Texas Instruments: Firmeninformation zum Kauf

Hier die Firmeninformationen und meine Erwartungen zu Texas Instruments (TI):


Geschichte:

1930: Texas Instruments wurde als kleine Öl- und Gasfirma gegründet.

1946: TI begann mit der Herstellung von Elektronikbauteilen, Radargeräten etc.

1958: Jack Kilby von TI erfindet den integrierten Schaltkreis.

1967: TI entwickelt den ersten Taschenrechner und war bei der Apollo Mondmission mit an Board.

1970: Seit den 70ern entwickelt TI immer neue Chips und ist in vielen Bereichen führend. 

 

Die Firma beschäftigt weltweit über 30.000 Menschen, bietet 100.000 Produkte an und besitzt über 40.000 Patente. Die Halbleiter von TI sind nicht auf Computer beschränkt. Sie befinden sich praktisch in allen Dingen unseres täglichen Lebens wie Kaffeeautomaten, Rasierer, Uhren, Autos, in der Industrie und natürlich eben Taschenrechnern.

 

Kennzahlen und meine Erwartung:

TI bezahlt seit 1962 ohne Unterbrechung eine Dividende. Seit 11 Jahren wurde diese jedes Jahr erhöht, die letzte Erhöhung lag bei 13 %. Die durchschnittliche Erhöhung der letzten 5 Jahre lag bei 22,5 % und der letzten 10 Jahre bei 30,1 %. Die Ausschüttungsquote von 46 % lässt weiterhin eine Steigerung zu. Die Eigenkapitalrendite mit 28,5 % ist sehr gut und die Gesamtkapitalrendite mit 14,4 % passt hervorragend zu meinen Vorgaben. Die Eigenkapitalquote lag die letzten Jahre immer über 50 % und TI kann daher als solide finanziert gesehen werden.

 

Die durchschnittliche Dividendenrendite der letzten 5 Jahre lag bei 2,4 %  wie bei meinem ersten Kauf 2015. Sollte die Dividende die nächsten Jahre weiterhin gesteigert werden, ist eine zweistellige Rendite auf meine Investition gut erreichbar. In unserer modernen Welt, werden Halbleiter-Chips immer gebraucht bzw. erwarte ich sogar eine Zunahme. Ohne Halbleiter wäre das uns bekannte Leben so nicht möglich. Halbleiter sind inzwischen fast so lebensnotwendig wie Essen und Trinken.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0