Ende der Mini-Zinsen nicht absehbar

Hier ein Textauszug aus einer dpa-Meldung:


Die Sparer in Deutschland müssen sich noch länger mit den historisch niedrigen Zinsen begnügen. "Ein Ende ist nicht absehbar", sagte die Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienst-leistungsaufsicht (Bafin), Elke König. Sie habe schon vor zwei Jahren gewarnt, dass die niedrigen Zinsen nicht von kurzer Dauer sein würden. "Daran hat sich nichts geändert", fügte König hinzu. Auch Kunden von Lebensversicherungen bekämen das sehr niedrige Zinsniveau weiter zu spüren. "Die Kunden müssen sich sicherlich 2015 auf gleichbleibende oder sinkende Renditen einstellen."



Meine Meinung:

In Deutschland läuft die Wirtschaft ziemlich gut, dabei vergessen wir, wie es in den anderen Ländern Europas aussieht. Weniger rosig. Wenn man die Niedrigzinspolitik in Japan betrachtet, halte ich es durchaus für möglich, dass die Niedrigzinsphase in Europa mehrere Jahre anhalten wird, da die Gesamtwirtschaft sich sehr schwer tun wird, wieder Fahrt auf zu nehmen.


Demnach muss man seine Renditen - speziell Dividendenrenditen - zwischen 2 % und 4 % als durchaus "lohnenswert" betrachten. Die Zeiten, in denen problemlos 10 % und mehr zu verdienen waren, sind wohl vorerst vorbei. Ich sehe langfristig zu Aktien keine Alternative zum Vermögensaufbau. So sollte der steigende Unternehmenswert zumindest die Inflationsrate ausgleichen und die Dividenden das Salz in der Suppe sein.


In diesem Sinne - gute Investments

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Major Duhart (Mittwoch, 01 Februar 2017 18:46)


    I really like what you guys are up too. This kind of clever work and coverage! Keep up the awesome works guys I've incorporated you guys to my own blogroll.