Öl fällt - und die Aktien auch

Die Ölpreise fallen seit Monaten und erreichen ein neues Tief nach dem Anderen. Die Autofahrer und die Industrie freut das natürlich. Die OPEC hat beschlossen, vorerst ihre Förderquote nicht zu kürzen. Daher sollte der Ölpreis noch Luft nach unten haben.

 

So langsam schlagen sich die geringeren Gewinne in den Quartalszahlen der Ölförderer nieder und die Aktienkurse fangen an zu purzeln. Ich empfinde dies nicht als Tragödie, sondern als gute Gelegenheit mich an den großen Ölförderern zu beteiligen. Es ist nicht das Ende der Welt und Öl wird wohl auch die nächsten Jahre gebraucht, trotz alternativer Energien oder Kunststoffe aus Kartoffelstärke oder Milchpulver.

 

Ich habe daher z. B. Exxon Mobil, Chevron und weitere im Auge. Es ist vorerst noch zu früh einzusteigen (ich muss auch noch etwas sparen), aber wenn sich eine Bodenbildung beim Ölpreis und folglich bei den Aktienkursen abzeichnet, ist die Zeit zuzuschlagen gekommen. Als Langzeitinvestor habe ich Zeit und muss es nicht übereilen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Alex von Reich-mit-Plan.de (Dienstag, 09 Dezember 2014 15:39)

    Solltest du auf jeden Fall machen. Denn derzeit sind die Dividendenrenditen historisch hoch. Mit etwas Glück kann der Öl-Preis noch auf 40 US-Dollar sinken. Daher habe ich jetzt bereits zugeschlagen und würde dann bei 40 US-Dollar ggf. erneut nachkaufen!
    Gruß
    Alex

  • #2

    Alexander (Dienstag, 09 Dezember 2014 22:21)

    Konnte es nicht abwarten und hab Exxon und Chevron gekauft. Falls die noch weiter runtergehen, dann kann ich nachlegen. Aber dazu ist es vermutlich noch zu früh.