Dividendenflut September

Heute bin ich schon fast erschrocken, als ich in mein Depot schaute und ich die vielen Dividendenabrechnungen gefunden habe. Aber die durch drei teilbaren Monate sind einfach Zahlmonate.


Johnson & Johnson  16,49 €

Wal-Mart                      7,18 €

Chevron                     22,63 €

Target                         11,10 €

Microsoft                   15,57 €

IBM                             18,93 €

ExxonMobil               18,81 €


In der Summe 110,71 € und wie immer nach Steuer. Das entspricht einem AE von 16,35 h, also 2 Tage Arbeit. Einige Zahlungen stehen noch aus und es wird ein sehr dividendenreicher Monat werden.


Darf gerne so weitergehen.


Gute Investments allen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    xyz (Freitag, 11 September 2015 11:54)

    Schöner Blog! Warum kaufst Du immer für 1.500 EUR? Gibt es dafür besondere Gründe? Wie hoch sind dann die Transaktionskosten?

  • #2

    Alexander (Freitag, 11 September 2015 15:48)

    Danke für das Lob.
    So einen richtigen Grund gibt es nicht. Die Gebühr liegt bei ca. 8,65 €.
    1000 € sind mir zu wenig und die Gebühr bleibt gleich. 2.000 € sind mir zu viel auf einmal. Vielleicht rührt es daher, dass ich 500 € im Monat als Mindestsparvorgabe habe und ich dann zumindest alle 3 Monate kaufen könnte. Bei 2000 € wären das nur 3 Käufe im Jahr und so sind es mindestens vier. Also einen tieferen Sinn gibt es nicht, hat sich einfach so ergeben.

  • #3

    Ralf (Sonntag, 13 September 2015 09:21)

    Überleg dir mal nach Brookern zu suchen, welche für Neukunden Sonderangebote haben. z.b. die ersten 20 Transaktionen kostenlos, nur Fremdkosten.
    Is zwar ein bissel aufwändig, aber z.b. 20*8,95 sparen ist auch ne Nummer :-)
    Hinterher dann Depotübertrag zum Hauptbroker machen.

    Aso, was ich noch loswerden wollte.
    Schau dir mal Stonemor Partners an ( ganz nach dem Motto gestorben wird immer ) und bevors zum sterben geht, wäre da dann noch Corrections Corporation zu nennen, weil "Böse Buben" wird´s ja auch immer geben :-)
    Gruß Ralf

  • #4

    ILP (Sonntag, 13 September 2015 13:15)

    Naja, der NAchteil an der suche ist wieder, dass ggf der Depotübertrag zu den Hauptbroker Gebühren kostet, die evt. die Ersparniss auch wieder aufressen kann..

  • #5

    Alexander (Sonntag, 13 September 2015)

    @Ralf,
    also meine Bank will ich nicht wechseln. Es läuft bestens und ich bin zufrieden. Never Change a working System. Sollte ich die nächsten Jahre 200 Käufe tätigen, sind das ca. 1.800 €, dem stehen aber Dividenden von über 100.000 € gegenüber. Und schenken tut einem eh keiner was. Meistens ist mit der ersten Quartalsdividende die Gebühr des Kaufs gedeckt und die nächsten 100 Zahlungen laufen auf mein Konto. Gibt es einmal Probleme, würde ich mich bloß ärgern.

    Die Unternehmen schaue ich mir mal an, danke für den Hinweis.

  • #6

    Jürgen (Montag, 14 September 2015 08:16)

    Ich habe meinem Broker "gedroht" zu kündigen, wenn ich nicht dieselben Konditionen bekomme wie deren Neukunden (Als langjähriger oft handelnder Kunde steht mir das zu).

    Sehr höflich angefragt, dann bekam ich als Antwort, dass man mich nicht als Kunden verlieren möchte und ich zwischen 1% aufs Tagesgeld oder 4,95 pro Trade für die nächsten 12 Monate auswählen konnte. Fand ich nett :-)

    Einfach versuchen, meist klappt das auch !

  • #7

    Alexander (Montag, 14 September 2015 08:57)

    Das wäre natürlich eine gute Idee. Ich bin bereits seit 20 Jahren Kunde bei der DAB-Bank, da wäre vielleicht ein "Treuebonus" angebracht. Und vom Depotwert sollte ich schon langsam zu den Premiumkunden zählen. Ich muss mal vergleichen, ob Neukunden Sonderkonditionen bekommen.
    Guter Hinweis.

  • #8

    Florian (Montag, 14 September 2015 09:22)

    @zu Stonemore Partner kann ich leider keine Div Payout Ratio finden...

    die Branchen sind sehr interessant, gerade, wenn überall nur Fin,- Hightech angepriesen werden... hast du noch ähnliche in petto?

    lg Florian

  • #9

    Ralf (Montag, 14 September 2015 10:09)

    @ILP
    Die Bank selber darf keine gebühren in Deutschland verlangen, ist gesetzlich so verankert. Ja, Fremdspesen dürfen jedoch durchgereicht werden. Da aber im Normalfall die Stücke zentral in Clearingstelle gelagert werden, fallt da meißt nix an. Und wenns nur normale giro Sammelverwahrung ist, dann sind die Kosten nur ein Bruchteil von den 8.95€. Habe das Spiel schon des öftern durchgezogen, und soweit ich mich erinnern kann, war das höchste was ich mal gezahlt hatte um die 3€ !

    @Florian:
    Stimmt Payout ratio wird man nicht sowirklich fündig. Müsste man sich im Zweifel selbst erarbeiten, durch die Finanzberichte. Aber mal ehrlich, sonst schau ich auch auf Payoutr. aber in dem Fall hab ich pers. ne Ausnahme gemacht, denn das Geschäftsmodell scheint mir wirklich "langlebig" zu sein :-) Aber ist halt nur meie pers. Meinung.

  • #10

    Ralf (Sonntag, 20 September 2015 13:21)

    Aso, gerade nochmal über das Post hier gestolpert.


    Was auserhalb von den Finanz und Hightechwerten wolltest du ja noch wissen.
    Ich persönlich finde schon seit Jahren z.b. Severn Trent PLC ganz interessant, auch wenn´s kein Quartalszahler sondern ein halbjahreszahler ist. Dafür aus GB und keine fremde Abgeltungssteuer. Und gerade das Thema Wasser wird man ja auch immer brauchen.

    Und wenn du dich nicht scheust auch was Australisches ins Depot mit aufzunehmen, dann wäre (auch als Halbjahreszahler) Tabcorp Holdings zu nennen. Allerdings muss ich sagen, dass der erst wieder in die normale Preisrange vom Kurs zurückkommt. Bei dem Wert zahlst du auch nur die inländische KEST. Ob ich beim aktuellen Preis einsteigen würde weis ich allerdings nicht.

    Es gibt sicherlich noch andere Werte auserhalb der FIN/Öltech welche durchaus interessant sind. Is leider zeimlich schwierig und zeitaufwändig diese zu finden. Wäre aber doch mal ne Idee hier ne öffentliche Liste im Blog mit einzubinden, wo jeder so seine Werte eintragen kann?!?!

    VG Ralf
    (p.s. ist keine Anlageberatung, nur meine pers. Meinung!)