US-Dividenden und die liebe Steuer

Ich habe ja noch ein weiteres Depot bei der DAB und auch da gibt es Dividende. Das soll aber zweitrangig sein, da diese nichts mit meinem Rentenlückenfüllerdepot (was für ein Wort) zu tun hat. Aber interessant ist die Steuer. Da habe ich meine Abrechnung eingestellt.


Wie man bei der steuerlichen Verrechnung sehr schön sehen kann, habe ich eine inländische Dividende von 649,60 € bekommen und mein Verfügungsrahmen des Freistellungsauftrages beträgt 557,10 €. Demnach müsste ich 92,50 € versteuern. Also 25 % Quellensteuer und darauf 5,5 % Soli.  Die Quellensteuer von 23,13 € wird mir von meinem Quellensteuertopf der bisher bezahlten US-Quellensteuer abgezogen, so dass ich doch keine Steuer zahle. Keine Steuer, heißt aber auch kein Soli. Im Bereich Wissen, ist die "Steuerproblematik" ausführlich beschrieben. Durch die Besteuerung der US-Dividenden fahre ich jedenfalls nicht schlechter, da ich bei Überschreiten des Freibetrages diese wieder angerechnet bekomme.


Gute Investments allen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    ILP (Sonntag, 24 Mai 2015 13:49)

    Hallo ... überprüfe bitte nochmal deine Schwärzung auf deinen angehangenem Bild!! ;)

  • #2

    Alex von Reich-mit-Plan.de (Montag, 25 Mai 2015 03:00)

    Warum bekommst du "nur" so eine geringe Dividende bei Drillisch?
    Oder hab ich da was übersehen?
    Gruß
    Alex

  • #3

    Alexander (Montag, 25 Mai 2015 12:05)

    @ILP Herzlichen Dank für den Hinweis, ich habe nochmal etwas "gemalt", jetzt sollte es passen.

    @Alex
    Hast nichts übersehen. Drillisch zahlt einen Teil der Dividende aus dem steuerlichen Einlagenkonto und damit steuerfrei. Ich habe 2 Abrechnungen bekommen und nur den zu versteuernden Teil hier reingesetzt. Insgesamt waren es 1.972 € von Drillisch.

  • #4

    Alex von Reich-mit-Plan.de (Montag, 15 Juni 2015 13:12)

    Ja stimmt, allerdings ist das bei mir in einer Abrechnung. Daher wunderte es mich.
    Aber gut, dass dir nichts vorenthalten wurde. ;-)
    Gruß
    Alex

  • #5

    Jan (Freitag, 19 Juni 2015 19:32)

    Hallo erstmal.
    Nettes Depot und sehr schöne Einnahmen hast du.
    Ich habe ein Frage. Auf wieviele Werte willst du dein Depot max. anwachsen lassen?

  • #6

    Alexander (Samstag, 20 Juni 2015 16:29)

    Hallo Jan,
    die Dividenden fangen erst langsam zu fließen, da ich erst seit 12 Monaten das Depot führe und viele Werte durch den Kaufzeitpunkt noch nicht bezahlt haben. Wird aber die nächsten Monate besser, da die Nachkäufe prozentual dann weniger ausmachen.

    Zu Deiner Frage, ich habe mir als absolute Obergrenze 40 Werte gesetzt, wobei ich mich derzeit mit den 22 Werten schon wohl fühle. Noch mehr Werte werden schwierig zu händeln. Vorerst habe ich nicht vor, neue Werte zu kaufen, sondern erst mal die bestehenden weiter aufzustocken.