Dividende General Mills

Der August fängt schon mal gut an. Heute habe ich meine erste Dividende kassiert. General Mills hat 10,13 € nach Steuern überwiesen. Das war die dritte Quartalsdividende. Insgesamt habe ich dieses Jahr 31,93 € erhalten. Dies entspricht einer Rendite von 2,16 % netto. Zugegeben nicht viel, aber wenn die Dividende jedes Jahr erhöht wird, wachsen die Einnahmen und ich muss nichts machen. Der Rücklauf aus diesem Investment beträgt gerade mal eben jene 2,16 %. Das wird nächstes Jahr schon etwas besser ausschauen. Geduld ist also gefragt.


Das AE für dies Zahlung entspricht 1,5 Stunden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Ric (Dienstag, 04 August 2015 17:25)

    Hallo Alexander,

    auch ich habe die Dividende von General Mills erhalten. Ein geiles Unternehmen.
    So geil, dass ich General Mills immer wieder nachkaufen werde, alleine wegen der gigantischen durchschnittlichen Dividendensteigerung von 11,45 % (innerhalb der letzten 7 Jahre).

    Viele Grüße
    Ric

  • #2

    Alexander (Dienstag, 04 August 2015 20:17)

    Hallo Ric,

    von mir aus könnten die Kurse alle um 50% fallen, dann kriegen wir ein paar Stücke mehr. Und die Bevölkerung in den USA wächst, die müssen alle essen.

    Grüße

  • #3

    Fräulein Zaster (Donnerstag, 06 August 2015 18:26)

    Wahrscheinlich oute ich mich jetzt als völlig ahnungslos, aber was bedeutet AE? Ich hab's nicht so mit Akronymen.

    Grüßele! :-)

  • #4

    Alexander (Donnerstag, 06 August 2015 19:08)

    Eigentlich ganz einfach. Ich liebe Vergleiche und so habe ich für mich das Arbeitsequivalent erfunden. Ich habe da mal ausführlich einen Blogbeitrag geschrieben. Hier noch eine kurze Zusammenfassung. Als Mathegenie kannst du mir bestimmt folgen^^.

    Der Mindestlohn liegt in Deutschland West bei 8,50 €/h. Ich habe das Monat mit 176 Stunden gerechnet und den Bruttobetrag durch einen Brutto-Netto-Rechner mit meinen Gegebenheiten gejagt (verheiratet, 0 Kids, Steuerklasse III in Bayern). Dabei kommen 6,77 € netto die Stunde raus. Mein persönliches Arbeitsequivalent (AE), d. h. wenn ich 10 € netto Dividende bekomme, muss ein Mindestlohnempfänger dafür 1,48 h arbeiten und ich mache gar nichts. Eben passives Einkommen :)
    Dieser Vergleich spornt mich ungemein an und eine Dividendenerhöhung entspricht damit praktisch einer Lohnerhöhung auf mein Nichtstun.

    LG Alexander

  • #5

    Fräulein Zaster (Freitag, 07 August 2015 09:52)

    Ach so! Diese Herangehensweise habe ich auch, wenn ich versuche den Wert von etwas einzuschätzen. 14€ entsprechen einer Stunde Arbeit bei mir. Danke für die Erklärung :-)

    Viele Grüße
    Alexandra

  • #6

    Ralf (Freitag, 07 August 2015 14:18)

    @Alexander:

    176 Stunden ??? du hast tatsächlich eine 44 Std. Woche ?

    Gruß Ralf

  • #7

    Alexander (Freitag, 07 August 2015 16:42)

    Nein Ralf, zum Glück nicht. Also bezahlte Arbeit. Die Stunden am Rechner sind ja Hobby.

    Üblicherweise wird ein Monat im Schnitt mit 22 Arbeitstagen gerechnet und nicht mit 20 Tagen. Bei einem 8 h-Tag ergibt das 176 h im Monat. Manche rechnen auch mit 21 Tagen, weil sie Feiertage berücksichtigen, diese jedoch auf das Wochenende fallen können. Auch haben einzelne Bundesländer abweichende Feiertagsregelungen. Aber mit 22 Arbeitstagen liegt man ganz gut.