Kauf Genuine Parts und IBM

Gestern habe ich meine zwei FreeBuys bei OnVista durchgeführt, die ich für die Depoteröffnung gutgeschrieben bekam. Die Eingabe erfolgte ziemlich unspektakulär, allerdings muss ich dazu sagen, dass Nachkäufe wesentlich einfacher zu handhaben sind als Neukäufe. Da hat man eine ganz einfache Ordermaske.  Neben der bestehenden Position sind zwei Buttons für Kauf und Verkauf. Eine Eingabe der WKN entfällt, diese wird vom System vorgegeben. Ich musste lediglich die Anzahl und den Börsenplatz eingeben, auf kaufen drücken und fertig.

 

Wie einige Leser bereits angemerkt haben, erfolgt keine weitere Sicherheitsabfrage. Daher lohnt es sich, den Kauf auf einem Notizzettel zu planen und die Angaben zweimal zu vergleichen. Als Gebühren fielen bei beiden Käufen eine Handelsplatzgebühr von 1,50 € und einmal eine Börsengebühr von   0,75 € an. Dies steht aber so in den AGB und war mir vorher bekannt, also keine Überraschung. Im Vergleich zur DAB-Bank habe ich rund 7 € pro Kauf gespart. Fazit: Es hat alles gut geklappt.

 

 

Mein erster Kauf ist Genuine Parts. Ich habe hier 1.578,77 € incl. Gebühren investiert und 18 Aktien bekommen. Mein Bestand erhöht sich damit auf 35 Aktien und wurde somit verdoppelt.

 

GPC erhöht seit 59 Jahren die Dividende und bei einer Ausschüttungsquote von 55,6 % (dividend.com) lässt diese noch weitere Erhöhungen zu. Die Dividendenrendite liegt aktuell bei 2,67 %. Der Neuerwerb erhöht mein Dividendeneinkommen um ca. 2,60 € netto pro Monat. Allerdings habe ich das Record Date verpasst und ich bekomme erst im Januar die zusätzliche Dividende.

 

Nach meiner aktuellen Planung fehlen mir noch 65 Aktien, also habe ich bereits rund 1/3 der vorgesehenen Investition erreicht.

 

 

Mein zweiter Kauf waren 5 IBM-Aktien. Investiert habe ich ganze 687,50 € inclusive Gebühr. Nach meiner Planungstabelle bräuchte ich IBM nicht weiter aufstocken, aber da ich gerne ganze "Tausender" in der Summe investiere,  konnte ich durch das FreeBuy eben auch einen kleineren Betrag nehmen. Der Kauf ist meiner Psyche geschuldet, einfach weil es mir gefällt. Mein gesamter Bestand liefert mir im Monat 12 € netto Dividende. Sollten die Dividendensteigerung wie in den letzten Jahren ausfallen, brauche ich diese Position nicht mehr aufstocken.

 

Insgesamt belaufen sich meine erwarteten Dividendeneinnahmen in den nächsten 12 Monaten auf durchschnittlich etwa 180 €/Monat netto. Alleine durch eine durchschnittliche Steigerung der Dividenden um 8 % pro Jahr, käme ich in 15 Jahren auf 550 € bis 600 € im Monat. Bei 5 % wären es immer noch 375 €. Zumindest schon mal ein guter Beitrag zur Füllung der Rentenlücke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Wumbata (Dienstag, 27 September 2016 19:41)

    Warum nicht antizyklisch Fastenal oder CVS Health, die erheblich preiswerter
    geworden sind?

  • #2

    easydividend (Mittwoch, 28 September 2016 06:34)

    Hallo,

    Beides werte die ich noch gar nicht in Betracht gezogen habe. Sollte mir hier einmal etwas Gedanken darüber machen.

    Danke fürs teilen :)

    mfG Chri

  • #3

    Alexander (Mittwoch, 28 September 2016 12:25)

    @Wumbata
    Gute Frage. Die meisten Werte haben etwas nachgegeben. CVS brauche ich laut meiner Tabelle kaum noch welche und ich habe erst mal angefangen, die Werte aufzustocken, die den höchsten Investitionsbedarf haben. Dabei gehe ich einfach meine Liste nach dem Alphabet durch. Ziemlich banal, aber ist einfach eine Bauchentscheidung.

    @Chri
    IBM muss man nicht viel sagen, aber GPC ist durchaus eines zweiten Blickes wert. Kennt kaum einer in Deutschland und ist ein echter Aristokrat.

    Ich lese bei dir fleißig mit, aber dein Spamordner liebt mich^^, daher schreibe ich nicht so oft ;)

  • #4

    easydividend (Mittwoch, 28 September 2016 14:32)

    Seit du das gesagt hast, kontrolliere ich regelmäßig den Spam-Ordner, um zu sehen, ob du was geschrieben hast.
    wenn ich keine Nachricht von dir da drin lese bin ich schon fast traurig ;)

    mfG Chri

  • #5

    Marielle (Mittwoch, 28 September 2016 21:30)

    Achjaaa IBM hat nach unserer Dividenden-Auswahl-Strategie (wir orientieren uns an Levermann und haben ein paar eigene, für uns wichtige Abwandlungen eingebaut) seit Wochen bereits genug Punkte, sodass wir sie kaufen sollten.

    Stand heute ist mein Bauchgefühl aber irgendwie komisch was den Kauf angeht - zum einen ist der Einstandskurs gefühlt wahnsinnig hoch, zum anderen macht mir die US-Wahl etwas bange. Und manchmal muss ich einfach meinem Bauchgefühl folgen - auch wenn viele wahrscheinlich sagen, dann bräuchten wir auch keine Strategie - aber gut.

    Finde es in jedem Fall toll, dass du deine Strategie so ausdauernd befolgst und uns daran teilhaben lässt! Bald trauen wir uns auch an IBM ;-)

    Viele Grüße
    Marielle von den Beziehungs-Investoren

  • #6

    Alexander (Donnerstag, 29 September 2016 16:22)

    Ich habe auch meine Zahlen, letztendlich gehe ich trotzdem viel nach meinem Bauchgefühl. Die einen sagen, man soll das emotionslos sehen, aber wir sind nun mal Menschen und keine Roboter. Ich sage immer, man muss sich wohl fühlen mit seinen Investments.

    Wegen der Wahl mache ich mir überhaupt keine Gedanken. IBM zahlt seit über 100 Jahren Dividende und da wird ein Herr Trump auch nichts ändern. Wenn er gewinnt, dann ist er 4 Jahre im Amt und ich gehe davon aus, dass es IBM doch noch ein paar Jahre länger geben wird. Der US-Präsident ist kein Alleinherrscher. Viele Gesetzesänderungen müssen von weiteren Gremien genehmigt werden, Obama ist z. B. mit seiner Gesundheitsreform gescheitert. Also alles halb so wild.

    Der Kurs war auch schon höher, der schaut nur optisch so aus. Wäre ein Split 1:3 und der Kurs bei 50 €, würdet ihr euch vermutlich weniger Gedanken machen. Kauft einfach dann, wenn die Zahlen ja sagen und der Bauch nicht grummelt.

  • #7

    Dennis (Donnerstag, 29 September 2016 21:48)

    Hallo Alexander,

    bei IBM sehe ich viel Potential für die Zukunft. Ende 2015 haben sie beispielsweise in München - erstmals außerhalb der USA - das Headquater für IoT (Internet of Thinks) und Cognitive Computing für 1.000 Angestellte eröffnet. Zwei Technologien, die in Zukunft enorm an Bedeutung gewinnen und ihren Weg auch in die Haushalte finden werden.

    Genuine Parts sagt mir bisher recht wenig, aber das ist das Positive an Blogs - man lernt tolle, neue Unternehmen kennen. Die Dividendenhistorie vom Unternehmen ist bemerkenswert und auch die Erhöhung in den letzten 10 Jahren um circa 100% sieht absolut nicht verkehrt aus. Muss ich mir scheinbar noch mal genauer anschauen...

    Viele Grüße,
    Dennis

  • #8

    Alexander (Freitag, 30 September 2016 09:27)

    Nicht nur die Dividende ist beeindruckend. Das Unternehmen ist fast schuldenfrei und hat trotzdem eine EK-Rendite von über 20 %. Da werde ich noch einige Nachkäufe tätigen.

  • #9

    Toby (Freitag, 30 September 2016 23:08)

    Hi Alex,
    das sind doch mal zwei schöne käufe. Obwohl du noch eine Aktie mehr von IBM hättest kaufen können/sollen :-) um 40 Stück und nicht 39 zuhaben, 40 hört sich besser an als 39 an.
    Eigendlich wolle ich mir in den nächsten Tagen noch einige VZ(neue Posi) zulegegen, aber nach einigen Überlegungen, habe ich diese verworfen und werde ansparen und das schöne Geld welches ich momentan nicht benötige für 2-3 Jan zahler ausgeben. Es sind leider die üblichen Verdächtigen MO & PM, Ja ich weiß...... und Tobacco zahlt leider zu gut, darum habe ich mir auch RAI reingeholt. Als ersatzt für diese beiden würden mir gerade nur CAH (nice) und ADP (mhhh naja) ins Deopt reinpassen. GPC,DPS & KHC sind mir leider momentan ein bisschen zu teuer, als 1st Postition.
    Aber das beste ist, das sich meine Einahmen zu 2015 (72,90€) verbessert haben 2016(ca.1.044€), aber das ist ja normal bei Umschichtungen und so.
    Momentan bin ich noch bei der DAB mal schauen ob ich auch nach OneVista gehe, mal schauen.Freebuys sind nice, warum haben die USA leute soviele und wir nicht:-(((-
    Auf das die Divis wachsen!!!!!!!
    MfG
    Toby

  • #10

    Alexander (Samstag, 01 Oktober 2016 12:13)

    Hi Toby,
    tja, die einen wollen ganze Aktienzahlen, ich möchte ungefähr ganze Tausender investiert haben. Wobei mir runde Aktienanzahlen früher auch lieber waren.
    ADP habe ich wieder raus, die Rendite und die Wachstumsrate haben mir nicht gefallen. Irgendwie habe ich mich mit dem Unternehmen nicht wohl gefühlt. Keine Ahnung warum, denn schlecht ist ADP nicht.
    Macht doch Spass die Dividenden wachsen zu sehen. So langsam könnten die Kurse schon mal etwas zurückkommen, kaufen macht derzeit relativ wenig Freude. Eine gesunde Konsolidierung würde jedenfalls nicht schaden.

    OnVista ist etwas unübersichtlicher als die DAB, aber vielleicht auch Gewohnheitssache. Bisher werden meine Anforderungen, die doch recht anspruchslos sind, erfüllt.