeppen. Und ein Grund gegen "das" neue Unternehmen habe ich nicht, da ich keines speziell im Auge habe. Die Frage war, überhaupt ein neues Unternehmen oder Fastenal auf mein Planziel zu bringen. Da habe ich mich für Fastenal entschieden. Langfristig plane ich, schon noch ein paar zusätzliche zu kaufen. Da ich, wenn alles gut läuft, jeden Monat mindestens einen Wert zukaufen kann, läuft mir ja nichts davon.

    @Gerhard
    Eine Watchliste habe ich nicht, sonst würde ich die gerne vorstellen. Vielleicht erstelle ich eine, was aber derzeit zeitlich nicht möglich ist. Vielleicht kommen bald wieder ruhigere (Arbeits-)Zeiten. Einer Diskussion über einzelne Werte bin ich nicht abgeneigt. Kann man nur lernen. Verteuern nur in gewissen Rahmen. Waalgreens, McDonalds, Kraft Heinz sind deutlich im Plus, da lasse ich momentan auch die Finger davon. Ein paar Kandidaten für Neukäufe spuken schon herum, aber die muss ich mir erst mal näher anschauen.
    Viele Grüße nach Österreich

  • #7

    Florian (Donnerstag, 12 November 2015 11:19)

    ich halte derzeit mein Cash noch und warte die FED Sitzung Mitte Dezember ab, anscheinend wird es jetzt doch ernst.

    lg, ebenfalls aus Ö :)

  • #8

    Alexander (Samstag, 14 November 2015 11:45)

    wobei die FED-Entscheidung von allen erwartet wird und wenn endlich raus ist, was passiert, dann ist die Unsicherheit aus dem Markt. Die Kurse könnten auch wieder steigen. Ändern können wir eh nichts.