Nachkauf Texas Instruments

Nachdem die letzten Tage doch einiges an der Börse los war, vor allem fallende Kurse, hatte ich mir ernsthaft überlegt, ob ich dieses Monat mit meinem Nachkauf warte oder gar ganz aussetze. Es wird wohl auch weiterhin unruhig bleiben (Griechenland, Börsenrutsch Shanghai usw.) und heute ging es wieder ordentlich rauf. Letztendlich kann es richtig oder falsch sein einen Kauf zu tätigen, wissen kann man es eh nicht.

Nachdem ich in mein Depot geschaut habe, entschloss ich mich, doch eine Position aufzustocken.


Ich habe mich dazu entschlossen Texas Instruments nach zu kaufen. Ich habe zwar noch keine Dividende vom Erstkauf bekommen, aber ausschlaggebend war, dass die Position ein Minus von ca. 10 % aufweist und der Chart einen wunderbaren Abwärtstrend aufweist.


Nun könnte ein Chartist meinen, ich habe so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Kurs hat den GD 200 unterschritten, GD 38 wird die nächsten Tage den GD 200 bearish kreuzen und in so einen Abwärtstrend kauft man nicht. Da muss ich sagen: Recht hast.

Ich sehe allerdings einen Widerstand bei ca. 49 $ Mitte Juli und Mitte September 2014. Der Abwärtstrend hat sich beschleunigt, was aber nicht ewig so gehen kann. Außerdem bin ich kein Chartist, sondern Langfristinvestor. Ich bin nach wie vor vom Unternehmen überzeugt, sonst hätte ich nicht vor ein paar Wochen eine erste Position eröffnet und da war der Kurs eben höher. Den Tiefstpunkt erwischt man eh nur durch Zufall und auf Zufälle will ich mich nicht verlassen.

 

Wer es bisher geschafft hat, nun die Zahlen:

Meine Investitionsgröße lag wieder bei rd. 1.500 €. Dafür bekam ich 33 Aktien (Erstkauf waren 31), die mich insgesamt 1.510,81 € incl. Gebühr gekostet haben. Insgesamt wurden bisher 3.033,02 € investiert. Die Quartalsdividende liegt derzeit bei 0,34 $, die hoffentlich im Oktober erhöht wird. Jedenfalls bringen meine 64 Aktien 87,04 $ im Jahr Dividende, was bei einem Wechselkurs von 1,10 etwa 79,13 € brutto bzw. 58,27 € netto nach Steuern bringt. Die Anfangsrendite beläuft sich demnach auf 2,6 % brutto.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0