Kauf Wal-Mart Stores und Cardinal Health

Meine ersten Dezemberkäufe waren Wal-Mart und Cardinal Health.

 

Die Auswahl, welche Aktien ich nachkaufe, wird zunehmend schwieriger. Zunächst habe ich meine Planungstabelle, da fallen schon mal einige weg, weil ich nach meiner Berechnung genug Anteile habe. Aktuell stehen 16 Unternehmen zur Auswahl. Ich kaufe notfalls auch relativ teuer nach, aber wenn ich mir die Charts und die Bewertungen so anschaue, dann wird es langsam eng. Um jeden Preis stocke ich nun doch nicht auf. Langfristig muss ich mir da etwas überlegen. Entweder mache ich eine Investmentpause und halte mehr Bargeld vor oder ich muss ein neues Unternehmen in mein Depot aufnehmen.

 

Aufgestockt habe ich Wal-Mart Stores. Ich kaufte 23 Aktien für 1.533,98 €. Damit ist mein vorletztes Unternehmen auf glatte Tausender gebracht (mein Tick). Insgesamt habe ich jetzt 97 Aktien und 6.068,86 € investiert. Nach meiner Planungstabelle bräuchte ich keine weiteren Wal-Mart Aktien, zum Jahreswechsel ändern sich jedoch einige Berechnungen und es fehlen mir wieder 13 Aktien. Die kaufe ich dann nächstes Jahr relativ zeitnah nach.

 

Als zweiten Wert habe ich Cardinal Health aufgestockt. Für 1.083,98 € bekam ich 16 Aktien. Ich besitze nun 57 CAH und habe dafür 4.067,50 € investiert. Wie bei Wal-Mart brauche ich keine weiteren Aktien mehr und auch durch den Jahreswechsel bleibt die benötigte Anzahl bei null.

 

Insgesamt habe ich jetzt über 111.000 € investiert und meine künftigen Dividendeneinnahmen liegen im Schnitt bei 230 € netto pro Monat.

 

Mein freies Kapital liegt damit immer noch bei über 30.000 € und in zwei Wochen mache ich mir ein Weihnachtsgeschenk. Ausgesucht habe ich es mir schon.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Marco (Sonntag, 11 Dezember 2016 11:39)

    Wal-Mart habe ich auch auf meiner Liste aber diese ist mir aktuell viel zu teuer. Ich kann Dir Lowe's Companies empfehlen! Wünsche Dir und deiner Familie noch einen schönen 3. Advent.

  • #2

    Marco (Sonntag, 11 Dezember 2016 12:57)

    Hallo Alexander,

    Wal-Mart kommt mir aktuell auch recht teuer vor.

    Buffett reduziert sein Engagement kontinuierlich.
    Ich werde meine Aktien jedoch behalten, da ich einen guten Einstandskurs erwischt habe.

    Aber du hast recht, im Moment wird es schwierig etwas Vernünftiges zu finden. Ich wünsche uns allen ein geschicktes Händchen dafür.

    Gruß,
    Marco

  • #3

    shamba (Sonntag, 11 Dezember 2016 14:27)

    Hallo Alexander,
    mit dem Kauf von Cardinal Health konntest du ja deinen Einstandskurs etwas senken. Ansonsten sind die Kurse im Augenblick wirklich etwas hoch, da kann man nur auf Rücksetzer hoffen, die bestimmt bald kommen. Denn so ganz nachvollziehen kann ich den augenblicklichen Hype am Aktienmarkt nicht.
    Es gibt übrigens am Dienstag um 19.00 Uhr ein kostenloses Live-Online-Seminar mit Christian Röhl vom Dividendenadel. Man muss sich nur vorher registrieren lassen.
    https://extravest.edudip.com/w/218300
    Viele Grüße und einen schönen 3.Advent
    shamba

  • #4

    Sparkojote (Sonntag, 11 Dezember 2016 15:21)

    Nette Einkäufe die du da hast, ich muss mir noch mehr Unternehmen zulegen, bevor ich über Nachkäufe nachdenke. Deine Dividenden sind auch schon ziemlich heftig, mit 230 € im Monat kann man schon einiges anstellen! Ich werde so wies aussieht erst mal auf den Jahreswechsel warten und dafür mehr Cash auf dem Konto liegen haben.

    Gruss
    Der Sparkojote

  • #5

    Stefan Ledabyl (Sonntag, 11 Dezember 2016 15:53)

    Hallo,
    deine Unabhängigkeit ist beneidenswert. Du kaufst kontinuierlich.
    Wenn Mr. Market sagt, die Aktien sind zurzeit zu teuer, machst du dir zwar deine Gedanken, aber hälst trotzdem an deinem Plan fest. (Runde Tsd.)
    Besser wäre es, wenn all unsere Lieblingsaktien nicht an der Börse notiert wären, dann müsste man auch nicht darauf achten, wie Mr. Market gerade unsere Unternehmen bewertet, und man kann sich ganz auf die Dividendeneinnhamen konzentrieren. Das wär doch mal was. :-)
    GRuss Stefan

  • #6

    Volatilität (Montag, 12 Dezember 2016 16:36)

    @ Stefan: nicht gerade schlau, denn so könntest du diese Aktien gar nicht erwerben. Und es wäre wieder dem privaten Großkapital vorbehalten.

    Gruß Vola

  • #7

    Stefan Ledabyl (Montag, 12 Dezember 2016 18:02)

    Hallo Vola,
    ja das weiß ich wohl, ich hoffe das hat jetzt auch keiner allzu ernst genommen. Aber wäre es nicht toll, wenn man Aktien kaufen kann, ohne das Mr. Market uns jeden Tag unter die Nase reibt, wie unsere Aktien denn gerade bewertet sind? Diese Thema ist in intelligent investieren von B.Graham in Kapitel 8 einmal in abgewandelter Form erwähnt worden. Ich weiss auch, dass das überhaupt nicht zu Ende gedacht ist, und ich möchte dem Alexander seine Kommentarfunktion auch nicht unnötig überstrapazieren.
    Gruss Stefan

  • #8

    Alexander (Montag, 12 Dezember 2016)

    W. Buffett verkauft schon länger Wal-Mart. Ich sehe auch nicht das Große Wachstum, jedoch sollte die Dividende sicher sein und das bringt etwas Ruhe in mein Depot.

    @Stefan
    Du darfst die Kommentarfunktion gerne drangsalieren ;)
    Unabhängigkeit ist gut, ich habe nur ein finanzielles Problem, irgendwo muss die ganze Kohle hin ^^ Ich bin da manchmal etwas stur, es könnte ja noch 30 % rauf gehen und dann 30 % abstürzen. Dann sind wir genauso weit wie heute.

  • #9

    Simon (Montag, 12 Dezember 2016 23:33)

    Hallo Alex,
    gute Entscheidungen die beiden ersten Käufe im Dezember.

    Bzgl. deines Bargeldbestandes hätte ich da eine Frage.
    Über 30% Bargeld ist schon eine Hausnummer. Insbesondere auch in einer Zeit eine Hausse. Es ist davon auszugehen, das es die Kurse weiter steigen werden. Gelegentliche Korrekturen kommen, jedoch niemand weiß wann und wie. Letztlich werden die Nachkaufkurse in Zukunft höher als momentan sein
    .
    Ich persönlich bin da schon recht geizig und sehe hohe Bargeldbestände als Renditeverlust.

    Aus diesem Grund habe ich mir selbst die Regel gesetzt, dass max 15 % des Gesamtvermögens als Bargeld vorhanden sein dürfen. Dies wird einmal im Monat ermittelt und kontrolliert.

    Auch bei einem Crash hat dies einen psychologischen Vorteil. Man zwingt sich selbst nachzukaufen. Auch wenn man ängstlich ist. Gerade in solchen Momenten fällt das Investieren bicht einfach.

  • #10

    Simon (Montag, 12 Dezember 2016 23:39)

    Jetzt bin ich zu früh auf die senden Taste gekommen :/

    Insbesondere wenn man dein durchschnittliches Bargeldbestand der letzten 12 Monate nimmt, dieses mit deiner durchschnittlichen Dividendenrendite nimmt, ergibt dies auch hübsches Sümmchen.

    Wie denkst du darüber?

  • #11

    Alexander (Dienstag, 13 Dezember 2016 20:41)

    Hallo Simon,

    ich habe dieses Jahr um die 70.000 € eingezahlt und ca. 50.000 € investiert. Als ich 40.000 € vom Wohnungsverkauf auf das Cashkonto überwiesen habe, wollte ich nicht einfach alles reinbuttern. Ich verpasse zwar 1.000 € oder mehr Dividende, aber das nehme ich in Kauf. Ich investiere momentan 4.000 € bis 5.000 € im Monat. Ob die Kurse weitersteigen, weiß man nun auch nicht. Es kann in 3 Monaten einen ordentlichen Rücksetzer geben, dann habe ich noch etwas Reserve.
    Ich kann mit meiner normalen Sparrate + etwas extra sparen 2017 jeden Monat 3.000 € investieren und 2018 immer noch 2.000 €, das wären dann 60.000 €. Selbst dann komme ich nicht auf null. Sollte ich wieder gut nebenher verdienen (ich weiß nicht, wieviel Aufträge ich reinbekomme), dann sind da noch ein paar extra Käufe drinnen.
    Kurz gesagt, ich versuche den Berg schon abzuschmelzen, ich scheue mich nur auf einen Schlag 20k oder 30k zu investieren. So freue ich mich, dass ich alle zwei Wochen kaufen kann.

  • #12

    Sanja (Dienstag, 20 Dezember 2016 15:48)

    "Die Auswahl, welche Aktien ich nachkaufe, wird zunehmend schwieriger." Da sprichst du wahre Bände, da heißt es Ideen holen, recherchieren. Zum Glück hab ich dein Problem noch nicht, meine List scheint noch elend lang zu sein und bis dir abgearbeitet ist, vergehen noch Jahre :D

  • #13

    Jörg (Samstag, 24 Dezember 2016 09:52)

    Hallo Alexander,
    Guter Kauf von CAH, habe och ebenfalls im Depot und weiter auch weiter aufstocken.

    Meine Strategie zZ ist die monatliche erhaltenen Dividenden Zu reinvestieren.
    Und mit meiner monatlichen Sparrate will ich meine Barreserve auf 10% des Depotwert (90TEUR) bringen um bei einem Rücksetzer zu investieren.

    Aktuell in ich bei der Deutschen Beteiligung s AG eingestiegen, um meinen Deutschlandanteil zu steigern.

    Allen Lesern ein frohes besinnliches Weihnachtsfest aus Nordhessen