Neuerwerb Automatic Data Processing (ADP)

Eigentlich hatte ich vor, dieses Monat einen Nachkauf zu tätigen, aber wie das Leben so spielt, ist daraus ein Neuerwerb geworden.

 

Ich habe 20 Aktien der US-Firma Automatic Data Processing erworben. Dafür wurden meinem Cash-Konto 1.477,62 € incl. Gebühr belastet. Die Dividende liegt aktuell bei 1,96 $ pro Aktie und ich bekomme nun 39,20 $ im Jahr vor Steuern zusätzlich. Damit ist das 23. Unternehmen in mein Depot eingezogen. Und das Beste ist, ADP zahlt im Januar, April,  Juli und Oktober die Dividende, die bei mir eh bisher schwach vertreten waren.


Was macht die Firma?


Automatic Data Processing Inc. (ADP) sitzt in Roseland, New Jersey. Die Firma wurde 1949 von den Gebrüdern Taub gegründet. Sie ist inzwischen weltweit als Dienstleister im Personalmanagement tätig. Hierunter fallen Gehaltsabrechnungen, Personalmanagement und die Verwaltung von Vergünstigen etc. Weiterhin wird entsprechende Software angeboten. So wurden in Deutschland laut Unternehmensangaben bereits jede 5. Gehaltsabrechnung mit Produkten von ADP durchgeführt. Das Unternehmen hat weltweit über 60.000 Mitarbeiter und über 540.000 Kunden. 


 

Meine Erwartungen:


Die Regeln und Vorschriften im Bereich Lohn- und Gehalt werden immer vielfältiger. Das Outsourcing bzw. die entsprechenden Softwarelösungen werden in den nächsten Jahren immer gebraucht werden. Ich halte das Geschäft für krisenfest und rel. schwankungsarm. Bei meinem ersten Kauf 2015 beläuft sich die Dividendenrendite zwar nur auf rd. 2,5 %, aber das Unternehmen steigert seit 40 Jahren ohne Unterbrechung die Dividende. In den letzten 5 Jahren wuchs diese im Schnitt um 7,9 %/Jahr bzw. um 13,2 %/Jahr in den letzten 10 Jahren. Bei einem Ansatz von 10 % jährlicher Steigerung der Dividende, würde dies in 15 Jahren eine Rendite von ca. 10 % ergeben. Die Eigenkapitalrendite liegt bei stolzen 27 % und die Ausschüttungsquote bei 66 %.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Der Investor (Sonntag, 09 August 2015 14:28)

    ADP wurde schon 1989 im Buch von Peter Lynch (One up on Wall Street) genannt. Schon damals war ADP ein tolles Unternehmen :)

  • #2

    Alexander (Sonntag, 09 August 2015 16:36)

    Auch das war mit ein Grund, warum ich mir ADP näher angeschaut habe. Das Buch auf deutsch heisst übrigens "Der Börse einen Schritt voraus" und steht in meiner Bibliothek.