Kauf Cardinal Health

Heute habe ich meinen 6. Kauf in diesem Jahr getätigt. Nachdem ich den letzten Kauf zum Aufstocken einer bestehenden Position genutzt habe, ist dieses mal ein neuer Wert in mein Depot gewandert.

 

 

Die Cardinal Healthcare entwickelt, fertigt und vertreibt Produkte für den Gesundheitsbereich und beschäftigt weltweit über 36.000 Mitarbeiter. Die Palette reicht von Technologien zur Medikamentenabgabe,  Pharmazeutika, Zubehör in den Bereichen Chirurgie und Laborarbeit. CAH beliefert Krankenhäuser, Apotheken und Praxen mit einer Vielzahl an Bedarfsartikeln wie Medikamente, Verbände, Handschuhe, chirurgische Instrumente oder medizinische Spezialgeräte. Jeden Tag werden diese Produkte an mehr als 100.000 Empfänger ausgeliefert.  

 

Ich habe 21 Aktien für 1.520,73 € incl. Gebühr gekauft. Aktuell zahlt CAH 1,55 $ Dividende im Jahr und die Dividendenrendite liegt bei rd. 1,9 %. Zugegeben nicht viel, aber würde die Dividende weiterhin mit rd. 15 % pro Jahr gesteigert, dann wären in 15 Jahren ca. 14 % bis 15 % Rendite auf meine Investition möglich. Die Ausschüttungsquote liegt bei 36 % und die EK-Rendite mit 21 % lassen durchaus Luft nach oben. Die EK-Quote liegt über 50 %, von daher kein billiges, aber solides Investment.

 

Die 21 Aktien bringen im Quartal ca. 5,30 € Dividende. Bis das mal zweistellig wird, muss ich 7 Jahre warten. Eine harte Geduldsprobe. In der untenstehenden Grafik ist die Dividendenerhöhung der letzten 10 Jahre dargestellt. Man darf sich durch die "geringe" Erhöhung nicht täuschen lassen, das liegt am Maßstab.

 

Cardinal Health Aktie

Cardinal Health Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Delura (Mittwoch, 23 März 2016 12:47)

    Glückwunsch,

    wieder ein kleiner Stein in der Dividendenmauer, ich finde die richtige Branche und(Gesundheit) kann Dein Depot mit Sicherheit noch einiges gebrauchen. Sind leider im Moment alle irre teuer.

    Ich persönlich habe heute Procter&Gamble aufgestockt.

    Besten Gruß!

  • #2

    Saurus (Mittwoch, 23 März 2016 13:08)

    Gratulation!

    aber bist du dir sicher mit der 50% EK-Quote?
    Ich lese was von 20%....

  • #3

    Alexander (Mittwoch, 23 März 2016 17:17)

    Glückwunsch Delura, P&G stocke ich auch noch irgendwann auf.

    Es kommt immer auf die Definition an, wie man die EK-Quote sieht bzw. berechnet.
    Laut Yahoo-Finance liegen die langfristigen Schulden bei ca. 5,5 Mrd. $, dem steht ein Aktionärskapital von über 6 Mrd. $ gegenüber. Schulden/Equity liegt bei etwa 80. Hieraus errechnet sich eine EK-Quote von ca. 55 %.

    Bezieht man die Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung mit 17,2 Mrd. ein, dann kommt man auf nur noch 20 % EK-Quote. Dem stehen wiederum Forderungen aus Lieferung uns Leistungen von 6,5 Mrd. $ gegenüber. Sollten die Rechnungen durch die Kunden nie bezahlt werden, dann müssten diese wertmäßig berichtigt werden, aber davon gehe ich nicht aus. Zahlungsausfälle wird es immer geben, aber ich denke, dass die Rechnungen beglichen werden, denn sonst würde kein Geld verdient. Die Vorräte belaufen sich auf über 9 Mrd. $, wenn man die Vorräte und die Forderungen zusammenzählt, decken diese etwa die Verbindlichkeiten. Der Stichtag ist übrigens die Bilanz zum 30.06.2015, sieht man die Quartalsbilanz, dann ändert sich da gar nicht so viel.

    Als tatsächliche Schulden bleiben dann nur die langfristigen Verbindlichkeiten von 5,5 Mrd. $, kurzfristige sind praktisch nicht vorhanden.

  • #4

    Saurus (Mittwoch, 23 März 2016 21:33)

    Ok, vielen Dank für die Erklärung Alexander.

  • #5

    Christian (Mittwoch, 23 März 2016 22:16)

    Eine gute Entscheidung, aber du hast da ja schon mal was angedeutet. Solange der Kurs so bleibt wie er ist, kann man CAH immer kaufen. Wie sicher ich Cardinal halte, kannst du daran sehen, dass ich sie auch in meine Kinder Depots gelegt habe.

    Zur EK Diskussion: Grundsätzlich finde ich, dass ein Geschäft umso mehr durch Fremdkapital finanziert werden darf, desto weniger zyklisch es ist. Und da bestehen bei Cardinal wohl kaum Bedenken,egal wie man nun die EK-Quote berechnen will.

  • #6

    Toby (Donnerstag, 24 März 2016 22:33)

    Hallo Alex,

    CAH ist ein guter kauf und eine neue Position im Depot ist immer nice.

    Ich würde die auch kaufen, aber momentan muss ich noch mein 12 positionen Depot mit den üblichen Verdächtigen aufbauen :-) ( es fehten noch KO,JNJ & WMT und vllt eine MO) ( Ex date ist aber schon bei allen vorbei :-(((((((( ).

    Und ich hoffe, dass ich nicht wieder einen ÖL Wert kaufe weil der niedrig ist :-) (24% ist zuviel, Shell A&B +COP). Haut mich :-)) Aber nicht so doll. :-))

    Mein nächster kauf wird vllt ein REIT (OHI) oder die AbbieVie, aber da ist mir die Eigenkapitalquote vs Verschuldungsgrad zu hoch. ( danke für die Liste vom 12.02) oder meint irgendwer was anderes?

    Oder mal wieder ein schneller Kauf von :-)
    BAYER, BASF(wenn unter 61),Evonik ( ab 25€), VW(wenn unter 100€) , CVS ( ab 88-89)
    Mal schauen was die nach Osternwochen noch so bringen.

    Ach ja, letzte Woche konnte ich mir noch die seltenen 30 PG sichern :-)

    MfG
    Toby

  • #7

    Alexander (Freitag, 25 März 2016 16:34)

    Wegen dem Ex-Tag mache ich mir keine Gedanken, spielt in 10 Jahren keine Rolle.
    Eigentlich langen 10-12 Positionen. Bei mehr Aktien bekommt man aber öfter Dividende :)
    Wenn ich letztendlich 33 Positionen habe, die bezogen auf die Dividende gleichgewichtet sind, bringt jede 3,03 % der Einnahmen. Ein Ausfall fällt dann nicht mehr so ins Gewicht. Das gleichen die anderen locker aus. Allerdings steigt dann wiederum die Gefahr, dass ein Unternehmen kürzt oder streicht.
    Was du letztendlich kaufst, ist fast egal. Du musst dich damit wohlfühlen. Dein Ölanteil wird mit jeder neuen Position sinken, daher brauchst du dir keine Gedanken machen.

  • #8

    Ralf (Donnerstag, 31 März 2016 10:14)

    Moin Alexander,

    nur der Vollständigkeit halber..... du wärst bei 15 Jahren bei ang. 15% dann bei 13,44%.

    VG Ralf

  • #9

    Alexander (Donnerstag, 31 März 2016 18:01)

    Hallo Ralf,

    mathematisch sicher korrekt, ich habe so gerechnet:

    1,9 % x 1,1472 ^ 15 = 14,91 %

    Aber 1 % hin oder her spielt bei dem Zeitraum keine Rolle. Hauptsache die Richtung passt.

    VG

  • #10

    Traders Joe (Samstag, 30 April 2016 21:12)

    Hallo, ich habe ebenfalls CAH zu 71 EUR vor ein paar Wocjen gekauft, kann wer etwas zu den aktuellen Zahlen sagen, sahen doch gar so schlecht aus. Gestern ist der Wert Massiv abgesackt.

  • #11

    Alexander (Sonntag, 01 Mai 2016 11:10)

    Ich vermute, dass es am Downgrade von Morgan Stanley liegt, denn die Zahlen lassen kaum Wünsche offen. Betrifft eigentlich nur das Kursziel und das Potential der Kursgewinne. Wenn du mehr langfristig auf Dividenden setzt, kannst du das ignorieren.
    CAH wurde einfach von kaufen auf halten gesetzt.

    Hier noch eine Meldung dazu:

    Morgan Stanley Downgrades Cardinal Health

    Cardinal Health (CAH) was downgraded to “Equal-weight” at Morgan Stanley, due to a valuation call and price target of $86. Morgan Stanley’s $86 price target on CAH, suggests a 3% upside to the stock’s current price. CAH has dividend yield of 1.65%.