Monatsübersicht Januar 2018

Die Monatsübersicht kommt leider zwei Tage später, da ich auf die Abrechnung von Gladstone Com. gewartet habe. Anscheinend bereitet das neue Steuergesetz immer noch Schwierigkeiten. Ansonsten war der Januar rel. unspektakulär, außer dass ich eine Woche Urlaub hatte und die Sonne genossen habe.

 

Sparquote und Cash

Neben meinem Dauerauftrag von 1.000 € habe ich zusätzlich   2.000 € gespart. Die Dividendeneinnahmen beliefen sich auf exakt 410,00 €, somit nahm mein Investitionskapital um 3.410 € zu. Die Aktienkäufe schlugen mit rd. 2.842 € zu Buche, was in der Summe mein Investitionskapital um  568 € erhöhte. Aktuell habe ich etwa 16.180 € zur Verfügung.

 

 

Dividenden 

Ich  erhielt Dividendenzahlungen mit einer Summe von 410,00 €. Im Vergleich zum Januar 2017 (214,75 €) ist das eine Steigerung um 195,25 € oder 90,92 %.

 

Die gesamten Dividendeneinnahmen 2018 liegen bei 410,00 €.

 

Die Zahlungen kamen von:   

Altria

Cardinal Health

Cisco

Dr Pepper

Genuine Parts

Gladstone

Iron Mountain

Lexington

One Liberty Properties

Patterson

PepsiCo

Realty Income

Spirit Realty

STAG Industrial

Wal-Mart

WP Carey

 

56,35 €

31,18 €

23,31 €

24,45 €

28,27 €

10,24 €

25,86 €

27,91 €

30,08 €

19,69 €

11,91 €

  9,50 €

38,39 €

  7,44 €

40,54 €

24,88 €

 



 

 

Aktienkäufe

Ich habe drei Käufe für  2.842,50 € durchgeführt und die Investitionssumme stieg auf 175.260,41 €.

 

Die Nachkäufe im Einzelnen waren: 

  

  30 Archer-Daniels Midland (1.003,50 €)

  12 Dr Pepper Snapple Gr.   (   949,50 €)

  40 STAG Industrial                (   889,50 €)

 

Verkauft habe ich keine Aktien.

 

Depotentwicklung

Das Depot ist mit ca.15.189 € im Plus und hat im Vergleich zum Vormonat minimal verloren.

 

 

 

Planung nächstes Monat 

Hier wird einiges passieren. Vermutlich verkaufe ich Dr Pepper, da gibt es dann einen extra Blogbeitrag. Grund ist, dass Dr Pepper übernommen werden soll. Dann überlege ich, ob ich einen REIT verkaufe und zurückkaufe, um die Steuer etwas zu optimieren. Dass muss ich mir ebenfalls nochmals überlegen und durchrechnen.

 

Nachkäufe werde ich voraussichtlich vier Stück vornehmen, um den Cashberg langsam zu reduzieren.

 

Die Dividendeneinnahmen dürften um die 320 € liegen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 45
  • #1

    Christoph (Freitag, 02 Februar 2018 19:11)

    Wie meinst du das mit der verkaufen und b
    Neu kaufen des reits wegen der steuer?

  • #2

    Ingo von Mission-Cashflow (Freitag, 02 Februar 2018 20:15)

    Man kan Verluste durch Verkauf einloggen. Bei REITs landen diese im Steuertopf Sonstiges, wo auch Dividenden landen. Somit kann man mehr Dividenden vereinnahme, ohne die volle KESt. zu zahlen. Dafür hat man später beim Verkauf höher Gewinne, die eine höher KESt. nach sich ziehen. Muss man wissen, was einem mehr bringt.

    Wenn man den Wert aber eigentlich behalten möchte, kauft man ihn sofort danach wieder ein. Ich schreibe dazu gerade einen Artikel. Kommt die Tage auf meinem Blog raus.

    Alexander, diese Investmentsteuerreform nervt einfach nur, oder? Hab heute die Abrechnung von Vereit im Postfach gehabt. Die stehen im Minus und das Minus ist unter "gestundete Steuerbemessungsgrundlage" aufgeführt. Am Ende steht eine 0 da und nichts passiert. Ich gehe nun davon aus, dass dieser fiktive Verkauf/Kauf jedes Jahr stattfindet und diese Beträge aufsummiert werden. Wenn man irgendwann im Plus ist zahlt man diese ominöse Vorabsteuer?

    Wenn dem so ist, ist das meiner Meinung nach nicht rechtskonform und ich hoffe das wird von einem Gericht irgendwann gekippt. Man kann doch keine Steuer zahlen ohne echten steuerbaren Vorgang? Diese Politiker sind zu nichts zu gebrauchen :o( ...

    Mal schauen, wie schnell ich da durchsteige. Evtl. wird das auch ein extra Artikel auf meinem Blog.

    CU Ingo.

  • #3

    DividendSolutions (Freitag, 02 Februar 2018 21:30)

    Glückwunsch zu über 400€ und einer phänomenalen Steigerungsrate von 90%. Aber wenn man sich deinen monatlichen Sparbetrag anschaut, ist das nur die logische Folge! - bin gespannt, was Du im REIT Sektor unternimmst. Der ganze Sektor ist ja momentan stark unter Druck und die Kurse von W.P. Carey, Realty Income etc. sind ziemlich verführerisch. Leider ist mein Portfolio schon sehr REIT heavy...mal sehen, wie weit es noch runter geht.

    Unter Steuergesichtspunkten werde ich vorerst nichts an meinem Kurs ändern. Diese unsäglichen, komplizierten, Gesetze will ich gar nicht kommentieren.

    Viele Grüße,
    DividendSolutions

  • #4

    Rene (Samstag, 03 Februar 2018 01:47)

    Kann es sein, dass in der Tabelle deiner Dividendenausschüttungen zwischendrin ein Wert verloren gegangen ist?
    Weil z.B. bei Realty Income kann deine Ausschüttung nicht stimmen, und beim letzten Wert (WPC) steht gar keine Zahl.

  • #5

    Annabella (Samstag, 03 Februar 2018)

    hi Alexander,
    schöne Einnahmen für den Monat Januar, ich kann auch nicht klagen, aber der Februar wird etwas mau, ich habe wenige Dividendenzahler für diesen Monat.
    Ich werde meine Enbridge aufstocken und Simon Property Group ebenfalls, die haben etwas gelitten.
    Schönes Wochenende und liebe Grüsse

  • #6

    Patrick (Samstag, 03 Februar 2018 11:01)

    Vielen Dank für deine erste Zusammenfassung im Jahr 2018, die ich wie immer gerne lese. Es ist für mich weiter ein Ansporn, meine Dividendeneinnahmen zu erhöhen. Respekt für deine Sparrate.

    Beste Grüße

  • #7

    Alexander (Samstag, 03 Februar 2018 12:30)

    @Christoph
    Siehe die Erklärung von Ingo.

    @Ingo
    Die Reform nervt gewaltig und ist unverständlich. Sollte man tatsächlich die Vorabsteuer bezahlen, dann wird das sehr ärgerlich. Irgendwann müsste man eine Menge Geld vorhalten, obwohl man nichts gemacht hat. Ob das rechtens ist? Oder ab und an Verkaufen und dann wieder zurückkaufen? Vielleicht gleich ein Depot auf den Bahamas anlegen und paradiesische Zustände genießen?
    (Warum vergisst mein Hoster immer wieder meine Einstellungen? Vielleicht doch umziehen?)

    @Rene
    Das Problem liegt am Browser. Beim Internet Explorer passt es, bei Edge habe ich geschaut, da ist One Liberty Properties auf zwei Zeilen verteilt und die nachfolgenden Zuordnungen stimmen nicht mehr. Ich werde die Spalte etwas breiter machen. Mit Edge habe ich ständig Darstellungsprobleme, das nervt ungemein. Ich bin schon am überlegen, den Anbieter zu wechseln, ich scheue nur den Aufwand (Zeit und Kosten). Danke für den Hinweis.

    @Annabella
    Der Februar ist bei mir auch einer der schwächeren Monate, also bauen wir die Defizite ab ;) Dir auch ein schönes WE und LG

    @Patrick
    Danke


    @all
    Falls ihr Darstellungsprobleme mit eurem Browser habt (Safari, Chrom etc.) bitte ich um eine kurze Nachricht. Wie bereits angemerkt, mit Edge habe ich meine Probleme.

  • #8

    Andreas (Samstag, 03 Februar 2018 13:31)

    Hey Leute ,
    Wo wir gerade soviel über Reits sprechen, darf ich mal fragen wie hoch der prozentuale Anteil der Reits Eures Depots ist �? Meiner liegt bei knapp 30% Prozent und damit fühle ich mich ganz wohl . LG Andy

  • #9

    Maddin (Samstag, 03 Februar 2018 14:09)

    Hallo Alex,

    zunächst einmal Danke für den inspirierenden Blog. Ich kann viele deiner Grundgedanken zum Thema investieren nachvollziehen und vieles von denen hat meine Gedankengänge bereichert.

    Nun genug der Lobhudelei. ;)

    Dr. Pepper besitze ich auch ein paar Aktien und kann erstmal nicht nachvollziehen, weshalb du jetzt ziemlich schnell verkaufen möchtest. Soweit ich die Informationslage überblicke (habe noch keinerlei Erfahrungen mit Übernahmen) bekommen die Aktionäre irgendwann mal eine beachtliche Sonderdividende. Bislang habe ich angenommen das diese sogar steuerfrei ist und ich diese auch bekomme ohne zwingend meine Aktien in den dann entstehenden KDP Konzern umzuwandeln.

    Sehe ich das hier falsch? Sind das noch ungelegte Eier? Irgendwo habe ich gelesen das es Ende Juni soweit sein soll.

    Vielleicht wäre das ja ein eigener Blogeintrag für dich, wo du mal deine Gedankengänge zum aktuellen Fall aber auch allgemein zu Übernahmen schilderst.

    Ich denke, dass bei dir eine Mögliche Verkaufsentscheidung mit Unplanbarkeiten für die monatliche Rente zusammhängt. Wenn dem so ist wird, dann nicht die Depotpflege irgendwann immens Zeitintensiv und ist das nicht auch sehr Renditeschwächend? Zudem muss es, solange du noch nicht in Rente bist auch noch nicht monatlich ausgewogen mit den Dividendenzahlungen sein.

    Zu deiner Seite: wenn du deine Seite noch optimieren möchtest, wäre es möglich die einzelnen Blogartikel in der Blogübersicht verkürzt darzustelle. So das man nicht den ganzen Artikel scrollen muss bis zum nächsten?

    Ansonsten gefällt mir deine Bescheidenheit. Wenn man die Zahlen sieht und das sind ja nich deine/euer gesamten vermögenswerte, dann kannst du begeistert sein was du alles im Leben erreicht hast. Viele die in den letzten Jahren mit den investieren begonnen haben, wären froh ähnliches überhaupt zu erreichen.

    Gruß Martin

  • #10

    Alexander (Samstag, 03 Februar 2018 15:32)

    @Andreas
    Von der Investitionssumme machen REITs etwa 14 % und von den Einnahmen etwa 26 % aus. Ich werde den Sektor weiter ausbauen. Mit 50 % der Einnahmen habe ich auch kein Problem.

    @Maddin
    Hey, Lobhuddelei ist voll in Ordnung :) Danke dafür.

    Warum sollte die Sonderdividende steuerfrei sein? Ich gehe davon aus, dass dies eben nicht der Fall ist. Ich müsste die 103,75 $ voll versteuern und der Aktienkurs bekommt einen entsprechenden Abschlag. Verkaufe ich diese nach der Dividende, dann habe ich zwar einen Verlustvortrag, aber damit kann ich relativ wenig anfangen. Werden die neuen Aktien gleich eingebucht, dann weiß ich nicht, zu welchem steuerlichen Kurs.
    Ich hatte eh vor, einen Blogbeitrag zu meinen Gedanken zu schreiben.

    Die Verkaufsentscheidung hat mit der monatlichen Rente nichts zu tun, das sind hauptsächlich steuerliche Überlegungen. Ich bin inzwischen soweit, dass ich in Quartalen denke, da spielt das dann eh keine Rolle mehr. Würden die mich alle in Ruhe lassen (keine Übernahmen, Fusionen und solche Unbilligkeiten), dann geht der Zeitaufwand für die Depotpflege gegen null.

    Ich habe mal an den Einstellungen etwas gebastelt, nun sollte man nur noch den Anfang lesen können und nicht mehr den vollen Artikel. Ich hoffe, das es so funktioniert. Danke für den Hinweis.

    Von den Zahlen bin ich selber etwas überrascht. Seit wir unser Haus abbezahlt haben, läuft es extrem gut. Ich habe über 25 Jahre gebraucht, um so weit zu kommen, also bitte nicht entmutigen lassen. Allerdings bin ich aktuell nicht unbedingt ein Maßstab, an dem man sich messen sollte, das könnte entmutigen. Letztlich habe ich die Ausgaben optimiert und versucht, die Einkommensseite zu puschen. Jetzt sieht man das Ergebnis, der Weg dahin war nicht immer einfach.

  • #11

    Ingo von Mission-Cashflow (Samstag, 03 Februar 2018 16:19)

    Bei mir sind alle Anzeigen korrekt, auch die Auflistungen bzw. Tabellen. Safari auf Mac OS.

    CU Ingo.

  • #12

    Jonas (Samstag, 03 Februar 2018 17:00)

    Hi,
    wollte auch mal ne Frage loswerden, als bisher nur stiller Leser.
    Wie siehst du eigentlich die kommende Entwicklung am Aktienmarkt.
    Und hat die derzeit eintrübende stimmung Auswirkung auf deine Handlungen am Markt bzgl Verkäufen

  • #13

    Tobias (Samstag, 03 Februar 2018 19:16)

    Hallo Zusammen,

    ich bin auch ziemlich stark in amerikanische Reits investiert (ca. 20 % vom Depot). Hat jemand von Euch eigentlich schon konkrete Informationen, wie diese künftig besteuert werden. Soweit ich es verstanden habe, sollen diese wie ausländische Immobilienfonds behandelt werden. (80 % Teilfreistellung). Kann hierzu jemand was dazu sagen ?

    Ansonsten! Weiter so. Ich finde den Blog super.

    Viele Grüße
    Tobias

  • #14

    Lutz (Samstag, 03 Februar 2018 19:28)

    Ich habe gerade gelesen, dass Verluste aus reits so wie Verluste aus aktiengeschäfte behandelt werden. Hat jemand Erfahrung? Lutz

  • #15

    Christoph (Samstag, 03 Februar 2018 20:40)

    Also ich stehe ein wenig auf dem schlauch mit der steuer.
    Der Sinn bei einem Verkauf wäre dann dass der Verlust in einen topf geht und wenn ich neuen dividenden bekomme die kap steuer auch daraus verrechnet wird?
    Müsste sich um einen größeren Verlust handeln wenn man die Gebühren für verkauf und Neukauf mit einberechnet.
    Stimmt das so?

    Und was hat das neue investment Steuergesetz mit Reits zu tun?
    Das wird doch bei Fonds und etfs angewendet.
    Oder kamen die dollen in berlin und vom wmf nun auf die idee auch noch reits dazu zu nehmen?

  • #16

    Achim Borchers (Samstag, 03 Februar 2018 20:48)

    Guten Abend,
    jetzt möchte ich mich doch einmal zu dem Thema REITS melden. Was da im Moment bei den Banken passiert ist eigentlich unglaublich. Keiner weiß etwas, bei den Ausschüttungen findet jedesmal eine andere Abrechnung statt. Ganz kurz von mir: REITS sind natürlich KEINE (offenen) Immobilienfonds. O Ist z.B.eine Corporation also eine amerikanische Aktiengesellschaft, gelistet im S&P 500. Bei der monatlichen Ausschüttung ist amerkanische Quellensteuer zu bezahlen, die anschließend auf die deutsche KapSt. angerechnet wird. So auch bei STAG, STORE, GOOD und anderen. Macht alle Druck auf die Depotbanken (Anrufen!!), dass die das endlich alle auf die Reihe bekommen!!

  • #17

    Tobias (Samstag, 03 Februar 2018 21:06)

    Hallo Achim,

    Ja so sehe ich das auch. Meine Abrechnung bei der Comdirect für Realty Invome war auch korrekt ausgestellt. Bin schon auf Omega healthcare gespannt. Aber man hört und liest diverse Artikel zu dem Thema.

    Viele Grüße
    Tobias

  • #18

    Maddin (Samstag, 03 Februar 2018 21:49)

    Guten Abend nochmal,

    wegen der Steuer auf Sonderdividende, hatte ich irgendwas im Hinterstübchen was ich mal gelesen hatte. Da ging es um Kapitalrückfluss und dass dieser unter bestimmten Umständen steuerfrei ist. Kann aber gut sein das damit nicht die Kapitalertragssteuer gemeint war. Wo ich genauer darüber nachdenke, war das wahrscheinlich auch nur auf deutsches Recht bezogen und was dann für die anfallende Quellsteuer in dem Staat der USA gilt, ist dann wieder wohl eine ganz andere Sache.

    Nunja vielleicht kann da jemand zu Auskunft geben. Aufjedenfall kann ich bei deiner Argumentation nachvollziehen, dass ein wenig Unruhe aufkommt. Bin jetzt auch seit mehrstündiger Suche nicht richtig schlau gewurden, was mich erwartet. Ich warte erstmal ab, bis vielleicht mehr Details auch über den Großen Teich schwappen.

    Super, dass du deine Seite so schnell angepasst hast. Läuft Einwand frei und erleichtert die Bedienung auf Mobilgeräten ungemein.

  • #19

    Stefan (Samstag, 03 Februar 2018 23:58)

    Guten Abend zusammen,

    meine Abrechung von Consorsbank zur Dividende von Realty Income hatte ich mir eben auch nochmals angeschaut nachdem ich die Comments hier gelesen hatte. Dort waren auch keine Abweichungen zur letzten Abrechnung. Allerdings lag der Ex Dividend Day auch am 28.12.17 deswegen ggf. noch nicht als Vergleich zu gebrauchen. Bin mal auf die nächste Abrechung gespannt.
    VG
    Stefan

  • #20

    Christoph (Sonntag, 04 Februar 2018 09:31)

    War der Sinn des investment steuergesetzes nicht der es einfacher zu machen?
    Also nach dem video hier erscheint mir genau das Gegenteil der fall zu sein

    https://youtu.be/BrVulpNbhMg

  • #21

    Alexander (Sonntag, 04 Februar 2018 12:38)

    @Jonas (#12)
    Hm, wie der Markt sich entwickelt, wird sich zeigen. Er ist schon sehr weit gelaufen und eine Konsolidierung tut Not. Ich werde an meinen Handlungen nichts ändern. Ich mache das nicht von der Marktstimmung abhängig, sondern vom Zustand der Unternehmen. Bein einem Crash wie vor 10 Jahren, werde ich gierig kaufen und nichts verkaufen. Solange ein Unternehmen gesund ist und mich am Gewinn beteiligt, habe ich keinen Grund, einen Teil davon herzugeben.

    @Lutz (#14)
    Bis Ende 2017 war das so, ob das auch seit 1.1.2018 gilt? Ich weiß es nicht, momentan blickt keiner durch, daher bin ich generell vorsichtig. Es gibt richtige Profis in Steuersachen (ich lese da verschiedene Foren), selbst die sind sich nicht 100% sicher.

    @Christoph (#15)
    Genau so ist es. Man sollte aber nicht nur die Gebühren berücksichtigen, bei marktengen Werten kommt der Spread auch noch dazu. Da kann es schnell zu 100 € an "Kosten" kommen. Damit sich das lohnt, muss etwa 400 € Verlust vorliegen. Man muss da sehr genau rechnen und überlegen. Wegen 20 € werde ich jedenfalls nichts machen. Und das hängt eben mit dem neuen Gesetz zusammen, da REITs irrsinniger Weise plötzlich mit FONDs und / oder ETFs gleichgesetzt werden, was sich mir nicht erschließt. Würde man eine Aktie mit Verlust verkaufen, dann kommt der Verlust in einen anderen Topf, der nicht mit der KapST verrechnet werden kann.

    @Maddin (#18)
    Das ist einer der Gründe (mehrstündige Suche und nicht schlauer), warum ich oft keine Lust mehr habe, mich intensiv mit solchen Übernahmen etc. auseinander zu setzen. Daher einen Strich drunter und auf zu neuen Ufern. Kostet alles nur Zeit und Energie. Wie haben ja nicht Millionen in solchen Werten.
    Prima, dass die Darstellung jetzt besser ist.


    @all
    Ich habe meine Abrechnung von Gladstone (GOOD) bekommen. Die Steuer wurde wie bisher einbehalten, da gibt es keinen Unterschied. Unten auf der Abrechnung ist aufgeführt: Fondsart - Sonstiger Investmentfonds; Angewendete Teilfreistellungsquote: 0%
    Ich bin gespannt, wie es weiter geht, aber "not amused".



  • #22

    FedRiser (Sonntag, 04 Februar 2018 12:47)

    „Keine Investmentfonds im Sinne dieses Gesetzes sind“
    Punkt 5 steht REITs

    http://www.gesetze-im-internet.de/invstg_2018/__1.html

  • #23

    Christoph (Sonntag, 04 Februar 2018 12:59)

    @Alex
    Da reits ja ausschütten dürfte sich doch eh nix ändern!?!?

  • #24

    easydividend (Montag, 05 Februar 2018 07:42)

    Hey Alexander,

    Gratulation zu einem weiteren starken Dividenden-Monat! :)
    Gut finde ich auch, dass du in einem Crash nicht verkaufen willst.
    Ich sehe das ähnlich.

    Wenn es mal richtig runtergegangen ist, steige ich erst recht mit vielen neuen Positionen in den Markt ein. :) Ich hoffe zu diesem Zeitpunkt habe ich viel Cash und vor allem Margin frei.

    mfG Chri

  • #25

    Alexander (Montag, 05 Februar 2018 12:32)

    @Christoph
    Davon gehe ich aus und bei meinen wenigen Abrechnungen hat sich auch nichts geändert.

    @Chri
    Warum sollte ich gute Unternehmen verkaufen, nur weil die Kurse fallen?
    Wir hamstern dann erst richtig :)

  • #26

    horst (Montag, 05 Februar 2018 19:21)

    horst weller
    (Samstag, 03 Februar 2018 20:27)




    Hallo Alexander, wie sieht es mit der neuen Steuer bei Realty Income aus ? Habe Sie auch im Depot. Gruß !

  • #27

    Plutusandme (Dienstag, 06 Februar 2018 00:18)

    Moin Alexander, sehr schöne Ergebnis. Ich denke, bei uns wird auch im Feb. nachgekauft. Altria oder Glaxo, schauen wir mal. Neue Ideen hätten wir auch, dazu kommen wir aber erst im Mai. Zwischendurch müssen wir ja auch noch ein Häuschen fertig bauen.
    Es macht schon viel Spass zu zu sehen, wie die Depots wachsen.
    Lass uns dran bleiben und weiterhin viel Erfolg.
    Plutusandme

  • #28

    Sebastian (Dienstag, 06 Februar 2018 06:22)

    Guten Morgen, wie hat sich dein Depot entwickelt?

  • #29

    Alexander (Dienstag, 06 Februar 2018 07:52)

    @Horst
    In meiner Januarabrechnung war es bei O wie immer. Warum O als Fond eingestuft wird, weiß ich noch immer nicht, da er aber als ausschüttend gilt, ändert sich bei der Berechnung der Quellensteuer nichts.

    @Plutusandme
    Danke. Euch auch viel Erfolg weiterhin :)

    @Sebastian
    Schön rot :) Darf gerne noch ein paar Tage so weitergehen, da kauft es sich dann leichter.

  • #30

    Michael (Dienstag, 06 Februar 2018 21:56)

    Muss mich auch nochmal zu Wort melden bzgl. Reit und neues Steuergesetz.
    Wie kann denn das bitte sein? Ich war mit ca.1600€ in OHI investiert, 61 Stück, ca. 24% im Minus. Heute schaue ich in mein Depot und habe zwar immer noch 61 Stück, aber nur noch ca. 5% im Minus und mein Einstandswert ist auf ca.1300€ gesunken??
    Wo sind denn meine 300€ hin? Hab auch keine Nachricht von meiner Bank erhalten, sondern es wurde einfach gemacht. Kann es sein das bei meiner Bank auch das neue Gesetz gegriffen hat? Bin bei der IngDiba, kann das noch jemand bestätigen?
    Werde da mal anrufen, aber das finde ich alles ziemlich frech....
    Gruß Michael

  • #31

    Arne (Mittwoch, 07 Februar 2018 10:02)

    @Michael
    Kann ich bestätigen, bei mir bei der DiBa gestern exakt das Gleiche mit OHI und O. Infos zu Umstellungskurs und Eregebnis zeigt die DiBa in den Bestandsdetails.
    Eine Info, wieso das mit OHI und O gemacht wurde, obwohl die beiden in der Depotübersicht unter Aktien und nicht unter Fonds gelistet sind, finde ich auch nirgends.
    Gruß Arne

  • #32

    Viktor (Mittwoch, 07 Februar 2018 13:08)

    Hallo Alexander, sehr schöne Ergebnisse im Januar..
    Darf ich fragen, bei welchem Depotanbieter du bist? Kannst du einen guten empfehlen?
    Ich bin als Anfänger in Sachen Aktien auf der Suche nach einem guten Broker.
    Danke im Voraus
    Gruß Viktor

  • #33

    Stefan (Mittwoch, 07 Februar 2018 13:29)

    @Michael, ich bin ebenfalls in OHI investiert und bei mir stelle ich keine Veränderung des Einstandskurses fest. Bin allerdings bei der Consorsbank.
    Gruß
    Stefan

  • #34

    Alexander (Mittwoch, 07 Februar 2018 14:07)

    Ich habe bei der ING auch einige REITs im Depot, da hat sich bisher nichts getan. Bei OnVista wurde der Verkauf und Rückkauf zum 01.01.18 durchgeführt, allerdings nur steuertechnisch. In der Depotübersicht sind die Werte erhalten geblieben.

    @Viktor
    Ich habe Depots bei OnVista und der ING DiBa. Eine Empfehlung ist schwierig. Die meisten Broker schaffen die Standartvorgänge. Es kommt auf deine Vorhaben an. Sparpläne? Traden? Für einen Neueinsteiger würde ich einen großen nehmen wie comdirect oder ING-DiBa (meine Frau ist da sehr zufrieden). Es ist auch kein Problem Depots bei unterschiedlichen Brokern zu eröffnen (je nach Bedarf) oder auch mal zu wechseln.

  • #35

    Viktor (Mittwoch, 07 Februar 2018 15:34)

    Danke für deine Antwort Alexander..
    Ich habe vor langfristig (10-15 Jahre) und mittelfristig (1-5 Jahre) in Aktien zu investieren. Möchte gerne die Aktien nach der Strategie von Petra Wolff kaufen...
    (https://www.amazon.de/Das-Aktiendepot-als-Einkommensquelle-finanzieller/dp/3744818136/ref=asap_bc?ie=UTF8)
    Hast du Erfahrungen damit?

    Danke im Voraus

    Viktor Gruß

  • #36

    Sparkojote (Donnerstag, 08 Februar 2018 12:41)

    Hallo Alex,

    Erfolgreicher Monat mit 410€, nicht schlecht. Ich finde in Deutschland werden einem schon viele Steine in den Weg geschmissen als Investor, steuerlich ist das ja der Horror. Da ist man in der Schweiz ziemlich auf der Seite des Privat Investors. REIT's werden soweit ich weiss auch nicht steuerlich benachteiligt wie in DE.

    Wie viel hat dein Depot eigentlich bei der kleinen Korrektur am Montag an Buchgewinnen verloren? Bei mir waren es innerhalb 2 Tage mehr als 3'000 CHF.

    Grüsse
    Thomas

  • #37

    Alexander (Donnerstag, 08 Februar 2018 16:25)

    @Viktor
    Petra Wolff wendet im Prinzip die Strategie von Levermann an. Auf ihrem Blog schreibt sie da ziemlich viel. Letztlich ist es nichts anderes als Trading mit fundamentalen Kriterien, wie sich die Strategie in Baisse-Phasen schlägt, weiß ich nicht. Der Ansatz ist nicht schlecht, das Problem ist meistens, dass die Wenigsten das konsequent über einen längeren Zeitraum umsetzen. Erfahrungen habe ich damit keine, ich habe aber das Buch von Levermann gelesen.

    @Thomas
    Ich kann es gar nicht genau sagen, dürften aber so um 10.000 € gewesen sein.

  • #38

    Hjalmar (Freitag, 09 Februar 2018 10:25)

    Hallo,

    danke für das Update. Hier lese ich immer wieder gerne auf der Seite.

    Wäre es möglich die Dividendensteigerung insgesamt (und nicht nur im Vergleich zum Vorjahr) also auch von 2016 mit in die Graphik aufzunehmen? Vielleicht lässt sich das ja übersichtlich einrichten.

    Ansonsten weiter so!

  • #39

    Alexander (Samstag, 10 Februar 2018 11:38)

    Hallo Hjalmar,

    ich hab für Dich im Bereich Depot/Statistiken eine Grafik mit 2015 und 2016 ergänzt. Hast das gemeint? Wird mit jedem Jahr natürlich etwas unübersichtlicher.

    Grüße

  • #40

    Michael (Sonntag, 11 Februar 2018 12:17)

    @all zur Info
    Hatte diese Woche dann doch nochmal telefonischen Kontakt zur IngDiba, da mir das irgendwie keine Ruhe gelassen hat. Anfänglich war es ein ziemlich nervenaufreibendes Gespräch, da mir der MA nicht genau folgen konnte.

    Irgendwann kam Klarheit in die Sache rein und es ist wohl wirklich so, als würden bestimmten Reits bei der IngDiba intern unter Immo-Fonds gelistet, auch wenn es keine sind!
    Aus diesem Grund wurden die Kurse auch entsprechend geändert. Nachdem ich ihm aber die Rechtslage erklärt habe, gab er den Fehler auf Ing Seite zu und meinte nur, er wird das nach oben weitergeben, sodass es im System wieder korrigiert wird (kann aber sehr lange dauern). Unter anderem hat er mir aber bestätigt das mir dadurch jetzt keine Nachteile entstehen sollten, da mein EK immer noch so gelistet ist, wie ich damals gekauft habe und das FA immer den Kaufbeleg als Grundlage hernimmt.
    Sprich, es ist nun ne Art Darstellungsfehler und Sie versuchen das nun zu wiederrufen bzw. zu korrigieren. Da mir der MA aber mitgeteilt hat, das ich bis jetzt wohl der erste mit diesem Anliegen war, wäre es meiner Meinung nach sicherlich nicht schlecht, wenn auch andere Betroffene dort anrufen und das Problem ansprechen.
    Denn alles muss man sich ja auch nicht bieten lassen und wenn dieses Problem mehrere ansprechen, dann geht es evtl auch etwas schneller.

    Solange man also nicht vorhat die nächsten Woche zu verkaufen, hat man vorerst keine Probleme. Ich werde mir aus Sicherheitsgründen aber den Kaufbeleg dieser Aktie noch ausdrucken und zu meinen Unterlagen legen, denn irgendwann wird der Beleg automatisch gelöscht und dann hat man ein Problem, da man den EK nicht mehr nachweisen kann.

    Trotzdem würde ich empfehlen, bei der Ing anzurufen und die Bank darauf hinzuweisen, denn mehrere Anrufe sollte den Prozess sicherlich etwas beschleunigen.
    Achja und ich bin jetzt im Februar natürlich auf die Dividende gespannt, das sollte man sicherlich ebenfalls mal kontrollieren, denn so ganz traue ich da unserem Staat immer noch nicht... Bis jetzt hat sich nur der Einstiegskurs geändert, Stückzahl und Divi sollte hoffentlich passen.

    Schönen Sonntag.

  • #41

    Der Privatanleger (Sonntag, 11 Februar 2018 17:03)

    410 € sind eine ordentliche Hausnummer! Ich bin gerade bei knapp einem Zehntel davon!
    Was mich immer wieder beeindruckt ist, wie du soviel sparen kannst pro Monat. Ich gehe mal davon aus, dass du relativ üppige Einnahmen hast. Dein Ziel von 500 € bzw. 1000 € pro Monat übertriffst du ja eigentlich jeden Monat deutlich!

  • #42

    Alexander (Montag, 12 Februar 2018 19:33)

    @Michael
    Herzlichen Dank für die Info. Eine kleine Anmerkung noch, ich habe ebenfalls REITs bei der DiBa und da wurde bisher nichts umgestellt, alles beim Alten. Komisch oder?

    @Der Privatanleger
    Kommt schon noch, ich hatte gute Voraussetzungen (Kapital) zum Start. Meine Einnahmen setzen sich aus vielen Einzelheiten zusammen (keine Miete, gutes Einkommen, Nebeneinkünfte, Kapitalerträge usw.) Ich bin selber immer wieder erstaunt, wie das läuft. Irgendwann kommen auch wieder Zeiten, da bleibt nichts extra über. Solange es geht, spare ich alles was geht.

  • #43

    Michael (Mittwoch, 14 Februar 2018 07:35)

    Hallo Alex,

    das ist wirklich komisch, aber ich hatte noch eine andere Aktie (BDC) im Depot und hier wurde ebenfalls diese Umwandlung vollzogen. Evtl. zieht die Ing einen Kunden nach dem anderen um, denn das es nur vereinzelte Kunden treffen sollte, halte ich für unwahrscheinlich. Die Umstellung wurde bei mir auch nicht nach einem Schema vollzogen, sondern einfach irgendwann im Februar. OHI in der ersten Februar Woche, die BDC Aktie in der zweiten.
    Beide Dividenden werden noch im Februar bezahlt, dann lasse ich mich mal überraschen, was da raus kommt. Ich hoffe das sich zumindest bei der Auszahlung nichts verändert.....
    Ich halte dich auf dem laufenden, bin gespannt was bei dir passiert.

    Oder es trifft doch o.a. Szenario zu, ich war mit Nachnamen unter "F" zu finden, evtl. stellt die Ing doch nach Alphabet um. Lass uns das mal bitte weiter beobachten und abstimmen.

    P.S.: Seit wann bist du denn bei der Ing? Dachte du hast zu Onvista gewechselt? :-)
    Gruß

  • #44

    Andreas (Mittwoch, 14 Februar 2018 14:26)

    Hey @All,

    Bei mir wurde jetzt zum Abschluss Select Income Reit raus und wieder reingebucht. Allerdings konnte OnVista einen Kurs fest stellen und behält sich die Versteuerung vor! Was für ein durcheinander :-/

  • #45

    Alexander (Mittwoch, 14 Februar 2018 20:27)

    Hallo Michael,

    ich habe das US-Depot auch weiterhin bei OnVista. Meine Frau und das Familiendepot sind seit Jahren bei der ING-DiBa.

    Ich gehe davon aus, dass die Dividenden ganz normal abgerechnet werden. Einige ETF haben auf Grund der Steuer von thesaurierend auf ausschüttend umgestellt, da es sonst zu kompliziert wird.

    Hallo Andreas,
    hatte gerade die gleiche Mail bekommen. Ist doch langsam alles ein Witz. Vielleicht sollten wir ihnen den Jahresendkurs mailen? Findet man auf unzähligen Seiten.