Qualcomm schockiert Anleger

Bei ariva konnte ich gestern diese Überschrift lesen:


Qualcomm senkt Jahresprognose – Anleger schockiert


Was ist passiert?

Bisher ging man für 2015 von einem Umsatz von 28,8 Mrd. $ aus, das EPS sollte bei 5,35 $ liegen. Die neue Prognose liegt bei einem Umsatz von 26 $ bis 28 Mrd. $ und das EPS zwischen 4,75 $ und 5,05 $. Als Gründe wurden die verstärkte Konkurrenz aus China und dem Wegfallen einiger Aufträge genannt.


Muss man deswegen schockiert sein und der Kurs um 10 % zurückgehen? Also ich bin nicht schockiert. Hier hilft durchaus ein Blick auf die Zahlen. Qualcomm ist nach wie vor hochprofitabel. Das Unternehmen ist schuldenfrei, die EK-Rendite liegt bei 20 % und die Auszahlungsquote bei rd. 33 %.


Manchmal meine ich, die Anleger, die rein auf Kursgewinne spekulieren, lesen nur die Überschrift und reagieren panisch wie die Karnickel. Die Firma steht bestens da, die Langfristperspektive ist nicht so schlecht, als würde der Niedergang eingeleitet. Was viele anscheinend nicht mehr wahrgenommen haben, sind die Zahlen zum 4. Quartal. Umsatz +7 %, EPS + 6 % auf 1,34 $. Die Dividende wird also innerhalb von 4 Monaten bereits verdient. Daher erst mal zurück lehnen und einen oder zwei Tage  nachdenken. Sollte der Kurs weiter nachgeben, kommt die Zeit zum Einkaufen.




Das gleiche Trauerspiel bei Microsoft. Die Zahlen lagen etwas unter den Erwartungen und es soll erst 2016 wieder besser werden, wenn die neue Produktpallette auf den Markt kommt. Kann man sich aktuell eine Welt ohne MS-Office und Windows vorstellen? Der Konzern befindet sich im Umbau und das zeigt nun mal Spuren, aber ein Niedergang ist auch hier wohl eher unwahrscheinlich. Schade ist nur, dass ich zu bald aufgestockt habe. Sorgen mache ich mir aber deswegen keine.

 

Insgesamt sieht man, dass die Bewertungen teilweise ambitioniert sind und große Unsicherheit am Markt herrscht. Es wird sofort verkauft, wenn etwas nicht 100% ins Weltbild passt. Im Gegenzug schießt eine Apple um fast 10% hoch, weil es das beste Quartalsergebnis eines Unternehmens überhaupt ist. Apple ist zweifellos ein hervorragendes Unternehmen, aber was ist, wenn sich im nächsten Quartal weniger Iphones verkaufen? Ich habe das Gefühl, niemand betrachtet mehr die langfristige Entwicklung eines Geschäfts und zockt nur noch kurzfristig, ob das allerdings zum Ziel führt, sei dahingestellt.

 

 

Chevron hat die nächste Quartalsdividende bekannt gegeben. Am 10. März werden 1,07 $ pro Aktie ausbezahlt, was mir mindesten 11 € netto einbringen sollte. Es ist die vierte Quartalsdividende in dieser Höhe. Ich hoffe, dass dann für die nächsten Quartale eine Erhöhung bekannt gegeben wird.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0