Neu im Depot: Dominion Energy

Dominion Energy

 

Dominion Energy (D) ist ein klassischer Energieversorger. Das Unternehmen beliefert ca. 7,5 Mio. Kunden mit Strom und Gas in 18 Bundesstaaten der USA. Das Unternehmen zählt zu den größten Versorgungsunternehmen der USA und investiert neben Kohle-, Gas- und Kernkraftwerken verstärkt in erneuerbare Energien mittels Solaranlagen, Wasser- und Windkraftwerke. Dominion besitzt eigene Überlandleitungen, Gaspipelines und ein LNG-Terminal. Die Geschichte des Unternehmens reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück und ist durch Expansion und Zukäufe stetig gewachsen. Seit 2017 firmiert das Unternehmen unter dem Namen Dominion Energy (vorher Dominion Resources).

 

Seit wann genau eine Dividende bezahlt wird, habe ich nicht herausfinden können. Die erste mir bekannte Dividende wurde im Februar 1986 ausgeschüttet. Dominion schüttet die Dividende in den Quartalen 3/6/9/12 aus. Eine Kürzung der Dividende fand seither nicht statt und seit 2004 wird die Dividende ohne Unterbrechung erhöht.

 

Stand 10/2019

 

Quelle: Screenshot GuruFocus.com
Quelle: Screenshot GuruFocus.com

Mein Kauf:

 

Ich suchte schon länger einen Ersatz für KHC und eine grundsätzliche Überlegung war, ob ich einen Wachstumswert oder einen Hochdividendenwert kaufen sollte. Wichtig ist mir vor allem, eine relative Sicherheit des Geschäftsmodells und eine langfristige Dividendenhistorie. 

 

Ich denke, ich habe mit diesem Unternehmen eine gute Mischung meiner Anforderungen gefunden. Strom und Gas werden die nächsten Jahre weiterhin benötigt, die Dividende scheint relativ sicher zu sein und die Ausschüttung von 4,6 % ist für mich absolut in Ordnung. Die Dividendensteigerung um 8% im Jahr halte ich langfristig für nicht haltbar und rechne hier eher etwas vorsichtiger mit 5% - 6%, wie sie im Zahnjahresschnitt erfolgte. Zumindest sollte die Inflationsrate ausgeglichen werden.

 

Gekauft habe ich 50 Aktien, ziemlich zu aktuellen Höchstkursen, aber ob und wie weit es nochmal runter geht, kann niemand wissen. Bezahlt habe ich für den Einstieg rund 3.650 €. Die Dividende liegt bei 3,67 $/Aktie, was etwa gesamt 120 € netto im Jahr bedeutet. Würde die Dividende die nächsten 10 Jahre um 6% steigen hätte ich ein YoC von 8,2% und defacto einen Hochdividendenwert.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 46
  • #1

    Samuel (Freitag, 04 Oktober 2019 19:05)

    Hallo Alexander,
    diesen Titel hätte ich wohl nicht gewählt, denn wie aus diesem Video hervorgeht https://www.youtube.com/watch?v=uoSHu4GN-eg ist das Payout Ratio, gemessen am Free Cashflow, deutlich über 100%. Okay, das Video ist schon 9 Monate alt, und ich habe die aktuellen Zahlen nicht gecheckt, aber trotzdem ist das erstmal nicht so gut. Auch bei der Verschuldung sieht es nicht so gut aus. Sollte das Zinsniveau steigen, was jetzt zugegebener maßen nicht so wahrscheinlich ist, hätte das Unternehmen relativ schnell Probleme die Dividende weiter zu steigern. Ich hoffe ich hab dir jetzt nicht den Abend versaut. mfg Samuel

  • #2

    Herr Frage (Freitag, 04 Oktober 2019)

    Alexander, toller Blog. Super Arbeit, die du hier investierst.

    Ich wußte gar nicht, dass Dominion Energy als REIT firmiert!?
    Recht sicheres Geschäftsmodell als Versorger, aber zur Zeit sind die alle sehr teuer!

  • #3

    Fit und Gesund (Freitag, 04 Oktober 2019 20:50)

    gut gewählt Alexander, D ist Eine meiner grösseren Positionen, auch wenn mir klar ist, dass die wohl ab nächstem Jahr die Dividende nicht mehr so gross steigern werden, aber woher hast Du die Information dass dieser Titel ein Reit sein soll? davon hab ich noch nie was gehört (was auch nix heisst)

    liebe Grüsse

  • #4

    IMHAMSTERRAD (Freitag, 04 Oktober 2019 22:24)

    Ich liebe diese amerikanischen Versorger, egal ob Strom, Gas, Wasser oder Fernwärme. Dutzende von denen sind Dividendenaristokraten. Nur die Aktienkurse wollen irgendwie nicht fallen, damit man mal günstig einsteigen könnte und eine gute Dividendenrendite bekommt. Bei Dominion Energy ist das anders, die Dividendenrendite ist absolut OK. Kommt auf meine Buy-Liste, danke für den Tipp.

  • #5

    Jörg (Samstag, 05 Oktober 2019 07:59)

    Hallo Alexander,

    Dominion firmiert nicht als REIT - jede Quelle, die das behauptet, liegt falsch.

    Hallo Samuel,

    die aktuelle Payout-Ratio liegt laut SeekingAlpha bei 91% - definitiv nicht gut.
    Die Verschuldung ist bei Versorgern immer relativ hoch, das liegt am gut kalkulierbaren Cashflow und den stabilen Erträgen, dass dort mehr "Risiko" gegangen werden kann.

    Ansonsten ist Dominion aktuell neben dem immer zu teuren (aber dafür sehr zukunftsträchtigen) NextEra wohl die attraktivste Wahl unter den US-Versorgern.

    Gruß,
    Jörg

  • #6

    Alexander (Samstag, 05 Oktober 2019 11:22)

    Danke an alle für den Hinweis, dass Dominion KEIN REIT ist. Da war ich wohl beim Schreiben mit den Gedanken woanders. Ich habe das gleich ausgebessert. Entschuldigt bitte für den Fehler.

    Ich meine, dass Versorger etwas anders zu bewerten sind, da sie in geregelten Märkten unterwegs sind und wie Jörg schreibt, die Erträge ziemlich sicher und gut kalkulierbar sind. Es kann natürlich auch passieren, dass es eine Phase gibt, wo die Dividenden nicht gesteigert werden (solange nicht gekürzt wird). Eine Eigenkapitalquote um die 30% halte ich für vertretbar, zumal ich vermute, dass die Zinsen noch sehr lange niedrig bleiben werden.

    Grüße an alle
    Alexander

  • #7

    IMHAMSTERRAD (Sonntag, 06 Oktober 2019 05:58)

    Du hast natürlich Recht Alexander, dass man amerikanische Versorger durchaus anders bewerten kann und auch sollte. Bei den deutschen würde ich das schon anders sehen. Wenn man sich mal die Charts der amerikanischen Versorger anschaut, dann ist dies schon beeindruckend, oft kaum Schwankungen, ein schöner gerader Strich meistens. Ich muss zugeben, ich bin gierig was die Dividende angeht. Ich möchte immer mind. 5% Dividendenrendite, hin und wieder mache ich mal eine Ausnahme, aber selten. Hängt damit zusammen, dass ja noch die Steuer von der Dividende abgezogen werden muss, Inflation darf man auch nicht vergessen. Ich mache nur Buy and Hold, von daher ist dies sozusagen mein Gewinn was übrig bleibt, ich verkaufe die Aktien ja nicht und reinvestiere wieder alles. In letzter Zeit habe ich vermehrt Aktien mit 10% und mehr gekauft. Natürlich kann man Tabakaktien oder russische Werte nicht mit amerikanischen Versorgern vergleichen, deren Einnahmen sind wie Jörg auch richtig gesagt hat, kalkulierbarer. Freu mich schon auf deinen nächsten Tipp.

  • #8

    Sören (Sonntag, 06 Oktober 2019 10:13)

    Wow, gute Firma, die Du dort ausfindig gemacht hast.

    Neben der Dividende scheint sich der Kurs seit dem letzten Einbruch wieder sehr gut zu machen. Ich denke diese Investition macht echt Sinn. Gut ausgesucht!

  • #9

    Matthias (Sonntag, 06 Oktober 2019 15:43)

    Hallo Alexander, ich gratuliere Dir zum Einstieg zu Dominion Energy, ein grundsolides Energie Unternehmen der USA. Die vorübergehende erhöhte Verschuldung sollte nicht Bange machen. Sie erklärt sich durch die Übernahme des Stromerzeugers Scana, hierbei ergab sich eine einmalige Chance zur Erhöhung der Kundenbasis und des regulieren Cashflows. Ich bin letztes Jahr eingestiegen, ungefähr zu der Zeit wo auch George Soros die Aktie gekauft hat. Mittlerweile ist Dominion mit 550 Anteilen meine 8. größte Position in meinem langfristigen Basisportfolio. Ich habe nicht vor diesen Wert zu verkaufen, dessen Geschäft zu nahezu 90% reguliert ist, ganz ähnlich wie BIP. Das Wachstum ist für ein langweiliges und langsames Energie Unternehmen sehr ordentlich. Das derzeit etwas erhöhte pay out ratio wird sich mit der Zeit absenken. Die aufgenommenen Schulden sind sehr sinnvoll eingesetzt und werden ihren Leveragehebel bringen. Vorübergehend (bis ~2025)wird das Dividendenwachstum abgesenkt und zwischen 2-3% liegen, etwa im Rahmen der Inflationsrate liegen. Wenn die Schuldentilgung vorangeschritten ist und das pay out ratio wieder im Bereich von 75%-80% liegt, werden auch langfristig die Dividenden wieder überproportional (~7%) im Vergleich zu anderen high yield Versorger gesteigert. Das Unternehmen hat einen langfristigen Plan und steigert kontinuierlich aber behutsam den Anteil erneuerbarer Energien. Es ist ein Schlaftabletten Unternehmen und macht einmal im Vierteljahr mit seinen üppigen und sehr zuverlässigen Dividenden auf sich aufmerksam.

  • #10

    Timu (Sonntag, 06 Oktober 2019 20:42)

    Hallo Alexander,

    Wie immer toller Blog!

    Ich habe mich nun auch entschlossen, das FreeBuy Depot der OnVista zu eröffnen. Warte allerdings noch auf die Account Daten.
    Jetzt habe ich vorhin noch mal die Erfahrungen im Netz durchgelesen und bin auf überwiegend negativen Postings gestoßen.
    Du bist ja sehr zufrieden, nicht wahr? Schließlich hast du dort ja ein ca. 300K Depot.

    Viele Grüße

  • #11

    Sandra (Montag, 07 Oktober 2019 14:16)

    Wie findest Du eigentlich immer wieder Aktien wie die hier?

  • #12

    Alexander (Montag, 07 Oktober 2019 16:36)

    Hallo Matthias,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Sehe ich im Prinzip genauso.

    Hallo Timu,
    also sehr zufrieden würde ich nicht sagen, lieber zufrieden^^
    Meine Anforderungen werden alle erfüllt. Ich kann günstig einkaufen durch das Freebuy-Modell, die Dividendenabrechnungen sind taggenau im Postfach, ich kann die Depotdaten über CSV exportieren und das mit dem Doppelbesteuerungsabkommen klappt auch prima. Ich lege auch keinen Wert auf viel Optik oder tolle Ordermasken, ich sehe das rein sachlich und dem Zweck untergeordnet. Daher Daumen hoch. Direkt negative Erfahrungen habe ich bisher nicht gemacht. Im Netz wird immer gleich losgepoltert, wenn eine Kleinigkeit nicht sofort klappt. Wenn ich negative Kommentare lese, überlege ich, ob das für mich überhaupt zutreffen würde oder ob nicht über reagiert wird. Sollte es mir nicht mehr passen, dann wechsele ich die Depotbank, was heute relativ einfach geht.

    Hallo Sandra,
    ich nutze den Aktienfinder und die Tabelle von Dave Fish (Link oben in der Sidebar). Dann heißt es filtern, sortieren etc. Kommt ein Unternehmen näher in Betracht, besuche ich die HP und verschiedene Finanzseiten wie GuruFocus, dividend.com und mache mir ein Bild. Manchmal finde ich auch bei Seeking Alpha etwas.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #13

    Timu (Montag, 07 Oktober 2019 19:17)

    Hallo Alexander,

    Vielen Dank für Deine Antwort! Hoffe auch sehr das es Funktioniert. Auch längerfristig. Bin sehr gespannt, wie das alles von statten geht mit den Freebuys.

    Viele Grüße

  • #14

    Ajp (Montag, 07 Oktober 2019 20:45)

    @Timu Das mit den Freebuys klappt prima. Achtung die Anzeige der vorhandene n Freebuys ist allerdings nicht in Echtzeit. Ist wenn man viele Freebuys bekommt (weil größer Betrag auf dem Konto ist ) manchmal etwas verwirrend :-)

    Sonst ist die Oberfläche gar nicht mal so schlecht.

    Ein Problem gibt es allerdings: Onvista hat nach der Übernahme durch Comdirect die Preise bei den Freebuay von 0,8 € auf 2 € erhöht. Die Comdirect wird nun laut commerzbank von der Bildfläche verschwinden. Wie es da mit der Onvista weiter geht ist ungewiss. Ich würde da persönlich etwas von Interactive empfehlen.

  • #15

    steffen (Montag, 07 Oktober 2019 21:36)

    hallo alexander und blogteilnehmer

    ich möchte euch was sagen! das/der blog ist total langweilig!
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .

    und genau das ist auch richtig!!! es braucht nicht täglich tausend kommentare, zu jedem wert, zu jeder news, zu jeder ausschüttung - denn genau das ist dei strategie des "rente mit dividende" depots, das ist einfach klasse gemacht, in aller ruhe sich jeden monat über cash flow freuen und die ehemalige investition ausblenden!

    ALEX, coole sache, weiter so, auch wenn mir z.b. dominion nicht so gefällt, aber ist doch wurscht, bei 49 anderen werten.

  • #16

    Alexander (Dienstag, 08 Oktober 2019 20:20)

    Steffen du Lauser, im ersten Moment hast mich echt drangekriegt^^
    Dachte schon, was mag da jetzt noch kommen ;)

    Danke für das Lob :)

  • #17

    Jürgen (Mittwoch, 09 Oktober 2019 09:37)

    Hallo zusammen,

    habe eine Frage bzgl. der Freebuys. So wie ich es verstanden habe, werden diese nur gewährt, wenn ein bestimmter Betrag X auf dem Konto als Cash bereit liegt.

    Würde man nun diesen Cash (der nicht investiert werden darf), in einen "sicheren" rund 5%er investieren (AT&T, oder ähnliches) dann würden doch die erhaltenen Dividenden in etwa der Summe durch die gesparten Freebuys entsprechen. Nur mal so an Ansatz. Oder habe ich ein Denkfehler im System ?
    Danke für Rückmeldungen :-)

    Grüße
    Jürgen

  • #18

    Alexander (Mittwoch, 09 Oktober 2019 20:41)

    Hallo Jürgen,
    im Prinzip hast du recht.

    Bei 2.000 € Durchschnittsguthaben hast du einen Freebuy (nicht an Auslandsbörsen!)
    Der Kauf kostet pauschal 2 €, unabhängig von der Ordergröße.
    Ein Vorteil ist, dass man auch mal für 500 € kaufen kann und die Gebühr dann nicht so ins Gewicht fällt.

    Nehmen wir an, eine Order würde in einem anderen Depot 6 € kosten, dann hat man einen Vorteil von 4 € im Monat oder 48 € im Jahr bei 12 Käufen. Das sind netto 2,4% und brutto 3,26 %.
    Da würdest du tatsächlich besser fahren, wenn du eine Aktie mit 5% Rendite kaufst.
    Je mehr Geld du am Konto hast, desto mehr Freebuys bekommst du (3k = 2 Käufe, 5k = 3 Käufe).

    Eigentlich muss man rechnen, was besser ist.

    Aber (ein Aber gibt es immer):
    Kleine Position günstig zu handeln, sehr große Positionen auch sehr günstig zu handeln und wenn man eh immer etwas Cash am Konto hat, ich fahre das eigentlich nie auf null runter, dann bekommt man die automatisch. Ich brauch die manchmal gar nicht.

    Spart man eine Summe X und kauft dann einen Wert, lohnt sich das Modell nicht. Da muss man wirklich Überlegen, ob man mit dem Festpreisdepot nicht besser fährt.

    Kurz gesagt: Es kommt darauf an.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #19

    Lisa (Donnerstag, 10 Oktober 2019 01:07)

    Ich finde das man auch die langfristige Konditionen-Verlässlichkeit berücksichtigen sollte. Ständig kommen Banken an mit irgendwelchen kostenlosen Deals und nach ein paar Wochen ändert sich das alles und dann hat man seine Konten da hin gelegt - was sich dann als Fehler heraus stellt.

  • #20

    Jürgen (Donnerstag, 10 Oktober 2019 09:25)

    Hallo Alexander,

    danke für deine Antwort. So in der Art hatte ich mir das gedacht.
    Viele Grüße
    Jürgen

  • #21

    Chris (Donnerstag, 10 Oktober 2019 15:14)

    Also ich bin mit eingestiegen - war ein guter Tipp. Ich hoffe es geht so weiter wie bisher mit dem Papier.

  • #22

    Michael (Samstag, 12 Oktober 2019 12:04)

    Alex, hast du das gesehen gestern? Fastenal mit 17% im plus. Unfassbar. Warum? Hängen die dermassen an China?
    Bei Ashford ist auch irgendwas im Busch. Ich werde nicht ganz schlau aus der Investors Information vom 3 Okt. Aber wie es scheint gibt es eine Art Sonderausschüttung aus Anteilsverkauf. Vielleicht weiss ja jemand mehr. Ansonsten schönes entspanntes Investorenwochenende.
    Mit Gruss aus Oberfranken
    Michael

  • #23

    Alexander (Samstag, 12 Oktober 2019 14:17)

    Hallo Michael,
    Fastenal hat einfach gute Quartalszahlen gemeldet. Nette Übertreibung nach oben und dumm, dass ich noch 5k investieren will. Jedenfalls läuft der Laden.

    Bei AHT scheinen wir ein paar Aktien zu bekommen, wenn der Remmington Deal klappt. So ganz schlau werde ich da auch nicht.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #24

    Timu (Samstag, 12 Oktober 2019 21:42)

    Hallo,
    Ist es richtig, dass man, bei Onvista, nur Geld zu seinem Referenzkonto überweisen kann oder gibt es da einen Trick ?
    Gruß

  • #25

    Alexander (Sonntag, 13 Oktober 2019 11:10)

    Hallo Timu,
    so weit ich weiß, ist das so und ich kenne auch keinen Trick. Das ist eine reine Sicherheitsmaßnahme und ich finde das auch gut so. Sollte jemals jemand auf dein Konto Zugriff bekommen, kann er zwar Unsinn anstellen, kommt aber zumindest nicht an das Geld.

    Gruß Alexander

  • #26

    hessihecko (Sonntag, 13 Oktober 2019 13:18)

    moin,
    ich finde den blog super und habe auch freude jeden monat divis zu bekomen.
    hab wieder was neues entdeckt. was haltet ihr von dem immobilien close end fund von aberdeenStadard investment. (wkn: a2jlua)
    leider nur in new york zu kaufen, aber die monatliche divi bei der breiten streuung reizt mich sehr.
    habt ihr erfahrungen mit aberdeen und was haltet ihr von close end funds?
    grüße hessihecko

  • #27

    Alexander (Montag, 14 Oktober 2019 16:54)

    Hallo hessihecko,

    CEF sind eine feine Sache, vor allem dann, wenn man in der Verbrauchsphase ist. Mit der WKN finde ich den leider nicht, wobei die Frage ist, ob man den über einen deutschen Broker kaufen kann. Ich kenn eigentlich keinen CEF, der bei unserern Brokern gekauft werden kann.

    Gruß Alexander

  • #28

    hessihecko (Montag, 14 Oktober 2019 18:53)

    hallo alexander,
    ich finde ihn mega interessant die us nummer ist: US00302L1089. schau ihn dir mal an.
    als beimischung zum depot hat aberdeen auch einen grandiosen india fund. spekulativ aber mit kleinem geld supi. ( wkn 889710 ) ist in berlin kaufbar. spread ist hoch aber habe mal ein paar anteile in mein depot reingeholt. bleiben lang liegen.
    grüße an die divi gemeinde. mein monatliches einkommen durch divis haben die 114 € durchschnittlich erreicht. nächstes ziel 200. weiter so.
    mein sorgenkind ist altria bin ich halt recht hoch rein sitze es aber aus.

  • #29

    Stefan (Dienstag, 15 Oktober 2019 08:19)

    Moin hessihecko,
    wenn du an eine Kurserholung von Altria glaubst, warum kaufst du denn hier nicht nach? Wenn man nicht genügend Geld auf der hohen Kante hat, dann per Sparplan sukzessive den Einstandspreis senken.
    Von CEFs halte ich persönlich nichts, ein liquider Markt ist mir schon sehr wichtig, damit man im Fall der Fälle reagieren kann. Aber zur Diversifizierung und mit kleinem Geld sicherlich ganz nett.

  • #30

    hessihecko (Dienstag, 15 Oktober 2019 09:47)

    moin stefan,
    hab schon nachgekauft. will aber nicht noch mehr altria. da ich noch mehr diviersifizieren will. hab bislang nur 12 positionen im portfolio. möchte dieses jahr vorsichtig auf 15 erhöhen. mein anderes sorgenkind hat den turnaround ja auch geschafft. (at&t)
    denke das wir da bald die 36 € wieder sehen und die divi kommt ja regelmäßig.
    grüße an die bloggemeinde.
    wie gesagt, die cef will ich nur als kleine beimischung!

  • #31

    Alexander (Dienstag, 15 Oktober 2019 20:31)

    Hallo hessihecko,

    danke für die ISIN. Ich schau mir dem mal an. 114 € sind ein guter Start, ich war ziemlich stolz, als ich die ersten hundert voll hatte.

    Gruß Alexander

  • #32

    Julian (Dienstag, 15 Oktober 2019 21:07)

    Hallo zusammen,

    Omega Healthcare hat heute bekannt gegeben, die Dividende zu erhöhen :)

    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/omega-healthcare-investors-erhoeht-die-dividende-8098450

  • #33

    Jürgen (Mittwoch, 16 Oktober 2019 13:09)

    Weil es ja vorher um FreeBuys gegangen ist.

    Habe mir in der Zwischenzeit ein 2. Depot bei Trade Republic eingerichtet. Das war spielend einfach und in 10 Minuten auch soweit erledigt.

    Geld draufgebucht (erst mal 1 Euro zum Test, danach höhere Beträge zum Kauf) und nun vorhin meinen ersten Kauf getätigt.
    Der Preis für die Aktie war günstiger (minimal, aber immerhin) als bei Consors und die Gebühren betragen tatsächlich nur 1 Euro.
    Wenn also jemand eine günstige Alternative sucht, so kann ich zum jetzigen Zeitpunkt Trade Republic nur empfehlen. Kosten von 1 Euro sind sowieso unschlagbar.

    Grüße
    Jürgen

  • #34

    Thilo (Mittwoch, 16 Oktober 2019 14:08)

    @ Alexander
    ich lese hier schon länger mit und muß mich jetzt auch mal melden.
    Ich selbst habe 2 CEF im Portfolio US00302L1089 und US09247F1003.
    Beide kann man ganz bequem bei der Comdirect ordern.

  • #35

    hessihecko (Mittwoch, 16 Oktober 2019 16:40)

    @thilo
    bei onvist leider nicht. orderst du in new york oder an einer deutschen börse?
    würde sie auch gerne kaufen. was hälst du von ihnen als kleine beimischung.

  • #36

    Ralf (Mittwoch, 16 Oktober 2019 21:20)

    @hessihecko
    ich muss dich leider korrigieren. Beide CEFS, d.h. US00302L1089 und US09247F1003, sind über die GTS Trading Plattform bei OnVista zu kaufen (zumindest für mich). Du must nur den Hinweis gemäss MiFID bestätigen. Evtl. hast du dasselbe Problem wie Alexander, der ja auch sagt, das er über OnVista keine bzw. kaum pref. Shares kaufen kann (ich hatte dazu mal vor einiger Zeit einen längeren Kommentar geschrieben). Das Problem tritt häufig bei der Webtrading Applikation von OnVista auf. Ich empfehle immer einen Quercheck mit der OnVista GTS Trading Plattform. Ist zwar eher "old school", aber da geht vieles, was über die Web Plattform nicht geht. Ich hatte diesen Hinweis mal vor Jahren vom Support bekommen, nachdem eine BDC, in diesem Fall Golub, über WEbtrading nicht orderbar war. Über GTS lief das Ganze dann problemlos.

    Im Fall der von dir genannten CEFs ist ein Handel aber sogar problemlos über die Webtrading Plattform von OnVista möglich, wenn ich den Warnhinweis zu MiFID aktzeptiere. Wenn dieser Hinweis bei dir nicht erscheint, liegt es wahrscheinlich an deinen Einstellungen und dem, was du bei den entsprechenden Fragen (Selbsteinschätzung) angekreuzt hast.

  • #37

    Werner (Mittwoch, 16 Oktober 2019 22:45)

    Hallo kann mir jemand einge Infos zu CEFs geben.

    Und dann noch die Bitte um Infos zu den oben genannten Papieren.

    Wenn man die bei den gängigen Seiten aufrufen möchte, kommt zwar ein Kurs aber sonst keine Infos.

    Danke

  • #38

    Andreas66 (Mittwoch, 16 Oktober 2019 23:48)

    Hallo die Runde!

    Da hier in ein paar Beiträgen über den CEF AWP (US00302L1089) gesprochen wurde, ein paar Fakts die ihr euch neben der fast 8% Div Rendite ansehen solltet bevor ihr einen Kauf überlegt.

    Kursentwicklung auf 5 J negativ mit -3,24%
    Kursentwicklung auf 10J negativ mit -2,79%
    PayOut Ratio katastrophale -300%
    Dividende von 2011 bis 07/2019 gleichbleibend, im August um 20% gesenkt

    Von der Bank- und in Folge Weltwirtschaftskrise 2008 hat sich AWP nicht mehr ansatzweise erholen können. Dividende im Vergleich zu damals nur noch ein 1 Drittel.

    Einzige Lichtblicke ist die für einen CEF geringe Verschuldung, das derzeitige Disagio von -12,67% und die geringen Managment Fees von 1,18%, schöne Allokation auf viele Länder und Beteiligungen an 103 Firmen.

    Und mit diesen Infos könnt ihr wieder frei nach dem Motto "Ist das Risiko das Investment wert" weiter diskutieren ;-)

    LG
    Andreas

  • #39

    Werner (Donnerstag, 17 Oktober 2019 09:36)

    @andreas Danke schon mal dafür.

    Woher hast du diese Infos?

    Was sind CEF's und was ist davon zu halten?

  • #40

    Thilo (Donnerstag, 17 Oktober 2019 13:01)

    @hessihecko
    Bei der Comdirect über Auslandsorder an der NYSE orderbar.
    Habe gerade nochmals geschaut und es geht.

  • #41

    hessihecko (Donnerstag, 17 Oktober 2019 14:16)

    danke an den blog für die infos.

  • #42

    Alexander (Donnerstag, 17 Oktober 2019 17:27)

    Hallo Ralf,
    danke für den Hinweis auf die GTS. Ich habe mir heute die Anleitung mal angeschaut und werde es mir diesmal merken, wenn ich wieder solche Überlegungen habe. Ich könnte die Software auch einfach runterladen und installieren. Muss sie ja nicht benutzen.

    Hallo Werner,
    CEFs sind Closed End Funds. Nicht zu verwechseln mit den geschlossenen Fonds in Deutschland. Der CEF wird mit einem bestimmten Volumen aufgelegt und wenn das erreicht ist, werden keine Anteile mehr verkauft. Die Anteile werden aber oft an den Börsen wie Aktien gehandelt. CEFs können interessant sein, wenn in Infrastruktur oder Preferred Stocks oder.... investiert wird. Da ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wenn du z. B. bei Wikipedia schaust (englisch), da steht einiges drinnen. Mit der Zeit findet man schon einiges an Informationen. Man kann sich die Seiten auch ins Deutsche übersetzen lassen, was allerdings manchmal etwas lustig ist.

    Gruß Alexander

  • #43

    AlKi (Donnerstag, 17 Oktober 2019 18:12)

    Dividendenerhöhung um 7% bei CCI von 1,125 Dollar auf 1,20 Dollar.

  • #44

    Alexander (Freitag, 18 Oktober 2019 15:27)

    und TI von 0,77 auf 0,90 im Quartal, also 16,9 % :)

  • #45

    Tommy (Montag, 02 Dezember 2019 16:45)

    Hallo Alex, schöner Blog.
    Dies ist mein aktuelles Depot und ich halte aber noch 25.459 Dollar und 4.142 Euro in Cash für lukrative Nachkäufe oder Ergänzungen.
    Ich bin Baujahr 67 und habe eine ganz ähnliche Börsenhistorie, wobei mein größter Fehler sicherlich darin lag vor 25 Jahren mein Portfolio bis auf eine Aktie für den Hauskauf aufzulösen, aber so spielt das Leben.

    Meine Frage wäre zu Dominion Energy ob du nicht mit NEE zusätzlich (mein persönliches Klumpenrisiko mit Welchem ich aber ausgezeichnet schlafen kann) einen sicheren Hafen hättest. Das im amerikanischen Raum größte Utillities Unternehmen und sehr stark auf regenerative Energie ausgerichtet. Dazu gehört auch der weltweit größte Windpark Horse Hollow.
    Zur Zeit natürlich etwas teuer aber bei einem „draw down“ sicherlich überlegenswert.



    Finanzinstrument Position Kurswert
    AAPL 32 8.550
    ADM 23 995
    AMZN 15 26.825
    BAYN IBIS 75 5.092
    BRK A 1 331.565
    CAH 100 5.485
    CSCO 170 7.656
    CVS 170 12.857
    GILD 150 10.083
    JNJ 50 6.876
    KO 50 2.650
    LMT 10 3.890
    MDLZ 370 19.321
    MMM 65 11.134
    MO 300 15.036
    MSFT 100 15.035
    MUV2 IBIS 24 6.182
    NEE 170 39.470
    NEP 100 5.307
    PBB IBIS 55 761
    PG 21 2.548
    RTN 22 4.786
    RY 100 8.177
    SU 100 3.115
    T 350 13.071
    USB 200 12.078
    VZ 120 7.183
    WFC 200 10.847
    XOM 200 13.734


    Gruß Tommy

  • #46

    Alexander (Dienstag, 03 Dezember 2019 10:33)

    Hallo Tommy,
    tja, ich habe auch mein Depot für das Studium und Hausbau aufgelöst :)

    Ein interessantes Depot hast du da. Einige Werte kenne ich nicht, die muss ich mir mal etwas näher anschauen.

    Nextra Energy hatte ich auch schon überlegt, aber mir war die Dividendenrendite einfach zu niedrig. NEE steht aber auf meiner Merkliste, falls ich einen Wert austauschen muss. 50 Aktien langen mir, wenn ich die auf 10k aufgestockt habe, kaufe ich nicht mehr nach und wechsele in die Verbrauchsphase.

    Gruß Alexander