Kauf April - 20 Procter & Gamble

Gestern habe ich meine Position von Procter & Gamble verdoppelt. Es arbeiten nun statt 20 Aktien 40 Anteile für mich. Was muss ich eigentlich die nächsten Jahre machen? Nichts, kassieren und gut ist.


Die 20 Aktien haben incl. Gebühren 1.538,57 € gekostet. Die Dividendenrendite beläuft sich auf ca. 3,1%. P&G hat die letzten 4 Quartale je 0,6436 $ ausgeschüttet. Ich hoffe, dass im nächsten Quartal eine Erhöhung stattfindet. Dürfte dann aber nach meiner Schätzung so um die 5% liegen.


Meine Dividenden erhöhen sich somit um mindestens 12,87 $ im Quartal, unter Berücksichtigung des aktuellen Wechselkurses und der Steuer, sollten künftig ca. 8,62 € netto gut geschrieben werden. Wieder ein Tropfen mehr, der meinen Dividendenfluss eines Tages anschwellen lassen wird. Die Einkünfte von P&G liegen somit bei knapp 70 € im Jahr.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Michael C. Kissig (Freitag, 10 April 2015 10:07)

    Procter & Gable halte ich für ein tolles Unternehmen, die Bewertung gibt mir allerdings zu denken. Einerseits finde ich es richtig, sich auf die stärksten Marken zu konzentrieren und die übrigen konsequent zu verkaufen - das wird auch eine Menge Geld ins Unternehmen spülen, was die Verschuldung senken dürfte und/oder für Aktienrückkäufe und Dividenden ausgekehrt werden könnte. Bei steigenden Margen eine super Kombination. Allerdings fährt P&G ja den weitaus größten Anteil seiner Umsätze außerhalb der USA ein und die Dollarstärke, die meines Erachtens auf absehbare Zeit anhalten und sogar noch zunehmen dürfte, wirkt sich hier negativ aus auf Umsatz und deutlicher noch auf die Gewinne. Daher kann ich mich auf dem aktuellen Kursniveau nicht zu einem Kauf durchringen. Sollte der Kurs noch mal 15% absacken, dann ist P&G für mich ein Top-Pick mit Langfristcharakter.

  • #2

    Alexander (Freitag, 10 April 2015 17:11)

    Ich habe eigentlich mit allen guten Werten aktuell das Problem der hohen Kursbewertung. P&G hatte die letzten 5 Jahre durchschnittlich eine Dividendenrendite von 3,3%, da kann ich mit den aktuell 3,1% ganz gut leben. Mir wäre eine ordentliche Konsolidierung von 20-30% ganz recht. Würde das Ganze wieder etwas normalisieren. Ich denke ebenfalls, dass der Dollar weiter an Wert gewinnt. Eventuell ergreifen die Unternehmen Absicherungsmaßnahmen gegen Währungsschwankungen. Jedoch sehe ich P&G als ein Kerninvestment, dass die nächsten Jahre weiterhin existiert. Regelmäßige Zukäufe sollten auf lange Sicht einen vernünftigen Durchschnittskurs ergeben (hoffentlich :) ).