Monatsübersicht März 2022

Sparquote und Cash

Diesen Monat habe ich 3.000 €  gespart, die Dividendeneinnahmen lagen bei 1.195 € netto.

 

Die Investitionen beliefen sich  auf  4.706 €. Für weitere Käufe stehen  mir 16.250 € zur Verfügung. 

 

  

Dividenden 

Ich erhielt  Dividendenzahlungen mit einer Summe von 1.194,72 € netto. 

 

Im Vergleich zum März 2021 (946,20 €) ist das eine Steigerung um  248,52 € oder 26,27 %. 

 

Die Dividendeneinnahmen 2022 liegen bei 3.827,94 €.

 

 

Die Zahlungen kamen von: 


 

 

Aktienkäufe

Ich habe 4 Käufe durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 410.439,57 €.

 

Depotentwicklung

Die Depotentwicklung ist für mich nicht sonderlich wichtig, zumal sie durch die ständigen Zukäufe noch verfälscht wird. Weiterhin kommt es darauf an, wann ich in mein Depot schaue und welcher Börsenplatz von OnVista zur Kursversorgung herangezogen wird. Man kann aber dennoch eine allgemeine Entwicklung ablesen und letztendlich kommt es auf ein paar Euro nicht an.

 

Im Vergleich zum Vormonat hat das Depot rd. 30.000 € gewonnen.

Insgesamt ist das Depot mit 37,49 % bzw. 153.000 € im Plus.

  

 

 

 

Depotentwicklung

Das Plus im Depot hat mit über 153.300 € einen neuen Höchststand erreicht. Der Krieg in der Ukraine scheint die Börse, vor allem in den USA wenig zu beeindrucken. Auch die Dividendeneinnahmen sprudeln wie gewohnt und die 1.000er Marke sollte nun endgültig überwunden sein. 

 

 

Nachrichten

Abseits der Kriegsberichterstattung, deren Nachrichten und Meldungen nicht genau auf ihren Wahrheitsgehalt einzuordnen sind, sollte man bei allem was man liest, wachsam sein. 

 

Wie einige von euch wissen, besitze ich im Familiendepot Aktien von Freenet. Die meisten dürften Freenet aus der Fernsehwerbung kennen (aktuell ist Dieter Bohlen das Werbegesicht...). Kurz gesagt, Freenet ist hauptsächlich als Reseller von Mobilfunkverträgen tätig. Sie kaufen Sprach- und Datenkontingente bei den Netzbetreibern ein und verkaufen dann Mobilfunkverträge an den Endkunden.

 

 

Die IT-Times titelte zum Ende diesen Monats:

 

Freenet: Mobilfunk Service Provider meldet Gewinneinbruch

 

Freenet Aktie: Quartalsergebnis

Die Freenet AG bestätigte heute die vorläufigen Ergebnisse für Umsatz und EBITDA sowie Free Cash-Flow im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021, aber einen massiven Gewinneinbruch gemeldet.

Das Nettoergebnis des Service Providers betrug indes 47,2 Mio. Euro und brach damit zum Vorjahr mit 391,6 Mio. Euro ein. Das Ergebnis je Aktie lag somit bei 0,38 Euro (Vorjahr: 3,08 Euro).

Freenet Aktie: Gesamtjahr

Im Geschäftsjahr 2021 erwirtschaftete freenet einen Unternehmensumsatz in Höhe von 2,556 Mrd. Euro, der damit zum Vorjahr mit 2,576 Mrd. Euro leicht rückläufig war. Übrig blieb im Gesamtjahr 2021 ein Jahresüberschuss von 191,2 Mio. Euro (Vorjahr: 561 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie betrug 1,62 Euro und ging damit zum Vorjahr mit 4,44 Euro deutlich zurück.  (Zitat = kursiv)

 

 

Liest man diese Meldung (incl. Satzbau und Rechtschreibfehler!), erschrickt man erst einmal und fragt sich, was mit dem Geschäft passiert ist und ob die Dividende überhaupt bezahlt werden kann?

 

Woher kommt der Gewinneinbruch?

 

Schaut man etwas hinter die Kulissen, in diesem Fall langt ein Blick in den Geschäftsbericht 2021, erklärt sich das fast von alleine. Vor einigen Jahren hat sich Freenet an der Firma Sunrise beteiligt und diese Beteiligung im Jahr 2020 verkauft. Erfreulicherweise blieb dabei ein hübsches Sümmchen über, was im 4. Quartal 2020 verbucht wurde. Hier wurde der Gewinn demnach durch einen Sonderfaktor beeinflusst. Bereinigt man die Erlöse um eben diesen Sonderfaktor, so wuchs der Free Cashflow im Vergleich zum Vorjahr sogar um über 16%. Als Dividende werden 1,57 €/Aktie vorgeschlagen.

 

Fazit:

Liest man eine Unternehmensmeldung wo auch immer, sollte man nicht in Panik reagieren und womöglich seine Aktien verkaufen. Es lohnt sich, zweimal hinzuschauen und in Ruhe zu recherchieren. Dann kann man immer noch eine Entscheidung fällen. Das Beste ist, sich auf der Unternehmensseite schlau zu machen. Alles andere sind Meinungen oder Halbwahrheiten von irgendwelchen Autoren (ich nehme mich da nicht aus). Die Meldung der IT-Times ist nicht falsch, aber die Darstellung verleitet schnell zu falschen Rückschlüssen. 

 

Dies ist ein gutes Beispiel, wie man von einer Schlagzeile beeinflusst werden kann. Also Augen auf!

 

Gute Investments

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 42
  • #1

    Chris (Donnerstag, 31 März 2022 17:24)

    Hallo Alexander,
    erstmal Gratulation zur nachhaltigen Überwindung der 1.000-Euro-Marke. Schon immer noch beeindruckend und prägend, was alles möglich ist.

    Deine Aussage mit Freenet passt genau in das aktuelle Bild bzw. in mein Motto: Kontinuität und Ausdauer verbunden mit ein wenig Detailarbeit bzw. Ruhe.
    Man hat sich normalerweise nicht grundlos für ein Unternehmen in sein Depot entschieden, sondern man möchte langfristig gemeinsam partizipieren. Somit verfolgt man auch nicht nur eine Nachricht des Unternehmens, sondern diese laufend. Oftmals bringt einen dann auch eine Nachricht nicht aus der Ruhe, sondern lässt einen eher in die tiefe der Materie einsteigen und recherchieren woran hat es gelegen. :-)

    Dir weiterhin viel Erfolg und in diesen verrückten Zeiten ein gutes Händchen und Gesundheit.

    Viele Grüße
    Chris

  • #2

    Oliver (Freitag, 01 April 2022 09:33)

    Hallo Alexander,
    mit der Anzahl der Posten steigert sich natürlich die Möglichkeit schlechter Nachrichten bei einem Unternehmen. Etwas ist immer und bei dem langfristig anlegen sollte die Entscheidungsfindung zumeist nicht schnell sein. Und vor allem den eigenen Kopf einschalten. Viele Leute aus der Presse sind schnelllebig und kommen dann zu unzureichenden Schlüssen. In dem Fall kann das bei einem ersten flüchtigen Blick passieren, da die Zahlen oberflächlich schlecht sind.

    Mir ist aufgefallen, dass Du nur noch 5 rote Posten besitzt. Vor zwei, drei Jahren hatte dich noch jemand stark kritisiert, weil die Buchgewinne fehlen. Auch hier immer nur eine Momentaufnahme, mehr ist das nicht. Langfristig steigen Aktien und auch häufig solche, denen man vielleicht beim Kauf nicht die ganz großen Chancen eingeräumt hätte. Wobei man ehrlicherweise dazu sagen muss, dass der Anstieg des Dollars einiges beigetragen hat. Ist bei mir auch nicht anders.

    Du bist immer sehr akribisch mit den Dividendenerhöhungen. Ich bekomme das gar nicht mehr so mit und mache nur am Jahresende eine Anpassung, wenn ich mehr ruhige Zeit habe. Von deinen fünf Unternehmen habe ich drei, aber ehrlich gesagt weiß ich es jetzt von dir, dass sie die Dividende erhöhen. Interessant ist, dass alle prozentual gut gestiegen sind. Definitiv holen die Unternehmen das erste Corona-Jahr nach und gleichen es wieder aus.

    Der Anstieg bei den vierstelligen Dividenden als solches ist auch signifikant. Letztes Jahr hattest Du dich gefreut, das bald die 1000 geknackt ist. Und diesen Monat stehst Du schon bei knapp 1200. Von 0 auf 200 war sicher schwieriger. Ja, es ist ziemlich erschreckend, wie sich bei höheren Depotsummen und weiter starker Investition sich die Zahlen nach oben verändern.

    Ich habe im März nichts investiert. Im April werde ich vielleicht wieder was kaufen und liebäugel mit 3M. Eigentlich nicht mein Lieblingsunternehmen, aber momentan ist es preisgünstig zu haben. Mal schauen, ich habe noch ein bisschen Geld über.

    Auf jeden Fall hat dein Depot eine klasse Entwicklung hinter sich.

    Grüße Oliver

  • #3

    Michael (Freitag, 01 April 2022 11:17)

    Hallo Alexander,

    als stiller Leser möchte ich dir heute meinen Dank aussprechen.
    Jeder neue Monat beginnt mit einem Blick auf deine wertvollen Informationen, die mich auch zum Dividenden-Anleger gemacht haben.
    Weiter so!

    Gruß
    Michael

  • #4

    Dividende-um-Dividende (Samstag, 02 April 2022 09:46)

    Hallo Alexander,

    Glückwunsch zu deinem vierstelligen Ergebnis der Dividenden-Einnahmen!! - Dies jeden Monat zu erreichen ist schon irgendwie ein Meilenstein.
    Meine Erträge im März lagen bei 1.056 € netto, was einen neuen Rekord für den Monat darstellt; bis die Schallmauer regelmäßig geknackt wird, brauche ich allerdings noch ein bisschen...aber bis zur Rente habe ich auch noch viel Zeit :-)...

    Bei deinen Käufen gefällt mir STAG Industrial sehr gut, aus meiner Sicht ein super solider, defensiver REIT. Fehlt mir leider noch im Portfolio. Habe mit VICI Properties erstmal einen anderen REIT vorgezogen.

    Ansonsten stehen aktuell Verizon, W.P. Carey, Ares Capital, Deutsche Post, Realty Income, Capital Southwest und Brookfield Renewable sowie Atlantica Sustainable auf meiner Kaufliste...

    Deine Gedanken zur "Manipulierbarkeit" durch die Art und Weise der Nachrichten-Darstellung teile ich voll und ganz. Aus meiner Sicht ist dies ein großes Problem, welches durch die Medienlandschaft entsteht.
    In den Bereichen, in denen man sich auskennt bzw. Zeit für tiefergehende Recherche hat, kann man solche irreführenden Schlagzeilen schnell entlarven, aber bei anderen Themen wird es schwieriger. Insbesondere dann, wenn Artikel zwar gut und von der Aufmachung "professionell" geschrieben sind, aber der Autor wichtige Dinge weggelassen, leicht "gefälscht" oder den Bericht ideologisch gefärbt hat. Man kann sich nicht davon frei machen, dass in den Bereichen wo man selbst keine Expertise hat, dann "falsche" Dinge zumindest teilweise hängen bleiben.
    Auf jeden Fall ist es mM wichtig die Medienberichterstattung kritisch zu hinterfragen.

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
    Susanne


  • #5

    Alexander (Samstag, 02 April 2022 12:05)

    Hallo Chris,
    danke dir. In der Ruhe liegt die Kraft :)

    Hallo Oliver,
    ich bin selber erstaunt, dass ich kaum noch rote Positionen im Depot habe. Selbst Patterson ist nach Jahren wieder im Plus. ^^
    Ich erfasse neben der Dividende auch die Höhe der Dividende in einer schmucklosen einfachen Tabelle. Daher sehe ich auf einen Blick, ob sich die Dividende im Vergleich zur vorherigen Zahlung erhöht hat. Das ist recht wenig Aufwand. Dazu muss ich keine Unternehmensmeldungen oder ähnliches lesen. So viel zum Akribisch^^ . Mich interessiert es einfach, da ich wissen möchte, ob die Dividendenerhöhungen zumindest annähernd die Inflation etwas ausgleichen.

    Hallo Michael,
    danke dir und es freut mich, wenn ich dich etwas inspirieren konnte.

    Hallo Susanne,
    über 1.000 € ist irgendwie schon ein psychologischer Meilenstein. Gratuliere.

    Du hast es bezüglich der "Manipulierbarkeit" treffend formuliert, eine sehr gute Ergänzung zu meinen Gedanken.

    Deine Kaufliste ist immer wieder interessant zu lesen. Hätte ich noch mehr Jahre zum Investieren, würde ich da gerne einiges umsetzen. Aber irgendwann muss man ein "Ende" finden.

    Grüße an alle und gute Investments
    Alexander

  • #6

    Andreas66 (Samstag, 02 April 2022 16:06)

    Hallo Alexander,

    da es jetzt ja schon c-bedingt eine Weile her ist, dass wir uns beim letzten Kapitalgipfel 2019 in München im real Live kennengelernt haben, verfolge ich deine Monatsübersichten immer mit Freude. Ein langer Weg, das Ziel trotz Unkenrufen nie aus den Augen verloren und mittlerweile eigentlich erreicht. Gegen eine Übererfüllung wirst aber auch nichts einzuwenden haben ;-)

    Da ich lange ein Suchender war und durch dich, meinen für mich passendsten Investansatz für Einzelaktien gefunden habe, ist es immer wieder interessant und lehrreich, deine Gedanken und Vorgehensweisen erfahren zu dürfen.

    So habe ich mittlerweile, das erste Quartal auf Monatsschnitt runtergerechnet, eine Nettodividende von etwa 1100€ erreicht.
    Allerdings noch nicht so gleichmäßig verteilt wie bei dir. Der Februar war eher ein Durchhänger.

    Das macht dann schon mächtig Spaß fürs "Nixtun" bezahlt zu werden.

    Immer häufiger mache ich mir auch so meine Gedanken, wann ich dem Arbeitsleben Adieu sagen werde. Die freie Privatzeit wird mir immer wichtiger und andere Einnahmenquellen sind ebenfalls vorhanden.
    Dabei gehts nicht um die Frage, ab wann es finanziell reicht, sondern was will ich in meiner 24/7 Freizeit dann machen und wieviel brauche ich dafür.

    Ein frugales Leben strebe ich genau so wenig an wie du, allerdings viele materielle Güter, welche mich früher begeistert haben, kann ich heute nichts mehr abgewinnen.
    Wird zumindest für mich der nächste große Schritt vor dem Pensionsalter werden.

    Vielleicht ergibt sich dazu ja mal wieder eine Gelegenheit, sich darüber auszutauschen.

    Liebe Grüße aus dem Nachbarland
    Andreas

  • #7

    Alexander (Sonntag, 03 April 2022 12:44)

    Hallo Andreas,
    schön von dir zu lesen.
    Wir finden bestimmt etwas, wie wir die 24/7 füllen können :)
    Es wäre sicherlich ein interessanter Erfahrungsaustausch, wenn wir uns wieder einmal treffen würden. Nachdem C langsam seinen Schrecken verliert, klappt das vielleicht wieder.

    LG nach Ö
    Alexander

  • #8

    Olli (Sonntag, 03 April 2022 14:48)

    Hallo Alexander,

    als stiller Mitleser auch von mir meinen Glückwunsch zu Deinem monatlichen Dividendenergebnis!
    Ich freue mich immer auf den Anfang des Monats wenn ich Deine Monatsübersicht lesen kann. Mittlerweile finde ich in meinem Depot viele ähnliche Positionen wie bei Dir. (Nur meine monatlichen Divideneinnahmen sind mit ca. 600 € nur halb so gross.)

    Auch habe ich einen Altbestand an Freenet-Aktien. Die News dazu habe ich nicht verfolgt und daher mit Interesse aus Deinem Beitrag entnommen.
    Ja, Panik war schon immer ein schlechter Ratgeber.
    Gelassenheit, Ruhe bewahren und genau zu recherchieren sind gute Tips! Viell. gelingt einem das ab einem gewissen Alter auch einfacher.

    Mach weiter so!
    Viele Grüße aus dem Süden Deutschlands,
    Olli

  • #9

    Caddy (Montag, 04 April 2022 11:12)

    Hallo Alexander,

    Ziel erreicht und trotzdem machst du weiter. Vielen Dank dafür. Zurückblickend habe ich durch deinen motivierenden Ansatz und die dazugehörige Dokumentation nun auch im ersten Quartal eine Nettodividende von > 600€ erreicht ( das ist eine 2,5-verfachung zu 2021 und eine ver-8-fachung zu 2020) . Das ist schon beachtlich und ich freue mich auf die Reise der nächsten 10 Jahre.

    Lieben Dank und viele Grüße aus dem Pott,
    Caddy

  • #10

    Alexander (Montag, 04 April 2022 17:24)

    Hallo Olli, hallo Caddy,

    danke euch beiden. Es ist noch gar nicht so lange her, da erschien mir mein aktuelles Ergebnis unerreichbar. Dranbleiben und es wird immer besser.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #11

    Markus (Donnerstag, 07 April 2022 11:19)

    Hi Alexander,

    mal wieder ein wahnsinniges Ergebnis. Bei einem so großen Cashflow lässt es sich nachts vermutlich sehr gut schlafen^^
    Deine Nachkäufe bei Air Products und Starbucks habe ich zu einem ähnlichen Zeitpunkt identisch getätigt (auch wenn in etwas kleinerer Summe).
    3M habe ich auch mal wieder nachgekauft. Da hat man aber mittlerweile eher das Gefühl in ein fallendes Messer zu greifen... Wenn wir schon bei 3M sind. Ich möchte nicht kleinlich wirken aber ich glaube bei der Dividendenerhöhung ist dir ein kleiner Fehler unterlaufen. Die Dividendenerhöhung beträgt leider nur mickrige 0,676% und nicht wie bei dir dargestellt 6,76%. Bei so einer verschwindend kleinen Erhöhung kann das aber auch gerne mal passieren.

    Viele Grüße und weiterhin ein glückliches Händchen
    Markus

  • #12

    Alexander (Donnerstag, 07 April 2022 16:59)

    Hallo Markus,
    da ist mir tatsächlich eine Kommastelle verrutscht. Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe es gleich ausgebessert.

    VG Alexander

  • #13

    mrtott.blogspot.com (Donnerstag, 07 April 2022 20:44)

    Hallo Alexander,
    was für ein tolles und wiederkehrendes Ergebnis - 4-stellige Dividendenzahlungen sind wirklich beachtlich. Du bist natürlich schon ein Stück dichter am Ziel unserer Strategien (nämlich der Entnahmephase), aber es ist immer wieder schön zu sehen, dass es funktionieren kann, wenn man konsequent seinen Weg beschreitet. Du bist hier ein tolles Vorbild für mich und viele Andere.
    Ein paar deiner Unternehmen hätte ich auch schon gern im Depot, aber Geld ist eben (bei mir) eine begrenzte Ressource, daher muss ich mich in Geduld üben.
    Dafür habe ich in diesem Monat meinen Dividendenrekord knapp gebrochen und hatte damit so nicht gerechnet - solche Überraschungen sind natürlich immer willkommen ;)

    Dir weiterhin viel Erfolg beim Investieren
    &
    Viele Grüße,
    MrTott (Chris)

  • #14

    Alexander (Freitag, 08 April 2022 16:01)

    Hallo Chris,
    danke dir. Geduld ist ein Kernelement der Dividendenstrategie, da hilft nichts. Sparen und nach und nach eine Positionen aufbauen.

    Dir auch viel Erfolg bei deinem weiteren Weg.

    VG Alexander

  • #15

    quinoa (Samstag, 09 April 2022 08:19)

    Hallo Alexander,

    danke für die regelmäßigen Updates. Ich lese dein Blog seit dem ersten Finanzrocker-Podcast regelmäßig.

    Hast du Starbucks vor oder nach der Ankündigung nachgekauft, dass der Gründer dort wieder eine führende Rolle einnimmt? Das Aktienrückkauf-Programm soll ja zurückgefahren werden. Wie bewertest du das?

    Schönes Wochenende!

  • #16

    Alexander (Samstag, 09 April 2022 11:42)

    Hallo quinoa,
    ich habe meine ersten Starbucks 2016 gekauft und danach immer mal wieder aufgestockt. Ich gehe daher davon aus, dass vor der Ankündigung war.

    Sollte das AR zurückgefahren werden, dann ist das nur eine Momentaufnahme. Solange die Dividenden fließen, spielt das für meine Planung keine Rolle. Wer weiß schon, was in 5 Jahren ist?

    Schönes Wochenende und viele Grüße
    Alexander

  • #17

    ETF-Fan (Dienstag, 12 April 2022 08:24)

    Hallo Alexander, Glückwunsch zu deinem glücklichen Anlegerhändchen! Ich lese hier gerne mit und schneide mir Mini-Scheibchen ab, wenn ich darf. Deine Besonnenheit finde ich sehr wohltuend. Mir hatte deine Unterseite, in der du die diversen Unternehmen besprichst, sehr gut gefallen. Ich kann aber verstehen, dass diese sehr "pflegeintensiv" war und du sie daher abgeschaltet hast. Vielleicht findest du mal eine Gelegenheit, solche kurzen Anmerkungen zu einem Unternehmen deiner Wahl in deinen Monatsbericht einzuflechten. Würde mich als ETF-Fan und beginnender Dividendenanleger sehr freuen. Außerdem, aber das ist sicherlich eine zu neugierige Frage, würde mich interessieren, welche Stratgie (welche Assets) in deinem weiteren Depot verfolgt wird. Ansonsten, bitte mache weiter so, ich freue mich immer, deine Monatsberichte zu lesen und eigentlich ist es ja schön, wenn diese "unspektakulär" sind, weil das beweist, dass dein Plan aufgeht. Es gibt schon genug Hin und Her im Leben...
    Sonnige Grüße
    Seb

  • #18

    Alexander (Dienstag, 12 April 2022 18:28)

    Hallo Seb,

    klar darfst du dir ein Scheibchen (oder zwei) abschneiden. Die Unternehmensinformationen findet man alle auf deren HP und in den Präsentationen. Letztlich habe ich das nur abgeschrieben, was ich irgendwann als sinnlos empfand.
    Im Familiendepot verfolge ich im Prinzip den gleichen Ansatz, nur dass hier auch europäische Unternehmen liegen. Früher oder später kommen noch ein ETF und ein paar Preferred Stocks dazu. Also auch langweilig :)

    Viele Grüße
    Alexander

  • #19

    Sonny (Mittwoch, 13 April 2022 13:43)

    Wann erhält man die Einbuchung der neuen Aktien nach der Abspaltung von AT&T?

  • #20

    Alexander (Mittwoch, 13 April 2022 17:42)

    Hallo Sonny,
    kommt auf die Bank an. Onvista habe ich sie, ING ist noch offen.
    Sollten die nächsten Tage eingebucht werden.

    Grüße

  • #21

    Christian (Mittwoch, 13 April 2022 20:38)

    Hallo zusammen,

    wie ist eure Meinung zum weiteren Fortgang zu 3M? Ich überlege aktuell, ob ich aufstocken soll. Seitdem ich die Aktie halte, bewegt sie sich allerdings hauptsächlich nach unten. Ich freue mich natürlich über die günstigen Preise, kann allerdings nicht ganz den Wertverfall nachvollziehen. Was übersehe ich?

    Beste Grüße
    Christian

  • #22

    Chris K. (Mittwoch, 13 April 2022 21:22)

    Hallo Christian,

    3M ist von einer immensen Klagewelle betroffen, bei dem es um defekten Ohrenschutz von Veteranen geht.
    Kann man somit in etwa mit Bayer vergleichen.

  • #23

    James (Donnerstag, 14 April 2022 09:21)

    Hallo Chris K. & Christian,

    klar auf der einen Seite ist 3M von einer Klagewelle betroffen die möglicherweise nicht ganz klein ist (sollte man im Auge behalten!). Das allerdings mit Bayer zu vergleichen finde ich nicht richtig, da es sich bei Bayer um einen eklatanten Managementfehler gehandelt hat, indem man sich Monsanto das "Schwarze Schaf" für einen horrenden Preis ans Bein gebunden hat.

    Ich sehe 3M weiterhin als günstig bewertet und stocke bei 120-125€ wieder auf, auch wenn mein Depotanteil schon recht hoch ist. Neben des niedrigen KGVs gibt es eine attraktive Dividende (4% knapp) die seit Jahren erhöht wird.

  • #24

    Alexander (Donnerstag, 14 April 2022 15:38)

    Moin zusammen,
    ich halte sie weiterhin. Das Unternehmen existiert seit Jahrzehnten und in 10 Jahren ist das längst vom Tisch.

  • #25

    Michael (Donnerstag, 14 April 2022 20:30)

    Zu AT&T, was macht ihr mit den Warner Bros Discovery Aktien?
    Verkaufen und neue AT&T kaufen oder halten?

  • #26

    Thomas (Donnerstag, 14 April 2022)

    Zu AT&T: Ich behalte Warner Media, da ich enormes Potenzial sehe aufgrund der starken Marken (HBO, Discovery, Eurosport, etc...). Denke die werden anderen eher Marktanteile abjagen als welche verlieren. Könnte mir vorstellen das gerade für Netflix ein großer Konkurrent entsteht. Bin da sehr optimistisch.

  • #27

    Alexander (Freitag, 15 April 2022 11:16)

    Habe meine Warner Bros. Discovery bereits verkauft und in AT&T investiert.

  • #28

    Thomas (Freitag, 15 April 2022 18:49)

    Hallo Alex, danke für die Info,
    ich fahre grundsätzlich auch eine Dividendenstrategie. Deshalb habe ich mir auch überlegt Warner Bros. (habe ursprünglich Warner Media geschrieben, sorry) zu verkaufen.
    Aber irgendwie bin ich auch überzeugt das sie es mit dem Streaming-Angebot schaffen Marktanteile zu gewinnen.
    Da ich aber, wie erwähnt, grundsätzlich eine Dividendenstrategie fahre und ich glaube das AT&T jetzt die Dividende mindestens halten wird, wenn nicht gar, wie vorher, leicht erhöhen kann, habe ich auch bei AT&T nochmal meine Position anfangs der Woche erhöht.
    Vielleicht liege ich mit meiner positiven Sichtweise auf beide Unternehmen auch vollkommen falsch, aber ich finde es zumindest positiv das AT&T reagiert hat und versucht etwas zu ändern.
    Bei anderen Unternehmen hat das auch schon mal sehr lange gedauert (z.B. Daimler nach der Chrysler-Übernahme).
    Wünsche allen schöne Ostertage

  • #29

    Sonny (Mittwoch, 20 April 2022 00:24)

    Bei mir wurde von maxblue 19,90€ für Kapitaltransaktionen im Rahmen des At&t Spin off abgebucht. Ist euch das auch passiert? Warum muss ich dafür zahlen?

  • #30

    Roberto (Donnerstag, 21 April 2022 00:03)

    Habe wie Alex meine Warner Bros. Discovery Aktien nach der Zuteilung bei 23 € verkauft. Das war lange so geplant. Allerdings habe ich das freie Kapital nicht in AT & T reinvestiert, sondern in Verizon gesteckt. Das bedeutet zwar 1 Prozent weniger Dividende, aber Verizon hat die gesündere Bilanz und eine niedrigere Ausschüttungsquote. Damit habe ich AT & T, Verizon, Comcast und KDDI in etwa gleichgewichtet. Damit kann ich sehr gut schlafen.

    Gruß Roberto

  • #31

    Roberto (Freitag, 29 April 2022 21:20)

    Hallo Alex,

    8 Tage kein neuer Beitrag in Deinem Blog und mit 30 Einträgen im Monat April wohl ein neuer Negativrekord. Viele scheinen von der Börsenentwicklung aktuell frustriert zu sein und bleiben stumm. Dann wollen wir die Stimmung mal ein wenig aufhellen. Parker-Hannifin hat heute die Quartalsdividende um sagenhafte 29,1 Prozent erhöht. Da können wir uns gemeinsam freuen. Leider habe ich nur 8 Anteile und warte seit dem Corona-Crash (8 x 117 €) bisher leider vergebens auf nochmals faire Einstiegskurse um die 185 €. Ich wiege mich weiterhin in Geduld. Wie Andre Kostolany schon sagte: Man soll der Straßenbahn nicht hinterherrennen. Die Nächste kommt bestimmt.

    Gruß Roberto

  • #32

    Dieter (Samstag, 30 April 2022 19:25)

    Hallo Roberto,
    zu Deiner Bemerkung über die 8 Tage ohne neuen Beitrag möchte ich anmerken, das die Qualität von Beiträgen, nicht abhängig ist von der Anzahl in einem bestimmten Zeitraum. Ich finde das die Qualität der Beiträge in letzter Zeit enorm gestiegen ist.
    UND ich bin froh, diesen Blog gefunden zu haben. Habe ich doch Dividendeneinnahmen trotz getöse an der Börse. Meine Divis sind da wie Oropax......der Lärm bleibt draußen, man bleibt aber immer am Ball.
    Viele Grüße an alle

  • #33

    Sonnenmond (Samstag, 30 April 2022 19:32)

    Hallo Dieter,
    besser kann man die aktuelle Situation nicht beschreiben. Ich bin auch durch den Blog von Alexander zum Dividenden Investor geworden. Das beste was mir passieren konnte.
    Grüße an Alle.

  • #34

    Roberto (Samstag, 30 April 2022 20:55)

    Hallo Dieter,

    ich bin bereits seit 1996 Dividendeninvestor und freue mich über jede Erhöhung. Und das sind jedes Jahr Einige bei mittlerweile 128 Einzeltiteln. Bei Microsoft liegt meine individuelle Dividendenrendite auf den Einstandskurs bei 13,7 Prozent und bei Broadcom bei 12,9 Prozent. Das erreicht man nur durch langfristiges Investieren. Die aktuelle Situation an der Börse ist hochinteressant. Immer mehr qualitativ hochwertige Titel kommen auf ein gesundes und faires Niveau zurück. Oft kann ich mich gar nicht entscheiden, welcher Aktie ich beim Nachkauf den Vorzug geben soll. Ich denke diese Marktphase wird länger anhalten als viele glauben. Das hat aber auch etwas Gutes. Anleger, welche auf das schnelle Geld durch Kursgewinne aus sind oder nach einer längeren Seitwärtsphase bereits nervös werden, werfen dann oft frustriert das Handtuch. Das sehe ich als gesunde Marktbereinigung und das Warten auf die Kehrtwende lasse ich mir durch den Dividendenreigen versüßen. Denn auch in stagnierenden oder fallenden Märkten steigen die Dividenden erfahrungsgemäß weiter.

    Gruß Roberto

  • #35

    Simo (Sonntag, 01 Mai 2022 09:16)

    Respekt Roberto!
    Weit über 100 Einzelwerte. Bei welchem Broker bist du denn oder hast du mehrere? Ich habe im Moment 56 verschiedene Werte und die Dividendenzahlungen werden immer mehr und vor allem größer. Man erkennt wirklich erst nach vielen Jahren was Dividenden Steigerungen bewirken. Gerade würde ich LOW nachkaufen aber noch ist mein Limit von 179 Euro nicht erreicht.

    Grüße Simo

  • #36

    Claudio (Sonntag, 01 Mai 2022 09:28)

    Über Parker H. hab ich mich auch gefreut, aber auch Johnson&Johnson war ok mit 6,6% und so läppert sich das zusammen von Jahr zu Jahr, ganz simpel und unaufgeregt in Qualität möglichst mit Burggraben investieren, der Rest kommt von alleine. Qualcomm kommt langsam auch wieder in einen Bereich der mir gefällt, und so gibt es eigentlich immer irgendwo ein Unternehmen , in das man seine Dividenden reinvestieren kann.

  • #37

    Alexander (Sonntag, 01 Mai 2022 10:06)

    Hallo Roberto,

    ich denke, dass viele den Monatsabschluss zur Kenntnis nehmen und unkommentiert lassen. Im Forum können verschiedene Themen und Fragen besser diskutiert werden, was auch sinnvoll ist. Also passt das so :)

    Die Dividendenerhöhung von Parker-Hannifin ist natürlich der Hammer. Billig war die Aktie noch nie und ich habe immer unter "Schmerzen" nachgekauft. Hier muss man einfach sehr langfristig denken.

    @all
    Es freut mich immer, wenn ich den einen oder anderen Investor inspirieren konnte. Man wird mit dem Investieren in Dividendenaktien nicht schnell reich, aber ich kann gut damit schlafen und die Altersabsicherung ist praktisch in trockenen Tüchern.

    Der Monatsabschluss April ist in Arbeit, mir fehlt nur die letzte Kaufabrechnung. Wird wohl Montag oder Dienstag werden....

    Schönen Sonntag allen

  • #38

    Micha (Sonntag, 01 Mai 2022 16:58)

    Hallo Alexander, Roberto,

    @Alexander: Mich hast Du ebenfalls motiviert und auch ich merke im Jahr 4 meines "Dividenden-Investor-Daseins" wie wohl ich mich mit dieser Strategie fühle. Deine monatlichen Berichte sind absolute Pflichtlektüren - DANKE

    @Roberto: Deine Kommentare lese ich ebenfalls sehr gerne. Ich fände es eine klasse Sache wenn Du einmal einen Gastkommentar über Dich veröffentlichen würdest. Finde es spannend zu lesen das Du bereits seit 1996 Dividendeninvestor bist.
    Wie hast Du den Weg zur Börse gefunden, was war der ausschlaggebende Punkt? Zumindest damals gab es noch Zinsen auf dem Sparbuch
    War die Anzahl der Unternehmen im Depot von Anfang an unbegrenzt oder hat es sich einfach so ergeben das Du gegenwärtig bei 126 Unternehmen im Depot bist?
    Wo ist Dein Ziel, bzw. ab wann ist das Ende des investieren`s erreicht?
    Oder ist es schlicht das Hobby, stetig weiter und weiter zu investieren? (mir geht es bereits nach 4 Jahren so :-)
    Wonach suchst Du deine Unternehmen aus?
    Gewichtest Du nach Sektoren?
    Welche Unternehmen findest Du aktuell kaufenswert?
    usw., usw,
    Wie Du siehst, ein eigener Beitrag wäre zumindest für mich locker zu füllen :-) Überleg es Dir, überlegt es Euch (@Alex) einmal :-)

    Viele Grüße an Alle

    Micha


  • #39

    Arne (Sonntag, 01 Mai 2022 17:38)

    Bin hier begeisterter stiller Mitleser und Mitinvestierer. Daumen hoch und so weitermachen.

    Dividenden 2021 5.155,86 Eur nach Steuern

  • #40

    Olli (Sonntag, 01 Mai 2022 22:37)

    Guten Abend,
    auch wenn meine Depotentwicklung die letzten Tage nicht so gut war, finde ich die momentane Situation sehr interessant (wie hier bereits erwähnt wurde). Wie heisst es so schön, "Kaufen wenn die Kanonen donnern". Und einige Werte sind wirklich sehr verlockend. Z. B. Omega Healthcare mit einer Dividendenrendite von über 10 %.
    Bin am überlgen hier nochmal nachzukaufen.
    Kommende Woche wird dann sicherlich noch die Zinssitzung der FED am Mittwoch interessant...
    Viele Grüße und guten Wochenstart,
    Olli

  • #41

    Frank Druck (Dienstag, 03 Mai 2022 17:09)

    Hallo Alexander,
    herzlichen Glückwunsch zu deinem Projekt.
    Ich hatte das letzt Mal vor ein paar Jahren reingeschaut. Seit dem hat sich dein Depot ja prächtig entwickelt und die Dividenden sprudeln.

    Ich will wirklich kein Unke sein, ich frage mich allerdings, ob die Zinswende der FED nicht nachhaltig die (US) Aktienkurse drücken wird, weil andere Anlageformen i.e. Anleihen wieder attraktiver werden.

    Die weitere Frage ist dann auch, wenn die FED zur Eindämmung der Inflation die Zinsen anhebt, inwieweit das auch den Konsum und damit die Gewinne der Unternehmen drückt. Was dann wiederum die Dividenden schrumpfen lässt.

    Einen Vorteil wirst du durch die Zinswende in den USA allerdings sicher haben. Solange bei uns die EZB den Leitzins unten läßt, und danach sieht es aktuell ja aus, wird der Dollar weiter aufwerten und damit auch deine US-Aktien :)

    (Ich will wirklich niemanden provozieren oder Ähnliches, sind nur meine Gedanken… Vor ein paar Jahren hatte ich hier schon Kommentare gefangen a la „Quatsch, Leitzins hat damit überhaupt nichts zu tun, ich hab Boing gekauft, was soll da schon schiefgehen, die Leute werden immer fliegen“ …)

  • #42

    Alexander (Dienstag, 03 Mai 2022 20:12)

    Hallo Frank,

    schön, dass du mal wieder verbeigeschaut hast. Die Zinswende wird sicherlich auf einzelne Aktien bzw. Branchen ihre Auswirkungen haben. Hat man ja bei einigen Tech-Titeln bereits gesehen. Ob der Gesamtmarkt nachhaltig gedrückt wird, sehe ich nicht. Wenn sich die Bewertungen im Vergleich zu Anleihen normalisiert haben, werden sich langfristig die Kurse zu neuen Höhen schwingen. Der Konsum wird in einigen Bereichen leiden, aber nicht grundsätzlich alle Unternehmen betreffen. Bestimmte Waren und Dienstleistungen können nicht beliebig eingespart werden. Manche Unternehmen können die Preise anpassen, dann passt die Marge und die Dividenden werden weiterhin bedient. Es gibt viel Geld, das nach Anlagen sucht, auch das wird sich in den Kursen wiederfinden. Ich denke, am Aktienmarkt wird eher eine Branchenrotation stattfinden und andere Branchen werden hipp sein. Einige Zinsanstiege sind in den Kursen bereits berücksichtigt, das ist bekannt. Spannender ist viel mehr, wie sich die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft darstellt und welche Auswirkungen der Krieg haben wird. Hier ist alles offen. Jedenfalls sollte man sich auf volatile Zeiten einstellen.
    Ich hoffe, dass die von mir gehaltenen Unternehmen, sich als dividendenstabil erweisen.
    Der nächste "Black Swan" ist vermutlich schon im Anflug.

    Grüße