Rezensionen

Rezension: GELD ANLEGEN ABER RICHTIG

Das Buch richtet sich ganz klar an Einsteiger und Börsianer, die bisher eher planlos investierten. Der Autor will seine Leser dazu animieren, endlich ihr finanzielles Geschehen in eigene Hände zu nehmen und eine Rendite, die höher ausfällt als die Inflationsrate, zu erzielen. Bei allen vorgestellten Anlagen verweist der Autor immer wieder darauf, das Vermögensbildung eine langfristige Geschichte ist und nicht über Nacht geht. Wer meint, schnell reich werden zu wollen, begibt sich in den Bereich der Spekulation, was eher selten bis gar nicht funktioniert.

mehr lesen 0 Kommentare

Rezension: Ich gönn´ mir Freiheit

Wie genügsamer Konsum zu weniger Arbeit und mehr Freiheit führt.

 

Der Autor hat in seinem Buch zwölf unterschiedliche Menschen interviewt, die entweder die finanzielle Freiheit anstreben oder bereits erreicht haben. Hierbei geht es nicht um die Frage, wie werde ich am schnellsten finanziell frei, sondern er beleuchtet in deren Lebensgeschichten, wie sie es geschafft haben, nicht mehr arbeiten zu müssen oder kurz davor stehen. Es werden zwölf unterschiedliche Lebensmodelle aufgezeigt, vom Erbschaftsmillionär bis zum digitalen Nomaden. Finanziell frei heisst nicht unbedingt, dass man nicht mehr arbeiten muss. Durch die Anpassung des Konsums kann es auch sein, dass man für seinen Lebensunterhalt weiterhin arbeiten muss, aber die Prioritäten anders gesetzt sind und Zeit für anderes, wie z. B. Reisen zur Verfügung steht. Auch das kann finanzielle Freiheit bedeuten, wenn man sich nicht mehr zum Sklaven des Geldes macht.

 

mehr lesen 18 Kommentare

Rezension: Geldanlage in REITs

REITs sind in Deutschland noch relativ unbekannt und die Informationen über diese Anlageform sind im deutschsprachigen Raum eher rar gesät. Diese Lücke schließt der Autor mit seinem Buch vortrefflich. Eingangs erläutert er die Vor- und Nachteile von direkten Investitionen in Immobilien. Aus meinem beruflichen Alltag kann ich nur warnen, zu blauäugig an Immobilieninvestitionen heran zu gehen, da es viele Fallstricke gibt und der Markt von Profis dominiert wird.

mehr lesen 15 Kommentare

Rezension: Börsen-Phasen entschlüsseln

Das Buch hebt sich angenehm von den "Einsteiger"-Büchern ab und betrachtet die langfristige Entwicklung der Börse. Was funktioniert und was nicht, denn vieles funktioniert nicht, was der Autor gut belegt. Hierbei greift er auf Daten über einen sehr langen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten zurück, die nicht immer einfach zu erhalten sind.

 

Er untersucht, wie sich die Börse bzw. die Indices in Korrelation zu einzelnen Ereignissen (z. B. Politik) verhalten bzw. ob eine Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren wie Zinsen, Rohstoffen, Staatsschulden, der Konjunktur oder der Inflation gegeben ist. Letztlich bestätigen die Untersuchungen meine Meinung, dass es praktisch nicht möglich ist, eine allgemein verbindliche Strategie von einigen Faktoren abzuleiten.

 

Der Autor entwickelt zwar ein System mit vielen Indikatoren, wann es sinnvoll ist, im Markt zu sein, aber das Problem hierbei ist, dass es sehr lange Zeiträume betrifft und unser Anlagezeitraum sprich Lebenszeit doch begrenzt ist. Die Backtests seiner Untersuchungen (speziell seines Systems), zeigen zwar teilweise eine beeindruckende Outperformance gegenüber anderen Methoden auf, allerdings werden meiner Meinung nach hierbei anfallende Steuern und Gebühren nicht ausreichend berücksichtigt.

 

mehr lesen 6 Kommentare

Rezension: Der digitale Wandel in der Finanzbranche

Das Buch von Florian Müller umfasst 178 Seiten und ist kein klassisches Lehrbuch über die Börse und Anlagestrategien. Es beleuchtet, wie es der Titel bereits aussagt, den digitalen Wandel in der Finanzbranche. Das Zitat von Bill Gates "Banking is necessary, Banks are not" (1994) beschreibt die heutige Situation treffend.

 

Der Wandel ist Allerortens spürbar. Der Bankbeamte hat ausgedient, den Begriff des "Beamten" hört man nur noch selten, viel mehr möchte die Branche den Begriff Berater etablieren und meint damit letztlich einen Finanzproduktverkäufer. Durch die Finanzwelt geistern viele neue Begriffe wie Fintechs, Roboadvisor, KI (Künstliche Intelligenz), Kryptowährungen und Crowdfunding, um einige Schlagworte zu nennen. Was hat es mit den Begriffen auf sich und was steckt eigentlich dahinter? Welche Auswirkungen hat das auf unsere Zukunft und wie beeinflusst uns die digitale Welt? Was sind Influencer und was spielen Blogger künftig für eine Rolle? Der Autor gibt in den einzelnen Kapiteln viele Antworten auf diese Fragen und wirft einen Blick in die Zukunft, wie disruptive Technologien die Bankenbranche respektive die Finanzwelt verändern.

mehr lesen 7 Kommentare

Rezension: Einfach Investieren - Grundlagen des Value Investing

Value Investing oder wertorientiertes Investieren ist ein einfacher Weg, langfristig ein Vermögen aufzubauen. Das Buch "Einfach investieren" von Till Schwalm widmet sich dieser Investmentstrategie auf rund 216 Seiten ausführlich und ist in drei Hauptkapitel unterteilt.

 

Teil 1: Grundlagen des Investierens

 

Der erste Teil ist allgemein gehalten und erläutert die Grundlagen des Kapitalmarktes, den Unterschied zwischen Spekulieren und Investieren und geht auf verschiedene Themen wie Risiken, Anleihen oder Gold ein. Es werden die verschiedenen Anlageklassen untersucht und warum Aktien nichts anderem den Vorzug zu geben sind.

mehr lesen 8 Kommentare

Rezension: Die glückliche Reise zum Reichtum

 

Inhalt

Das Buch erzählt die Geschichte von Tobias, der es "geschafft" hat und von Stefan, der mit seinem Leben und seiner finanziellen Situation unglücklich ist. Tobias tritt an die Stelle eines Mentors und zeigt Stefan auf, dass er an seiner Situation letztlich selber schuld ist und es an ihm alleine liegt, diese zu ändern. Das Buch ist in 17 Kapitel gegliedert und in jedem Kapitel zeigt der Mentor seinem Schützling auf, was an seinem Denken und seiner Sichtweise falsch ist und wie er diese ändern und letztlich zu seinem Vorteil nutzen kann. Durch einzelne Übungsaufgaben wird Stefan dazu angeleitet, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und für sein eigenes Glück etwas zu tun. 

 

Stefan lernt in den einzelnen Kapiteln, was z. B Geld ist und das es nichts Verwerfliches ist, reich zu sein. Welche Möglichkeiten es gibt, Geld zu verdienen und das man dabei ruhig Spass haben darf. Es fängt mit der Analyse der eigenen Situation an und leitet ihn in Form von Hausaufgaben an, dass er z. B. seine Konsumschulden abbaut und anfänglich ein Haushaltsbuch führt.  

mehr lesen 14 Kommentare

Rezension: Vermögensaufbau mit der Dividendenstrategie

 

Vermögensaufbau mit der Dividendenstrategie

 

Untertitel:

Mit steigenden monatlichen Dividenden zur ewigen Rente

 

Ein vielversprechender Titel, der mich als Dividendeninvestor umso neugieriger machte. Leider muss ich feststellen, dass der Titel und der Inhalt des Buches nicht viel gemeinsam haben. Ich habe in den letzten 20 Jahren vergleichsweise viele Börsenbücher gelesen. Dabei waren interessante, gute und weniger gute, aber fast keine wirklich schlechten Bücher. Ein Buch, welches sich mit einer Dividendenstrategie beschäftigt, sollte diese im Kern auch beinhalten und ausführlich auf die Vor- und Nachteile eingehen, sowie entsprechende Strategien aufweisen.

 

mehr lesen 33 Kommentare

Rezension: Einführung in die Finanzbildung

Inhalt

 

Jonas Schwarz gibt in 13 Kapiteln auf 162 Seiten eine Einführung in die Finanzbildung. Wie der Titel verrät, ist es ein Buch für Einsteiger. In den Kapiteln werden die Grundlagen angesprochen wie z. B. der Zinseszins, der Unterschied zwischen den einzelnen Anlageklassen oder wie Jonas Schwarz das Risiko sieht. Es werden Tipps zum Führen eines Haushaltsbuches gegeben und wie man seinen Vermögensaufbau plant. Grundlagen zur Kapitalertragssteuer werden ebenso angesprochen wie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Assetklassen. Das letzte Kapitel widmet sich verschiedenen Bloggern bzw. YouTubern, welche durch einige Fragen ihren Blog und ihr Ziel beschreiben (hier habe ich einen Beitrag schreiben dürfen). Das Buch deckt alle wesentlichen Punkte ab, um einen Einstieg in die eigene Finanzplanung zu finden.

 

  

mehr lesen 5 Kommentare

Cool bleiben und Dividenden kassieren

Cool bleiben und Dividenden kassieren

 

hört sich erst mal cool an. Das Buch von Christian W. Röhl und Werner Heussinger hat 255 Seiten und verspricht mit Titel das clevere Kassieren von Dividenden.

 

Ausführliche Rezensionen findet man auf Amazon oder bei lesemehrwert , daher erspare ich mir hier, alles zu wiederholen.

 

Die erste Hälfte behandelt die Fehltritte der Anleger und was sie sich von Bankberatern (besser Verkäufern) aufschwatzen lassen. Es wird auch der Einfluss von Dividenden bezogen auf die Gesamtperformance erläutert und warum Dividenden ein Qualitätsmerkmal von Unternehmen sind. Das Ganze ist in einer etwas losen Art geschrieben, was das Lesen angenehm macht und manchmal zum Schmunzeln anregt.

 

mehr lesen 1 Kommentare

AB HEUTE BIST DU FINANZPROFI!

Ab heute bist Du Finanzprofi!:

Das große Geld- und Börsenseminar

 

Das Buch von Dimi Novo, der auch die Webseite Moospara.de betreibt, kommt erfrischend anders daher, als dies bei Börsenbüchern üblich ist.

 

Der Begriff Taschenbuch trifft es auch nicht ganz, denn es hat die Größe eines DIN A 4 Formats und passt nicht so einfach in eine Tasche. Des Weiteren duzt der Autor den Leser und schafft damit von Anfang an eine vertrauliche Atmosphäre. Das Buch ist auf seinen knapp 300 Seiten gut gegliedert und wird durch die Zeichnungen und Grafiken, die der Autor selbst erstellt hat, aufgelockert. Allerdings muss man sich an den Zeichenstiel gewöhnen, da dieser durchgängig blau gestaltet ist und er oft die Grafiken invertiert, d. h. die üblicherweise weißen Flächen sind blau gehalten und die Konturen sind weiß gezeichnet, was ich aber als nicht störend empfinde. 

mehr lesen 2 Kommentare

Onkel Dagobert - Sein Leben, seine Milliarden

Onkel Dagobert

- Sein Leben, seine Milliarden

 

Die Biographie von Dagobert Duck.

 

Was hat denn ein Comic mit Finanzanlagen zu tun? Sehr viel, denn es beschreibt die Geschichte, wie aus einer kleinen 10-jährigen Ente aus verarmten Verhältnissen, die reichste Ente der Welt wurde.

 

Auf über 500 Seiten beschreibt Don Rosa nach jahrelangen Recherchen in einzelnen Kapitel die Lebensgeschichte von Onkel Dagobert.

 

In Schottland geboren, schlägt sich Dagobert als Schuhputzer durchs leben, als er beschließt nach Amerika auszuwandern, um sein Glück zu suchen. In den einzelnen Geschichten wird von seinen anfänglichen Misserfolgen und Erfolgen berichtet. Wie er Donald kennen lernt, den Goldrausch von Klondike erlebt, seine Liebe, seine erste Million.

 

Was kann man nun daraus lernen? Dagobert hat den unbedingten Willen zum Erfolg, er gibt nie auf und versucht selbst eine unvermeidlich erscheinende Niederlage doch noch in einen Erfolg zu verwandeln. Er verliert nie sein Ziel aus den Augen und arbeitet hart dafür. Er geht Risiken ein und wird letztendlich dafür belohnt.  Eben all die Eigenschaften, die einen erfolgreichen Unternehmer ausmachen.

 

Ich habe das Buch genossen und lese es immer wieder gern. Es ist für jeden, der eine Affinität zu Dagobert Duck hat, eine Pflichtlektüre und eignet sich auch gut als Geschenk.

 

Sterne: 5 von 5

 

3 Kommentare

Buchvorstellung: Aktien-Zertifikate

Aktien-Zertifikate

 

Den Titel des Buches und die Ergänzung dazu Anlagestrategien, Gewinnprofile, Zusammenhänge fand ich interessant, vor allem mögliche Anlagestrategien. Das Buch hat ca. 280 Seiten und nach dem Vorwort werden die einzelnen Zertifikate erklärt. Von A wie Airbag-Zertifikat bis Z wie Zenit-Zertifikat.

 

Wo sind die Anlagestrategien? Wie kann ich mit unterschiedlichen Zertifikaten z. B. Arbitragegeschäfte aufbauen? Lohnt sich eine Absicherung von Aktienpositionen mittels Zertifikaten und wenn ja, mit welchen?

 

Leider Fehlanzeige. Das Buch ist lediglich eine Zusammenstellung der am Markt erhältlichen Zertifikate (mein Buch hat den Stand 2009!). Die Grafiken sind einfach gehalten und die Beschreibungen eher kurz und wenig erklärend. Als Formelsammlung für angehende Bankberater mag das Buch durchaus durchgehen, aber für den Privatanwender, der eine Anleitung sucht, um mit Zertifikaten sein Depot abzurunden, ist da falsch aufgehoben. Inzwischen findet man auf den Webseiten bei Banken bessere und verständlichere Erklärungen für die gängigen Typen. Wenn man allerdings wissen möchte, was ein Open-End-Stopp-Loss-Turbo-Zertifikat ist, dem kopiere ich die Seite. Zudem ist der Preis von 59,99 € meiner Meinung nach viel zu teuer. Da stimmt das Preisleistungsverhältnis nicht mehr.

 

Mein Rat:          Nicht kaufen.

 

Es kriegt trotzdem einen Stern, weil man sich das Zusammensuchen der einzelnen Zertifikattypen spart.

 

Sterne: 1 von 5

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Der reichste Mann von Babylon

In einigen Blogs wurde dieses Buch empfohlen und da dachte ich, ich lese das auch einmal. Und was muss ich sagen. Sehr lehrreich und jedem nur zu empfehlen.

 

Das Buch erschien erstmals 1926 und der Autor beschreibt in kurzen Geschichten, wie man sinnvoll sein Geld anlegt. Es wird auf das Sparen, Schuldenabbauen und richtiges Geldanlegen eingegangen. Auch der Zinseszins-Effekt wird anschaulich erklärt. Sollten die Geschichten tatsächlich von Tontafeln aus dem alten Babylon stammen oder doch nur aus der Feder des Autors, weiß ich nicht. Aber der richtige Umgang und Vermögensaufbau hat sich nicht geändert, ob vor tausenden von Jahren oder vor über 100 Jahren. Das Geschriebene gilt heute noch genauso und wird vermutlich auch die nächsten Jahrzehnte, wenn nicht sogar Jahrhunderte seine Gültigkeit haben.

 

Das Buch ist sehr kurzweilig zu lesen und ist nicht sonderlich umfangreich. Also gut für zwischendurch im Bus, Zug usw. Mir hat es sehr gut gefallen und findet einen prominenten Platz im Bücherschrank.

 

 

3 Kommentare