Monatsübersicht September 2018

Seit der Steuerreform und die Einstufung der REITs als Fonds, kommt die Dividendenabrechnung von Gladstone immer erst ein paar Tage später. Gladstone zahlt zum Monatsletzten die Dividende und die Monatsübersicht kann ich erst Anfang des darauffolgenden Monats machen. Ein Leser schlug vor, bei Gladstone einfach den Zahlungseingang zu nehmen statt der Wertstellung. Ursprünglich wollte ich das zum Jahreswechsel machen, habe mich aber entschlossen, bereits diesen Monat auf die Erfassung von Gladstone zu verzichten und die Septemberdividende dann eben im Oktober zu verbuchen. Die Verschiebung der Zahlung um einen Monat spielt in der Gesamtbetrachtung letztlich keine Rolle.

 

 

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich zusätzlich   1.000 € gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf rd. 479 €, somit nahm mein Investitionskapital um 2.479 € zu. Die Aktienkäufe schlugen mit 2020 € zu Buche, was in der Summe mein Investitionskapital um  459 € erhöhte. Aktuell habe ich etwa 12.200 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen mit einer Summe von 479,67 €. Im Vergleich zum September 2017 (371,08 €) ist das eine Steigerung um 108,59 € oder 29,26 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2018 liegen bei 4.070,15 €.

 

Die Zahlungen kamen von (netto, nach Steuer):   

3M

Archer Daniels

Chevron              

ExxonMobil                           

IBM                           

Johnson + Johnson  

Kraft Heinz              

McDonald´s            

Microsoft                 

Parker-Hannifin       

PepsiCo

Qualcomm   

Realty Income

STAG Industrial           

Target  

VF Corp     

Walmart              

Walgreens               

 

20,11 

18,86 

52,88 

43,43 

39,08 

23,53

36,84

22,41

20,40

16,06

24,00

47,04

8,90

9,83

22,88

16,04

37,02

20,36

 

 

 



Quartalsvergleich

Das 3. Quartal hat Einnahmen von 1.418,96 € gebracht. Im Vergleich zum 3. Quartal 2017 (918,11 €) sind das 500,85 € (+ 54,55 %) mehr. 

 

 

 

 

 

Aktienkäufe

Ich habe zwei Käufe für  2.020,85 € durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 206.781,61 €.

 

Die Nachkäufe im Einzelnen waren: 

  

  17 Colgate-Palmolive          (   992,60 €)

   60 Gladstone Com.            (1.028,25 €)

   

Verkauft habe ich keine Aktien.

 

Depotentwicklung

Das Depot ist mit 23.258 € im Plus und hat im Vergleich zum Vormonat leicht zugelegt.

 

Hinweis:

Der ausgewiesene Kaufwert weicht wegen dem Depotwechsel von meiner tatsächlichen Investition etwas ab.

 

 

Planung nächstes Monat 

Ich werde voraussichtlich 4 Nachkäufe tätigen und mein Kapital langsam abzubauen. Meine Sparrate leidet derzeit etwas, was sich hoffentlich die nächsten Monate wieder etwas bessern wird, wobei es zur Erreichung meines Zieles nicht erforderlich wäre.

 

Die Dividendeneinnahmen dürften um 450 € bis 470 € liegen.

 

Was war sonst noch?

Die Fusion von Select Income REIT mit Government Properties bereitet mir etwas Unbehagen und ich weiß noch nicht, was ich letztlich machen werde. Ob ich verkaufe oder die Sonder-Dividende reinvestiere, werde ich wohl aus dem Bauch heraus entscheiden. Da muss ich etwas nachdenken.

 

Einige Zeit war nichts von mir zu lesen, ich habe keine E-Mails beantwortet und die Blogkommentare blieben ebenfalls unbearbeitet. Mein Depot und die Dividendeneinnahmen haben mich nicht sonderlich interessiert und das allgemeine Börsengeschehen schon gar nicht. Dafür konnte ich viel lesen und werde nach und nach einige Rezensionen schreiben.

 

Nicht das ich die Freude am Bloggen verliere, nein - ich durfte in den Urlaub :)

 

Vielleicht erkennt jemand die Halbinsel auf dem Photo? Es war eine der Stationen auf der Schiffsreise.

Kommentar schreiben

Kommentare: 54
  • #1

    firsthuman (Montag, 01 Oktober 2018 19:27)

    Soweit ich es verstanden hatte bekommt man die Sonderdividende von SIR in Form von ILPT-Aktien eingebucht.

  • #2

    Konrad (Montag, 01 Oktober 2018 21:24)

    Hallo,

    es ist schon bemerkenswert, wie ruhig und besonnen Du insgesamt vorgehst. Eine Frage habe ich jedoch dennoch: Was hältst Du eigentlich von dem Posts des Blogs "Großmutters Sparstrumpf" hinsichtlich Dividenden-Aktien ("Dividenen-Aktien sind Mist")? Du hast ja beispielsweise auch Procter & Gamble im Depot, und der Wert wird in dem Beitrag ziemlich verrissen. Denkst Du eigentlich manchmal, du würdest ohne die "FANG"-Aktien etwas verpassen?

    Besten Dank für Deine Einschätzung im Voraus!

  • #3

    Monaco (Montag, 01 Oktober 2018 21:44)

    Servus Alex,

    wie immer schöner Monat und die € 500 sind bald geknackt. Glückwunsch dazu!!

    Mir ist aufgefallen, dass Du Deine Nachkäufe immer genau um die € 1.000/Position machst. Hat das einen tieferen Sinn oder ist das einfach die Summe, die Du für Dich festgelegt hast?

    Danke.

    Grüße

    PS: Hoffe, der Urlaub war erholsam? Leider sehe ich kein Bild. Liegt's evtl. an meinem Handy oder fehlt es?

  • #4

    Jan (Montag, 01 Oktober 2018 22:06)

    Hi Alexander,
    Sehr schöne Steigerung, vor allem im Quartalsvergleich.
    Auch im Urlaub fließen die Dividenden.
    Jan

  • #5

    Oliver (Dienstag, 02 Oktober 2018 09:49)

    Hallo Alexander,
    schöne stetige Entwicklung, wie soll es anders sein.

    Bei den SIR bekommst Du keine Bardividende, wie es aussieht:

    The ILPT share price of $23.26 as of September 14, 2018 multiplied by 0.502457. The actual per share amount of the SIR distribution will depend upon the trading price of ILPT at the time of distribution. SIR shareholders will receive approximately 0.502 shares of ILPT for every one share owned of SIR.

    The GOV share price of $16.89 as of September 14, 2018 multiplied by 1.04. The per share amount of the GOV shares received by SIR shareholders in the merger will depend upon the trading price of GOV at the closing of the merger.

    Stattdessen bekommst Du zwei unterschiedliche REITs mit unterschiedlichen Schwerpunkten eingebucht. Die Quartalsdividende insgesamt wird dadurch um einiges sinken. Von daher muss man überlegen, ob man die beiden REITs halten möchte oder dann verkaufen und einen anderen REIT kaufen.

    Ich habe die auch und eigentlich war ich nicht ganz 100% glücklich mit denen, da sie nicht sonderlich ertragsstark waren, was sich im etwas schwächelnden Kurs dieses Jahr wiedergespiegelt hat. Andererseits kenne ich die beiden neuen REITs noch nicht (der ILPT scheint recht neu an der Börse notiert zu sein) und bin bisher noch unentschieden. Ein bisschen Zeit ist noch hin, eine endgültige Entscheidung zu treffen.

    Grüße Oliver

  • #6

    Andreas (Dienstag, 02 Oktober 2018 12:24)

    Hallo Alexander,
    schön wieder von dir zu hören. Ich hoffe deine Auszeit war entspannend und du konntest die Zeit gut genießen.
    Wie es scheint, habe ich im September 9 Euro mehr in die Kassen gespült bekommen (488 Euro). Bedeutet, beim nächsten Treffen geht der Kaffee wieder auf mich :-))

    Weiterhin alles Gute und wir hören uns....

    Gruß
    Andreas

  • #7

    Ricardo (Dienstag, 02 Oktober 2018 19:18)

    Vielleicht wäre der REIT was für dein Depot:
    Apollo Commercial Real Est.F Aktie
    WKN: A0YA4B ISIN: US03762U1051 ?

  • #8

    Alexander (Dienstag, 02 Oktober 2018 22:42)

    Hallo firsthuman,
    du hast recht. Mein English ist scheinbar schlechter als ich dachte :(

    Hallo Konrad,
    ich weiß nicht ob ich so ruhig und besonnen bin, aber ich fühle mich auf meinem Weg ganz wohl. Ich kannte den Blog von Hr. Thiel bisher nicht, habe den Artikel zufällig gelesen (ich glaube über einen Link von Tim Schäfer). Er schreibt zwar, dass er seit 1998 an der Börse ist, aber ob es sinnvoll ist, sich zwei Aktien herauszugreifen und diese gegenüberzustellen und dann anscheinend die Dividenden von P&G dabei nicht berücksichtigt? Man kann über eine Dividendenstrategie lange philosophieren, es sind einige gute Kommentare dabei, die ganz klar zwischen Vermögensaufbau und möglichst hohen Depotwert vs. geringer Gesamtperformance mit regelmäßigen Einkommen unterscheiden. Das mein Weg nicht zu einem hohen Buchwert führt, ist mir bewusst. Ebenso habe ich versucht eine gewisse Robustheit und Langlebigkeit der Unternehmen ins Depot zu bekommen. Da ist dann eben eine P&G oder Colgate-Palmolive dabei. Wachstum habe ich durch Microsoft, Texas Instruments etc. Ich habe eben eine andere Zielsetzung. Hr. Thiel reagiert teilweise ziemlich aggressiv auf die Meinung Anderer und erklärt die Dividendenjünger quasi für dumm. Mal schauen, wie seine Erfolgsbilanz nach einem Kursrückgang von 50 oder 60 % ist. Mir sind die psychologischen Faktoren auch sehr wichtig, dass ich mich mit meinem Depot identifizieren kann.
    Zu deiner Frage: Ich denke nicht, dass ich etwas verpasse, weil ich keine "FANG" Aktien habe. Ich werde mein Ziel erreichen und sollte ich 20 % in FANG-Aktien investieren, habe ich vielleicht noch 100 % oder 200 % Kursgewinne. Das wären 40.000 bis 80.000 € Buchgewinn. Ziehe ich die Steuer ab, bleiben knapp 30% weniger übrig. Machen meine Aktien auch etwas Buchgewinn, schrumpft die Differenz weiter. Die Frage, die ich für mich nie beantworten konnte, ist, wann soll ich verkaufen? Ich habe es einfach nie geschafft, zum richtigen Zeitpunkt, d. h. vor einem Kurssturz zu verkaufen. Nein, ich verpasse nichts.

    Hallo Monaco,
    die 1.000 € kommen einfach daher, dass ich kaum Gebühren für einen Kauf bezahle und so kann ich mehr Werte nach und nach aufstocken, als wenn ich in einen Wert 4 k oder 5 k reinstecke und dann wochenlang "warten" muss. Da kommt bei mir die Shopping-Queen durch^^ Wenn meine Sparleistung etwas nachlässt, dann gehe ich vielleicht sogar ab und an auf 500 € runter.

    Das Bild sollte jetzt zu sehen sein. Vermutlich hatte ich nicht richtig abgespeichert.
    Der Urlaub war sehr erholsam, leider hat mich heute das Hamsterrad schon wieder eingefangen.

    Hallo Jan,
    richtig. Dividenden fließen auch im Urlaub und ob das Depot etwas rauf oder runter geht, ist vollkommen egal. Ziemlich entspannend, wenn man sich da keine Gedanken machen muss.

    Hallo Oliver,
    du hast recht. Es gibt scheinbar kein Bargeld. Mir hat ein Leser eine Mail mit einem Artikel zu dem Ganzen geschickt, ich tendiere immer mehr dazu, SIR zu verkaufen und mir einen anderen REIT als Ersatz zu suchen (herzlichen Dank nochmal an Heiko). So rosig scheint das alles nicht zu sein und ich habe absolut keine Lust auf Experimente. Bisher war es kein Fehler, mich von solchen Fusionen, Übernahmen etc. zu verabschieden. Ich trauere da auch keinen verpassten Chancen nach.

    Hallo Andreas,
    den nächsten Kaffee zahle ich :) Sonst komme ich in Versuchung, mich jedes mal mit dir zu verabreden, wenn deine Einnahmen höher lagen^^ Wir müssen eh bald mal wieder etwas ausmachen.

    Hallo Ricardo,
    schaue ich mir gerne mal etwas näher an. Ein paar REITs habe ich schon im Auge, muss da aber noch etwas lesen.

    Danke an alle, mir helfen die Kommentare und Hinweise viel weiter.

    Viele Grüße
    Alexander




  • #9

    Monaco (Dienstag, 02 Oktober 2018 23:26)

    Cooles Foto. Hat mich spontan an Island erinnert, ist es vermutlich aber nicht.

    Bzgl. SIR: Ich habe heute meine, zugegeben sehr bescheidenen Anteile verkauft. Der Grund bei mir war, dass mein Anteil eben sehr klein war, da verpasse ich eh nicht wirklich was. Zum anderen, auch aufgrund des geringen Wertes: Bei dem Spinoff von Spirit wurde mir eine Mini-Position eingebucht. Diese konnte ich leider nicht handeln und hätte sie erst umbuchen müssen (Handelsplatz), was von den Kosten her schon fast alles aufgefressen hätte. So liegt es jetzt "sinnlos" im Depot und bringt nichts.
    Evtl. wäre mir das vielleicht wieder passiert, deshalb habe ich mich entschieden, die € 100 Kursgewinn lieber gleich mitzunehmen und den Gesamtbetrag woanders zu investieren.

  • #10

    Ben (Mittwoch, 03 Oktober 2018 00:24)

    Hallo Alexander,

    ich habe bzw. hätte keine Anteile an SIR, allerdings an GOV. Meine Intention beim Kauf vor zwei Jahren war, Anteile an einem REIT zu erwerben, der den hauptsächlichen Anteil seiner Einnahmen von staatlichen Mietern erhält. Nach der letzten Übernahme vor einigen Monaten wurde dieser Anteil schon stark verwässert, durch die Verschmelzung mit SIR macht sich dies noch stärker bemerkbar. Bisher konnte ich mich nicht zu einem Verkauf entschließen, nach der Ankündigung des Mergers habe ich es jetzt doch getan, wenn auch mit 40 Prozent Kursverlust. Zumal die Dividende ja nach der Zusammenlegung deutlich gekürzt werden soll. Aber wie sagst du immer so schön: Wenn man sich mit einem Investment nicht mehr wohlfühlt, kann man sich auch mal davon trennen.

    Ansonsten wie immer ein schöner und ruhiger Dividdndenmonat.

    Beste Grüße,
    Ben

  • #11

    Kohlenrudi (Mittwoch, 03 Oktober 2018 08:48)

    Hallo Alexander.
    Ich schätze mal du warst in Gibraltar

  • #12

    DivSky (Mittwoch, 03 Oktober 2018 11:01)

    Hallo Alexander,
    Du hast folgendes in deinen Artikel geschrieben:

    Seit der Steuerreform und die Einstufung der REITs als Fonds, kommt die Dividendenabrechnung von Gladstone immer erst ein paar Tage später.

    Bezieht sich das jetzt auf Deutschland und welche Auswirkung hat das für Reit Besitzer?
    Zahlt man dadurch jetzt mehr Steuern?
    Vielen Dank im Voraus für den Exkurs.

  • #13

    Alexander (Mittwoch, 03 Oktober 2018 11:41)

    Hallo Monaco,
    ich habe heute morgen mit meiner Frau ausführlich diskutiert und wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich von SIR ebenfalls verabschiede. Die ganze Situation nervt mich und letztlich lässt man sich auf ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang ein. Dazu habe ich keine Lust und es kann eben passieren, das man plötzlich einen Wert im Depot, der unverkäuflich ist, so wie bei dir. Im Rückblick habe ich es nie bereut, unter solche Geschichten einen Schlußstrich zu ziehen.

    Hallo Ben,
    es ärgert mich zwar auch, wenn ich letztlich einen Verlust realisiere (bei SIR könnte es gerade so +/- null rausgehen), aber wenn das Depot wieder "sauber" ist, dann fühle ich mich wieder wohl. Wenn man in Aktien investiert, dann wird das immer mal passieren, auch mit großen Werten wie E.ON, GE usw. Behält man die Leichen und verkauft die guten Werte wegen Kursgewinnen, hat man irgendwann nur noch Müll im Depot. Lieber eine Ende mit Schrecken als einen Friedhof. Daher finde ich deine Entscheidung richtig und im Nachhinein ist man eh immer schlauer.

    Hallo Kohlenrudi,
    richtig - wir waren einen Tag in Gibraltar. Sehr gut :)

    Hallo DivSky,
    ich kann es jetzt nicht genau sagen, ob es sich auf Deutschland oder Europa bezieht (vermute aber nur Deutschland). Jedenfalls hat die Steuerreform dazu geführt, dass thesaurierende Fondsbesitzer den Kursgewinn am Jahresende besteuern müssen. Die Anteile werden virtuell verkauft und sofort wieder zurückgekauft. Die Kursverluste werden mit Gewinnen verrechnet, bzw. vorgetragen. Bleibt dann ein Buchgewinn, wird darauf Steuer erhoben. Da werden einige eine nette Überraschung erleben, wenn sie plötzlich eine Nachforderung von der Bank bekommen. Bei ausschüttenden Fonds (und auch REITs) soll das nicht zutreffen. Da wird auf einen möglichen Kursgewinn erst bei einem Verkauf die Steuer fällig. Bei meinen Dividenden-Abrechnungen hat sich nichts geändert, die Steuer wurde bei den Dividenden wie bisher ganz normal abgerechnet. So tief stecke ich in der Materie nicht drinnen, da müsste man sich erst tiefergehend einlesen. Ich bin aber guter Dinge, dass ich das richtig verstanden habe. Es haben deshalb einige thesaurierende Fonds auf ausschüttend umgestellt.

    Vielleicht kann da ein anderer Leser noch etwas dazu beitragen.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #14

    Jonny (Mittwoch, 03 Oktober 2018 12:49)

    Hi Alex,

    wann glaubst du ist der geeignete Ausstieg bei SIR? Nimmst du die November Dividende noch mit? Bis zum eigentlichen Merger ist ja noch etwas Zeit.

    Viele Grüße

  • #15

    Dieter (Mittwoch, 03 Oktober 2018 15:07)

    hallo alexander,
    zum thema verpasste chancen, FANG-aktien etc. und zu deiner unterstützung möchte ich an DEINE rubrik "philosophieren" erinnern. habe vor kurzem darin gestöbert weil ich selbst etwas orientierung benötigte.
    hieraus meine freie quintessenz: "....ein planbares, monatliches einkommen.......egal ob der depotwert rauf-oder runtergeht, 100 aktien bleiben 100 aktien....."

    ich laufe keinen kursen oder sonstigen empfehlungen mehr hinterher. ich baue auf ein planbares, regelmäßiges einkommen, das ich reinvestiere und mit etwas erspartem aufstocke.
    denn mit wenn i häd i kunt i dadi habe ich schon zuviel gespielt und bin immer noch nicht millionär......soviel zu den gurus.

    alex, lass dich nicht beirren. du bist auf einem genialen weg und behalte deine gelassenheit.

    viele grüße

  • #16

    Christoph (Mittwoch, 03 Oktober 2018 19:25)

    Hallo,
    Ich werde select auch verkaufen. Mein plan ist kurz nach dem ex tag zu verkaufen, sollte ca 20.10 sein und dafür omega aufzustocken. Der nächste ex tag sollte ca 30.10 sein. Somit würde ich eine zusätzliche dividende bekommen
    Grüße

  • #17

    Konrad (Mittwoch, 03 Oktober 2018 19:54)

    Hallo Alexander,

    vielen Dank für Deine sehr ausführliche und ehrliche Antwort. Top!

    VG, Konrad

  • #18

    Alexander (Mittwoch, 03 Oktober 2018 21:47)

    Hallo Jonny,
    ich verkauf die gleich. Sollte der Kurs weiter runtergehen, dann ist der Verlust größer als die Dividende. Man weiß halt nicht, wann der beste Zeitpunkt ist. So kann ich mir einen neuen Wert suchen und vielleicht bekomme ich da eine Dividende mehr. Das gleicht sich dann aus.

    Hallo Dieter,
    vielen Dank für deinen Kommentar.

    Hallo Christoph,
    ein guter Plan. Ich drücke dir die Daumen, das es klappt.

    Hallo Konrad,
    gerne. Über die Dividendenstrategie bzw. meine Überlegungen kann man viel diskutieren. Es ist schwierig, das mit wenigen Sätzen zu verdeutlichen, wobei ich denke, die meisten Leser hier haben ähnliche Gedanken wie ich.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #19

    Jonny (Mittwoch, 03 Oktober 2018 22:08)

    Hi Alex,

    der Kurs ist heute leider um über 10% eingebrochen. Ich schau mir das doch jetzt erst nochmal ein Stück an. Vielleicht ist kurz vor dem Ex-Divi Tag der richtige Zeitpunkt.
    Wir werden sehen. :-)

    Schönen Abend

  • #20

    Alexander (Donnerstag, 04 Oktober 2018 19:38)

    So, die Dinger sind raus. Ich bin mal auf die Abrechnung gespannt, jedenfalls habe ich ein schönes Minus eingefahren. Aber so ist das halt.

  • #21

    Christoph (Donnerstag, 04 Oktober 2018 20:37)

    Alex, da bin ich gespannt.
    Berichte bitte mal wie die Abrechnung war

  • #22

    Monaco (Donnerstag, 04 Oktober 2018 20:51)

    @all

    Was haltet Ihr eigentlich von Sparplänen auf Einzelaktien?

    Ich nehme jetzt einfach mal einen Betrag, sagen wir € 200 im Monat.
    Welche Aktie(n) würdet Ihr wählen?
    Die ganze Summe in eine Aktie oder aufteilen auf mehrere?

    Bin gespannt auf Eure Meinungen.

    VG
    Christian

  • #23

    Christoph (Donnerstag, 04 Oktober 2018 22:16)

    Monaco
    Ich spare fast nur per Sparplan. Unterm strich kaufe ich da besser als durch einzelkäufe daich recht viele Unternehmen bespare.

    Wäre zb boeing erst jetzt per einzelkauf dran hätte ich 100% kursgewinn nichtmitgenommen.
    Und da man eh keinen kurs timen kann ist regelmäßig kaufen das beste

    Gibt viele Unternehmen die ich toll zum besparen finde.
    Boeing, j&j,3m, applied materials usw usw

  • #24

    Monaco (Donnerstag, 04 Oktober 2018 22:23)

    Danke Christoph.

    Darf ich fragen, wie hoch Du eine Aktie besparst?

    Wie Du es schreibst, finde ich es eben auch, dass man einen guten Schnitt bekommen kann. Auf der anderen Seite taugt es mir aber auch total, selbst einen größeren Posten auf einmal zu kaufen, eben bestenfalls, wenn es deutlich unter dem Schnitt ist. Bin deshalb noch hin- und hergerissen.

    Änderst Du Deine Sparpläne von Zeit zu Zeit, oder investierst Du "stur" in mehrere eine "kleinere" Summe auf lange Sicht?

    Danke nochmal für Deine und kommende Antworten.

  • #25

    Christoph (Freitag, 05 Oktober 2018 08:07)

    Also ich bespare jeden MOnat eigentlich anders. Je nachdem was ich zur Verfügung habe. Aber meistens so 40 Euro. Manchmal reicht es dann aber nur für 6 Aktien, manchmal für deutlich mehr
    Home Depot, McDonalds, Microsoft, P&G, Applied Materials, J&J, Coke, Pepsi, 3M, Boeing, AT&T, Verizon, IBM, Intel, (regelmäßig mit 40-80 Euro), Walt Disney, Walmart, Exxon, Chevron, Nvidia, AppleQualcom BoA, Wells Fargo, Citi Group, JP Morgan unregelmäßiger mit 30-50 Euro.

    Habe und tätige mit Urlabsgeld etc aber auch Einzelkäufe: Caterpillar, Cisco, Marine Harvest, Skyworks, Abbvie, Amgen, Albemarle, Flowers Foods, Pfizer, Realty Income, Geo Group, Shell, Omega Healthcare, Southern Company, (noch) Select Income

    Dazu ein paar nicht Dividendenzahler: Amazon, Box Inc, Domo (https://www.domo.com/), Alphabet


    Schöne Grüße

  • #26

    Christoph (Freitag, 05 Oktober 2018 18:25)

    Nach dem Motto was interessiert mich mein Geschwätz von gestern hab ich nun doch heute select income verkauft.
    Mein Gefühl riet mir nicht mehr abzuwarten.
    Habe dann direkt applied materials gekauft.
    Grüße

  • #27

    Charlie (Samstag, 06 Oktober 2018 08:58)

    Hallo,
    ich würde gerne euren Rat/Meinungen zu "Freenet" hören. Sollte ich da jetzt mal einsteigen oder ist Freenet keine langfristige Anlage wert?

  • #28

    Eberhard (Samstag, 06 Oktober 2018 09:38)

    Select Income REIT (Nasdaq: SIR) will merge with Government Properties Trust (Nasdaq: GOV) into a single REIT that will own office buildings. Government Properties Trust will be the resulting REIT and will be renamed Office Properties Income Trust after the merger closes and will be listed on the Nasdaq Stock Market. Transaction is expected to close in late 2018 or early 2019, and is subject to GOV and SIR shareholder approval.

    Ich weiß garnicht, warum Ihr das alle so negativ seht. Dann heißt das Teil hinterher halt nicht mehr SIR sondern OPI ... verkaufen kann ich nächstes Jahr im Mai immer noch ...

    Grüße und ein schönes Wochenende

  • #29

    Christoph (Samstag, 06 Oktober 2018 09:46)

    Eberhard,
    Ich vermute dass der wm datenservice das ganze als dividende deklariert und somit das ganze besteuert wird.

  • #30

    Michael (Samstag, 06 Oktober 2018 10:54)

    Habt ihr es gesehen? Nach den 10% Tagesverlust sind SIR wieder um mehr als 8% zurückgekommen.

  • #31

    Eva (Samstag, 06 Oktober 2018 11:30)

    Eine Frage zu den REITS:
    welche könntet ihr derzeit als Investment empfehlen?
    SIR wohl nicht. Andere stehen sehr hoch.
    Andere denken die Dividende (Spirit Realty, Lexington)
    Bisher habe ich nur WP Carey.
    Habt ihr Ideen?

  • #32

    Monaco (Samstag, 06 Oktober 2018 12:49)

    @Eva

    Ich habe zusätzlich noch Gladstone, Realty Income und STAG. Sind alle drei Monatszahler.

    Als Immobilien-Aktie in Deutschland finde ich Vonovia gut. Habe die aber nicht mehr im Depot.

  • #33

    Kohlenrudi (Samstag, 06 Oktober 2018 13:25)

    Ich bespare meine Depots z.Zt. fast ausschließlich mit Sparplänen. Seit Februar ist es bei mir finanziell ziemlich knapp sodaß Ich fast gar kein Geld für Aktien übrig habe. Ich musste im Mai sogar eine Position (Wirecard) auflösen, okay war ja damals ein Glücksgriff und Ich habe gut Geld verdient aber eigentlich wollte Ich Wirecard noch lange halten. Außerdem habe ich bemerkt das ich mich die vergangen Jahre ziemlich „arm gespart“ habe, d.h. sehr hohe Sparquoten durch Abtragung vom Haus, Riester Verträge, Daueraufträge auf Depots, Mitarbeiteraktien, Bausparverträge usw. hatte.
    Die Riesterverträge habe Ich sehr genau unter die Lupe genommen weil Ich da längere Zeit ein komisches Gefühl hatte. In unserem Fall lohnt es sich aber wirklich durch die hohen Zulagen vom Staat, weil meine Frau nicht berufstätig ist und unsere beiden Kinder hütet.
    Die beiden Bausparverträge sind uralt LBS von 2002 und Schwäbisch Hall von 2005, da bekomme Ich sage und schreibe 2,0% bzw. 1,5% auf meine Einlagen! Die lagen jahrelang nur rum weil ich zwischendurch keinerlei Vermögensbildende Leistungen vom AG bekam, werden aber seit 2 Jahren wieder befüllt. Wenn Ich beide dann auflöse möchte Ich auf eine ETF VL-Sparen Variante wechseln, aber das dauert noch.
    Obwohl es z.Zt. schwierig ist möchte Ich aber aber trotzdem „nicht NICHT Investieren“. Ich habe da eine Gewisse Sucht entwickelt, ich MUSS AKTIEN KAUFEN ;-). Deshalb investiere ich im Moment meine auflaufenden Dividenden in monatliche Sparpläne und zwar bei meinem Consors-Depot in Kraft-Heinz, Vodafone, Altria und Starbucks zu je 25,-€ mtl. Bei der ING-DiBa kaufe ich jeweils 2-mtl P&G oder Fresenius für 50,-€ d.h. jeden Monat einmal.
    Für meine Jungs investiere Ich derzeit bei Consors mtl. 25,-€ in AT&T und zusätzlich 2-mtl. 25,-€ in Berkshire Hathaway.
    Ich erhalte dieses Jahr so um die 1.550,-€ Bardividende was mtl. also ca. 130,-€ ausmacht. Das fehlende Geld wird durch kleinere Beträge (Geburtstag, Weihnachten, Urlaubs- Weihnachtsgeld) ausgeglichen. Leider bin Ich durch den Verkauf von Wirdecard über unseren Freibetrag gekommen. D.h. ich muss zum ersten mal Abschlagsteuern zahlen. Ein komische Gefühl: Ich dachte früher soviel Geld wirst du nie besitzen das du mal Steuer auf deine Zinsen zahlen musst. Natürlich ärgere ich mich über die knapp 28% für Vater Staat, auf der anderen Seite bin Ich aber heute „Reich“ wenn ich meinen Denkansatz vom damals betrachte.
    Ich denke es ist immer die persönliche Situation was man macht, also auf größere Beträge sparen und auf einmal investieren oder halt mtl. Sparpläne. Außerdem sollte man auf die Kosten achten, da sparen mit hohen Beträgen meiner Meinung keinen Sinn macht wegen der meist höheren Gebühren. Wer der Meinung ist er beherrscht Timing the Market fühlt sich wohl mit Einzelkäufen besser. Ich traue mir das nicht zu und investiere daher regelmäßig. Zumindest für den Moment, mal sehen was ich nächstes Jahr machen wenn wir finanziell wieder besser dastehen.
    Wünsche euch allen ein Schönes Wochenende
    Gruß Kohlenrudi

  • #34

    Kohlenrudi (Samstag, 06 Oktober 2018 13:33)

    Nachtrag:
    Bis Februar habe Ich mtl. 210,-€ bei der comdirect in 5 ETF´s investiert, mein persönlicher Kommer-Sparplan. Da investiere ich z.Zt. überhaupt nichts.

  • #35

    Eva (Samstag, 06 Oktober 2018 14:20)

    @monaco:
    Danke dir, das sind natürlich genau welche die sehr weit oben stehen.

    Sparpläne hatte ich noch nie.
    Sobald ich eine gewisse Summe frei habe (idR 2000 Euro) kaufe ich eine neue Aktie.
    Dividenden sind derzeit netto ca 120 € mtl., bisher habe ich aber noch kein gezielt auf Dividendenrendite gerichtetes Depot sondern auch einige Wachstumswerte und ein ETF Weltportfolio.
    Da ich demnächst eine größere Summe erhalte (6stellig) und mir daraus ein passives Dividendeneinkommen bauen will beobachte ich schon einige Werte und lese interessiert mit.

  • #36

    Alexander (Samstag, 06 Oktober 2018 16:49)

    Hallo Monaco,

    ich finde Sparpläne eine prima Sache. Man kann das Gefühl, Aktien zu besitzen kennenlernen und nicht jeder hat Lust 6 Monate zu sparen, bis man einen Wert kauft. Ich denke, ich würde auch Sparpläne machen, wenn ich noch am Anfang wäre.

    Hallo Charlie,
    bei Freenet ist derzeit viel Angst wegen der 5 G Frequenzen im Kurs enthalten. Wie sich das langfristig entwickelt weiß keiner so genau. Eine Dividendenrendite von 8 % ist schon sehr verlockend. Ich habe Freenet seit einigen Jahren im Familiendepot und bin zufrieden. Ob ich jetzt nachkaufen würde, weiß ich nicht. Wobei die nicht schlecht sind, vielleicht eine kleine Position und beobachten, wie sich das alles die nächsten Monate entwickelt.

    Hallo Eva,
    Iron Mountain, die 3 von Monaco genannten, eventuell Digital Realty (die schaue ich mir gerade als Ersatz für SIR an). Lass dir Zeit mit dem Investieren der großen Summe, niemand hetzt dich.

    Hallo Kohlenrudi,
    vielen Dank für die Einsichtnahme in deine Anlagen. Ich denke, man muss seinen Weg erst finden. Leider bekommt man im Alltag zu wenig über Investieren mit und es wird alles mögliche gemacht. Ja, die Abschlagsteuer - ein Luxusproblem :)

    Viele Grüße
    Alexander

  • #37

    Eva (Samstag, 06 Oktober 2018 17:25)


    @monaco und Alexander:
    Danke euch
    Welchen Gladstone meint ihr, es gibt ja mehrere.
    Der Commercial steht weit oben, wie die anderen Genannten auch.
    Ich warte ab.
    Weil in deinem Depot auch Lexington ist:
    Gerade habe ich einen Artikel dazu gelesen - Raus da, SELL
    (Brad Thomas, Seeking Alpha)
    Der war nämlich auch auf meiner Watchlist

  • #38

    Monaco (Samstag, 06 Oktober 2018 17:42)

    @Eva

    Ich habe den mit der Kennung 260884.

    Bzgl. Deiner baldigen großen Summe, dachte ich auch als erstes, was @Alexander geschrieben hat. Ich würde auch eher in mehreren kleinen Teilen investieren und nicht alles auf einmal.

    @Alex
    Danke. Ich habe jetzt mal zwei Sparpläne bei meinem Zweitdepot (ING Diba) eingerichtet. Bei der OnVista geht das ja glaube ich nicht mit Aktien, oder?

    Die Entscheidung ist auf AliBaba und Pfizer gefallen, da ich diese beiden noch nicht im Hauptdepot habe. Mal schauen, wie lange ich die laufen lasse.

  • #39

    Monaco (Samstag, 06 Oktober 2018 17:43)

    Sorry für den Doppelpost.

    Hab schon wieder vergessen:
    Viele Grüße
    Christian

  • #40

    Alexander (Samstag, 06 Oktober 2018 17:59)

    @Eva
    Gladstone Commercial (GOOD). Zu Lexington muss ich mir das durchlesen, danke für den Hinweis. Nächste Baustelle? oh nein!

    @Monaco
    Weiß ich ehrlich aus dem Stegreif nicht, aber ich mit ING DiBa sehr zufrieden, dort würde ich meine Sparpläne auch eher einrichten.

  • #41

    Monaco (Sonntag, 07 Oktober 2018 00:58)

    Was haltet ihr vom Forest City REIT und Welltower? Seit ich die auf meiner Watchlist habe, ging's nur bergauf. Finde beides sehr interessant.

  • #42

    Eberhard (Sonntag, 07 Oktober 2018 08:59)

    Guten Morgen Alexander,

    SIR stehen aktuell wieder über 20 USD, ich bleibe da ganz entspannt und warte ab. Div.-Rendite aktuell 10.18 %

    Und bei LXP sowieso. Da gibt es überhaupt keinen Grund für einen Verkauf. Es gibt immer wieder Analysten, die bei allen möglichen Papieren zum Verkauf raten. Das ist deren Geschäft. Div.-Rendite aktuell 8.74 %

    Einen schönen Sonntag Euch allen.

    Ebi

  • #43

    alemao (Mittwoch, 10 Oktober 2018 14:31)

    Hallo Alexander und Community,
    mich beeindruckt Deine Hartnäckigkeit und Konsequenz, 1000€ im Monat - das schaffen - und das wollen - auch nur wenige! Dennoch finde ich, dass Du für all dieses Engagement und die Entbehrungen nur eine extrem magere Ausbeute erzielst. Wenn Du jetzt auch noch die Steuer abziehst, reicht es ja gerade mal für die Nebenkosten! Wenn der Zins Deiner Immobilie über 2% liegen sollte, ist es besser, dort zu tilgen, statt dieses Depot zu pflegen, dann wirfst Du hier Geld zum Fenster raus.
    10-20% Dividendensteigerung anzunehmen ist auch sehr sportlich, bei so vielen Aristokraten im Depot ist das eher schwierig zu realisieren. General Mills z.B. ist tot, Colgate, P&G und Kraft-Heinz haben ihre besten Tage hinter sich, die Konkurrenz durch Billiganbieter wird einfach immer größer, die Bereitschaft, überteuerte Zahnpasta, Rasierer oder Windeln zu kaufen nimmt stetig ab, da ist nicht mehr viel zu erwarten, v.a. keine signifikanten Dividendensteigerungen.
    Wenn Du - wie oben beschrieben - 30% mehr Dividenden einnimmst, hat das in erster Linie mit Neukäufen zu tun, und 50% Steigerung zum Vorquartal mit der Aktienauswahl (und deren Ausschüttungszeitpunkten).
    Wenn ich richtig gerechnet habe, kommst Du bei diesem Rhythmus und dieser Ausschüttungsquote mit 63 auf ein Vermögen von gut 500T€ und 13T€ passivem Einkommen. Wenn Du es also ernst meinst, empfehle ich, einige der Positionen durch höher rentierende Werte und v.a. REITS oder BDCs zu ersetzen. Bei der breiten Streuung sollte das kein Problem darstellen.
    Ich habe 2017 für meinen Vater ein Dividendendepot über knapp 100T€ aufgebaut, davon 40T€ in Reits und BDCs und 15T€ in CEFs, welches ihm nach Steuern 4000€ p.a. bringt. Die Dividendenrendite (yield on cost) liegt bei den einzelnen Titeln zwischen 2,1 und 10,2%, im Schnitt bei 5,01%. Natürlich geht da noch mehr, aber angesichts des hohen Alters musste sich das Risiko in Grenzen halten.
    Viel erfolg, M.

  • #44

    Monaco (Mittwoch, 10 Oktober 2018 19:59)

    @alemao

    Was meinst Du mit "General Mills ist tot"?

    Bei den anderen drei genannten mögen keine großen Sprünge mehr drin sein, aber ich denke, dass diese Firmen weiterhin erfolgreich bleiben werden (ohne das jetzt zu vertiefen, aber hast Du schon mal billige Rasierklingen mit denen von Gillette verglichen?).
    So als Basis für ein Depot mit relativ hoher Sicherheit, finde ich einige Werte von Alexander genau richtig. Nur meine Meinung dazu.

    Viele Grüße
    Christian

  • #45

    Alexander (Mittwoch, 10 Oktober 2018 21:01)

    Hallo alemao,
    die 1.000 € im Monat sind gar nicht so schwer für mich, da diese der Kreditrate von meinem ehemaligen Hauskredit entsprechen. Ich entbehre auch nichts, zumindest habe ich nicht das Gefühl. Ich mache 1 - 2 Urlaube im Jahr (dieses Jahr waren es zwei Kreuzfahrten), fahre ein neues Auto und kaufe mir was ich brauche, ohne auf das Geld schauen zu müssen. Meine Immobilie ist abbezahlt und die Nebenkosten mit 400 €/Monat halten sich in Grenzen. Es bleibt also etwas übrig ;)
    die 10 % bis 20 % Dividendensteigerung habe ich bei einzelnen Werten tatsächlich zu hoch angesetzt, da hast du recht. Für das komplette Depot ist das eh illusorisch. Du hast auch recht, dass von den ausgewachsenen Unternehmen nicht mehr so viel zu erwarten ist. Ich verzichte hier bewusst auf Rendite, denn in einer Rezension, sind das die Unternehmen, die sich hoffentlich am stabilsten halten und die Dividenden weiterhin bezahlen. Ich habe versucht eine Mischung aus Wachstum und täglichem Bedarf hin zu kriegen. Bei dem einen oder anderen Unternehmen schließe ich auch nicht aus, dieses auszutauschen und etwas Optimierung zu betreiben.
    Wie du richtig schreibst, kommen die hohen Steigerungen durch das stete nachkaufen, durch die Dividendensteigerungen komme ich ohne REITs auf etwa 8 % (diese Jahr gerade mal 500 $ brutto). Ich versaue mir nur meinen Schnitt durch die Nachkäufe, allerdings spielt das bei zunehmender Depotgröße immer weniger eine Rolle. Ich habe mir mal meine Rendite brutto gerechnet, bereinigt um Nachkäufe, da liege ich aktuell bei etwa 4 %. Nach meinen Berechnungen, braucht der Zinseszins etwa 7 Jahre, um wirklich sichtbare Auswirkungen zu haben, da muss ich dem Depot noch etwas Zeit geben, da es erst 4 Jahre ist und gerade die letzten Jahre sehr viel investiert wurde. Letztlich ist es darauf angelegt, in etwa 5 - 7 Jahren seine Wirkung zu entfalten.
    Du hast richtig gerechnet, mit 62 oder 63 habe ich 500k investiert und komme je nach Hochrechnung auf ca. 15.000 bis 20.000 € im Jahr netto, was mir sehr gut langt. Bei einem Wachstum der Dividende kommen jedes Jahr ein paar Euro dazu, da ich dann nichts mehr investiere, wächst auch meine YoC kontinuierlich.
    Langfristig habe ich vor 100k in REITs und 400k in "normale" Aktien zu investieren. 40 % REITs wären mir schon fast ein zu dicker Batzen, falls es am Immobilienmarkt wieder etwas schlechter läuft. BDCs kann ich nicht leiden, keine Ahnung warum genau, aber mein Bauch sagt mir, ich soll die Finger davon lassen.

    Im Großen und Ganzen sind wir der gleichen Meinung, ich habe nur bei einigen wenigen Punkten etwas andere Ansichten, aber das ja gut so. Wäre ziemlich langweilig, wenn alle gleich ticken^^

    Hallo Monaco,
    General Mills hat wohl momentan etwas zu kämpfen, weil das Dosenfutter bei den Amerikanern nicht mehr so gut ankommt und mehr wert auf Frische gelegt wird. Ich bin aber guter Dinge, dass General Mills nicht tot ist, sondern das Management das richtet. Die Firma ist groß genug, neue Geschäftsfelder zu erschließen bzw. durch Übernahmen das alles zu schaffen.

    Viele Grüße
    Alexander


  • #46

    Monaco (Mittwoch, 10 Oktober 2018 21:14)

    Danke Alexander. Habe von diesen Problemen auch schon gehört. Bin aber auch der Meinung, dass das alles lösbar ist, bzw. nicht sooo dramatisch. Evtl. sehe ich es aber auch zu unbedarft. Von "tot sein" dürfte es aber noch gut entfernt sein.
    Zumindest hoffe ich das, denn ich habe, als die Aktien runter gingen, nachgekauft. :-)

  • #47

    Michi (Donnerstag, 11 Oktober 2018 03:02)

    @alemao
    Hallo alemao,
    jetzt ma Butter bei die Fische! Welche Werte sind denn konkret im Depot Deines Vaters? Würde mich interessieren, ob es einen ähnlich guten "SWAN-Faktor" (Sleep Well At Night), verglichen mit Alexanders Auswahl, hat.

    Viele Grüße
    Michi

  • #48

    alemao (Donnerstag, 11 Oktober 2018 22:05)

    Hätten es die Umstände erlaubt, hätte ich ihm für 100T€ lieber eine Immobilie gekauft, nirgendwo sonst kann man (als Privater) so gut hebeln. damit wäre locker ein MFH für 500T€ zu finanzieren gewesen, das hätte dann 30T€ Miete abgeworfen, was mehr als genug gewesen wäre. Leider muss das Geld mittelfristig verfügbar bleiben, und so blieb nur dieses Depot.

    @ Alexander
    Ok...das mit dem Haus ändert einiges ;)
    Was GIS angeht, sehe ich das nicht so positiv: Um 25% Verlust auszugleichen, muss der Kurs um 50% zulegen, das geht in einem solch trägen Geschäft nur mit massiven Investitionen und Zukäufen
    Das Bauchgefühl ist sicher wichtig, aber ich kann dir Seeking Alpha sehr empfehlen, v.a. zu BDCs habe ich da viele interessante Analysen gelesen, die ohne Abo oder mit ein paar Tricks verfügbar sind. Wenn man die Kennzahlen genau untersucht, bleibt nur ein Dutzend übrig.
    Das gilt auch für Reits: Das Schlüsselwort hier heißt Amazon! Was die platt machen könnten (v.a. Malls!) ist ein No Go, schau nach solchen, die von Amazon leben (Lagerhäuser, Infrastruktur, Datacenter etc.), ein wenig residential und commercial Mortgage dazu und du hast ne top Mischung

    @ Michi
    SWAN ist immer relativ...bei guter Recherche und ausgeprägter finanzieller Bildung lässt es sich sowieso etwas besser schlafen - auch nach dem Kurssturz von gestern und heute.
    Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, wie du dir das vorstellst mit der Butter...ich möchte eigentlich nicht das gesamte Ergebnis von zwei Jahren Arbeit einfach so hier reinstellen! Nur so viel:
    Banken: 1
    Versorger: 2
    Tech: 4 (MSFT ist aktuell Top 2)
    Pharma/Consumer: 5 (darunter Tupper...war gar nicht gut!)
    REIT: 8
    BDC: 4 (darunter MAIN)
    Industrials: 4 (darunter Boeing - mega, ist Top 1! und GE, megaflop, Top 1 von hinten)
    Telekom: 2
    Öl/Gas: 3 (darunter KMI, mit 80% Dividendensteigerung)
    CEF: 5
    Das gesamte Depot hatte gestern und heute einen Verlust von insg. ca. 4,5%. Bleibt abzuwarten, wie sich das langristig entwickelt!

  • #49

    Alexander (Samstag, 13 Oktober 2018 13:25)

    Hallo Michael,
    die Kursverluste sind nicht so wichtig, solange die Dividenden fließen. Kann ich günstig nachkaufen. Seeking Alpha lese ich regelmäßig, sehr gute Artikel, aber trotzdem die Meinung des Autors. Aber jedem zu empfehlen. Amazon ist zwar ein "Mall-Killer", aber der stationäre Handel wird nicht aussterben. Viele Einzelhändler haben inzwischen auch einen guten Internetauftritt und entsprechende Wachstumsraten. Amazon selber macht ebenfalls Läden auf. Man muss auch berücksichtigen, dass es in den USA wesentlich mehr Malls pro Einwohner gibt, das ist eher ein Problem. Mortage REITs mag ich nicht, ich habe auch keine Banken im Depot, da ich nicht weiß, wie sich das bei der nächsten Krise auswirkt. Bei den REITs habe ich alles dabei - Wohnungen, Industrie, Hotels, Altenheime und auch Malls. Ich denke, ich habe da eine passable Mischung hinbekommen.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #50

    Claudio (Sonntag, 14 Oktober 2018 18:37)

    Hall Alemao
    um einen Kursrückgang von 25% auszugleichen bedarf es einer Kurssteigerung von 33,33%. Ich bin kein Erbsenzähler, aber die kleine Korrektur sollte erlaubt sein!!!!

  • #51

    AlKi (Sonntag, 14 Oktober 2018 20:07)

    Wie wäre es mit einem BDC? Michael Kissig investiert (wie er in seinem Blog angibt) in verschiedene BDC,s zum Teil in Monatszahler (Gladstone Capital oder Gladstone Invest) oder Quartalszahler wie Ares Capital (über 9 % Dividende), Main Street Capital (Auch Monatszahler mit 2 Sonderdividenden im Juni und Dezember) oder TPG Specialty Lending Quartalsdividende mit mehreren Sonderdividenden. Bei allen ist die Dividende relativ hoch. Wie die Zinssteigerung sich auswirkt ist mir soweit nicht bekannt aber wie Seeking alpha manchmal angeführt wird ist dies nicht unbedingt zum Nachteil des BDC. Jedenfalls habe ich bei Ares Capital einige Anteile erworben. Mal schauen.
    Gruss AlKi

  • #52

    Alexander (Montag, 15 Oktober 2018)

    Hallo AlKi,
    ich kann mit Finanztiteln allgemein nichts anfangen. Irgendwie fühle ich mich da nicht wohl.

    Viele Grüße
    Alexander

  • #53

    Guido (Dienstag, 16 Oktober 2018 20:28)

    Alexander,
    wieviel BAT hast du jetzt eigentlich im Depot 102 oder 123 ? Depot und Wertentwicklung widersprechen sich dort etwas

  • #54

    Alexander (Dienstag, 16 Oktober 2018 20:34)

    Hallo Guido,
    123 sind richtig. Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe es in meiner Excel-Tabelle ausgebessert. Ich muss da wohl doch noch eine Kontrollfunktion einbauen, damit die einzelnen Tabellenblätter abgeglichen werden.

    VG Alexander